Annalena McAfee

 4,2 Sterne bei 76 Bewertungen
Autorin von Blütenschatten, Zeilenkrieg und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Annalena McAfee

Literatur und Journalismus vereint: Annalena McAfee wird 1952 in London geboren. Nach einem Studium an der University of Essex beginnt sie eine Berufslaufbahn als Kritikerin für Theater und Kunst beim London Evening Standard. Im Lauf ihrer Karriere ist die Journalistin zudem für die Financial Times und den Guardian tätig. Daneben veröffentlicht sie eine Anthologie von Autorenprofile sowie sehr erfolgreich mehrere Kinderbücher und Romane. Beispielsweise gewinnt ihr Buch „Mein Papi, nu meiner!“ den Deutschen Jugendliteraturpreis. Besonders bekannt ist auch ihr Roman „The Spoiler“, der 2012 in der deutschen Übersetzung „Zeilenkrieg“ erscheint und von zwei völlig verschiedenen Journalistinnen erzählt.

Alle Bücher von Annalena McAfee

Cover des Buches Blütenschatten (ISBN: 9783257071139)

Blütenschatten

 (66)
Erschienen am 28.04.2021
Cover des Buches Zeilenkrieg (ISBN: 9783257242874)

Zeilenkrieg

 (8)
Erschienen am 27.08.2014
Cover des Buches Zurück nach Fascaray (ISBN: 9783257070200)

Zurück nach Fascaray

 (2)
Erschienen am 29.08.2018
Cover des Buches The Spoiler (ISBN: 9780307957344)

The Spoiler

 (0)
Erschienen am 10.04.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Annalena McAfee

Cover des Buches Zeilenkrieg (ISBN: 9783257242874)Buchstabenliebhaberins avatar

Rezension zu "Zeilenkrieg" von Annalena McAfee

Warten auf?
Buchstabenliebhaberinvor 14 Tagen

Mit "Blütenschatten" hat McAfee mich total begeistert. "Zeilenkrieg" scheint ihr Übungsbuch dafür gewesen zu sein, auch hier gibt es eine ältere, zynische, bösartige Lady, die ihren Zenit eindeutig überschritten hat.

Honor Tait kann einem mit ihren 80 Jahren allerdings eher leid tun, sie ist einem Schlagabtausch mit einem jungen Menschen gar nicht mehr gewachsen. Sie trauert um Mann und beste Freundin und kriegt den Haushalt nicht mehr richtig gebacken und sie schreibt endlos am immer gleichen Abschnitt. Das ist die ersten 3 Male noch interessant, dann nervt es und wirkt wie ein "Seitenfüller".

Tamara Sim, ihre vermeintliche Kontrahentin, ist langweilig. Profillos. Sie will Karriere machen, schläft hin und wieder mit Chefs und Kollegen, kümmert sich um ihren drogensüchtigen Bruder, aber irgendwie hat sie auch nicht richtig Biss und tritt orientierungslos auf der Stelle.

Das habe ich nun 372 Seiten lang mitgemacht in der Hoffnung, dass es bald endlich losgeht, jetzt gebe ich aber auf und breche das Buch ab. Ich glaube nicht dass da noch was kommen kann. 

Ich hatte damit gerechnet, dass zwei enorm arrogante, hochnäsige Frauen sich gegenseitig das Leben schwer machen, aber sie sind beide eher zu bemitleiden. Die Geschichte hat sich für mich tot gelaufen.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Blütenschatten (ISBN: 9783257071139)kingofmusics avatar

Rezension zu "Blütenschatten" von Annalena McAfee

Falsches Spiel von und mit Eve Laing
kingofmusicvor 3 Monaten

„Schon wieder ein Buch über Kunst? Hat er nicht vor kurzem erst eins gelesen?“ Nun, ich glaube, dass die Lektüre von „Blütenschatten“ von Annalena McAfee und „Tasso im Irrenhaus“ von Ingo Schulze innerhalb kürzester Zeit purer Zufall sind. Aber in der Tat habe ich dieses Jahr schon das ein oder andere Buch über „Kunst“ (im weitesten Sinne) gelesen. Nun gut…

In „Blütenschatten“ folgt die geneigte Leserschaft der Erzählerin Eve Laing durch das vorweihnachtliche, nächtliche London. Wer jetzt an einen schnöden „Sightseeingtrip“ denkt – weit gefehlt :-). Denn während Eve läuft und fährt, geht sie in Gedanken durch ihr Leben. Nicht chronologisch, sondern in der Zeit hin- und herspringend.

Dabei ist es das, woran man sich als Leser erst einmal gewöhnen muss und was die ersten 50 Seiten zunächst etwas „holprig“ und schwierig erscheinen lässt. Dann aber lässt die Geschichte um Eve, dessen Name bestimmt nicht zufällig gewählt wurde, einen nicht mehr los und man folgt nur zu gerne Eve´s Ausführungen über ihre Vergangenheit als Muse, Ehefrau, Mutter und Künstlerin.

Denn hinter ihren zynisch-lakonischen Ausführungen steckt einiges an Diskussionspotenzial, was das Buch geradezu für Leserunden und –kreise prädestiniert. Die geneigte Leserschaft merkt schnell, dass die Erzählerin nicht so unschuldig ist, wie sie zunächst erscheint. Das wird vor allem im „Grande Finale“ deutlich, dem ein Schluss folgt, der den Leser sprachlos zurücklässt, da man zu keinem Zeitpunkt der Lektüre damit rechnet.

Die Frau von Ian McEwan hat mit „Blütenschatten“ einen großartig komponierten (Künstler-)Roman geschrieben, der sprachlich zu den herausragenden Erscheinungen in diesem Jahr gehört und demnach nicht unter der Höchstnote bewertet werden kann *g*.

5* und glasklare Leseempfehlung!

©kingofmusic

 

Kommentare: 7
13
Teilen
Cover des Buches Blütenschatten (ISBN: 9783257071139)Vorleser2s avatar

Rezension zu "Blütenschatten" von Annalena McAfee

"Farbe und Leidenschaft. Mehr braucht man nicht."
Vorleser2vor 3 Monaten

Blütenschatten ist ein Roman, den ich verschlungen habe. Ich verstehe, dass viele Leser*innen Eve nicht als gerade sympathisch empfunden haben. Dennoch habe ich sie für ihre Stärke bewundert und ihre Leidenschaft. Sie geht offen damit um, dass sie selbst keine Kinder haben wollte und ihre Tochter für sie nur eine Enttäuschung ist, deren Leben mit Haus, Mann, Kind und Hund durch Kristof finanziert wird. Doch das ist für Eve auch letztlich nicht zu tragisch. Denn über allem steht die Kunst. Eve ist Künstlerin, nicht Pflanzenkünstlerin oder Blumenmädchen.

Meine ganze Rezension findet ihr unter: http://dievorleser.blogspot.com/2021/07/farbe-und-leidenschaft-mehr-braucht-man.html 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine Frau geht nachts durch die Straßen Londons und denkt über ihr Leben nach. Hat es sich gelohnt, so zu leben wie bisher? War es wirklich wert, Familie und Wohlstand zugunsten einer obsessiven Leidenschaft zu opfern?
Eve ist Künstlerin und die Protagonistin von "Blütenschatten", dem neuen Roman der britischen Schriftstellerin Annalena McAfee. Begleitet sie während ihres nächtlichen Spaziergangs durch London und erfahrt, welche Gedanken sie
dabei beschäftigen und zu welcher schmerzhaften Erkenntnis sie am Ende
gelangt.

"Blütenschatten" ist unser neuer Titel im Literatursalon!

"Es dauerte ein ganzes Leben, um es aufzubauen, und nur eine Sekunde, um es zu zerstören. Familienleben."

Möchtet ihr mehr über Eve wissen? Über ihre Vergangenheit, ihr Leben als Künstlerin, ihre Gefühle? Dann bewerbt euch für eins von 50 Exemplaren von "Blütenschatten", die wir zusammen mit Diogenes für unsere Leserunde im Literatursalon verlosen.

Bewerbt* euch bis zum 02.05.2021, indem ihr auf folgende Frage antwortet:

Familie, Erfüllung beruflicher Träume oder eine leidenschaftliche Affäre? Wie würdet ihr euch entscheiden? Wärt ihr bereit, etwas Wichtiges dafür zu opfern?

Ich bin schon jetzt sehr neugierig auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

Wenn ihr über alle Aktionen von Diogenes informiert werden möchtet, dann folgt dem Verlag auf LovelyBooks.

*Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

2790 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Annalena McAfee im Netz:

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

von 45 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks