Anne Bishop

 4.4 Sterne bei 1.157 Bewertungen
Autorin von Dunkelheit, Dämmerung und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anne Bishop

Dunkle Fantasien: Anne Bishop ist eine US-amerikanische Schriftstellerin. Sie lebt in New York City und schreibt Romane im Bereich der Dark Fantasy. Bereits in ihrer Kindheit verfasste sie Kurzgeschichten und war von Büchern fasziniert. In Deutschland wurde sie durch ihre Serie "Die schwarzen Juwelen" bekannt, die seit 2005 im Heyne-Verlag erscheint. Die Übersetzerin der Reihe ist Ute Brammertz. Der Zweiteiler "Die dunklen Welten" erschien 2007 und 2008 ebenfalls bei Heyne, ins Deutsche übertragen von Kristina Euler.

Alle Bücher von Anne Bishop

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Dunkelheit (ISBN:9783453530164)

Dunkelheit

 (177)
Erschienen am 01.04.2005
Cover des Buches Dämmerung (ISBN:9783453530638)

Dämmerung

 (132)
Erschienen am 07.11.2005
Cover des Buches Schatten (ISBN:9783453530454)

Schatten

 (119)
Erschienen am 06.03.2006
Cover des Buches Zwielicht (ISBN:9783453532489)

Zwielicht

 (95)
Erschienen am 04.09.2006
Cover des Buches In Blut geschrieben (ISBN:9783959916110)

In Blut geschrieben

 (86)
Erschienen am 30.06.2016
Cover des Buches Finsternis (ISBN:B004OL2W0C)

Finsternis

 (90)
Erschienen am 02.10.2009
Cover des Buches Nacht (ISBN:9783453524279)

Nacht

 (69)
Erschienen am 01.09.2008
Cover des Buches Sebastian (ISBN:9783453532724)

Sebastian

 (59)
Erschienen am 02.05.2007

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Anne Bishop

Neu

Rezension zu "Visionen in Silber" von Anne Bishop

Es geht spannend weiter
RealMajovor 7 Tagen

"Visionen in Silber" ist der dritte Band von der Reihe "Die Anderen" und es könnte sein, dass ich aus den vorherigen Bänden spoiler, also nur weiterlesen wenn du damit klar kommst.

Zum Buch

Cover
Das Cover zeigt eine Frau umgeben von Flammen. Die Zeichen die auch schon bei den vorherigen Teilen das gesamte Buch verzieren, sind hier auch wieder vorhanden. Wie nicht anders zu erwarten war befindet sich auch hier wieder auf jeder Seite ein Bildchen, diesesmal ist es ein Vogel in dem man einen Wald und einen Vollmond erkennen kann. 

Inhalt
Die Anderen haben die Blutprophetinnen befreit und diese müssen nun in der realen Welt klarkommen, was mal so gar nicht klappt. Simon, Meg und der Courtyard geben alles um den Frauen zu helfen. Unterdessen spitzt sich die Situation zwischen den Menschen und den anderen immer weiter zu und die Human first and last - Bewegung setzt alles daran um die Lage eskalieren zu lassen.

Meine Meinung
Das Buch setzt nahtlos an den letzten Teil an. Die Blutprophetinnen sind nach ihrer Befreiung völlig überfordert und viele von ihnen verlieren den Kampf gegen die Schneidsucht in kürzester Zeit. Es ist sehr interessant wie Meg und ihre Freunde nach und nach herausfinden wie man den Frauen helfen kann. Dabei lernen wir auch eine Prophetin kennen die eine neue Form der Weissagung entdeckt, ich bin gespannt wie sich das in den weiteren Teilen noch entwickeln wird.
Der Konflikt zwischen den Menschen und den anderen droht durch die Human first und last - Bewegung zu eskalieren. Es ist ungemein spannend wie durch kleine Aktionen die Gemüter immer weiter erhitzt werden. An einigen Stellen wird es richtig spannend, aber natürlich verrate ich nichts. 

Mein Fazit
Ich liebe die Welt die Anne Bishop hier erschaffen hat. Das Buch macht einfach Spaß zu lesen und ich kann es kaum erwarten bis die nächsten Teile endlich auf Deutsch erscheinen. Ich gebe natürlich 5 Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Krähenjagd" von Anne Bishop

Eine grandiose Fortsetzung
RealMajovor einem Monat

"Krähenjagd" ist der zweite Band von der Reihe "Die Anderen" und es könnte sein, dass ich aus dem ersten Band spoiler, also nur weiterlesen wenn du damit klar kommst.

Zum Buch
 
Cover
Das Cover passt perfekt zum ersten Cover. Die Grundfarbe neben dem Schwarz ist diesesmal Blau. Die abgebildete Frau hat blaue Augen und der Blaustich findet sich auch auf dem Rest des Covers wieder, z.B. in den Haaren. Die Haare übrigens sind Federn, Krähenfedern um genau zu sein. Die Krähe findet sich auch unten auf dem Cover und hinten auf dem Buchrücken wieder.
Die Zeichen die sich schon auf Band 1 befunden haben, finden wir hier auch wieder, auf dem Cover und dem Buchrücken und auch auf jeder einzelnen Seite. Anstatt des Wolfes auf jeder Seite sehen wie diesmal eine Krähe.
 
Inhalt
Der Angriff ist abgewehrt und Meg ist bei den Anderen sicher. Allerdings treten immer häufiger zwei neue Drogen in Erscheinung und in deren Zusammenhang kommen nicht nur Menschen zu Schaden, sondern auch Krähen. Nach und nach kommen Meg und das Courtyard-Rudel durch Prophezeiungen und Überlegungen auf den Ursprung der Drogen und die Anderen beschließen dem ein Ende zu setzen.

Meine Meinung
Das Buch schließt nahtlos an den ersten Teil an. Die Menschen lecken ihre Wunden nach dem großen Sturm und die Spannungen zwischen den Anderen und den Menschen nehmen zu. Die Drogen und ihre katastrophalen Wirkungen machen die Situation nicht leichter. Meg und die Anderen versuchen Herauszufinden wie sie die Situation mit den Drogen in den Griff kriegen können, da mittlerweile mehrere Gegenden große Probleme haben. In diesem Zusammenhang lernen wir neue Andere kennen. Hinzu kommen noch ganz banale Probleme und Missverständnisse, da Meg es nicht gewohnt ist als eigenständig denkender Mensch zu leben. Das Zusammenspiel zwischen den Banalitäten, den Vorurteilen der Menschen und den Aktionen der Anderen hat Anne Bishop wirklich sehr gut gemacht. Alles wirkt realistisch und jedes Zahnrad greift perfekt in die anderen hinein. Mir gefällt besonders gut, dass die Geschichte etwas zum Nachdenken anregt, obwohl doch alles rein fiktiv ist.
Die Geschichte von Meg und den Anderen ist bei Weitem noch nicht zu Ende, allerdings hat das Buch ein abgeschlossenes Ende, so bleibt man nicht auf einem Cliffhanger sitzen und das finde ich richtig gut.

Mein Fazit
Das Buch macht einfach Spaß zu Lesen. Ich habe es jetzt zum zweiten Mal gelesen und ich könnte mir vorstellen, dass es nicht das letzte Mal gewesen ist. Wer den ersten Teil gelesen hat, sollten dieses auch mitnehmen und allen anderen kann ich "Die Anderen" - Reihe nur ans Herz legen, da es eine vollkommen neue Art von Fantasyroman ist. Natürlich gebe ich wieder 5 Sterne.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "In Blut geschrieben" von Anne Bishop

Ein sehr guter Auftakt
RealMajovor 2 Monaten

"In Blut geschrieben" ist der erste Band von der Reihe "Die Anderen"

Zum Buch
 
Cover
Das Cover ist einfach toll. Die Frau, Meg, mit ihren schwarz-roten Haaren, die düsteren Zeichen überall und zu guter Letzt der blutige Boden unter den Wölfen. Das Cover fällt einfach auf. Wenn man das Buch in die Hand nimmt, sieht man, dass die Zeichen sich auf jeder Seite befinden, genauso wie heulende Wölfe. Das Rot und die Zeichen setzten sich auch hinten fort, zudem ist dort ein wütender Wolf abgebildet.
 
Inhalt
Namid, Mutter Natur, hat einen Teil der Welt den Menschen zur Verfügung gestellt, in dem Rest Leben die Terra Indigene, Natur- und Elementarwesen die menschliche und tierische Gestalt annehmen können, genannt die Anderen. Da der Mensch mit seinem Teil der Welt nicht auskommt, verpachten die Anderen den Menschen Land, Wasser und Bodenschätze. Es ist aber kein Zusammenleben, sondern ein nebeneinanderleben, da der Mensch nur Nahrung ist.
Eine besondere und sehr seltene Form des Menschen sind die Cassandra Sangue, die Blutprophetinnen. Die Prophetinnen sind keine freien Menschen, sondern Eigentum von reichen Leuten und werden als Gefangene in völliger Isolation gehalten.
Eines Wintertages flieht die Prophetin Meg zu den Anderen und fragt nach einem Job. Meg wird durch ihre besondere Art schnell Teil des Rudels und lernt dort was es heißt zu Leben. Sie fühlt sich zum ersten Mal glücklich, obwohl sie in einer Prophezeiung gesehen hat, dass sie dort stirbt. Ihr ehemaliger Besitzer will sie natürlich zurück, was die Anderen mit aller Macht verhindern wollen. 

Meine Meinung
Der Schreibstil von Anne Bishop ist einfach klasse, man will das Buch nicht mehr aus der Hand geben. Sie hat eine wunderbare Welt erschaffen in der der Mensch mal nicht die Spitze der Nahrungekette ist. Die Geschichte ist spannend, lustig und mal was ganz anderes als die typischen Fantasygeschichten die man so kennt. Die verschiedenen Charaktere sind sehr gut beschrieben, so dass es ist, als würde man sie persönlich kennen. Die Protagonistin Meg ist eine mutige junge Frau die man einfach ind Herz schließen muss. Die Anderen und ihre Eigenheiten lernt man zu lieben, die aufgrund ihrer besonderen Sicht der Dinge oft ziemlich lustig sind. 
Sehr gut gefällt mir auch, dass obwohl es sich um einen Mehrteiler handelt, man eine abgeschlossene Geschichte hat bei der nur ein paar Sachen offen geblieben sind.

Mein Fazit
Ich habe das Buch jetzt zum dritten mal gelesen und es war genauso gut wie beim ersten mal. Ich kann die Anderen nur jedem empfehlen der Lust hat in eine unglaublich gute Fantasywelt einzutauchen. Natürlich gebe ich 5 Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

Anne Bishop im Netz:

Community-Statistik

in 672 Bibliotheken

auf 214 Wunschlisten

von 33 Lesern aktuell gelesen

von 50 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks