Anne Bernhardi

 4.8 Sterne bei 22 Bewertungen
Autorin von Orioni, Liontu und weiteren Büchern.
Anne Bernhardi

Lebenslauf von Anne Bernhardi

Anne Bernhardi studierte Illustration an der HAW Hamburg. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit im Jahr 2008 entstand  "Das Buch der Keltoi", ein erzählendes Sachbuch über die Kelten, das 2010 beim Gerstenberg Verlag unter dem Namen "Die Kelten - Verborgene Welt der Barden und Druiden" verlegt wurde.

Während das Zeichnen und Malen zum Beruf wurde, blieb das Schreiben eine große Leidenschaft. Heute schreibt sie, wann immer es die Zeit zulässt. Über mehrere Jahre hinweg begleiteten sie die beiden inzwischen veröffentlichten Bücher "Liontu" und "Orioni", die demnächst eine Fortsetzung erhalten werden.

Botschaft an meine Leser

Moin ihr Lieben, Leser, Interessierte und Vorbeischauende,

dass Ihr auf meine Seite gefunden habt, freut mich sehr! 

Neuigkeiten gibt es derzeit nicht, ich schreibe eifrig am nächsten Buch, aber es braucht Zeit zu reifen.

Folgt mir gerne auf Facebook und Instagram, dort werde ich auf jeden Fall berichten, wenn sich etwas tut. 

In der Zwischenzeit wünsche ich Euch einen schönen, sonnigen Herbst! 

Eure Anne B. 


Alle Bücher von Anne Bernhardi

Orioni

Orioni

 (11)
Erschienen am 31.08.2018
Liontu

Liontu

 (11)
Erschienen am 11.01.2018
Piraten

Piraten

 (0)
Erschienen am 20.06.2018

Neue Rezensionen zu Anne Bernhardi

Neu
Martinchens avatar

Rezension zu "Liontu" von Anne Bernhardi

Spannende Unterhaltung
Martinchenvor 8 Monaten

"Im September 1634 bringt der Dragoner Thies einen verletzten Fremden und seinen Schimmel zu dem Waisenmädchen Ianthe auf eine verborgene Lichtung mitten im Wald. Gemeinsam und doch getrennt waren die zwei Männer geflohen. Wovor, das bleibt für Ianthe lange eine dunkle Ahnung. Sie pflegt den jungen Mann gesund, und während in den darauffolgenden Wochen die Liebe der zwei ungleichen Menschen zueinander wächst, droht am Horizont neues Übel. Denn der Fremde entkam nur knapp einem dunklen Schicksal, und die Gefahr ist längst nicht vorüber." - soweit der Klappentext.

 

Anne Bernhardi, in Leverkusen geboren, studierte Illustration in Hamburg. Sie erfindet die Geschichten nicht nur, sie illustriert sie auch. Sie lebt in der Nähe von Köln, illustriert und schreibt oder wandert mit Hund durch die Natur. (Quelle: amazon).

 

Es handelt sich hier um die 2. überarbeitete Auflage, die erste erschien vor einigen Jahren unter dem Pseudonym Kay Linn. Es wird hier als Band I bezeichnet, die Fortsetzung ist "Orioni". Beide Bände können jedoch in beliebiger Reihenfolge gelesen werden.

 

Das Cover zeigt den "verletzten Freund", der, man ahnt es, von adliger Herkunft ist und nicht Liontu, sein treues Pferd. Zahlreiche Illustrationen ergänzen die Geschichte und werten das Taschenbuch sehr auf.

 

Anne Bernhardi schreibt einen gut lesbaren und flüssigen Stil. Ihr gelingt es, die Leserin vor der ersten Seite an zu fesseln. Die Charaktere sind detailliert und bildhaft beschrieben und überwiegend auch sehr liebenswert. Die Autorin gibt den Figuren Zeit, sich zu entwickeln, denn der Roman umfasst eine Zeitspanne von etwa 7 oder 8 Jahren. Viele Szenen werden genau beschrieben, was jedoch nie zu viel wird. Ganz im Gegenteil kann man sich ein ausgezeichnetes Bild der Situation machen.

 

Dieses Buch ist ein Abenteuerroman, ein historischer Roman, die Geschichte einer starken Frau, die Geschichte einer wunderbaren Liebe,  ach, was schreibe ich, lest es am besten selbst.

Kommentieren0
5
Teilen
Ladybella911s avatar

Rezension zu "Liontu" von Anne Bernhardi

Die Geschichte einer willensstarken Frau die niemals aufgibt
Ladybella911vor 8 Monaten

Zum Inhalt:

Im September 1634 bringt der Dragoner Thies einen verletzten Fremden und seinen Schimmel zu dem Waisenmädchen Ianthe auf eine verborgene Lichtung mitten im Wald. Gemeinsam und doch getrennt waren die zwei Männer geflohen. Wovor, das bleibt für Ianthe lange eine dunkle Ahnung. Sie pflegt den jungen Mann gesund, und während in den darauffolgenden Wochen die Liebe der zwei ungleichen Menschen zueinander wächst, droht am Horizont neues Übel. Denn der Fremde entkam nur knapp einem dunklen Schicksal, und die Gefahr ist längst nicht vorüber.


Mit diesem Roman ist Anne Bernhardi ein wunderschöner historischer Roman gelungen, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite mitnimmt. Sehr schön und tiefgründig ausgearbeitete Charaktere, die sofort vor unserem inneren Auge lebendig werden, eine Sprache, die der damaligen Zeit perfekt angepasst ist und Schauplätze, die uns die uns lebendig und lebensecht dargestellt werden.

Dazu ein Plot, hervorragend recherchiert und spannend erzählt. .Ianthe, die Hauptakteurin dieser Geschichte ist eine starke, selbstbewusste Frau die ihren inneren Überzeugungen folgt und sich selbst dabei treu bleibt. Ihre Liebe zu Georg ist wahrhaftig und ohne Kitsch dargestellt und nimmt den Leser mit, man erlebt ihre Abenteuer hautnah und persönlich mit. Beide Charaktere schließt man sofort ins Herz.

Obwohl ich Illustrationen in Romanen nicht besonders mag, da sie mich in meinen eigenen Vorstellungen etwas verwirren, fand ich diese doch gelungen und der Geschichte angepasst.

Die Handlung entwickelt sich beim Fortschreiten des Lesens immer mehr und punktet mit allem, was man von einem historischen Roman erwartet: Spannung, Liebe, Leid, Dramatik und einen gelungenen und überzeugenden Schluss.

Ein Roman, der mich sehr gut unterhalten hat und dem ich gerne 4 Sterne und meine Empfehlung gebe.

.


Kommentieren0
36
Teilen
Vampir989s avatar

Rezension zu "Liontu" von Anne Bernhardi

wunderschöner historischer Roman
Vampir989vor 8 Monaten

Klapptext:


Im September 1634 bringt der Dragoner Thies einen verletzten Fremden und seinen Schimmel zu dem Waisenmädchen Ianthe auf eine verborgene Lichtung mitten im Wald. Gemeinsam und doch getrennt waren die zwei Männer geflohen. Wovor, das bleibt für Ianthe lange eine dunkle Ahnung. Sie pflegt den jungen Mann gesund, und während in den darauffolgenden Wochen die Liebe der zwei ungleichen Menschen zueinander wächst, droht am Horizont neues Übel. Denn der Fremde entkam nur knapp einem dunklen Schicksal, und die Gefahr ist längst nicht vorüber.

Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman und wurde nicht enttäuscht.

Die Autorin verführte mich in das Jahr 1634.Schon die ersten Seiten haben mich fasziniert und ich wurde sofort in den Bann gezogen.
Der Schreibstil ist so leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen und ich wollte das Buch kaum noch aus den Händen legen.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche hervorragend ausgearbeitet wurden.Georg und lanthe fand ich sehr sympatisch,Besonder lanthe hat mich tief beeindruckt.Sie ist eine sehr sebsbewusste,starke und eigenständige Frau.Aber auch die anderen Personen waren interessant wenn davon auch einige nicht gerade liebenswert waren.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Die Autorin hat es verstanden Gefühle,Gedanken und Emotionen in mir zu wecken und mich zu begeistern.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Jedes Kapitel war so wahnsinnig spannend und aufregend.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen,Dadurch wurde es nie langweilig.Spannung,Romantik,Leid,Schmerz ,Dramatik und Hoffnung-diese Mischung macht den Roman so absolut lesenswert.Fasziniert haben mich auch die bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.Ich hatte das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Auch hat die Autorin verstanden mir die Liebe zu den Pferden nahe zu bringen.Geschickt hat sie es in die Geschichte eingebaut.
Die Spannung blieb von Anfang bis zum Ende interessant.Der Schluß hat mir sehr gefallen und es war ein gelungener Abschluß für dieses geniale Meisterwerk.
Besonders erwähnenswert sind die wunderbar bezaubernden Zeichnungen in dem Buch,welche mit viel Liebe und Herzblut von der Autorin selbst gestaltet wurden.
Das Cover ist auch einfach nur traumhaft schön.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab.

Mich hat dieses Buch einfach nur begeistert und ich hatte wundervolle Lesemomente.Ich vergebe glatte 5 Sterne

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ciardas avatar
Hallo ihr Lieben,



ich wag's noch mal und möchte eine kleine, aber feine Leserunde zu Liontu starten.

Zu vergeben hätte ich 7 Printbücher und 7 E-Books (Format möglich: epub, mobi oder azw3). + bei den Printbüchern auch eine Postkarte (die E-Book-Leser können sie auch gerne einzeln bekommen, wenn gewünscht)

Liontu ist wie Orioni ein illustrierter Abenteuerroman, dabei größtenteils auch Historischer Roman und Märchen. Ich würde sagen, dass es für Leser, die verträumte, aber spannende Bücher lieben, genau das Richtige ist. 




Der Backcovertext:


Im September 1634 bringt der Dragoner Thies einen verletzten Fremden und seinen Schimmel zu dem Waisenmädchen Ianthe auf eine verborgene Lichtung, mitten im Wald. Gemeinsam und doch getrennt waren die zwei Männer geflohen. Wovor, das bleibt für Ianthe lange eine dunkle Ahnung. Sie pflegt den jungen Mann gesund, und während in den darauffolgenden Wochen die Liebe der zwei ungleichen Menschen zueinander wächst, droht am Horizont neues Übel. Denn der Fremde entkam nur knapp einem dunklen Schicksal, und die Gefahr ist längst nicht vorüber.





Illus & Autorin


Was ist noch wichtig?
-484 Seiten stark
- 2. überarbeitete Auflage (ehemals, 2015, unter Kay Linn erschienen, meinem Pseudonym)
- reich illustriert
- von einer Autorin, die hauptberuflich für Verlage illustriert, u.a. die Kelten bei Gerstenberg verlegt hat, und diese Romane jetzt als Liebhaberprojekte in ihrer Freizeit gestaltet, vom Buchsatz über eben die Illustrationen bis hin zum Text. Oder auch anders herum, was die Bedeutung und den Zeitaufwand betrifft. 


Eine Leseprobe gibt es hier:
http://amzn.to/2D5FqFR


Habt ihr Lust?
Ich freue mich sehr auf euch!


Liebe Grüße
Anne


P.S.: Eine Sache ist mir allerdings wichtig: Bitte nur teilnehmen, wenn ihr Zeit habt! Eine Rezension wäre schön und gewünscht, zumindest aber eine rege Teilnahme an der Leserunde. Je mehr Leute aktiv sind, desto schöner ist's. ;-) Bis bald! 




Zur Leserunde
Ciardas avatar

Hallo, 

es wird Zeit für eine Leserunde zu meinem neuen Buchprojekt Orioni.

Bis Samstag, den 16.9.17, könnt ihr euch für ein Printbuch bewerben.

Vor zwei Jahren ungefähr habe ich hier meine Leserunde zu Liontu veranstaltet. Damals noch unter meinem Pseudonym Kay Linn. Vielleicht erinnert sich noch wer? :-) 

Orioni, das einen ähnlich verrückten Titel hat wie mein Liontu, ist kein direkter Folgeband, deshalb sehr gut auch alleine zu lesen. Ich würde sogar super gerne nach Lesern suchen wollen, die Band I noch nicht gelesen haben. Wobei natürlich auch alle alten Teilnehmer der letzten Leserunde und Liontu-Leser generell herzlich willkommen wären. 

Wir hatten damals eine richtig schöne aktive Leserunde, und ich würde mich freuen, wenn es wieder so käme.  

Kleine Leseprobe gefällig?


ORIONI (Klappentext)

------------------------------------------------------

Im Winter 1636 erhält der heruntergekommene Hauptmann Jakob Wenterodt den Auftrag, zusammen mit seinen Männern den Verräter Heinrich Orioni zu fangen. Diese Aufgabe führt sie bis ins südliche Frankreich hinein. Während der feingeistige Orioni ihnen immer wieder entkommt, heftet sich die 14-jährige Pascale an seine Fersen. Was hat es mit dem Mädchen auf sich, dessen Herkunft ebenso rätselhaft erscheint, wie die Zukunft aller Beteiligten?

Orioni ist ein wenig raubeiniger als Liontu und in erster Linie ein historischer illustrierter Abenteuerroman mit Herz für schräge, teilweise verträumte Charaktere. Zwei Pole machen das Buch dabei aus, die kleine Pascale, die von Rastlosigkeit getrieben ins Ungewisse aufbricht, und Wenterodt, der sich so arg selbst nicht erträgt, dass er eine schwerwiegende Entscheidung trifft. 

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und auf die Leserunde. 

Meine Frage an euch wäre: Wohin ging eure aufregendste Reise, die ihr allein unternommen habt?

Liebe Grüße

Anne

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Anne Bernhardi wurde am 14. August 1981 in Deutschland geboren.

Anne Bernhardi im Netz:

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks