Anne Eliot Almost

(150)

Lovelybooks Bewertung

  • 140 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 4 Leser
  • 60 Rezensionen
(58)
(67)
(21)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Almost“ von Anne Eliot

Viel mehr als eine Liebesgeschichte Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen.

Eine soldige Geschichte, der aber die Logik etwas fehlte und in der ich mit den Charakteren und dem Schreibstil nicht warm wurde.

— SaSu13

Bin mit den Charakteren nicht 100% warm geworden, dennoch tolles Buch

— tine16

Gefühlvoll, tragisch und etwas verrückt!!

— federmaedchensfederland

Ein bisschen mehr erwartet... Recht glatter Ablauf und kitschige Protagonisten. Dennoch gerne gelesen. Zwischendurch-read.

— Schnabelnde-Lesemaus

Schön aber sehr traurig

— Leasbuecherregal

Dieses Buch ist eindeutig mein Lieblingsbuch!

— jessis_leseland

Habe dieses Buch verschlungen! Die Vorgeschichte ist traurig aber sehr schönes Buch. Es wird von beiden Seiten der Protagonisten erzählt yey

— pia1415

Wunderschöne Geschichte, die mich ganz doll berührt hat.

— Selina_liest

Ein wirklich schönes Buch.

— Leni_

Eine süße Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten, die ich wärmstens empfehlen kann.

— Buechertina

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Sehr schöne Geschichte :)

QC101

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan wird mit jedem seiner Bücher immer besser. Besonders Apollo hat es mir jetzt wieder angetan ♥

LillianMcCarthy

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Für mich eine würdige und sehr schöne Weiterführung des 1. Teils. Marah Woolf hat es geschafft mich an vielen Stellen zu Überraschen!

Fjordi93

Das Auge von Licentia

ein mittelalterliches Flair, das seinesgleichen sucht

his_and_her_books

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

gelungenes Setting, eine authentische Liebesgeschichte und eine magische Herangehensweise an das Thema Flüchtlinge

his_and_her_books

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

asiatisches Setting mit einem hohem vorhandenen Potential

his_and_her_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine dunkle Erinnerung, ein verrückter Deal und eine große Liebe

    Almost

    federmaedchensfederland

    22. May 2017 um 20:49

    Ich war mal wieder auf einer meiner mittagspäuslichen Streifzüge in meiner Lieblingsbuchhandlung, als ich Almost nach mehreren Tagen herumschleichen endlich mitgenommen habe. Irgendetwas an dem Cover hat mich magisch angezogen, denn immer wieder hatte ich bei Stöbern dieses Buch in der Hand. Es konnte also kein Zufall sein! Vielleicht war es auch das wunderschöne Cover, dass eine unglaubliche Ruhe ausstrahlt und mich direkt ein kleine Träumerei verfallen lässt. Wenn ich es mir anschaue habe ich sofort das Gefühl von einem warmen Sommertag am Meer ohne Hektik und ohne Stress. Vielleicht habe es auch aus genau diesem Grund mitgenommen, denn manchmal ist weniger eben doch mehr! Außerdem habe ich mich ungefähr hundert Mal gefragt, wer wohl das Mädchen auf dem Cover ist... denn irgendwie hatte ich das Gesicht von Amanda Seyfried vor Augen. Wobei bei längerem Betrachten die Unterschiede nun schon deutlich werden. Aber gut, es ist mir auf jedenfall genau deswegen auch in Erinnerung geblieben und das ist ja nun nichts schlechtes. Die Geschichte der jungen Jess beginnt mit dem Tag, als sie sich um einen Praktikumsplatz bei geekstuff.com bewirbt. Dieser Job wäre alles für sie und damit ist wirklich absolut alles auf der Welt gemeint, denn dieser Job würde sie wieder ein Stückchen näher an die Normalität heran bringen. Denn eben genau das ist sie (laut aller anderen) nicht - normal. Daher ist es ihr umso wichtiger, dass sie dieses Job ergattert um es allen anderen zu zeigen. Um ihnen zu beweisen, dass sie normal sein kann. Es wäre auch alles so einfach, denn ehrlich gesagt ist sie die perfekte Kandidatin für diesen Job. Wäre da nicht der gutaussehende Gray Porter, der sich ebenfalls um die Stelle bewirbt und mit dem sie mehr gemeinsam hat, als sie weiß. Er scheint ein Geheimnis zu haben, auf das er achtgibt wie auf einen kleinen Schatz, denn eigentlich sollte Gray nie wieder Kontakt mit Jess haben. Er sollte sich von ihr fernhalten und nie wieder ein Wort über diese eine Nacht verlieren. Über die Nacht, die Jess' Leben von grundauf verändert hat. Seit dieser Nacht hat sie schreckliche Albträume und jeder Tag ist ein Kampf mit der Ungewissheit über das, was an jenem Tag wirklich geschehen ist. Aber sie versucht normal zu sein und da kommt es ihr gerade gelegen, dass Gray anscheinend diesen Job dringend braucht und sie schlägt ihm einen aberwitzigen Deal vor. Sie teilen sich den Job, er bekommt das ganze Geld und dafür spielt er einen Sommer lang ihren Freund - ihren festen Freund! Und alle würden sehen, wie normal sie doch ist. Doch es dauert nicht lange, bis ihre Gefühle anfangen Jess im Weg zu stehen und die ganze Sache verkomplizieren. Und dann ist da ja auch noch das Geheimnis und die verschwundenen Erinnerungen, die mit jedem Tag den sie mit dem Jungen mit den wahnsinnig grünen Augen zusammen ist, ein bisschen mehr an Schärfe gewinnen. Als ich angefangen habe das Buch zu lesen, hatte ich überhaupt keine Ahnung was mich erwarten würde. Und eigentlich habe ich meine Erwartungen auch relativ niedrig gehalten, denn so konnte ich es im Fall der Fälle einfach als Fehlgriff abstempeln. Ich bin inzwischen wirklich froh darüber, dass sich dieser "Fehlgriff" als ziemlicher Glücksgriff entpuppt hat. Die Handlung hat mich vom ersten Wort an gepackt und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Anne Eliot hat einen wundervollen Schreibstil, der trotz aller Ausschweifungen klar und leicht verständlich ist. Das hat das Lesen nur noch einfacher gemacht. Sie erzählt die Geschichte mit einer gewissen Leichtigkeit und doch ist dem Leser ab einem bestimmten Punkt bewusst, dass das eigentliche Thema gar nicht so "leicht" ist. Auch die beiden Hauptfiguren habe mir wirklich gut gefallen. Jess ist eine junge Frau, die mit 14 Jahren das wohl schrecklichste erlebt hat, was man sich nur vorstellen kann (oder sagen wir "fast schrecklichste"). Und auch jetzt, knapp 3 Jahre später, hat sie immer noch an der Folgen der "Fast"-Vergewaltigung zu knabbern. Das Mädchen, dass sich eigentlich nur ein ganz normales Leben wünscht, sieht sich Tag für Tag mit den Überbleibseln einer jugendlichen Dummheit konfrontiert. Sie durchleidet seelische und körperliche Qualen, die man sich einfach nicht vorstellen kann. Ich kann es jedenfalls nicht. Jess lebt seitdem zurückgezogen, hat wenig bis gar keine Freunde und auch das familäre Zusammenleben wird immer wieder durch ihr Verhalten auf eine harte Probe gestellt. Behütet von ihren Eltern, die sich natürlich riesengroße Sorgen um ihre Tochter machen, will Jess nichts anderes als wie alle anderen zu sein, die im Sommer jobben, Unibewerbungen schreiben und sich vielleicht auch mal verlieben. Es ist kein Wunder, dass sie sich das alles wünscht und dass ihre abweisende und teils auch sehr verletzende Art nichts weiter ist, als ein Schutzmechanismus um die Menschen auf Abstand zu halten. Damit sie ja nicht mitbekommen, wie verkorkst Jess eigentlich ist. Und dann "lernt" sie Gray kennen, den Jungen, der sich verrückterweise auch noch auf ihren sehr verrückten Deal einlässt und für einen Sommer ihren Freund spielen will. Dieser Junge, mit den verdammt grünen Augen, der irgendetwas in Jess lostritt, was sie schon die ganzen Jahre verdrängt. Und eigentlich sollte zwischen den Beiden ja auch nie wieder Kontakt bestehen. Ich glaube, dass Gray die ganze Zeit versucht auf diese Weise sich bei Jess zu entschuldigen, dass er damals nicht für sie da war. Es ist wirklich traurig, wenn man sich das Ganze mal vor Augen führt. Gray, der Jahre lang seine Gefühle verbirgt, ein Geheimnis mit sich herumschleppt und eine der härtesten Entscheidungen in seinem Leben getroffen hat, versucht nun als Fake-Freund Wiedergutmachung zu leisten. Und Jess, die Jahre lang ihre Gefühle unter Verschluss hält und zu einem irgendwie verbitterten, ziemlich zynischen Mädchen herangewachsen ist. Kann es eine verkorkstere Kombi geben?! Irgendwie passen beide so gut zusammen!! Während des gesamten Lesens habe ich mich immer wieder gefragt, wann das ganze Schmierentheater wohl auffliegen wird. Ich dachte mir eigentlich, dass das ja nicht all zu lange gut gehen kann, ab dank Jess' ziemlich rabiater Art und Weise mit ihrem "Freund" umzuspringen, musste ich da nicht allzu lange drauf warten. Und eigentlich macht es so eine Geheimniskrämerei meistens nur noch schlimmer. Im Großen und Ganzen fand ich das Buch wirklich toll. Natürlich war die Handlung an sich an manchen Stellen doch recht vorhersehbar, aber ehrlich gesagt fand ich das gar nicht so schlimm. Auch dass Gray irgendwie von Anfang an in diese gesamte Situation involviert ist, war relativ schnell klar, aber welches Ausmaß es genau annimmt hat man ja erst etwas später herausgefunden. Zeitweise fand ich es ein wenig übertrieben, wie Jess sich verhalten hat. Also Zynismus in allen Ehren, aber die Art und Weise und die Sprüche teilweise, waren echt etwas heftig. Hin und wieder wusste ich nicht genau ob sie das jetzt wirklich oder ob es nur Fassade ist. Und ihr unendlich langes Geschwärme über die achso grünen Augen, ging mir irgendwann etwas auf die Nerven. Fazit Almost ist ein tolles Buch, mit einem sehr ernsten Thema, dass aber doch ziemlich gut verpackt wurde. Die Handlung reißt einen mit, die Figuren sind witzig und tragen die Geschichte mit. Ich hatte ein paar wirklich tolle Lesestunden und bin froh, dass ich diesesn "Fehlgriff" gemacht habe!!

    Mehr
  • Almost

    Almost

    vormi

    16. April 2017 um 14:13

    Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen.Inhaltsangabe auf amazonIch war beeindruckt mit wie viel Gefühl diese, doch ein wenig vorhersehbare Geschichte, vermitteln konnte.Mir hat es sehr gut gefallen, die Charaktere, Situationen und Handlungen sind realistisch und nachvollziehbar.Man kann mit den Protagonisten gut mitfiebern👍

    Mehr
    • 2
  • Almost / Anne Eliot

    Almost

    Lenny

    11. April 2017 um 10:26

    Das Buch hat mich am Anfang komplett gefangen, doch das war zum Ende hin vorbei, da ich das Gefühl der Kids sehr gut verstehen konnte, mich das hin- und her aber etwas genervt hat. Aber genau so ist es, genau so hat die Autorin es gut eingefangen. Die Geschichte geht schon unter die Haut und erstmal wird man im Unklaren gelassen, was zwischen den Beiden steht, doch als es klarer wird hofft man dann auch auf Auflösung. Dass es so ausführlich noch erzählt wird war mir etwas to much....und viele Wiederholungen gab es auch. Die Geschichte wurde im Wechsel erzählt. So haben wir immer beide Perspektiven vor Augen, das fand ich gut. Jess ist ein Mädel, dass mit 14 etwas schreckliches erlebt hat. Sie hat schreckliche Alpträume und zieht sich auch sonst sehr zurück. Ihre Schwester Kika hat ihr eine Liste geschrieben, die sie gern mal angeht. Da steht, dass sie einen Freund haben sollte......Und diesen Punkt geht sie an, wenn auch nicht so, wie ihre Schwester es gedacht hatte.....

    Mehr
  • I love it!

    Almost

    jessis_leseland

    06. April 2017 um 19:40

    Klappentext ♥ Autor: Anne Eliot ♥ Titel: Almost ♥ Genre: Jugendbuch ♥ Erscheinungsjahr: 2016 ♥ Verlag: dtv ♥ Preis: 9,95€ ♥ Seitenzahl: 458 ♥ Protagonisten:    - Jessica Jordan: Mädchen, dass unbedingt Geld braucht    - Gray Porter: Junge, der heimlich in Jess verliebt ist ♥ Thema:Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen. Meine Meinung ♥ Stil & Stilmittel: In dem Buch werden sehr viele moderne Redewendungen (wie z. B.: "No way!" S. 17) verwendet, was das Buch sehr lustig wirken lässt. Außerdem werden oft einzelne Wörter mit einem Bindestrich verbunden, so dass wieder ein ganzes Wort entsteht (z. B.: "Was-bist-du-bloß-für-ein-Idiot-Tonfall" S. 31). ♥ Sprache:Die Sprache ist umgangssprachlich. Das heißt, das Buch wird so geschrieben, wie wir Jugendlichen miteinander sprechen. ♥ Verständlichkeit: Das Buch ist sehr leicht zu verstehen, da es einfach geschrieben wurde und man sich durch die Umgangssprache sehr schnell hineinversetzen kann. Anfangs werden zwar noch ein paar Fragen unbeantwortet gelassen, aber auch das ist gut verständlich und am Ende ist einem alles klar. ♥ Inhalt: Ich liiieeebe diese Geschichte! Das Schicksal von Jess ist so traurig und sie tut einem manchmal so leid, aber dann kommt Gray und ... ach! Ich liebe es einfach. Ich konnte mich sehr gut in beide Protagonisten hineinversetzen und habe mit ihnen mitgelitten und mitgelacht. Ich war komplett gefesselt. Ich wollte auch am Anfang wissen, was wirklich passiert ist, und bei so etwas muss man einfach weiterlesen... Fazit Dieses Buch ist eindeutig mein Lieblingsbuch. Ich liebe diesen Humor von Jess und Gray und musste auch einige Male ziemlich lachen wegen den beiden. Ich war, wie schon gesagt, völlig gefesselt und quasi in der Geschichte drin. Dann war ich wieder so gerührt, dass ich Tränen in den Augen hatte, weil es so herzzerreißend war, und so ging es immer weiter. Ich liebe auch den Schreibstil: diese modernen Redewendungen waren so lustig eingebaut und allgemein, dass alles in unserer Jugendsprache geschrieben wurde, ist so toll. Ich kann jedem von euch dieses Buch nur empfehlen! Es ist und bleibt vorerst mein Lieblingsbuch (wer weiß, ob es nicht doch noch ein Buch übertoppen wird...) Bewertung   😃😃😃😃😃

    Mehr
  • Almost

    Almost

    Buechertina

    07. February 2017 um 11:26

    Klappentext: Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen. Zum Inhalt: …will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung… Meine Meinung: Kennt ihr das: Ihr lest ein Buch, das so voller Missverständnisse und Geheimnisse ist, dass ihr das Ende des Buches kaum erwarten könnt, damit endlich alles aufgeklärt wird und das „Leiden“ der Protagonisten eine Ende hat? So erging es mir mit diesem Roman. Den Einstieg in die Geschichte fand ich erst etwas verwirrend, da ich gleich zu Beginn mitten im Geschehen gelandet bin und mich erst mal in der Geschichte zurecht finden musste. Doch dann hat sie mich einfach nur noch mitgerissen. Die Geschichte ist abwechselnd aus Jess' und Grays Sicht geschrieben, so dass sich der Leser gut in sie hinein versetzen kann und gute Einblicke in ihr Gefühlschaos bekommt. Ich finde die Protagonisten total sympathisch. Besonders Gray ist mir mit seiner feinfühligen Art sehr schnell ans Herz gewachsen. Durch den flüssigen und einfachen Schreibstil hatte ich „Almost“ leider viel zu schnell durchgelesen. „Almost“ mag etwas kitschig sein, aber wer süßer Liebesgeschichten mit einer Menge Missverständnissen und Geheimnissen mag, sollte „Amost“ lesen. Mein Fazit: Eine süße Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten, die ich wärmstens empfehlen kann.

    Mehr
  • Meine Meinung zu ALMOST

    Almost

    EmiliaSabbat

    01. February 2017 um 16:47

    Ich habe lange ALMOST immer wieder in der Hand gehalten, bis ich es letztendlich von meinem Mann gekauft bekam ;-) Für mich lag das Hauptaugenmerkt auf der Story um die "fast Vergewaltigung", die psychischen Folgen. Ich habe sehr mit Jess gelitten. Manche ihrer Handlungen konnte ich gut nachvollziehen, andere wiederum absolut nicht verstehen. Es ist sicher kein leichtes Thema - aber es ist die REALITÄT ! Ich finde es sehr gut, wenn Autoren sich nicht scheuen solche Themen anzupacken und wenn auch wie hier in einen leichten Liebes/ Jugendroman zu schreiben. Hut ab! Ich denke jeder Leser zieht sich das raus, was er braucht. Für mich die Psychologie, den Jüngeren wird sicherlich die Lovestory sehr gut gefallen. Lediglich das Ende fand ich etwas "zu schnell hingekritzelt" ... Da geht noch mehr. Daher einen Stern Abzug. Aber klare Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Rezension - Almost

    Almost

    Aisel

    18. January 2017 um 21:45

    Inhalt: Viel mehr als eine LiebesgeschichteDrei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen. Meinung: Dieses Buch aus dem Dtv Verlag hat mich direkt angesprochen und auch wenn ich noch nicht allzu viel davon gehört habe, hatte ich total Lust drauf. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Jess und Gray erzählt. Leider nicht aus der Ich-Perspektive, was für mich persönlich leider ein negativer Punkt ist und in Liebesgeschichten nicht wirklich nötig ist, meiner Meinung nach. Mir fällt es da etwas schwerer mich in die Charaktere zu versetzen, aber das ist ja Geschmackssache. Die Protagonistin Jess fand ich ganz interessant, aber etwas gewöhnungsbedürftig. Was ihr zugestoßen ist spiegelt sich sehr in ihrem Verhalten und ihrer Stimmung wieder, was ihr einen traurigen Touch verliehen hat. Ihre Geschichte hat mich total interessiert und ich habe gerätselt, was ihr denn schreckliches widerfahren ist. Gray fand ich super. Er war mir direkt sympathisch und ein echt toller Charakter. Auch seine Entwicklung hat mir echt gut gefallen. Die anderen Charaktere hatten viel Tiefe und ob ich den ein oder anderen mochte oder nicht, waren alle recht gut ausgearbeitet. Sie hatten außerdem einen großen Unterhaltungsfaktor, vorallem die besten Freunde der beiden.Was die Geschichte angeht, kam ich irgendwie nur schwer rein. Das lag teilweise an der Erzählweise,  mich hat aber persönlich auch gestört, dass alles nur so stückchenhaft erzählt wurde. Von Anfang an wurden gefühlt die ganze Zeit Sachen angedeutet und ohne Erklärung in den Raum geworfen. Das hat mich irgendwann etwas genervt. Klar ist das quasi ein Stilmittel um den Spannungsbogen zu halten und das hat es natürlich auch, war mir teilweise aber etwas zu viel. Dennoch hat mir die Geschichte gut gefallen und konnte mich nach den anfänglichen Schwierigkeiten echt mitreißen. Die Story war ernster als erwartet und die Auflösung von Jess' Trauma hatte es echt in sich, auch wenn ich es teilweise erahnt habe. Die Liebesgeschichte war total mein Ding, ich mag solche "Deal" Geschichte echt gerne. Find das immer voll aufregend. Es gab ein paar Stellen, die etwas vorhersehbar waren, haben aber trotzdem nicht die Spannung genommen. Nachdem ich richtig drin war im Geschehen, hatte ich das Buch relativ fix gelesen und fand das Ende echt super. Anne Eliots Schreibstil war jugendlich und flüssig, auch wenn mir der Erzählstil wie gesagt nicht gefallen hat. Fesselnd war der Schreibstil definitiv. Fazit: Ich kann euch das Buch aufjedenfall empfehlen. Es hat was sehr bedrückendes aber auch schönes an sich. Wer es nicht kennt, sollte es sich unbedingt mal ansehen!

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Almost

    mii94

    07. September 2016 um 10:07

    Inhalt Viel mehr als eine LiebesgeschichteDrei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen - und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen.CharaktereJess ist eine sehr nette junge Frau. Sie lebt sehr eingeengt und ist auch sehr ängstlich. Sie will einfach nur frei sein und das Leben genießen können. Die junge Frau interessiert sich sehr dafür, dass es allen um sie herum, gut geht. Außerdem kümmert sie sich um so ziemlich alles. Sie wirkt ein wenig verloren und alleine, aber ist eine sehr tapfere und ausdauernde Kämpferin!Kika ist die kleine Schwester von Jess. Sie ist sehr fürsorglich und aktiv. Sie schaut immer, dass es Jess gut geht und ist immer für sie da. Außerdem liebt sie es Listen zu schreiben und verteilt diese dann. Gray ist ein sehr fürsorglicher junger Mann. Er ist sehr vorsichtig und immer für Jess da, wenn sie ihn braucht. Außerdem ist er ein sehr starker und mutiger Kämpfer. Er tut auch etwas für sein Glück und ist sehr attraktiv. Michelle ist immer für alle da. Sie freundet sich auch ziemlich schnell mit Jess an und steht ihr zur Seite. Des Weiteren ist sie ein sehr tolles Mädchen und sie lässt die Jungs für sie kämpfen.Corey ist ein sehr attraktiver junger Mann. Er kämpft für sein Glück und lässt nicht locker! Er ist auch sehr liebevoll und romantisch.Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen. Jess und Gray erzählen abwechselnd, was passiert und das finde ich perfekt in dem Buch. Ich bin eher weniger die Freundin von wechselnden Sichten, aber hier war es perfekt. Außerdem bin ich sehr schnell in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Es war auch sehr flüssig. Der Inhalt hat mir auch sehr gut gefallen. Es treffen mehrere Themen zusammen, die einfach auch wichtig sind. Es geht um Selbstständigkeit und Helikoptereltern und die Schule und das Studium danach. Diese Themen finden in dem Buch sehr gut zusammen und es hat mir einfach gefallen. Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Alle haben genau ihren Platz im Buch und die Beziehungen zwischen den Charakteren gefallen mir auch sehr gut. Zur AutorinAnne Eliot lebt mit ihrer Familie in den Bergen von Colorado. Sie liebt Käse, Cracker und Kaffee und verdient ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben packender Liebesgeschichten für Teens und solche, die es im Herzen immer noch sind.EmpfehlungIch empfehle euch das Buch auf jeden Fall, wenn ihr eine schöne Geschichte mit interessanten Themen lesen wollt. Es lohnt sich auf jeden Fall!

    Mehr
  • Wow was für ein Buch!

    Almost

    booklisa

    07. August 2016 um 19:06

    Jess hatte eine einzige furchtbare Nacht in ihrem Leben. Seitdem ist nichts mehr, wie es war. Sie gibt sich alle Mühe ihre Wand an Normalität aufrecht zu erhalten, doch dann gibt es jemanden, der ihr dabei in die Quere kommt. Ein Junge, der um den gleichen Job kämpft wie sie. Sie handeln einen Deal aus, der so viel mehr verändern soll, als eigentlich gedacht. Denn der Junge hat schon einmal eine entscheidende Rolle in ihrem Leben gespielt...Personen:Jess hat auf einer Party eine unfassbar schlimme Erfahrung machen müssen. Ich finde es erstaunlich wie stark sie ist und wie viele Fortschritte sie gemacht hat. Doch dann taucht Gray auf und bringt alles durcheinander. Nicht nur dass er wahnsinnig süß ist, er war damals in der Nacht dabei. Doch Jess erinnert sich nicht daran. Sie möchte nichts mehr als einen normalen Job, einen normalen Freund und anschließend auf ein normales College. Doch sie ist nicht normal und hat immer wieder Albträume, die sie halb um den Verstand bringen. Ich bin der Meinung Gray ist genau im richtigen Moment wieder in ihr Leben getreten und sie hat ihm mehr als ihren gesundheitlichen Fortschritt zu verdanken!Gary braucht Geld für sein Collegestudium. Deshalb konkurriert er mit Jess um einen Praktikumsplatz. Er hat Mitleid mit ihr, weil sie so schwach und müde aussieht. Sein Beschützerinstinkt ist geweckt. Er ist wirklich ein Gentleman von vorne bis hinten. Immer für Jess da, wenn sie ihn braucht und er kann ihr immer ansehen, wie sie sich gerade fühlt. Welcher Mann kann das schon! Ich finde es fantastisch, wie er sich verhält und würde wahrscheinlich jede seiner Entscheidungen genauso treffen. Dass er bei all dem so wahnsinnig selbstlos handelt, macht ihn nur noch viel sympathischer!Fazit:Wirklich ein geniales Buch! Ich habe es regelrecht verschlungen. Die Idee dahinter ist zum einen Teil unfassbar witzig - ich hätte mich über den Vertrag totlachen können. Auf der anderen Seite hatte es die nötige Portion Dramatik, was es insgesamt zu einem sehr abwechslungsreichen und spannungsgeladenen Buch gemacht hat! Ich habe alle Personen lieb gewonnen inklusive Mr. Williams, Corey und Kika! 

    Mehr
  • Almost

    Almost

    MoonlightBN

    05. August 2016 um 14:31

    Klappentext: Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen - und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen.Quelle: dtv Meine Meinung: Das Buch hat mich direkt angesprochen und die Leseprobe konnte mich auch gleich von sich überzeugen. Immer abwechselnd aus den Sichten von Jess und Gray liest man eine wirklich niedliche Liebesgeschichte mit vielen kleinen und großen Problemen.Jess ist eine gewöhnungsbedürftige Protagonistin, die leider ein ganz schön großes Päckchen mit sich schleppen muss. Ihr Trauma beeinflusst ihr ganzes Leben und ich war von Anfang an sehr interessiert an ihrer Geschichte. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, aber ihre Traurigkeit kommt trotz ihrer kalten Fassade oft zum Durchbruch. Obwohl ich längere Zeit im Dunkeln tappte und nur raten konnte, was mit ihr los ist, tat sie mir irgendwie auch einfach nur leid und meine ganze Hoffnung lag auf Gray.Gray, Gray, Gray. Er ist super! =) Ich fand ihn direkt sympathisch und auf seine ganz eigene Art interessant. Er ist cool, aber auch einfach nur total lieb und besorgt um Jess. Auch von ihm bekommt man nur Häppchen zugeworfen, sodass man das Puzzle wirklich erst nach einiger Zeit zusammensetzen kann.Grays Entwicklung hat mir besonders gefallen und *hach* was hatte ich teilweise Mitleid mit ihm. Er ist wirklich ein toller Charakter!Auch die anderen Charaktere hatten es ziemlich in sich und ich fand die gesamte Aufstellung wirklichsehr authentisch. Natürlich gab es auch Personen die ich nicht soooo sehr mochte, aber das gehört ja auch dazu und ist wahrscheinlich auch gewollt. :-P Insgesamt haben alle Charaktere ziemlich viel Tiefe gezeigt und viel Persönlichkeit mitgebracht. Man konnte sie gut von der Art und Weise und den Handlungen unterscheiden und jeder Charakter war perfekt zusammengesetzt.Die ganze Story hat mir wirklich sehr gut gefallen und sie ist definitiv ernster als erwartet. DieErnsthaftigkeit außen vor war die Geschichte wirklich niedlich und amüsant, sehr leicht geschrieben und manchmal hat es genau da etwas geruckelt für mich. Diese zwei Extreme treffen da manchmal etwas zu viel aufeinander und haben mich leicht raus gebracht, aber dennoch war alles zusammen wirklich schön zu lesen. Auch wenn ich schon vor der Lüftung des Geheimnisses eine Idee hatte und mit der nicht so verkehrt lag, war ich am Ende doch ziemlich mitgenommen und schockiert, wie gut mich das Buch da treffen konnte. Ja, mir wurde ziemlich flau im Magen, aber die Autorin schaffte es, mich da auch wieder gut raus zu bekommen.Dadurch, dass man die Geschichte aus den Sichten von Gray und Jess liest (und die ja nun mal Jugendliche sind) ist die Sprache natürlich sehr jugendlich gewählt und eher leicht. Beide haben einen eigenen Humor und das spiegelt sich auch in ihren Abschnitten wider, so dass man als Leser auf jeden Fall gut unterhalten wird. Die Dialoge der Protagonisten haben mir eigentlich immer gefallen, sie waren oft witzig, mit dem gewissen Pfiff an Zankereien, aber konnten auch durchaus sehr gefühlvoll sein und das mag mein Romantik-Leserherz natürlich besonders gern. =)Die Mischung hat mir insgesamt wirklich gut gefallen, und die zwei aufeinanderknallende Extreme außen vor, hat mich das Buch absolut mitreißen können. Und obwohl es schon ein Mini-Weilchen her ist, dass ich es gelesen habe, ist das Buch noch immer sehr präsent in meinem Kopf und - ja - in meinem Herzen. Fazit:  Ein wirklich schönes und berührendes Jugendbuch, das ironisch-leicht, aber auch sehr ernst ist. Die Protagonisten wachsen einem ans Herz und man fiebert wirklich mit, lässt sich von Emotionen packen und entführen.Sehr gute 4 von 5 Pfotenherzen von mir.

    Mehr
  • Der Deal der mich insgeheim verändert

    Almost

    Aryya

    02. August 2016 um 15:54

    Inhalt:Die 17 Jährige Jess leidet seit 3 Jahren unter Albträume. Seit den Tag das ihr komplettes Leben verändert. Um ihre Familie zu beweisen das sie wieder Klarkommt und am Collage studieren zu können, braucht sie ein Sommerpraktikum. Das sie in der Firma Geekstuff.com absolvieren will. Nicht nur das sondern auch ein festen Freund, den Deal macht sie mit Grey Porter ein Mitschüler aus ihrer Highschool. Es ist nur der Sommer aber es kommt alles anderes als erwartet.Meine Meinung:Es liest sich flüssig ich mag den Schreibstil der Autorin auch, wenn es mich an Anfang mich verwirrend war. Man kommt sehr schnell gut rein. Es wird in zwei Sichten erzählt von Jess und Gray. Für Jess ist Gray ein beliebter aber Hilfsbereiter Tpy. Während für Gray die Jess als wunderschönes Mädchen empfindet. Den Deal den sie an ihn hat nimmt an. Denn in der Vergangenheit hat, er was getan der er nicht rückgängig machen kann und natürlich nimmt es an. Die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Aber natürlich erfahren wir mehr über die beiden. Das mit den Albträumen und Geständnissen. Es ist ein sehr gutes Buch das ich gut empfehlen kann.  

    Mehr
  • Almost a perfect book

    Almost

    JosieAnastasia

    "Viel mehr als eine Liebesgeschichte" -der Satz lässt nicht zu viel versprechen. Almost   hat mich sofort in den Bann geschlagen, nicht zum Schluss wegen dem gelungenen Cover, sondern auch weil mich die Story so gefesselt hat. Und als ich dann das Buch in der Hand hielt, es zum ersten mal aufschlug und die ersten Sätze las, was es nicht minder schlechter als ich dachte. Es war besser!Ich hatte so etwas, bis jetzt, selten, dass mich ein Buch so eingenommen hat, dass ich die Zeit vergessen habe und immer weiter lesen wollte und gar nicht mehr aufhören wollte. (Was natürlich leider nicht ging.) Man kommt sofort in die Story hinein, mitten ins Geschehnis. Und das fand ich auch von Anfang an so gut. Dass die wirkliche Geschichte nicht erst im 3. Kapitel anfing, sondern gleich im ersten Abschnitt. Als Leser fällt es, dank dem Schreibstil, sehr leicht sich das geschriebene gut vorzustellen und man fühlt mit den Charakteren.  Es ist super gefühlvoll und Humorvoll, was, abgesehen von Jess und Gray, auch an den Nebencharakteren zu tun hat. Jess Schwester oder die beiden Freunde von Gray machen das Buch gleich Unterhaltsamer und Dynamischer. Jess und Gray sind natürlich eine Klasse an sich.  Vor allem Gray hat mir sehr gefallen. ER ist nicht der typische Bad-Boy von dem man in letzter Zeit so viel liest. Nein, er ist das Komplette Gegenteil von einem Bad-Boy. Er ist schüchtern, intelligent, witzig, sarkastisch, hat ein großes Herz und manchmal redet er einfach so daher. Ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen. Bei Jess war es am Anfang eher schwierig. Ich konnte sie nicht wirklich einschätzen, weil sie manchmal so war und dann wieder so. Ich kann euch an dieser Stelle nicht fiel sagen, sonst verrate ich euch ja das Story-Geheimniss. Aber auch Jess hab ich mit der Zeit lieb gewonnen. Aber jetzt genug geschwärmt. Es gibt auch kleine Dinge die mich gestört haben, aber allerdings das Buch nicht wirklich runter gezogen haben. An manchen Stellen war es ein wenig unrealistisch und vorhersehbar. Was an sich  nicht schlimm ist, da es eine ausgedachte Geschichte  ist. Aber an den wenigen Stellen wo es war, war es halt ziemlich offensichtlich. Das Ende war gut, sehr gut. Aber trotzdem hab ich mir ein wenig mehr erhofft. Trotzdem definitiv einer meiner Heighleights in den letzten Monaten im Jahre 2016! Kann ich nur empfehlen. :)Vier von Fünf Sterne. 

    Mehr
    • 5
  • Ein etwas anderes Jugendbuch

    Almost

    JosBuecherblog

    13. July 2016 um 21:48

    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, erstmal keine Bücher mehr zu kaufen, da mein SuB immer weiter wächst. Allerdings habe ich von diesem Buch schon so viele positive Meinungen gehört und als ich es mit diesem wunderschönen Cover im Regal meiner Lieblingsbibliothek stehen sah, musste ich es einfach mitnehmen. Ich war sehr gespannt auf das "Geheimnis" von Jess und fand es sehr interessant, dass man im Buch Stück für Stück erfährt, was ihr zugestoßen ist. Dieser Spannungsaufbau ist der Autorin wirklich super gelungen und ich wollte das Buch gar nicht mehr weglegen. Zudem fand ich den Schreibstil wirklich sehr angenehm. Die Kapitel sind immer abwechselnd aus der Sicht von Jess und Gray geschrieben, was ich einfach großartig fand. So konnte man die Gefühle, die Handlungen und die Gedankengänge der beiden Hauptpersonen absolut nachvollziehen und verstehen. Die Entwicklung der Beiden im Laufe des Buches fand ich ebenfalls bemerkenswert, vor allem die von Jess. Am Anfang ist sie verschlossen, zeigt keine Gefühle, ist Einzelgängerin. Wenn man diese Jess mit der Jess am Ende des Buches vergleicht, entsteht bei mir wirklich dieser WOW-Effekt und ich komme wirklich ins Staunen bei dieser Veränderung. Ebenso wie Jess hatten alle Personen in dem Buch eine besondere Tiefe, was sie noch interessanter gemacht hat. Wie schon am Anfang gesagt, fiel mir das Buch zuerst doch das tolle Cover auf. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wenn das Cover genau darstellen soll, da Jess ja blonde Haare und blaue Augen hat. Es kann ja aber auch einfach ein beliebiges Mädchen sein. Bevor ich angefangen habe, das Buch zu lesen, konnte ich mir auch nicht wirklich etwas unter dem Titel des Buches vorstellen. Klar, die deutsche Übersetzung lautet "fast", aber was kann das mit dem Inhalt des Buches zu tun haben? Diese Frage stellte ich mir gleich zu Beginn. Erst im Laufe des Buches hatte ich die Erleuchtung und mir fiel auf, wie passend der Titel eigentlich ist. Das brachte bei mir nochmal Pluspunkte.Almost ist ein erstklassiges Buch, welches mich durch den super Schreibstil und dieser Thematik wirklich berührt und bewegt hat. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der mal Lust auf ein anderes Jugendbuch hat.​Absolute Empfehlung!

    Mehr
  • Fast...

    Almost

    Cookie02

    06. July 2016 um 00:33

    "Fast. Fast. Wie ich dieses Wort hasse, das mich wie kein anderes definiert. Fast vergewaltigt. Fast drüber hinweggekommen. Fast normal. Ich kann es fast vergessen. Oder viel schlimmer: Ich kann mich fast daran erinnern." Die Geschichte in "Almost", dessen Titel so unglaublich gut passt, wird abwechselnd aus der Sicht von Jess und Gray erzählt. Ich möchte auf die Handlung gar nicht weiter eingehen. Obwohl man sich durch den Perspektivwechsel schon relativ früh ein Bild davon machen kann, was in dieser Nacht vor drei Jahren passiert ist, verliert das Buch nicht an Spannung. Gray ist ein unglaublich süßer und herzensguter junger Mann, den man sofort lieben muss. Jess ist sehr abweisend und gemein zu anderen Menschen, um sie auf Distanz zu halten, doch als Leser möchte man sie sofort in den Arm nehmen und trösten. Es ist eine Liebesgeschichte, die sich ganz langsam und vorsichtig entwickelt und dabei sehr viel Humor und Gefühl versprüht. Natürlich gibt es auch ein wenig Drama, das aber nicht übertrieben wirkt und absolut nachvollziehbar ist. Außerdem wird in diesem Jugendbuch eine sehr wichtige Botschaft vermittelt: Nur, weil es bei einem Verbrechen nicht zum Schlimmsten kam, bedeutet das nicht, dass man Glück hatte. Und auch wenn es schlimmer hätte enden können, darf man unter dem, was passiert ist, leiden. Fazit: Absolut empfehlenswert. Über das Wort "fast" werde ich ab jetzt anders denken. 5 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Buchverlosung zu "Almost " von Anne Eliot

    Almost

    WeLoBo

    WeLoveBooks feiert! Die Literaturwebsite wird ein Jahr alt und veröffentlicht die allererste Ausgabe des WeLoveBooks Magazine! Doch WeLoveBooks feiert nicht alleine: Wir verlosen zusammen mit dtv drei Exemplare von Anne Eliot's neuestem Buch: ALMOST! "Eigentlich ist das Ganze nur ein Deal. Eigentlich will Jess sich keinesfalls verlieben. Eigentlich... Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen."Wir verlosen zusammen mit dtv drei Exemplare dieses superspannenden Buches! Was Ihr dafür tun müsst? Besucht unsere Website http://welobo.com/ und findet das WeLoveBooks-W in der ersten Ausgabe des WeLoveBooks Magazine, welches das Lösungswort markiert! Füllt das Formular aus, passend mit dem Lösungswort, und schickt dies an uns. Schon seit Ihr dabei! Bis Dienstag, 28. Juni habt Ihr Zeit, danach losen wir aus, wer die drei tollen Exemplare gewinnt. Und wir legen noch eins drauf: Mit dem Buch schicken wir Euch noch ein kleines Extra mit. Was das ist, verraten wir aber noch nicht...! Zum Buch auf dtv: http://www.dtv-dasjungebuch.de/special/almost/das_buch/2449/ ZUM ONLINE MAGAZIN UND SOMIT ZUR TEILNAHME: http://www.welobo.com/#!magazin/j34jq  Wir würden uns wirklich sehr über Teilnahmen freuen und wünschen Euch viel Glück sowie einen wunderschönen Tag.   Herzliche Grüße, Larena und Daniel von WeLoveBooks

    Mehr
    • 11
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks