Annabel Rose Pas de deux: Tanz der Unterwerfung

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pas de deux: Tanz der Unterwerfung“ von Annabel Rose

Céleste ist Schülerin an der weltbekannten École Nationale de Danse in Paris und will Primaballerina werden. Auf Anraten ihres Tanzpartners wendet sie sich an den ehemaligen Startänzer Sergej Ducollet und bittet ihn, ihr privaten Unterricht zu geben. Trotz Sergejs anfänglicher Ablehnung schafft sie es, dass er sie als seine Privatschülerin akzeptiert. Sergej fasziniert sie aber nicht nur als Tänzer, sondern auch als Mann, denn es heißt, dass er ein ausgezeichneter Dom sei. Céleste träumt davon, Sergejs Sub und von ihm nach allen Regeln der Kunst unterworfen zu werden. Als Sergej sie sogar bei sich wohnen lässt, hofft sie, ihrem Ziel näherzukommen. Sergej umgibt sich jedoch mit einem düsteren Geheimnis und hält sie auf Distanz. Zu allem Überfluss setzen ihr seine Unzufriedenheit mit ihrem Können und seine scheinbare Gefühlskälte gehörig zu - Célestes Nerven liegen blank. Wird sie daran verzweifeln - oder schafft sie es, Sergejs Mauer zu durchbrechen und sein dunkles Geheimnis zu lüften? Ein romantischer BDSM-Roman.

Eine romantischer BDSM-Roman mit anregender, fesselnder und emotionaler Handlung.

— Buechermomente
Buechermomente

Leidenschaft, Unterwerfung, Dominanz und wahre Hingabe - ein Tanz der Gefühle :)

— lisaa94
lisaa94

Einfach Klasse !!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Erotische Literatur

One Night - Die Bedingung

Ein Buch mit einer vorhersehbaren Geschichte, unsympathischen Protagonisten, bei dem das Lesen wirklich keinen Spaß macht.

pia_liest

Saint - Ein Mann, eine Sünde

100% Klischee, aber okay für zwischendurch... Achtung fieser Cliffhanger!

LittleMonster666

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Irgendwie nicht wirklich das was der Klappentext verspricht. Ich kotze gleich Zuckersterne!

I_like_stories

Dirty Talk - Ivy & Brent

Brent ist sehr sympathisch dabei speziell und diese romantische erotische Liebesgeschichte hat mir viel Freude gemacht.

sabrinchen

Dirty Thoughts - Jenna & Cal

Tolle Liebesgeschichte die eine angenehme prickelnde Atmosphäre transportiert und dabei eine gute Handlung mit sympathischen Charakteren hat

sabrinchen

Trinity - Brennendes Verlangen

Dieses Buch ist eins der schönsten aus der Reihe 😍

Kathrinkai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hinreißend, sexy und fesselnd

    Pas de deux: Tanz der Unterwerfung
    Buechermomente

    Buechermomente

    10. December 2016 um 20:51

    Céleste will Primaballerina werden und erkämpft sich dafür auf Anraten ihres Tanzpartners den Startänzer Sergej als Lehrer. Allerdings auch mit dem Hintergedanken, dass dieser auch ihr Dom wird.Die Chemie zwischen Céleste und Sergej ist am Anfang etwas verhalten. Ich hatte erst das Gefühl, dass die Anziehung nur einseitig vorhanden ist. Das lag unter anderem daran, dass sich Sergej sehr distanziert und reserviert verhält. Er lässt keine Nähe zu, hat eine düstere und tragische Aura, wirkt aber von seiner Figur her sehr anziehend.Ich bewundere die Beharrlichkeit und den Kampfgeist von Céleste. Sie hat zwei Ziele und erkämpft sich tatsächlich die Aufmerksamkeit von Sergej. Ab diesem Zeitpunkt verändert sich die Atmosphäre der Geschichte und die Anziehung zwischen den Beiden. Das fand ich großartig umgesetzt und diese Veränderung wurde sehr gut festgehalten.Sergej nähert sich Céleste, übernimmt die Führung, wendet sich ab und geht auf Distanz. Es wird auf anregende und fesselnde Art und Weise beschrieben und hat tatsächlich was von einem Tanz. Am liebsten würde ich mittanzen *seufz*.Cover:Ich finde das Cover hinreißend und fesselnd. Es strahlt Sexappeal aus, mit der Frau die zur Handlung passend mit einem Tutu bekleidet ist.Fazit:Eine romantischer BDSM-Roman mit anregender, fesselnder und emotionaler Handlung. Von mir eine klare Empfehlung für diese mitreißende und faszinierende Geschichte.

    Mehr
  • Tanz ins Herz!

    Pas de deux: Tanz der Unterwerfung
    Nadl17835

    Nadl17835

    20. August 2016 um 14:29

    Céleste eine aufstrebende Ballettschülerin der nationalen Oper Paris möchte endlich ihren tänzerischen Durchbruch schaffen. Doch dafür braucht sie die Hilfe von der großartigen Ballettlegende Sergej, der ein Meister seines Faches ist. Doch er möchte sie nicht als Schülerin haben und sein seltsames, fast schon kaltes Verhalten ihr gegenüber, schrecken Céleste ab, aber wecken auch eine tief verborgene Sehnsucht, die nur er erfüllen kann. Da ich Ballet ganz gerne mag, wagte ich mich an dieses für mich unbekannte Genre ran und wurde nicht enttäuscht. Vor allem die ganzen tollen französischen Begriffe des Balletts gefielen mir gut und das Glossar am Ende war da sehr hilfreich :). Céleste war mir gleich von Anfang an sympathisch, auch wenn ich ihre Begierden Sergej gegenüber etwas zu unterwürfig fand. Sergej war für mich ein Buch mit sieben Siegeln, da er schwer zu durchschauen war und man nicht genau wusste, wo man bei ihm war. Später öffnete er sich mehr und man erfuhr sein schweres Schicksal und warum er seitdem nicht mehr tanzte. Die Geschichte entwickelte sich nach und nach in eine romantische Liebesgeschichte und das Ende war zufriedenstellend.

    Mehr
  • Ein Tanz um die wahre Liebe

    Pas de deux: Tanz der Unterwerfung
    lisaa94

    lisaa94

    18. June 2016 um 13:00

    Meine Meinung:Cover:Das Cover ist bereits wunderschön und absolut passend zum Inhalt gewählt. Es strahlt den Lesern förmlich an und zieht ihn bereits damit magisch an.Die Tänzerin ist anmutend und elegant dargestellt in einer durchaus sexy Position, was wunderbar zur Protagonistin passt und das Tanzen, welches eine große Rolle des Buches spielt, wird glamourös untermalt.Schreibstil:Auch wenn dieses Buch weder aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, noch die Perspektiven zwischendurch wechselt, hatte ich sehr viel Freude mit meinem ersten Lesevergnügen mit der Autorin Annabel Rose.Das Buch erleben wir aus der Erzählerperspektive durch Cèleste´s Augen. Es ist absolut flüssig und locker geschrieben, sodass man förmlich durchrutscht...Die Szenen sind sehr bildlich beschrieben und die Erotik sehr sinnlich, voller Dominanz, Hingabe, Unterwerfung aber auch Leidenschaft. Man merkt wie aufgeladen die Luft teilweise ist und wie es um die Gefühle der Protagonisten steht.Auch sonst sind mir die beiden Hauptprotagonisten schnell sympatisch geworden, aber nicht nur Cèleste und Sergej, sondern auch Nebencharaktere wie Olga, die die Story noch perfekter machen.Charaktere:Cèleste:blonde Mähne, 25 Jahre alt, besucht die Ècole de danse Opéra national de Paris, hat ein bescheidenes Stipendium vom CNOUS, was allerdings mit 26 Jahren ausläuft, also nächstes Jahr, daher muss sie beim nächsten Wettbewerb unbedingt die Rolle der Prima Ballerina bekommen, wofür sie hart trainiert und den besten der besten haben will, als ihren Trainer...Ansonsten ist sie devot, hat ein Piercing an ihrer rechten Brustwarze und sucht nach ihrem Maitre, nach einem Mann der die totale Macht über sie hat... vielleicht könnte Sergej ja nicht nur ihr Trainer werden, nachdem was sie alles von ihrem Tanzpartner Jean-Marie erfahren hat...Sie lebt in einem kleinen Dienstbotenzimmer unterm Dach in Neuilly und hat wenig Geld.. Sergej Ducollectehemaliger Star-Ballett-Tänzer (Ballettmesiter) und einer der wenigen männlichen, die mal nicht schwul sind... athletische Figur, schwarzes Haar, dunkle Augenbrauen, bernsteinfarbene Augen, schön, feine Gesichtszüge, strahlt Respekt & Autorität aus, düsterer Eindruck, bedrohlich, dunkel dominant und erotisch, ein Dom und auch ein Dom Lehrmeister...Er unterrichtet Jean-Marie ebenfalls im Tanzen und in seiner zweiten Leidenschaft, seine Eltern hat er vor über 10 Jahren verloren bei einem Autounfall, seitdem strebte er hohe Professionalität an, so wie seine Mutter, die eine der Prima Ballerina´s war.. vor 5 Jahren jedoch hat ihn ein Ereignis völlig aus der Bahn geworfen und seitdem tritt er nicht mehr auf.. obwohl er Cèleste eigentlich nicht unterricht will, macht er dank Olga, die für ihn wie eine Mutter ist und bereits früher sein Kindermädchen war, eine Ausnahme... freundlich muss er deshalb ja noch lange nicht sein oder etwa doch???Jean-Marie:Tanzpartner von Cèleste und er bekommt Einzelunterricht nebenbei beim S. Ducollect, dem Mann, wo auch Cèleste hin will, allerdings bekommt er nicht nur im Tanzen Unterricht, sondern wird auch noch zum Dom ausgebildet...was eigentlich niemand wissen soll...Jean-Marie´s Mutter:Hat für Cèleste das Treffen mit Sergej organisiert, da sie seine Sekretärin Olga kennt.Olga:Sekretärin von Sergej, dunkles Haar, mittleres Alter..Noel:Cèleste´s letzter Herr, Beziehung hat 4 Jahre gedauert, wobei sie ihn vor einem Jahr verlassen hat... zwar war sie erst ziemlich glücklich mit ihm, allerdeings konnte er ihre veränderten Bedürfnisse nicht mehr erfüllen...Story:Cèleste ist 25 Jahre alt, normalerweise also noch Recht jung, aber um Primaballerina zu werden, hat sie nicht mehr viele Tage.. dabei ist gerade das ihr größter Traum. Sie will eine begnadete Ballett-Tänzerin werden, einmal oben auf der Bühne stehen und den ganzen Saal verzaubern.Nebenbei hat sie eine devote Ader und weiß von ihrem Tanzpartner Jean-Marie, das auch der ehemalige Startänzer und ihr Traumlehrer solch eine Ader hat..Sergej ist einer der besten Lehrer, unterrichtet unter anderem auch Cèleste´s Tanzpartner und wäre auch Cèleste´s größter Wunschtrainer um eine Primaballerina zu werden...außerdem ist er ein Dom. Und somit vielleicht derjenige der Cèleste endlich das geben kann, was sie braucht... allerdings hat er noch ein Geheimnis, seit Jahren nun tantzt er schon nicht mehr, obwohl er doch absolut begnadet ist.. außerdem bleibt fraglich, ob er Cèleste überhaupt unterrichtet...Kann aus den beiden vielleicht mehr werden? Was hat Sergej vom Tanzen abgebracht? Warum scheint er voller Trauer und Wut? Gibt es im Tanzen und in der Liebe ein Happy End?Fazit:Ein wunderschöner und gefühlsvoller BDSM-Liebesroman, der euer Herz erwärmen wird. Man flutscht förmlich hin durch und kann die Spannung in der Luft förmlich spüren. Besonders die Unterrichtsszenen, voller Tanz, Hingabe und Leidenschaft sind absolut bildlich und erotisch. Annabel wird euch in der Geschichte rund um Cèleste und Sergej fesseln und alles andere vergessen lassen, die beiden Charaktere werdet ihr lieben, als würdet ihr sie schon Jahre lang persönlich kennen....Vor allem Sergej ist durch seine Verschlossenheit, seine Stimmungswechsel und am Anfang durch seine Ignoranz und Kälte besonders interessant und ihr werdet unbedingt weiter lesen wollen, um hinter seine Fassade blicken zu können...Insgesamt ist es eine atemberaubende erotisch prickelnde Geschichte, die mit viel Liebe geschrieben wurde, was man sowohl an der Fachsprache zum Ballett als auch an den leidenschaftlichen und abwechslungsreichen Szenen merkt.Vielen lieben Dank für dieses tolle Lesevergnügen, ich freue mich schon sehr auf mehr der talentierten Autorin Annabel Rose.♥♥♥♥♥

    Mehr
  • Erotik, Drama , Spannung was will man mehr ? ?

    Pas de deux: Tanz der Unterwerfung
    Swiftie922

    Swiftie922

    15. June 2016 um 16:05

    Inhalt : Céleste ist Schülerin an der weltbekannten École Nationale de Danse in Paris und will Primaballerina werden. Auf Anraten ihres Tanzpartners wendet sie sich an den ehemaligen Startänzer Sergej Ducollet und bittet ihn, ihr privaten Unterricht zu geben. Trotz Sergejs anfänglicher Ablehnung schafft sie es, dass er sie als seine Privatschülerin akzeptiert. Sergej fasziniert sie aber nicht nur als Tänzer, sondern auch als Mann, denn es heißt, dass er ein ausgezeichneter Dom sei. Céleste träumt davon, Sergejs Sub und von ihm nach allen Regeln der Kunst unterworfen zu werden. Als Sergej sie sogar bei sich wohnen lässt, hofft sie, ihrem Ziel näherzukommen. Sergej umgibt sich jedoch mit einem düsteren Geheimnis und hält sie auf Distanz. Zu allem Überfluss setzen ihr seine Unzufriedenheit mit ihrem Können und seine scheinbare Gefühlskälte gehörig zu - Célestes Nerven liegen blank. Wird sie daran verzweifeln - oder schafft sie es, Sergejs Mauer zu durchbrechen und sein dunkles Geheimnis zu lüften? Ein romantischer BDSM-Roman.Meine Meinung : In " Pas de deux: Tanz der Unterwerfung " geht es im Céleste die Schülerin an der weltbekannten École Nationale de Danse in Paris ist. Sie will Primaballerina werden. Als sie sich dadurch an den Ballettmeister Sergej Ducollet wenden soll wird alles anders. Er akzeptiert sie nach anfänglicher Ablehnung als Schülerin. Sie gerät dadurch an ihre Grenzen und das nicht nur körperlich sondern auch emotional. Wird sie es schaffen ihn zu überzeugen als Devote Sklavin von ihm genommen zu werden?? Céleste ist Schülerin an der weltbekannten École Nationale de Danse in Paris und will Primaballerina in der Zukunft werden. Auch sie hat eine devote Ader und will endlich jemanden finden der sie unterwirft. Sie wirkte am Anfang noch etwas unsicher , aber im Verlauf ist sie immer mehr aus sich herausgewachsen. Sergej ist ehemaliger Startänzer und hat auch einen gewissen Ruf. Er ist auch ein Dom. Doch ihn umgibt ein dunkles Geheimnis. Warum steht er selbst nicht mehr auf der Bühne ?? Er war für mich zu beginn schon sehr Interessant und mit jeder Seite wurde es mehr..Der Schreibstil von Annabel Rose ist angenehm flüssig und hat mich nach und nach mehr in Céleste und Sergejs Geschichte gezogen. Das Buch wird aus der Sicht von Céleste erzählt und der Leser kann so noch mehr über sie und ihren Wunsch erfahren. Auch über Sergej erfährt der Leser einiges, wieso tanzt er selbst nicht mehr auf der Bühne ?Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in den Bann um Céleste Story gezogen. Sie will unbedingt eine Primaballerina werden, aber ihr fehlt etwas. Das sie will sie mit Hilfe von Sergej ändern. Doch dieser ist zu Beginn nicht so einfach zu überzeugen. Aber sie schafft es irgendwie doch und er trainiert sie. Dabei wird je mehr sie trainieren klar, das Céleste ihn als Dom will. Beide kommen sich näher und es entwickelt sich etwas. Beide kommen sich immer näher und Céleste kann ihr Glück kaum fassen. Aber ist ihre Beziehung von Dauer oder nur für kurze Zeit? Die erotischen Szenen haben mich auch immer tiefer mitgenommen und man spürt einfach die Chemie zwischen Ihnen. Auch fand ich es toll, das die Fremdbegriffe hinten noch mal auf Deutsch erklärt wurden. Ich kann leider kein Französisch und daher war es gut da eine Beschreibung zu haben. Das Cover ist durch die Ballerina sehr schön dargestellt und die schönen hellen Farben passen sehr gut zusammen. Das Ende hat mich bis zuletzt mit Céleste und Sergej mitfiebern lassen. Wird es ein Happy End geben?Fazit :Mit " Pas de deux: Tanz der Unterwerfung" schafft Annabel Rose einen fesselnden SM Roman der mich durch die Charaktere wie Céleste immer weiter mitgenommen hat und ich gar nicht mehr aufhören wollte. Ihr Stil ist angenehm und ich hoffe sehr das sie noch mehr im Verlag veröffentlicht.

    Mehr
  • Super !!

    Pas de deux: Tanz der Unterwerfung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. May 2016 um 21:07

    Hat sich echt gelohnt zulesen.
    der Schreibstil der Autorin hat dafür gesorgt das von Anfang bis Ende Spannend und Unterhaltsam wahr !

  • Pas de deux - Tanz der Unterwerfung

    Pas de deux: Tanz der Unterwerfung
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    Beim Stöbern auf der Homepage vom Plaisir d'Amour-Verlag bin ich an dem wunderschönen Cover von "Pas de deux - Tanz der Unterwerfung" von Annabel Rose hängen geblieben. Der Inhalt klang auch gut und so folgte auf meinen Gedanken "Warum nicht mal wieder einen erotischen Roman lesen?!?" auch fix der Download des Ebooks ;-)Céleste tanzt Ballett an der bekannten École Nationale de Danse in Paris und will unbedingt Primaballerina werden. Ihr Tanzpartner rät ihr Privatunterricht bei Sergej Ducollet zu nehmen.Sergej ist sehr wählerisch bei der Auswahl seiner Schüler und nur mit hartnäckiger Beharrlichkeit schafft es Celeste, dass er sie als Privatschülerin akzeptiert.Der hervorragende Ballettänzer ist allerdings nicht nur als Lehrer bekannt, sondern genießt auch den Ruf ein ausgezeichneter Dom zu sein. Das spricht Célestes devote Seite an und mit jeder Trainingseinheit steigt ihr Wunsch Sergejs Sub zu sein und sich von ihm nach allen Regeln der Kunst unterwerfen zu lassen.Sergej gibt vor nichts von Célestes geheimen Wünsche zu spüren und umgibt sich mit eiskalter Distanz. Wie lange kann er der jungen Ballerina widerstehen und kann sie evtl. die Wunden seiner Vergangenheit heilen?Mir hat der romantische BDSM-Roman gut gefallen.Annabel Rose, die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil und versteht es ihre Figuren authentisch und sympathisch zu beschreiben. Innerhalb weniger Zeilen war ich in der Geschichte angekommen und habe Célestes und Sergejs Geschichte gerne gelesen. Der erzählerische Fokus liegt ganz auf den Beiden und ihrer Beziehung zueinander.Die erotischen Szenen sind abwechslungsreich beschrieben und fügen sich schön und passend in den Erzählfluss der Geschichte ein.Der Handlungsschwerpunkt Ballet wird in gut in den Roman eingebunden und bringt interessante Aspekte mit sich.Romantik, Gefühle und erotisches Prickeln bietet "Pas de deux – Tanz der Unterwerfung“ und ist deshalb als erotische Lovestory absolut zu empfehlen! Von mir gibt es 4 Bewertungssterne!

    Mehr
    • 3
  • Gelungen ;-)

    Pas de deux: Tanz der Unterwerfung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. April 2016 um 02:17

    Wiedermal ein Toller Roman aus dem Plaisir d'Amour Verlag.Ich habe der Autorin vor Kurzen Mal per Facebook geschrieben das es mir (anhand des Klappentext) bestimmt Gefallen Wird.Und ich hatte Recht.
    Die Autorin hat mich mit der Schreibweiße und dem Inhalt in den Bann gezogen,
    Wäre die Frau auf dem Cover noch Blond , Wie die Proganistin, wäre es absolut Perfekt.
    Hat sich echt Gelohnt !!!