Anne Bishop Zwielicht

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(51)
(25)
(8)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Zwielicht“ von Anne Bishop

Magisch, dunkel, erotisch Die atemberaubende Rückkehr in die Welt des Blutes: In Zwielicht wird Lucivar vor eine grausame Wahl gestellt, Saetan begeht seinen größten Fehler und der charismatische Daemon muss sich für seine Liebe noch einmal seiner dunklen Seite zuwenden.

Nach der Hauptgeschichte leider nicht ganz so gut, aber ich liebe die Welt, die Blutleute und den Schreibstil einfach

— MadameLoup
MadameLoup

Super Buch der Reihe! Ich liebe Lucians und Marians Liebesgeschichte, die ist soooo süß. Aber auch alles andere ist echt gut.

— ZoraSpringer
ZoraSpringer

Jaenelle Angelline, die mächtigste Hexe in der Geschichte der Dunkelheit, hat den einst verfeindeten Territorien von Terreile und Hayll endl

— Hypochrisy
Hypochrisy

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für begeisterte Fans der Reihe mehr als geeignet!

    Zwielicht
    Maran-Wortsaat

    Maran-Wortsaat

    05. February 2014 um 23:30

    Inhalt: Hier darf man sich über vier ausgesuchte Geschichten aus der Welt von Anne Bishop freuen. Drei von ihnen spielen in der Vergangenheit, also vor dem dritten Buch "Schatten". Die letzte Kurzgeschichte spielt nach den Ereignissen von "Schatten". Es handelt sich um bedeutungsvolle Geschichten, die man als Leser wirklich genießt. Traumweberin : Wie entstanden die mächtigen Spinnen, die die machtvollen Netze weben. Der Prinz von Ebon Rih: Wie stellte Lucivar es an sich eine Ehefrau zu angeln? Zuulaman: Was geschah damals zwischen Saetan und Hekatah und mit dem neugeborenen dritten Kind? Das Herz von Kaeleer: Sind Jaenelles Verletzungen ausreichend geheilt? Wie geht es nach "Schatten" weiter? Meinung: Kurzgeschichten lese ich sehr selten. Ich finde sie nicht schlecht, aber ich habe lieber ein Buch in der Hand, das sich ausführlich mit der Welt und den Charakteren beschäftigen kann. Meiner Meinung nach kann man das nur schwer in einer Kurzgeschichte einbringen. Zum Glück sind drei der vier Geschichten in Zwielicht ausreichend lang. Außerdem behandeln sie Themen, die mich als begeisterte Leserin dieser Welt interessierten. Traumweberin: Mit dieser Kurzgeschichte (9Seiten) habe ich mir schwer getan. Sie behandelt die Anfänge der Spinnen von Arachna (ich hoffe das richtig geschrieben zu haben) Die Tochter von Lorn und Drace stürzt in einer Sturmnacht in einer Höhle. Aufgrund einer Vision brach die Drachin auf und stellt den Beginn der machtvollen Spinnen dar. Diese Geschichte wird aus der Sicht einer Spinne erzählt und auch dementsprechend niedergeschrieben. Es gab Beschreibungen wie Nass, oder Dunkelnass, was wahrscheinlich Blut darstellen sollte. Ganz begeistert hat sie mich nicht, wahrscheinlich aber aufgrund der Kürze. Der Prinz von Ebon Rih: Oh, darauf hatte ich mich gefreut. In dem dritten Band "Schatten", als Daemon Jaenelles Heim betritt, bemerkt er ein fliegenden jungen Eyirier, Lucivar Sohn. Wie es zu der Geburt des Kleinen und vor allem zu der Heirat mit seiner Frau Marian kam, wurde nie erwähnt. Hier erfährt man alles und es war einfach nur zum dahinschmelzen schön. Vor allem Marian, die anfangs ein zerbrechliches Etwas ist, dem man jegliches Selbstvertrauen geraubt hat, begeisterte mich, weil sie sich immer mehr veränderte und zu der Frau wurde, der Lucivar sich ganz und gar hingeben konnte. Zuulaman: Es wird einmal aus Saetans Sicht berichtet, dass etwas mit seim dritten Sohn geschehen ist. Man erfährt, dass er das tote Kind in Stücken geschickt bekam, aber nicht was dazu geführt hat. Hier erhält Hekatah noch einmal einen kirze Auftritt. Die Geschichte ist düster, aber sie erklärt auch vieles, was zu dem Bruch zwischen ihm und seiner Frau führte. Das Herz von Kaeleer: Der dritte Band "Schatten" endete damit, dass mithilfe der verwandten Wesen Jaenelle die Zerstörrung all ihrer Feinde überleben konnte. Gesundheitlich kehrte sie so angeschlagen daraus zurück, dass keiner ihrer Freunde ihr zutraut auch nur einen Schritt alleine zu tun. Das führt jedoch dazu, dass Daemon und Jaenelle sich einander entfremden ohne es zu wollen. Außerdem tauchen alte Feinde auf, die alles daran setzen die beiden zu entzweien Es ist ein vorläufiger Abschluss der Geschichte, da es im nächsten Band "Finsternis" um den Krieger Jared und die Graue Lady geht. Jeder der noch einmal den Sadisten sehen will, wird diese Geschichte lieben, aber auch diejenigen, die auf Romantik, Spannung und Intrigen hoffen. Fazit: Dieses Buch stellte sich als echte Überraschung heraus. Es war spannend geschrieben, vor allem wegen den Themen die darin vorkamen. Zwar hat mir die erste Geschichte nicht so gut gefallen, aber das waren nur neun von den über fünfhundert Seiten und der Rest war Top! Ich vergebe begeisterte 5/5

    Mehr
  • Rezension zu "Zwielicht" von Anne Bishop

    Zwielicht
    Lisica

    Lisica

    31. January 2012 um 15:53

    TRAUMWEBERIN Vor langer, langer Zeit..... Der heftige Sturm ließ ihr Netz erbeben. In der Oberen Welt donnerte und blitzte es, sodass die Dunkelzeit zur Lichtzeit wurde. Aber da war noch etwas, etwas anderes, das die Seidenfäden erzittern ließ. Etwas, das sie noch nie zuvor gespürt hatte. In der Oberen Welt donnerte und blitzte es erneut. Dann erklang ein eigenartiger Schrei – etwas rüttelte gewaltsam an dem Netz –, und ein Stück der Oberen Welt stürzte auf ihre Welt, wild um sich schlagend, zerstörerisch, unter markerschütterndem Gebrüll und Geschrei. Dunkles Nass bespritzte sie, bespritzte ihr Netz, und im gleichen Augenblick traf etwas in der Nähe der Mitte des Netzes auf. Beute? Erst zögerte sie unschlüssig, doch dann siegte ihr Hunger. Sie eilte die Fäden entlang, um sich ihr Mahl zu sichern und sich anschließend in die relative Sicherheit des Netzrandes zurückzuziehen. Doch das Etwas war hart und wies keinerlei Fleisch auf. Als sie versuchte, davon abzubeißen, nahm sie etwas von der nassen Dunkelheit in sich auf, die daran klebte, und diese… erfüllte sie, floss durch sie hindurch, sang in ihrem Inneren. Veränderte sie. Nachdem sie das ganze Dunkelnass aufgesogen hatte, ließ sie das Etwas liegen und eilte zum geschützten Rand ihres Netzes zurück, um das Ende des Gewittersturms abzuwarten................ MEINE MEINUNG Magisch, dunkel, erotisch Die atemberaubende Rückkehr in die Welt des Blutes: In Zwielicht wird Lucivar vor eine grausame Wahl gestellt, Saetan begeht seinen größten Fehler und der charismatische Daemon muss sich für seine Liebe noch einmal seiner dunklen Seite zuwenden. Kurz und knapp dieses Buch war Atemberaubend.... Ich konnte es nicht einmal beim essen aus den händen legen geschweige denn ohne es ins Bett gehen....

    Mehr
  • Rezension zu "Zwielicht" von Anne Bishop

    Zwielicht
    Brienne

    Brienne

    07. August 2010 um 17:08

    Es war nett nochmal einige Kurzgeschichten zu den schon bekannten Personen zu lesen. Vor allem die Geschichten aus der Vergangenheit haben mir gut gefallen, denn vieles was damals passiert ist wurde in der Trilogie nur kurz angeschnitten und vorausgesetzt. Ich fand das Buch nicht übermäßig gut, denn es hat mich an einigen Stellen ein bisschen gelangweilt, aber noch okay. Nach dem Buch ist die Reihe für mich jedenfalls beendet. Band 5 hab ich angefangen, aber nicht mehr beendet. So behalte ich die ersten 4 Bücher in guter Erinnerung!

    Mehr
  • Rezension zu "Zwielicht" von Anne Bishop

    Zwielicht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. September 2008 um 14:27

    Das letzte Buch enthält 4 Shortstorys, z.B. wie d Spinne Traumweberin geworden íst. Schade das es schon zu Ende ist, ich werde die Charaktere vermissen

  • Rezension zu "Zwielicht" von Anne Bishop

    Zwielicht
    Meran

    Meran

    08. August 2008 um 18:41

    Anders als die ersten drei Bücher besteht dieses Buch aus vier "Kurzgeschichten" (zum Teil fast 200 Seiten lang, zum Teil aber auch deutlich weniger). Sie spielen im Zeitraum vor dem ersten Buch bis nach dem dritten. Die große Handlung hat mit dem dritten Buch zu einem Ende gefunden, das kann man mögen oder auch nicht, aber wem die Charaktere ans Herz gewachsen sind, der wird auch mit diesem Buch nicht schlecht bedient sein.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwielicht" von Anne Bishop

    Zwielicht
    GeschichtenAgentin

    GeschichtenAgentin

    30. March 2007 um 22:02

    Inhaltsarmes, unnötiges Anhängsel zu den ersten 3 Bänden.