Anne Bishop

 4,4 Sterne bei 1.238 Bewertungen
Autorin von Dunkelheit, Dämmerung und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anne Bishop

Dunkle Fantasien: Anne Bishop ist eine US-amerikanische Schriftstellerin. Sie lebt in New York City und schreibt Romane im Bereich der Dark Fantasy. Bereits in ihrer Kindheit verfasste sie Kurzgeschichten und war von Büchern fasziniert. In Deutschland wurde sie durch ihre Serie "Die schwarzen Juwelen" bekannt, die seit 2005 im Heyne-Verlag erscheint. Die Übersetzerin der Reihe ist Ute Brammertz. Der Zweiteiler "Die dunklen Welten" erschien 2007 und 2008 ebenfalls bei Heyne, ins Deutsche übertragen von Kristina Euler.

Alle Bücher von Anne Bishop

Cover des Buches Dunkelheit (ISBN: B004QGYFCI)

Dunkelheit

 (181)
Erschienen am 02.03.2011
Cover des Buches Dämmerung (ISBN: 9783453530638)

Dämmerung

 (135)
Erschienen am 07.11.2005
Cover des Buches In Blut geschrieben (ISBN: 9783959916110)

In Blut geschrieben

 (121)
Erschienen am 30.06.2016
Cover des Buches Schatten (ISBN: 9783453530454)

Schatten

 (122)
Erschienen am 06.03.2006
Cover des Buches Zwielicht (ISBN: 9783453532489)

Zwielicht

 (96)
Erschienen am 04.09.2006
Cover des Buches Finsternis (ISBN: B004OL2W0C)

Finsternis

 (92)
Erschienen am 02.10.2009
Cover des Buches Nacht (ISBN: 9783453524279)

Nacht

 (71)
Erschienen am 01.09.2008
Cover des Buches Sebastian (ISBN: 9783453532724)

Sebastian

 (60)
Erschienen am 02.05.2007

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Anne Bishop

Cover des Buches In Blut geschrieben (ISBN: 9783959916110)AberRushs avatar

Rezension zu "In Blut geschrieben" von Anne Bishop

Gelungener Reihen-Auftakt
AberRushvor 17 Tagen

„In Blut geschrieben“ von Anne Bishop ist der Auftakt einer Urban-Fantasy-Reihe. Ich kannte vorher noch keines ihrer Bücher und war daher vollkommen unvoreingenommen. Das Buch erfüllt für mich alle Erwartungen an das Genre. Wir haben Gestaltenwandler, die nicht mit Klischees um die Ecke kommen. Ja so etwas gibt es noch. Es gibt auf der anderen Seite die Menschen, die aber hier nicht die dominante Rasse ist. Der Plot der sich aus diesem Konstrukt ergibt ist spannend und durchweg unterhaltsam. Der Schreibstil ist flott zu lesen und die Seiten rauschen nur so dahin. Das einzige Manko für mich, sind teilweise die Wiederholungen und lang gezogenen Szenen. Ich mag es ausführlich, aber manchmal ist weniger eben mehr. Ich behalte die Reihe im Blick. Es wird nicht mein letzter Bishop gewesen sein.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches In Blut geschrieben (ISBN: 9783959916110)Amy_Bells avatar

Rezension zu "In Blut geschrieben" von Anne Bishop

Ein guter erster band
Amy_Bellvor 20 Tagen


Kurzer Überblick



Spannung: ⭐⭐⭐⭐
Action: ⭐⭐⭐
Fantasy: ⭐⭐⭐
Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐⭐
Gestaltung: ⭐⭐⭐⭐⭐
Charaktere: ⭐⭐⭐⭐



Fazit

Was für ein Buch. Ich bin schon lange um die Reihe herumgeschlichen, war mir nie sicher, ob ich sie probieren soll, oder nicht. Durch eine Lovelybooks-Leserunde hatte ich nun aber das Glück und durfte den ersten Band als Print mitlesen.

Anne Bishop vereint gleich am Anfang unglaublich viele Fakten und Spezien in ihrem Buch. Es wurde gut erklärt, trotzdem hat es mich manchmal etwas schleudern lassen. Für mich, die mit Namen und speziellen Worten nicht so schnell Herr wird, war das einfach sehr viel geballte Information. Aber ich verstehe, warum die Autorin das so gemacht hat. Tatsächlich schaffte sie es im gesamten ersten Teil, keine wirkliche Atempause entstehen zu lassen. Ständig ist man dabei etwas zu entdecken, Charaktere weiter auszuarbeiten oder »Rätsel« zu lösen. Es kommen immer neue Informationen oder die Story wird durch ein wenig Action weiter voran getrieben. Ich finde es unglaublich gut, wie die Autorin mit Bildern und Worten umgeht und den LeserIn einfach fesselt und in die von ihr erschaffene Welt zieht.


Die verschiedenen Charaktere und Spezien hat sie gut ausgearbeitet. Wölfe sind Wölfe und haben auch deren Eigenarten, die nicht verloren gehen in der Geschichte. Mir persönlich ist das immer sehr wichtig, weil es leider so oft vorkommen, dass zum Ende der Story alle irgendwie gleich sind und sie anpassen um dann zusammen glücklich zu sein. Auch wenn man hier versucht Brücken zu schlagen, bleiben trotzdem diese Besonderheiten erhalten und das macht es alles nochmal so viel intensiver. Die Protagonistin legt alleine im ersten Band schon eine unglaubliche Entwicklung hin. Ich weiß gar nicht, wie die Autorin das in den kommenden Bänden noch steigern möchte.


Das Ende hat mir nicht ganz sooo gefallen. Es war einfach eine richtig dumme Entscheidung und zu offensichtlich dumm. Trotzdem werde ich mir den zweiten Band definitiv holen. Denn überzeugt hat mich die Autorin und die Story auf jeden Fall. Daher eine klare Empfehlung für jeden, der auf etwas düstere Urban-Fantasy steht.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches In Blut geschrieben (ISBN: 9783959916110)Wauwuschels avatar

Rezension zu "In Blut geschrieben" von Anne Bishop

Eine einzigartig gefühlvolle und lustige Geschichte mit dem perfekten Hang zur Dramatik und düsterer Spannung!
Wauwuschelvor 2 Monaten

Meg flieht vor der Regierung, denn sie ist eine Blutprophetin und wird deswegen die Verbindungsperson zwischen den Menschen und den Anderen, welche mystische Gestalten sind. Doch die Polizei und Söldner sind hinter ihr her und es bahnt sich ein Krieg an, den kein Mensch überleben würde.


Eine so gute Bewertung lockt natürlich Leser an, mit der Erwartung, einen phänomenalen Roman zu lesen und ich muss sagen, meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Die Idee mit den Anderen in unterschiedlichen Gestalten ist besonders und die Autorin hat sich bei der Umsetzung der verschiedenen Wesen selbst übertroffen. Es gibt Gestaltwandler, Vampir ähnliche Wesen, die Jahreszeiten in Person und andere Charaktere. Alle zusammen machen diese fantastische Welt aus, wozu auch die Hintergrundgeschichte und die Abgrenzung von Menschen und den Anderen gehört, die super drum herum gestaltet wurde. Menschen und die Anderen können sich nicht ausstehen und diese Feindschaft prägt das ganze Buch, was zum einen amüsant ist und zum anderen zu Spannungen führt. Dennoch ist die Idee einer solchen Welt mit solch menschenfeindlichen Wesen, die aber viel stärker als die Menschen sind, faszinierend und auch wenn man längst nicht alles weiß, will man einfach weiter lesen.

So ist jeder Charakter ein Wunder für sich, was vor allem den verschiedenen Sichtweisen zu verdanken ist. Meg ist einfach die perfekte Protagonistin, da sie schön, unwissend, gutgläubig, warmherzig, offen und vorurteilsfrei ist und einfach nur überleben möchte, selbst wenn sie dafür mitten in die Gefahr muss. Dabei hat sie abwechselnd entweder spannende oder lustige Szenen und diese offene und lockere Atmosphäre ist himmlisch. Man muss sich vorstellen, dass sich die Menschen von den Anderen fern halten, aber plötzlich eine junge fremde Frau daher kommt, die auch noch von der Regierung gesucht wird, und den Anderen als Freundin zur Seite steht und beispielsweise ohne Angst mit einem gefährlichen Wolf oder einem Vampir spricht. Faszinierend und das zieht sich durch den ganzen Roman. Diese ungewollte aber willkommene Verbindung zwischen den gefährlichsten Wesen der Welt und der Menschenwelt ist so genial, dass ich es nicht in Worte ausdrücken könnte. Jede Szene zwischen Meg und den Anderen habe ich mindestens zweimal gelesen, da die beidseitigen Gefühle mitreißend sind. Es ist gar nicht mal so, dass der Roman sonderlich spannend ist und eine klare Storyline verfolgt. Stattdessen amüsieren einen normale Tagesabläufe und neu gefundene Freundschaften.

Dementsprechend habe ich auch die Anderen im Gegensatz zu den Menschen ins Herz geschlossen und Simon, sein Neffe, der Vampirboss, Winter, die anderen Wölfe, unser Bär und die kleinen Ponys erobern mein Herz im Sturm und ich kann nur noch mit offenem Mund die Geschichte verfolgen. Schließlich hat sich Meg in die mystische Welt eingelebt und zwar so stark, dass diese alles und damit meine ich wirklich alles für sie tun würden, wenn sie beispielsweise in Gefahr ist und dieses Ereignis zum Schluss war ausschlaggebend, das Buch in meine Top Ten aufzunehmen. Alle Anderen stellen die Welt für eine nicht lang eingestellte Blutprophetin und diese Hingabe lehrt einen, wie egoistisch wir Menschen denken. Kein kleiner Teil machen die verschiedenen Begabungen der Charaktere aus, wie das Beeinflussen des Wetters oder Vorhersagen. Auch Kleinigkeiten wie das Füttern der Ponys oder das persönliche Vorbeibringen von Päckchen an besondere Gestalten haben dem Buch den gewissen Kick gegeben und es letztendlich abgerundet.

Allein mit den Charakteren und der Welt wurde ein Abenteuer geschaffen, aus dem sich keiner entreißen kann. Aber dann kommt noch der Plot hinzu, der zwar nicht großartig spannend ist, sich dennoch zu einem finalen „Kampf“ aufbaut und Action sowie Kämpfe nicht auf der Strecke bleiben. Im Allgemeinen geht es um das Verstecken von Meg, da sie aus einer Anstalt geflohen ist und deshalb jede Menge Leute auf sie angesetzt sind. Dieses Rennen und die Flucht sowie das pure Überleben machen den Plot aus und neben der Gefühlsgewalt und den inneren Konflikten ein weiterer von vielen Pluspunkten, die für das Buch sprechen. Ins besondere die Rolle von Simons Neffen ist super gelungen und der kleine Wolfsjunge ist mir nochmal mehr ans Herz gewachsen, als die anderen. Die brutale Aussprache und der Gegensatz zur Menschenwelt, die sogar eine eigene Sichtweise bekommt, runden den einzigartigen Roman ab und die 500 Seiten sind schneller gelesen, als ich wollte.

Insgesamt ein mehr als gelungener düsterer Fantasy-Roman mit einer beeindruckenden Welt und gefühlvollen Charakteren sowie einer aufbauenden Geschichte. Um keinen Preis würde ich die nächsten Bände verpassen wollen!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

In dieser Leserunde geht es um Teil 1 der Reihe "Die Anderen" aus der Feder der New York Times Bestsellerautorin Anne Bishop.

Meg Corbyn ist eine Cassandra Sangue eine Blutprophetin und kann in die Zukunft sehen, wenn ihre Haut geritzt wird. Eine Gabe, die sich eher wie ein Fluch anfühlt.

Bewirb dich jetzt auf eines von 10 Print-Exemplaren oder eines von 20 E-Books! Wir freuen uns auf dich!

Hallo und Herzlich Willkommen zur Leserunde von IN BLUT GESCHRIEBEN

Ich gebe zu, bisher habe ich noch nie etwas von Anne Bishop gelesen. Umso mehr freue ich mich, mit Euch zusammen die Welt der Anderen zu entdecken.

Unter allen aktiven TeilnehmerInnen wird es am Ende der Leserunde eine kleine Verlosung geben. Was genau es sein wird, bleibt bis dahin eine Überraschung. 

Hier noch der Klappentext:

Meg Corbyn ist eine Cassandra Sangue eine Blutprophetin und kann in die Zukunft sehen, wenn ihre Haut geritzt wird. Eine Gabe, die sich eher wie ein Fluch anfühlt. Meg wird von ihrem Aufseher wie eine Sklavin gehalten, damit er unbegrenzten Zugang zu ihren Visionen hat. Doch als sie entkommt, ist der einzig sichere Platz, an dem sie sich verstecken kann, der Lakeside Courtyard ein Geschäftsviertel, das von den Anderen geführt wird. Gestaltwandler Simon Wolfgard zögert, die Fremde einzustellen, die sich als menschliche Kontaktperson bewirbt. Er spürt, dass sie ein Geheimnis verbirgt. Und warum riecht sie nicht nach menschlicher Beute? Doch sein Instinkt drängt ihn, Meg den Job zu geben. Als er die Wahrheit über sie erfährt und dass Meg von der Regierung gesucht wird, liegt es an ihm zu entscheiden, ob sie den unausweichlichen Kampf zwischen Menschen und den Anderen wert ist. 

Ich freue mich über aktive Teilnehmer, darüber mit euch zu plaudern und unsere Begeisterung zu teilen. 

Bis bald, Elke




372 BeiträgeVerlosung beendet
AberRushs avatar
Letzter Beitrag von  AberRushvor 17 Tagen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks