Annabelle Tilly Die Schlangenmaske

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(8)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schlangenmaske“ von Annabelle Tilly

Eine große, dramatische Liebesgeschichte vor der Kulisse eines der prachtvollsten Opernhäuser Europas - der Mailänder Scala! Mailand und Wien in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts: Kaiserin Maria Theresia von Habsburg beauftragt den Bau der Mailänder Scala, um die aufkeimenden Unruhen in der Lombardei zu besänftigen. Hier beginnt die romantische und dramatische Liebesgeschichte zwischen dem Bauarbeiter Marcello, der mit seiner großartigen Stimme zum umjubelten Star der Premierenaufführung aufsteigt, und Tiziana, der schönen Tochter des Bauherrn Guiseppe Piermarini. Lange muss das Paar seine nicht standesgemäße Liebe geheim halten. Bis Marcello bei einem Attentat gegen Prinz Ferdinand fälschlicherweise mit den lombardischen Separatisten in Verbindung gebracht wird. Ihm droht der Galgen …

Einfach gelungen!

— smilee_lady1988

Ein Abenteuer voller Intrigen und Wirrungen, mit einer eingebauten Lovestory vor dem historischen Hintergrund um den Bau von Mailander Scala

— Wedma

Geschichte zum Anfassen mit mörderischen Intrigen, einem singenden Bauarbeiter und der Entstehung der Mailänder Scala

— Nicky_G

"Viva l´amore! Viva la musica!" Ein wunderbarer und aufregender Roman über den Bau der Mailänder Skala.

— Marysol14

Liebe, Intrigen und Spannung-. Alles was ein historischer Roman braucht! Absolut lesenswert.

— kuchen24

Toller historischer Roman an der Mailänder Scala und eine süße Liebesgeschichte dabei. Super Schreibstil

— sabrinchen

historischer Roman, die Mailänder Scala wird gebaut, und die große Liebe mit Standesunterschied

— anke3006

ein wunderschönes Buch, das rundum gelungen ist und Lust auf eine Reise nach Mailand macht!

— Pippa12

gute Spannung, mitreißend

— Booky-72

Unheimlich toller Roman um sich drin zu verlieren! Konnte nicht mehr aufhören zu lesen! Spannend, unterhaltsam und einfach zum Träumen!

— julepia

Stöbern in Historische Romane

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Le Floch ermittelt, oh lala

dreamlady66

Der Preis, den man zahlt

ohne Hintergrundwissen zum spanischen Bürgerkrieg schwer zu lesen, realtitätsnah,authentische, nicht unbedingt sympathische Charaktere

katze267

Das Gold des Lombarden

Ein echter Petra Schier: unterhalsam, spannend, lehrreich! Es gibt ein tolles Wiederlesen mit bekannten Protas. Bitte schnell die Fortsetzu

hasirasi2

Grimms Morde

Nimmt leider erst ab dem zweiten Drittel Fahrt auf!!

Die-Rezensentin

Marlenes Geheimnis

Grandios - auf zwei Zeitebenen - erzählte Familiengeschichte

Isabell47

Nachtblau

Seichte oberflächliche Geschichte in der Ich-Form Punktet lediglich durch Beschreibung von Porzellanherstellung.

Blockbuster

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly

    Die Schlangenmaske

    Edel_Elements

    Kommt mit nach Italien, an die Mailänder Scala. Lasst Euch verzaubern von Tiziana und  Marcello! „Die Schlangenmaske“ heißt mein aller erster Roman und ich bin aufgeregt, wie mein Protagonist Marcello vor seiner Premiere! Edel eBooks spendet 20 eBooks in allen gängigen Formaten,  damit wir zusammen über „Die Schlangenmaske“ diskutieren können. Mir hat die Recherche über das 18. Jahrhundert  sehr viel Spaß gemacht. Wenn Ihr mitmachen wollt, beantwortet diese Frage: Glaubt Ihr, dass heute noch – genauso wie vor 200 Jahren- Standesunterschiede einer Liebe im Wege stehen können? Die Schlangenmaske ist eine dramatische Liebesgeschichte vor der Kulisse eines der prachtvollsten Opernhäuser Europas - der Mailänder Scala! Die Kaiserin Maria Theresia von Habsburg gibt den Auftrag zum Bau der Mailänder Scala, um die aufkeimenden Unruhen in der Lombardei zu besänftigen. Hier beginnt die romantische Liebesgeschichte zwischen dem Bauarbeiter Marcello, der mit seiner großartigen Stimme zum umjubelten Staropernstar aufsteigt, und Tiziana, der schönen Tochter des Bauherrn Guiseppe Piermarini. Lange muss das Paar seine nicht standesgemäße Liebe geheim halten. Mehr will ich vorerst gar nicht verraten… Zur Leserunde anmelden könnt ihr Euch vom 06. bis zum 12. Oktober 2014, beginnen werden wir am 15. Oktober 2014, wenn alle Gewinner ihre eBooks per Mail erhalten haben. Ich werde mich so oft wie möglich zu Wort melden, denn ich bin neugierig auf Eure Meinung! Das Team von Edel eBooks und ich sind gespannt wie Euch die Schlangenmaske gefallen wird! Eure Annabelle Tilly

    Mehr
    • 147
  • Intrigen, Oper, Liebe

    Die Schlangenmaske

    anke3006

    Die Mailänder Scala soll gebaut werden. Der Architekt Piermarini hat den Auftrag diesen Prestige-Bau für das Herrscherhaus Habsburg zu erstellen. Seine Tochter Tiziana ist ebenfalls in Mailand und lernt den Bauarbeiter Marcello kennen und lieben. Ein Geheimbund versucht den Bau der Scala und die Macht der Habsburger in der Lombardei zu untergraben. Annabelle Tilly hat einen historischen Roman rund um das Haus Habsburg, das Aufbegehren der Lombarden und natürlich um die Liebe geschrieben. Der Roman ist gut recherchiert und lässt den Leser sehr leicht in die Geschichte eintauchen. Man erlebt in dem Buch die adlige Seite, die erwartet, das die Welt ihr zu Füßen liegt. Und man erlebt die bürgerliche und die arme Seite der Bevölkerung, die um Recht und Anerkennung kämpfen müssen. Ein Roman der Spass macht, gut unterhält und auch die Zeit näher bringt.

    Mehr
    • 2

    Arun

    20. December 2014 um 12:59
  • Spannend bis zum Schluss

    Die Schlangenmaske

    smilee_lady1988

    03. December 2014 um 12:36

    Die Kaiserin Maria Theresia von Habsburg lässt in Mailand eine neue Oper bauen - doch nicht allen gefällt, wie die Kaiserin herrscht und dass die Lombardei unter dem Scheffel Österreichs steht. In einer Zeit voller Intrigen finden zwei Menschen zueinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Tiziana und Marcello. Doch bevor sie ihr Glück geniessen können und endlich zueinander finden bzw. ein Leben zu zweit beginnen können, werden die beiden auf die Probe gestellt. Ich war sehr gespannt auf die Geschichte, da ich bisher noch nichts historisches aus diesem Bereich gelesen habe. Da ich normalerweise nicht so auf Liebesgeschichten stehe, wurde ich sehr überrascht - die Geschichte von Tiziana und Marcello ist mehr so eine eingebaute Liebesromanze zwischen den ganzen anderen Ereignissen - denn allen voran steht der Bau der Oper und die Verschwörung gegen die Kaiserin bzw. ihren Sohn im Vordergrund. Das hat mir sehr gut gefallen. Annabelle Tilly hat einen unglaublich schönen Schreibstil und hat mich vom ersten Moment an gefesselt. Ich habe gar nicht gemerkt, wie die Zeit verflogen ist, während ich in der Geschichte versank. Man spürt, wie viel Herzblut sie in die Geschichte gelegt hat, wie sie sich zuvor über die damaligen Gegebenheiten informiert hat und nicht einfach darauf los geschrieben hat. Das gefällt mir sehr gut. Sie bringt einem die Zeit des 18. Jahrhunderts näher und man hat den Eindruck, selbst Teil dieser Zeit zu sein. Auch die Charaktere sind der Autorin wunderbar gelungen. Meine beiden Lieblingscharaktere, muss ich gestehen, sind nicht Marcello und Tiziana, sondern ein Zwillingspaar, das in der Geschichte auftaucht. In die beiden habe ich mich echt verliebt - die sind einfach klasse. Nichts desto trotz sind alle Charaktere gelungen und sie haben alle Ecken und Kanten. Genau so, wie es sein sollte. Das Cover passt zwar ein wenig dazu, da es um einen Schlangenbund geht, jedoch wäre ein Cover mit einem Ring passender gewesen - es hätte einfach besser zur Geschichte gepasst. Dennoch gefällt es mir, ohne die Geschichte zu betrachten, ganz gut. Alles in allem ein wundervoller, historischer Roman, der von mir fünf Sterne bekommt.

    Mehr
  • Eine amüsante Unterhaltung um den Bau von Mailander Scala

    Die Schlangenmaske

    Wedma

    01. December 2014 um 13:11

    Der Roman fängt mit der letzen Vorstellung im Teatro Regio Ducale am 26. Februar 1776 an, da der Theatro in der Nacht niederbrennt, und wird in Paris im Luximburgischen Garten im Mai 1780 zu Ende geführt, wobei die Haupthandlung endet in Mailand, im Teatro alla Scala am 3. August 1778 bei der Premierenveranstaltung. Es ist eine Geschichte um den Bau von Mailander Scala und um einen jungen Mann Marcello, der eine Gabe hat: eine wunderbare Tenorstimme. Er ist anfangs aber ein armer Waisenjunge und darf sich zunächst freuen, wenn er zusammen mit seinem Freund Armando eine Arbeit auf der Baustelle bekommt. Eine alte, baufällige Kirche wird abgetragen, um auf der Stelle Platz für ein neues Opernhaus zu bekommen. Man erlebt bildhaft, wie die Kaiserin Maria Theresia von Österreich, in Wien, im Schloss Schönbrunn, in März 1776 über die Schicksale der unter ihrer Herrschaft stehenden Regionen zwischen dem halbherzigen Wunsch, sich mit Schonkost zu begnügen und der Aufforderung ein Frühstück zu bekommen, richtet. So in etwa wurde die Entscheidung getroffen, die Mailander Scala zu bauen. Man lernt auch ihren Sohn, den Erzherzog Ferdinand von Habsburg und seine Gemahlin kennen, die die Geschicke der Lombarbei und die der Mailander Bürger bestellen. Es gibt ein Komplott gegen die Habsburger, dessen Auflösung den Leser bis zum Ende begleiten wird. Die Mitglieder der geheimen Gesellschaft tragen bei ihren Zusammenkünften eine Maske und einen Ring mit der Schlange als Erkennungsmerkmal. Dies erklärt den Titel des Romans. Der junge Marcello wandelt sich im Laufe der Geschichte. Aus einem ungehobelten Waisen, dessen Herkunft weiter unbekannt bleibt, verwandelt er sich in einen international anerkannten Tenor, dessen Karriere bei der Eröffnung der Scala beginnt. Es gibt auch eine Liebesgeschichte. Und auch seine Zukünftige erfährt eine Wandlung. Aus einer gelangweilten Tochter des Architekten Permarini, der für die Errichtung des Operngebäudes zuständig war, wird eine junge Frau, die zunächst ihre Aufgabe findet und dann auch die große Liebe ihres Lebens, zu der sie steht, trotz der Missbilligung des Vaters, der sie mit einem alten Adeligen verheiraten will, um gesellschaftlich aufzusteigen. Auch Antonio Salieri, dem Lieblingskomponisten von Maria Theresia begegnet man auf den Seiten des Romans. Er, und nicht Mozart, wurde von der Kaiserin als der Mann ausgewählt, der die Oper zur Eröffnung des neuen Mailander Hauses komponieren und dirigieren durfte. Einige Einblicke ins Musikgeschäft werden dem Leser gewährt. Die Parallelen zu den Geschehnissen in der Weltgeschichte werden geknüpft, wie die Ereignisse in Amerika und die Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776. Vor allem, dass dies als ein Ansporn und Motivation für eine Figur genommen wird, um seinen Vorhaben zur Befreiung der Lombardei von der Monarchie der Habsburger in die Tat umzusetzen. Das E-book an sich ist gut gemacht: eine ästhetisch ansprechende Schrift, ein gut funktionierendes Inhaltsverzeichnis, auch die Textgestaltung ist angenehm, alles ist klar in Block gesetzt, schön lesefreundlich. Die Figuren, ob in Haupt- oder Nebenrollen, fand ich gut konturiert und gekonnt in Szene gesetzt. Jede hat seinen eigenen Charakter und die Vorgeschichte. Die Handlung ist recht komplex, gut komponiert, ein nettes Spiel mit manchen Vorausdeutungen, stellenweise gelungene Spannungserzeugung. Es liest sich schnell und flüssig, mal aber auch holprig. Den Stil wünschte ich mir eleganter, mit einem tieferen Verständnis fürs Sprachgefühl und für einige handwerkliche Momente, wie bei manchen Dialogen, Perspektivwechsel und der Art der Stoffdarbietung insgesamt. Wer aber wenig bis gar keinen Wert auf solche „technischen“ Dinge legt, wird die Geschichte als ein italienisches Abenteuer mit Intrigen und Wirrungen, einer eingebauten Lovestory vor dem historischen Hintergrund um den Bau von Mailander Scala lesen können. Ich habe vor allem die Frische, die Leichtigkeit, etwas Unverbrauchtes und Enthusiastisches, das über der Geschichte schwebt, genossen. Alles in allem, eine nette, amüsante Unterhaltung.

    Mehr
  • Toller historischer Roman um Mailänder Scala und eine süße Liebesgeschichte dabei. Empfehlenswert!

    Die Schlangenmaske

    sabrinchen

    26. November 2014 um 01:49

    Dieses Buch hat es sofort geschafft mich in den Bann zu ziehen. Der Schreibstil war total angenehm zu lesen und kann als locker-flockig bezeichnet werden. Der Inhalt konnte mich überraschen und hat mich gespannt immer gleich zum nächsten Kapitel blättern lassen. Die Kapitel waren relativ kurz ghalten mit Orts- bzw Datumangaben was für mich den Spannungsbogen gut halten konnte und es sich auch nachvollziehen liess. Es war teilweise geheimnisvoll auch mysteriös was auch aufgelöst wurde. und die wunderschöne Liebesgeschichte in gut dosierter Prise hat mich überzeugt. Die historische Geschichte um den Bau der Mailänder Scala also die berühmte Oper war meines Erachtens sehr gut recherchiert und auch authentisch erzählt. Die Protagonisten waren sehr sympathisch und haben mich mitfiebern lassen. Ich war auf jeden Fall in der Zeit gefangen und es hat mich bis zum Schluss nicht losgelassen. Es gab Wendungen und auch das Schicksal hat mehrmals zugeschlagen was mir gut gefiel. Der Titel ist sehr passend gewählt und auch das Cover finde ich sehr gelungen. Das Buch würde ich bedenkenlos weiterempfehlen. Von mir 5 grossartige Sterne dafür. Bitte mehr Annabelle!!!

    Mehr
  • Viva l´amore! Viva la musica!

    Die Schlangenmaske

    Marysol14

    19. November 2014 um 21:10

    "Viva l´amore! Viva la musica!" Ein wunderbarer und aufregender Roman über den Bau der Mailänder Skala, Intrigen im 18. Jahrhundert, die Musik und vor allem über die Liebe. Absolute Leseempfehlung!   Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/11/die-schlangenmaske.html Auch diesen historische Roman in eBook-Format konnte ich in Zuge einer LovelyBooks Leserunde lesen. Danke dafür und auch an die liebe Autorin Annabelle Tilly, die stets dabei war ;) Hach, was für ein herrlicher Roman, der mich absolut überrascht hat! Gerade weil es der allererste Roman der Autorin ist und ich auch sonst recht wenig um Opern und das 18. Jahrhundert lese, war ich etwas zurückhaltend - aber spätestens nach dem Prolog hatte mich die Geschichte total gefesselt.  Dieser Roman kombiniert flüssig und verständlich geschrieben Historisches, Emotionen, Vorstellungen der damaligen Zeit, Liebe zur Musik und Intrigen. Gerade der Schlangenbund hat für viel Spannung gesorgt, da man nie wusste, wer noch dazu gehört.  Neben all der Politik und dem Bau der Oper (was übrigens auch sehr spannend war - nur 23 Monate für eine Oper, statt wie geplant fünf Jahre.. am BER wird seit Jahren gebaut *hust*) kommt aber auch die Liebe, nicht nur zur Musik, sondern zur Nächstenhilfe und Liebe nicht zu kurz... was für eine romantische Geschichte *schwärm*

    Mehr
  • Die Schlangenmaske – Mailand als Intrigensumpf

    Die Schlangenmaske

    Nicky_G

    19. November 2014 um 11:50

    1776: Marcello arbeitet auf der Baustelle des neuen Opernhauses von Mailand, das später als Scala weltberühmt werden wird. Er ist nicht nur ein stattlicher, junger Mann, sondern auch ein begnadeter Sänger. Eines Abends wird er von dem Architekten entdeckt, als er seinen Freunden und Kollegen etwas vorsingt und steigt im Laufe der Jahre zum gefeierten Tenor auf, der sogar die Hauptrolle bei der Premierenfeier unter dem berühmten Komponisten Salieri singt. Bis es soweit ist, gibt es allerdings jede Menge Intrigen und Missverständnisse, bei denen ein Geheimbund ein Attentat auf den Erzherzog plant, Marcello sich in die Tochter des Architekten verliebt und ganz nebenbei das Opernhaus gebaut wird. Die detailreichen Schilderungen, die Beschreibung der Handwerker und ihrer Arbeit sind sehr lebendig und lassen eine bunte Epoche auferstehen, in der nicht alles goldig glänzte. Die Charaktere vom einfachen Wirt bis zum Erzherzog sind lebensnah gezeichnet. Einige Wendungen sorgen für Überraschungen und halten die Spannung hoch. Manche Szene mit realen Persönlichkeiten der damaligen Zeit, z. B. wie Maria Theresia über die Familie Mozart lästert, ist realistisch dargestellt, so dass man sie sich gut vorstellen kann. Die politische Geschichte Europas und auch der Welt wird erzählerisch eingebunden wie der Zeitungsartikel über die Unabhängigkeitserklärung der USA, den Gianfranco bei sich trägt und der ihn von einem vergleichbaren Leben wie Thomas Jefferson träumen lässt.„Mein Opernhaus und Eure Musik werden noch an uns erinnern, wenn wir längst unter der Erde sind“, sagt der Architekt Piermarini zu dem Komponisten Salieri. Solche Romane tragen dazu bei, dass der Leser Geschichte erleben kann und vergangene Epochen greifbarer werden.

    Mehr
  • Liebe, Intrigen und viel mehr!

    Die Schlangenmaske

    Chirise

    11. November 2014 um 22:22

    Inhalt: Mailand, 18. Jahrhundert: Der geheime Schlangenbund plant ein Mordkomplott, um die Lombardei vom Einfluss der Kaiserin in Wien zu befreien. Währenddessen arbeitet der junge Marcello am Bau des neuen Opernhauses mit, nachdem das alte unter mysteriösen Umständen abgebrannt ist. Dabei verliebt er sich in die schöne Tiziana, die Tochter eines wohlhabenden Architekten, die jedoch einen Adligen heiraten soll. Hat ihre Liebe eine Chance? Bietet Marcellos Opernstimme ihm vielleicht sogar eine bessere Zukunft? Meine Meinung: Mit ihrem wunderbaren, detailreichen und  bildhaften Schreibstil hat es Annabelle Tilly bereits auf den ersten Seiten geschafft mich nach Mailand im 18. Jahrhundert zu versetzen. Ich konnte förmlich den Dreck und den Gestank auf der Baustelle, aber auch den Glanz des neuen Opernhauses erleben. Die Handlung in „ Die Schlangenmaske“  kann durch überraschende Wendungen, sympathischen Charakteren, einer schönen Liebesgeschichte und genau recherchierte historische Fakten überzeugen, sodass mir während der Lektüre nie langweilig wurde. Auch die Szenen, die bei der Kaiserin Theresia in Wien spielten waren herrlich. Die historische Genauigkeit zeigt sich auch ganz am Ende nochmal, wo die Autorin die historischen Daten kurz zusammengefasst hat und so einen interessanten Überblick bietet. Marcello, der junge Hauptcharakter, ist ein durch und durch bodenständiger und sympathischer Mann. Aufgewachsen in der Casa Agnesi, einem Waisenhaus, hat er doch nie seine Lebensfreude verloren und scheut auch die harte Arbeit auf der Baustelle nicht. Er ist loyal zu seinen Freunden und zu den Nonnen, die ihn aufgezogen haben. Er durchläuft eine große Entwicklung, als er und seine Stimme entdeckt werden, und er auf einmal in den vornehmen Kreisen verkehren muss, wobei er nur schwer das Vertrauen in sich selbst fasst. Tiziana Piermarini, die wohlhabende Tochter des Architektes,  wirkte am Anfang wie ein verwöhntes Mädchen, doch schon nach wenigen Kapiteln konnte auch sie mich für sie einnehmen, was nicht zuletzt an ihrer freiwilligen Arbeit in der Casa Agnesi lag, die sie auch merklich reifen ließ. Die Entwicklung war bei ihr im Laufe der Geschichte deutlich spürbar, am Ende tritt sie für die Leute ein, die sie liebt und tut alles, um ihrer Liebe eine Zukunft zu ermöglichen. Doch auch die Nebencharaktere sind sehr interessant und sorgten immer wieder für Überraschungen. Die Zwillinge Carla und Gianfranco Colarie, der undurchsichtige Gaukler Silvio, der ein Doppelspiel spielt, die beeindruckende Erzherzogin Beatrice d’Este, die ihrem Mann ihre Meinung sagt und somit auch in der Politik mitmischt.. und das um nur einige von ihnen zu nennen. Mein einziger Kritikpunkt an diesem Roman ist die Liebesgeschichte zwischen Marcello und Tiziana, die mir persönlich etwas zu kurz kam. Abgesehen von einigen wenigen Szenen stehen andere Themen im Mittelpunkt der Handlung. So kam das Gefühl der Liebe leider nicht ganz so herüber wie ich es gerne gehabt hätte, und die beiden blieben mir als Liebespaar etwas fremd. Fazit: Ich vergebe sehr gute vier Sterne für einen unterhaltsamen Roman, der historische Fakten und originelle Fiktion vermischt und mit tollen Charakteren punkten kann.

    Mehr
  • Die Schlangenmaske

    Die Schlangenmaske

    jackdeck

    03. November 2014 um 17:56

    Die  Mailänder Scala wer kennt sie nicht, doch die Geschichte hinter dem weltbekannten Opernhaus wissen die wenigsten.  Nach einem Brand und der vollständigen Zerstörung beschließt die Kaiserin Maria Theresia ein neues Opernhaus in Mailand aufzubauen, eine alte Kirche soll dafür weichen. Dort soll in Zukunft das wohlhabende Volk seine geistige Zerstreuung finden und  den Arien lauschen. Es ist eine Geschichte vieler leidenschaftlicher Protagonisten, sei es der aus armen Verhältnissen kommende Bauarbeiter  Marcello , der mit einer engelsgleichen Singstimme gesegnet ist  oder die Tochter des Architekten Tiziana die sich in Marcello verliebt.  Es gilt Grenzen zu überwinden denn die Standesunterschiede sind enorm. Eine Liebesgeschichte eingebettet in einen historischen Hintergrund, die Unabhängigkeitswünsche der Lombarden und der Wille nach Trennung von der strengen Regentschaft der Habsburger-Kaiserin kommt im verborgene immer wieder zum Vorschein, es hat sich eine Untergrundorganisation gegründet deren Ziel die Loslösung von der Wiener Monarchin hat.  Ein wirklich unterhaltsames, informatives Buch, die gute Mischung aus Historie und Roman hat mir ausgesprochen gut gefallen, die Seiten flogen beim Lesen nur so dran hin.

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    17. January 2014 um 18:17

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks