Anne Braun

 3,9 Sterne bei 1.911 Bewertungen

Lebenslauf von Anne Braun

Anne Braun lebt in Freiburg und übersetzt Literatur und Sachbücher aus dem Französischen, Englischen und Italienischen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Anne Braun

Cover des Buches 6 Uhr 41 (ISBN: 9783442483747)

6 Uhr 41

 (172)
Erschienen am 08.03.2016
Cover des Buches Ein Winter in Paris (ISBN: 9783552063778)

Ein Winter in Paris

 (133)
Erschienen am 24.09.2018
Cover des Buches Die Liebeserklärung (ISBN: 9783442487189)

Die Liebeserklärung

 (74)
Erschienen am 17.09.2018
Cover des Buches Ruby Redfort – Gefährlicher als Gold (ISBN: 9783596811724)

Ruby Redfort – Gefährlicher als Gold

 (58)
Erschienen am 25.06.2015
Cover des Buches Du liebst mich nicht (ISBN: 9783570308295)

Du liebst mich nicht

 (58)
Erschienen am 13.05.2013
Cover des Buches This is not a love song (ISBN: 9783442485932)

This is not a love song

 (55)
Erschienen am 17.07.2017
Cover des Buches Die Sehnsuchtsvolle (ISBN: 9783841502179)

Die Sehnsuchtsvolle

 (50)
Erschienen am 01.02.2013
Cover des Buches Ich, Coriander (ISBN: 9783570219010)

Ich, Coriander

 (48)
Erschienen am 04.04.2008

Neue Rezensionen zu Anne Braun

Cover des Buches Kleine Fluchten (ISBN: 9783552072268)
literaturwohnungs avatar

Rezension zu "Kleine Fluchten" von Carole Fives

Kleine Fluchten
literaturwohnungvor 4 Tagen

"Und dann war die Wut gekommen. Warum gab der Vater des Kindes die Schlüssel nicht zurück, die Schlüssel, für die er seit Monaten keine Miete mehr zahlte? Glaubte er etwa, das hier wäre noch sein Zuhause?" (S.43)

Mir fehlen noch immer die Worte für dieses Buch, denn mir kommt all das, was die Frau und Mutter eines Sohnes erlebt hat, manches Mal vor, als wäre ich zurück in meine Vergangenheit katapultiert worden.

Carolin Fives bringt bildhaft rüber, wie die Frau durch die Gesellschaft eine Denunzierung erlebt, die schmerzt und die mich beim Lesen fassungslos gemacht hatte. Nicht nur von Menschen aus den sozialen Netzwerken sondern auch von den Behörden, erntete sie Unverständnis. Unverständnis obwohl sie Hilfe gebraucht hätte. Eine freie Minute zum Atmen. Eine freie Stunde für ihren Job als Grafikdesignerin, um ihren Sohn und sich über Wasser zu halten. Alles schmerzt, haftet wie Billigkleber am Herzen und Vorwürfe die immer wieder predigen, dass andere das doch auch schaffen. Gutgemeinte Ratschläge, die nicht mal annähernd den Kern treffen - welche, bei denen sie sich wie vor den Kopf gestoßen fühlt. Durch den Alltag kämpfend versucht die junge Frau immer wieder Kraft zu schöpfen.

Dann eines Tages lässt sie die kleinen Fluchten zu. Sobald ihr Sohn schläft entfernt sie sich einige Schritte von ihrer Wohnung - bis diese Schritte zu Kilometern werden. Gefährliche Kilometer, aber in ihrer Vorstellung muss es da doch mehr geben und vor allem die Erlaubnis, sich diese Auszeit zu gönnen. Eine, die sie nicht hat. Der Vater des Kleinen spurlos verschwunden und er wie eine Heftzwecke beißend an ihr. Immerzu versucht sie die Erwartungen der Gesellschaft zu erfüllen und hat sogar das Gefühl, und das konnte ich so gut nachvollziehen, dass sie eins mit dem Kinderwagen wäre. Dass das Ding zu ihr gehöre - ein Teil ihres Körpers. Alleingänge, Zeit für sich gibt es nicht. Das Kind steht an erster Stelle. Und so muss das auch, predigt die Gesellschaft, die andere Mütter in Foren denunziert. Was seien sie nur für schlechte Mütter. Wie könnten sie es wagen, an so etwas zu denken, andere wünschen sich seit Jahren ein Kind. Supermütter. Doch wie sind die Väter? Sind es nicht immerzu die Mütter, die sich fertigmachen, anstatt über den Tellerrand zu schauen und einer anderen Mutter unter die Arme zu greifen? Fehlanzeige.

Punkt für Punkt wird beschrieben wie die Protagonistin sich fühlt. Wie sie ausbrechen will und nicht kann - es versucht. Es wird erzählt, dass Kindererziehung nicht den Happy-Sunshine-Filter trägt, sondern harte Arbeit ist und man mit Dingen konfrontiert wird, die manchmal nicht nur wehtun, sondern auch Spuren hinterlassen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kleine Fluchten (ISBN: 9783552072268)
lillywunders avatar

Rezension zu "Kleine Fluchten" von Carole Fives

Dicht, spannend, aufrüttelnd
lillywundervor 3 Monaten

Ich mag ja diese schmalen Büchlein, die auf jeder Seite so randvoll sind mit Story und Stimmung. Direkt ab den ersten Seiten findet man sich mitten im Thema und von da aus geht es schnurstracks geradeaus, direkt aufs Finale zu. Eine subtile Spannung schwingt immer mit, baut sich langsam auf und nimmt beständig weiter zu. Im Hinterkopf immer die Frage: Wo wird uns diese Geschichte hinführen? Was steht an ihrem Ende, Drama oder Erlösung?


Der Roman von Caroline Fives spielt in Lyon, an der Belastungsgrenze einer jungen, alleinerziehenden Frau. Ganz nah bewegen wir uns mit ihr an ihrem Limit wie an einem Abgrund entlang, spüren ihre körperliche und mentale Erschöpfung, befürchten den Fall. Die Frau, die hier von niemandem beim Namen genannt wird und daher bezeichnenderweise nur unter dem Namen "Maman" von ihrem zweijährigen Sohn gerufen wird, wurde von ihrem Partner und Vater des Kindes verlassen. Sie arbeitet freiberuflich, sucht verzweifelt nach Aufträgen um die Miete bezahlen zu können und nach einer Betreuung für ihr Kind, stellt sich jeden Tag neu den kräftezehrenden Anstrengungen, um über die Runden zu kommen. Sie sehnt sich nach Unterstützung, nach einem sozialen Netz, vor allem aber nach Solidarität, denn Erwartungen und Vorwürfe eine "schlechte Mutter" zu sein gibt es von überall. Erwartungen an Mütter, die sich von Erwartungen an Väter gänzlich unterscheiden. Schließlich beginnt sie nachts, wenn der Kleine schläft, aus dem engen Korsett auszubrechen, in dem jeder Schritt eine Notwendigkeit ist. Ein Spiel mit dem Feuer beginnt.


Caroline Fives erzählt schonungslos genau, schon nach wenigen Seiten meint man zu spüren, wie aufgerieben, ausgebrannt die Protagonistin ist. Die Erzählung kippt dennoch nicht ins Sentimentale oder Moralisierende, ich hatte beim Lesen viel mehr das Gefühl, dass die Autorin mir ganz nüchtern ein Leben zeigt, die prekären Lebensbedingungen und die Handlungen der Mutter vorführt und sagt "Schau dir das mal an, was sagst du dazu?". 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der erste Kuss (ISBN: 9783312009152)
Buecherwurm2108s avatar

Rezension zu "Der erste Kuss" von Anne Braun

Alt aber lesenswert
Buecherwurm2108vor 5 Monaten

Dieses Buch fand ich im Regal. Es erschien im "Fischer Generationen Verlag". 

Die Geschichte dreht sich um den 14 jährigen Paul, der statt nit seinen Freunden auf große Wandertour geht, wieder einmal den Familienurlaub mit seiner Familie verbringen muss. Am Strand trifft er Fanny, ein wunderschönes Mädchen, diese will jedoch ihn mit ihrer besten Freundin zusammenführen. Ein WirrWarr der Gefühle beginnt.

Meiner Meinung eine tolle Geschichte. Bei Lovelybooks unter Kinderbücher zu finden, ich persönlich empfinde es als leichtes Jugendbuch.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2.526 Bibliotheken

von 557 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks