Anne Applegate Akademie der Dämmerung

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(8)
(8)
(11)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Akademie der Dämmerung“ von Anne Applegate

Nach einem Streit mit ihrer besten Freundin kommt Camden ein Neuanfang auf der Lethe-Akademie gerade recht. Das altehrwürdige Internat zieht sie gleich in seinen Bann - doch die makellose Oberfläche verbirgt mehr, als das Auge sehen kann. Jeder scheint ein Geheimnis zu haben. Als eine von Camdens Freundinnen auf rätselhafte Weise verschwindet, scheint das niemanden zu beunruhigen. Camden wird plötzlich von seltsamen Erinnerungen geplagt und spürt, dass sich etwas Gefährliches zusammenbraut. Was geht hier nur vor sich?

Äußerst Interessantes Buch, nicht für jeden Geschmack.Das Buch ist mitreisend, wenn auch manchmal Sprunghaft geschrieben. Spannende Idee.

— Cee-Fee
Cee-Fee

Guter Anfang, doch das Ende hat mich sehr schockiert. Würde ich nicht nochmal lesen

— Eden
Eden

Die Idee war nicht schlecht, nur leider nicht so gut umgesetzt.

— MaryQueenofScots
MaryQueenofScots

Die Idee dahinter finde ich sehr, sehr komsich.

— gedrucktefantasie
gedrucktefantasie

Leider hat mich das Buch nicht wirklich gepackt. Nach dem Klappentext hatte ich mir mehr erhofft. Gerade noch 3 Sterne.

— QueenSize
QueenSize

Naja.....

— AnnaLange
AnnaLange

Interessante, fesselnde Storyidee gepaart mit furchtbar unsympatischen Charakteren

— Lielan
Lielan

Hinter der glatten Fassade der Akademie verbergen sich dunkle Geheimnisse. Ein mystischer Roman mit interessantem Ende.

— EmmyL
EmmyL

Ich fand das ende total gut der Rest hat mich leider nicht so vom Hocker gehauen

— Hope-and-Joy
Hope-and-Joy

Das Ende reißt eine eher langweilige und vorhersehbare Story raus.

— progue
progue

Stöbern in Jugendbücher

Snow

Snow erbt die stärkste Magie die es je in Algid gegeben hat. Doch sie leb in der Menschenwelt und kann mit Bale nach Algid fliehen.

Nina_Sollorz-Wagner

Tot war ich gestern

Eine gute Fortsetzung, mit großen Einstiegsschwierigkeiten

Annabeth_Book

Ana und Zak

ein lustiges und spannendes Buch über zwei Leute aus verschiedenen Welten, die aufeinander treffen

MsStorymaker

Die Perfekten

Das Buch hatte mich schnell gepackt und konnte mich bis zum Ende fesseln...

Nayla

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Zauberhaft! Große Geschichte, wo man sich ne Scheibe von abschneiden kann!

Caro2929

Moon Chosen

Ein wirklich genialer Reihenauftakt, mit vielen interessanten Charakteren in einer neuen, spannenden Welt die man so noch nicht gekannt hat.

booknerd84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Akademie der Dämmerung

    Akademie der Dämmerung
    buchleserin

    buchleserin

    08. February 2016 um 20:51

    Inhalt: Auf einer Poolparty haben Camden und ihre beste Freundin Lia einen Streit. Lia schubst Camden in den Pool, anschließend herrscht zwischen den beiden Funkstille. Fünf Tage später sitzt Camden im Flugzeug ohne sich mit ihrer Freundin wieder vertragen zu haben. Camden ist auf dem Weg zur Lethe-Akademie. Im Flugzeug sitzt ein geheimnisvoller Mann neben ihr. Im Internat angekommen, trifft sie auf ihre Mitbewohnerin Tamara, die sie nicht ausstehen kann. Und der mysteriöse Mann aus dem Flugzeug , Barnaby Charon, ist auch im Internat aufgetaucht. Camden lernt hier neue Leute kennen und plötzlich verschwindet ihre Freundin Jessie über Nacht und irgendwie interessiert es weder Lehrer noch Schüler so richtig. Ziemlich rätselhafte Dinge geschehen hier. Camden hat merkwürdige Visionen und fragt sich, was in der Akademie eigentlich vorgeht. Meinung: Zunächst einmal finde ich das Cover sehr gelungen. Es ist sehr ansprechend gestaltet. Das Mädchen soll sicher Camden darstellen und dies alte Gebäude dazu passt sehr gut, geheimnisvoll und interessant, gefällt mir. Das Cover der Originalausgabe gefällt mir jedoch noch besser. Bereits der Titel „Akademie der Dämmerung“ hatte mich ziemlich neugierig gemacht auf das Buch und schließlich auch die Leseprobe. Anne Applegates Schreibstil ist schön flüssig und sehr angenehm leicht zu lesen. Dieser Roman ist von Anfang bis Ende spannend. Diese Geschichte um Camden hat mich immer mehr gefesselt und ich war mir überhaupt nicht sicher, worauf das Ganze hinausläuft. Genau wie Camden hab ich mich gefragt, was da eigentlich vor sich geht in dieser geheimnisvollen Akademie. Das Ende hat mich dann doch ziemlich überrascht. Ich bin richtig begeistert von diesem Buch und es bekommt von mir eine ganz klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Interessante, fesselnde Storyidee gepaart mit furchtbar unsympatischen Charakteren

    Akademie der Dämmerung
    Lielan

    Lielan

    11. August 2015 um 15:48

    Anne Applegates "Akademie der Dämmerung" war in jeder Art und Weise eine große Überraschung. Zu allererst muss ich gestehen, dass ich von Anne Applegates Akademie Geschichte mehr erwartet hätte. Der Klappentext klingt wahnsinnig verlockend und besonders als Akademie-Fan jeglicher Art war ich gleich Feuer und Flamme für das Lesen dieses neuen Akademie Buches.  Leider wird relativ schnell deutlich, dass der Klappentext nicht halten kann was er verspricht. Es macht mich so unfassbar traurig, dass Anne Applegate das Potential ihrer grandiosen Storyidee nicht voll ausgeschöpft hat und mich komplett von "Akademie der Dämmerung" überzeugen konnte. Denn zu einem gelungen Jugendbuch gehört nicht nur die Storyidee, sondern auch sympatische Charaktere, Spannung und ein fesselnder Schreibstil. Leider fehlte von diesen Kriterien beinahe alles. Der Leser taucht in die Handlung an, als die Protagonistin Camden einen furchtbaren Streit mit ihrer besten Freundin erlebt und daraufhin einen Neuanfang an der Lethe-Akademie, weit entfernt von ihrem Zuhause, startet. Das Internat wirkt auf mich keinesfalls alterwürdig, sondern eher wie ein lockeres Sommercamp, wären die Regeln nicht. Die strengen Richtlinien an die sich die Schüler zu halten haben, wirken beinahe ein bisschen als würden diese in einer Hochsicherheitseinrichtung leben. Camden bleibt im Grunde keine Minute um sich ein zu leben, schon stürzt sie ein großes Abenteuer, voller Rätsel, mystischen Szenen, offener Fragen und Gefahr. Von der ersten Seite an konnte mich Anne Applegate nicht von ihrer Protagonistin Camden überzeugen. Ihre Gefühle sind einfach nicht bei mir angekommen, einmal ganz vom Identifizieren mit der Protagonisten, was man aufgrunddessen natürlich vergessen kann, abgesehen. Und ohje die Nebencharaktere - ein Graus. Kein Einziger konnte mich emotional packen. Für mich wirkten alle Bewohner der Lethe-Akademie vollkommen unereichbar und extrem unsympatisch. Auch das ist super schade, denn als Leser spürt man deutlich, wie die Autorin versucht hat ihre Charaktere in verschiedene Rollen zu zwängen, wie zum Beispiel die der besten Freundinnen, des gut aussehenden Schwarms oder der gefürchteten Oberzicken. Dies ist ihr allerdings nur ansatzweise gelungen, denn die Gefühle, die diese eigentlich beim Leser auslösen sollten, wie Geborgenheit, Verliebtheit oder Aggression, kamen einfach nicht an. Ganz überraschend ist allerdings das Ende von "Akademie der Dämmerung" gewesen. Bereits vor dem Lesen des Buches habe ich erfahren, dass es wohl ein Einzelband bleiben wird, obwohl das Ende relativ offen gestaltet wurde. Aber nicht nur das kommt überraschend, sondern die Story Aufklärung und die Beantwortung aller offenen Fragen, ist ziemlich ausfühlich ausgefallen. Natürlich gibt es immer noch offene Fragen, die sich auch dazu anbieten noch einen Folgeband zu schreiben, dennoch hat mir die Aufklärung gut gefallen. Alles in allem ist Anne Applegates "Akademie der Dämmerung" ein Jugendbuch, dass man durchaus zwischendurch lesen könnte, es allerdings auch lassen könnte, da es doch viele unbefriedigende Punkte in der Gesamtgestaltung des Buches gegeben hat.

    Mehr
  • Ein mystischer Jugendroman

    Akademie der Dämmerung
    EmmyL

    EmmyL

    29. April 2015 um 20:21

    Die Lethe-Akademie ist ein großes altehrwürdiges Internat. Camden freut sich nach dem großen Streit mit ihrer Freundin auf diesen Neuanfang. Schnell findet sie neue Freundinnen und merkt, wem sie am besten aus dem Weg gehen sollte. Ein besonderer Lichtblick auf dem Campus ist Mark Elliott. An ihn verliert Camden schon am ersten Tag ihr Herz. Doch hinter der glänzenden Oberfläche der Schule verbergen sich tiefe Abgründe. Niemand scheint sich wirklich dafür zu interessieren, als plötzlich ein Mädchen verschwindet. Sie wurde gesehen, wie sie zu Barnaby Charon ins Auto stieg. Er ist Gründer der Lethe-Akademie und richtig gruselig. In einem dunklen Spiel scheint er alle Fäden in der Hand zu halten. Dann beginnen Camden seltsame Alpträume zu plagen. Als plötzlich eine seltene alte Münze auftaucht, stellt sie Nachforschungen an. In der Mythologie bringt der Fährmann Charon die Seelen Verstorbener über den Fluss Lethe. Für seine Dienstleistungen verlangt er eine Münze. Diese muss sich der Verstorbene im Laufe seines Lebens erarbeiten. Doch was ist mit jenen, die aus dem Leben gerissen werden, ohne wirklich gelebt zu haben? Wenn man Bücher in Farben beschreiben könnte, dann würde dieses mit hellgrau beginnen und mit tiefschwarz enden. Dieser Roman ist sehr spannend geschrieben und die Handlung schreitet zügig voran. Der Leser wird von einem dunklen Sog gepackt, der ihn erst am Ende wieder frei gibt. Die Spannung steigt bis zum Schluss. Mir ging es beim Lesen genau wie der Protagonistin. Ich wollte diesen Ausgang einfach nicht wahrhaben. So ein Ende hatte meine Fantasie nicht geplant. Es ist so traurig, dass ich jedem sensiblen Leser Taschentücher empfehle. Der Schluss hat mich allerdings nicht wirklich befriedigt. Viele meiner Fragen blieben unbeantwortet. Ähnlich erging es meinem Sohn. Wir haben im Anschluss an die Lektüre eine halbe Nacht über ein Leben nach dem Tod philosophiert. Grundsätzlich finden wir aber das Bild, welches die Autorin zeichnet, interessant. Ein mystischer Jugendroman zum Tod und dem Leben danach.

    Mehr
  • mal was anderes

    Akademie der Dämmerung
    dorothea84

    dorothea84

    29. January 2015 um 07:22

    Nach einem Streit mit ihrer besten Freundin kommt Camden ein Neuanfang auf der Lethe-Akademie gerade recht. Das altehrwürdige Internat zieht sie gleich in seinen Bann – doch die makellose Oberfläche verbirgt mehr, als das Auge sehen kann. Jeder scheint ein Geheimnis zu haben. Als eine von Camdens Freundinnen auf rätselhafte Weise verschwindet, ist niemand beunruhigt. Camden wird plötzlich von seltsamen Erinnerungen geplagt und spürt, dass sich etwas Gefährliches zusammenbraut. Was geht hier nur vor? Es fängt ganz normal an und wird immer verwirrender. Andeutung werden gemacht und man erwartet irgendwelche Fantasyfiguren. Aber es kommt keiner hervor. Immer wieder Andeutungen und man muss weiterlesen, denn man will erfahren was dahinter steckt. Was für eine Akademie ist es und dann kurz bevor das Buch endet, werden die Fragen endlich beantwortet und es nichts was ich erwartet habe und doch waren da ja die Andeutungen. Bloß in einer ganz anderen Richtung. Das Buch ist für jeden der mal was ganz anderes lesen will. Achtung gefühlchaos inbegriffen. 

    Mehr
  • Der Fährmann und das Mädchen

    Akademie der Dämmerung
    progue

    progue

    31. December 2014 um 17:11

    Camden ist stinksauer auf ihre Freundin Lia, die sie bei einer Poolparty vor allen Freunden und ihrem Schwarm lächerlich gemacht hat. Deshalb findet sie es auch nicht so schlimm, auf eine neue Schule zu gehen irgendwo in Kalifornien. Lethe ist ein Internat, auf das die Schüler von der 9. bis zur 12. Klasse gehen. Anfangs scheint auch alles relativ normal zu sein. Es gibt Zickereien mit ihrer Zimmernachbarin, es gibt den typischen superschönen Jüngling, ein oder zwei Mädels, die aus Beste-Freundin-Material gestrickt zu sein scheinen. Trotzdem bemerkt Camden irgendwann, dass etwas merkwürdiges auf dem Internat vor sich geht. Sie scheint gelegentlich unter Halluzinationen oder Vorahnungen zu leiden, doch dann verschwindet eine ihrer Freundinnen - und zuletzt gesehen wurde sie mit dem mysteriösen Besitzer der Schule, Barnaby Charon. Dieser Charon macht Camden große Angst: noch bevor sie im Internat eintraf, hat er sie bereits einmal getroffen und bedroht, und seine Drohungen werden immer seltsamer und womöglich bösartiger. Auch das Personal von Lethe erscheint merkwürdig und vor allem nicht bereit, Camden zu helfen, als sie erzählt, was sie von Charon weiß. Schwebt sie in Gefahr? Sind möglicherweise alle ihre Freunde in Gefahr? Ich gebe zu, ich hatte so meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Erst einmal bekam ich von Anfang an keinen sonderlich guten Kontakt zur Hauptperson, Camden. Ja, sie ist erst 14, aber trotzdem ging sie mir einige Male auf die Nerven. Auf der einen Seite möchte sie echt cool sein, was sie vom Erzählstil her auch sein könnte, auf der anderen Seite kriegt sie beinahe einen Herzinfakrt, weil der superheißest Typ der Schule sie anquatscht. Überhaupt nerven mich solche Erzählstränge, warum müssen die wirklich in allen diesen Jugendbüchern vorkommen? Können die Kerle nicht wirklich mal ein bisschen anders beschrieben werden? Auch wenn man später etwas über Mark Elliot erfährt, das ihn ein bisschen von der Masse abhebt, war das für mich unbefriedigend. Bis ungefähr zur Hälfte des Buches haben mich sowohl Handlung als auch Dialoge nur gelangweilt. Als das Mädchen dann anfing, sich ein bisschen mehr für das zu interessieren, was um sie herum vorging, wurde mir schnell klar, was wirklich Sache ist. Ich meine, WIE auffällig muss man allein von den Namen her schon alles andeuten? Auch eine Neuntklässlerin wird wohl mal im Unterricht aufgepasst haben, als dieses Thema dran war. Bis 30 Seiten vor Schluss plätscherte also die Geschichte so vor sich hin, und dann passierte, was die 3 Punkte im Endeffekt rechtfertigt. Aus der distanzierten Erzählung wurde plötzlich eine Geschichte mit Schwung und Dynamik, mit Emotionen und Show statt Tell. Fazit: Vorhersehbare und über lange Strecken langatmige Story, deren Ende immerhin abholen kann.

    Mehr
  • Ein spannender Mystery-Roman mit einer überzeugenden Grundidee

    Akademie der Dämmerung
    BookHook

    BookHook

    10. December 2014 um 14:06

    Zum Inhalt: Als Camden auf das gediegene Internat „Lethe Akademie“ wechselt, kommt ihr das nach dem Bruch mit ihrer besten Freundin eigentlich ganz recht. Eine neue Welt, neue Lehrer und neue Mitschüler. Doch irgendwie scheint über dem Internat ein dunkles Geheimnis zu lasten. Und was für ein Spiel treibt der mysteriöse wie unheimliche Gönner der Schule, Barnaby Charon? Meine Meinung: Eines vorweg: Anne Applegates „Akademie der Dämmerung“ hat mich überrascht und zum Schluss auch überzeugt. Zunächst beginnt die Story wie ein lupenreiner Teenie-Highschool-Roman, doch schon der Titel legt ja die Vermutung nahe, dass Hinter der Fassade der Akademie mehr stecken muss als ein reines Internat. Nach Camdens Ankunft in einem anscheinend x-beliebigen High-School-Internat, bestimmen die typischen Alltagsthemen Camdens Leben: neue Freunde finden, nicht zu viel anecken und nicht zuletzt: Jungs. Doch ganz leise schleicht sich  ein zunächst unterschwelliges Gefühl der Bedrohung mit in die Story hinein. Zunächst sehr unkonkret und diffus. Puzzlestück für Puzzlestück setzt sich ein ganz neues Bild der Lethe-Akademie zusammen. Diese Entwicklung der Story, bis hin zu ihrer überraschenden und überzeugenden Auflösung, hat mich insgesamt gefesselt und überzeugt. Sowohl die Grundidee als auch der Storyaufbau haben mir persönlich sehr gut gefallen. Die Charaktere sind dabei so, wie sie dem Plot entsprechend sein müssen: Amerikanische High-School-Teenies mit einer sympathischen Protagonistin Camden. Anne Applegate hat dabei  durchaus ganz unterschiedliche, realitätsnahe Charaktere erschaffen, die allerdings im Fortgang der Story durchaus noch dunkle Geheimnisse bereithalten. Auch der Schreibstil Applegates passt sehr gut zum Thema. Er ist flüssig, abwechslungsreich und das Vokabular passt im großen Ganzen zum Highschool-Setting. FAZIT: Eine überzeugende und spannende Mystery-Story, bei der mir insbesondere die Grundidee und die Storyentwicklung sehr gut gefallen haben.

    Mehr
  • Eine unerwartete Wendung....

    Akademie der Dämmerung
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    03. December 2014 um 09:59

    Das Cover: Ein zum Buchinhalt passendes Cover, auf welchem man Camden und die Lethe-Akademie aufgezeigt bekommt. Es ist ein sehr interessantes, detailgetreues und ruhiges Bild. Gefällt mir persönlich sehr gut. :o) Meine Meinung: Dieses Buch klang vom Inhalt unheimlich vielversprechend und ehrlich gesagt habe ich sofort an Magie, magische Wesen und sonstiges gedacht und wurde wahrlich eines besseren belehrt. Die Schreibweise ist unheimlich angenehm. Sie ist leicht verständlich zu lesen und umfasst eher die ruhigere aber dennoch auch spannende Schreibweise. Ich war total begeistert, da ich mir das Internat, die Schüler und Lehrer und die Umgebung hervorragend vorstellen konnte. Mich haben die Zeilen vollkommen in die Geschichte hineingezogen und durch die Geschichte geführt. Dann war ich zu Beginn etwas verwirrt, denn das Buch ist super geschrieben, fesselt einen ans Lesen und dennoch war es nicht wie ich erwartet habe. Es wurde einfach nur ein „ganz normales“ Internatleben aufgezeigt. Es gibt die typischen Cliquenbildungen, die ruhigen und auffallenden Jungs und die Lehrer die man mag und die man nicht mag. Eigentlich alles total normal und hat mich etwas irritiert, denn im Klappentext war so viel mehr versprochen. Doch gerade zum Ende hin wurde ich dann endlich darauf gestoßen, wieso ich während der Geschichte immer mal gestockt hatte. Es hat sich beim Lesen eine Vermutung bei mir eingebettet, die ich aber nicht greifen konnte. Bei Gesprächsfetzen wurde ich hellhörig und konnte sie dennoch nicht fassen. Es war eine Sucht herauszufinden was an diesem Internat anders ist als an jedem anderen. Denn es war definitiv etwas anders auch wenn ich nicht wusste was. Schlussendlich wurde ich dann darauf gezogen, auf einmal ist der Groschen gefallen und es hat alles einen Sinn gegeben. Ich habe die Handlungen, Andeutungen, Wahrheiten und mehr verstanden. Es war herrlich, denn ich hatte auf einmal eine Ahnung, die sich bei mir eingepflanzt hatte und ich war so neugierig ob ich recht hatte. Leider kann ich hier über das Buch nicht allzu viel schreiben, denn ich würde einfach zu viel verraten und das würde den Inhalt meines Erachtens etwas ruinieren. Es ist nämlich gerade das „Nicht-Wissen“ genau das, was einen mitzieht, verwirrt und dennoch begeistert und schlussendlich einen Showdown bietet der mich total begeistert hat. Besonders schön ist auch der Aufbau dieser gesamten Geschichte. Camden kommt nach einem Streit mit ihrer besten Freundin ins Internat und lernt dort neben ihrer Mitbewohnerin auch viele andere Schüler kennen. Mit einigen freundet sie sich an und andere sind einfach nicht ihre Kragenweite. Also das übliche was in einer Schule passiert. Der Schluss ist meines Erachtens perfekt gestaltet worden, man wird aufgeklärt, versteht den Sinn vieler Dinge und wird ohne Fragen zurückgelassen. Ich war nachdem ich das Buch geschlossen habe total zufrieden, denn dieses Buch hat mich mit einem Abschluss zurückgelassen der mich begeistert hat. Die Aufklärung geschieht erst auf den letzten Seiten, doch gerade diese habe ich „langsamer“ gelesen denn die Bilder bilden sich im Kopf. Es wird eine Verknüpfung zur Geschichte vorab geknüpft und vieles verbunden. Es ist ein tolles Gefühl gewesen und hat mich zufrieden gestellt. Trotz dass das Buch abgeschlossen ist und die Story an sich auch vollständig endet, könnte ich mir vorstellen eine Fortsetzung zu lesen. Denn es gäbe auf alle Fälle noch Informationen die man weiterführen könnte, aber es nicht müsste um alles erfassen zu können. Eigentlich ist es ein tolles Einzelband, was mich persönlich total begeistert hat. Man sollte keine Magie, magische Wesen oder ähnliches erwarten. Hier erwartet euch eine Geschichte, die etwas düster aber dennoch reizvoll ist. Man muss sich auf die Geschichte einlassen, denn dann findet man das Geheimnis was hinter der Geschichte steckt heraus und wird dennoch bis zum Schluss gut unterhalten, aufgeklärt und unterhalten. Ich kann und werde diesem Buch auf alle Fälle 4,5 Sterne geben, denn ich war mehr als begeistert und kann es nur jedem weiterempfehlen. Mein Gesamtfazit: Das ist mal ein überraschendes und super ausgearbeitetes Buch, dass ich jedem empfehlen kann der sich auf eine Geschichte einlassen möchte die so ganz anders endet wie man es sich vorstellt. Die Erwartungen werden meines Erachtens mehr als erfüllt und bringen einem etwas näher, was ich als ein sehr interessantes Thema empfinde.

    Mehr
  • Akademie der Dämmerung

    Akademie der Dämmerung
    MoonlightBN

    MoonlightBN

    25. November 2014 um 23:57

    Klappentext:  Nach einem Streit mit ihrer besten Freundin kommt Camden ein Neuanfang auf der Lethe-Akademie gerade recht. Das altehrwürdige Internat zieht sie gleich in seinen Bann – doch die makellose Oberfläche verbirgt mehr, als das Auge sehen kann. Jeder scheint ein Geheimnis zu haben. Als eine von Camdens Freundinnen auf rätselhafte Weise verschwindet, ist niemand beunruhigt. Camden wird plötzlich von seltsamen Erinnerungen geplagt und spürt, dass sich etwas Gefährliches zusammenbraut. Was geht hier nur vor? Quelle: Carlsen Meine Meinung:  Der Klappentext und das Cover haben mich sofort angesprochen und ich habe mich total gefreut, als ich dieses Buch in meinen Händen halten konnte. Es ist nicht sonderlich dick und es war super schnell durchgelesen! =)  Die 14 Jährige Protagonistin Camden zieht nach den Sommerferien auf ein Internat - weg von der Familie und weg von ihrer ehemals besten Freundin Lia. Diese hat sich kurz vor dem Umzug ordentlich was erlaubt und mit mulmigen Gefühl stürzt sich Camden nun ins Ungewisse. Trotz ihres jungen Alters scheint Camden relativ reif zu sein. Sie ist eine coole Person - nicht unbedingt cool im Sinne von beliebt, sondern eher für den Leser cool. Sie hat eine ironische Ader und es hat einfach Spaß gemacht aus ihrer Sicht diese Geschichte zu erleben.  Auf ihrer neuen Schule lernt sie auch neue Freunde kennen - und neue Feinde. Wer was ist, muss sie mit der Zeit herausfinden, aber insgesamt hat mir der Hintergrund aller Charaktere wirklich sehr gut gefallen! Die toughe Nora, die schöne Brynn, die schüchterne Jessie. Sie alle haben etwas an sich, was mich berührt. Etwas, was sie ausmacht. Und das hat mir unglaublich gut gefallen.  Was wäre eine neue mystische Schule ohne DEN Kerl schlechthin?! Älter, heiß und einfach perfekt - Mark. Mark Elliot. Und nun versetzen wir uns in Camden, die ihn praktisch als teure Marke ausgesprochen hat. The MarkElliot. Ohja, ohja ^^. Mir hat die Beziehung der beiden wirklich sehr gut gefallen. Die Entwicklung ist unerwartet und doch vorhersehbar... Ich muss ehrlich sagen, irgendwann war ich etwas verwirrt.  Und dann ist der Knoten geplatzt. Es gab Hinweise. Vorahnungen. Spekulationen. Aber ich bin nicht darauf gekommen, was mich wirklich erwartet, was dieses Internat verbirgt. Hut ab für diese Wendung und für diese Überraschung! =D  Der Schreibstil der Autorin war insgesamt unglaublich gut. Flüssig und so federleicht. Die Seiten flogen nur so dahin und gespickt mit Humor und absolut jugendlich gehalten, kann ich wirklich nur sagen - diese Autorin hat Talent! =) Das Ende war nicht nur überraschend (und verdammt noch mal sooooo offen! *hmpf*), es war auchziemlich emotional und ganz ehrlich - ich möchte weiterlesen! Und ich weiß nicht mal, ob es überhaupt weitergeht... -.- Fazit: Toll ausgebaute Charaktere treffen auf einen wirklich grandios leichter Schreibstil, eine hammer Idee und DIE Überraschung schlechthin. Ich liebe dieses Buch und es ist ein absoluter Pageturner! Ich bin begeistert und kann es jedem empfehlen, der gerne Jugendfantasy verschlingt! Es lohnt sich ;-).  5 von 5 Pfotenherzen von mir! =)

    Mehr
  • Besuche mit mir die Akademie der Dämmerung...

    Akademie der Dämmerung
    LiveReadLove

    LiveReadLove

    15. November 2014 um 13:45

    // Worum es geht // Nach einem schlimmen Streit mit ihrer besten Freundin Lia kommt für Camden der Neuanfang auf der Lethe - Akademie gerade recht. Das Internat schlägt sie, kaum dass sie das Gelände betreten hat, in ihren Bann. Das Gemäuer ist alt und geheimnisvoll und wie Camden bald erkennen muss, ist nicht nur das Gebäude geheimnisvoll, sondern auch die Menschen, die dort leben. Jeder scheint ein Geheimnis mit sich herum zu tragen. Als dann eine von Camdens Freundinnen auf seltsames Weise verschwindet, scheint sich niemand an der Schule wirklich darüber zu wundern. Gleichzeitig wird Camden von ungewöhnlichen Erinnerungen geplagt. Ihr wird klar, dass etwas Gefährliches und vor allem Düsteres auf sie zukommt. Trotzdem will sie wissen: was geht an diesem Internat vor sich?   // Was ich davon halte // Zunächst möchte ich hierschreibenwir.de danken, da ich dort als Buchbotschafterin die Möglichkeit bekommen habe, dieses Buch von Anne Applegate zu lesen. Ich habe mir durch den Klappentext und die Leseprobe nur einen kleinen Eindruck von diesem Buch verschaffen können und wollte einfach wissen, wie es mit Camden weiter geht und was es mit diesem ungewöhnlichen Internat auf sich hat. Und das Glück war auf meiner Seite, denn kurze Zeit später hatte ich dieses Buch im Briefkasten.   Die Geschichte von Camden beginnt mit dem Streit mit ihrer besten Freundin Lia. Man merkt sofort, wer in dieser Freundschaft das sagen hat. Und das ist nicht Camden. Sie unterwirft sich ihrer beliebten, hübschen Freundin ohne zu merken, dass sie selbst ebenso schön ist und genauso beliebt sein könnte. Vom ersten Moment an ist mir Camden daher sympathisch. Sie versucht sich immer um ihre Freundin zu kümmern, egal wie schlecht sie von ihr behandelt wird. Sie möchte für sie da sein und stellt ihre eigenen Empfindungen, Gefühle und auch ihre Meinung hinten an. Trotzdem erkennt sie nach dem Streit mit Lia, dass es Zeit für eine Veränderung wird und beschließt, dass der Neuanfang auf der Lethe - Akademie ihr gerade Recht kommt.   Dort angekommen wird sie sofort in den Bann dieser Akademie gezogen und spürt trotzdem gleich, dass irgendetwas anders ist. Sie lernt drei Mädchen kennen Jessie, Nora und Brynn. Mit diesen dreien freundet sie sich an, verbringt Zeit und trotz dass sie alle irgendwie ein Geheimnis zu hüten scheinen, wirken sie glücklich. Dann jedoch verschwindet eine von ihnen und für Camden verändert sich erneut ihr ganzes Leben. Niemand scheint sich darum zu kümmern wo ihre Freundin abgeblieben ist. Niemanden scheint es wirklich zu interessieren. Nach und nach wird ihr klar, dass viel mehr hinter all dem Steckt, als sie vorher vermutet hat und man spürt, dass Camden sich gegen all das, was sie von früher, von der Freundschaft mit Lia kennt, ablegen muss, um sich für ihre neue Freundin stark machen zu können. Diese Veränderung ist im Buch deutlich zu spüren, denn Camden lässt sich nicht mehr so leicht unterkriegen und wird ein viel stärkeres Mädchen, als sie es früher gewesen ist. Man spürt förmlich die Kraft, die von ihr ausgeht und die Entschlossenheit ihre Freundin wieder zu finden. Allerdings machen es ihr die seltsamen Träume und Visionen es ihr nicht leicht auch wirklich daran zu glauben, dass sie auf die Lösung des Rätsels kommt.   Für mich als Leserin ist es zunächst sehr befremdlich gewesen, mit was Camden da zu kämpfen hat. Ich habe irgendwann selbst daran gezweifelt, dass es ihr tatsächlich gut geht und diese erneute Wendung im Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist sofort klar, dass dieses Buch so ganz anders ist, als die, die ich sonst lese. Es ist düster, geheimnisvoll und bis zu den letzten Kapiteln weiß man nicht, womit man es zu tun hat. Und dann - BAM. Das Ende, die Auflösung, hat mich dermaßen aus den Socken gehauen, dass ich jetzt immer noch nicht richtig weiß, wie ich damit umgehen soll. Es ist so unfassbar und gleichzeitig auch irgendwie logisch. Aber das merkt man erst, wenn man das Buch zuklappt und noch einmal kurz darüber nachdenkt. Zumindest ist es mir so gegangen. Ein Geniestreich, wenn ich das so nennen darf.   Anne Applegate hat mit "Akademie der Dämmerung" ein Buch geschrieben, das so viel mehr ist als nur ein Buch über ein Mädchen, welches einen Neuanfang wagt. Es ist so viel mehr, als der Klappentext uns sagt. Es ist einfach nur viel, viel mehr und ich bin begeistert davon. Die Geheimnisse um die Bewohner von der Lethe - Akademie haben mir teilweise eine Gänsehaut beschert und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich einfach wissen musste, wie es weiter geht und ob Camden der Lösung auf die Spur kommt. Es hat sich absolut gelohnt und ich bin wirklich glücklich, dass ich mich für dieses Buch beworben habe. Eine absolute Empfehlung.   // Fazit // Dieses Buch hat alles, was ich mir von einem solchen Titel versprochen habe und doch noch viel mehr. Jeder, der Internatsgeschichten, Geheimnisse, die Dämmerung aber für allem das Düstere mag, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Es ist spannend bis zur letzten Seite und vor allem das Ende haut den Leser um. Wunderbar geschrieben und absolut fesselnd. 5 / 5 Sterne.

    Mehr
  • Diese Akademie hat es in sich

    Akademie der Dämmerung
    starone

    starone

    08. November 2014 um 10:18

    Zum Inhalt:  Camden und Lia sind das was man allgemein als allerbeste Freundinnen bezeichnet und das sei Kindesbeinen. Die Sache hat nur einen Hacken Camden ist eher Typ Mauerblümchen und Lia hat sich mit den Jahren zu einer echten Schönheit entwickelt. Auf der Pool-Party welche Lia veranstaltet möchte sie endlich ihren Schwarm Kervin beeindrucken und greift zu einem miesen Trick um Camden endgültig als Mauerblümchen zu outen. Doch Camden erkennt den Trick mit dem hässlichen Bikini und schlägt Lia mit ihren eigenen Waffen, denn dummerweise hat Lia einen weiteren Bikini im Schrank und dieser macht Camden plötzlich zum tollen Schwan und das zieht Kervin so in ihren Bann statt, in den von Lia. Lia kann diese Demütigung nicht so leicht überwinden und verursacht fast einen Badeunfall. Das Opfer ist Camden. Die Mädchen trennen sich im Streit und jede geht ihre Wege. Camden zieht es nach Kalifornien in die Lethe-Akademie. Schon auf dem Flug dorthin macht Camden Bekanntschaft mit einem durchaus merkwürdigen Mitreisenden Mister Barnaby Charon, der ihr komische Fragen stellt über ihr weiters Leben und ihre Zukunft. Genau dieser Mister Charon taucht auch im Internat auf, denn er ist ein Ratsmitglied in der Schulverwaltung. Auch sonst entwickelt sich das Internatsleben nicht so richtig gut für Camden, mit ihrer Zimmernachbarin Tamara kommt sie überhaupt nicht klar. Und schon nach kurzer Zeit hat sie einen Ruf als Petze weg und alle meiden sie mehr oder weniger. Einziger Lichtblick sie verliebt sich in den Schwarm der Schule Mark Elliort. Plötzlich verschwindet ein Schüler nach dem anderen und vor Camden tut sich in dieser Beziehung eine Wand des Schweigens auf. Keiner will ihr eine Auskunft geben auch die Lehrer nicht. Und Camden muss sich langsam fragen, wo ist sie da nur hingeraten ist. Meine Meinung: Wer nun meint, ist wieder eines der üblichen Geschichten mit Internat, Zickenkrieg unter Mädels  und der erster Liebe, dem sei gesagt weit gefehlt. Hier gibt es den Grusel- und Gänsehauteffekt, wenn die Autorin Anne Applegate mehr und mehr dem Leser Einblick gibt in ihre handelten Personen und ihr bis dato gelebtes Leben/Vorgeschichte. Gruselig, wie zum Beispiel die Begegnung von Mark mit seiner Mutter beim Besuch in den Ferien abläuft. Man denkt, hm das kann doch gar geben so. Aber ich finde, die Autorin bringt diese Sichtweise mit Seelen, Totenreich usw. auch in der Verbindung mit Sagen und Legenden schon sehr stimmig für mich rüber. Außerdem hat es auch etwas tröstlich, dass möglicherweise der Tod nicht das Ende bedeuten muss. Aber das die Seele auf alle Fälle bereit sein muss  für eine neue/veränderte Welt in der Folge.  Ein ungewöhnliches Thema für ein Jugendbuch. Aber gut angepackt und bis zur letzten Minute des Lesens spannend gestaltet. Das Ende und die entsprechenden Wendungen hätte ich so nicht erwartet und es hat mich wirklich mal überrascht. Und sticht somit aus dem Einheitsbrei dieser Leserichtung eindeutig wohltuend heraus. Klar Empfehlung zum lesen.

    Mehr