Anne Fine , Axel Scheffler Tagebuch einer Killerkatze (CD)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tagebuch einer Killerkatze (CD)“ von Anne Fine

Tatort: Vorgarten! Katze Kuschel versteht die ganze Aufregung nicht, als sie stolz ein neues Geschenk für ihre Menschenfamilie auf die Fußmatte legt. Etwas dreckig vom Gezerre durch den Garten, sonst gut erhalten und mausetot: Hase Hoppel von den Nachbarn. Panik bricht in der Familie aus - der Hase muss zurück in den Stall! Und so rücken ihm Elli und ihre Eltern mit warmem Wasser, Bürste und Föhn zu Leibe. Herrlich schräg und katzenkomisch: Souverän geschnurrt und geknurrt von Mechthild Großmann.

Ironisch, lustig, spannend. Jeder der eine Katze hat, wird so manches wieder erkennen.

— Taluzi

Eine Katze erzählt aus ihrem Leben.

— kvel

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

So niedlich! Eine schöne Weihnachtsgeschichte nicht nur für die Kleineren :)

Vanii

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

Bibliomania

Celfie und die Unvollkommenen

Märchenhafte Geschichte mit originellen Ideen

AnnieHall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kuschel und seine FAmilie

    Tagebuch einer Killerkatze (CD)

    Taluzi

    24. July 2016 um 09:36

    Kuschel ist eine ganz normale Hauskatze. Gerne bringt sie ihrer Familie Geschenke, wie z.B. Mäuse und Vögel mit. Und eines Tages den Hasen der Nachbarn. Ihre Familie ist davon gar nicht begeistert. Gerade Ellie weint und schluchzt herzzerreißend in Kuschels Fell. Kuschel denkt sich: „Ich bin ja nur eine Katze!“ und versteht nicht was los ist. Schließlich war Hoppel sein Freund! Ellies Familie hat große Angst wie die Nachbarn reagieren werden. Ein Plan muss her! „Tagebuch einer Killerkatze“ schon der Titel hört sich interessant an. Ich habe das Hörbuch mit meinen Kindern 10 und 11 Jahren gehört. Die Geschichte von der Autorin Anne Fine ist spitze. Es ist aus der Sicht der Killerkatze Kuschel erzählt. Kuschel beschreibt seine Umgebung, seine Familie und seinen Gedanken zu den ganzen Geschehnissen. Das geschieht recht ironisch und überspitzt. Jeder Katzenbesitzer wird so manche Situation kennen. Ich habe mich köstlich amüsiert und musste an manchen Stellen glucksend lachen. Aber meine Kinder haben nicht jeden Wortwitz verstanden. Die Altersempfehlung liegt bei 6 – 8 Jahre. Ich persönlich würde sie höher setzen, z. B. ab 8 Jahre. Vor gelesen wird das Buch von Mechthild Großmann. Ihre markante Stimme passte gut zu der Killerkatze Kuschel. Durch ihre raue Stimme wird die Geschichte spannend und lebendig. Mechthild Großmann kenne ich aus der Rolle der Staatsanwältin im Tatort, schon dort mochte ich ihre tiefe Stimme. Zwischen den einzelnen Kapitel wird Musik gespielt. Das gefiel uns ganz gut. Sehr gut hat uns auch das Ende der Geschichte gefallen. Sehr amüsant! Mehr können wir hier nicht verraten. Das muss jeder selber hören. Die ungekürzte Lesung mit Musik dauert 33 Minuten.

    Mehr
  • Eine Katze erzählt aus ihrem Leben.

    Tagebuch einer Killerkatze (CD)

    kvel

    13. September 2015 um 20:49

    Inhalt: Kuschel ist eine ganz normale Katze: Sie fängt Mäuse und bringt sie ihrer Menschenfamilie als Geschenk; diese ist jedoch gar nicht begeistert von Kuschels Mitbringseln, was Kuschel wiederum gar nicht nachvollziehen kann. Und eines Tages bringt Kuschel sogar den Hasen der Nachbarn an. Anmerkungen: Der Titel "Tagebuch einer Killerkatze" ist natürlich ironisch gemeint. Die Geschichte an sich ist aus dem Jahre 1996. Das Hörbuch hat eine Länge von "nur" ca. 30 Minuten, dessen sollte man sich beim Kauf bewusst sein. Meine Meinung: Die Grundgeschichte ist eigentlich schon lustig. Insbesondere die Auflösung der Geschichte fand ich sehr gut. Aber mir persönlich hat die sprachliche Gestaltung des Hörbuchs nicht so gut gefallen: Die dunkle Stimme der Sprecherin ist zwar sehr markant, lenkt aber zuweilen von der Geschichte ab und nimmt der Story auch etwas der Spritzigkeit und Lebendigkeit - und letztendlich die Ironie. Ich persönlich würde dies nicht als Hörbuch für Kinder einstufen, sondern eher geeignet zur Unterhaltung Erwachsener.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks