Anne Barns

 4.7 Sterne bei 309 Bewertungen
Autorin von Apfelkuchen am Meer, Drei Schwestern am Meer und weiteren Büchern.
Anne Barns

Lebenslauf von Anne Barns

Im echten Leben heiße ich Andrea Russo. Bis vor einigen Jahren habe ich als Lehrerin in einer Förderschule gearbeitet. Jetzt konzentriere ich mich ganz aufs Schreiben. Dabei verwende ich mittlerweile mehrere Pseudonyme, unter denen meine Romane veröffentlicht werden. Ich bin also auch Anne Töpfer, Anna Rosendahl - und Anne Barns. Ich lebe mit Mann und Hund in Oberhausen, habe eine wundervolle, schon erwachsene Tochter, liebe Kuchen und Torte - und verbringe meine Zeit am liebsten in der Küche, wenn ich nicht gerade ein Buch schreibe. Da ich unheimlich gerne koche und esse, laufe ich mehrmals die Woche, um die angefutterten Kalorien wieder zu verbrennen.

Neue Bücher

Bratapfel am Meer

Erscheint am 11.09.2019 als Taschenbuch bei MIRA Taschenbuch.

Honigduft und Meeresbrise

 (73)
Neu erschienen am 01.04.2019 als Taschenbuch bei MIRA Taschenbuch.

Honigduft und Meeresbrise

 (4)
Neu erschienen am 01.04.2019 als E-Book bei MIRA Taschenbuch.

Alle Bücher von Anne Barns

Apfelkuchen am Meer

Apfelkuchen am Meer

 (128)
Erschienen am 08.05.2017
Drei Schwestern am Meer

Drei Schwestern am Meer

 (94)
Erschienen am 05.03.2018
Honigduft und Meeresbrise

Honigduft und Meeresbrise

 (73)
Erschienen am 01.04.2019
Honigduft und Meeresbrise

Honigduft und Meeresbrise

 (4)
Erschienen am 01.04.2019
Zuckersüße Versuchungen - Rezeptsammlung

Zuckersüße Versuchungen - Rezeptsammlung

 (3)
Erschienen am 26.03.2018
Bratapfel am Meer

Bratapfel am Meer

 (0)
Erscheint am 11.09.2019
Drei Schwestern am Meer

Drei Schwestern am Meer

 (7)
Erschienen am 29.03.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Anne Barns

Neu

Rezension zu "Honigduft und Meeresbrise" von Anne Barns

Alles im Leben hat seinen Sinn oder auch seinen Grund
alupusvor einem Tag

Alles im Leben hat seinen Sinn oder auch seinen Grund

 

Ein zauberhaftes Buch über die Liebe, Freundschaft und das Leben

 

Inhaltsangabe zu "Honigduft und Meeresbrise" (übernommen)

 

Geliebte Martha, von dir zu lesen, gibt mir unendlich viel Kraft! – So beginnt der Brief, den Anna in Händen hält. Die mit Tinte auf das vergilbte Papier geschriebenen Buchstaben sind noch immer gut sichtbar. Trotzdem fällt es Anna schwer, die geschwungene Schrift zu entziffern. Nur am Datum gibt es keine Zweifel: Dezember 1941. Vor fast achtzig Jahren wurde dieser Brief an ihre Urgroßmutter adressiert, und doch hat Anna ihn eben erst gemeinsam mit ihrer Oma geöffnet. Sein Inhalt lässt ein Familiengeheimnis vermuten und Anna beschließt, nach Ahrenshoop zu fahren und dem auf den Grund zu gehen.

Meine Meinung:

 

Anna, die erst den Großvater, der Mann von Johanna, verloren hat und jetzt vor nicht allzu langer Zeit ihre geliebte Freundin Mona durch einen Autounfall. Anna macht sich deswegen Schuldvorwürfe. Da auch ihre Beziehung mit ihrem Freund Jens vor dem Aus steht, liegen bei ihr einfach die Nerven blank. Also nimmt sich Anna eine Auszeit und fährt zu ihrer geliebten Oma Johanna nach Lüdinghausen, die eine sehr lebenskluge Frau ist. Johanna ist Hobbyimkerin und liebt ihre Bienen über alles.

Kaum ist Anna bei ihrer Oma, kommt ein verlorengegangener Brief auf dem Jahre 1941 an, der damals in Jersey an Martha, also Annas Urgroßmutter gerichtet war, an. Da beide vermuten, dass ein Familiengeheimnis dahinter steckt, fahren sie kurz entschlossen nach Ahrenshoop, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Anne Barns hat mit diesem Buch „Honigduft und Meeresbriese“ einen ganz zauberhaften Roman geschrieben. Der Schreibstil ist so locker und leicht, dass man fast durch die Seiten fliegen könnte. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, besonders die Oma Johanna, die eine sehr lebenskluge und agile Person ist, die mich sehr beeindruckt hat. Aber auch Anna habe ich in mein Herz geschlossen, nur es fehlt ihr in punkto Liebe mit fast 30 Jahren doch mehr Selbstvertrauen. Wenn Anna sagt, dass sie darüber nachdenken muss, habe ich mehrmals grinsen müssen.

 

Fazit:

 

Ein zauberhafter Sommerroman, der zwar zum Nachdenken anregt, aber sich trotz allem gut lesen lässt. Es sorgt für schöne Lesestunden, ohne das Gehirn zu überanstrengen.

 

 

 

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Honigduft und Meeresbrise" von Anne Barns

Honigduft und Meeresbrise - Anne Barns
bibliophilecatsvor einem Tag

Was ich mir erhofft habe: Bei diesem Buch habe ich mich primär vom Aussehen leiten lassen. Und gehofft hatte ich auf einen unterhaltsamen Sommerroman.

Was mir gefallen hat: Ich fand es toll, dass der Fokus wirklich auf den Frauen, der Familiengeschichten und den Freundschaften zwischen Frauen lag. Und dass gezeigt wurde, dass Beziehungen auch einfach auseinander gehen ohne großes Trauma und Drama. Und die Liebesbeziehung war nicht der Hauptfokus des Buches. Außerdem mag ich Bienen.

Was mir nicht gefallen hat: Ich mochte es gar nicht, dass Anna immer „Kleines“ von Timo genannt wurde, es wirkt so herablassend auf mich. Auch ein paar der anderen Sprüche fand ich zu abgedroschen und als würde er sie nicht für voll nehmen (zum Beispiel, dass sie so süß sei wenn sie sich aufregt statt zu akzeptieren, dass sie über etwas wütend ist). Aber es war nur ein ganz klitzekleiner Teil des Buches.

Fazit: Ich habe genau das bekommen, worauf ich gehofft hatte, ein schöner Roman für die Urlaubszeit, mit ein wenig Fernweh (jetzt will ich noch mehr an die Ostsee) und am Ende des Buches auch ein paar Rezepte, die ich gerne ausprobieren möchte.

Danke an HarperCollins Germany für das Leseexemplar.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Honigduft und Meeresbrise" von Anne Barns

Honigduft und Meeresbrise
anne_foxvor 15 Tagen

Von Meeresbrise ist wenig zu spüren, doch von Anna die sich bei ihrer Oma eine Auszeit nimmt, zu sich selbst findet, einen Schlusschrich ziehen kann und auch eine neue Liebe findet. Sie ist vorrangig zu ihrer Oma gefahren zur Traubewältigung, da ihre beste Freundin gestorben ist. So nebenbei erfährt man durch einen Brief der noch im Krieg geschrieben wurde und nach so vielen Jahren auf Umwegen zur Oma gelangt ist, wer eigentlich Omas ihr Vater ist. Eine leichte Geschicht die so dahinplänkert. Hätte man mehr drauss machen können.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Lesereise


Bei unserer LovelyBooks Lesereise geht es heute nach Ahrenshoop an der Ostsee mit "Honigduft und Meeresbrise" – und ihr könnt eines von 5 Exemplaren des Buches gewinnen!

Bewerbt euch heute am 21.06.2019 direkt über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und verratet uns, ob ihr schon mal an der Ostsee gewesen seid!

Die LovelyBooks Lesereise nimmt euch mit zu einer literarischen Reise um die Welt. Begleitet uns in den nächsten Wochen zu sehenswerten Urlaubsorten und verpasst nicht die täglichen Gewinnchancen und eure Gelegenheit auf den Hauptgewinn. Alle Infos hierzu findet ihr auf unserer Aktionsseite

Mehr zum Buch:
Geliebte Martha, von dir zu lesen, gibt mir unendlich viel Kraft! – So beginnt der Brief, den Anna in Händen hält. Die mit Tinte auf das vergilbte Papier geschriebenen Buchstaben sind noch immer gut sichtbar. Trotzdem fällt es Anna schwer, die geschwungene Schrift zu entziffern. Nur am Datum gibt es keine Zweifel: Dezember 1941. Vor fast achtzig Jahren wurde dieser Brief an ihre Urgroßmutter adressiert, und doch hat Anna ihn eben erst gemeinsam mit ihrer Oma geöffnet. Sein Inhalt lässt ein Familiengeheimnis vermuten und Anna beschließt, nach Ahrenshoop zu fahren und dem auf den Grund zu gehen.

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen
Zur Buchverlosung

Ihr Lieben,

da ich mich die nächsten Tage auf Juist befinde, stelle ich heute schon die Leserunde für mein neues Buch ein. In „Honigduft und Meeresbrise“ geht es diesmal nach Ahrenshoop. Dort begibt sich Anna mit ihrer Großmutter auf Spurensuche in der Vergangenheit.
Wie bei allen meinen Anne Barns Büchern, wird es auch diesmal wieder zuckersüß werden.
Habt ihr Lust, Anna, ihre Großmutter und mich nach Ahrenshoop zu begleiten?
Dann verratet mir, warum ihr mitreisen möchtet. Und schreibt mit außerdem, warum ich die nächsten Tage auf Juist verbringen werde. Was meint ihr?

Der MIRA Taschenbuch-Verlag stellt 40 Bücher zur Verfügung. Vielen Dank dafür!

Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr auch wirklich Zeit habt.
Die Bücher werden von mir mit Liebe signiert, zuckersüß verpackt und zur Post gebracht.
Wir starten, sobald die Bücher bei euch eingetroffen sind. Das dürfte zwischen dem 30.03 und dem 01.04. sein, wenn alles klappt.

Zuckersüße Grüße

Anne Barns (Andrea Russo)


Zur Leserunde

Ihr Lieben,
wer möchte gemeinsam mit mir auf die zauberhafte Insel Juist reisen?
HarperCollins (Mira) stellt 25 druckfrische Exemplare zur Verfügung, damit ihr mich begleiten könnt.
Verratet mir, welchen Kuchen ihr am liebsten mögt – und fliegt mit mir auf die Insel.
Ich freue mich auf eine schöne Leserunde mit euch.
Eure Anne Barns,
die im echten Leben Andrea Russo heißt.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Anne Barns wurde am 04. November 1968 in Hanau (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 349 Bibliotheken

auf 141 Wunschlisten

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 19 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks