Anne Estermann Solange die Liebe uns findet

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Solange die Liebe uns findet“ von Anne Estermann

Der Roman führt in eine schwierige Zeit des 20. Jahrhunderts, in die Kriegsjahre des Zweiten Weltkriegs - aber auch in die Wirren der Jugendjahre, in die Fragen und Zweifel einer Selbstfindung, und in Liebes- und Glaubenskonflikte des Protagonisten. Nach einer wahren Begebenheit. Welche Entscheidung wird Pater Michael treffen: Beruf(ung) oder Liebe? Eine schwierige Frage inmitten der Not und Wirren des Zweiten Weltkriegs. 1930. Der 19-jährige Alfred lebt mit seinen Eltern in Recklinghausen, wo diese eine Maßschneiderei besitzen. Als ihm das Abitur in Steinfeld aufgrund seiner Fehlzeiten untersagt wird, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder er erlernt einen Beruf oder macht das Abitur an einer Klosterschule. Er beschließt, das Abitur zu machen und tritt der Klosterschule in Lochau bei und wird letztlich Pater. Als er nach Recklinghausen zurückkehrt, bricht der Zweite Weltkrieg aus und er wird gebeten, in den Gemeinden auszuhelfen, in welchen die Pater gefallen sind. Die Reise führt ihn nach Österreich, Deutschland sowie Schlesien und er kümmert sich in dieser schweren Zeit um 23 Gemeinden mit fast 3000 Menschen. In dieser Zeit trifft er auf die kecke 17-jährige Margot, die der Stadt wie auch ihm den Kopf verdreht. Nun muss sich der Pater entscheiden: Beruf(ung) oder Liebe?

Geschichte mit Tiefgang - leider an manchen Stellen etwas zu kurz.

— Guerkkchen
Guerkkchen

Eine wahre Geschichte, wunderschön geschrieben und sehr bewegend.

— Hopeandlive
Hopeandlive

Es ist eines der besten Bücher die ich je gelesen habe. So eine wunderschöne und gelungene Geschichte.

— FabienneLollipop
FabienneLollipop

Nett geschrieben, aber die Story ist ein bisschen mager.

— Andrea_Hagemann
Andrea_Hagemann

Schöne Zeilen über die Liebe und die Entscheidungen !!!

— marpije
marpije

Pater findet die Liebe

— Mattder
Mattder

Echt tolles Buch,es regt sehr zum nachdenken an.Ich hatte es innerhalb eines Abend durchgelesen weil es mich irgendwie nicht loslies.

— Julia_Mueller
Julia_Mueller

Ein Buch, das mir leider viel zu schnell ging und mich daher nicht ganz überzeugen konnte.

— Vanessa_Noemi
Vanessa_Noemi

Stöbern in Biografie

Die Städtesammlerin

Hätte ich mir etwas "optimistischer" gewünscht.

melli_2897

Kreide fressen

Sehr ehrlich - sehr Informationsreich - hart und traurig zugleich.

bella777

Das Gen

Unterhaltsam, anschaulich erzählt über gen. Forschung seit Mendel bis zur Gegewart. Auch ethische Fragen wurden gestellt! Sehr Lesenswert!👍

Wedma

Wie aus Martin Luther wurde

Kompakt, übersichtlich und anschaulich findet man hier die wichtigsten Informationen zur Person Martin Luthers und weniger zur Reformation.

Tanzmaus

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Unbedingt einer/m frischgebackenen Vater oder Mutter schenken.

Kellerbandewordpresscom

Das Verbrechen

Das fesselndste Sachbuch das ich seit langem gelesen habe!

jasimaus123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwischen Liebe und Berufung

    Solange die Liebe uns findet
    Guerkkchen

    Guerkkchen

    07. May 2017 um 19:00

    Liebe, Berufung, Entscheidungen. Das sind für mich die zentralen Themen in „Solange die Liebe uns findet“. Auf 150 Seiten wird die Geschichte von Alfred erzählt, der sich in den Zeiten des zweiten Weltkrieges für seinen Glauben und damit für den Weg eines Paters entscheidet. Als fürsorglicher Geistlicher ist er bei all seinen Gemeindemitgliedern beliebt und kann ihnen dank seiner beruhigenden Ausstrahlung Sicherheit in Zeiten der Unsicherheit geben. Als Pater Michael muss er viel reisen, um in anderen Gemeinden auszuhelfen. Er verfolgt seinen Weg trotz einer nicht weiter erklärten Krankheit sehr zielstrebig, bis er auf Margot trifft. Mit Alfred erlebt der Leser einen Mann, der durch seine Krankheit sein ganz eigenes Päckchen zu tragen hat und sich aufopferungsvoll für seine Berufung und damit vor allem für die Menschen in seinen Gemeinden einsetzt. Das Buch ist unglaublich liebevoll geschrieben. Ebenso berührend ist es zu lesen, wie die Figuren miteinander umgehen. Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass der Weg, der zu den verschiedenen Entscheidungen geführt hat, etwas intensiver thematisiert worden wäre. An einigen Stellen waren mir die Zeitsprünge zu groß und ich hätte gerne mehr darüber gelesen. Einen tiefen Glauben zu entwickeln und sich für oder gegen ein Priesteramt zu entscheiden, ist schließlich ein intensiver Prozess – vor allem auch vor dem Hintergrund des zweiten Weltkrieges und der Nachkriegszeit. Auch der geschichtliche Hintergrund ist mir etwas zu kurz gekommen, auch wenn er in klaren Worten immer wieder aufgegriffen und am Rande thematisiert wird. 

    Mehr
  • Nicht aufgeben!

    Solange die Liebe uns findet
    Hopeandlive

    Hopeandlive

    07. May 2017 um 15:26

    Dem 19jährigen Alfred wird 1930 aufgrund seiner Fehlzeiten das Abitur untersagt, sodass es nur noch die Möglichkeit gibt, dieses an einer Klosterschule nachzuholen. Ermutigt von seiner Freundin Fine entschließt er sich nach Lochau zu gehen, auch wenn Glaube zu dieser Zeit keine große Rolle in seinem Leben spielt. Er will sein Abitur und keine Schneiderausbildung bei seinem Vater absolvieren. Als er in sein Elternhaus als Pater schließlich zurückkehrt, nach und nach öffnete er sich sich für Gott und fühlt sich unsichtbar gezogen, bricht der Zweite Weltkrieg aus und er wird gebeten in den Gemeinden auszuhelfen, in welchen die Pater gefallen sind. Die Reise führt ihn nach Österreich, Deutschland sowie Schlesien. Er hilft, wo er kann und trotz weiterhin angeschlagener Gesundheit ist ihm nichts zuviel. Die Zeiten sind schwer und gefährlich, Gottvertrauen, Glaube sowie Hilflosigkeit und Ohnmacht stehen sehr nah beieinander. Er ist sich jedoch weiterhin seiner Berufung sicher. Bis, ja bis er in Schlesien auf die selbstbewusste 17-jährige Margot trifft, die alle in der Stadt und auch ihm den Kopf verdreht. Wie wird er sich entscheiden? Für seine Berufung oder für die Liebe? Anne Estermann erzählt die Geschichte ihres Großvaters in einer sehr schönen, poetischen Sprache, die mich mit hinein in diese Zeit genommen hat und auf eine sehr feine Art zeigt, worauf es im Leben ankommt und dass jede Entscheidung Konsequenzen nach sich zieht. Ein mehr als gelungenes Romandebut und ich glaube es ihr sofort, dass sie diesen außergewöhnlichen Menschen gerne kennengelernt hätte.

    Mehr
  • Eines der wohl spannendsten und packendsten Bücher der Welt!

    Solange die Liebe uns findet
    FabienneLollipop

    FabienneLollipop

    25. April 2017 um 20:35

    Alfred ist kein Kirchengänger. Seine Freundin überredet ihn dann aber kurzerhand und er ist auf einmal vollkommen fasziniert. Schlussendlich entscheidet er sich auf die Klosterschule zu gehen und er bildet sich bis zum Pater weiter und die Leute mögen ihn sehr. Als der Krieg auftaucht, bekommt er das ganze Geschehen und das Leiden der Leute mitüber, aber er hat immer ein offenes Ohr für sie.Eines Tages trifft er auf eine Person, die ihm sofort den Atem raubt- es ist die Liebe die ihn getroffen hat.Das Buch ist so unglaublich spannend und interessant. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen und hatte es an einem Abend durch.Die Geschichte ist wunderschön und auch die verschiedenen Ereignisse haben mich sehr berührt. Ich kann dieses Wunderwerk JEDEM empfehlen.  Normalerweise ist es nicht die Art von Büchern, die ich lese, aber dieses - ich kann es nicht oft genug sagen-ist so gut, so unglaublich gut.Es beginnt schon beim Cover. Das Bild hat auf mich eine sehr beruhigende Wirkung-ich liebe es.Mein Fazit ist: ''Solange die Liebe uns findet'' ist ein Buch für jedermann und wer es nicht liest verpasst so unglaublich viel. 

    Mehr
  • Liebe- und Glaubenskonflikt in Zeiten des 2.Weltkriegs

    Solange die Liebe uns findet
    Andrea_Hagemann

    Andrea_Hagemann

    22. April 2017 um 17:32

    Ich habe das Buch sehr schnell fertig gelesen und war ein bisschen enttäuscht.Irgendwie hatte ich mir vorgestellt, dass der 2. Weltkrieg doch noch etwas mehr im Vordergrund steht. Aber darüber war kaum zu lesen. Es geht sehr ausführlich um den Glauben und das Leben als Mönch.Da ich eher Atheistin bin, hat mich das nicht so sehr interessiert. Außerdem sind ein paar Dinge im Buch ein bisschen unklar. Was ist das für eine Krankheit, die der Protagonist mit sich schleppt? Warum wird das nicht näher erklärt? Die Krankheit ist doch ein Teil seines Charakters, der sein Leben prägt!Schlussendlich fand ich das Ende des Buchs dann doch noch sehr gut. Da wurde mehr über die Zeit nach dem Krieg erzählt, über die Situation in Schlesien, über den Weg der Vertriebenen nach Westen. Und dann kommt endlich - kurz vor Schluss - auch die Liebe, wegen der die Entscheidung für die Liebe zu Gott oder für die wahre, irdische Liebe getroffen werden musste.Doch die Entscheidung wurde, meiner Meinung nach, auch ein bisschen zu schnell getroffen.

    Mehr
  • Gelungene Debüt

    Solange die Liebe uns findet
    marpije

    marpije

    21. April 2017 um 07:18

    Alfred war am 15 Oktober 1911 geboren, er was schwach und kränklich, der Arzt hat den Eltern nicht so viel Hoffnung gemacht , doch die Lebenswille war stark, Alfred hat überlebt , aber seine Krankheit hat ihn das ganze Leben begleitet , durch die er hat viel Fehlzeiten in der Schule und er muss seine Abitur später in einer Klosterschule  nachholen. Dort findet er seine Liebe - der Gott - Alfred entscheidet sich ein Pater zu werden, er versteht sich mit den Leuten sehr gut und bei seiner Gemeinde ist er auch als Pater Michael geliebt, dann kommen schreckliche Zeiten - die zweite Weltkrieg bricht aus und er muss in den anderen Gemeinden aushelfen . Pater Michael muss viel reisen , zu erst nach Österreich, dann nach Deutschland und Schlesien , überall zu Fuß und ganze Zeit mit die grausamen konfrontiert. Im Schlesien er trifft die zweite Liebe- 17-jährige Margot und Pater Michael muss seine Leben unter die Fragezeichen stellen......Anne Estermann hat schönes Buch über Liebe und über die wichtigen Entscheidungen geschrieben, wo der Protagonist zwei Arten von Liebe erlebt- eine zum Gott und eine zur Frau und obwohl er hat schon die Entscheidung getroffen muss Alfred nochmal das ganze überdenken und seine Leben neu sortieren, er muss sich auf die wichtige Fragen beantworten und wählen.Die Autorin schreibt sehr ruhig, melancholisch, fast poetisch aber die Emotionen und die Gefühlen sind gut spürbar , die berühren und bringen mir der Alfred sehr nah, er ist nur ein Mensch, wie ich oder Du mit Zweifeln geplagt , mit Schwachen und Kanten , er ist kein "heilige". Die Sätze über zweite Weltkrieg sind deutlich  und die Grausamkeiten sind vorhanden , die machen der Hintergrund für Alfreds Entscheidung, für mich, noch verständlicher....Der Handlung ist gut ausgebaut und nachvollziehbar und die Stimmung , durch die Zeiten, ist beklemmend und düster, die Leichtigkeit von die Liebe ist mit den schwarzen Kriegswolken bedeckt und der Angst hat das Leben beherrscht. Sehr gelungene Debüt mit wunderschöner Schreibweise, hier ist kein Wort zu viel und kein Wort zu wenig , SEHR LESENSWERT !!!!

    Mehr
  • Liebe in 2. Weltkrieg

    Solange die Liebe uns findet
    Mattder

    Mattder

    20. April 2017 um 16:55

    Habe das Buch hier gewonnen, danke dafür.

    Ein sehr schön geschrieben über ein jungen Mann der sich von einen raufblod zu ein Mann gottes entwickelt mit hilfe einer Jungen Frau. In laufe der Zeit muss er in gemeinden reissen der pafer in gefallen ist oder Krank, dadurch lernt er ein Mädchen kenn das ihn den Kopf verdreht hat. Eine schön geschrieben Gesichte. lesen.

  • Solange die Liebe uns findet

    Solange die Liebe uns findet
    Julia_Mueller

    Julia_Mueller

    13. April 2017 um 08:38

    1930. Der 19-jährige Alfred lebt mit seinen Eltern in Recklinghausen, wo diese eine Maßschneiderei besitzen. Als ihm das Abitur in Steinfeld aufgrund seiner Fehlzeiten untersagt wird, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder er erlernt einen Beruf oder macht das Abitur an einer Klosterschule. Er beschließt, das Abitur zu machen und tritt der Klosterschule in Lochau bei und wird letztlich Pater. Als er nach Recklinghausen zurückkehrt, bricht der Zweite Weltkrieg aus und er wird gebeten, in den Gemeinden auszuhelfen, in welchen die Pater gefallen sind. Die Reise führt ihn nach Österreich, Deutschland sowie Schlesien und er kümmert sich in dieser schweren Zeit um 23 Gemeinden mit fast 3000 Menschen. In dieser Zeit trifft er auf die kecke 17-jährige Margot, die der Stadt wie auch ihm den Kopf verdreht. Nun muss sich der Pater entscheiden: Beruf(ung) oder Liebe?mein Fazit.Ansich ein gutes Buch, leider hat ich es an einem Abend komplett durch. Einerseits weil es mich nicht losließ und andereseits weil es sehr kurz und knapp geschrieben war. Ich hätte mir gewünscht das es ein bisschen ausführlicher geschrieben wär. Anfänglich hatte ich mit dem Schreibstil ein bisschen Probleme aber nach ein paar Zeilen hab ich mich rein gefunden und es lass sich dann sehr flüssig. Der Inhalt vom Buch hat mich sehr gefesselt und oft zum Nachdenken gebracht. Also ich für mein Teil fand das Buch wirklich gut, nur ausführlicher hätte es sein können.

    Mehr
  • Solange die Liebe uns findet

    Solange die Liebe uns findet
    Vanessa_Noemi

    Vanessa_Noemi

    11. April 2017 um 22:14

    Inhalt:1930. Dem 19-jährigen Alfred wird aufgrund seiner Fehlzeiten das Abitur untersagt, sodass es nur noch die Möglichkeit gibt, dieses an einer Klosterschule nachzuholen. Als er in sein Elternhaus als Pater zurückkehrt, bricht der Zweite Weltkrieg aus und er wird gebeten, in den Gemeinden auszuhelfen, in welchen die Pater gefallen sind. Die Reise führt ihn nach Österreich sowie Schlesien, und in dieser schweren Zeit trifft er auf die kecke 17-jährige Margot, die der Stadt wie auch ihm den Kopf verdreht.Nun muss sich der Pater entscheiden: Beruf(ung) oder Liebe?Meine Meinung:Der Schreibstil war für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Auch wenn die Geschichte sehr interessant und spannend klang, konnte sie mich leider nicht ganz von sich überzeugen.Das Buch lies sich trotzdem sehr schnell lesen.Alfred ist an sich sehr sympathisch, jedoch ist es mir nicht gelungen eine Verbindung zu ihm aufzubauen. Das Buch konnte mich leider nicht mitreissen und am Schluss ging mir einfach alles viel zu schnell. Die Taten, die er begeht wurden nicht mehr richtig erklärt und auch seine inneren Qualen (wie er das beschreibt) werden überhaupt nicht gezeigt. Es sind Zeit Sprünge vorhanden, die ich nicht nachvollziehen konnte und es hat alles einfach ein wenig unpersönlich werden lassen. Das Thema an sich war sehr spannend und man hat einen Einblick ins Nazideutschland, aus der Perspektive eines Paters, erhalten. Dies hat mir gut gefallen. Mein Fazit:Ich kann das Buch leider nicht zu meinen Lieblingen zählen und muss leider sagen, dass es mich ein wenig endtäuscht hat. :-(

    Mehr
  • Leserunde zu "Solange die Liebe uns findet" von Anne Estermann

    Solange die Liebe uns findet
    boderverlag

    boderverlag

    Liebe Lovelybooks-Mitglieder Wir verlosen für eine Leserunde 10 Printbücher der Paperback-Erstausgabe des Romans „Solange die Liebe uns findet“ von Anne Estermann. 10 Gewinner werden unter den Ersten sein, die den am 24.3.2017 erschienenen Roman lesen und darüber diskutieren können. Der Roman führt in eine schwierige Zeit des 20. Jahrhunderts, in die Kriegsjahre des Zweiten Weltkriegs – aber auch in die Wirren der Jugendjahre, in die Fragen und Zweifel einer Selbstfindung, und in Liebes- und Glaubenskonflikte des Protagonisten. Blick ins Buch bei Amazon Die Gewinner verpflichten sich, nach Erhalt des Buches dieses zeitnah innerhalb der Leserunde zu lesen und eine abschließende Rezension dann mindestens bei Amazon und Lovelybooks zu veröffentlichen. Autorin Anne Estermann wurde 1982 in Deutschland geboren und ist ausgebildete Hörfunkmoderatorin und Paralegal. 2005 ist sie in die Schweiz ausgewandert. Seit Jahren veröffentlicht sie regelmäßig Texte. „Solange die Liebe uns findet“ ist ihr Debüt als Romanautorin. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in Luzern. http://annesleben.ch/Buch/ Covertext: Welche Entscheidung wird Pater Michael treffen: Beruf(ung) oder Liebe? Eine schwierige Frage inmitten der Not und Wirren des Zweiten Weltkriegs. 1930. Der 19-jährige Alfred lebt mit seinen Eltern in Recklinghausen, wo diese eine Maßschneiderei besitzen. Als ihm das Abitur in Steinfeld aufgrund seiner Fehlzeiten untersagt wird, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder er erlernt einen Beruf oder macht das Abitur an einer Klosterschule. Er beschließt, das Abitur zu machen und tritt der Klosterschule in Lochau bei und wird letztlich Pater. Als er nach Recklinghausen zurückkehrt, bricht der Zweite Weltkrieg aus und er wird gebeten, in den Gemeinden auszuhelfen, in welchen die Pater gefallen sind. Die Reise führt ihn nach Österreich, Deutschland sowie Schlesien und er kümmert sich in dieser schweren Zeit um 23 Gemeinden mit fast 3000 Menschen. In dieser Zeit trifft er auf die kecke 17-jährige Margot, die der Stadt wie auch ihm den Kopf verdreht. Nun muss sich der Pater entscheiden: Beruf(ung) oder Liebe? Nun hoffen die Autorin und der Verlag auf euer Interesse und sind gespannt auf die Bewerbungen. Theodor Boder, Theodor Boder Verlag Anne Estermann, Autorin

    Mehr
    • 41