Anne-Marie Jungwirth Engelsstaub

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(15)
(12)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Engelsstaub“ von Anne-Marie Jungwirth

Jade Brooks ist ein Nerd. Mit Mädchenkram, Partys und schicken Klamotten hat sie nicht viel am Hut, ihr Herz gehört der Wissenschaft und ihrem verstorbenen Vater. Zumindest bis sie auf den vermeintlichen Bad Boy und Rockmusiker Caspar Sinclair trifft. Doch kurz bevor es zwischen dem ungleichen Paar ernsthaft zu knistern beginnt, wird Jades Leben durch einen Autounfall ein jähes Ende gesetzt. Als sie sich kurze Zeit später als Engel im Himmel wiederfindet, prasseln die Ereignisse auf sie nieder: Ausgerechnet sie soll im Engelsheer der Matchmaker als Liebesengel dienen, von ihrem Vater fehlt jede Spur und der junge Mann, den sie verkuppeln soll, ist kein Geringerer als Caspar Sinclair...

Ein schönes Buch, das ich besonders jüngeren Lesern sehr ans Herz legen kann. Trotz einiger Kritikpunkte hat es mir gut gefallen ♥

— EmelyAurora
EmelyAurora

Ich habe das Buch an einem Tag gelesen. Die Story war spannend und abwechslungsreich. Das Ende hierbei war ganz zufriedenstellend.

— Liasanya
Liasanya

Wirklich tolles Buch, hätte noch gern mehr gelesen!

— ChristineChristl
ChristineChristl

Tolle lockere Engelsthematik, die jedoch am Ende etwas zu schwächeln beginnt - dennoch: guter Roman!

— Rosenmaedchen
Rosenmaedchen

Debütroman mit viel Herz und einer schönen Prise Humor

— Fabella
Fabella

Herzzerreißend emotional und doch süß und humorvoll. Definitiv eine etwas andere Engelsgeschichte. Lesen!

— Anni-chan
Anni-chan

Eine Liebesgeschichte, die wunderschön und traurig zugleich war. Ein wunderbares Debüt!

— Levenya
Levenya

Ein wirklich anderer Fanatsyroman. Spannend, skurril, überraschend und gefühlvoll...

— Wayland
Wayland

Gefühlsvoll, spannend und voller Überraschungen! Ein tolles Debüt, welches zeigt, dass wahre Liebe auch über den Tod hinausgehen kann <3

— Tiana_Loreen
Tiana_Loreen

Genial, was für neue, kreative Ideen in der Geschichte stecken! Jade war eine tolle, ungewöhnliche Protagonistin. Habe es sehr gern gelesen.

— Tini_S
Tini_S

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

Obwohl es dir das Herz zerreißt

Zu viele Themen

momkki

PS: Ich mag dich

Locker Leicht zu lesen, eine sehr schöne, rührende Geschichte. Ich empfehle es jedem.

Lys-Heaven

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine schöne Geschichte zwischen Himmel und Wissenschaft

    Engelsstaub
    EmelyAurora

    EmelyAurora

    23. July 2017 um 17:09

    Über das Buch bin ich nur zufällig gestolpert, weil ich vor kurzem ein anderes Buch der Autorin gelesen habe. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich war gespannt darauf, wie die Wissenschaft und Engel in ein Buch passen. Anfangs hat mich die Geschichte sehr an eine Buchreihe erinnert, die ich als Kind sehr gerne gelesen habe, nämlich Engel&Co. Das fand ich auf jeden Fall sehr klasse, weil es wie ein kleiner Throwback in meine Kindheit war. Jade war eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist durch und durch Nerd und ich mochte ihre Entschlossenheit sehr. Es war schon lustig, sie in den Himmel zu begleiten, weil sie da anfangs einfach überhaupt nicht hineinpasste! Der Himmel war schon sehr interessant aufgebaut, allerdings hat mir da die Tiefe gefehlt. Es blieb alles sehr vage, was ich sehr schade fand. Im Himmel werden die Verstorbenen in Gruppen eingeteilt, die in Alter und "Himelsjob" gegliedert sind. Das fand ich gleichermaßen schräg und genial. Die Matchmaker sind wie kleine Amors, was ich schon witzig fand. Die anderen Charaktere mochte ich auch ganz gerne. Caspar war mir sehr sympathisch, wenn ich ihn auch nicht immer ganz verstanden habe. Trotzdem war er toll und ich mochte ihn und Jade sehr zusammen. Was mir jedoch ein wenig seltsam vorkam war, dass sich die beiden in meinen Augen schon ziemlich erwachsen benommen haben, obwohl sie beide noch zur Schule gehen. Im Himmel gibt es auch einige Charaktere, an denen mir leider auch die Tiefe gefehlt hat. Sie waren zwar für die Handlung nicht allzu relevant, da Jade vieles im Alleingang gemacht hat, aber es wäre mir trotzdem lieber gewesen, diese Charaktere auch etwas näher kennen zu lernen. Mein Lieblingscharakter war aber auf jeden Fall Azrael, der leider nur ganz am Rande vorkam, was ich einfach unendlich schade fand. Er ist der Engel des Todes und ich habe hier ein kleines Zitat für euch, das ich sehr mochte (Jade hatte ihn zuvor gefragt, wie er es aushält, all die Tode Tag für Tag zu sehen)"Ich werte nicht. Es ist, wie es ist. Alles ist ein Kreislauf, Jade - aus Geburt und Tod. Man muss erst sterben, bevor man wiedergeboren werden kann. Menschen müssen sterben, damit die Welt wiedergeboren werden kann."Besonders gut gefallen haben mir die Kontraste zwischen der Wissenschaft und dem Engeldasein und dass durch Jade und ihren Vater eine Verbindung zwischen beidem entstanden ist. Das eine schließt das andere eben doch nicht aus ;)Mir hat das Buch trotz einiger Kritikpunkte sehr gut gefallen und ich kann es insbesondere etwas jüngeren Lesern sehr ans Herz legen.Schreibstil:Das Buch ist in der 1.Person geschrieben und so bekommt man ausschließlich das mit, was Jade erlebt. Dadurch bleiben die Zusammenhänge und Hintergründe der Geschichte zwar etwas im Hintergrund, dafür bekommt man aber alle Gedanken und Gefühle der Protagonistin mit, die in der Geschichte ja auch im Vordergrund steht. Cover:Ich muss ehrlich sagen, dass ich das Buch nicht näher angesehen hätte, wenn ich die Autorin nicht gekannt hätte. Das Cover spricht mich leider nicht sehr an, was ich total schade fand, weil ich das Buch ja mochte.Bewertung:Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, weil ich die Geschichte zwar sehr kurzweilig, interessant und schön fand, aber leider doch einige Kritikpunkte hatte. Ich fühlte mich als Leserin schon ein wenig zu alt für das Buch, aber toll fand ich es trotzdem :)Jüngere Leser werden hier aber garantiert voll auf ihre Kosten kommen!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Engelsstaub" von Anne-Marie Jungwirth

    Engelsstaub
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    Heute, am 5. Tag unserer Blogtour zu "Engelsstaub" von Anne-Marie Jungwirth - Autorin geht es um "Himmel, Hölle & Religion" ein wirklich spannedes Thema, denn besonders Himmel und sein Gegenpart Hölle, lassen sich hier nicht in die klassische Schublade stecken ;) Schaut doch mal vorbei und sichert euch eine Chance für einen von vielen tollen Preisen =) Wir freuen uns von euch zu lesen. http://worldofbooks4.blogspot.de/2016/02/blogtour-engelsstaub-5-tag-himmel-holle.html Hinterlasst zur Teilnahme einfach einen Kommentar zu einer kleinen Frage unter dem Post auf dem oben genannten Blog und schon seit ihr im Lostopf. #Blogtour #Rezension #Gewinnspiel #Impress #Verlag #eBook #Autorin #Himmel #Hölle #Religion 

    Mehr
    • 4
  • Himmel & Hölle, dazwischen Jades Liebe zu zwei Menschen

    Engelsstaub
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    12. February 2016 um 22:30

    Cover: Farbgestaltung und Schriftzug finde ich sehr gut gewählt. Ebenso die "Partikel", die in meinen Augen den Engelsstaub verkörpern sollen. Im Hinblick auf die Geschichte, im speziellen auf Jade, kann ich dem Engel auf dem Cover jedoch keinerlei Ähnlichkeiten abgewinnen. Dem Blick fehlt es an Ausdrucksstärke und die Haltung wirkt eher eingeschüchtert und zurück haltend. Jade hingegen ist das genaue Gegenteil. Meinung: Jade hat ihre Leidenschaft zur Wissenschaft von ihrem Vater. Mit seiner Faszination hat er versucht herauszufinden, was die Welt im Innersten Zusammenhält. Doch was die Ergebnisse eines kleinen und für manche im Himmel eher unbedeutenden Menschen bewirken können, hätte wohl keiner Gedacht, denn sie haben im wahrsten Sinne des Wortes, den Himmel auf den Kopf gestellt. Mit dem Tod ihres Vaters, hat Jade auch noch diejenige Bezugsperson verloren, die ihren Wissensdrang vollends unterstützt hat. Ihre Mutter hingegen legt ihr Steine in den Weg, erhofft sie sich für ihre Tochter einen ganz anderen Werdegang. Um ihre Theorie in einem Wettbewerb zu belegen, hat Jade jedoch einen ganz entscheidenden Fehler begangen. Sie hat einen Versuchsaufbau gewählt, der ihr ihr gewünschtes Ergebnis bestätigen soll und nicht geforscht und daraus Ergebnisse abgeleitet. Caspar grinste und stieg ein. >>Geschmeidig wie eine Katze.<< >>Vorsicht, sonst fährt die Katze ihre Krallen aus.<< Den aufgeweckten und pfiffigen Teenager im Himmel zu erleben war ein ganz besonderes Schauspiel, denn sie kann ihre rationale Seite einfach nicht ablegen, was sie oftmals in große Schwierigkeiten bringt, aber sie darüber hinaus auch zu einer Art Musterschülerin erwachsen lässt. Um den Problemen zu entgehen und ihrem Wunsch Caspar trotz ihrer unüberbrückbaren Distanz, nahe sein zu können, hat Jade gelernt, dass Anpassung manchmal die beste Tarnung ist. So vernünftig sie auch ist, ist auch sie nicht vor der Liebe gefeit, die einen zu unbedachten Handlungen treibt. Ebenso wie auf der Erde, gibt es auch im Himmel Dinge, die als "Straftat" gelten. Hier war ich ein wenig enttäuscht, denn Jade hat sich auf einen Handel eingelassen, dessen Gegenleistung ihrerseits auf einem unbeschriebenen Blatt steht. Wie gefährlich das ist, wurde von einem himmlischen Wesen angedeutet, hat sich aber bis zum Ende hin nicht aufgelöst. Ein Spannungsaufbau der viel erwarten ließ und hinterher gar nicht mehr berücksichtigt wurde. Vernünftig, gradlinig, strukturiert - sind Worte die Jade beschreiben. Caspar hingegen bringt sie dazu, waghalsige Entscheidungen zu treffen und ich an ihrer Stelle hätte nicht anders gehandelt. Ich würde jede sich bietende Möglichkeit nutzen, um als Engel noch Zeit mit demjenigen zu verbringen, den ich liebe. Doch hat eine Beziehung zwischen Engel und Mensch eine Chance, auch in Anbetracht der Risiken? Ein Gesetz des Himmels untersagt die Verbindung dieser nämlich strengstens. Vielleicht [...] kann man auch erst springen, wenn man weiß, dass man gar nicht mehr tiefer fallen kann. Himmel und Hölle liegen manchmal gar nicht so weit auseinander, hier scheint er oftmals sogar gefährlicher, da man sich von dem Schein blenden lässt. Darius untermauert dieses Bild, denn er ist charmant und gewinnend, trotzdem kann man ihm nicht über den Weg trauen. Doch inwieweit steckt er hinter dem ungewissen Verbleib von Jades Vater? War der Wissenschaftler so von seinem Drang nach Erfolg geprägt, dass er einen Handel mit dem Teufel eingegangen ist? Oder hat er etwas entdeckt, was der Himmel mit aller Macht geheim zu halten versucht? Jade mögen hier noch so viele Steine in den Weg gelegt werden, doch sie gibt nicht auf den Menschen zu finden, den sie einst verloren hat. Luzifer, allein der Name und das, mit dem er in Verbindung steht und gebracht wird, bescheren einem eine Gänsehaut. Hier ist er allerdings weniger von Boshaftigkeit als durch List geprägt. Jade will Antworten und muss sich dafür gegen ihn durchsetzen. Wer gewinnt war in Anbetracht der Umstände von vorne herein ersichtlich, doch dass Jades Prüfung einen ganz anderen Schwerpunkt hat, hätte ich nicht vermutet. Mit dem Schritt, den sie geht, beweist sie Selbstlosigkeit. Charaktere: Jade nimmt nichts einfach so hin, hinterfragt alles und gibt erst Ruhe, wenn sie ein Rätsel gelöst hat. Das bringt ihr im Himmel die Bewunderung von jemandem ein, der nicht leicht zu beeindrucken ist und gleichzeitig erwächst sie für den Plan eines anderen zu einer Gefahrenquelle die mit himmlischer Einflussmacht manipuliert werden soll. Doch lässt sie sich davon wirklich blenden? Caspar ist sanft und bestimmt zugleich. Für Jade riskiert er nicht nur mehr als einmal sein Leben, er würde es auch ohne zu zögern hergeben. Einen Schritt, denn sie nicht zulassen kann. Wird sie die, sich ihr bietende Möglichkeit nutzen, ihn vor seinen eigenen Entscheidungen zu schützen? Schreibstil: Anne-Marie Jungwirth übermittelt mit dieser Geschichte eine wichtige Botschaft, denn wenn man sich die Mühe gibt einen Menschen kennen zu lernen, stellt man oft fest, dass das, was ein Mensch ausstrahlt, selten im Einklang mit dem steht, was ihm im Innersten ausmacht. Mit anderen Worten, der erste Eindruck täuscht oftmals. Die Einbindung von Himmel und Hölle hat mir sehr gut gefallen, besonders im Hinblick auf die Wissenschaft, die einen kleinen Stein ins Rollen gebracht hat, der zu einer Lawine ausgeartet ist. Ebenso eindrucksvoll, war das von der Autorin geschaffene Spiel Luzifers, denn über die Kreativität des Aufbaus, den bestehenden Figuren und ihren Aufgaben hinaus, lag in dem Spiel sogleich Ernsthaftigkeit, Ironie und Liebe im weiteren Sinne. Die himmlische Ebene ist hier nicht so einfach gestrickt, wie man vielleicht denken mag. Schon allein die Gliederung der Toten in die Gebiete Protector, Matchmaker, Inspirer und Messenger, sowie den Aufgaben, die ihnen zu Teil werden, fand ich interessant. Hier hätte ich es schön gefunden, noch etwas mehr über die anderen Bereiche zu erfahren, denn eigentlich schien mir Jade nicht nur einer Sparte zugehörig. Sie hat die Grenzen überschritten und meines Erachtens die Hauptkerne aller in sich vereint. Caspar ist ein toller Freund, der mir schnell ans Herz gewachsen ist. Er hat eine kesse Art und steht Jade in jeder "Lebens"-Lage zur Seite. Leider ist er mir in der Ausarbeitung zu flach geblieben. Seine Gefühle sind da, werden aber kaum belegt oder durch eine Entwicklung deutlich, hier ist es mehr ein zwischen den Zeilen lesen und interpretieren. Dies mag unter anderem auch daran liegen, dass wir die gesamte Handlung ausschließlich aus Jades Perspektive betrachten. Das Ende war ein Happy End und gleichzeitig auch keins, weswegen ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das Geschehen blicke. So gut ausgearbeitet der Verlauf des Buches war, so enttäuscht war ich vom Ende. Es beläuft sich auf wenige Seiten, die einer Art Aufzählung gleichen, wodurch bei mir das Gefühl entstanden ist, die Geschichte schnell zu Ende bringen zu wollen und die offenen Fragen zu klären und selbst das ist leider nicht vollends gelungen. Nichts desto trotz, hat die Autorin großen Einfallsreichtum bewiesen und diesen auch sehr gut umgesetzt. Diese Geschichte vereint Elemente, die ich noch nie zuvor gelesen habe und hat mit Jade einen Charakter hervorgebracht, der mir noch länger im Gedächtnis bleiben wird. Trotz meiner Kritikpunkte bin ich gespannt auf - hoffentlich - weitere Werke der Autorin, denn ein Buch mit seinen Gedanken zu füllen und eine eigene Welt zu kreieren, muss man erst einmal nachmachen. Ein großes Talent, das mir unterhaltsame Lesestunden geschenkt hat. 

    Mehr
  • Ein wunderschönes Buch, eine viel zu kurze liebe. Ich hätte gern noch mehr gelesen

    Engelsstaub
    ChristineChristl

    ChristineChristl

    06. February 2016 um 12:13

    Kurzbeschreibung: Jade Brooks ist ein Nerd. Mit Mädchenkram, Partys und schicken Klamotten hat sie nicht viel am Hut, ihr Herz gehört der Wissenschaft und ihrem verstorbenen Vater. Zumindest bis sie auf den vermeintlichen Bad Boy und Rockmusiker Caspar Sinclair trifft. Doch kurz bevor es zwischen dem ungleichen Paar ernsthaft zu knistern beginnt, wird Jades Leben durch einen Autounfall ein jähes Ende gesetzt. Als sie sich kurze Zeit später als Engel im Himmel wiederfindet, prasseln die Ereignisse auf sie nieder: Ausgerechnet sie soll im Engelsheer der Matchmaker als Liebesengel dienen, von ihrem Vater fehlt jede Spur und der junge Mann, den sie verkuppeln soll, ist kein Geringerer als Caspar Sinclair... Titel‣ Engelsstaub  Autor‣ Anne-Marie Jungwirth Verlag‣ im.press Sprache‣ Deutsch Erscheinungsdatum‣ 07. Mai . 2015 Seiten‣ 287 Seiten / eBook  Preis‣ D/A- 3,99 € ISBN‣ 978-3-646-60145-9 Reihe‣ Genre‣ Fantasy, Liebe, Romantik, Engel Christl: " Ein tolles Buch. Ein wirklich schöne Geschichte. Eine Junge Liebe die viel zu kurz andauerte" Ein wunderschönes Buch über eine Liebe die viel zu früh Endete und eine Story die mich mehr als fesselte. Es ist das erste Buch das ich von der Autorin lesen durfte, und ich muss sagen ihr Schreibstil gefiel mir auf anhieb. Sofort fand ich in meinen Lesefluss und hatte Spaß dabei ihren Worten zu folgen. Der Klappentext hatte mich schon gefangen genommen ab dem Moment wo ich das erste mal Engel gelesen habe. Eine wirklich tolle und sehr interessante Story die uns in eine andere Welt bringt. In eine Welt voller Engel. Engeln und die ganzen Geschichten darum fand ich schon immer interessant, und wie die Autorin dies dann umgesetzt hat war einfach Großartig.  Jade Brooks, die Hauptprotagonisten, fuchs mir sehr schnell ans Herz, ich verstand sie nur all zu gut und ich kam sofort in ihr Leben  (und die Story) "hinein". Das einzige was mich etwas störte, war die Tatsache das mir einige dinge einfach zu schnell gingen, von der Erzählung und den Geschehnissen her, hätte ich einfach gern noch viel mehr gelesen und erfahren. Auch das Ende war doch sehr abrupt und für mich viel zu schnell zu Ende. Ich hätte wirklich sehr gerne noch weiter gelesen. Auch über die Engelsheere und den ganzen Himmel hätte ich noch gern mehr Informationen gehabt. Deshalb hoffe ich ja auf einen zweiten Teil!!!  Die Geschichten um Engeln und überhaupt die Aufteilung im Himmelreich hat mich schon immer wahnsinnig interessiert und begeistert. Die Autorin schafft hier, für mich, eine ganz neue Welt mit ganz neuen eindrücken. Sehr schöne und Lustig bis hin zu sehr traurigen. Also gegen Ende würde ich doch einem jeden raten die Taschentücher griffbereit zu halten :) Eine für mich viel zu kurze Liebe, die viel zu schnell Endete. Genau wie das Buch selber! Ich freu mich auf weitere Bücher der Autorin!  Ich hoffe auch wirklich auf einen zweiten Teil, das fände ich einfach nur GRANDIOS. Das Cover finde ich wunderschön und hätte das Buch sehr sehr gerne bei mir im Regal stehen! FAZIT Ein wirklich wunderbares Buch, mit einer wunderbaren Geschichte. Alle die sich für Engel interessieren und auch ein bisschen Romantik und ein bisschen Aktion alla "Percy Jackson" mochten und Lieben ist dieses Buch definitiv ein MUSS. Ich find es nur traurig das mir die Liebesgeschichte und auch die Story mit den Engeln nicht all zu viele Informationen gab. (wie schon gesagt hoffe ich auf einen zweiten Teil!)  Ich wollte einfach nicht aufhören zu lesen!  Daher bekommt das Buch von mir 4 von 5 Masken!! 

    Mehr
  • Liebe geht über den Tod hinaus

    Engelsstaub
    BeatesLovelyBooks

    BeatesLovelyBooks

    24. January 2016 um 16:29

    Die Geschichte um Jade und Casper ist sehr tragisch und traurig. Ich war ziemlich überrascht, dass das Buch schon nach wenigen Kapiteln solch eine Wendung macht. Die Beziehung von Beiden steht gerade erst am Anfang. Zum allerersten Mal ist die 16 jährige Jade verliebt und lernt mit Casper, das Gefühl Schmetterlinge im Bauch zu haben kennen und schon passiert ein tragischer Unfall. Jade liebt die Wissenschaft und ihr ist es egal ein Nerd zu sein. Sie hält nicht viel von Schminken und Mode. Sie war sehr überrascht, dass ausgerechnet Casper Sinclair sich für sie interessiert. Nach dem Tod ein Engel zu sein, war für Jade, die zu allem eigentlich eine logische Erklärung hat, sehr verwirrend. Ein Engel, die zu einem Matchmaker ausgebildet wird und dann einen menschlichen Schützling bekommt. Dieser ist ausgerechnet Casper, der nach dem Tod von Jade sehr leidet. Mit Engelsstaub ist sie in der Lage sich sichtbar und greifbar zu machen, so dass sie sich Casper zeigen kann. Anne-Marie Jungwirth hat wunderbare, gefühlvolle Protagonisten erschaffen, die schon in sehr jungen Jahren, belastende und dramatische Dinge erleben musste. Casper ist ein attraktiver 17 jähriger Teenager, dem die Mädchen zu Füße liegen. Er liebt die Musik und macht nach außen hin einen taffen Eindruck. Doch hinter der Fassaden sieht es oftmals anders aus. Ich hätte so gerne noch mehr von der Liebesgeschichte gehabt. Schade, das sie so früh endete. Die Autorin hat einen angenehmen und lockeren Schreibstil.  Sie schreibt witzig und hat eine Engelsgeschichte erschaffen, wie ich sie noch nicht kannte. Der Roman ist bis zum Ende hin spannend und  fesselnd. Er beschreibt, wie es ist, in sehr frühen Jahren schon einen geliebten Menschen zu verlieren. Tod und Liebe liegen sehr dicht beieinander. Man bekommt das Gefühl, dass auch Anne-Marie Jungwirth ein Stück an das Leben eines Engels glaubt oder man es sich wünscht, als Engel weiter zu leben. Mein Fazit:  Eine junge Liebe, die viel zu kurz endet, aber trotzdem über den Tod hinaus auf eine andere Art weiterlebt, dass habe ich in diesem Buch erlebt. Wie ist es einen geliebten Menschen zurück zu lassen und zu hoffen, dass dieser trotzdem ein erfülltes Leben hat. Das Buch hat mich sehr ergriffen. Es war packend und traurig. Ich habe bisher noch kein Fantasybuch gelesen, indem ein junges Mädchen so früh stirbt. Anne-Marie Jungwirth hat mich ganz wunderbar unterhalten.

    Mehr
  • Zuckersüß & Leicht

    Engelsstaub
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    19. January 2016 um 18:31

    Jade Brooks ist ein Nerd. Mit Mädchenkram, Partys und schicken Klamotten hat sie nicht viel am Hut, ihr Herz gehört der Wissenschaft und ihrem verstorbenen Vater. Zumindest bis sie auf den vermeintlichen Bad Boy und Rockmusiker Caspar Sinclair trifft. Doch kurz bevor es zwischen dem ungleichen Paar ernsthaft zu knistern beginnt, wird Jades Leben durch einen Autounfall ein jähes Ende gesetzt. Als sie sich kurze Zeit später als Engel im Himmel wiederfindet, prasseln die Ereignisse auf sie nieder: Ausgerechnet sie soll im Engelsheer der Matchmaker als Liebesengel dienen, von ihrem Vater fehlt jede Spur und der junge Mann, den sie verkuppeln soll, ist kein Geringerer als Caspar Sinclair... •●• Das Buch durfte ich ihm Rahmen einer Blogtour gegen Ende Februar schon einmal lesen – natürlich hat mich die Engels-Thematik sofort gereizt und mal wieder habe ich gehofft, dass ich etwas finde, was mich so zufriedenstellt, wie es Nalini Singh tut. Jungwirth schafft es, mich für das Buch zu begeistern, auch wenn mir das Ende dann doch nicht so gut gefallen hat... - Das Buch beginnt bei einem Ausflug von Jade und ihrer Sportmannschaft, wobei in dem Ausflugsziel – einer Bar – gerade Caspar einige seiner Songs auf der kleinen Bühne performt. Das Buch kann man eigentlich in zwei große Teile unterteilen, denn zunächst begleitet man die Protagonistin Jade in ihrem menschlichen Leben, in dem sie Caspar etwas näher kommt. Nach ihrem Tod beginnt der zweite große Abschnitt der Geschichte – beide sind eng miteinander verwoben. Diese Art zu Schreiben und diese innovative Ideen hinter der Story finde ich wirklich gut. Keiner der beiden Abschnitte wirkt langweilig, ggf. könnte man sie sogar getrennt betrachten und sie erscheinen immer noch gut! Auch die beschriebene Inhaltsangabe findet sich im Buch wieder und wird gut umgesetzt. Jade mochte ich sehr als Protagonistin des Buches. Sie lernt man als eine junge Frau kennen, die unbedingt als „Nerd“ klassifiziert werden möchte und unter diesem Klischee auch gerne abtaucht. Zusammen mit Jade ließen sich die Seiten einfach so weg lesen – ich merkte gar nicht, wie schnell ich voran kam. Gerade durch die Ich-Perspektive konnte man eine besondere Beziehung zu Jade aufbauen, die einem durch und durch sympathisch erscheint. Caspar ist mir auch nicht unsympathisch gewesen, aber irgendwie war er mir schon fast zu glatt. Gegen Ende des Buches war ich dann irgendwann genervt von seiner total verschossenen Art und ich finde, dass er mehrmals sehr unrealistisch gehandelt hat. Die Beziehung von Caspar & Jade ist wie Zuckerwatte: locker-luftig, zuckersüß und leicht. Sie beginnt zart und selbst der Tod kann die beiden nicht voneinander trennen. Dennoch stehen sie vielen Problemen gegenüber, die am Ende ihre ganz besondere Lösung findet. Ich liebe dramatische Elemente und bin mit dem realistischen Ausgang mehr als zufrieden. - Der Schreibstil besteht vor allem anfangs aus humorvollen Wortwechseln, die mich ehrlich zum Schmunzeln brachten und geht irgendwann in eine emotional-verzweifelte Richtung über. Durch den tollen Schreibstil war ich von Anfang an mitten in der Story und konnte mich kaum losreißen. Auf einen langen Einstieg wird glücklicherweise gut verzichtet. Mir wurde vor allem das Gefühl vermittelt, dass nur die wichtigsten Dinge beschrieben und erzählt wurde, wodurch keine Längen aufkamen. Gegen Ende des Buches hätte ich mir jedoch ab und an ein paar mehr Seiten gewünscht, da es mir hier dann zu abrupt insgesamt endete und ich das Gefühl hatte, durch die Handlung getrieben zu werden. Die Handlung fand ich schon sehr toll, und das auch bevor die Engel überhaupt auf die Bildfläche getreten sind. Mir gefielen die teilweise nerdige Sprache, der Stil und die Atmosphäre, die das Buch verströmte. Durch Jades plötzliches Tod und ihre Wiedergeburt als Engel änderte sich alles dramatisch und die Geschichte wendete sich um 180 Grad. Im weiteren Verlauf muss sich Jade erst mal mit ihrer Rolle als Matchmaker („Liebesengel“) zurecht finden und trifft immer wieder auf Caspar, von dem sie sich einfach nicht lossagen kann. Die Ideen um die Engel und ihre Hierarchien sind mir als totaler Engelfanatiker nicht neu, finde sie aber gut in Szene gesetzt. Auch die Ausbildung von Jade und die vielen kleinen Details davon haben mein Herz höher schlagen lassen. Zum Beispiel fand ich es auch super, dass der Titel „Engelsstaub“ so eine gute und wichtige Verwendung im Buch fand. Dafür: Hut ab, Frau Jungwirth! - Die Seiten verflogen richtig schnell und ich wollte keine Sekunde lang, dass diese wunderbare Gefühl endet. Doch leider konnte ich meine absolute Begeisterung gegen Ende nicht mehr allzu gut aufrecht erhalten und muss nun zu einer kleinen Kritik kommen. Jade versucht verzweifelt alles, um ihren Caspar so oft wie möglich wiederzusehen – teilweise fand ich ihre Handlungen in dieser Richtung von ihr zu unüberlegt und insgesamt zu erzwungen. Für mich passte dies nicht mehr ganz so gut zum Rest. Außerdem passierte mir am Ende einfach zu viel auf zu wenig Seiten; ich war teilweise total überfordert, weil sich jede Sekunde eine Information wieder geändert hat. Weiterhin finde ich Caspar dann einfach nur noch dämlich und blind vor Liebe und Luzifers Spiel viel zu einfach und konsequenzlos. Nach diesen Szene habe ich mir gedacht: „Ja, die hätte man auch nicht schreiben brauchen.“ Das Ende kam mir persönlich viel zu schnell, aber es war für mich rund um in Ordnung und realistisch dargestellt. Ich glaube, kein anderes Ende hätte an dieser Stelle besser gepasst. Auch wenn in meinem Kopf viele offene Fragen bleiben... vielleicht bekommen diese ja irgendwann auch eine Antwort? •●• Für mich war „Engelsstaub“ erfrischend neu und innovativ. Das Buch konnte mich sofort fesseln und Jade überzeugte mich von ihrem tollen Charakter. Humorvolle Wortwechsel und eine Beziehung wie Zuckerwatte vollenden das Bild. Auch die kleinen Details der Engelausbildung und die Umsetzung der Thematik haben mich vollends überzeugt – einzig allein einige wenige Punkte gegen Ende des Buches waren für mich unverständlich. Dennoch tut das dem Buch keinen Abbruch: Es hat definitiv einen Platz auf jedem e-Reader verdient und sollte dringend gelesen werden!

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Debütroman mit viel Herz und einer schönen Prise Humor

    Engelsstaub
    Fabella

    Fabella

    Inhalt:Jade hat mit Jungen nicht viel am Hut. Für sie stehen die Schulde und ihre Projekte im Vordergrund, auch wenn sie damit bei ihrer Mutter auf Unverständnis trifft. Die würde Jade lieber mit mehr Interesse an ihrem Aussehen haben. Eine  verrückte Welt irgendwie. Denn Jades Vater, der sie durch und durch verstand, ist tot und seitdem fehlt ihr jemand, der Verständnis für sie und ihre Ideen hat. Doch trotzdem fühlt sie sich zu dem hübschen Rockmusiker Caspar hingezogen, auch wenn sie selbst nicht ganz versteht warum. Doch bevor sie das überhaupt noch näher ergründen kann, stirbt sie bei einem Unfall. Sie landet im Himmel und soll dort zu einem Liebesengel werden. Ausgerechnet sie. Und als wäre das nicht schlimm genug, soll sie ausgerechnet Caspar verkuppeln. Für Jade beginnt eine schwere Zeit, denn sie kann sich so gar nicht den Vorschriften unterordnen und versucht, ihren eigenen Weg zu gehen. Der nicht ohne Folgen bleibt. Meine Meinung:Und wieder ein Buch, das überzeugt mit einer tollen Idee und einer wundervollen Ausführung. Was zunächst eigentlich wie eine lockere, leichte Teenie-Geschichte beginnt, entwickelt sich bald zu einer Übernatürlichen. Und wer jetzt glückliche Englein mit Pausbäckchen erwartet, der kennt Jade nicht, denn die findet das alles ziemlich albern. Doch sie versucht zumindest gute Miene zum bösen Spiel zu machen und ihre Aufgabe zu übernehmen. Dass ihr das nicht lang gelingt und sie dann beginnt, ihren eigenen Weg zu gehen, macht das Ganze dann zu einer wirklich tollen Geschichten.Jade ist ein Charakter, die  mit ihrem eigenen Willen, ihrem trockenen Humor, der teilweise sogar etwas sarkastisch ist  und ihrem trotzdem großen Herzen einfach gemocht werden muss.  Ein Beispiel als Jade im Himmel ist und dort ein Engel mit gewaltigen Flügeln auftaucht und ein Mädchen davon schwärmt, sagt sie nur ganz trocken "Ja, der Traum eines jeden Unterwäschemodells" ...nicht nur Lale kippt dabei fast vor Lachen vom Stuhl, sondern ich auch ;) Es gefiel mir sehr gut, dass sie gutes Aussehen oder sagen wir lieber das „auftakeln“ und damit „hervorheben“ von gutem Aussehen als hinten anstellte und lieber ihren eigenen Werten nachging. Auch wenn es für sie immer eine Gratwanderung zwar, ihre Mutter damit nicht zu verletzen. Letztendlich aber bleibt wohl immer jemand auf der Strecke, wenn man seinem eigenen Weg folgen möchte. Dass sie ein großes Herz hat, erlebt man in ihren Empfindungen und Handlungen, sowohl als Mensch, als auch hinterher als Engel. Doch auch hier erkennt man, dass sie sich nicht in Normen pressen lässt, sondern einen Weg sucht, der allen gerecht wird. Was mir sehr gut gefiel, war die Abwechslung. Es war spannend, es gab viele Momente, die einen berührten, ich konnte an einigen Stellen wirklich herzhaft lachen und ich habe auch öfter Tränen in den Augen gehabt. Denn die Autorin schafft es, traurige Momente nicht kitschig sondern wirklich ergreifend zu beschreiben. Vieles klang so ehrlich und offen, dass man glatt vergessen konnte, dass es sich eigentlich um eine fiktive Geschichte handelt. Und genau das ist es, was eine wirklich gute Geschichte ausmacht, finde ich. Zu vergessen, dass man sich in einem Buch befindet, sondern mit den Charakteren zu fühlen. Mit ihnen zu lachen, zu weinen und all die Dinge zu erleben, die sie gerade erleben. Fazit:Engelsstaub ist ein Debütroman. Und das mag man gar nicht glauben. Denn die Autorin schafft es mit einer wundervollen Ideen und viel Herz, den Leser in die Geschichte zu ziehen und mit den Charakteren eine Vielzahl von Emotionen zu erleben. Man vergisst beim Lesen tatsächlich, dass es eigentlich nur eine fiktive Geschichte ist. Großartig!

    Mehr
    • 2
  • Herzzerreißend, emotional, witzig, charmant und alles zusammen gibt einfach eine geniale Geschichte

    Engelsstaub
    Anni-chan

    Anni-chan

    Titel: Engelsstaub OT: / Autor: Anne-Marie Jungwirth Verlag: Carlsen Impress Ausstattung: E-Book Seiten: 287 Preis: 3,99 € (D) ISBN: 978-3-646-60145-9 Erscheinungstag: 7. Mai 2015   Reihe: /   Kurzbeschreibung   Jade Brooks ist ein Nerd. Mit Mädchenkram, Partys und schicken Klamotten hat sie nicht viel am Hut, ihr Herz gehört der Wissenschaft und ihrem verstorbenen Vater. Zumindest bis sie auf den vermeintlichen Bad Boy und Rockmusiker Caspar Sinclair trifft. Doch kurz bevor es zwischen dem ungleichen Paar ernsthaft zu knistern beginnt, wird Jades Leben durch einen Autounfall ein jähes Ende gesetzt. Als sie sich kurze Zeit später als Engel im Himmel wiederfindet, prasseln die Ereignisse auf sie nieder: Ausgerechnet sie soll im Engelsheer der Matchmaker als Liebesengel dienen, von ihrem Vater fehlt jede Spur und der junge Mann, den sie verkuppeln soll, ist kein Geringerer als Caspar Sinclair... (Quelle: Carlsen)   Äußere Erscheinung   Das Cover ist in Blautönen gehalten, wobei der Hintergrund eher dunkel ist und auf der rechten Seite im Vordergrund ein Mädchen mit Engelsflügeln (die übrigens nicht zur Story passen, nach der Jade gar keine Flügel hat) in hellblaen Licht erstrahlt. Der Engelsstaub, der für die Geschichte eine wichtige Rolle spielt, ist auf dem Cover auch sehr schön zur Geltung gebracht. Der Titel steht in elegantgeschwungener Schrift in weiß in der Covermitte, wo er einfach nur toll aus. Ich muss sagen, trotz der Beschränkung in farblicher Hinsicht gefällt mir das Cover ausgesprochen gut, weiß es einfach echt … himmlich aussieht. Es passt zu Engeln.   Warum ich es gelesen habe   Da gibt es eigentlich viele Gründe für. Einer davon ist der Verlag. Das Carlsen Impress-Label ist ja mein Lieblingsverlag und auch das Cover hat mich auf der Stelle angesprochen. Der Klappentext hat dann den Rest erledigt und da ich sowieso schon ein gewaltiger Fan von Büchern über Engel bin, war mein Haben-Will-Mechanismus ausgelöst.   Meine Meinung   Schreibstil: Anne-Marie Jungwirth schreibt schön flüssig, was, wie mir in letzter Zeit aufgefallen ist, bei den meisten Carlsen-Impress-Autoren der Fall ist. Sie erzählt die Geschichte aus der Sicht von Jade Brooks, der Protagonistin, und bringt Jades Denkweisen sehr authentisch rüber. Auch den Himmel beschreibt sie sehr … (Naja, ich bin noch nie da gewesen. Woher will ich also wissen, wie es aussieht? xD) … anstrebenswert. Außerdem legt sie gegen Ende vor allen Dinge eine solche Emotionalität hin, dass ich dieses Buch wirklich mit Morgentau vergleichen muss. Es hat einfach einfach emotional aus der Bahn geworfen. Aber das, in der bestmöglichen Art und Weise.   Handlung: Es geht in dieser Geschichte um Jade, die als wissenschaftsbegeisterter Nerd bei ihrer Model-Mum und ihrem Wissenschaftler-Dad aufwächst. Leider ist letzterer zu Beginn des Buches bereits verstorben und Jade, die nie einen engen Draht zu ihrer Mutter hatte, lässt ihren Frust bei ihrem Wissenschaftsprojekt aus. So weit so gut. Nach einem legendären Sieg beim Hockey (Sie spielt Hockey!) geht sie mit ihren Teamkameradinnen noch aus (Gegen ihren Willen) und sieht dort Caspar Sinclair auf der Bühne, der sie dann später auch nach Hause bringt. Von da an sehen die beiden sich öfters, da Caspar sich bereit erklärt hat, ihre Mäuse für ihr Projekt bei sich aufzunehmen. Schnell kommen sich die beiden näher, aber nicht zu nahe. Und dann … stirbt Jade. Dumm gelaufen, würde ich sagen. Ich möchte auch nicht mehr verraten, denn die Geschichte, die sich nachvollgend in Himmel und Erde abspielt, sollte man einfach selbst gelesen haben. Witzig, intelligent und unglaublich herzzerreißend geschreiben, zieht Anne-Marie Jungwirth einfach die Leser in ihrer Geschichte und lässt sie erst nach der letzten Seite tränenüberstöhmt zurück. Ich bin jetzt noch ganz aufgewühlt.   Charaktere: Jade Brooks ist ein Nerd. Ha. Ich habe meine Charabeschreibung mit dem gleich Satz wie dem Klappentext gestartet, aber es ist nun mal die treffendste Beschreibung. Sie interessiert sich für Wissenschaft und hatte ein enges Verhältnis zu ihrem Vater, der sie all das gelert und ihr Interesse dafür geweckt hat. Durch die Wissenschaft hat sie gelernt, nichts so hinzunehmen und alles zu hinterfragen, was ihr im Himmel noch einige Probleme beschert. Sie hat einen Dickkopf und Humor, was sie von Anfang an sehr sympathisch wirken lässt, so dass die 287 Seiten des Buches beinahe zu wenig wirken.   Von Caspar hatte ich mir mehr den Bad Boy erwartet, wie der Klappentest verspricht. Den habe ich nicht bekommen. Dafür gab es einen äußerst charmanten, süßen Typen, den ich sehr gerne mochte, auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, er hat vollkommen den Verstand verloren. Klar, das Mädchen, in das er sich verliebt hatte, ist tot und steht jetzt auf einmal als Engel in seinem Zimmer. Warum nicht? Ich hätte das nicht auf Anhieb geglaubt, aber hey, ein klein wenig Gutglaube ist ja nicht verkehrt.   Auch Jades besten Freund mochte ich. Theo und Jade kennen sich schon seit Jahren und er ist genauso ein Nerd wie sie. Darüber hinaus zockt er Videospiele ohne Unterlass und ist ein ziemlich begabter Hacker. Er war mir gleich sympathisch. Vor allem, weil man gleich gemerkt hat, dass er selbst viel lieber mehr für Jade wäre, als sie von ihm wollte. Der Arme. Da habe ich immer Mitgefühl.   Fazit   Witzig, charmant, herzzereißend und definitiv eine etwas andere Engelsgeschichte.   Bewertung   5/5 Die Rezi gibt's auch hier: http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/09/rezension-engelsstaub-von-anne-marie.html

    Mehr
    • 3
  • Wunderschön romantisch und humorvoll....

    Engelsstaub
    Marakkaram

    Marakkaram

    Das hieß, mit meiner Demonstration vorhin hatte ich hauptsächlich erreicht, dass mich nun vermutlich alle hassten und auf Darius hatte ich ohnehin keinen Eindruck gemacht. Ich war erst 24 Stunden im Himmel und hatte bereits alle gegen mich aufgebracht. Das war selbst für meine Verhältnisse eine beeindruckende Bilanz. Die 16-jährige Jade ist ein kleiner Nerd und Stolz darauf. Ihr ein und alles ist die Wissenschaft, da kommt sie ganz nach ihrem plötzlich verstorbenen Vater. Leider ist ihre Mutter das genaue Gegenteil. Verständnis hat sie bislang nur bei ihrem besten Freund Theo gefunden. Bis ihr eines Abends der Mädchenschwarm und Gelegenheitsmusiker Casper durch Zufall näherkommt. Doch viel Zeit bleibt ihnen nicht; noch vor dem ersten Kuss stirbt Jade und findet sich in einer Zwischenstation des Himmels wieder. Kann sie Casper loslassen? Muss sie das überhaupt? Und wo ist eigentlich ihr Vater? ~ ~ ~ Ich bin auf das Buch allein durch eine tolle Rezension auf einer Bücherplattform aufmerksam geworden und ich muss sagen, sie hat nicht zu viel versprochen. Ich habe genau einen Abend gebraucht und mein einziger Kritikpunkt ist, dass es manchmal vielleicht ein wenig zu viele tolle Ideen für die doch eher geringe Seitenzahl sind. Für mich hätten es gut und gerne noch 200 S. mehr sein dürfen ~ aber vielleicht macht das ja auch grade den Reiz des Buches aus. Denn langweilig wird es mit Jade nie. Und es ist schon großartig, wie sie mit ihren Fragen und Hinterfragen den ganzen Himmel aufwirbelt. Man hat den Eindruck, der Autorin ist ihre Geschichte nur so aus der (sprichwörtlichen) Feder geschossen ~ denn, obwohl sie gefühlt aus 3 Teilen besteht (Casper, Himmel etc.) liest sie sich durchgehend in eins weg. Der Schreibstil ist witzig, locker und richtig schön fliessend. Irgendwie bot sich da gar keine Gelegenheit den Reader auch mal aus der Hand zu legen. Es ging Schlag auf Schlag und man wollte immer wissen, wie es jetzt wohl weiter geht. Mit Casper hat die Anne-Marie Jungwirth einen kleinen Traumtypen geschaffen und gezeigt, dass man oftmals einfach nur ein wenig hinter die Fassaden schauen muss. Wie gerne hätte ich noch viel mehr von dieser wunderbaren Liebesgeschichte gelesen.... Aber auch alle anderen Charaktere sind mit sehr viel Liebe gestaltet und haben, jeder auf seine Art, das Herz am rechten Fleck. Man mag sie und es gibt Szenen, die einen unheimlich bewegen, aber in erster Linie macht es einfach nur Spaß sich mit ihnen auf das Abenteuer "Engelsstaub" einzulassen und einen sehr individuellen Himmel und seine Bewohner kennenzulernen. Gibt es ein Happy End? Das sollte jeder schleunigst für sich selbst herausfinden. Von mir gibt es daher eine ganz, ganz klare Kaufempfehlung! Fazit: Ein wunderbar romantisches, witziges und vollends gelungenes Debut ~ genau das Richtige für einen Nachmittag am See oder Meer oder einen verregneten Tag im Schaukelstuhl. Ich hoffe, dass wir von dieser Autorin noch sehr viel lesen dürfen.

    Mehr
    • 3
  • Engelsstaub!!!

    Engelsstaub
    Line1984

    Line1984

    13. September 2015 um 07:40

    Dieses Buch fiel mir vor allen durch sein wunderschönes Cover auf, auch der Klappentext und der Titel überzeugten mich sofort. Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten in der Geschichte. Der Leser lernt Jade kennen, und sie ist wirklich anders als gleichaltrige Mädchen. Mit dem ganzen Mädchenkram kann sie überhaupt nichts anfangen, ihre Leidenschaft ist die Wissenschaft, und ihr Herz gehört noch immer ihren verstorbenen Vater. Das ändert sich als sie den Bad Boy Caspar Sinclair kennen lernt, doch bevor die beiden eine ernsthafte Beziehung eingehen können, kommt Jade bei einem Autounfall ums Leben..... Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Sie konnte mich mit ihren Stil fesseln und mitreißen. Hinzu kommt das sie bildhaft und voller Leidenschaft schreibt, dadurch hatte ich teilweise das Gefühl selbst ein teil der Story zu sein. Die Protagonisten sind authentisch und liebevoll beschrieben. Erst hatte ich ja bedenken, denn ich dachte das es sich wieder um eine typische Klischee Story handelt. Good Girl trifft auf Bad Boy, doch da habe ich mich gewaltig getäuscht, denn diese Story bietet so viel mehr und sie entwickelt sich auch völlig anderes als erwartet. Dies gefiel mir richtig gut denn so war die Geschichte rund um Jade völlig unvorhersehbar. Die Fantasy Elemente habe mir richtig gut gefallen und für Engel habe ich sowieso eine Schwäche. Die Handlung ist spannend und fesselnd, durch geschickte und unerwartete Wendung bleibt dieses Buch völlig unvorhersehbar. Neue Ideen, eine andere Welt und Engel zogen mich in ihren Bann und ließen mich nicht mehr los. Und auch Jade ist mir immer mehr ans Herz gewachsen, ich habe mit ihr gezittert und gefiebert. Daher kann ich gar nicht anders als euch dieses Buch zu empfehlen. Klare Empfehlung! Fazit: Mit Engelsstaub ist der Autorin eine fesselnde Story gelungen die mich restlos begeistern konnte. Eine überraschende und spannende Handlung, eine überaus sympatische Protagonistin und ein fesselnder und flüssiger Stil überzeugen auf ganzer Linie! Daher bekommt dieses Buch die volle Punktzahl!

    Mehr
  • Leserunde zu "Engelsstaub" von Anne-Marie Jungwirth

    Engelsstaub
    amjungwirth

    amjungwirth

    Nerd + Bad Boy = Engelsstaub Hallo ihr (E-Book)-Leseratten, ihr mögt romantische Fantasy und habt ein Herz für Nerds? Super – dann lade ich euch ganz herzlich zu meiner Leserunde zu „Engelsstaub“ aus dem Carlsen Impress Verlag ein. Um eines von 10 E-Books im Wunschformat zu gewinnen, beantwortet mir bitte bis zum 03.05.2015 die folgende Frage: Was findest du an Nerds sympathisch? Inhalt: Jade Brooks ist ein Nerd. Mit Mädchenkram, Partys und schicken Klamotten hat sie nicht viel am Hut, ihr Herz gehört der Wissenschaft und ihrem verstorbenen Vater. Zumindest bis sie auf den vermeintlichen Bad Boy und Rockmusiker Caspar Sinclair trifft. Doch kurz bevor es zwischen dem ungleichen Paar ernsthaft zu knistern beginnt, wird Jades Leben durch einen Autounfall ein jähes Ende gesetzt. Als sie sich kurze Zeit später als Engel im Himmel wiederfindet, prasseln die Ereignisse auf sie nieder: Ausgerechnet sie soll im Engelsheer der Matchmaker als Liebesengel dienen, von ihrem Vater fehlt jede Spur und der junge Mann, den sie verkuppeln soll, ist kein Geringerer als Caspar Sinclair...   Zur Leserunde: Das Buch gibt es nur als E-Book im mobi oder e-pub Format. Alle, die sich das Buch selbst besorgt haben, sind natürlich auch herzlich eingeladen mitzulesen. Ich freue mich schon auf eure Bewerbungen und darauf mit euch zu lesen und zu diskutieren :-) Liebe Grüße Anne-Marie

    Mehr
    • 326
  • 3,5 Sterne für Engelsstaub

    Engelsstaub
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    16. July 2015 um 13:37

    Engelsstaub erzählt die Geschichte von Jade, die widerwillig zum Engel wird. Zum Inhalt: Jade Brooks hat sich der Wissenschaft verschrieben und gilt damit in ihrer Schule als ziemlicher Nerd. Trotzdem ist sie sehr selbstbewusst, versteht sich aber leider nicht so gut mit ihrer Mutter, die ihre Tochter gerne gesehen hätte, wie sie sich mit "Mädchenkram" beschäftigt. Als sie unverhofft dem Musiker Caspar Sinclair näher kommt, geschieht das Unfassbare: Sie stirbt und wird den Engeln zugeordnet. Sie soll fortan ihre Schützlinge verkuppeln und ihr erster Schützling ist niemand anderes als Caspar... Meine Meinung: Engelsstaub lässt sich nicht so leicht einordnen: Es ist zum Teil eine kleine Liebesgeschichte, das Engelsdasein steht aber auch sehr im Vordergrund. Und es zeichnet sich eine Verschwörung ab, der Jade auf den Grund gehen muss. Jade selbst ist ein sehr eigenwilliger Charakter, die ihren verstorbenen Vater über alles geliebt hat. Dagegen kann sie mit ihrer Mutter wenig anfangen. Sie ist ein absoluter Nerd und lebt für ihre wissenschaftlichen Experimente.  Caspar wiederum ist der Schwarm der Schule, interessiert sich aber sehr für Jade. So entwickeln sich zarte erste Gefühle zwischen den beiden, was mir gut gefallen hat. Allerdings gibt es einen ziemlichen Cut in der Story, als Jade stirbt und sich plötzlich als Engel im Himmel wieder findet. Dieser Part wird von Jades Hartnäckigkeit bestimmt, auf alle Fragen eine Antwort zu finden. Dabei deckt sie auch auf, dass so einiges im Himmel im Argen liegt und nicht stimmt und dass dies sogar sie selbst betrifft. Was mich nicht ganz überzeugt hat, sind die Erklärung am Ende und der Ausgang der Liebesgeschichte. Gerade die Auflösung fand ich irgendwie nicht so passend. Fazit: Engelsstaub zeigt einige gute Ideen und Ansätze und Jade überzeugt als eigenwillige Protagonistin mit viel Durchsetzungsvermögen. 

    Mehr
  • Schon mal etwas gehört von einem mal menschlich gewesenen, Nerd-Engel?

    Engelsstaub
    Ladylike0

    Ladylike0

    „Engelsstaub“ – von Anne-Marie Jungwirth Klappentext: „Jade Brooks ist ein Nerd. Mit Mädchenkram, Partys und schicken Klamotten hat sie nicht viel am Hut, ihr Herz gehört der Wissenschaft und ihrem verstorbenen Vater. Zumindest bis sie auf den vermeintlichen Bad Boy und Rockmusiker Caspar Sinclair trifft. Doch kurz bevor es zwischen dem ungleichen Paar ernsthaft zu knistern beginnt, wird Jades Leben durch einen Autounfall ein jähes Ende gesetzt. Als sie sich kurze Zeit später als Engel im Himmel wiederfindet, prasseln die Ereignisse auf sie nieder: Ausgerechnet sie soll im Engelsheer der Matchmaker als Liebesengel dienen, von ihrem Vater fehlt jede Spur und der junge Mann, den sie verkuppeln soll, ist kein Geringerer als Caspar Sinclair...“ Inhalt: Jade ist ein totaler Nerd. Sie kann sich für den typischen Mädchenkram, wie Jungs oder Partys, einfach nicht begeistern, oder etwa doch? Casper scheint nämlich ganz anders zu sein als sie gedacht hat. Ist er vielleicht sogar ihr Hoffnungsschimmer nach dem Tod ihres Vaters? Doch es kommt ganz anders. Kurz nachdem sich die Beiden langsam Näher kommen, verunglückt Jade und steigt hinauf in den Himmel. Doch der ist ganz anders als man sonst so munkelt, denn dort angekommen erfährt sie, dass sie „Amor spielen“ soll und als wäre das nicht Alles schon absurd genug, ist derjenige den sie auch noch „matchen“ soll, kein geringerer als Casper. Im Himmel läuft doch gewaltig was schief, oder? Meinung: Das Cover ist wunderschön gestaltet mit den tollen lila-blau Tönen, dem weiblichen Engel und dem gesprenkelten, glitzernden „Engelsstaub“. Es ist eine Augenweide und lässt sich Stundenlang ansehen. Der Titel passt perfekt zum Buch und das sogar noch in einer anderen Art und Weise, als man es nach dem Lesen vom Klappentext vermutet. Aus der Perspektive von Jade erhalten wir Eindrücke in ihre Gefühlswelt und Gedanken, mit einem locker leichtem Schreibstil und sehr viel Humor! Jade ist eine sehr starke Persönlichkeit. Sie ist schlau, hübsch, überhaupt nicht auf den Mund gefallen und lässt sich sogar nicht von Engeln oder Luzifer einschüchtern. Mit ihr hat die Autorin ganz klar meinen Traumcharakter erschaffen. Noch nie war ich so oft einer Meinung mit einer Buchfigur. Zwar hat sie auch hier und da ihre Macken, aber ohne die, wäre sie einfach nicht sie selbst und selbst die lernte ich zu lieben. Jede noch so kleine Macke hat zur Geschichte und zu ihrem Ich beigetragen und deshalb darf nicht Eine weg! Caspar ist der absolute Schwarm der Schule. Er sieht gut aus, ist Musiker und von Jade ein abgestempelter Bad-Boy. Doch könnte es vielleicht möglich sein, dass sich viel mehr hinter seiner Fassade verbirgt und er sich sogar vielleicht für den absoluten Obernerd der Schule interessiert? Fazit: Lasst euch entführen in die magische Welt, die durch Anne-Marie Jungwirth hier erschaffen wurde und entdecke einen Himmel, der nicht ganz so himmlisch ist, Luzifer, der nicht ganz so teuflisch ist und die schlaue, fantasievolle und besonderen Welt von Jade. Ein absolutes muss für jeden Fantasy-, Romanz- und Nerdliebhaber, der sich gerne Tränen verdrückt, ob nun vor Trauer oder vor Lachen. Ich habe es geliebt und lange nicht mehr so viel gelacht!

    Mehr
    • 13
  • Leider nicht meine Geschichte :(

    Engelsstaub
    InaVainohullu

    InaVainohullu

    18. June 2015 um 08:41

    Angesprochen von dem wirklich zauberhaftem, etwas magisch anmutenden Cover und dem neugierig machenden Klappentext war mein Interesse direkt geweckt und ich war sehr gespannt was mich hier erwartet. Der Einstieg in die Geschichte gelang mir allerdings dann nicht ganz so gut . Das Buch beginnt mit einem Einblick in Jades Alltag. Sie hat mit dem Verlust ihres Vaters zu kämpfen, hat Konflikte mit ihrer Mutter, die einfach völlig anders tickt und sich statt eines Nerds, wie Jade es nun mal ist, lieber ein "richtiges" Mädchen das sich für Mode und Co. interessiert, wünscht. Dann ist da noch ihr Wissenschaftsprojekt in das sie eine Menge Zeit investiert hat und Schulschwarm Caspar Sinclair, der ihr merkwürdigerweise schöne Augen macht. Die beiden kommen sich recht schnell näher. Für meinen Geschmack deutlich zu schnell. Denn erst sprechen sie kaum miteinander, ignorieren sich in der Schule, nachdem sie einen netten Abend miteinander verbracht haben und am nächsten Tag ist es schon Liebe. Ach man, sowas ist einfach unglaubwürdig :( Der Plot plätschert vor sich hin und ist zwar, Dank des wirklich leicht und jugendlich gehaltenen Schreibstils, ganz nett, aber leider auch ziemlich unspektakulär. Ich hatte das Gefühl nicht wirklich von der Stelle zu kommen und als ich mich dann schließlich doch einigermaßen auf die Handlung einlassen konnte, da gibt es einen Cut: Jade kommt ums Leben und landet im Himmel. Hier soll sie als sogenannter Matchmaker, eine moderne Version der Liebesengel, dafür sorgen, das sich ihr Schwarm Caspar neu verliebt. Klingt süß und ist dramatisch, da sie doch gerade erst selbst Gefühle für ihn entwickelt hat und nicht bereit ist ihn mit einem anderen Mädchen zu verkuppeln. In diesem zweiten Teil entführt uns die Autorin in ihre ganz eigene Welt der Engel, in der ich mich erst zurechtfinden musste. Jade muss sich nun nicht nur mit Liebeskummer herumärgern und ihre Aufgaben lösen, sondern sie gerät auch in ein Intrigenspiel zwischen Gut und Böse und versucht das Geheimnis um den Tod ihres Vaters zu lösen. Hier warten zusätzlich zur leicht aufkeimenden Spannung einige Überraschungen und Wendungen, die ich so nicht erwartet hatte. Das ist ein ganz klarer Pluspunkt. Auch die Protagonisten waren mir sympathisch, allen voran Jade, die sich zwar manchmal für meinen Geschmack etwas zu naiv verhalten hat, mich aber mit ihrem unstillbaren Wissensdrang mitreißen konnte. Im Verlauf habe ich trotzdem immer mehr gemerkt, das mich die Geschichte einfach nicht wirklich anspricht. Wer gerne Engel-Romane liest und auf jugendliche Liebesgeschichten steht, der ist hier sicher gut bedient und wird toll unterhalten. Mir war die Geschichte zu kindlich und unspannend und vorallem viel zu "göttlich" gehalten.

    Mehr
  • weitere