Anne Barns Apfelkuchen am Meer

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 8 Leser
  • 27 Rezensionen
(22)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Apfelkuchen am Meer“ von Anne Barns

Der süße Duft des warmen Kuchens, der sich mit dem salzigen des Meeres vermischt, das ist für Merle das Aroma der Ferien ihrer Kindheit – das Aroma der Apfelrosentorte. Seit Generationen wird das geheime Rezept in Merles Familie weitergereicht. Als eine Freundin ihr erzählt, dass sie genau diese Torte in einem Café auf Juist gegessen hat, macht Merle sich spontan auf die Suche nach der Bäckerin. Unweigerlich führt ihr Weg sie zurück auf die Insel, wo noch mehr Geheimnisse verborgen liegen als nur ein Familienrezept.

sehr spannend und sommerfeeling pur

— thora01
thora01

Tolle Sommerlektüre zum Wohlfühlen

— MsChili
MsChili

Ein Buch zum Wohlfühlen - warmherzige Charaktere, Freundschaft, Zusammenhalt, ein Geheimnis -und das alles auf der wunderschönen Insel Juist

— Sissy0302
Sissy0302

Ein Wohlfühlbuch, das den Leser in Sekundenschnelle nach Juist entführt. Sommerlich leseleicht und wunderbar luftig!

— MissStrawberry
MissStrawberry

Ein tolles Buch, das mir wunderbare Lesestunden geschenkt hat und mich auf die Insel Juist katapultiert hat.

— Gelinde
Gelinde

Ein Buch, welches richtig Lust auf Sommer, Sonne und Urlaub macht..und zusätzlich bekommt man Appetit auf Apfelkuchen!

— vronika22
vronika22

Mein absolutes Lesehighlight

— Lesezeichen16
Lesezeichen16

Nordseefeeling pur

— Langeweile
Langeweile

Ein guter und vielseitiger Debütroman, der den Appetit anregt

— Areti
Areti

Das perfekte Sommer-Sonne-Strand-Buch – sehr abwechslungsreich, mit einer kleinen Prise Erotik und einem ordentlichen Schuss Spannung ...

— hasirasi2
hasirasi2

Stöbern in Romane

Transition

Ein spannendes und unterhaltsames Buch zum Thema Seelbstoptimierung, welches nachdenklich macht!

Curin

Rechne immer mit dem Schlimmsten

Eine etwas andere Familiengeschichte

Diana182

Der Brief

Ein Buch das mit den Realitäten spielt und mich auch nach dem Ende noch nicht losgelassen hat.

coffee2go

Piniensommer

gut recherchierte Arbeit, jedoch fehlt die Nähe zum allgemeinen Geschehen der Geschichte

Gudrun67

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Berührende Geschichte mit vielen Geheimnissen.

abetterway

Birthday Girl

Die Beschreibung auf dem Buchrücken ist praktisch bereits die ganze Geschichte.

buchpfote

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Apfelkuchen am Meer" von Anne Barns

    Apfelkuchen am Meer
    AnneBarns

    AnneBarns

    Ihr Lieben,
    wer möchte gemeinsam mit mir auf die zauberhafte Insel Juist reisen?
    HarperCollins (Mira) stellt 25 druckfrische Exemplare zur Verfügung, damit ihr mich begleiten könnt.
    Verratet mir, welchen Kuchen ihr am liebsten mögt – und fliegt mit mir auf die Insel.
    Ich freue mich auf eine schöne Leserunde mit euch.
    Eure Anne Barns,
    die im echten Leben Andrea Russo heißt.

    • 1027
  • Das Geheimnis der Apfelrosen - sehr spannender Sommerroman

    Apfelkuchen am Meer
    thora01

    thora01

    24. May 2017 um 10:08

    Inhalt/Klappentext:Der süße Duft des warmen Kuchens, der sich mit dem salzigen des Meeres vermischt, das ist für Merle das Aroma der Ferien ihrer Kindheit – das Aroma der Apfelrosentorte. Seit Generationen wird das geheime Rezept in Merles Familie weitergereicht. Als eine Freundin ihr erzählt, dass sie genau diese Torte in einem Café auf Juist gegessen hat, macht Merle sich spontan auf die Suche nach der Bäckerin. Unweigerlich führt ihr Weg sie zurück auf die Insel, wo noch mehr Geheimnisse verborgen liegen als nur ein Familienrezept.Meine Meinung:Sehr spannende und berührende Geschichte. Der Schreibstil ist locker und luftig. Er erinnert mich sofort an Sommer. Die Protagonisten sind sehr interessant. Ganz besonders gefällt mir Merle sie ist sehr sympathisch und hat das Herz am richtigen Fleck. Die Story gefällt mir sehr gut. Sie ist sehr spannend und lässt den Leser lange im dunkeln. Die Inselbewohner gefallen mir sehr gut. Sie sind wirklich füreinander da. Eine kleine verschworene Gemeinschaft. Die Liebesgeschichte wurde perfekt in die Story hineingeschrieben. Der Abschluss war für mich eine Überraschung und ich bin schon sehr gespannt ob die Geschichte um Merle und ihre Familie weitergeht.Mein Fazit:Super Sommerroman. Er bringt den Sommer ins Herz der Leser.

    Mehr
  • Ein berührend leckere Geschichte

    Apfelkuchen am Meer
    Schnapsi

    Schnapsi

    22. May 2017 um 20:25

    Anne Barns schafft es in ihrem neuen Roman Apfelkuchen am Meer mit allen Gefühlen zu jonglieren. Die Geschichte selbst dreht sich um die junge Merle die eine Zeit auf der Insel verbringt an die sie viele Kindheitserinnerungen hat. Dort besucht sie ihre Oma die sich freut ihre Enkel Tochter nach langer Zeit wieder zu sehen. Merle arbeitete in einem Café und lebt dort ihre Fantasie als Konditoren in vollen Zügen aus. Während ihres Aufenthalts auf der Insel begibt sie sich auf die Spuren der Vergangenheit. So bleibt es nicht aus, dass sie sich durch Erinnerungen der anderen Inselbewohnern ein paar Fragen ergeben, was den Tod ihrer Tante betrifft. Ihre Mutter selbst sprach nie gerne über dieses Thema. Das Buch und die Geschichte selbst spielen zwischen Liebe Geborgenheit und auch etwas Wehmut. Die Protagonisten selbst den liebevoll gewählt mit schönen Eigenheiten facettenreich beschrieben Wer die Autoren kennt, wird in diesem Buch auch nicht enttäuscht werden. Hier sind auch wieder leckere Rezepte enthalten oder auch nur Ideen um sich selbst zu verwirklichen. Eine absolute Empfehlung nicht nur für Insel und Kuchenliebhaber.

    Mehr
  • Das Geheimnis des Apfelkuchens

    Apfelkuchen am Meer
    Eliza08

    Eliza08

    21. May 2017 um 11:11

    Meine Meinung: Anne Barns hat ein richtiges Wohfühlbuch geschrieben, einfach ein netter Roman der zu Herzen geht und uns Träumen lässt. Das Cover ist schlicht und in warmen Sommerfarben gestaltet und man hat eigentlich sofort Appetit auf leckeren Apfelkuchen… Die Story des Buches könnte man in einem Satz wie folgt zusammenfassen, junge Frau auf der Suche nach Ablenkung findet die große Liebe und stolpert über ein Familiengeheimnis. Merle ist eine tolle Protagonistin mit der ich mich sofort identifizieren konnte. Sie ist eine junge Frau die mit beiden Beinen im Leben steht, eine Frau die sagt was sie denkt, die ihren eigenen Prinzipien treu ist, loyal gegenüber ihrer Familie ist und Männern die Stirn bietet und sich nicht alles gefallen lässt. Was mir an diesem Roman sehr gut gefallen hat, ist das Flair welches die Insel Juist verbreitet. Eines steht fest, da möchte ich auch mal gerne hin und mit dem Rad über die Insel fahren. Diese Insel scheint einen ganz besonderen Zauber zu haben, den es zu entdecken gilt. Der Teil des Romans, der sich um die Liebe der Protagonisten dreht, ist ab dem Moment klar, in dem sie sich in den begehrtesten Mann der Insel Verliebt, auch wenn sie es nicht vorgehabt hat. Hier ist die Geschichte ein klein wenig mit Klischees überlastet, was aber dem Lese-Spaß keinen Abbruch tut. Die Ergründung des Familiengeheimnisses, was damals wirklich mit Merles Tante Undine passiert ist, fasziniert viel mehr. All die Andeutungen der Inselbewohner machen nicht nur Merle neugierig sondern auch die Leser und schon bald bekommt man eine Ahnung, dass irgendetwas an den Erzählungen der Gegenwart nicht so ganz stimmen kann. Der Schreibstil der Autorin ist flott und sehr gut und leicht zu lesen. Ein Roman, den man als Leserin bedenkenlos einfach mal so zwischendurch, auch im größten Berufsverkehr-Trubel lesen kann und der einen dennoch nach Juist katapultiert. Besonders die Dialoge haben mir großen Spaß gemacht, Merle ist eine schlagfertige Frau, die ihr Herz auf der Zunge trägt und auch ihre Freundinnen stehen ihr in nichts nach. Am Ende des Romans finden sich die Rezepte für die berühmte Apfelbutter und den Apfelrosenkuchen. Ein toller Wohlfühlroman, wie man ihn manchmal einfach braucht, keine große anspruchsvolle Literatur, aber beste Unterhaltung garantiert! Eine ganz klare Lese- und Kaufempfehlung von mir für diesen tollen Sommerroman! Ich bedanke mich bei mtb und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

    Mehr
  • Sommerlektüre zum Wohlfühlen

    Apfelkuchen am Meer
    MsChili

    MsChili

    21. May 2017 um 10:45

    „Apfelkuchen am Meer“ von Anne Barns, ein Pseudonym der Autorin Andrea Russo, handelt von Merle, die aufgrund der Erzählung einer Freundin eine Reise macht nach Juist, der Heimat ihrer Großmutter. Denn dieses Rezept ist ein geheimes Familienrezept und wird nur innerhalb der Familie weiter gegeben. So kommt es ihr ganz gelegen, dass sie einen Sommerjob auf Juist bekommt und dort erfährt sie mehr als gedacht.   Ich habe bereits ein anderes Buch der Autorin gelesen und habe mir hier eine locker-leichte Geschichte erwartet mit ein paar Geheimnissen. Und diese waren sogar größer als gedacht, was der Geschichte noch einen besonderen Touch verliehen hat. Merle war mir von Anfang an sympathisch, ihre Art muss man einfach gern haben. Anfangs war ich aber sehr verwirrt, da es so viele Namen waren und ich die Konstellation der Familien usw. nicht verstanden habe. Ich konnte keinen Bezug zwischen den verschiedenen Charakteren herstellen. Das hat sich jedoch mit der Zeit gebessert und ab da war ich regelrecht gefesselt. Die Einblicke in die Vergangenheit waren faszinierend und die Liebesgeschichte in der Gegenwart hat mir auch gut gefallen. Toll fand ich auch, dass Merle sich auf Juist so wohl gefühlt hat und das hat eine besondere Atmosphäre erzeugt, ich habe mich wohl gefühlt und es kam mir so vor als ob ich mit ihr auf der Insel wäre. Und auch ihre Freundinnen, die sich nicht so einfach unterkriegen lassen, runden das Ganze perfekt ab.   Ein Sommerbuch, bei dem man sich an den Strand träumen kann, das noch mit tollen Rezepten ausgestattet ist. Einfach toll!

    Mehr
  • Ein Buch zum Wohlfühlen und Wegträumen auf die wunderschöne Insel Juist

    Apfelkuchen am Meer
    Sissy0302

    Sissy0302

    21. May 2017 um 09:10

    Merle ist gelernte Konditorin und befindet sich am Ende ihres BWL-Studiums. Als eine Freundin ihr erzählt, das sie auf der Insel Juist eine Apfelrosentorte gegessen hat (ein Familienrezept) macht sich Merle im Internet auf die Suche nach diesem Café und stößt darauf, das dort Bedienungen gesucht werden. Kurzerhand bewirbt sie sich um diesen Ferienjob und reist nach Juist, der Insel, auf der ihre Mutter aufgewachsen und ein schreckliches Familienunglück geschehen ist. Auch Merles Oma lebt seit kurzem wieder auf der Insel. Kaum ist Merle auf Juist, kreisen ihre Gedanken darum was damals mit ihrer Tante gesehen ist ....Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen. Die Autorin versteht es so zu schreiben, das man in die Geschichte hineingezogen wird. Das Buch besticht durch eine sehr liebevolle Atmosphäre. Merle ist der Typ Mensch, den man gerne zur Freundin hätte. Allgemein sind die Menschen, die diese Geschichte ausmachen, sehr liebenswert - ohne aber dabei ins schwulstige abzutriften. Und die Würze in diesem Buch ist das Geheimnis um Merles Tante.Auch die Insel Juist wird sehr schön beschrieben. Ich konnte gedanklich wirklich nach Juist verreisen und bedaure es sehr, das mein "Urlaub" auf dieser Insel schon zuende ist.Dieses Buch hat mich bezaubert und auch zu Tränen gerührt.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4240
  • Ein Wohlfühlbuch!

    Apfelkuchen am Meer
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    20. May 2017 um 19:43

    Bei Merle tut sich gerade so einiges: ihr Vater kämpft mit dem Verlust seiner Bäckerei, sie steht kurz vor ihrer Bachelorarbeit in BWL und ihr Freund ist ein arroganter Mistkerl. Als sie dann von ihrer Freundin Dana erfährt, dass diese auf Juist ein Stück Apfelrosentorte gegessen hat, wird sie stutzig. Das ist nahezu unmöglich, denn das ist ein altes Familienrezept und nur ihre Familie kennt es. Aber ihre Oma ist erst wieder auf die Insel gezogen. Von ihr kann der Kuchen also nicht sein. Also recherchiert sie im Internet und beschließt, sechs Wochen auf Juist zu kellnern und dabei herauszufinden, was es mit der Torte auf sich hat. Merle bringt damit mehr ins Rollen, als sie je gedacht hätte und deckt dabei noch ein altes Drama auf …Schon von der ersten Zeile an hab ich mich mit dem Buch wohlgefühlt. Man ist sofort in der Geschichte drin. Ja, klar, stellenweise wimmelt es nur so von Klischees, aber das ist gar nicht so schlecht, wie sich das anhören mag. Ich jedenfalls hatte tolle Lesestunden und eine unfassbar starke Sehnsucht nach Juist. Diese Insel und ihre außergewöhnlichen Bewohner haben mich total verzaubert (na, ist ja auch die Zauberinsel!). Anne Barns (alias Andrea Russo) versteht es, mit einem tollen Sprachstil die Seiten nur so dahinfliegen zu lassen. Kleine Wendungen und wunderbarer Sprachwitz, romantische Momente, spannende Szenen, prickelnde Erotik – all das packt sie gekonnt in ein Buch, das von Anfang bis Ende mitreißt. Die Charaktere haben mich alle bezaubert – sogar der überhebliche Frederik. Und auch Kai – ein Blödmann vor dem Herrn – hat dem Buch eine besondere Würze gegeben. Selten findet man ein Buch, in dem man mit allen Figuren seine Freude hat, ob man sie nun mag oder nicht. Die Mischung ist auch super gelungen. Es überwiegen zwar die außergewöhnlich tollen Charaktere, aber genau das habe ich ein Buch lang gebraucht. Und jetzt bin ich süchtig und möchte noch viel mehr solcher leicht lesbaren Bücher ohne Geschwurbel und psychisch angeknackster Protagonisten. Stress und Ärger hat man den ganzen Tag. Da tut ein so positives Buch unheimlich gut! Anne Barns lässt den Leser Teil von all dem werden, nicht nur ein Zuschauer aus der Ferne.Das Leben auf Juist ist ganz sicher nicht immer so harmonisch, dennoch nimmt man der Autorin die Art der Insulaner ab – und möchte unbedingt Teil davon werden! Juist sollte ihr Provision zahlen, denn die Buchungen werden aufgrund dieses Romans ganz bestimmt steigen!Ein besonderes Highlight sind die beiden Rezepte am Ende des Buches für Apfelbutter und die Apfelrosentorte. Ich kann das Buch allen nur wärmstens empfehlen, die eine kleine Auszeit brauchen und sich Urlaubsstimmung nach Hause holen möchten (die Arbeit haben ja Merle und ihre Freunde, die Leser dürfen Urlauber spielen). Von mir bekommt es ganz klar die vollen fünf Sterne!

    Mehr
  • Loslesen, nach Jurist reisen und einfach in der Geschichte versinken

    Apfelkuchen am Meer
    Antek

    Antek

    20. May 2017 um 18:00

    Die Autorin hat mich schon mit einigen Romanen immer wunderbar unterhalten und deshalb habe ich mich riesig auf „Apfelkuchen am Meer“ gefreut. Mit ihrer neuen Wohlfühlgeschichte, die sich nicht nur um die Apfelrosentorte, deren geheimes Rezept seit Generationen in Merles Familie weitergereicht wird, rankt, hat sie mich fesselnd nach Jurist entführt. In München läuft es nicht ganz so rund für Merle. Die gelernte Konditorin hat ihrer Ausbildung noch ein BWL Studium aufgesetzt, weil sie ernsthaft, durchdacht die zwei Bäckereien ihres Papas übernehmen wollte. Eine Finanzplanung wäre da allerdings viel früher nötig gewesen und so sind diese noch vor Abschluss ihres Studiums bankrott. Eine Abschlussprüfung und ihre Bachelorarbeit stehen ihr noch bevor, als sie sich im Streit von ihrem Freund Frederik trennt. Umso besser, dass danach für sie sechs Wochen Jurist anstehen. Diese werden zwar kein Urlaub, aber es gibt zumindest Inselfeeling rund um ihren Job als Kellnerin im Cafe „Strandrose“, an den sie ganz zufällig gekommen ist. Laut ihrer Freundin, soll es dort doch tatsächlich ihre Apfelrosentorte, ganz nach Familienrezept, geben. Gibt es Zufälle, oder hat alles im Leben seinen Sinn? Man darf als Leser mit Merle nach Jurist reisen, ihr bei ihrer Arbeit für das Cafe, die spontan von Kellnern zum Backen wird, über die Schulter schauen, sich mit ihr verlieben, mit ihr erfahren, was Freundschaft und Zusammenhalt heißt, und hat ganz nebenbei noch jede Menge Möglichkeiten dazu die Insel zu genießen. Der Schreibstil liest sich locker, leicht und man fliegt fast durch die Seiten. Die Geschichte ist herzergreifend, durch das Familiengeheimnis auch spannend, und daher konnte ich das Buch, einmal begonnen, nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin beschreibt sehr anschaulich und ich konnte mir alle Handlungsorte richtig ausmalen. Ihr gelingt es wunderbar Gefühle beim Leser zu erzeugen, so konnte ich z.B. gerührt mit ihrem Papa fühlen, der nach der Geschäftspleite seine ganze zur Verfügung stehenden Zeit auf dem Dachboden verbringt und mitten im Sommer körbeweise von Weihnachts- zu Sommer- umbenannte Plätzchen backt. Auch an der zwar etwas vorhersehbaren, aber alles andere als schnülzigen, sondern herrlich frischen, spritzigen Liebesgeschichte darf man richtig teilnehmen. Ich konnte viel schmunzeln, z.B. wenn bei Agata Sprachprobleme zum Lacher werden oder Merle bei gewagten Wetten ihren Mut beweist, so dass es einem Lachtränen in die Augen treibt. Die Charaktere sind toll gezeichnet und müssen einem einfach ans Herz wachsen. Merle ist eine einnehmende, junge Frau, die weiß was sie will und die, sich erst einmal etwas in den Kopf gesetzt, alles auch zu Ende bringt. Sie steht mit beiden Beinen im Leben, wenn ihr auch in Liebesdingen eine bisschen mehr Selbstvertrauen gut tun würde. Ihre Familie, bei der ein jeder eine tolle Rolle spielt, ist ihr sehr wichtig, was mir super gut gefällt. Richtig begeistert bin ich von ihrer besten Freundin Conny, der kleinen Chaosqueen. Die Frau ist herrlich unkompliziert und man kann sich immer auf sie verlassen. Bessere Freundinnen wie die beiden, kann es wohl kaum geben. Ein super Mann ist sicher Jannes. Obwohl sich alle Frauen der Insel die Hacken für ihn wund laufen würden, hat der hilfsbereite, äußerst sympathische Mann keinen Höhenflug bekommen und der Run auf ihn ist wohl wirklich berechtigt. Auch sein witziger Bruder Ole ist mit Sicherheit nicht zu verachten. Erwähnen möchte ich auch noch Amada, das herzige polnische Zimmermädchen und Lara, die Pächterin des Cafes, die beide zu tollen neuen Freundinnen für Merle werden. Anne Barns entführt mit ihrem Roman gelungen nach Jurist. Ich hatte schon beim Flug auf die Insel das Gefühl mit an Bord gehen zu dürfen. Die salzige, sandige Luft, die Ruhe der Insel, die Atmosphäre am Strand, mit und ohne Sandburg, ich habe alles regelrecht gespürt. Ich habe mich so richtig auf die kleine Insel, die mit Sicherheit durch Pferdekutschen und viel Ruhe für Entschleunigung sorgt, geträumt. Toll fand ich auch die Informationen, z.B. bzgl. Müllabfuhr, Schule vor Ort oder auch die Probleme der Einwohner. Auch der Tratsch auf einer solchen kleinen Insel wird auf amüsante Arte und Weise eingefangen. Bei Merle ist die Liebe zum Backen, wohl vom Papa vererbt, nicht zu übersehen. Auf Jurist blüht sie in der Backstube so richtig auf. Das bedeutet für den Leser, dass ihm ganz oft der Mund wässrig wird, wenn wieder irgendeine neu kreierte Leckerei aus dem Ofen genommen wird. Auch Herzhaftes, wie Schmalzbrot bei der Oma fehlen nicht und hungrig sollte man besser nicht lesen. Für die so bedeutende Apfelrosentorte bekommt man als Zugabe im Anhang das Rezept geliefert. Alles in allem eine wunderbare Geschichte zum Abtauchen und Träumen, die mit sympathischen Charakteren, einem Familiengeheimnis, das unbedingt ans Tageslicht will, Liebe und tollem Inselflair punkten kann.

    Mehr
  • Eine wundervolle Liebesgeschichte auf einer Trauminsel!

    Apfelkuchen am Meer
    melanie1984

    melanie1984

    20. May 2017 um 08:37

    Das geheime Rezept der Apfelrosentorte, das in Merles Familie weitergereicht wird, führt sie auf die Insel Juist. Eine Freundin hat ihr nämlich erzählt, dass sie genau diese Torte dort in einem Café gegessen hätte. Merle möchte für ein paar Wochen nach Juist reisen, um in diesem Café zu arbeiten und Zeit mit ihrer Großmutter zu verbringen. Dann trifft sie auch noch auf ihren Jugendfreund "Jannes" und die Insel erscheint noch strahlender.Merle hat durch ihren Vater, der Bäcker war, einen besonderen Bezug zu süßen Leckereien. Sie selbst ist ausgebildete Konditorin, hat aber nach dem Verlust der familieneigeneb Bäckereien ein Studium der BWL begonnen. Ihrer Familie musste vor Jahrzehnten einen tragischen Schicksalsschlag verarbeiten, der sie heute noch beschäftigt. Auf Juist wandert Merle in den Spuren der Vergangenheit und kommt einem verborgenen Familiengeheimnis auf die Spur.Besonders liebenswürdige finde ich die beiden Omas von Merle, zu denen sie einen innigen Kontakt hält.Auch ihre beste Freundin Conny ist stets zur Seite und reist schließlich auch nach Juist.Juist klingt für mich nach einer Trauminsel. Durch die bildhaften Beschreibungen hatte ich die Insel stets vor Augen. Alles klingt so idyllisch, ein perfekter Ort zum Erholen, auch wenn der Tratsch der Insulaner nicht so leicht auszuhalten ist. Dort gibt es keine Autos, nur Kutschen und der Zusammenhalt und die Warmherzigkeit der Bewohner sind vorbildlich. Meeresleuchten und Kratzbeeren sind nur einige Besonderheiten, von denen ich noch nie gehört hatte.Während des Lesens hatte ich stets den Duft des Kuchens und des Meeres in der Nase. Es fühlte sich an, als wäre ich selbst auf Juist.FAZIT:Ein Wohlfühlbuch, das einen aus dem stressigen Alltag entfliehen lässt, an einen traumhaften Ort, der magisch scheint.

    Mehr
  • Ein zauberhaftes Buch

    Apfelkuchen am Meer
    Andrea-Leseratte

    Andrea-Leseratte

    19. May 2017 um 19:22

    Die Geschichte rund um Merle ist einfach nur gelungen. Merle ist mega sympathisch; man kann nicht anders als sie direkt ins Herz schließen. Auch ihre Familie ist ganz wunderbar, es gibt einen großen Zusammenhalt. Merle macht sich zu einem Semesterferienjob auf nach Juist, um einem Geheimnis auf die Spur zu kommen: Weshalb wird in einem Café in Juist ein Kuchen angeboten, der nur nach dem geheimen Rezept von Merles Familie gebacken worden sein kann? Ob sie das Geheimnis lüften kann, müsst ihr selber lesen. Nur soviel sei verraten: Der Aufenthalt in Juist ist wahrlich ein Erlebnis und geht auch unter die Haut... Der Schreibstil der Autorin ist traumhaft: erfrischend spritzig, einfach, klar und sehr plastisch. Alles, was die Autorin beschreibt, kann man sich bildlich vorstellen. Daher fällt es auch sehr leicht, ganz und gar in die Geschichte abzutauchen und alles hautnah mitzuerleben. Juist wird superschön beschrieben, insbesondere hat mir die Szene mit dem Meeresleuchten gefallen! Traumhaft! Alleine von den Beschreibungen der Autorin hatte ich Gänsehaut und hätte das Ereignis zu gerne live miterlebt. Der Autorin ist es gelungen, den Zauber von Juist einzufangen. Große Klasse! Am Ende des Buches findet sich auch das "Familien"Rezept der Zauberland-Torte. Fazit: Das Buch hat mich verzaubert. Für mich ist es ein wahres Juwel und ich kann wirklich nur empfehlen euch nach Juist entführen zu lassen.

    Mehr
  • Auf nach Juist!

    Apfelkuchen am Meer
    cyrana

    cyrana

    19. May 2017 um 12:53

    Merle hat nach ihrer Ausbildung zur Konditorin ein BWL Studium begonnen und steht kurz vor ihrer Bachelor Arbeit. Eigentlich wollte sie später die Bäckerei ihres Vaters übernehmen, aber da er sich übernommen hat und nun zu Hause hockt und im Sommer Berge von Plätzchen backt, muss sie sich etwas anderes überlegen. Ihr Freund Frederik hat kein Verständnis für sie und so beschließt Merle keine Rücksicht auf ihn zu nehmen und verlässt ihn. Da ergibt sich für sie die einmalige Gelegenheit, einen Job als Kellnerin in der "Strandrose" auf Juist anzunehmen. 6 Wochen einfach mal rauskommen. Außerdem ist ihre Oma vor Kurzem wieder auf die Insel gezogen und Merle freut sich auf Oma und Juist. Außerdem fragt sie sich, wie es sein kann, dass ihre Freundin Dana auf Juist eine Apfelrosentorte gegessen hat, deren Rezept ein streng gehütetes Familienrezept ist. Kurz entschlossen bricht sie also nach Juist auf und damit in einen neuen Lebensabschnitt. Dort wird sie immer wieder mit ihrer Familiengeschichte konfrontiert, denn vor vielen Jahren sind ihre damals 17jährige Tante Undine und ihr Opa im Meer ertrunken. Anne Barns ist wieder mal ein wunderschöner, leichter Roman gelungen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und gut und man fühlt sich beinahe als Freundin von Merle und hört das Meeresrauschen und spürt den Sand unter den Füßen. Eine kleine Auszeit, die Lust auf Juist macht, auch wenn man nur gedanklich dort ist, so fühlt es sich nach mehr an.Die Protagonisten sind toll und differenziert dargestellt, ihre Verhaltensweisen nachvollziehbar.Die Geschichte weiß zu unterhalten, der rote Faden zieht sich gut sichtbar durch das Buch und das Ende kommt viel zu schnell und man ist traurig, Insel und Protagonist(inn)en wieder verlassen zu müssen. Das Familiengeheimnis spielt bis zum Ende eine Rolle und die Vergangenheit wird nach und nach aufgedeckt, doch auch die Ereignisse in der Gegenwart sind wichtig.Ich freue mich schon auf weitere Romane der Autorin.

    Mehr
  • Apfelkuchen am Meer

    Apfelkuchen am Meer
    Gelinde

    Gelinde

    19. May 2017 um 12:43

    Apfelkuchen am Meer, von Anne BarnsCover:Wunderschön, es macht sofort neugierig, und es gibt schon mal einen Einblick was in dem Buch eine wichtige Rolle spielt.Inhalt:Seit Generationen wird das geheime Rezept für eine Apfelrosentorte in Merles Familie weitergereicht. Als eine Freundin ihr erzählt, dass sie genau diese Torte in einem Café auf Juist gegessen hat, macht Merle sich im Internet spontan auf die Suche nach dem Café.Und so landet sie auf der Insel, mit der sie auch familiäre Bande verbinden und sie wird sofort freundlich aufgenommen.Doch schnell zeigt sich, dass es mehr Geheimnisse gibt als das geheime Kuchenrezept.Meine Meinung:Eine ganz wunderbare Geschichte, die den zauberhaften Flair der Insel Juist perfekt einfängt. So taucht man regelrecht ab in die Geschichte und begibt sich an Merles Seite in eine wunderbare (Urlaubs)Welt.Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, sehr humorvoll, detailliert und realistisch, dabei an vielen Stellen sehr romantisch und poetisch – einfach eine perfekte Mischung.Die Charaktere sind unterschiedlich und vielfältig und ich habe Merle und ihre Freundinnen sofort ins Herz geschlossen und mit ihnen mit gefiebert.Merle ist offen, spontan, ehrlich und direkt, sie hat Umwege gemacht und wagt auch mal neue Wege.Die Liebesgeschichte ist diesmal etwas anders aufgebaut, gefällt mir aber super gut.Das weitere Familiengeheimnis baut sich langsam auf, wir ahnen bald worauf es hinauslaufen könnte, aber dies bringt dem Lesegenus keinen Abbruch.PS: ganz besonders klasse ist das Rezept der Apfelrosentorte am Ende des Buches.Außerdem merkt man dem Buch eindeutig an, dass die Autorin zu Recherchezwecken immer an die Orte der Handlung reist und dann dort Freundschaften schließt. Dadurch wirkt alles immer sehr authentisch.Autorin:Anne Barns ist ein Pseudonym der Autorin Andreea Russo. Sie hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben um sich ganz auf ihre Bücher konzentrieren zu können. Sie liebt Lesen, Kuchen (was man beim Lesen eindeutig merkt) und das Meer.Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen, egal unter welchem Pseudonym und ich wurde noch nie enttäuscht.Mein Fazit:Ein tolles Buch, das mir wunderbare Lesestunden geschenkt hat und mich auf die Insel Juist katapultiert hat.Es ist spannend, humorvoll, und zeigt wie wichtig wahre Freundschaft ist.Ein Buch zum sich hineinfallen lassen und einfach zum genießen.Von mir volle 5 Sterne.

    Mehr
  • richtig schönes Sommer- und Urlaubsbuch!

    Apfelkuchen am Meer
    vronika22

    vronika22

    17. May 2017 um 21:39

    Inhalt:Merle ist eigentlich gelernte Konditorin, studiert aber anschließend noch BWL und steht jetzt kurz vor dem Abschluss. Eigentlich wollte sie anschließend die elterliche Bäckerei übernehmen. Doch leider musste ihr Vater Konkurs anmelden und die Bäckerei aufgeben. Per Zufall hört Merle von einer Apfelrosentorte, welches eigentlich ein Geheimrezept aus ihrer Familie ist. Als sie im Internet recherchiert wird in diesem Cafe gerade ein Ferienjob als Bedienung angeboten. Kurzentschlossen macht sie sich von München auf den Weg nach Juist. Sie hat dort ihre Kindheit verbracht und ihre Oma Enna lebt inzwischen auch wieder dort. Und sie kommt dort nicht nur dem Geheimnis des Apfelrosenkuchens näher, sondern auch einem großen Familiengeheimnis.Meine Meinung:Das Cover finde ich ganz wunderschön und es ist richtig appetitanregend. Und immer wieder beim Lesen dieses schönen Buches haben mich Gelüste nach Kuchen und Torten gepackt, da ständig tolle Leckereien auftauchen. Kleiner Tip vorweg: Ganz hinten finden alle die  Appetit bekommen haben auch noch zwei der Rezepte.Anne Barns ist das Pseudonym für Andrea Russo. Schauplatz der Handlung ist die Nordseeinsel Juist. Und ich muss sagen, die Landschaft wurde so schön beschrieben, dass ich am liebsten sofort meine Koffer packen und nach Juist fahren würde.Man bekommt beim Lesen so ein richtiges "Inselfeeling" mit allen Vor- und Nachteilen einer kleinen Insel. So wurde beispielsweise verdeutlicht, wie schön der Zusammenhalt unter den Insulanern ist. Andererseits hat man aber auch erfahren, wie verbreitet der Klatsch und Tratsch ist, und dass man nichts geheim halten kann.Auf jeden Fall handelt es sich hier wieder um ein richtig bezauberndes Buch. Die Hauptprotagonisten sind durchweg sehr sympathisch, obwohl sie alle ihre Stärken und Schwächen haben - vielleicht macht sie das auch gerade so liebenswert und authentisch.Das Buch ist sehr gefühlvoll geschrieben. Es geht um ein Familiengeheimnis. Dadurch kommt Spannung auf, die bis zum Ende bestehen bleibt. Trotz der Spannung kommt die Romantik nicht zu kurz und es gibt natürlich eine schöne Liebesgeschichte. Klar ist dies vorhersehbar..aber bei solchen Herzensbüchern muss das einfach so sein. Alles andere als ein "Happy End" wäre hier nicht passend.Das Buch lässt sich auch richtig schön lesen und ist meiner Meinung nach ein richtiges Sommer- und Urlaubsbuch.Es gehört zu den Büchern, die einem beim Lesen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

    Mehr
  • Macht Lust auf Inselurlaub!

    Apfelkuchen am Meer
    Katjuschka

    Katjuschka

    16. May 2017 um 20:08

    Merle ist eine gelernte Konditorin und BWL-Studentin. Sie beschließt spontan, nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hat, nach Juist zu reisen und dort den Sommer über in der Konditorei "Strandrose" zu arbeiten. Eine Freundin hatte ihr von einer Apfelrosentorte vorgeschwärmt, die sie dort gegessen hatte. Aber eigentlich kennt niemand außerhalb Merles Familie das Rezept.... Bei der Gelegenheit kann Merle auch ihre Oma Enna besuchen,  die, nachdem die einige Jahre in den USA gelebt hatte, wieder nach Juist zurückgekehrt ist.Sehr schnell verliebt sich Merle in die Insel und ihre Bewohner. Und ein Insulaner hat es ihr besonders angetan: Jannes - mit dem sie schon als Kind befreundet war...Bei der Suche nach dem Bäcker der Apfelrosentorte entdeckt Merle, dass es bei der Geschichte um den Tod ihrer Tante Undine ein paar Ungereimtheiten gibt. Was ist damals wirklich geschehen? Apfelkuchen am Meer ist ein Roman, der mich von Beginn an gepackt hat. Merle war mir sofort sympathisch und ihre komplette Familie habe ich direkt ins Herz geschlossen.Die Beschreibungen von und in Juist sind einfach zauberhaft, die Menschen liebenswert. Der Begriff "Töwerland", also "Zauberland" trifft hier wirklich zu. Man möchte direkt den nächsten Urlaub auf Juist buchen und im Café Strandrose sitzen oder das Meeresleuchten genießen!Natürlich ist es ein typisches Buch mit Happy-End Garantie, aber auf dem Weg dahin ist nicht alles nur eitel Sonnenschein.Gerade Undines Geschichte geht wirklich ans Herz!Ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird!Abgerundet wird das Buch durch ein Rezept für eine Apfelrosentorte und für eine leckere Apfelbutter.So kann man sich einen kleinen Juist-Urlaub immer wieder selbst nach Hause holen.

    Mehr
  • weitere