Anne Easter Smith Die Rose von England

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(15)
(15)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Rose von England“ von Anne Easter Smith

Galante Ritter, prunkvolle Feste und hitzige Schlachten!

Eine der umstrittensten Figuren der Geschichte, König Richard III., geschildert aus der Sicht einer Frau, die ihn kannte wie niemand anderes – die der Geschichtsschreibung jedoch kaum eine Zeile wert war. Farbenprächtig und dramatisch in Szene gesetzt!

England zur Zeit der Rosenkriege. Katherine Haute, ein ehrenwertes, aber bürgerliches Mädchen, findet in Richard, Herzog von Gloucester, endlich ihre große Liebe. Doch dann wird er zum König von England gekrönt. Ihre innige Verbindung steht vor dem Aus. Und doch schwören sie sich Treue – mit fatalen Folgen … (Quelle:'Flexibler Einband/10.12.2007')

Super schöne Geschichte, toll geschrieben.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Mit zwischenzeitlichen Längen lässt es einen aber doch in die damalige Zeit eintauchen. Ein Muss für York-Fans!

— ResaPlantagenet

Stöbern in Historische Romane

Die Fallstricke des Teufels

Mittelalterliche History im unscheinbaren Gewand präsentiert...

widder1987

Die rote Löwin

Kein historischer Roman wie jeder andere! So spannend wie grausam und nichs für zartbesaitete!

Wortteufel

Marlenes Geheimnis

Sehr bewegende Familiengeschichte, 4,5 Sterne

lenisvea

Das Gold des Lombarden

Köln im Mittelalter - ein bisschen Geschichte, ein bisschen Krimi und eine starke Frau!

mabuerele

Tod an der Wien

Charmant und gut-durchdacht - ab nach Wien...

dreamlady66

Die Zeit der Rose

die Umsetzung wirkt auf mich gewollt aber nicht gekonnt

Gudrun67

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Rose von England" von Anne Easter Smith

    Die Rose von England

    Baudi

    15. July 2010 um 14:07

    Ich liebe dieses Buch :-) ich habe es jetzt schon zum zweiten mal gelesen und bin immer noch begeistert. Das Thema Rosenkriege wird in diesem Buch mal aus der Seite Richard III erzählt und man erfährt ganz andere Einzelheiten gepaart mit einer wunderschönen Liebesgeschiichte die es tasächlich gab. Dieses Buch hat mich wirklich nicht losgelassen und ich hab es in einem zug durchgelesen. Die Historischen Fakten sind 1a und man sieht auch in dem hanzen Namens Kauderwelsch durch was noch leichter fällt wenn man sich mit dem Thema Rosenkriege sowiso beschäfftigt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rose von England" von Anne Easter Smith

    Die Rose von England

    airedale

    31. March 2009 um 12:41

    Der Roman ist leider sehr durchschaubar. Gut geschrieben, aber richtige Spannung kommt nicht auf.

  • Rezension zu "Die Rose von England" von Anne Easter Smith

    Die Rose von England

    anushka

    24. December 2008 um 11:20

    Kate Bywood wächst als eines von vier Kindern auf einem Bauernhof auf. Als eines Tages ihr wohlhabender Vetter die Familie besucht und kurze Zeit darauf Kate als Gefährtin für seine Tochter zu sich holt, steigt Kate in die höheren Kreise der Gesellschaft auf. Doch damit beginnt für sie keine behütete Zeit, denn sie lebt in der Zeit der Rosenkriege, in der die Familien von Lancaster und York immer wieder um den Thron streiten und England damit jahrzehntelang mit Krieg überziehen. Als junge Frau begegnet Kate Richard von Gloucester, dem späteren König Richard III., und eine aussichtslose Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf. Denn mit Kates niedriger Abstammung kommt sie als Ehefrau für Richard nicht in Frage. Ich habe schon andere - wenn auch wenige - Bücher über die Rosenkriege gelesen und habe nie ganz durchgesehen. Dank Smiths Buch habe ich jetzt eine gute Vorstellung, wie komplex die historischen Ereignisse waren und wie gefährlich unklare Verhältnisse für ein Land sein können. Auch lässt die Autorin die damalige Zeit wunderbar vor dem geistigen Auge entstehen, sodass ich mir vorkam wie in einer Verfilmung. Schockierend fand ich zudem, wie wenig ein Leben damals Wert war und dass Menschen dafür sterben mussten, wer ihre Eltern waren, weil andere fürchteten, dass sie Machtansprüche erheben konnten. Leider hatte das Buch bei über 800 Seiten auch seine Längen, die das Weiterlesen manchmal schwer machten. Zudem war die Unsitte, dass Kinder nach ihren Vätern, Onkels und anderen Verwandten benannt wurden, sehr verwirrend, da es eine Generation später nur so von Johns, Edwards und Richards wimmelte. Auch schaffte die Autorin es leider nicht, den Schmerz Kates über die Trennung von Richard und von den Kindern überzeugend zu vermitteln. Kate ist ständig stark, rational und einsichtig, was mir in einigen Situationen als völlig unrealistisch erscheint. Immerhin ist Kate dermaßen in Richard verliebt, dass sie lieber das Gelübde der Witwenschaft ablegt statt wieder zu heiraten, während Richard ihr wiederholt deutlich macht, dass er mit seiner Frau eine gewisse Art von Glück gefunden hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das so einfach und rational hinnehmen kann. Insgesamt war das Buch jedoch sehr informativ und man fühlte sich sehr nah am Geschehen, "aufgepeppt" durch die Lebensgeschichte einer Frau, die tatsächlich existiert hat, über deren Leben aber nichts bekannt ist. Auch, dass Richard III. eine derart schlechte Reputation hatte, war mir bislang unbekannt, ich fand es aber gut, dass er hier sympathisch dargestellt wurde und seine Geschichte klang durchaus plausibel. Mit einigen Einschränkungen ist dieses Buch als durchaus empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rose von England" von Anne Easter Smith

    Die Rose von England

    moonchild

    19. December 2008 um 17:31

    Dieses Buch habe ich mir letztes Jahr selbst zum Geburtstag geschenkt, da ich mich sehr für Großbritannien und die britische Geschichte interessiere und mich das Cover+ Klappentext sehr ansprach. Jedoch wurde ich sehr enttäuscht, denn ich mußte mich förmlich durch dieses Buch quälen. Meiner Meinung nach langweilig und zu schnulzig geschrieben. Auch fand ich die vielen Namen sehr verwirrend, da konnte mir auch nicht viel der Stammbaum am Ende des Buches weiterhelfen. Schade!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rose von England" von Anne Easter Smith

    Die Rose von England

    tafynn

    27. February 2008 um 14:05

    interessante Geschichte über den Rosenkrieg, aber mal aus der Sicht der Yorkisten. Spannend bis zur letzten Seite...

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks