Anne C. Voorhoeve Kascha Nord-Nord-Ost

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(8)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kascha Nord-Nord-Ost“ von Anne C. Voorhoeve

Kascha kann ihre Probleme kaum an einer Hand abzählen. Fast jeder im Dorf lehnt ihre Sinti-Familie ab, ihre Schwester will durchbrennen, ihr Großvater wird nicht mehr lange leben und ein Mord ist nach vielen Jahren noch immer ungeklärt. In Kaschas Kopf spukt es manchmal, als könne sie in die Zukunft sehen, aber zu nutzen scheint ihr das nichts.
Doch dann kommt der Schnee und wirbelt alles durcheinander. Eine Katastrophe bricht über Norddeutschland herein und schneidet die Menschen von der Außenwelt ab. In diesen rauen Tagen bleibt nichts, wie es war, und Kascha erlebt ein wahres Wunder

Eine wunderbare, einfühlsame Geschichte ueber Vorurteile gegenueber "Zigeunern" aus Sicht eines Kindes!

— Jungenmama

Sensibele, humorvolle und kluge Story

— Ramira

Absolut empfehlenswert, ich war überrascht wie packend es war

— conneling

Ein packendes und bewegendes Jugendbuch über ein wichtiges und relevantes Thema! Leseempfehlung!

— CanYouSeeMe

Ein beeindruckendes Jugendbuch gegen Ausgrenzung und für ein gleichberechtigtes Miteinander!

— mabuerele

Einfühlsam geschriebenes, lehrreiches Jugendbuch. Ein Appell an die Toleranz. Großartig!

— Kartoffelschaf

Packendes Buch über wichtige, gesellschaftliche Themen in einer tollen Story verpackt :)

— AnnaSalvatore

ein berührendes Buch über die Überwindung von Vorurteilen und das Zusammenrücken von sehr unterschiedlichen MEnschen in einer Notsituation

— gusaca

Stöbern in Jugendbücher

Illuminae

4,5 Sterne: Geniales Buch! Geniale Handlung! Geniale Wendungen! Sehr sehr gut!

Kleines91

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Wow..eine wunderschöne und sehr emotionale Geschichte =)

Buecherelfchen

Wovon du träumst

WUNDERVOLL!

Fantasia08

Über den wilden Fluss

Philip Pullman hat eine sehr gelungene Vorgeschichte geschrieben, die mich sehr berührt hat, sehr gut unterhalten hat und auch sofort wiede

FrauTinaMueller

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

ein großartiger und beeindruckender Roman

katrin297

Bitterfrost

Wir auch die Frost-Reihe davor einfach nur soanneden und mit neuen Herausforderung.

Baluna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kascha Nord-Nordost

    Kascha Nord-Nord-Ost

    KymLuca

    26. May 2016 um 21:15

    Kascha ist 12 Jahre alt und eine Sinti. Als sie mit ihrer Familie in ein kleines Dorf in Norddeutschland zieht, bekommt sie die Vorurteile und den Hass ihrer Mitmenschen noch mehr zu spüren, als in ihrem alten Zuhause, wo sie mit vielen anderen Sinti zusammen gewohnt haben. Doch dann kommt die große Schneekatastrophe und die Dorfbewohner müssen alle enger zusammen rücken - auch mit den Sinti. Ein sehr schönes Buch über Vorurteile, Rassismus und Ungerechtigkeit, das zeigt, dass wenn man jemanden erst mal kennen gelernt hat, seine Herkunft gar keine Rolle mehr spielt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Kascha Nord-Nord-Ost" von Anne C. Voorhoeve

    Kascha Nord-Nord-Ost

    katja78

    Eine Geschichte über Respekt - Toleranz - Erwachsenwerden Wir sind neugierig auf eure Meinungen! Gerade erst ist das neue Buch "Kascha Nord-Ost" von Anne C. Voorhoeve beim Ravensburger Buchverlag erschienen. Habt ihr Lust auf eine gemeinsame Leserunde, dann bewerbt euch jetzt! Seit Kaschas Familie an die See gezogen ist, hat sie Heimweh. Warum mögen ihre Mitschüler sie nicht? Was stört die Nachbarn an der Familie? Doch als ein Schneesturm die Stadt von der Außenwelt abschneidet, müssen alle zusammenhalten, um zu überleben. Kascha kann ihre Probleme kaum an einer Hand abzählen. Fast jeder im Dorf lehnt ihre Sinti-Familie ab, ihre Schwester will durchbrennen, ihr Großvater wird nicht mehr lange leben und ein Mord ist nach vielen Jahren noch immer ungeklärt. In Kaschas Kopf spukt es manchmal, als könne sie in die Zukunft sehen, aber zu nutzen scheint ihr das nichts. Doch dann kommt der Schnee und wirbelt alles durcheinander. Eine Katastrophe bricht über Norddeutschland herein und schneidet die Menschen von der Außenwelt ab. In diesen rauen Tagen bleibt nichts, wie es war, und Kascha erlebt ein wahres Wunder. Leseprobe Empfohlenes Lesealter ab 12 Jahren Zur Autorin Anne C. Voorhoeve, geboren am 19. Dezember 1963, schrieb ihre erste Geschichte mit sechs Jahren. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft, Amerikanistik und Alter Geschichte arbeitete sie als Verlagslektorin, Drehbuchautorin und in der Öffentlichkeitsarbeit. Anne C. Voorhoeve möchte jüngste Geschichte für ihre Leser erlebbar machen. Ihr erstes Jugendbuch "Lilly unter den Linden" erschien 2004 und verschaffte der Autorin sofort große Aufmerksamkeit. Seither hat sie mit ihren Romanen "Liverpool Street", "Einundzwanzigster Juli", „Unterland“ und „Nanking Road“ immer wieder unbekanntere zeitgeschichtliche Aspekte in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt und sich eine große Fangemeinde erschrieben. Ihre Bücher wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Buxtehuder Bullen und dem Batchelder Award 2013 für die amerikanische Übersetzung von "Liverpool Street" Anne C. Voorhoeve lebt in Berlin. Wir suchen für diese Leserunde bis zu 10 Leser ab 12 Jahren, die das Buch gerne gemeinsam in einer Leserunde lesen & anschließend rezensieren möchten. Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blog-Url bewerben. Bewerbungsfrage: Wir ist euer Eindruck zur Leseprobe? (Aufgrund der Leipziger Buchmesse könnt ihr euch diesmal bis zum 18.3.2015 bewerben) *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe posten in den Leseabschnitten und das anschließende rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

    Mehr
    • 115
  • Kascha!

    Kascha Nord-Nord-Ost

    Ramira

    23. May 2015 um 16:42

    Kascha ist eine Szinti und zieht mit ihrer Familie in ein neues Haus um, in einem Kaff am Hintern der Welt. Die Dörfler sind der Zigeuner-Familie gegenüber misstrauisch und ablehnend. Das geht so weit, das Kascha geschlagen wird,w eil sie auf dem Grundstück eines Nachbarn landet. kascha kämpft aber noch mit viel mehr Soregen.Ungeklärte Morde in ihrer Familie, iIhre Schwester plant mit einem Mann abzuhauen, den Kascha auch ein bisschen liebt, ihr Opa ist alt und krank und zu allem Unglück bricht eine Schneekatastrophe über das Dorf herein, so das ihre eingebildete Cousine und deren Vater bei ihnen bleiben muß. Und plötzlich braucht das Dorf und deren Bewohner jede Hilfe die sie kriegen können, zur Not auch die von den unliebsamen Zigeunern.... Wird kascha und ihre Familie helfen? Wird die Dorfgemeinschaft sie doch noch aufnehmen? Und wird Kascha den Mörder ihrer Familie entlarven können? Wollt ihr Antworten? Lest es! Der Stil ist einfach und aus Sicht Kaschas geschrieben. Sie ist klug, humorvoll und neigt dazu bissig zu sein. bei dem Leben, das sie führen muß mit all den Vorurteilen auch kein Wunder.  Ich mochte Kascha auf Anhieb und fand es prima iw mutig udn weitsichtig sie handelte. Auch mUggele war sofort in meinem Herzen. Die Geschichte war authentisch und gefühlvoll beschrieben. Trotzdem war sie für mich zäh und konnte mich nicht durchweg fesseln. Da ich aber selbst gerade ziemlich krank bin, liegt es vielleicht auch gerade an mir und meiner Konzentrationsfähigkeit. Die Autorin behielt ihren roten Faden bei und hat am Ende alle Fragen gut beantworten können.  Fazit: eine authentische, gefühlvolle Story um ein Szinti-Mädchen und deren Familie mit allen Widrigkeiten.  Sehr lesenswert!

    Mehr
  • Kascha und ihre Familie

    Kascha Nord-Nord-Ost

    conneling

    09. May 2015 um 22:10

    Klappentext: Als Kascha mit ihrer Familie aus Süddeutschland in ein Dorf im Norden zieht, hofft sie, dort eine Freundin zu finden. Doch die Dorfbewohner meiden die Sinti-Familie. Sogar Kaschas Cousine Bettina, deren Vater ein Sinto ist, schämt sich für die Verwandtschaft mit ihr. Doch als ein Schneesturm das Dorf von der Außenwelt abschneidet, bleibt nichts, wie es war: Nur wenn alle Nachbarn zusammenhalten, haben sie eine Chance. Sascha Nord-Nord- Ost hat mich wirklich begeistert. Ich kannte noch kein Buch von Anne C. Voorhoeve, der Schreibstil ist gut zu lesen, angenehm flüssig und passend für ein Jugendbuch. Die Schneekatastrophe wurde sehr anschaulich beschrieben und die Auswirkungen deutlich dargestellt, alles wirkte echt und machte somit sehr deutlich wie die Stimmung in dem Ort zu Anfang war. Die Abneigung gegenüber der Familie von Kascha war sehr deutlich zu spüren, es dauerte, bis sich die Stimmung änderte. Ein tolles Buch, während der Lektüre wurde mir klar, dass ich nicht viel über die Sinti und auch Roma weiss. Der Anhang im Buch war sehr hilfreich, Begriffe und auch die Schneekatastrophe in Schleswig Holstein werden erläutert. Ein Jugendbuch welches ich wirklich empfehlen kann, es war toll Kascha und ihre Familie näher kennenlernen zu können.

    Mehr
  • Kascha Nord-Nordost

    Kascha Nord-Nord-Ost

    Tiffi20001

    26. April 2015 um 13:22

    Klappentext: Kascha kann ihre Probleme kaum an einer Hand abzählen. Fast jeder im Dorf lehnt ihre Sinti-Familie ab, ihre Schwester will durchbrennen, ihr Großvater wird nicht mehr lange leben und ein Mord ist nach vielen Jahren noch immer ungeklärt. In Kaschas Kopf spukt es manchmal, als könne sie in die Zukunft sehen, aber zu nutzen scheint ihr das nichts. Doch dann kommt der Schnee und wirbelt alles durcheinander. Eine Katastrophe bricht über Norddeutschland herein und schneidet die Menschen von der Außenwelt ab. In diesen rauen Tagen bleibt nichts, wie es war, und Kascha erlebt ein wahres Wunder Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Kascha Nord-Nordost“ eine Photographie eines eingeschneiten Autos und ist überwiegend in weiß gehalten worden. Das Cover gefällt mir gut, da es den Inhalt passend darstellt und einen Einblick in die Buchhandlung gibt. Die Farbgestaltung gefällt mir generell gesehen auch sehr gut, dennoch glaube ich auch, dass das Buch vielleicht durch das viele weiß leicht übersehen werden kann. Der Titel ist sehr ungewöhnlich und hat trotzdem Bezug zum Buch, weshalb er mir sehr gefällt. Der Klappentext ist gelungen, da er den Inhalt gut zusammenfasst und somit neugierig auch das Buch macht. Alles in allem gesehen eine gelungene Buchgestaltung, die durchaus Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Das Buch konnte mich zum Großteil sehr überzeugen, da ich die Grundidee sehr gelungen fand. Die Auswirkungen der Schneekatastrophe werden sehr anschaulich geschildert und ich konnte mir diese Szenen sehr gut vorstellen. Ich hätte mir aber vor allem in der Mitte des Buches aber etwas mehr Tempo gewünscht, sodass die Handlung in diesem Teil etwas flüssiger zu lesen gewesen wäre. Ich fand es toll, dass man einen Einblick in die Kultur der Sinti und Roma erhalten hat, besonders positiv ist mir dabei das Wortregister am Ende des Buches aufgefallen. Schön wäre ein noch genauerer Einblick in die Bräuche der Kultur gewesen, die zum Teil nur kurz erläutert wurden. Die Figuren fand ich gut gewählt, das sie alle sehr individuell waren und besonders die Dorfbewohner eine sehr schöne Entwicklung durchlaufen haben. Die Sprache war zunächst etwas ungewohnt, konnte mich aber im Verlauf überzeugen, sodass das Buch sehr angenehm zu lesen war. Fazit: Ein schönes Jugendbuch mit einer tollen Grundidee, das einen Einblick in die Kultur der Sinti und Roma erlaubt und das ich durchaus empfehlen kann. Autor: Anne C. Voorhoeve, geboren am 19. Dezember 1963, schrieb ihre erste Geschichte mit sechs Jahren. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft, Amerikanistik und Alter Geschichte arbeitete sie als Verlagslektorin, Drehbuchautorin und in der Öffentlichkeitsarbeit. Anne C. Voorhoeve möchte jüngste Geschichte für ihre Leser erlebbar machen. Ihr erstes Jugendbuch "Lilly unter den Linden" erschien 2004 und verschaffte der Autorin sofort große Aufmerksamkeit. Seither hat sie mit ihren Romanen "Liverpool Street", "Einundzwanzigster Juli", „Unterland“ und „Nanking Road“ immer wieder unbekanntere zeitgeschichtliche Aspekte in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt und sich eine große Fangemeinde erschrieben. Ihre Bücher wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Buxtehuder Bullen und dem Batchelder Award 2013 für die amerikanische Übersetzung von "Liverpool Street" Anne C. Voorhoeve lebt in Berlin. Allgemeine Infos: Titel: Kascha Nord-Nordost Autor: Anne C. Voorhoeve Verlag: Ravensburger Buchverlag Seitenzahl: 320 Preis: 16,99 EUR ISBN: 978-3473401246

    Mehr
  • Kascha Nord-Nordost

    Kascha Nord-Nord-Ost

    CanYouSeeMe

    11. April 2015 um 13:23

    Als Kascha mit ihrer Familie aus Süddeutschland in ein Dorf im Norden zieht, hofft sie, dort eine Freundin zu finden. Doch die Dorfbewohner meiden die Sinti-Familie. Sogar Kaschas Cousine Bettina, deren Vater ein Sinto ist, schämt sich für die Verwandtschaft mit ihr. Doch als ein Schneesturm das Dorf von der Außenwelt abschneidet, bleibt nichts, wie es war: Nur wenn alle Nachbarn zusammenhalten, haben sie eine Chance. Anne C. Voorhoeve ist mir als Autorin schon bekannt, viele ihrer Bücher stehen bereits in meinem Bücherregal und haben mich von der ersten Seite an fasziniert. So auch 'Kascha Nord-Nordost'. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und passend zu einem Jugendbuch. Die Charaktere wirken sehr lebendig und lebensnah, sie sind auf den Punkt dargestellt ohne übertrieben zu wirken. Die Handlung spielt in den 70er/80er Jahren in Norddeutschland und porträtiert die Dorfgemeinschaft und deren Abneigung, Ausgrenzungen und Anfeindungen gegen die zugezogene Familie von Kascha. Diese prägnante Darstellung der Situation lässt einem als Leser nur den Kopf schütteln. Gleichzeitig erfährt man viel über die Kultur der Sintis, einer Kultur, über die ich persönlich fast gar nichts wusste. Insgesamt ist die Handlung sehr packend und bewegend, ein Plädoyer für Vielfalt und Akzeptanz, gegen Ausgrenzung und Anfeindung! Ein klasse Jugendbuch!

    Mehr
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1769
  • Kascha Nord Nordost

    Kascha Nord-Nord-Ost

    lissi91

    08. April 2015 um 08:57

    Eine Schneekatastrophe bricht über Norddeutschland herein. Und mittendrin steckt das Dorf Groß Mooren. Die Dorfgemeinschaft ist eingeschworen. Außer eine Familie. Die Natzweilers. Denn sie sind Sintis, oder wie die Dorfbewohner sie rufen - 'Die Zigeuner'. Bei dieser Katastrophe muss die jüngste Tochter Kascha mit so vielen Dingen zurecht kommen, die ihr einfach zuwider sind. Ihre Schwester Zippi will durchbrennen, ihre Cousine Bettina hängt ihr am Rockzipfel, sie trägt einen fremden Brief bei sich und die Dorfbewohner sind ihr einfach suspekt. Zudem ereignete sich vor Jahrzehnten ein für Kascha rätselhafter Mord inmitten der Familie - doch keiner redet darüber! Dieses Buch berührte mich, regt zum Nachdenken, Lachen und Schmunzeln an! Während des Buches merkt man wie wenig man eigentlich über die Gemeinschaft der Sintis weiß. Dass vieles mit Vorurteilen belastet ist. Doch bei diesen Familien stehen noch familiäre Werte, vorallem Hilfsbereitschaft an allererster Stelle! Während der Katastrophe sind alle auf Hilfe angewiesen. Die Natzweilers bieten ihre Scheune und Kochofen an. So rückt das Dorf näher zusammen und alle lernen sich kennen. DIe Scheune der Natzweilers wird zum Treffpunkt. Doch Kascha braucht noch ihre Zeit. Sie traut dem Frieden einfach nicht. Zudem erfährt sie mittendrin warum ihre Großmutter und Tanten vor Jahrzehnten ermordert wurden. Die Übergänge und Erklärungen finde ich für ein Jugendbuch sehr gelungen! Gern würde ich dieses Buch jungen Menschen in die Hand drücken, denn ich empfinde es als genau richtige Lektüre für 12 - 14-jährige und darüber hinaus!

    Mehr
  • Unglaublich tiefgründig...

    Kascha Nord-Nord-Ost

    Kartoffelschaf

    Dies ist eines der ganz besonderen Jugendbücher. Eines mit Fingerzeig. Mit speziellen Charakteren und einer großartigen Atmosphäre. Eines, das mit Vorurteilen aufräumt und junge Leser um Toleranz anhält. Ein fantastisches Buch über eine Bevölkerungsgruppe, die unheimlich stark mit besagten Vorurteilen zu kämpfen hat. Über die man gar nicht so viel weiß, wie man denkt und die anders sind, weil sie eben sind wie sie sind ... die Sinti und Roma. Dieses Buch handelt von Kascha und ihrer Familie, die in den 70er Jahren nach Norddeutschland ziehen. Hier erleben sie in einem kleinen Dorf diverse Anfeindungen in Reinform. Sie gelten als "Zigeuner". Allein dieses Wort impliziert derart viel Negatives, dass ich es für frevelhaft halte, es überhaupt zu verwenden. Als es im Winter zu einer Schnee-Katastrophe kommt und "alle in einem Boot sitzen", rückt man notgedrungen zusammen und darf als Dorfbewohner staunend erleben, dass Familie Natzweiler ja auch nur Menschen sind. Und eigentlich recht normal. Und sogar freundlich! An dieser Stelle kann ich mir eine gewisse Ironie nicht ganz verbieten, da ich es immer wieder erschreckend finde, wie schnell man aus Bequemlichkeit mit Vorurteilen anderen gegenüber bei der Hand ist. Ich finde es schrecklich, wie präsent das Thema seit einigen Jahren wieder ist. Mir unbegreiflich, wie man jemanden ob seiner Herkunft, seiner Hautfarbe oder seiner Religion verurteilen oder meiden kann. Warum das? Wir sind alle Menschen. Entweder ich mag den Menschen oder ich mag ihn nicht - das sollte man aber doch wohl bitte an dem Charakter desjenigen festmachen. Genau dies versucht die Autorin den (jungen) Lesern zu vermitteln. In meinen Augen versteht sie es ganz großartig den Leser zum nachdenken anzuregen. Kascha ist als Protagonistin ein absolutes Juwel. Für eine 12-Jährige ist sie unheimlich reif, herrlich sarkastisch und wunderbar ehrlich. Sie nimmt den Leser an die Hand, zeigt ihm ihre Welt und öffnet eine ganz bestimmte Tür... In meinen Augen eines der besten Jugendbücher zu diesem Thema - lehrreich, spannend, emotional, und unterhaltsam. Absolut großartig!

    Mehr
    • 2
  • Bewegendes Jugendbuch

    Kascha Nord-Nord-Ost

    mabuerele

    04. April 2015 um 21:08

    „...Du musst deinen Frieden mit den Leuten machen, Kascha...Mach deinen Frieden, dann kannst du auch bleiben, wer du bist...“ Wir schreiben das Jahr 1978. Die elfjährige Kascha ist vor kurzem mit ihren Eltern auf einem Bauernhof in den Norden gezogen. Doch die Bewohner des Dorfes lehnen sie ab, weil sie Sintis sind. Sie scheuen sich auch nicht, gegenüber der Polizei zu lügen. Das ist aber nicht Kaschas einziges Problem. Puro, ihr Großvater, ist schwerkrank und hat nicht mehr lange zu leben. Zippi, ihre große Schwester, benimmt sich, als plane sie die Flucht mit ihrem unbekannten Freund. Außerdem gibt es ein Bild von kleinen Tanten, die irgendjemand vor Jahren ermordet hat. Die Mörder laufen noch frei herum. Und dann bricht die Schneekatastrophe über Norddeutschland herein, plötzlich und unerwartet. Die Autorin hat ein beeindruckendes Jugendbuch gegen Ausgrenzung und für ein friedliches Miteinander geschrieben. Die Geschichte wird von Kascha erzählt. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Das liegt nicht zuletzt an den lockeren Schriftstil. Trotz des häufig ernstes Themas sorgt Kaschas humorvolle Darstellung in mancher Situationen für Auflockerung. Die Gespräche mit ihrer Cousine haben mir häufig ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Andererseits gibt es emotional bewegende Szenen. Hier werden mit wenigen Worten Gefühle wiedergegeben, sei es die Tränen im Auge des Nachbarn oder Kaschas letztes Gespräch mit Puro. Obiger Satz stammt von Kaschas Opa. Auf überzeugende Weise wird durch die Handlung belegt, dass sich das Verhalten von Menschen ändern kann. Hilfsbereitschaft und Aufeinanderzugehen bauen Vorurteile ab. Allerdings bedurfte es dazu eine Notsituation, die die Menschen dazu brachte, angebotene Hilfe auch anzunehmen. Sehr gut hat mir gefallen, dass Kascha mir zeigt, was im Leben der Sinti anders ist. Ihr tiefer katholischer Glaube und das Zusammengehörigkeitsgefühl beeindrucken. Beklemmend ist der Blick in die Vergangenheit. Beschämend ist an mehreren Stellen das Verhalten der Behörden, insbesondere der Polizei. Hier werden Recht und Gesetz konsequent missachtet. Das Buch ist spannend geschrieben. Dafür sorgen die komplexen Beziehungen im Dorf und die dem Wetter geschuldete Notsituation. Kascha hatte schnell meine Sympathie. Trotz ihrer jungen Jahren sieht sie das Leben realistisch. Das Cover mit dem Auto unter dem Schnee charakterisiert die Situation genau. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es hat mich tief bewegt. Es ist ein wichtiges Jugendbuch in unserer Zeit, dass zeigt, wie wertvoll jeder Mensch ist, wenn man ihn in seiner Verschiedenheit akzeptiert.

    Mehr
  • Tolle Thematik, durch eine spannende Geschichte vermittelt

    Kascha Nord-Nord-Ost

    AnnaSalvatore

    Inhalt Es geht um eine Sinti(Zigeuner-)familie, die nach den Ermordungen an 3 Frauen aus Süddeutschland nach Norddeutschland zieht. Das Buch spielt in den Jahren 1987/88, in der Zeit, wo in Deutschland 2 schwere Schneekatastrophen stattfanden.  Kascha, die 11-jährige Protagonistin, und ihre Familie werden seit sie vor 3 Jahren in ein Dorf an die Ostseeküste gezogen sind, andauernd von den Dorfbewohnern aufgrund ihrer Religion diskriminiert. Doch durch die Unwetterkatastrophen müssen alle im Dorf zusammenhalten. Mir hat an diesem Buch sehr gut gefallen, dass man viel über die Religion der Sinti erfährt sowie über Respekt und Diskriminierung. Es sind ernste Themen, aber durch die junge Protagonistin wird die Härte abgeschwächt und spannend vermittelt. Außerdem fand ich das Katastrophensetting super, da ich Naturkatastrohen total interessant und spannend finde :-) Schreibstil Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Kascha geschrieben. Ich finde, sie ist schon relativ reif für ihr Alter, und konnte mich so gut in sie hineinversetzten. Ich fand die Sprache ziemlich flüssig zu lesen, aber manchmal gab's aber ohne Vorwarnung Zeitsprünge und ich war verwundert, ob ich mich jetzt verlesen hatte oder nicht. Die Ereignisse mit der Katastrophe sind toll beschrieben, ich konnte mich sofort in ihre Situation hineinversetzen. Das Buch habe ich ziemlich schnell durchgelesen, da es relativ wenige Seiten hat und flüssig zu lesen war :-) Charaktere Kascha: Sie ist eine reife 11-jährige, die schon viel erlebt hat und sich nicht den Mund verbieten lässt. Mir hat sie sehr gefallen, auch wenn sie ihre Pessimität nur schwer ablegen kann. Zippi: Die große Schwester von Kascha. Sie macht eine folgenschwere Entscheidung, von der zuerst nur Kascha weiß. Die Katastrophe verhindert diese Pläne aber, ich mochte sie nicht so sehr, da sie ihre Familie im Unklaren und somit im Stich lässt. Allgemein hat mir nicht jeder Charakter gefallen, muss ja auch nicht so sein, doch manche, wie z. B. die Dorfbewohner, haben sich meiner Meinung nach sehr schnell geändert. Das fand ich etwas unrealistisch. Fazit: Wegen des Themas der Sinti und der Katastrophe hat mir dieses Buch echt gut gefallen. Mir hat es Spaß gemacht, zu verfolgen wie die Menschen ohne Strom, Licht etc. in der (fast) heutigen Zeit im Schnee überleben. Manche Sachen sind mir zu unrealistisch, z. B. wie schnell die Diskriminierungen aufhören. Also ein schöner, fesselnder Einzelroman, der eine Geschichte um eine weniger bekannte Volksgruppe erzählt.

    Mehr
    • 2
  • eine Zigeunerfamilie versucht sich zu integrieren

    Kascha Nord-Nord-Ost

    gusaca

    Kascha lebt mit ihrer Sintifamilie in einem kleinen Dorf an der Nordseeküste. Vorurteile und Ausgrenzung sind für sie an der Tagesordnung. Außerdem hat ihr Großvater nicht mehr lange zu leben und ihre Schwester will mit ihrem Freund zusammen weglaufen. DA schneidet ein plötzlicher Schneeeinbruch das Dorf von der Außenwelt ab und jeder ist auf den Anderen angewiesen. Diese Erlebnisse werden aus der Sicht der 12- jährigen KAscha wiedergegeben. Der Schreibstil ist deshalb sehr einfach gehalten und flüssig zu lesen . Kascha hat ein feines GEspür für die jeweiligen emotionalen Zwischentöne und gibt das in ihrer Erzählung auch gekonnt wieder. Sprachliche und kulturelle BEsonderheiten der Sinti werden gut verständlich erklärt. Als LEser ist man ersteinmal schockiert über die offene Ablehnung der Dorfbewohner. Erst als diese Ablehnung  und Ausgrenzung durch die  HIlfsbereitschaft der Zigeunerfamilie in der Notsituation erwidert wird, schlägt die GEschichte langsam um. Man erfährt mehr über die VErgangenheit der FAmilie und kann sich gut in KAschas Situation hineinversetzen. Ihr Mißtrauen und ihre ZUrückhaltung ist nur zu gut zu verstehen. Kascha hat außerdem Visionen, die die unmittelbare Zukunft betreffen und die ihr auch sehr große Angst machen. Der LEser erhält einen sehr guten Einblick in die Traditionen und LEbensweise einer seßhaft gewordenen Sintifamilie und fühlt sich mit KAschas Familie sofort sehr verbunden. Die positive Entwicklung  der Geschichte läßt den LEser am Ende zufrieden zurück. Wenn es doch immer so enden würde.

    Mehr
    • 2

    DarkChocolateCookie

    04. April 2015 um 08:52
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks