Annabel Rose Ja, mein Gebieter!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ja, mein Gebieter!“ von Annabel Rose

Die temperamentvolle Mia ist Hotel-Testerin und soll vor einer Übernahme ein Hotel auf Mauritius auskundschaften. Kaum angekommen gerät sie ins Visier des attraktiven Ben, der ihr Gefühlsleben gehörig durcheinander bringt und ihr auf den Kopf zusagt: "Du bist devot." Wenn sie seine Sub wird, verspricht er ihr Lust zu schenken, schöner und erfüllender als sie es sich jemals erträumt hat. Mia lässt sich darauf ein - und erlebt nicht nur die aufregendsten Nächte ihres Lebens, sondern sie verliert auch ihr Herz an ihren dominanten Verführer. Was sie nicht ahnt: Ben ist ihr größter Konkurrent im Kampf um die Hotelübernahme ...

Gute Geschichte, prickelnde hocherotische Geschichte, die leider ein viel zu abruptes Ende nahm. Flüssiger Stoff zum einfach weg lesen.

— mel_schulz
mel_schulz

Stöbern in Erotische Literatur

Seduction - Begehre mich

….nicht so prickelnd wie erwartet, noch erweiterungsfähig..

Buch_Versum

Fair Game - Alexandria & Tristan

Die Autorin erzeugt mit ihren Worten eine tolle Atmosphäre, die einen an die Geschichte fesselt. Denn der Inhalt kann dies leider nurbedingt

Freija

Love is War - Sehnsucht

Es war Atemberaubend. Bombastisch. Explosiv. Und manchmal einfach zu viel.

bibliophilehermine

The Score – Mitten ins Herz

Der zweite Band hat mir etwas besser gefallen. Trotzdem, bei der Off-Campus-Reihe erhält man immer eine wundervolle Story.

Jessica_Stephens

One Night - Die Bedingung

Netter Auftakt....

Bjjordison

Du bist mein Feuer

Enttäuschend! Es zieht sich, die Charaktere und der Plot konnten mich auch nicht überzeugen.

jackiherzi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Verlangen was so verboten erscheint!

    Ja, mein Gebieter!
    mel_schulz

    mel_schulz

    05. September 2015 um 15:25

    Kurzbeschreibung Die temperamentvolle Mia ist Hotel-Testerin und soll vor einer Übernahme ein Hotel auf Mauritius auskundschaften. Kaum angekommen gerät sie ins Visier des attraktiven Ben, der ihr Gefühlsleben gehörig durcheinander bringt und ihr auf den Kopf zusagt: "Du bist devot."  Wenn sie seine Sub wird, verspricht er ihr Lust zu schenken, schöner und erfüllender als sie es sich jemals erträumt hat. Mia lässt sich darauf ein - und erlebt nicht nur die aufregendsten Nächte ihres Lebens, sondern sie verliert auch ihr Herz an ihren dominanten Verführer.  Was sie nicht ahnt: Ben ist ihr größter Konkurrent im Kampf um die Hotelübernahme ... Mia hat Fantasien, die leider keine ihrer Freundinnen nach empfinden kann. So glaubt sie das mit ihr etwas nicht stimmt, wenn sie sich ihrer Fantasie hingibt in der sie sich einem Mann unterwirft, sich vorstellt wie er sie "benutzt", oder das sie sogar mit einem Fremden Sex hat und er mit ihr macht, was er will. Bis sie auf Ben trifft! Ben ist alles, wonach Mia sich sehnt und ohne großartig darüber nachzudenken, willigt sie ein seine Sub zu werden! Er sieht genau das Devote in ihr, was sie die letzten Jahre zu verbergen versuchte.  Er öffnet ihr eine völlig neue Welt von Lust und Hingabe. Er hat genaue Vorstellungen was er mit Mia anstellen möchte und hofft inständig das sie es zulässt. Keiner von beiden weiß das sie große Konkurrenten sind und auf das selbe aus sind. Das Hotel! Während Ben als getarnter Animateur sogar in dem Hotel arbeitet, ist Mia auf "Kurztrip" für 10 Tage auf Mauritius, als sie so nah kommen, wie kein Konkurrent vor ihnen.  Doch dann geschieht etwas, was Mia völlig verwirrt und tief trifft. Sie läuft davon und alles erscheint hoffnungslos. Fazit: Diese leider viel zu kurze Geschichte hat mich schnell erwischt. Eher durch Zufall bin ich darüber gestolpert und habe gedacht, warum nicht was unbekanntes ohne Hype lesen. Ich wurde belohnt, mit einer hoch erotischen Geschichte mit einer guten Story. Lediglich das Ende empfand ich als zu schnell, da man sicher noch viel mehr daraus machen hätte können. Die Charaktere sind beide sympathisch, er der Dom der über seine Sub bestimmen möchte, zu der er sich auf sonderbare Weise besonders hingezogen wird. Sie die sehr temperamentvolle Sub, die davon am Anfang nicht mal eine Ahnung davon hat, das sie devot ist.  Es werden kleine Nebencharaktere erwähnt, die man noch viel mehr mit einbinden können.  Dennoch lohnt sich meiner Meinung die Geschichte und wer weiß, vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung, denn ich denke...das war erst der Anfang. ;) Für das schnelle und irgendwie abrupte Ende gibt es einen Stern Abzug.  

    Mehr