Annabel Pitcher

 4 Sterne bei 146 Bewertungen

Lebenslauf von Annabel Pitcher

Annabel Pitcher studierte an der Universität von Oxford englische Literatur. Schon immer wollte sie Bücher schreiben, nahm aber zuerst diverse andere Jobs an, bevor sie sich entschied, die Welt zu bereisen und sich aufs Schreiben zu konzentrieren. „Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims“ war ihr erster Roman, der von der Kritik hochgelobt und für mehrere angesehene Preise nominiert wurde. Annabel Pitcher lebt derzeit mit ihrem Mann in Yorkshire.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Annabel Pitcher

Cover des Buches Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims (ISBN: 9783442479962)

Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims

 (76)
Erschienen am 20.01.2014
Cover des Buches Ketchuprote Wolken (ISBN: 9783442312542)

Ketchuprote Wolken

 (32)
Erschienen am 08.10.2013
Cover des Buches Schweigen ist Goldfisch (ISBN: 9783737353755)

Schweigen ist Goldfisch

 (25)
Erschienen am 25.05.2016
Cover des Buches My Sister Lives on the Mantelpiece (ISBN: 9781780620299)

My Sister Lives on the Mantelpiece

 (8)
Erschienen am 29.09.2011
Cover des Buches Ketchup Clouds (ISBN: 9781780620305)

Ketchup Clouds

 (4)
Erschienen am 01.11.2012
Cover des Buches My Sister Lives on the Mantelpiece (ISBN: 9781619691278)

My Sister Lives on the Mantelpiece

 (0)
Erschienen am 14.08.2012

Neue Rezensionen zu Annabel Pitcher

Cover des Buches Ketchuprote Wolken (ISBN: 9783442312542)Marengos avatar

Rezension zu "Ketchuprote Wolken" von Annabel Pitcher

Ketchuprote Wolken
Marengovor 9 Monaten

Zoe Collins hat ein Geheimnis, dass sie niemanden erzählen kann. Sie ist fühlt sich für den Tod eines Menschen verantwortlich. Also sie von Stuart einem Häftling, der in der USA im Todestrakt sitzt hört, beginnt sie mit  ihm eine Brieffreundschaft und erzählt ihre Geschichte zu erzählen.


Ich mag Bücher, die etwas anders geschrieben sind. Dies ist hier der Fall, denn „Ketchuprote Wolken“ von Annabel Pitcher ist komplett in Briefen verfasst. Und ich finde grade diese Art der Schreibweise gibt dem Buch noch einmal einen anderen Charme.

Der Schreibstil ist wirklich toll zu lesen und es besteht die ganze Zeit eine gewisse Spannung. Denn dadurch, dass Zoe Stück für Stück ihre Geschichte erzählt erfährt der Leser immer mehr.

Grade die Abschnitte, in denen Zoe auch über ihr Leben berichtet und nicht nur über die Vergangenheit machen die Sache einfach rund. Diese lockern die Geschichte einfach auf und nehmen die Spannung nicht weg.

Zoe selber scheint für mich ein sehr selbstbewusster und starker Charakter zu sein. Obwohl sie sich für den Tod eines geliebten Menschen schuldig fühl und auch da drunter leidet. Dennoch war sie mir als Protagonist von Anfang an echt sympathisch.

Fazit: Eine wirklich tolle Geschichte, die ich weiterempfehlen kann.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Schweigen ist Goldfisch (ISBN: 9783737353755)martina400s avatar

Rezension zu "Schweigen ist Goldfisch" von Annabel Pitcher

Schweigen ist Goldfisch
martina400vor 9 Monaten

„Seine Ängste kann man nur überwinden, indem man sich ihnen stellt.“ S. 451

Inhalt:
Tess findet heraus, dass ihr Vater nicht ihr leiblicher Vater ist. Daraufhin beschließt sie zu schweigen. So verliert sie ihre beste Freundin, findet sich aber selbst und findet vor allem heraus, dass Schweigen doch nicht die beste Lösung für Probleme ist.


Cover:
Das Cover gefällt mir gut. Ich mag einfach türkis so gerne. Der Fisch, der gegen den Strom fließt deutet auch darauf hin, dass es in diesem Buch ein wenig um Rebellion gehen wird.

Meine persönliche Meinung:
Ein Jugendbuch zu dem Thema Identität fand ich im Klappentext ganz gut. Gibt bestimmt genug Jugendliche, die nach ihren Wurzeln suchen, bevor sie sich selbst finden in der Pubertät. Tess erfährt unbemerkt, dass Jack nicht ihr leiblicher Vater ist. Doch sie sagt nichts, sondern beschließt nach einer kleinen Auseinandersetzung zu schweigen. Einerseits fährt sie mit dem Schweigen ganz gut, andererseits gerät sie in immer mehr Situationen, wo sie das Schweigen durchziehen muss. Um ihre Gedanken zu teilen, greift die Autorin zu einem ungewöhnlichen Mittel. Sie lässt eine Taschenlampe mit Tess reden. Ich verstehe den Hintergrund und dass Tess dadurch trotzdem versuchte mit jemanden ihre Gedanken zu teilen. Aber diese Goldfisch-Taschenlampe war ein wenig zu übertrieben und auch nicht altersgemäß. Eher für Kinder im Volksschulalter. Außerdem empfand ich diese Sequenzen eher als mühsam. Mit dem Schweigen kommt ein anderes Thema auf den Tisch: Mutismus. Leidet ein Kind an Mutismus, hat es beschlossen nicht mehr zu besprechen oder auch nur mit bestimmten Personen zu sprechen. Würde Tess ihr Schweigen monatelang fortsetzen, bezeichnet man das als Mutismus. Dafür muss man kein großer Spezialist sein. Deshalb finde ich es extrem schade, dass darauf nicht mehr eingegangen wurde. Das hätte man super nutzen können, um mehr darüber zu erfahren oder warum Kinder schweigen. Die ganze Situation mit Mr. Richardson war mir auch ein wenig zu kindlich, verliebt fast. Natürlich sehnt sie sich danach ihren leiblichen Vater zu kennen und ist dann fast versessen auf Mr. Richardson. Dieser ist dann aber plötzlich tabu, als er gegen ihre Kriterien von einem perfekten Vater verstößt. Die Aussprache mit ihren Eltern wurde dann leider sehr kurz gehalten. Alles in allem, ein guter Ansatz, aber eine schwache Ausarbeitung der Themen.

Fazit:
Ein Jugendbuch mit dem Thema Mutismus und Selbstidentität, das viel zu schwach ausgearbeitet wurde.

Kommentare: 1
5
Teilen
Cover des Buches Schweigen ist Goldfisch (ISBN: 9783737353755)Lilli33s avatar

Rezension zu "Schweigen ist Goldfisch" von Annabel Pitcher

Ein Mädchen auf der Suche nach sich selbst
Lilli33vor 3 Jahren

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten

Verlag: FISCHER Sauerländer (25. Mai 2016)

ISBN-13: 978-3737353755

empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Originaltitel: Silence is Goldfish

Übersetzung: Susanne Hornfeck

Preis: 16,99 €

auch als E-Book erhältlich


Ein Mädchen auf der Suche nach sich selbst


Inhalt:

Als Tess zufällig erfährt, dass ihr Vater nicht ihr leiblicher Vater ist und dass er sie nicht liebt, bricht ihre Welt zusammen. Sie macht sich auf die Suche nach ihrem „richtigen“ Dad und meint, ihn in einem neuen Lehrer gefunden zu haben. Dass die Freundschaft zu ihrer einzigen Freundin Isabel in die Brüche geht und Tess seitens ihrer Mainstream-Mitschüler unausgesetzt gemobbt wird, verunsichern das Mädchen zusätzlich. So beschließt Tess schließlich, nicht mehr zu sprechen, denn Worte können verletzen und Schweigen kann Macht bedeuten. Ihr einziger Vertrauter in dieser schweren Zeit ist eine Taschenlampe in Form eines Goldfischs, mit dem Tess sich unterhält. 


Meine Meinung:

Annabel Pitcher versteht es sehr gut, sich in die kindliche bzw. jugendliche Seele hineinzudenken. Dies hat sie schon in ihren früheren Romanen „Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims“ und „Ketchuprote Wolken“ bewiesen. Auch im vorliegenden Jugendroman lässt sie uns tief in die verletzte Psyche einer Fünfzehnjährigen eintauchen, deren Handlungsweisen zuweilen zwar etwas seltsam anmuten, aber durch die Umstände trotzdem nachvollziehbar sind. 


Mir war Tess von Anfang an sehr sympathisch. Ihre Verwirrung darüber, was sie erfahren hat, konnte ich einwandfrei verstehen. Auch dass sie in der Folge nicht unbedingt rational handelt, sondern oft unbedacht, finde ich absolut verständlich. So habe ich mich gern mit ihr auf die verquere Suche nach ihrem Vater begeben und habe auch ihren verbalen Rückzug aus der Gesellschaft nachvollziehen können. Ich habe mit ihr gelitten, wenn sie aufs Übelste gemobbt wurde, aber auch verstanden, dass sie nach jedem Strohhalm griff, der sich ihr bot, wenn er auch noch so fragil wirkte. 


Dabei ist Annabel Pitcher eine begnadete Erzählerin. Die Sprache ist jugendgerecht und lebendig, manchmal fast ein bisschen poetisch und einfach schön zu lesen. Durch die Ich-Perspektive in der Gegenwart ist man als Leser hautnah an Tess dran und kann tief in ihre Gefühle und Gedanken eintauchen und so besser verstehen, warum hier alles so schief läuft. 


Ich habe diese Geschichte wirklich sehr gerne gelesen. Nur das Ende hätte ich mir noch etwas ausführlicher gewünscht. 


★★★★☆


Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 275 Bibliotheken

von 37 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks