Anne Cuneo Stepan

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stepan“ von Anne Cuneo

Anne Cuneos mitreissender und bewegender Roman erzählt die Geschichte der Paola Rouge Malatesta, die während des Prager Frühlings 1968 an der Seite des Prager Studentenführers Stepán Stacek Tage der leidenschaftlichen Liebe und Tage des Schmerzes nach der Ermordung des gemeinsamen Freundes Frantisek Schwarz erlebt.§Einundzwanzig Jahre später, während der Samtenen Revolution reist Paola Rouge-Malatesta wieder nach Prag. Diesmal wird es zu einer Reise in die Vergangenheit, die das Ende der Sorglosigkeit bedeutete.

Stöbern in Romane

Töte mich

Ein herrlicher Spaß mit subtilen Anspielungen.

miss_mesmerized

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Stepan" von Anne Cuneo

    Stepan
    Samtpfote

    Samtpfote

    19. January 2013 um 12:11

    Klappentext: Anne Cuneos mitreissender und bewegender Roman erzählt die Geschichte der Paola Rouge-Malatesta, die während des Prager Frühlings 1968 an der Seite des Prager Studentenführers Štěpán Spacek Tage der leidenschaftlichen Liebe und Tage des Schmerzes nach der Ermordung des gemeinsamen Freundes František Schwarz erlebt. Einundzwanzig Jahre später, während der Samtenen Revolution reist Paola Rouge-Malatesta wieder nach Prag. Diesmal wird es zu einer Reise in die Vergangenheit, die das Ende der Sorglosigkeit bedeutete. Inhalt: Die junge Paola ist eine glücklich verheiratete und sehr mutige Journalistin. Sie verbringt mit ihrem Mann, einem angesehenen Anwalt, einige Tage in der wunderschönen Stadt Prag. Als sie am Tag vor ihrer Weiterreise nach Wien in einem Musikgeschäft nach einer bestimmten Schallplatte mit den Slawischen Tänzen von Dvořák fragt, weiss sie noch nicht, dass ihr Leben sich fast über Nacht auf den Kopf stellen wird. Am nächsten Morgen, wir schreiben das Jahr 1968, will sie die bestellte Schallplatte im Geschäft abholen und trifft dort den Verkäufer vom Vortag total verstört und bekümmert an. Sie erfährt von ihm, dass die Stadt besetzt ist und dass es keinen Weg mehr über die Brücke zurück gibt. Ohne sich um ihren Mann zu kümmern, den sie auf der anderen Seite der Stadt zurück lassen musste, schliesst sie sich als Journalistin der Studentenbewegung an und berichtet, während die ersten Schüsse fallen, mitten aus dem Geschehen, was in der Stadt vor sich geht. Sie ist bei Versammlungen dabei, malt in Küchen und Hinterhöfen Plakate und muss sich mit den Studenten verstecken, sie flüchtet und trauert um ihren guten Freund František, der einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort war und für den sie alle am Leben bleiben und weiterkämpfen wollen. Und sie verliebt sich unsterblich in den Studentenführer Štěpán, welcher ihr die Welt bedeutet und welcher ihr ermöglicht, die starke und mutige Paola zu sein, die sie sonst nicht sein kann und will. Und diese Liebe wird sie ein Leben lang nicht wieder los lassen. Meine Meinung: Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich schon lange nicht mehr so sehr geweint habe, wie bei der Lektüre dieses aussergewöhnlichen Buches. Die ganze Grundstimmung, der vorherrschende Aktivismus und der unerbitterliche Kampf für Freiheit, Liebe und das eigene Leben sind so ansteckend, so mitreissend, dass ich das ganze Buch in einem Zug gelesen habe. Bis zum Schluss hochgradig spannend, leidenschaftlich und berührend hat mich die Geschichte so sehr in ihren Bann gezogen, dass ich schwören könnte, dass sich alles genau so ereignet hat, wie in diesem Buch beschrieben. Die schönen Begegnungen, die vielen Details zur Stadt und ihrer Geschichte und die tiefe und sehr fühlbare Sehnsucht der Jugend und der Bevölkerung haben mein Fernweh nach Prag noch mehr geweckt und ich zähle wirklich die Tage bis zur Abreise. Lest dieses Buch unbedingt und lasst euch verzaubern und mitreissen.

    Mehr