Anne-Marie Jungwirth Superior

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 58 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 36 Rezensionen
(30)
(18)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Superior“ von Anne-Marie Jungwirth

Ein privilegiertes Leben und schier unbegrenzte Möglichkeiten – das bietet die Superior Human Society ihren Mitgliedern. Zumindest denen, die es wert sind …
„Du bist eine Superia, aber deine Gaben sind minderwertig.“
Unzählige Male hat die 20-jährige Amelia diesen Satz schon gehört. Und jedes Mal war sie froh darüber.
Sie wollte nicht dazugehören.
Sie wollte nicht die Pflichten.
Sie wollte nicht, dass man ihr vorschrieb, mit wem sie sich paaren sollte.
Doch was Amelia will, ist für eine Andere bestimmt. Und was man von ihr will, ist schlimmer als eine Zwangsheirat.

Die Geschichte an sich gut, jedoch war mir der Schreibstil nicht flüssig, aber dennoch 4 Sterne :)

— kroatin79

Spannender Auftakt einer vielversprechenden Reihe! <3

— Buecher-Eulen

Tolles und spannendes Buch!

— kamlio

Ich fand es genial!

— Edition_S

Interessanter erster Band

— Cat_Crawfield

Was für ein Buch! Zahlreiche Wendungen und ein überraschender Plot, lassen den Leser nur so durch die Seiten fliegen. Top!!!

— Losnl

Diese Buch war eine wilde Fahrt durch die Gefühle. Definitiv ein Jahreshighlight.

— laurasworldofbooks

Toller Auftakt der Reihe...

— Brine

Spannende Dystopie rund um "Übermenschen" mit besonderen Gaben und die zweifelhaften Methoden machtsüchtiger Menschen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

...brauche mehr davon!

— Buchverrueggt

Stöbern in Science-Fiction

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Perfekte Science Fiktion mit grandiosen Charakteren und einem faszinierenden Setting. Ich liebe es!

Meritamun

Alien Covenant: Origins

Alan Dean Foster schafft es mit Alien Covernant: Origins leider nicht alle Fans mit abzuholen.

einz1975

Die drei Sonnen

Eines der seltsamsten Bücher, die ich je in der Hand hatte. Man sollte Wissenschaftler sein, um es zu verstehen. Mir zu abgehoben ... sorry

alexanderptok

Bios

Eine Odyssee durch eine perverse Zukunft; und eine Suche nach den Grenzen des Erlaubten. Saumäßig spannend, hoch brisant und aktuell. KAUFEN

alexanderptok

SoulSystems 1: Finde, was du liebst

toller Einstig in eine neue Reihe

Sanny

Das Buch des Phönix

Wieder ein sehr tolles und besonderes Buch von Okorafor!

Kugeni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Welt die unser ähnlich ist, jedoch Sachen vorgehen die man niemal für möglich hält....

    Superior

    Carlosia

    11. January 2018 um 15:54

     CoverEs ist mal etwas anderes. Es zeigt den Charakter um den es in dem Buch geht und es ist Geheimnisvoll. ThematikEs geht um eine Gemeinschaft die verboren vor den normal Bürgern ist. Diese Gemeinschaft hat besondere Gaben und strebt dazu noch besser Gaben hervorzubringen. Doch die Frage ist was man macht, wenn jemand kein Interesse hat. CharaktereEs geht in dem Buch vor allem um Amelia sie ist ein Mädchen das nur eine geringe Gabe hat und damit zufrieden ist, doch sie hat die Vorgaben um vielleicht eine der mächtigsten zu werden. HandlungsortEs spielt an verschiedenen Orten in den USA. Sie passen sich ein wenig den Begebenheiten im Buch an und sind wirklich sehr passen. UmsetzungMir hat die Umsetzung wirklich gut gefallen. Das Buch ist ineinander verschnörkelt. Jede Entscheidung hat eine Reaktion die schwer zu beschreiben ist und trotzdem ist das Buch, wenn man es gelesen hat sehr logisch. FazitIngesamt fand ich das Buch wirklich super. Es ist etwas anderes und es passiert einfach sooo viel, jedoch hat es mich noch nicht 100% von sich überzeugt, es steckt einfach noch mehr Potenzial drin!

    Mehr
  • Absolutes Jahreshighlight!!!

    Superior

    laurasworldofbooks

    04. January 2018 um 17:29

    Das Cover ist wunderschön, magisch und mysteriös. Die junge Frau in dem Kleid mit dem Reißverschluss auf dem Rücken, als wenn es ein Tattoo wäre, mega!  Anne - Marie hat einen unglaublichen Schreibstil. Sie weiß ganz genau wie man die Spannung erzeugt und dann auch bis zum Ende hält. Das Buch ist in der 3. Person geschrieben mit Perspektiven wechsel. Amelia, die Protagonistin mochte ich sofort. Sie war nicht die unschuldige, sondern taff, selbstbewusst, bisschen zynisch und oft sarkastisch. Nathan, der Protagonist habe ich schnell ins Herz geschlossen. Er hat einfach einen tolle Charakter. Der Inhalt mit den Ärzten, das Liebeschaos bringt auch viele Überraschungen mit sich. Das Ende wurde etwas offen gehalten, dies gefiel mir sehr gut. 

    Mehr
  • Packende Dystopie mit unerwarteten Ereignissen und Wendungen!

    Superior

    Buecher-Eulen

    11. December 2017 um 20:44

    Meine Meinung: Zu Beginn lernen wir die Protagonistin Amelia kennen und finden heraus, wie sie ihr Leben unter den anderen Superior bestreitet. An ihrer Seite lernen wir die Statuten und Richtlinien der Super Human Society (kurz SHS) nach und nach kennen. Wir verstehen mit der Zeit immer mehr wie viele Pflichten mit einer hohen Begabung einhergehen und wie sehr man durch die SHS eingeengt und kontrolliert wird. Dieses Buch fand ich von Anfang an sehr interessant und auch beim Lesen bin ich nicht enttäuscht worden! Ich konnte mich nach einer kurzen Eingewöhnung gut in die Geschichte hineinversetzen und ich habe gerne weitergelesen. Die Handlung ist spannend aufgebaut, es gibt viele Wendungen und neue Erkenntnisse, so dass sich nach und nach die Einzelstücke zu einem großen Gesamtbild ergeben – und dieses ist wahrlich nicht das Schönste! Man lernt die verschiedenen Charaktere erst langsam kennen, passend zu dem Leitspruch „Man kann einem nur vor den Kopf schauen“, denn das ursprüngliche Bild zu den einzelnen Personen hat sich bei mir mehrfach geändert. Ich kann dieses Buch wirklich allen Dystopie-Fans weiterempfehlen, denn es ist fesselnd, gut aufgebaut und die Wendungen ziehen einen noch mal mehr in die Geschichte hinein! Ich selber konnte das Buch nur schwer aus den Händen legen <3 Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist packend und mitreißend! Ich konnte mich richtig in die Geschichte hineinversetzen und durch die verschiedenen Sichtweisen der Protagonisten konnte ich mir ein klareres Bild der Handlungen insgesamt machen, denn es ist sehr spannend mit vielen unterschiedlichen Elementen und „Hinweisen“, welche für das Ende wichtig sind. Cover: Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt super zu der Geschichte! Es wurden viele Einzelheiten aus der Geschichte aufgegriffen und zu einem faszinierendem Cover zusammengesetzt <3 Es hat mich sofort neugierig gemacht und der Klappentext war dann der ausschlaggebende Punkt, sodass ich zu diesem Buch nicht „Nein“ sagen konnte! Fazit: Insgesamt finde ich dieses Buch wirklich lesenswert! Diese (für mich) neuartige Handlung passte super mit dem Schreibstil zusammen und hat mich nach und nach immer mehr gefangen genommen! Lediglich die einzelnen Neben-Charaktere hätten für mich noch ein wenig besser herausgearbeitet werden können, aber es waren genügend Informationen um der Geschichte eine gewissen Spannung zu verleihen.

    Mehr
  • Nehmt euch Zeit zum Lesen

    Superior

    kamlio

    30. November 2017 um 10:30

    Ich konnte die Autorin auf der Buch Wien treffen, sie hat mir das Buch auch signiert (total nett von ihr). Mein persönlicher Eindruck (Zusammenfassungen können andere wahrscheinlich besser):Ich hatte jetzt endlich Zeit mal etwas zu lesen und WOW, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand geben. Ein sehr toller Schreibstil, der den Leser sofort in den Bann zieht, gemischt mit einer tollen Story lässt einfach nichts zu wünschen übrig. Ich musste mich zeitweise zwingen aufzuhören um noch etwas Schlaf zu bekommen. :)

    Mehr
  • Für mich eine positive Überraschung

    Superior

    Losnl

    28. November 2017 um 19:04

    Eigentlich bin ich kein großer Fan von Dystopien. Doch im Rahmen der Drachenmond – Lesechallenge haben wir zu der Thematik „Zukunft und Zeitreisen“, dieses Buch gemeinsam gelesen. Allein schon das wunderschöne Cover machte mich durchaus neugierig und ich war sehr gespannt, was mich erwartet. Hierbei wurde ich positiv überrascht.Ein privilegiertes Leben und schier unbegrenzte Möglichkeiten – das bietet die Superior Human Society ihren Mitgliedern. Zumindest denen, die es wert sind … „Du bist eine Superia, aber deine Gaben sind minderwertig.“ Unzählige Male hat die 20-jährige Amelia diesen Satz schon gehört. Und jedes Mal war sie froh darüber. Sie wollte nicht dazugehören. Sie wollte nicht die Pflichten. Sie wollte nicht, dass man ihr vorschrieb, mit wem sie sich paaren sollte. Doch was Amelia will, ist für eine Andere bestimmt. Und was man von ihr will, ist schlimmer als eine Zwangsheirat.Die Autorin Anne – Marie Jungwirth entführt mit „Superior – Das dunkle Licht der Gaben“, in die Welt der Superior Human Society – abgekürzt SHS. Diese Gesellschaft ist besonderen Menschen, mit übernatürlichen Gaben (Scoring) vorbehalten. Die Superiors, führen ein unbeschwertes, privilegiertes, beinahe perfektes Leben. Unter ihnen lebt die 20 – jährige Amelia, die ein minderwertiges Scoring aufweist und als Superia keinen kennzeichnenden Wert für die gehobene Gesellschaft darstellt. Selbst dieser Aspekt bringt Amelia nicht aus dem Gleichgewicht, denn sie wollte nie dazugehören und sich den zweifelhaften Regeln der SHS unterwerfen. Doch ihr gutaussehender und behandelnder Arzt Nathan, geht ihr nach einer Routineuntersuchung nicht mehr aus dem Kopf. Er ist für Amelia unerreichbar, denn Nathan besitzt einen überdurchschnittlichen Score. Weiterhin braut sich hinter dem Schein dieser Gesellschaft etwas zusammen, was schlimmer als eine Zwangsheirat ist und Amelia in höchste Gefahr bringt.Von Anfang an, überzeugte mich nicht nur der wunderbar flüssige Schreibstil der Autorin. Anne – Marie Jungwirth gelingt es ausgezeichnet, den Leser durch realistisch, authentisch dargestellte Ereignisse und Wendungen, an die Geschichte zu fesseln, ihn eintauchen und mitfühlen zu lassen.Zunächst lernen wir in das Leben der jungen Amelia kennen, welches durch Partys, Alkohol und exzessive Lebensweisen bestimmt wird. Sie verkörpert genau das, was die SHS, mit strengen Regeln und Verpflichtungen, vermeiden möchte. Obwohl sie gelegentlich unbeherrscht, oftmals impulsiv und unüberlegt, mit einer Portion Sarkasmus agiert, hat sie sich ein Platz in meinem Herzen sichern können. Sie stellt in diesem Buch definitiv keine Heldin dar und gerade dieser Aspekt überzeugte mich zunehmend von der Protagonistin.Nathan hingegen stellte für mich zunächst, einen undurchdringlichen Charakter dar. Er besitzt ein hohes Scoring und zeichnet sich durch seine Cleverness aus, welche mir in einigen Situationen fehlte. Er wirkt unbeholfen und zieht sich schnell zurück. Erst mit der Darstellung seiner Gedanken beziehungsweise Perspektive, wurde er für mich greifbarer und verständlicher. Vor allem Sky, vollzieht im Verlauf der Handlung eine unsagbare Wandlung. Er scheint zu Beginn sehr labil, beinahe irr. Doch dieser intelligente junge Mann, zeichnet sich schnell durch einen starken Charakter aus. Er steht offen und ehrlich zu seiner Meinung und verfolgt konsequent seine hoch gesteckten Ziele. In der Fortsetzung erhoffe ich mir dennoch etwas mehr über diesen Charakter zu erfahren und wünschte mir für ihn eine tragende Rolle, denn in ihm scheint mehr zu stecken, als man bereits erahnt.Wir begegnen in diesem Buch vielen weiteren Charakteren, die durch unterschiedliche Perspektiven und Sichtweisen, dieser Geschichte einen authentischen Ausdruck verleihen. Durch den Wechsel der Sichtweisen, wird der Leser zunehmend mit Spannung beladen. Themen wie Intrigen, Vertrauen und Misstrauen, aber auch Emotionen, hinterlassen den Leser oftmals rätselnd zurück. Sofern man sich zu einem Charakter eine Meinung bildete, wurde diese im nächsten Moment durch ungeahnte Ereignisse, umgestoßen. Der Leser gerät in einen magisch anziehenden Bann des Buches, wobei es mir unsagbar schwer viel, es auch nur kurzzeitig mal aus der Hand zu legen.Fazit:Anne – Marie Jungwirth hat mit „Superior“ ein facettenreiches und beeindruckendes Werk geschaffen, was von reichlich Fantasie der Autorin zeugt. Ich bin wahrlich mehr als beeindruckt, wie es ihr gelungen ist, eine solch spannende Handlung, mit seinen unzähligen Charakteren aufs Papier zu zaubern. Ich kann es folglich nun kaum mehr erwarten, den zweiten Band zu lesen und mich erneut in der Welt von Superior, mit all seinen Facetten fallen zu lassen.

    Mehr
  • Superior - das dunkle Licht der Gaben

    Superior

    Cat_Crawfield

    20. November 2017 um 20:33

    Inhalt:Amelias Gaben sind nicht ausgereift. Egal was die SHS versucht hat, ihre Gaben wollten einfach nicht richtig erwachen. Doch das war ihr nur Recht, sie hatte keine Lust dazuzugehören. Sie wollte keine Superia sein, das Leben eines normalen Menschen war um vieles einfacher. Da das Leben aber nicht so spielt wie man hofft, gerät Amelia in einen Strudel aus Intrigen und Lügen. Ihr Leben gerät aus den Fugen, warum auch nicht, es war doch klasse, wenn man alles was einem wichtig war zu verlieren drohte. Doch es konnte noch um einiges schlimmer werden ...Meine Meinung:Interessanter Auftakt.Superior hat mir sehr gefallen. Amelia ist eine klasse Frau, die sich keinen Deut um die Gedanken anderer kümmert. Ich mag sie ^^ Doch ihr Leben ist alles andere als perfekt, was es noch nie, doch "schlimmer geht immer". Und das muss sie schmerzlich Erfahren. Es werden Geheimnisse aufgedeckt mit denen man nicht gerechnet hat und dann verarscht einen die Autorin mit ihren ganz eigenen Intrigen. Es war wirklich sehr spaßig und ich freue mich darauf, mehr zu lesen.Cover:Sehr treffend wenn man den Inhalt kennt.

    Mehr
  • Dystopie mit einem Hauch von Liebe und etwas Erotik

    Superior

    Julla92

    04. November 2017 um 16:03

    Diese Dystopie hat es von der ersten Seite an geschafft mich in ihren Bann zu ziehen und ich kann es kaum erwarten das der zweite Teil erscheint.Die Hauptprotagonistin Amelia ist eine junge Frau, die wenig von den Superior und dessen Lebensstiel hält. Am Anfang bekommt man ein Bild von einem Mädchen, dass das Leben in vollen Zügen genießt und sich für nichts schämt. Doch ihr Leben wird schnell auf den Kopf gestellt. Amelia hat mir super gefallen, durch ihr lockeres Mundwerk war sie mir einfach von Anfang an sympathisch. Doch auch alle anderen Protagonisten fand ich klasse ausgearbeitet und total realistisch dargestellt.An dem Buch gut gefallen hat mir auch der Schreibstil. Durch die Sprünge zwischen den unterschiedlichen Protagonisten lernt man alle Beteiligten gut kennen und kann sich ein gutes Bild von ihnen machen.Die Geschichte hält viele Wendungen für einen bereit, wodurch der Spannungsbogen durchgehend aufrechterhalten wird.Alles in allem würde ich sagen ist das Buch ein absolutes muss für jeden Dystopien-Liebhaber.

    Mehr
  • Wahnsinnig tolle Geschichte! ♥

    Superior

    leagoeswonderland

    26. September 2017 um 10:40

    Klappentext:Ein privilegiertes Leben und schier unbegrenzte Möglichkeiten das bietet die Superior Human Society ihren Mitgliedern. Zumindest denen, die es wert sind ...Du bist eine Superia, aber deine Gaben sind minderwertig. Unzählige Male hat die 20-jährige Amelia diesen Satz schon gehört. Und jedes Mal war sie froh darüber.Sie wollte nicht dazugehören.Sie wollte nicht die Pflichten.Sie wollte nicht, dass man ihr vorschrieb, mit wem sie sich paaren sollte.Doch was Amelia will, ist für eine Andere bestimmt. Und was man von ihr will, ist schlimmer als eine Zwangsheirat. ❤️Meinung:Oh mein Gott *.* ich bin sowas von verliebt 🙈💕Wow, was für eine absolut phänomenale Geschichte. :)Die Geschichte hinter den beiden Buchdeckeln ist absolut atemberaubend.Die Welt ist sehr nah an unsere Realität gehalten und man kann sich leicht vorstellen, dass es auch in unserer Welt so zu gehen könnte. Eine Gesellschaft, die auf Ethik, Moral und die Achtung vor Menschen hinweg sieht, um besondere Fähigkeiten zu züchten und versucht den perfekten Menschen zu entwickeln. Langeweile kommt hier definitiv nicht auf. Superior ist einfach anders, ein bisschen düster und unglaublich spannend. Dieser Schatz zählt nun definitiv zu meinen Jahreshighlights und ich freu mich schon auf die Fortsetzung. ♥Cover:Das Cover ist einfach atemberaubend schön. Es sieht unglaublich mysteriös, magisch und geheimnisvoll aus und konnte mich sofort in seinen Bann ziehen. Schreibstil:Der Schreibstil von Anne-Marie Jungwirth ist einfach fabelhaft und wirklich erstklassig. Sie weiß einfach ganz genau, wie Spannung aufgebaut wird und man den Leser neugierig macht. Das ganze Buch ist in der 3. Person geschrieben und überwiegend aus Amelias Sicht. Allerdings gibt es auch Perspektiv wechsel in denen auch die andere Protagonisten zu Wort kommen. Auch gefiel es mir sehr gut, dass man vor jedem neuen Kapitel einen Einblick in die Regeln dieser anderen Welt werfen konnte. Charaktere:Amelia mochte ich sofort, weil sie einfach anders ist. Sie ist kein schüchternes und unschuldiges Mädchen, aber auch nicht die perfekte Superheldin. Sie ist selbstbewusst, zynisch und oft ziemlich sarkastisch und genehmigt sich gerne auch mal einen Drink,um nicht über jedes Problem nachdenken zu müssen. Sie ist einfach absolut authentisch. Auch für Nathan konnte ich unglaublich schnell mein Herz öffnen, weil er einfach ein unglaublich toller Charakter ist. Vor allem in Kombination mit Amelia fand ich einfach grandios.🙈 Fazit:Wenn ihr etwas lesen möchtet, was es so noch nie gab, besorgt euch dieses fantastische Buch. Es ist einfach atemberaubend. ♥

    Mehr
  • Spannende Thematik

    Superior

    theresa_st

    15. September 2017 um 12:49

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Die gezeichneten leuchtenden Linien sind wirklich toll. Auch das Reißverschluss-Tattoo wurde gut getroffen. Die Stadt am unteren Ende finde ich auch passend. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Das Buch ist aus der Sicht des Erzählers geschrieben. Es wird aber immer auf die Sicht eines Charakters eingegangen - gekennzeichnet durch eine kurze Überschrift mit dem Namen des Charakters. Dadurch konnte ich in verschiedene Blickwinkel eintauchen und die Charaktere besser verstehen. Apropo Charaktere - diese sind sehr vielfältig. Zum einen gibt es da Amelia, mit der ich mich am Anfang ein klein wenig schwer tat. Sie wirkte irgendwie zu locker. Aber bald merkte ich, dass das teilweise nur Fassade ist und eine starke und sensible Frau in ihr schlummert. Nathan war auch ein etwas zwiegespaltener Charakter. Aber im Laufe der Geschichte hat auch er viele gute Seiten gezeigt. Gefallen hat mir Sky. Er war wirklich ein toller Nebencharakter mit einer schönen Portion Sarksamus, die mich öfters zum Schmunzeln gebracht hat. Dann gibt es da noch Erika. Man weiß zu Anfang nicht genau was ihre Geschichte ist. Sie wirkte aber auf mich wie eine etwas düstere Gestalt. Sie hat schreckliche Dinge in ihrem Leben getan, aber ich finde es toll, dass sie auch noch eine kleine gute Seite hat und in irgendeiner Form sogar zu Liebe fähig ist. Die Geschichte selbst beginnt etwas locker und man wird langsam in das Leben von Amelia eingeführt. Bald schon knistert es auch ziemlich in der Luft. Gleichzeitig lernt man wie das Leben der Superior so aussieht. Teilweise war es für mich schwer, nachzuvollziehen, wieso man bitte so leben möchte. Aber auf verquere Weise ergab es Sinn. Es geht um Perfektion des Nachwuchses würde ich sagen, Wie genau das ganze aussieht, lest ihr am besten selbst. Bald wird die Geschichte auch noch ziemlich actionreich und einige Geheimnisse werden gelüftet. Von da an passiert alles Schlag auf Schlag und man kommt kaum noch zu Atem. Der Schluss schließlich war ziemlich offen und macht Lust auf mehr. Fazit: Vielseitige Charaktere, spannende Thematik - von mir 4 von 5 Sternen ;)

    Mehr
  • Fesselnde Dystopie

    Superior

    MarionHue

    13. September 2017 um 09:06

    Superior ist eine Dystopie, deren Thema längst nicht mehr nach Zuknftsmusik klingt: Genmanipulation, um den perfekten Menschen zu erschaffen. Die Autorin lässt diese Möglichkeit bei der Rasse der Superior, Menschen mit außergewöhnlichen Gaben, wahr werden. Die Superior sind schön, mächtig und reich. Und sie streben nach mehr. Die Hauptfigur Amelia kennt beide Seiten. Das Leben bei ihrer leiblichen Mutter, einem normalen Menschen, immer am Rande des Existenzminumums lebend und auch vor Kleinkriminalität nicht zurückscheuend, und mit 12 Jahren das Leben in einer scheinbar perfekten Superior-Pflegefamilie. Was sie zu etwas besonderem macht, erfährt Amelia im Lauf des Buches, denn ihre DNA- Muster weisen ungewöhnliche Strukturen auf, und damit wird sie zum Spielball der medizinischen Forschung. Alle Seiten sind an ihr interessiert, die Mächtigen, die die Genforschung vorantreiben wollen, eine starke Oppositionsgruppe, von der sie bislang noch nie gehört hat, und auch zwei junge Männer, die aus unterschiedlichen Motiven handeln, der eine aus Liebe und der andere aus persönlichen Gründen. Amelias Gefühle und ihre oft sehr spontanen Entscheidungen bilden den Dreh- und Angelpunkt der gesamten Story.  Und die ist auf eine Art cool, rasant und überrascht den Leser immer wieder aufs Neue. Mir war manchmal nur ein wenig zu viel Chaos in Kopf und Herz. Das Cover ist perfekt und zieht sie Aufmerksamkeit auf sich.

    Mehr
  • Highlight!

    Superior

    zeina_abd

    10. September 2017 um 20:42

    Von Anne Marie Jungwirth hatte ich bisher noch nichts gelesen, aber nach dem ich "Superior" gelesen habe, hatte ich unglaubliche Lust auf noch mehr Geschichten von ihr. Ich war sehr gefesselt und sehr fasziniert von der Geschichte, denn es geht um Genforschung und übernatürlichen Gaben, zwei Themen, die mich sehr interessieren. Die Geschichte hat sich sehr leicht und flüssig lesen lassen und die Protagonistin, Amelia, hat mit ihrer sarkastischen und rebellischen Art die Lust zum weiterlesen gesteigert. Deshalb gefielen mir die Kapitel aus ihrer Sicht am meisten. Das Buch ist nämlich aus mehreren Sichten geschrieben, sodass man einen größeren Blickwinkel auf das Geschehen hat. Das Ende fand ich sehr gut, obwohl ich man auf einige Streite hätte gut verzichten können, denn die haben das Ende unnötigerweise in die Länge gezogen. Ansonsten gefiel mir "Superior" wirklich sehr gut und gilt für mich als Highlight!FazitEine faszinierende Geschichte über Genforschung, die für mich nun als Highlight gilt!Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • BOOKAPI's KURZREZENSION

    Superior

    Bookapi

    05. September 2017 um 13:43

    Für "Superior" von Anne-Marie Jungwirth aus dem Drachenmond-Verlag mit 335 Seiten vergebe ich von jeweils 5 möglichen Punkten : COVER    4,5    ⭐⭐⭐⭐INHALT   4,5    ⭐⭐⭐⭐MEINUNG   4,5   ⭐⭐⭐⭐LESENSWERT JA!>>> Amelia ist 20 und sträubt sich gegen die fragwürdigen Traditionen der SHS - Superior Human Society. Laut ihrer Einstufung ist sie auch nichts Besonderes und bisher war sie froh darüber, nicht Teil dieser Pflichten zu sein. Gemeinsam mit zwei jungen Männern muss sie aber bald feststellen, dass dahinter weit aus mehr steckt, als sie am Anfang vermutet hat.Bevor ich 'Superior' selbst gelesen habe, hatte ich eine recht schlechte Rezension über das Buch gesehen und kann nun aber guten Gewissens sagen: Diese Meinung teile ich nicht. Superior hat mich begeistert und mir richtig gut gefallen! Es war spannend und interessant, ständig möchte man als Leser miträtseln und hinter diese Machenschaften kommen, die sich dort abspielen. Amelia als kleine Rebellin gegen das System, wie auch Nathan und Sky haben mir als Charaktere ganz wunderbar gefallen und man konnte ihre jeweilige Art immer sehr gut nachvollziehen und verstehen, obwohl sie alle drei ganz unterschiedlich sind. Dafür waren auch die Sichtwechsel innerhalb vom Buch sehr gut dargestellt. Mit 4,5 von 5 möglichen Punkten lasse ich Superior nur stehen, weil mir das Ende etwas zu abrupt und offen erschien - dies deutet natürlich auf den nächsten Teil hin. Trotzdem hätte ich mir minimal mehr Auflösung für den Leser gewünscht... Werde mir den zweiten Teil aber auf jeden Fall auch kaufen und unbedingt lesen. Eindeutig wieder ein gelungenes Werk aus dem Drachenmond-Verlag!

    Mehr
  • gar nicht mal so schlecht

    Superior

    dieDoreen

    31. August 2017 um 14:02

    Zugegeben ich hatte anfangs so meine Probleme in die Story reinzukommen. Aber nachdem so viele über das Buch geschwärmt haben, wollte ich nicht aufgegeben und wurde doch noch überrascht.Der Anfang ist etwas schleppend und wirkt wie eine aufgesetzte High-Society Bachelor Parodie. Ich wurde mit Amelia zunächst irgendwie so gar nicht warm. Sie wirkt auf den ersten Blick etwas überheblich, arrogant und verloren. Die "armes reiches Mädchen" Nummer konnte ich ihr nicht abkaufen. Was mich hat durchhalten lassen war die Idee hinter der Superior Human Society. Da versteckt sich ein komplexes und erschreckendes System bei dem man nie weiß wer Freund und wer Feind ist. Je mehr sich mir offenbarte desto interessanter und spannender wurde plötzlich die Geschichte. Auch Amelia verändert sich und plötzlich war sie mir auch durchaus sympathisch. Die Story nimmt rapide an Fahrt auf und die Ereignisse überschlagen sich. Nach und nach entfaltet sich das ganze Ausmaß der Superior Gesellschaft und die Autorin überrascht mich mit immer neuen Wendungen und Intrigen, so dass ich unbedingt den nächsten Teil lesen möchteMein FazitTrotz anfänglicher Startschwierigkeiten konnte mich "Superior" am Ende doch von sich überzeugen. Intrigen, Spannung und eine sehr komplexe Gesellschaftsform haben der Geschichte den besonderen Touch gegeben und ich freue mich jetzt schon sehr auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Definitiv mal etwas anderes

    Superior

    Sillest

    29. August 2017 um 16:15

    Die Grundidee der Geschichte finde ich genial. Hier findet eine Kombination von übernatürlichen Fähigkeiten mit einer Art Auswahlverfahren im Stil von Selection und co statt. Den Superior, genmanipulierte Supermenschen, wird von der Gesellschaft vorgeschrieben, welcher der perfekte Partner ist. Soweit so gut. Das kennt man ja schon. Hier wird allerdings nicht der Protagonistin ihr potentieller Partner vorgeschlagen, der ihr Herz ins stolpern bringt, sondern ihrer Adoptivschwester. Und da wird es schon interessanter. Gemeinsam mit ihrer Schwester und den drei potentiellen Partnern geht es also in die Hemptons, um den Herren ein wenig auf den Zahn zu fühlen…Den Schreibstil empfand ich gleich zu Beginn als sehr angenehm. Zwischen Amelia und Nathan knistert es gewaltig und das spürt man bereits am Anfang. Gerade da die Sichtweisen zwischen ihr, Nathan und Erika wechseln, erfährt man relativ schnell, worum es eigentlich in dieser Geschichte geht und in was für einer Welt diese Superior doch leben.Amelia ist eine der wenigen Superior, die nur eine schwache Gabe besitzen und nimmt sich daher viele Freiheiten heraus, die sie oftmals auch bekommt. Bis sich das Blatt wendet und sie gefangen genommen wird.Nathan habe ich als sehr rationalen Superior kennen gelernt. Einzig, wenn es um Amelia geht, entscheidet gerne mal sein Herz und übernimmt das Denken für ihn. Das viele Hin und Her zwischen den Beiden frustet zwischendurch schon mal. Dennoch habe ich diese Geschichte sehr genossen.Superior ist keine reine Dystopie, aber auch keine reine Liebesgeschichte. Sie ist irgendwas dazwischen. Aber unglaublich unterhaltsam. Warum wurde Amelia überhaupt gefangen genommen? Und ob sie sich befreien kann? Das alles und noch eine ganze Ecke mehr erfahrt ihr im Buch.

    Mehr
  • Eine spannende Dystopie mit tollen und überraschenden Wendungen!

    Superior

    LadyOfTheBooks

    29. August 2017 um 14:36

    Immer wieder bin ich auf der Suche nach tollen Science-Fiction-Geschichten bzw. Dystopien. Der Klappentext von "Superior" hat mich direkt angesprochen und bei diesem tollen Cover war die Hoffnung groß, dass auch der Inhalt begeistern kann. Story Wir begleiten die 20. jährige Amelia. Eine junge Frau, die bei einer Pflegefamilie aufgewachsen ist, da ihre Mutter Drogenabhängig war und auch sonst sehr kriminelle Dinge getan hat. Amelia ist auf dem College und genießt ihr Leben in vollen Zügen. Sie lebt in den Tag hinein, denn sie gehört nicht zu den „Auserwählten“ mit besonderer Gabe, zu den Superior! Doch in dieser zukünftigen Welt dreht sich alles um die übernatürliche Gabe und das System, in das jeder gehören will. Doch das Leben von Amelia ändert sich schlagartig und das System scheint nicht nur Gutes für die Menschen zu wollen. Erzählstil Mir hat die Sprache sehr gut gefallen. Für mich waren viele Spannungsbögen dabei und viele überraschende Wendungen. Auch wenn ich schon viele Dystopien gelesen habe und gerade bei Jugendbuch-Dystopien skeptisch bin, wurde ich hier doch positiv überrascht. Sprachlich hat die Geschichte absolut überzeugt, denn man kann durch verschiedene Perspektiven die Gesamtheit der Story einsehen und so auch den Blick auf viele Dinge richten. Charaktere Amelia war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Man kann mit ihr mitfühlen und merkt, dass sie etwas bedrückt. An mancher Stelle hat sie allerdings jünger als 20 gewirkt und hat sich dementsprechen dann auch etwas zickig verhalten. Sie überrascht mich an so mancher Stelle und das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Nebencharaktere sind ebenfalls sehr gelungen. Man hat Gesichter vor Augen und kann die Entscheidungen und das Handeln sehr gut nachvollziehen. Auch das Miteinander zu Amelia fand ich gelungen und auch die 2 anderen Perspektiven lernt man hier sehr gut kennen. Kritik Ich habe nichts gegen Liebesgeschichten bzw. kleine Romazen in einem Science-Fiction-Buch. Doch wenn die Charaktere gefoltert werden und keine 2 Stunden später nur ans "Auf dem Bett räkeln" denken, kann ich es einfach nicht verstehen und musste hier leider 2-3 Mal mit den Augen rollen. Schade, dass die Geschichte sich hier nicht von anderen Jugendbüchern unterscheidet, hätte ich mir sehr gewünscht! Fazit Eine tolle Dystopie, die mich beim Lesen sehr begeistert hat. Viele überraschende Wendungen, neue Ideen und ein erschreckendes System haben mich absolut überzeugt. Kleine Kritik gab es leider doch, aber diese nimmt der Gesamt-Geschichte nicht ihre Stärken! Für Dystopie-Fans und Science-Fiction-Freunde im Jugendbuch-Bereich eine absolute Empfehlung!  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks