Lavendelherz - Schneesturm und Küsse in London: Bellas Millionäre mit Herz

von Annabelle Schiller 
4,8 Sterne bei12 Bewertungen
Lavendelherz - Schneesturm und Küsse in London: Bellas Millionäre mit Herz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sienna92s avatar

Ein schönes Buch für Zwischendurch mit leichten schwächen.

thora01s avatar

Wundervolles Buch - ein Must-Read

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lavendelherz - Schneesturm und Küsse in London: Bellas Millionäre mit Herz"

Lexi liebt Kakao mit Mashmallows, Lavendel und ihre Freundinnen. Ihr größter Traum wird wahr, als Millionär Ivan Fairchild sich ausgerechnet in sie verliebt - in das Mädchen von nebenan, die pummelige Studentin mit dem großen Herzen. Ihre Liebe zu Ivan wird in einer kalten Winternacht in London auf die Probe gestellt, als er sie für eine Party mit Freunden sitzen lässt und sie überfallen wird. Verängstigt, ohne Geld und Handy trifft sie auf einen mysteriösen Fremden, der ihr das Taxi nach Hause bezahlt. Sie erfährt zu spät, dass der großzügige Mann ein Landstreicher ist, der jeden Pfennig selber braucht. Schon bald muss sie sich eingestehen, dass sie mehr als reine Dankbarkeit immer wieder zu ihrem Retter zurückführt. Lexis Herz schlägt schneller in Noahs Gegenwart, sie sehnt sich nach seiner Berührung und danach, mit ihm stundenlang Geschichten zu erzählen. Aus Angst vor Armut streitet sie ihre Gefühle ab. Auch Noah findet Gefallen an Lexi - und sein dunkles Geheimnis treibt ihn immer wieder in die Flucht vor ihr. Werden beide ihre Ängste und Geheimnisse überwinden und ihr eigenes Wintermärchen schreiben? Lavendelherz von Annabelle Schiller ist ein Buch über die große Liebe, über Freundinnen und über den Kampf zwischen Herz und Verstand. Als modernes Wintermärchen geschrieben beeinflussen Rotkäppchen und der böse Wolf genauso die Geschichte, wie Cinderella. Nur dass die Cinderella in »Lavendelherz« männlich ist. In sich abgeschlossen ist Lavendelherz der Auftakt zu Bellas neuer Serie »Bellas Millionäre mit Herz« . Die Serie erzählt die Geschichten der Freundinnen Lexi, Anna, Michi und Eliza. Alle Teile können in jeder beliebigen Reihenfolge gelesen werden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MYU4RCA
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:286 Seiten
Verlag:Digital Fever Publishing
Erscheinungsdatum:29.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor 10 Monaten
    wunderschöne Liebesgeschichte

    Lexi liebt Kakao mit Mashmallows, Lavendel und ihre Freundinnen. Als der Millionär Ivan Fairchild sich in sie verliebt geht ihr größter Traum in Erfüllung. Dann wird sie von ihm auf einer Party nicht abgeholt und wird danach überfallen. Doch ein Fremder kommt ihr zu Hilfe. Noah ist ein Landstreicher und braucht selbst jeden Pfennig, deshalb will Lexi im Danken. Doch bald sucht sie ihn nicht mehr nur wegen der Dankbarkeit auf. Doch Noah hat auch seine Geheimnisse...

     

    Ok, ich will auch diese heiße Schokolade. :) Die muss ja wirklich sehr lecker sein. Lexi ist schon etwas naiv und gleichzeitig auf Stur. Man kann es ja verstehen, dass man nicht arm sein will. Doch sich so an Ivan zu klammern, obwohl er ihr nicht wirklich gut tut. Noah finde ich süß und er behandelt Lexi auch wie es sich gehört. Die Geschichte ist süß, romantisch und genau das richtige, wenn es draußen kalt und weiß ist. Ein paar Taschentücher kommen auch zum Einsatz. Neben der wunderschönen Liebesgeschichte, bringt es auch einen zum Nachdenken. Durch den flüssigen und leichten Schreibstil taucht man komplett in das Buch ein und verschwindet für ein paar Stunden aus der realen Welt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sienna92s avatar
    Sienna92vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein schönes Buch für Zwischendurch mit leichten schwächen.
    Toller Anfang - mittelmäßge Mitter - süßes Ende

    Ich habe mir das Produkt gekauft, weil ich die Inhaltsangabe so super fand.
    Ich habe jedoch nicht damit gerechnet, dass Lexi solange an dem einfältigen und
    bekloppten Ivan hängen würde. Geld, Reichtum hin oder her, dass sie sich so
    von ihm hat rumschupsen lassen, hat mich wirklich zur Weißglut getrieben.
    Und leider auch meiner Meinung nach der tollen Grundlage nicht gut getan.
    Aber das ist Geschmacksache :)
    Noah war toll. Von Anfang an habe ich gedacht, Lexi muss doch sehen, dass er
    der Richtige ist. Doch lange hat es gedauert und einem Gespräch mit ihrer Tante
    bedurft, genauso wie eine Flucht von Seitens Noah, die endlich geklärt hat, wer er war,
    was ja eigentlich schon irgendwie vorhersehbar war, das finde ich jedoch nicht immer verkehrt :)
    Und stört mich gar nicht.
    Was mich leider gestört hat und das meine ich nicht böse, ich bin nicht frei von Grammatik oder Rechtschreibfehlern,
    aber wenn ich ein Buch kaufe, das in einem gewissen Preissegment liegt, dann erwarte ich, dass es richtig korrigiert wurde.
    Da wurde ein halber Stern von mir abgezogen, da es Fehler waren, die den Lesefluss gestört haben. (Nicht viele, deutlich aufgefallen ist
    es mir vier oder fünf Mal)
    Ansonsten war die Geschichte wirklich schön, Herzerwärmend und mit einer klaren Botschaft :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bibilottas avatar
    Bibilottavor einem Jahr
    ein absolut gefühlvoller, unterhaltsamer und wunderschöner Liebesroman

    Sehr locker, leicht und flüssig geht es in eine wunderschöne Liebesgeschichte, die aus Lexis Sicht geschrieben ist. Ich wurde schon gleich in den Anfängen gepackt und hatte eine Menge Lesespaß. Sehr schnell kam ich also auch ans Ende - das wohl für sich spricht

    Ich fühlte mich mit den interessanten, unterschiedlichen und vor allem realistisch wirkenden Protagonisten super unterhalten.  Lexi ist eine Figur, die ich  auf Anhieb sympathisch fand. Ihre Sichtweise hat mir sehr gut gefallen und war durchaus nachvollziehbar für mich - immerhin ist es nicht immer leicht sich die Gefühle einzugestehen - denn damit hatte Lexi auf jeden Fall ein Problem.  Aber das ist nicht alles - Lexi ist ein Charakter mit großem Herz - und das war einfach nur schön.
    Was ich nicht nachvollziehen konnte - war die Liebe zu Lavendel - aber das liegt nur daran, dass ich Lavendel mal gar nicht abhaben kann *lach* ... also alles ok ;)
    Bei Noah war das alles nicht so einfach - er ist ein interessanter Charakter - den ich aber nicht so leicht einordnen konnte. Trotzdem fand ich auch ihn dann doch sehr sympathisch ... und gut gewählt für diese Geschichte. Man merkt sehr schnell, dass er ein Geheimnis zu verbergen hat - was die ganze Sache sehr interessant machte.
    Dann gibt es ja noch Ivan - und der war ganz klar der Fiesling - oder deutlicher gesagt - das Arschloch. Wenn es auch nicht immer so knallhart zum Ausdruck kam - aber zum Ende hin auf jeden Fall. Dennoch hat er eine interessante Rolle hier in der Geschichte und es hätte was gefehlt, wenn es ihn so, wie er halt ist, nicht gegeben hätte.
    Doch außer den dreien gibt es noch einige Charaktere mehr - aber dazu müsst ihr euch dann schon selbst ein Bild machen - es war auf jeden Fall eine bunte und interessante Mischung.


    Die Handlungen sind super geschrieben und machten mir eine Menge Spaß. Es war alles schön beschrieben und sie ließen sich auch sehr gut nachvollziehen. Ich fühlte mich hier sehr gut aufgehoben und hatte oftmals das Gefühl mitten drin dabei zu sein. Das schafft nicht jedes Buch - und darum liebe ich sowas auch sehr.

    Bei der Geschichte handelt es sich mehr oder weniger um ein Wintermärchen - immerhin spielt es ja auch in der Jahreszeit. ABER man kann es durchaus auch so sehr gut lesen. Mir gefiel besonders die unterschiedlichen Schichten der Protagonisten, die unterschiedlichen Einstellungen und ja ... es war einfach nur klasse und absolut gefühlvoll und herzerwärmend.



    Kommentieren0
    2
    Teilen
    thora01s avatar
    thora01vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wundervolles Buch - ein Must-Read
    Lexi und der Landstreicher - Romantik pur

    Inhalt/Klappentext:
    Lexi liebt Kakao mit Mashmallows, Lavendel und ihre Freundinnen. Ihr größter Traum wird wahr, als Millionär Ivan Fairchild sich ausgerechnet in sie verliebt - in das Mädchen von nebenan, die pummelige Studentin mit dem großen Herzen. Ihre Liebe zu Ivan wird in einer kalten Winternacht in London auf die Probe gestellt, als er sie für eine Party mit Freunden sitzen lässt und sie überfallen wird. Verängstigt, ohne Geld und Handy trifft sie auf einen mysteriösen Fremden, der ihr das Taxi nach Hause bezahlt. Sie erfährt zu spät, dass der großzügige Mann ein Landstreicher ist, der jeden Pfennig selber braucht. Schon bald muss sie sich eingestehen, dass sie mehr als reine Dankbarkeit immer wieder zu ihrem Retter zurückführt. Lexis Herz schlägt schneller in Noahs Gegenwart, sie sehnt sich nach seiner Berührung und danach, mit ihm stundenlang Geschichten zu erzählen. Aus Angst vor Armut streitet sie ihre Gefühle ab. Auch Noah findet Gefallen an Lexi - und sein dunkles Geheimnis treibt ihn immer wieder in die Flucht vor ihr. Werden beide ihre Ängste und Geheimnisse überwinden und ihr eigenes Wintermärchen schreiben? Lavendelherz von Annabelle Schiller ist ein Buch über die große Liebe, über Freundinnen und über den Kampf zwischen Herz und Verstand. Als modernes Wintermärchen geschrieben beeinflussen Rotkäppchen und der böse Wolf genauso die Geschichte, wie Cinderella. Nur dass die Cinderella in »Lavendelherz« männlich ist.

    Meine Meinung:
    Wundervolle, sehr romantische Geschichte. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist leicht zu lesen und entführt den Leser direkt in diese romantische Story. Mir hat die Anlehnung an das Märchen Cinderella in verkehrter Rollenaufteilung sehr gut gefallen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch. Sie sind sehr tiefgründig geschrieben und haben ihre Ecken und Kanten. Die Antagonisten sind auf den ersten Blick nicht eindeutig auszumachen. Ich fand es sehr interessant wie erst im Verlauf der Story erkennbar wurde wer auf die negative Seite gehört. Das Zusammenspiel der verschiedenen Personen war sehr spannend. Ganz besonders haben mir die Szenen mit Lexi und Noah gefallen. Sie sprühen nur vor romantischer Spannung. Annabelle Schiller konnte die Zerrissenheit ihrer Protas perfekt in Szene setzten. Die Entwicklung der Protagonisten finde ich sehr passend. Der Abschluss war sehr überraschend und gefällt mir sehr gut.

    Mein Fazit:
    Wundervoller, romantischer Roman. Das Buch konnte mich sofort fesseln und ich habe es unter einmal gelesen. Für mich ist dieses Buch ein Must-Read für alle Liebesromanfans.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Almeris avatar
    Almerivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: WOW, ein geniales Buch. Kaufen und Lesen!!!
    Eine etwas andere Liebesgeschichte...

    Ich durfte das Buch als Rezentin lesen und nun besprechen. Dieses Buch hat mich heraus gefordert. Will ich es sofort fertig lesen oder mir Pausen genehmigen und es geniessen. Ich entschied mich für die zweite Variante und heute bin ich traurig das es fertig ist. Die Geschichte ist so wunderschön. Es stimmte alles von Anfang bis zum Ende. Lexi, die Protagonistin und ihre engen Freundinnen, Anna und Michaela, sind so toll in der Handlung beschrieben worden, das man alle drei nur lieben mußte. Die Männer, ebenso charakteristisch gut bearbeitet, das man bei vielen Szenen mitfiebern konnte. Die Handlung von Obdachlosen und millionenschwere Menschen zu schreiben, war sehr beeindruckend. Ich habe mir bei meinem Pausen über sovieles nachgedacht, wieso man auf der Straße landen kann. Es können soviele Fakten sein, bei jedem noch so unterschiedlich. Es war einfach eine Geschichte, die in vielen Dingen auch zum Nachdenken anregte. Ich bin durch das Buchcover und der lila Farbe dazu eingeladen worden es unbedingt zu lesen. Dann der Titel mit Lavendel..., einfach perfekt. Die einzelnen Kapitel wurden auch sehr schön gestaltet. Der Schreibstil war locker, leicht und total unkompliziert. Hier kann ich eine absolute Kauf- und Leseempfehlung befürworten! 

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Sulevias avatar
    Suleviavor 2 Jahren
    Nicht nur das Cover ist traumhaft, auch der Inhalt hat es in sich!

    Meinung zum Cover: Das Cover passt schon mal sehr gut zum Titel und auch zum Inhalt. Ich finde es wunderschön, das Lila harmoniert toll mit dem Gelb. 

    Meinung zum Inhalt: Bei dem Titel erwartet man eine schöne Liebesgeschichte doch man bekommt einiges mehr.
    Ich denke das Problem, das Lexi, die Protagonistin, mit ihrem Freund Ivan hat, ihre Schwierigkeiten sich zu entscheiden, kennen einige Frauen (und Männer) von sich selber oder aus dem Bekanntenkreis. Ich hätte Lexi gerne aus dem Buch geholt und sie ihre Gedanken und Aussagen mal mit etwas Abstand selber lesen lassen. Vielleicht hätte sie sich dann bei ihren Entscheidungen leichter getan. So war sie mir aber sehr sympathisch, auch wenn ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte. Ich mag Protagonisten, die nicht perfekt sind und ihre Ecken und Kanten haben. Noah habe ich sofort ins Herz geschlossen, er ist stark, gutaussehend, charmant und liebevoll. Ich hätte mir nur gewünscht, etwas mehr über ihn zu erfahren. Auch die Nebencharaktere passen alle gut in die Geschichte und sind größtenteils sehr sympathisch geschrieben. Nur Ivan hätte ich gerne, sagen wir, kräftig geschüttelt.
    Der Schreibstil ist sehr angenehm, witzig, flott. Vor allem die Gefühle fand ich wundervoll beschrieben.
    Ich konnte das Buch gut lesen, nur in der Mitte hat es sich für mich etwas zu sehr gezogen. Ein bisschen weniger von „Ich liebe Ivan! – Liebe ich Ivan? – Er hat seine Schwächen aber wer nicht, das ist okay! – Nein, was er getan hat geht gar nicht!“, hätte mir auch gereicht. Das hat mich nach einiger Zeit nämlich ziemlich genervt. 

    Fazit: Ein fast perfekter Liebesroman. Was passiert, ist meistens vorhersehbar aber auf keine negative Weise, spannend zu lesen fand ich es auf jeden Fall. Die Charaktere sind authentisch und, genau wie die Orte, toll beschrieben. Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere Teile der Reihe!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Kathleen1974s avatar
    Kathleen1974vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: So bezaubernd schön geschrieben!
    Rezension zu "Lavendelherz" von Annabelle Schiller

    Titel: „Lavendelherz – Schneesturm & Küsse in London“
    Autorin: Annabelle Schiller
    Verlag: Copyright 2016 Annabelle Schiller
    Seitenzahl: 409

    Klappentext:
    „Lexi liebt Kakao mit Mashmallows, Lavendel und ihre Freundinnen. Ihr größter Traum wird wahr, als Millionär Ivan Fairchild sich ausgerechnet in sie verliebt – in das Mädchen von nebenan, die pummelige Studentin mit großem Herzen. Ihre Liebe zu Ivan wird in einer kalten Winternacht in London auf die Probe gestellt, als er sie für eine Party mit Freunden sitzen lässt und sie überfallen wird. Verängstigt, ohne Geld und Handy trifft sie auf einen mysteriösen Fremden, der ihr das Taxi nach Hause bezahlt.
    Sie erfährt zu spät, dass der großherzige Mann ein Landstreicher ist, der jeden Pfennig selber braucht. Schon bald muss sie sich eingestehen, dass sie mehr als reine Dankbarkeit immer wieder zu ihrem Retter zurückführt.
    Lexis Herz schlägt schneller in Noahs Gegenwart, sie sehnt sich nach seiner Berührung und danach, mit ihm stundenlang Geschichten zu erzählen. Aus Angst vor Armut streitet sie ihre Gefühle ab. Auch Noah findet Gefallen an Lexi – und sein dunkles Geheimnis treibt ihn immer wieder in die Flucht vor ihr.
    Werden beide ihre Ängste und Geheimnisse überwinden und ihr eigenes Wintermärchen schreiben?
    Lavendelherz von Annabelle Schiller ist ein Buch über die große Liebe, über Freundinnen und über den Kampf zwischen Herz und Verstand. Als modernes Wintermärchen geschrieben beeinflussen Rotkäppchen und der böse Wolf genauso die Geschichte, wie Cinderella. Nur dass die Cinderella in „Lavendelherz“ männlich ist…“

    Zum Cover:
    Das Cover ist so bezaubernd! Es passt hervorragend zur Geschichte und strahlt auf mich Gemütlichkeit aus und verströmt einen besonderen Zauber.

    Zum Inhalt:
    siehe Klappentext (weiter oben)

    Schreibstil:
    Den Schreibstil möchte ich gern als leicht verständlich, flüssig und einfühlsam beschreiben. Mit ihren treffenden und ausdrucksstarken Worten gelang es der Autorin, mich ans Buch zu fesseln und Bilder vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen. Ich fühlte mich beim Lesen sehr wohl und unterhalten.

    Lieblingszitat:
    „Noahs Augen strahlten hellblau, und dabei schoben sich feine Linien zwischen seinen Brauen zu Gebirgen auf und verliehen ihm einen sorgenvollen Ausdruck. Die Stille kribbelte und wuchs zu einem Ameisenhaufen in ihren Adern.“ (Seite 355)

    Meine Meinung zum Buch:
    Lavendelherz! Natürlich stellt man sich zunächst vor, dass einem Liebe und etwas Lavendel erwartet! Aber, dass es sich um so eine bezaubernde Art Liebe und jede Menge Lavendel handelt, hätte ich so nicht unbedingt erwartet! Umso schöner fand ich diese wunderschöne Geschichte, die mich auf eine angenehme Art fesseln und berühren konnte!

    In dem Buch trifft man auf Reichtum und Armut, auf gute und nicht so gute Charakter! Eine schöne, unterhaltsame Mischung, die einen nachdenklichen und zufriedenen Eindruck hinterlässt. Dabei baut sich immer wieder Spannung aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse auf.

    Die Autorin beschreibt auf eine ganz einfühlsame Weise die Gefühle der Buchcharaktere, was mir sehr gefallen hat. Sie gibt ihnen damit Tiefe, was wiederrum dazu führt, dass diese sehr authentisch wirken.

    Besonders empfand ich all die Beschreibungen, in denen der Lavendel eine Rolle spielt. Ich konnte quasi die beschriebenen Getränke schmecken und die beschriebenen Gerüche füllten während des Lesens den Raum. Dies wird alles so detailliert und besonders beschrieben, dass man sich automatisch wohlfühlt. Dieser Aspekt gibt der Handlung etwas ganz Eigenes!

    Positiv erwähnen möchte ich auf jeden Fall, dass ich es klasse finde, dass die Autorin keine perfekte Protagonistin gewählt hat, sondern eine junge Dame, die nicht dem Ideal von einer perfekt aussehenden Frau entspricht! Lexi hat ihre Rundungen, was sie sehr sympathisch auf mich wirken ließ. Dass sie zu Beginn des Buches und eine ganze Weile danach hin- und hergerissen war in ihren Gefühlen, ja ihre Gefühlswelt ein einziges Chaos war, und sie etwas naiv wirkte, hat mich nicht gestört, weil es einfach authentisch rüberkam und in Anbetracht ihrer Situation wirklich so stattfinden kann.

    Der Buch-Charakter Noah hat mich sehr beeindruckt. Anfangs wirkte er etwas gruselig/unheimlich auf mich und ich wusste nicht, wie ich ihn einschätzen sollte! Aber nach und nach lernte ich ihn und seine wundervollen, herzlichen Seiten kennen!

    Über Ivan habe ich mich oft aufgeregt und am liebsten hätte ich Lexi durchrütteln wollen, damit diese zur Vernunft kommt! Aber aufgrund ihrer Erfahrungen in der Kindheit und ihrer Angst, eine gewisse Sicherheit aufzugeben, kann ich dennoch nachvollziehen.

    Ich möchte noch kurz auf die zwei Freundinnen von Lexi und ihre Tante eingehen. Diese 3 Charaktere mochte ich vom ersten Moment an. Wirklich sehr herzliche Menschen und jede auf ihre eigene Art interessant dargestellt. So einige Male gab es auch was zum Lachen bzw. zum Schmunzeln, was während des Lesens sehr erfrischend auf mich wirkte.

    Alles in allem ein wirklich empfehlenswertes, unterhaltendes, Buch, das aufregend ist und gefühlvoll geschrieben wurde und das einem zum Nachdenken bringt und dessen spannende Handlung einen fesselt. Märchenhaft schön. Also mir hat es richtig gut gefallen!

    Und ich freue mich schon jetzt auf die Zeit, in der der Lavendel wächst. Dann werde ich an diese bezaubernde Geschichte zurückdenken.

    Bewertung: Ich gebe dem Buch daher von Herzen 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    Kendas avatar
    Kendavor 2 Jahren
    Wintermärchen mit hohem Suchtfaktor

    „Komm schon, Ivan.“


    „Lavendelherz - Schneesturm und Küsse in London“ ist angenehm locker und flüssig aus Lexis Sicht geschrieben. Die Geschichte hat mich sehr schnell gepackt und ich konnte das Buch kaum bis gar nicht aus der Hand legen und habe es fast in einem Rutsch durchgelesen.

    Die Charaktere sind abwechslungsreich und authentisch.
    Ich mochte Lexi gleich von Beginn an und die Sympathie hielt sich bis zum Schluss. Ich verstehe gut das sie Angst hatte sich die Gefühle einzugestehen. Die Sammelaktion für Noah, als Dankeschön fand ich sehr gut und das zeigt mir das sie ein großes Herz hat. Auch das hat sich bestätigt. Ihre Liebe zum Lavendel finde ich bezaubernd.
    Auch Noah, wenn am Anfang kurz etwas beängstigend, war er gleich ein sehr interessanter Charakter. Bei Noah konnte man schnell merken das er was zu verheimlichen hat. Sein Geheimnis hatte ich recht früh schon vermutet, habe es dann aber wieder verworfen und am Ende hatte ich doch recht behalten. Das ändert aber nichts daran das ich ihn sehr sympathisch finde.
    Ivan ist in meinen Augen einfach nur ein Arsch. Ich mochte ihn von Anfang an nicht und das hat sich auch, spätestens zum Ende hin, bestätigt. Dennoch ist Ivan in seiner Rolle gut aufgeblüht und hat absolut seine Berechtigung.
    Anna und Michi sind super Freundinnen und auch sie waren mir schnell sympathisch und ich fand Michis Meinung zu Ivan recht interessant und auch das beide so zu Lexi gestanden haben.

    Die Geschichte und die Szenen sind meiner Meinung nach gut beschrieben und lassen sich gut nachvollziehen. Ich hatte sehr schnell ein gutes Bild vor Augen. Außerdem hatte ich tatsächlich das Gefühl ich wäre dabei.
    Für mich ist das ein wunderbares Wintermärchen das sich super an kalten Tagen lesen lässt. Es war für mich ein Lesevergnügen.
    Natürlich habe ich auch eine Lieblingsszene wobei das gar nicht so einfach war sich für eine zu entscheiden. Da ich wie gewohnt nicht zu viel verraten mag gebe ich nur einen kleinen Hinweis. Beim lesen werdet Ihr wissen was ich meine. Noah und Lexi sitzen im Pub und Noah bereitet einen Kakao zu.

    Das Cover ist relativ schlicht aber mit gefällt es. Ich mag die Farben sehr und finde es sehr passend mit dem abgebildeten Lavendel. Ich hätte mir allerdings noch gut eine Tasse mit dem Kakao vorstellen können.


    Ich habe dieses Buch in der Rohversion vor der Veröffentlichung lesen dürfen. Dies hat mich aber in keinster Weise beeinflusst.


    MEIN FAZIT:
    „Lavendelherz - Schneesturm und Küsse in London“ ist locker und flüssig geschrieben, mich hat die Geschichte schnell gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Die Charaktere sind abwechslungsreich und authentisch, die Szenen sind gut beschrieben. Ich mag das winterliche Ambiente und die Geschichte. Es ist ein kleines Wintermärchen mit hohem Suchtfaktor. Ich kann „Lavendelherz“ auf jeden Fall sehr empfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Annika87s avatar
    Annika87vor 2 Jahren
    F
    Feconyvor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks