Neuer Beitrag

DVA_Verlag

vor 6 Jahren

Liebe LovelyBooker, wir sind zwar schon etwas länger hier, aber bislang noch gar nicht richtig aktiv gewesen. Das wollen wir nun ändern und versuchen es mit unserer ersten Leserunde. Heute erscheint der Roman "Anantomie einer Affäre" von Booker-Preisträgerin Anne Enright.

Worum geht s?
Es ist nicht Liebe auf den ersten Blick, als Gina den Familienvater Seán Vallely bei einem Gartenfest kennenlernt. Doch Jahre später treffen sie sich zufällig wieder, trinken zu viel, landen im Bett – und verfallen einander. So beginnt eine verhängnisvolle Affäre, anfangs eine Beziehung voller Leidenschaft und Glück, bis langsam das Schweigen Einzug hält, Gewissensbisse, Vorwürfe, Schuld – ist es Liebe? Und darf man für diese Liebe das Seelenheil seines Kindes opfern?
Anne Enright ist für die schonungslose Unerbittlichkeit bekannt, mit der sie Beziehungslügen seziert – da reicht eine Geste, ein Blick, ein Einrichtungsdetail in einem tristen Hotelzimmer, und schon ist klar, in welchen Abgrund die Liebenden steuern: in den Abgrund der Alltagsnormalität. Zur Leseprobe geht es hier:
http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?edi=382450

Ihr wollt mitmachen?
Wenn ihr Lust habt, euch mit uns und anderen über das Buch auszutauschen und abschließend eine Rezension zu schreiben, dann schreibt uns bitte bis zum nächsten Donnerstag (10.11.) mit einem Kommentar, wie weit ihr bereit seid, für die Liebe zu gehen! Wir stellen euch 25 Exemplare des Buches zum Testlesen zur Verfügung.

Die Autorin treffen?
Anne Enright kommt von 14.11. bis 18.11.2011 nach Deutschland und in die Schweiz. Alle Termine hierzu findet ihr hier: http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?mid=3&serviceAvailable=true&showpdf=false&edi=382450#tabbox

Wir wünschen euch viel Lesespaß!

Wenn ihr Fragen habt, meldet euch gerne jederzeit bei uns. Und besonders freuen wir uns als Frischlinge natürlich über Tipps von euch alten Leserunden-Hasen! Danke!

Viele Grüße
Claudia vom DVA_Verlagsteam

Autor: Anne Enright
Buch: Anatomie einer Affäre

DVA_Verlag

vor 6 Jahren

Stimmen zum Roman

Das sagen die anderen:

“Mit ihren letzten drei Büchern – dem mit dem Booker-Preis gekrönten Roman 'Das Familientreffen', dem Erzählungsband 'Alles, was du willst' und jetzt 'Anatomie einer Affäre' – hat Anne Enright sich als eine der erwachsensten Autoren unserer Zeit etabliert: Sie ist eine der wenigen Schriftsteller, die auf das Chaos des Alltagslebens achten. 'Anatomie einer Affäre' ist ihr bisher reifster Roman in dieser Hinsicht.“ The Telegraph , 28.04.2011

„Dieses Buch zwingt uns zum Blick in den Spiegel: Wir sehen, dass Menschen in der Lage sind, sich einzufühlen, aber nicht, einfühlend zu sein; fähig, zu erkennen, aber ständig auf der Flucht vor Erkenntnis. 'Anatomie einer Affäre' ist eine verstörende, öffentlich vorgenommene Gewissensprüfung.“ The Independent, 23.04.2011

„Enright hat hier einen wichtigen Roman vorgelegt, das erste literarische Werk, das die irische Finanzkrise reflektiert. Es ist aber auch dieses seltene Ding: ein literarischer Pageturner. Anatomie einer Affäre ist eine scharfsinnig-liebevolle Darstellung familiärer Bande, ein kraftvolles und feinfühliges Portrait von Liebe, Verlust und Hoffnung, von einer erschreckend talentierten Autorin.“
The Financial Times, 22.04.2011

„Dieses Buch funktioniert so wunderbar, weil Enrights Charaktere so normal und fehlerbehaftet sind, dass sie ganz leicht auch wir selbst sein könnten.“ Daily Mail, 28.04.2011

“Obwohl die Situation, die beschrieben wird, emotional so komplex ist, wie sie nur sein kann, hat Enrights fünfter Roman etwas wunderbar Einfaches: Das Drama ergibt sich allein aus der Unvorhersagbarkeit menschlicher Gefühle. Dieses Buch leistet einem derart gut Gesellschaft – die Sprache ist so lebendig und kraftvoll und lustig, die Bilder auf eine so magische Art exakt –, dass Ginas Kopf-versus-Herz-Dilemmata sich anfühlen wie die eines engen Freundes. Und wir fühlen dementsprechend mit.“
New Scotsman, 19.04.2011

Arwen10

vor 6 Jahren

Bewerbung / Wie weit seid ihr bereit, für die Liebe zu gehen?

Das hört sich sehr gut an ! Da würde ich sehr gerne mitlesen.
Ich habe 4 Kinder (2,4,18 und 20) und ich glaube gerade wenn sie noch klein sind, könnte ich den Partner nicht an erster Stelle stellen. Wenn der Partner kein Interesse an den Kindern hat, ist es für mich eh der falsche Partner. Wären die Kinder allerdings schon 18 oder älter, sieht das schon anders aus. Dann wollen sie bald schon alleine leben und bestimmen, da ist Mama nur Beiwerk, die Kleinsten aber brauchen Mama noch ganz viel.
Also kommt es bei mir immer auf die Situation an, wie ich mich entscheiden würde.....
Als alter Leserunden-Hase kann ich nur sagen, ihr habt alles richtig gemacht.

Beiträge danach
402 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

leserattebremen

vor 6 Jahren

Rezension zum Schluss/ Eure Meinung zum Roman

Wie immer ist meine Rezension auch in meinem Blog zu lesen
http://sarahs-buecherregal.blogspot.com


Als Gina und Seán sich das erste Mal sehen, ist es auf einer Gartenparty und hat eigentlich keine weiteren Folgen. Es ist keine Liebe auf den ersten Blick und auch keine unglaubliche Anziehung, die die beiden verspüren. Gina ist verheiratet, Séan ebenfalls, zudem hat er eine Tochter, Evie. Doch schon als sie sich das nächste mal auf einer Konferenz treffen, schlafen sie miteinander, und so beginnt ihre Affäre, die Jahre dauert und zwischen Liebe, Schmerz und Leidenschaft schwankt.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Gina, die sich an ihre Affäre erinnert und dabei scheinbar wahllos von verschiedenen Stationen ihrer Beziehung berichtet und sich dabei an keine chronologische Ordnung hält. Mal ist sie am Beginn der Geschichte, dann wieder scheint sie in der Gegenwart zu sein. Über allem schwebt immer die Frage danach, was diese Beziehung, diese Affäre der beiden eigentlich ist. Ist es nur Ablenkung? Ist es doch Liebe, wie Gina an einer Stelle sagt? Oder ist es Sex und der Wunsch etwas Neues, Verbotenes zu probieren?
Anne Enright lässt Gina diese Geschichte manchmal hochemotional und an anderen Stellen wieder so kühl und distanziert erzählen, dass es schwer ist, die Charaktere zu packen und sich ein wirkliches Urteil zu erlauben. Fasziniert beobachtet man sie bei ihrem Tun und fragt sich, was die beiden eigentlich zusammenhält. Denn im Verlauf der Zeit wird immer deutlicher wie ungesund die Beziehung für Gina ist, in was für eine starke Abhängigkeit sie sich von Seán begeben hat und wie diese Abhängigkeit sie gleichzeitig immer einsamer werden lässt.
"Wir verbringen unsere Abende nicht in Restaurants und dinieren auch nicht mehr bei Kerzenlicht, meist essen wir nicht einmal gemeinsam. Ich weiß nicht, was ich erwartet habe. Dass keine Quittungen abgeheftet werden müssen oder dass es keine schiefen Küchenschränke mehr gibt oder dass Seán beim Betreten eines Zimmers die kleine Wandleuchte anknipst, statt auf den Schalter für das Deckenlicht zu drücken. Seán existiert. Er kommt, er geht." (S. 240)
„Anatomie einer Affäre“ ist ein großartiger, sehr atmosphärischer Roman über eine Affäre und darüber, wie unterschiedlich Liebe sich den Menschen darstellen kann.

schlumeline

vor 6 Jahren

Rezension zum Schluss/ Eure Meinung zum Roman

Anatomie einer Affäre ist ein Roman aus einer außergewöhnlichen Perspektive. Eine Frau, Gina, blickt zurück auf ihre Affäre mit Seán Vallely, den sie auf einer Gartenparty ihrer Schwester kennenlernt. Gina ist verheiratet, Sean ist verheiratet und dennoch gibt es da diese Anziehung zwischen den beiden, die bewirkt, dass es schon kurz darauf zu einer Affäre kommt.

Gina blickt zurück und so ist der Roman aus ihrer Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Hautnah erfährt der Leser die Details der Beziehung aber auch die Emotionen und Gedankengänge einer Frau, die sich von ihrem Mann trennt und Hoffnungen auf ein neues, ein anderes Leben, mit einem anderen Mann an ihrer Seite setzt. Aber was hofft sie wirklich? Die Affäre von Gina und Seán wird überschattet durch vielfältige Ereignisse. Vor allem aber nimmt hier Seáns Tochter Evie eine wichtige Rolle ein. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt des Geschehens, aber das bemerkt Gina erst viel später.

Die Autorin Anne Enright entführt den Leser dieses Romans in eine Situation, wie sie heute alltäglich scheint. Zwei Menschen, eigentlich bereits gebunden, treffen einander und beginnen eine Affäre. Damit verändern sich ihr eigenes Leben und das Leben ihrer Familien. Aber die Liebenden leben ein Leben außerhalb jeder Normalität. Wie aber würde ihr Leben aussehen, wenn der Alltag Einzug nehmen würde? Was wäre dann mit dem Begehren und vor allem mit den Gemeinsamkeiten? Gibt es solche überhaupt? Schonungslos konfrontiert Gina sich selbst mit den Antworten auf diese Fragen. Diese sind nicht so wie man es erwartet und erhofft. Sie sind ernüchternd und schmerzhaft und dennoch schwebt über allem die Hoffnung. Die Beziehung ist geprägt von Liebe, Freude, Sex und Glück aber auch von Schmerz, Einsamkeit, Entbehrungen und Traurigkeit.

Wer besondere Bücher mag, sollte sich auf den Erzählstil der Autorin einlassen, auch wenn man etwas Zeit benötigt um sich daran zu gewöhnen. Es lohnt sich in jedem Fall einen Blick von außen auf Gina als Beteiligte dieser Affäre zu werfen. Nach dem Lesen dieses Buches sollte man sich ernsthaft mit der Frage auseinandersetzen was im Leben erstrebenswert ist und was nicht. Was erwarten wir von unserem Leben und der Liebe?

Und ihr findet die Rezension auch hier:

http://buchrezicenter.filmbesprechungen.de/genres/belletristik/anatomie-einer-affare/

Sophia!

vor 6 Jahren

Rezension zum Schluss/ Eure Meinung zum Roman

So ih Lieben, meine Rezension ist online:

How Can I Be Sure?
„Wir kannten einander. Unser wirkliches Leben fand in unseren Köpfen statt; unsere Körper waren lediglich die Orte, an denen wir spielten. Vielleicht sollten alle Liebenden so sein [...] Wie auch immer. Bevor unser Leben eine Ödnis aus Langeweile, Wut und Betrug wurde, liebte ich Séan. Ich meine Conor.“
_
Liebe. Ein wahnsinniges Gefühl. Sie lässt Herzen höher schlagen und ist gleichzeitig dazu imstande, sie auf brutalste Art zu brechen. Nichts ist schlimmer, als die Erkenntnis, nicht mehr geliebt und vom eigenen Partner hintergangen, belogen und betrogen zu werden. Wenn der Traum der gemeinsamen Zukunft unerwartet zusammenbricht. Und dennoch, trotz des Wissens um all jenes Leid, das dem Betrogenen zugefügt wird, ist die Bereitschaft eine Affaire einzugehen bei Vielen vorhanden. Ausgangspunkt dafür ist die unendliche Sehnsucht nach der großen, einzig wahren Liebe: Wenn Männer und Frauen alles miteinander teilen und dieses Teilen auch wollen, ja gar nicht anders können. Die den anderen zu einem wesentlichen Bestandteil ihres Lebens machen und ihn das auch spüren lassen. Die aufrichtig sind, ohne Kompromisse. Wenn ein Leben ohne den geliebten Partner undenkbar wird...
Dieser Wunsch verspürt auch Gina, die Protagonistin des Stücks, die ihre Erlebnisse durch die Affaire mit Séan rückblickend beschreibt. Sie beginnt mit der Beziehung zu Conor, den sie einst geheiratet hat. Besonders auffällig ist hier, dass diese Partnerschaft schon relativ früh Normalität wird. Überschwängliche, leidenschaftliche Gefühle sind selten. Und das schon am Zeitpunkt der Hochzeit! Ob ihre Liebe durch den Alltagstrott zerstört wurde oder ob sie schon zuvor nicht vorhanden war, gilt es herauszufinden. Auf einer Party lernt Gina schließlich den verheirateten Séan kennen und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Diese Begegnung bleibt für lange Zeit ohne Bedeutung. Erst als sie später mit Séan zusammenarbeitet, können die beiden ihre gegenseitige Anziehungskraft füreinander nicht länger leugnen. Und ihre Beziehung wird schnell viel mehr als nur eine Affaire. Beide behandeln sie sich in völlig unterschiedlicher Weise als etwa ihren jeweiligen Ehepartner und finden im Umgang miteinander die Erfüllung ihrer Sehnsüchte. Belastet wird die Beziehung der Beiden allerdings durch eine Vielzahl unterschiedlicher Faktoren. Zu den wichtigsten gehören sicherlich Ehepartner, Kinder und das Gewissen.
_
Anne Enright versteht es auf verblüffende Weise, die seelischen Abgründe eines Menschen offen zulegen. Hochinteressant ist bei diesem Titel, dass es in erster Linie vor allem um die Gefühlswelt der Protagonistin geht. Das Ringen um zwei Männer, die Frage um das Wesen der Liebe, der Verlust von Halt und Normalität im Alltag, der unaufhörliche Selbstzweifel und schließlich Schuldgefühle bei dem gleichzeitigen Empfinden von purem Glück. Thema ist daher die Anatomie menschlicher Beziehungen überhaupt. Beim Leser werden durch die Lektüre eine Vielzahl unterschiedlichster Emotionen geweckt. Darüber hinaus erfährt man eine Anregung, über eigene Beziehungen und Erlebnisse nachzudenken. Dazu zählen Erlebnisse des Scheiterns, emotionale Enttäuschungen und nicht zu vergessen das Verlangen nach exklusiver Liebe eines Partners.
-
Fazit: „Wo die Tabus sind, liegt auch die Wahrheit.“, so die Autorin in einem Interview. Unbedingt lesen!

Text auch bei Amazon, Facebook und meinem Blog:
http://buchbewertungen.blogspot.com/2011/12/anatomie-einer-affaire-anne-enright.html

@DVA: Vielen vielen Dank für das tolle Buch!!!

Themistokeles

vor 6 Jahren

Rezension zum Schluss/ Eure Meinung zum Roman

So, leider etwas verspätet, jetzt auch meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Anne-Enright/Anatomie-einer-Aff%C3%A4re-749071073-w/rezension-842456212/

Literatur

vor 6 Jahren

Teil 1: Seite 1-158: Affäre
Beitrag einblenden

Besser spät als nie :-) . Ich muss gestehen, dass ich auch einige Seiten gebraucht habe, um in den Erzählstil zu finden, aber inzwischen fesselt mich das Buch wirklich sehr, dennoch komme ich nur wohldosiert voran, möchte das Buch auf mich wirken lassen. Die Fragen finde ich sehr interessant: Ich stelle mir vor, dass die Geschichte aus einer Perspektive von ca 5 Jahren nach den Ereignissen erzählt wird, da es scheint, dass sie noch emotional aufwühlt, dennoch mit einem gewissen Abstand betrachtet wird. Dass sich die Titel auf Songs beziehen, habe ich beim Lesen nicht bemerkt, ich versuche nun, diese Tatsache in den Zusammenhang zu bringen. Ich vermute, dass es kein Happy End für beide geben wird ... . Mal sehen.

Literatur

vor 6 Jahren

Teil 2: Seite 161-249: Alltag
Beitrag einblenden

"Anatomie einer Affäre" fesselt mich auf eine tiefgründige Art und Weise, wobei ich nur langsamm mit dem Roman vorankomme, einige Passagen mehrmals lesen muss, um den Text auf mich wirken zu lassen und selbst nach mehrmaligem Lesen kommt es mir vor, dass ich einen neuen Sinn zu entdecken glaube. Ginas Gedankensprunge verwirren mich teilweise, ihre nüchterne deskriptive Art über Gefühle zu sprechen, macht mich traurig, ihre Vergleiche empfinde ich entweder als höchst treffend oder höchst unpassend, ein "Dazwischen" gibt es nicht.
Zur ersten Frage: Die Beziehung zwischen Gina und Sean hat sich stark verändert. Die Beiden führen einerseits nun ein alltägliches Beziehungsleben mit allen Stärken und Schwächen. Sie werden jedoch auch ausgegrenzt, gemieden, isoliert. Für Gina ist es zusätzlich erschwert, da sie immer "nur" höchstens Geliebte oder Zweitfrau sein kann und die Familie immer die wichtigste Rolle einnimmt. Dass Sean Gina benutzt,, um der Familie zu entfliehen, ist traurig, dass Gina das weiß und mit sich machen lässt, noch trauriger. Eine wichtige Rolle nimmt Evie ein, sodass ich auf die zweite Frage überleiten möchte: Evie ist immer präsent, auch wenn Gina sie gerne ausblenden möchte, steht sie doch immer zwischen ihnen.

Literatur

vor 6 Jahren

Teil 3: Seite 253-309: Evie
Beitrag einblenden

Der dritte Abschnitt bildet das Puzzlestück, das bislang zum Verständnis der Geschichte gefehlt hat. Evie ist die wichtigste weibliche Person in Seans Leben, alles, sein Leben, sein Denken, sein Fühlen kreist um sie, sodass Aileen, Gina oder andere Frauen niemals die Möglichkeit haben, an Sean heranzukommen. Gina sieht das sogar selbst, wenn sie sagt, dass alle Frauen austauschbar sind, Kinder jedoch bleiben. In diesem Abschnitt wurde auch deutlich, wie die Krankheit eines Kindes die partnerschaftliche Beziehung beeinflussen können, wobei ich denke, dass die Krankheit von Evie einen zu großen Stellenwert erhalten hat. Evie hätte dennoch eine größt mögliche Normalität in ihrem Alltag erleben sollen und nicht zusätzlich "krank" gemacht werden sollen. Gina und Sean haben folglich eine Art Dreiecksaffäre, wobei Evie immer zwischen ihnen steht, sie trennt und doch verbindet.
Die Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart finde ich sehr gut gelöst, die Wechsel machen den Roman lebendig, der Leser muss viel hinterfragen und auf "fehlende" Puzzlesteine warten.
Ich bezweifle, dass Gina und Sean eine gemeinsame Zukunft haben werden. Selbst wenn sie zusammen bleiben, werden sie sich nie auf ein gemeinsames Leben einlassen können.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks