Anne Bishop Schatten

(114)

Lovelybooks Bewertung

  • 116 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(73)
(29)
(8)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schatten“ von Anne Bishop

Mit ihrer Serie »Die schwarzen Juwelen« ist der amerikanischen Autorin Anne Bishop ein einzigartiger Erfolg gelungen: Lange Jahre als Geheimtipp und Kultbücher gehandelt, zählt sie inzwischen zu den bestverkauften Fantasy-Trilogien der letzten Jahre. Lassen auch Sie sich von den Abenteuern der jungen Zauberin Jaenelle in den Bann schlagen, der es bestimmt ist, die Menschheit in den Kampf gegen die Dunkelheit zu führen!§

Ein spannender Abschluss! Einfach grandios.

— MadameLoup

Selten so viel gelacht Selten so viel geweint. Eine der besten Reihen übwrhaupt.

— VanessaSangue

Drama, Liebe, Leidenschaft, diese Reihe macht einfach nur süchtig

— Indivina

oh mein Gott, was für ein phantastischer Abschluss dieser Trilogie. Ich konnte nicht aufhören und habe heute das komplette Buch in einem Rutsch gelesen ...

— Elwe

Für mich ist dieses Buch bisher das Beste von den ersten drei Büchern.

— Schoggimuffin

Stöbern in Fantasy

Spur des Feuers

Absolut gelungene Fortsetzung

Brivulet

Bird and Sword

Einfach großartige Geschichte

SteffiDe

Die Blutkönigin

Ein Auftakt, der einfach gelesen werden muss! Ich bin immer noch hin und weg!

MellieJo

Rosen & Knochen

Ein netter, kleiner Zeitvertreib mit einer interessanten Interpretation des Märchens Schneeweißchen und Rosenrot.

LittleMissCloudy

Tochter des dunklen Waldes

Eine märchenhafte Geschichte

Aramara

Der Galgen von Tyburn

Mit Schmunzelgarantie

raveneye

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • - Hypochrisy -

    Schatten

    Hypochrisy

    10. July 2014 um 06:33

    Jaenelle Angelline, die Hexe aus der Prophezeihung, hat endlich die Angehörigen des Blutes unter ihrer Herrschaft vereint und den dunklen Thron bestiegen. Doch im Territiorium Hayll droht neues Unheil: Die Hohenpriesterinnen Heketha und Dorothea haben sich verbündet um die junge Königin zu vernichten...

  • Großartiger, vorläufiger Abschluss!

    Schatten

    Maran-Wortsaat

    05. February 2014 um 23:33

    Inhalt: Jahrelang irrte Daemon im Wahnsinn umher, immerzu glaubend, er hätte Jaenelle geschadet. Erst nachdem sie ihm im Geiste erscheint und ihm hilft wieder bei Verstand zu kommen, verlässt er das verzerrte Reiche. Was zerbrochen wurde, ist zusammengefügt worden, doch Daemon zeigt eine ungewohnte Verletzlichkeit und als er seiner Königin endlich begegnet, leuchtet ihm Furcht entgegen. Meinung: Damit Jaenelle nicht zum Spielball des schwarzen Rates und somit Dorothea und Hekatas wurde, sah sie sich gezwungen ihren eigenen Hof zu gründen. Einen besonderen Hof, denn aufgrund ihrer Stärke und ihres Wesens dienen ihr Königinnen und deren Kriegerprinzen. Kaum einer ihrer Feinde kann die Macht erahnen, die Jaenelle tief in sich verbirgt und nur dann zeigt, wenn man sie dazu zwingt. Daemon, der fünf Jahre braucht um wieder zu sich zu finden, begegnet seinem Halbbruder Lucivar eher zufällig auf dem Dienstbasar. Hekatas dunkler Plan Daemon an einen weit entfernten Hof fernab Jaenelles zu schicken geht nicht auf, denn Lucivar lässt seinen Halbbruder nicht aus den Augen. Und dann steht er vor ihr, vor der Frau, auf die er1700 Jahre lang gewartet hat. Jaenelle, die kein Kind ist, in deren Augen jedoch Vorsicht auflauert, als sie ihren Gefährten zum ersten Mal nach so vielen Jahren wiedersieht. Ich wusste nicht wie ich in der Rezension ausdrücken soll wie toll ich dieses Buch fand. Zwei dicke Wälzer mit mehr als fünfhundert Seiten musste ich hinter mich bringen (Unsinn, die Bücher sind klasse!) und nun ist es endlich soweit. Jaenelle und Daemon begegnen endlich einander... und gehen sich aus dem Weg. Nun, da es endlich soweit ist, da ihr Gefährte endlich bei ihr ist, obsiegt die Angst. Zwar hat ihr Körper die Vergewaltigung längst verwunden, aber es wohnt eine Unsicherheit in ihr, die mir trotz ihrer großen Macht gut rüber gebracht wurde. Auch bei Dameon hatte ich irgendwie das Gefühl, er wäre nicht mehr er selbst und tatsächlich, der Kelch, aus dem seine Seele und sein Wesen besteht, ist noch nicht vollkommen zusammengefügt worden. Natürlich geht es auch in diesem Teil um Intrigen, denn Jaenelles Todfeindinnen lassen in ihrem Bestreben nicht nach an Macht zu gewinnen. Mithilfe gefälschter Basarliste, an denen die Krieger an den Höfen verschiedener Königinnen geschickt werden, sammelt sich eine Armee genau vor Jaenelles Reich. Dorothea beschuldigt den Höllenfürsten alle manipuliert zu haben und wirft Jaenelle vor nur eine Marionettenkönigin zu sein. Dies findet tatsächlich Gehör, obwohl ich mich schon gefragt habe, wie man einer derart bösartige Frau und selbst wenn sie Bäche von Tränen vergisst, glauben kann, alles wäre nur aufgrund einer Manipulation geschehen. Als wehrlose Menschen in ihrem Reich abgeschlachtet und ihre engsten Freunde zu Schaden kommen, sieht Jaenelle keine andere Möglichkeit, als zu reagieren, doch sie ist nicht bereit einen Krieg zu führen. Ihr Plan sieht vor ein Opfer zu bringen um alle andern Leben zu verschonen. Dameon, der davon nichts weiß, soll Dorothea und Hekatah für zweiundsiebzig Stunden beschäftigt halten und dafür muss er wieder zum grausamen Sadisten werden. Eine Kritik muss ich loswerden und die betrifft Daemon. Es wird berichtet, er wuchs bereits als Kind an Dorotheas Hof auf. Ständig war er den Frauen zu Willen. Sogar Dorothea hat ihn benutzt... und dann ist er eine 1700 Jahre alte Jungfrau? Das tut mir leid, aber das konnte ich der Autorin nicht abkaufen. Wenn ich jetzt die beiden vorherigen Bücher Revue passieren lasse, natürlich hatte er nie körperlichen Sex, sondern er setzte immer seine Mächte ein und dann ist er der grausame Verführer? Als Jungfrau? Nein, das konnte ich ihr nicht abkaufen. Das mochte in der Situation mit Jaenelle zwar süß gewesen sein, aber Daemon als Jungfrau ist nicht glaubwürdig! Fazit: Abgesehen von dieser einen Kritik fand ich das Buch einfach herrlich. Es geht darin um Liebe, Intrigen, aber auch um Verrat. Die Spannung hat sich sogar in Band drei gehalten. Der Schreibstil ist flüßig und gut zu lesen. Mit den Fremdwörtern könnte ein Neuling Probleme bekommen, aber die werden ausreichend erklärt. Aufgrund der Kritik vergebe ich für Schatten von Anne Bishop eine Leseempfehlung und 4,5/5

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten" von Anne Bishop

    Schatten

    Lisica

    31. January 2012 um 16:15

    Dorothea SaDiablo, die Hohepriesterin des Territoriums Hayll, erklomm langsam die Stufen der großen hölzernen Tribüne. Es war ein sonniger Morgen im Frühherbst, und Draega, die Hauptstadt von Hayll, lag so weit im Süden, dass es tagsüber immer noch warm war. Der schwere, schwarze Umhang, der ihren gesamten Körper verhüllte, ließ Dorothea den Schweiß ausbrechen. Unter der weiten Kapuze war ihr Haar feucht, und ihr Hals juckte. Doch das war unwichtig. In ein paar Minuten würde sie den Umhang ablegen können. Oben angelangt, erblickte sie das große Segeltuch, das über einem unförmigen Umriss ausgebreitet war und die gesamte Vorderseite der Tribüne einnahm. Von der wartenden Menge aus musste das Tuch gut sichtbar sein. Automatisch hielt sie für einen Moment die Luft an. Wie närrisch von ihr, besorgt zu sein! Sie hatte jeden Zauber benutzt, den sie kannte, um das Geheimnis unter dem Segeltuch zu bewahren, bis der richtige Zeitpunkt gekommen war. Sie zwang sich, wieder normal zu atmen, und schritt über die Tribüne. Einen knappen Meter hinter dem Tuch blieb sie stehen. Die Königinnen aus allen Territorien des Reiches Terreille beobachteten sie misstrauisch und voll Groll. Dorothea hatte verlangt, dass jede Territoriumskönigin ihre beiden stärksten Provinzköniginnen und sämtliche Kriegerprinzen mitbrachte, die ihr dienten. Selbstverständlich waren nicht wenige der Königinnen, insbesondere diejenigen aus den Territorien weit im Westen, in der Erwartung angereist, es handele sich um eine Falle. Meine Meinung »Briarwood ist ein süßes Gift, gegen das es kein Heilmittel gibt.« Diesen Satz werdet ihr öfter lesen, und wenn ihr euch in ein Buch vertieft so wie ich es tuhe dann wird er euch immer wieder aufs neue einen Schauer über den Rücken jagen..... Ein hervorragendes Buch, was ich niemals missen möchte... Ich kann nur immer wieder wiederholen ich kann die ganze Reihe empfehlen, und wünsche ein schaurig schönes Vergnügen in der Welt von Hexe

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten" von Anne Bishop

    Schatten

    Elwe

    16. December 2010 um 23:30

    Schatten ist der gloriose und würdige Abschluss einer Trilogie, die zweifellos zum Besten gehört, was dunkle Fantasy zu bieten hat. . Janelle hat der Dunkelheit ihr Opfer gebracht und ist nun die Königin des Schwarzen Askavi - und zugleich die mächtigste Hexe, die jemals gelebt hat. Sie wird nicht nur von ihren menschlichen Freunden geliebt und verehrt, sondern auch von den verwandten Wesen, magisch begabten Tieren und legendären Wesen wie Einhörnern, die ebenfalls vom Blut sind. Saetan ist ihr Haushofmeister und Lucivar ihr ein Gefährte und enger Freund. Auch Daemon Sadi, der mächtigste Kriegerprinz und Janelles Geliebter, findet nach seiner Rückkehr aus dem Verzerrten Reich und einer langen Odyssee schließlich den Weg an Janelles Hof. Es gibt ein herzzerreißendes Wiedersehen mit seinem Bruder Lucivar, den er tot glaubte. Er legt den Ring der Hingabe an und wird damit offiziell zu Janelles Liebstem - doch die Beziehung der beiden bleibt seltsam distanziert und beschädigt von gegenseitigen Ängsten, Befürchtungen und den Schatten der schrecklichen Vergangenheit. Währenddessen sind Dorothea und Hekatah, die finsteren Gegenspielerinnen von Saetan und Janelle, damit beschäftigt, ihre Intrigen zu spinnen. Obwohl sie einander hassen, sind sie aufeinander angewiesen in ihrem krankhaften Ehrgeiz, doch noch die Macht über alle bekannten Reiche zu erlangen. Es gelingt ihnen, die Reiche an den Rand eines Krieges zu treiben - einem, der, wenn er wirklich ausbricht, die Menschheit fast vernichten und die Welten auf Jahrtausende verwüsten wird. Janelle/Hexe könnte die feindlichen Armeen vernichten, doch wenn sie ihre unaussprechliche Macht entfesselt, wird sie das Blut unwiderruflich ausrotten. Aber es gibt noch einen anderen Weg ... einen, der unmögliche Opfer verlangt, einer, der Freundschaften vernichten und Geliebte in Feinde verwandeln wird ... Und Hexe verlangt keine Opfer von ihrem Volk, die sie nicht zuerst selbst erbringen würde. . Dies ist der furiose und dramatische Höhepunkt und Abschluss der Dunkle Juwelen - Trilogie, das Ende der Geschichte um Janelle und ihren Geliebten Daemon Sadi, seinen geflügelten Bruder Lucivar und den Höllenfürst Saetan, der durch Janelle noch einmal seine menschliche Seite entdeckte. . . Man schlägt kaum die ersten Seiten dieses Buches auf und sofort ist alles wieder da - der Zauber, die Magie, die atemberaubende Schönheit und Grausamkeit, die so charakteristisch sind für die Dunklen Juwelen. Und hat man einmal zu lesen begonnen, wird man keinen Schlaf finden, bevor nicht das Ende gelesen ist. Dieses Buch fesselt den Leser, schlägt ihn in Bann und läßt ihn nicht mehr los, bis er - völlig erschöpft, atemlos und schließlich mit tiefer Befriedigung - am Ende der Geschichte angekommen ist. Auch hier ist es wieder die Mischung, die diese Bücher so großartig macht: Momente von großem Schmerz und fast unerträglicher (emotionaler) Grausamkeit, die fortgeschwemmt werden von glücklicher Leichtigkeit, der Freude, dass ein böser Plan mißlingt oder lang verirrte Freunde zusammenfinden und endlich vom Glück beschenkt werden, aufgelockert durch Momente sprühenden Humors, der einen offensichtlich schmunzeln und manchmal laut loskichern läßt. Kaum ein Buch, das ich kenne, ist in der Lage, so virtuos mit den Gefühlen des Lesers zu spielen, ihn durch solch ein Kaleidoskop von Empfindungen zu schicken.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten" von Anne Bishop

    Schatten

    Brienne

    07. August 2010 um 00:53

    Ein schöner Abschluss der Trilogie! Das Ende hat mir wirklich gut gefallen, obwohl ich es schade fand, dass wir uns von einigen Personen verabschieden mussten, die ich sehr gern hatte.
    Aber der Showdown war spannend mit vielen Überraschungen und Enthüllungen.

  • Rezension zu "Schatten" von Anne Bishop

    Schatten

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. September 2008 um 14:15

    Ich liebe die Geschichte! Ich kann sie jedem Fantasy Fan nur empfehlen. Alles ist sehr spannend und leicht erotisch.

  • Rezension zu "Schatten" von Anne Bishop

    Schatten

    Meran

    08. August 2008 um 18:35

    Das dritte Buch ist der große Showdown der (eigentlich) Trilogie. Es beinhaltet einige Wendungen und die Geschichte findet zu einem würdigen Ende (welches eigentlich kein Ende ist da die Trilogie zu einer Reihe erweitert wurde).

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks