Anne Eliot

 4.1 Sterne bei 163 Bewertungen
Autor von Almost, Almost und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Anne Eliot

Almost

Almost

 (157)
Erschienen am 18.03.2016
Almost

Almost

 (4)
Erschienen am 03.02.2012
Unmaking Hunter Kennedy

Unmaking Hunter Kennedy

 (2)
Erschienen am 15.10.2012

Neue Rezensionen zu Anne Eliot

Neu
Anshas avatar

Rezension zu "Almost" von Anne Eliot

Tolles Jugendbuch
Anshavor einem Jahr

Almost war definitiv ein Buch was hier viel zu lange ungelesen lag. Aber manchmal spielt das Leben einfach anders und so bin ich froh, dass es eins der ersten Bücher 2018 für mich war.


Der Schreibstil ist locker, modern und flüssig und die Geschichte sehr autenthisch und fesselnd. Man lernt hier durch einen Perspektivwechsel die Sichten von Jess und Gray kennen und bekommt dadurch einen guten Einblick in die Gefühls- & Gedankenwelt der beiden.Den Titel "Almost" finde ich perfekt für die Geschichte.

Zum Inhalt verweise ich gerne auf den Klappentext. Denn der sagt schon genug aus. Jess braucht also den Praktikumsjob und einen Freund um ihre Eltern davon zu überzeugen, dass sie ein normales Leben führen kann, damit ihre Eltern ihr mehr Freiheiten lassen. Denn sie hat seit der verhängnisvollen Nacht vor 3 Jahren einige Probleme - das größte ist wohl ihre Schlafstörung die sie mit einem übermäßigen Konsum von Red Bull und Power Naps am Tag zu kompensieren.
Jess war mir direkt sympathisch. Sie kommt autenthisch rüber, hat ihre Probleme und gelernt ihre Gefühlswelt hinter Masken zu verbergen. Aber sie ist auch eine wahnsinnig starke junge Frau mit einem trockenen bissigen Humor, der mich oft zum schmunzeln gebracht hat. Sie ist loyal und sehr um das Wohl ihrer Familie bedacht und versucht vieles einfach mit sich selbst auszumachen. Auch damit sie ihre Freiheiten zurück erlangt, denn ihre Eltern sind sehr überbeschützend geworden.

Grey...hach Grey. Er war einfach unglaublich sympathisch. Er hat immer wieder hinter Jess Fassade geblickt und sie so geschickt ausgespielt. Ein sehr loyaler Kerl, der für das richtige einsteht - selbst wenn er sich selbst damit im Weg steht. Ich mochte seine ganze Art an sich. Seine Selbstgespräche und seine manchmal schlechten Witze, ebenso wie er immer wieder automatisch ins flirten geraten ist und Jess so völlig aus dem Tritt gebracht hat.
Die Beiden harmonierten total gut miteinander und es war so schön mit anzusehen, wie Grey und seine beiden Freunde Jess zum aufblühen gebracht haben. Endlich hat sie auch mal los lassen können. Aber nicht nur die Liebesgeschichte stand hier im Vordergrund - nein. Hier ging es auch um heilen, Selbstfindung und verzeihen. Das hat die Autorin in eine so fesselnde autenthische Geschichte gepackt, die mich sehr berühren konnte.Grey versucht immer wieder Jess zu helfen die Vergangenheit aufzuarbeiten und ihr Leben wieder aufzunehmen. So verbringen die zwei einen tollen Sommer voller schöner Momente und noch schöneren neuen Erinnerungen.
Jess hat immer wieder Flashbacks... und als am Ende dann die Erinnerungen an die besagte Nacht zurückkehrt, scheint alles dem Ende geweiht. 


Auch die Nebencharaktere sorgten für ein stimmiges Gesamtbild. Grey's Oma war super süß, seine Freunde mochte ich direkt und auch Jess Schwester war einfach nur klasse. Jess Eltern und den Coach konnte ich nie ganz nachvollziehen und hatte bis zur Auflösung meine Probleme mit ihnen. Aber dann konnte ich es nachvollziehen. Dennoch war mir das Ende dann doch etwas to much und daher vergebe ich "nur" 4,5 Sterne - denn ansonsten konnte mich die Geschichte völlig überzeugen :)

Kommentieren0
0
Teilen
federmaedchensfederlands avatar

Rezension zu "Almost" von Anne Eliot

Eine dunkle Erinnerung, ein verrückter Deal und eine große Liebe
federmaedchensfederlandvor 2 Jahren



Ich war mal wieder auf einer meiner mittagspäuslichen Streifzüge in meiner Lieblingsbuchhandlung, als ich Almost nach mehreren Tagen herumschleichen endlich mitgenommen habe. Irgendetwas an dem Cover hat mich magisch angezogen, denn immer wieder hatte ich bei Stöbern dieses Buch in der Hand. Es konnte also kein Zufall sein! Vielleicht war es auch das wunderschöne Cover, dass eine unglaubliche Ruhe ausstrahlt und mich direkt ein kleine Träumerei verfallen lässt. Wenn ich es mir anschaue habe ich sofort das Gefühl von einem warmen Sommertag am Meer ohne Hektik und ohne Stress. Vielleicht habe es auch aus genau diesem Grund mitgenommen, denn manchmal ist weniger eben doch mehr! Außerdem habe ich mich ungefähr hundert Mal gefragt, wer wohl das Mädchen auf dem Cover ist... denn irgendwie hatte ich das Gesicht von Amanda Seyfried vor Augen. Wobei bei längerem Betrachten die Unterschiede nun schon deutlich werden. Aber gut, es ist mir auf jedenfall genau deswegen auch in Erinnerung geblieben und das ist ja nun nichts schlechtes.


Die Geschichte der jungen Jess beginnt mit dem Tag, als sie sich um einen Praktikumsplatz bei geekstuff.com bewirbt. Dieser Job wäre alles für sie und damit ist wirklich absolut alles auf der Welt gemeint, denn dieser Job würde sie wieder ein Stückchen näher an die Normalität heran bringen. Denn eben genau das ist sie (laut aller anderen) nicht - normal. Daher ist es ihr umso wichtiger, dass sie dieses Job ergattert um es allen anderen zu zeigen. Um ihnen zu beweisen, dass sie normal sein kann. Es wäre auch alles so einfach, denn ehrlich gesagt ist sie die perfekte Kandidatin für diesen Job. Wäre da nicht der gutaussehende Gray Porter, der sich ebenfalls um die Stelle bewirbt und mit dem sie mehr gemeinsam hat, als sie weiß. Er scheint ein Geheimnis zu haben, auf das er achtgibt wie auf einen kleinen Schatz, denn eigentlich sollte Gray nie wieder Kontakt mit Jess haben. Er sollte sich von ihr fernhalten und nie wieder ein Wort über diese eine Nacht verlieren. Über die Nacht, die Jess' Leben von grundauf verändert hat. Seit dieser Nacht hat sie schreckliche Albträume und jeder Tag ist ein Kampf mit der Ungewissheit über das, was an jenem Tag wirklich geschehen ist. Aber sie versucht normal zu sein und da kommt es ihr gerade gelegen, dass Gray anscheinend diesen Job dringend braucht und sie schlägt ihm einen aberwitzigen Deal vor. Sie teilen sich den Job, er bekommt das ganze Geld und dafür spielt er einen Sommer lang ihren Freund - ihren festen Freund! Und alle würden sehen, wie normal sie doch ist. Doch es dauert nicht lange, bis ihre Gefühle anfangen Jess im Weg zu stehen und die ganze Sache verkomplizieren. Und dann ist da ja auch noch das Geheimnis und die verschwundenen Erinnerungen, die mit jedem Tag den sie mit dem Jungen mit den wahnsinnig grünen Augen zusammen ist, ein bisschen mehr an Schärfe gewinnen.

Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, hatte ich überhaupt keine Ahnung was mich erwarten würde. Und eigentlich habe ich meine Erwartungen auch relativ niedrig gehalten, denn so konnte ich es im Fall der Fälle einfach als Fehlgriff abstempeln. Ich bin inzwischen wirklich froh darüber, dass sich dieser "Fehlgriff" als ziemlicher Glücksgriff entpuppt hat.
Die Handlung hat mich vom ersten Wort an gepackt und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Anne Eliot hat einen wundervollen Schreibstil, der trotz aller Ausschweifungen klar und leicht verständlich ist. Das hat das Lesen nur noch einfacher gemacht. Sie erzählt die Geschichte mit einer gewissen Leichtigkeit und doch ist dem Leser ab einem bestimmten Punkt bewusst, dass das eigentliche Thema gar nicht so "leicht" ist.

Auch die beiden Hauptfiguren habe mir wirklich gut gefallen. Jess ist eine junge Frau, die mit 14 Jahren das wohl schrecklichste erlebt hat, was man sich nur vorstellen kann (oder sagen wir "fast schrecklichste"). Und auch jetzt, knapp 3 Jahre später, hat sie immer noch an der Folgen der "Fast"-Vergewaltigung zu knabbern. Das Mädchen, dass sich eigentlich nur ein ganz normales Leben wünscht, sieht sich Tag für Tag mit den Überbleibseln einer jugendlichen Dummheit konfrontiert. Sie durchleidet seelische und körperliche Qualen, die man sich einfach nicht vorstellen kann. Ich kann es jedenfalls nicht. Jess lebt seitdem zurückgezogen, hat wenig bis gar keine Freunde und auch das familäre Zusammenleben wird immer wieder durch ihr Verhalten auf eine harte Probe gestellt. Behütet von ihren Eltern, die sich natürlich riesengroße Sorgen um ihre Tochter machen, will Jess nichts anderes als wie alle anderen zu sein, die im Sommer jobben, Unibewerbungen schreiben und sich vielleicht auch mal verlieben. Es ist kein Wunder, dass sie sich das alles wünscht und dass ihre abweisende und teils auch sehr verletzende Art nichts weiter ist, als ein Schutzmechanismus um die Menschen auf Abstand zu halten. Damit sie ja nicht mitbekommen, wie verkorkst Jess eigentlich ist. Und dann "lernt" sie Gray kennen, den Jungen, der sich verrückterweise auch noch auf ihren sehr verrückten Deal einlässt und für einen Sommer ihren Freund spielen will. Dieser Junge, mit den verdammt grünen Augen, der irgendetwas in Jess lostritt, was sie schon die ganzen Jahre verdrängt. Und eigentlich sollte zwischen den Beiden ja auch nie wieder Kontakt bestehen. Ich glaube, dass Gray die ganze Zeit versucht auf diese Weise sich bei Jess zu entschuldigen, dass er damals nicht für sie da war. Es ist wirklich traurig, wenn man sich das Ganze mal vor Augen führt. Gray, der Jahre lang seine Gefühle verbirgt, ein Geheimnis mit sich herumschleppt und eine der härtesten Entscheidungen in seinem Leben getroffen hat, versucht nun als Fake-Freund Wiedergutmachung zu leisten. Und Jess, die Jahre lang ihre Gefühle unter Verschluss hält und zu einem irgendwie verbitterten, ziemlich zynischen Mädchen herangewachsen ist.
Kann es eine verkorkstere Kombi geben?! Irgendwie passen beide so gut zusammen!!

Während des gesamten Lesens habe ich mich immer wieder gefragt, wann das ganze Schmierentheater wohl auffliegen wird. Ich dachte mir eigentlich, dass das ja nicht all zu lange gut gehen kann, ab dank Jess' ziemlich rabiater Art und Weise mit ihrem "Freund" umzuspringen, musste ich da nicht allzu lange drauf warten. Und eigentlich macht es so eine Geheimniskrämerei meistens nur noch schlimmer.

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch wirklich toll. Natürlich war die Handlung an sich an manchen Stellen doch recht vorhersehbar, aber ehrlich gesagt fand ich das gar nicht so schlimm. Auch dass Gray irgendwie von Anfang an in diese gesamte Situation involviert ist, war relativ schnell klar, aber welches Ausmaß es genau annimmt hat man ja erst etwas später herausgefunden. Zeitweise fand ich es ein wenig übertrieben, wie Jess sich verhalten hat. Also Zynismus in allen Ehren, aber die Art und Weise und die Sprüche teilweise, waren echt etwas heftig. Hin und wieder wusste ich nicht genau ob sie das jetzt wirklich oder ob es nur Fassade ist. Und ihr unendlich langes Geschwärme über die achso grünen Augen, ging mir irgendwann etwas auf die Nerven.

Fazit

Almost ist ein tolles Buch, mit einem sehr ernsten Thema, dass aber doch ziemlich gut verpackt wurde. Die Handlung reißt einen mit, die Figuren sind witzig und tragen die Geschichte mit. Ich hatte ein paar wirklich tolle Lesestunden und bin froh, dass ich diesesn "Fehlgriff" gemacht habe!!

Kommentieren0
4
Teilen
vormis avatar

Rezension zu "Almost" von Anne Eliot

Almost
vormivor 2 Jahren

Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. 


Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen.
Inhaltsangabe auf amazon


Ich war beeindruckt mit wie viel Gefühl diese, doch ein wenig vorhersehbare Geschichte, vermitteln konnte.
Mir hat es sehr gut gefallen, die Charaktere, Situationen und Handlungen sind realistisch und nachvollziehbar.
Man kann mit den Protagonisten gut mitfiebern👍

Kommentare: 1
44
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
WeLoBos avatar

WeLoveBooks feiert! Die Literaturwebsite wird ein Jahr alt und veröffentlicht die allererste Ausgabe des WeLoveBooks Magazine! Doch WeLoveBooks feiert nicht alleine: Wir verlosen zusammen mit dtv drei Exemplare von Anne Eliot's neuestem Buch: ALMOST!

"Eigentlich ist das Ganze nur ein Deal. Eigentlich will Jess sich keinesfalls verlieben. Eigentlich...

Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen.

 Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen."
Wir verlosen zusammen mit dtv drei Exemplare dieses superspannenden Buches!

Was Ihr dafür tun müsst?

Besucht unsere Website http://welobo.com/ und findet das WeLoveBooks-W in der ersten Ausgabe des WeLoveBooks Magazine, welches das Lösungswort markiert! Füllt das Formular aus, passend mit dem Lösungswort, und schickt dies an uns. Schon seit Ihr dabei!

Bis Dienstag, 28. Juni habt Ihr Zeit, danach losen wir aus, wer die drei tollen Exemplare gewinnt. Und wir legen noch eins drauf: Mit dem Buch schicken wir Euch noch ein kleines Extra mit. Was das ist, verraten wir aber noch nicht...!

Zum Buch auf dtv: http://www.dtv-dasjungebuch.de/special/almost/das_buch/2449/

ZUM ONLINE MAGAZIN UND SOMIT ZUR TEILNAHME: http://www.welobo.com/#!magazin/j34jq 

Wir würden uns wirklich sehr über Teilnahmen freuen und wünschen Euch viel Glück sowie einen wunderschönen Tag.

 

Herzliche Grüße,

Larena und Daniel von WeLoveBooks

nellsches avatar
Letzter Beitrag von  nellschevor 2 Jahren
Das ist aber spannend!
Zur Buchverlosung
Marina_Nordbrezes avatar

Viel mehr als eine Liebesgeschichte ... 

Für Jess gibt es nur zwei wichtige Punkte diesen Sommer: Sie braucht einen Job und sie braucht einen Freund. Wenn sie das erreicht hat, kann Jess die Vergangenheit hinter sich lassen und ein normales, geregeltes Leben führen. Denkt sie. Als die Lösung für ihre Probleme plötzlich zum Greifen nahe ist, schlägt Jess zu – und begibt sich damit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle!
Aus einer geschäftlichen Abmachung entwickelt sich gegen alle äußeren Umstände eine Liebesgeschichte, die doch viel mehr ist als nur das! Seid gespannt und macht mit bei unserer Leserunde zu "Almost" von Anne Eliot

Mehr zum Buch: 
Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen.

>> Hier geht es zur Leseprobe!

Gemeinsam mit dtv verlosen wir insgesamt 25 Exemplare von "Almost" von Anne Eliot unter allen, die sich bis einschließlich 30.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Frage beantworten:

Welchen Sommerjob habt ihr schon einmal ausgeübt und was habt ihr daraus gelernt? 


Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 313 Bibliotheken

auf 57 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks