Anne Fleming

 3,9 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor*in von Ziegen bringen Glück.

Lebenslauf

Anne Fleming wuchs in Toronto auf und lebt heute in Vancouver. Wenn sie nicht selbst Romane verfasst, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität, fährt Langlaufski oder spielt Ukulele. Ziegen bringen Glück ist ihr erstes Kinderbuch.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Anne Fleming

Cover des Buches Ziegen bringen Glück (ISBN: 9783551319999)

Ziegen bringen Glück

 (8)
Erschienen am 26.08.2021

Neue Rezensionen zu Anne Fleming

Cover des Buches Ziegen bringen Glück (ISBN: 9783551319999)
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Ziegen bringen Glück" von Anne Fleming

Mehrmals abgebrochen
Yoyomausvor 9 Monaten

Jeder ist seines Glückes Schmied….

Oder doch nicht?

 

 

Zum Inhalt (Booklet):

Als die 11-jährige Kid mit ihren Eltern nach New York kommt, um auf den Hund eines Verwandten aufzupassen, bemerkt sie auf dem Dach des Hochhauses etwas, das aussieht wie eine kleine weiße Wolke. Man munkelt, dass dort oben eine Bergziege leben soll. Aber kann das wirklich sein? Gemeinsam mit dem gleichaltrigen Will macht Kid sich auf die Suche und sammelt bei den faszinierenden wie schrulligen Hausbewohnern nach Hinweisen – denn demjenigen, der die Ziege sieht, winken sieben Jahre Glück!

 

Cover:

Das Cover war für mich ein Grund hier zuzugreifen. Zu sehen ist im comicartigen Stil eine Hochhausfassade und mitten drin auf einem der Dächer sehen wir eine Ziege. Das passt gut zur Geschichte und auch gut zum Titel – und hey, sind wir mal ehrlich, exotisch ist dieses Cover allemal!

 

Eigener Eindruck:
 Die schüchterne Kid fährt mit ihren Eltern nach New York um dort auf den Hund eines Verwandten aufzupassen. Da diese Aufgabe einen längeren Zeitraum umfasst, hat ihre Mutter, eine Schauspielerin, sogleich einen Job am Broadway angenommen und die Familie gibt sich alle Mühe sie bei ihrem Vorhaben zu unterstützen. Bereits bei ihrer Ankunft bemerkt Kid etwas Eigenartiges in dem Haus und glaubt zu träumen. Doch die Hausbewohner werden ab und an von eigenartigen Vorkommnissen heimgesucht, die nicht aufgeklärt werden können. Bald lernt Kid einen Jungen in dem Haus kennen, mit dem sie sich langsam anfreundet und diesen besser kennen lernt. Er kennt eine wirklich verrückte Geschichte um das Haus, denn hier soll eine Ziege leben und wer diese findet, der soll Glück haben. Kid und ihr neuer Freund machen sich auf den Weg, um das Geheimnis zu lüften und lernen dabei immer mehr der Hausbewohner kennen – und die sind bisweilen wirklich schrullig, aber auch herzensgut.

 

Die Geschichte von der schüchternen Kid beginnt recht gut und man kommt schnell in deren Situation hinein. Schnell formt sich auch ein Bild zu dem Charakter, was ich sehr wichtig bei Jugendbüchern finde. So schnell wie man aber in das Buch reinfindet, so schnell fliegt man auch wieder raus, denn die Erzählweise der Autorin ist sehr sprunghaft und auch wenn die Geschichte einen herzerwärmenden Hintergrund hat, so habe ich mich wirklich schwer getan mit den Sprüngen zwischen den Charakteren und deren Eigenarten. Es war einfach irgendwann zu viel der Eigenheiten und so habe ich das Buch immer und immer wieder abgebrochen, bis ich mich schließlich doch einmal durch die Seiten gequält habe. Die Zusammenhänge sind erst relativ zum Schluss zu begreifen. Auch dieses Herumreiten auf dem 11. September war nicht so mein Ding. Dann die Mutter von Kid, welche sich immer wieder in eine ihrer künstlerischen Krisen gestürzt hat und daraus befreit werden musste und dann schlussendlich die große Anzahl an Personen und zeitweise recht schräge Dialoge. Nein, das war echt nicht meins. Das Buch hat in gewisser Weise schon Tiefe, aber meiner Meinung ist das nicht das, was ein gutes Jugendbuch ausmachen sollte. 

 

Fazit:

Da ich es mehrmals angebrochen habe, rate ich lieber von diesem Buch ab.

 

Idee: 5/5

Charaktere: 3/5

Logik: 2/5

Spannung: 2/5

Emotionen: 3/5

 

 

Gesamt: 2/5

 

Daten:

ISBN: 9783551319999

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Taschenbuch

Umfang: 160 Seiten

Verlag: Carlsen

Erscheinungsdatum: 26.08.2021

 

Cover des Buches Ziegen bringen Glück (ISBN: 9783551553829)
buecherschildkroetes avatar

Rezension zu "Ziegen bringen Glück" von Anne Fleming

Eine Bergziege muss man haben, dann hat man auch Glück
buecherschildkroetevor 5 Jahren

Kid kommt mit ihren Eltern von Toronto nach New York um auf den Hund eines Verwandten aufzupassen. Als sie bei der Ankunft vor dem Haus nach oben schaut, sieht sie eine weiße Wolke auf dem Dach. Man munkelt ja, dass eine Ziege auf dem Dach lebt. Demjenigen, der die Ziege findet, winken 7 Jahre Glück. Kid macht sich daher mit ihrem neuen Freund Will auf die Suche nach der Ziege.

Ich finde das Cover farblich sehr schön und das Motiv witzig, denn wo sieht man schon mal eine Ziege auf dem Dach stehen. 

Der Klappentext ist auch super. Er hört sich sehr interessant an und man möchte sofort wissen, wie die Ziege aufs Dach kam.

Meine Meinung

Das Buch „Ziegen bringen Glück“ von Anne Fleming ist mein erstes Buch der Autorin. Sie hat einen sehr schönen und leichten Schreibstil, was es dadurch sehr angenehm gemacht hat das Buch zu lesen. 

Dieses Buch wurde auf einer „Abendveranstaltung“ einer Buchhandlung vorgestellt. Ich fand es auf Anhieb interessant und wollte nun auch wissen, wie die Geschichte endet, bzw. wie die Ziege aufs Dach kam. Also musste ich das Buch „zur Tarnung“ für unsere Tochter kaufen ;-). Und was soll ich sagen. Ich finde es einfach genial!

Kid fährt mit ihrer Familie von Toronto nach New York um auf „Cat“, den Hund eines Verwandten, aufzupassen. Schon bald lernt sie einen Jungen namens Will kennen, was für Kid nicht sehr einfach ist, denn sie hat große Probleme damit neue Menschen kennenzulernen. Er wird ihr bester Freund in NY. Will hat auch einige Probleme und wird von seiner Oma rund um die Uhr betreut. Er darf nichts alleine machen, was einen traurigen Hintergrund hat. Er hat Spaß daran die Anfangsbuchstaben der Wörter eines Satzes zu vertauschen. Und so muss man schon einmal nachdenken, was er gerade meint. Er erzählt Kid von dem Gerücht, dass auf dem Dach des Hauses eine Bergziege leben soll, die bisher noch keiner zu Gesicht bekommen hat. Die beiden hecken einen Plan aus, wie sie die Ziege ausfindig machen können, was nicht so einfach ist, da beide Kinder ihre „Probleme“ haben. 

Desweitern erfährt man noch über einige Mitbewohner des Hauses ihre Geschichte. Was ich auch sehr interessant fand. Aber niemand von den Mitbewohnern weiß, wie die Bergzeige auf das Dach gekommen ist bzw. ob da wirklich ein Tier lebt, denn gesehen hat sie ja noch niemand.

Zum Ende hin wird es noch einmal richtig spannend und ich hätte niemals mit diesem Ende gerechnet. Somit ist die Spannung bis zum letzten Satz garantiert.

In diesem Buch kommt alles an Gefühlen vor. Ich musste lachen, schmunzeln, fand es aber auch nachdenklich und etwas traurig. 

Ich fand dieses Buch sehr schön und kann es nur empfehlen. Es ist auf jeden Fall lesenswert. 

Cover des Buches Ziegen bringen Glück (ISBN: 9783551553829)
Carolinchen89s avatar

Rezension zu "Ziegen bringen Glück" von Anne Fleming

Ein Kinderbuch mit Tiefgang
Carolinchen89vor 5 Jahren

Zum Inhalt:

Kid ist elf Jahre alt. Gemeinsam mit ihren Eltern zieht sie für eine Weile nach New York um auf die Wohnung und den Hund eines Verwandten aufzupassen. Womit Kid nicht gerechnet hatte, ist dass sie das größte Abenteuer ihres Lebens erwarten würde. Zunächst einmal scheint alles ruhig, doch dann erfährt Kid, dass auf dem Dach des Hauses, in dem sie wohnen eine Ziege leben soll. Sie kann es nicht so recht glauben, doch würde gerne herausfinden, ob dieses Gerücht stimmt. Nur wie stellt man das am besten an, wenn man unglaublich schüchtern ist und in der Nähe von Fremden kaum einen geraden Satz herausbekommt. Da können nur noch ein guter Freund und ganz viel Mut helfen.


Meine Meinung:

Ein Kinderbuch der etwas spezielleren Art, würde ich sagen. Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich in die Geschichte hineingefunden hatte, doch dann fand ich sie gar nicht schlecht. 


Hier haben wir definitiv eine etwas skurrile Geschichte mit einer Ziege im Mittelpunkt. Wobei diese gar nicht so sehr im Mittelpunkt steht, wie der Titel vielleicht vermuten lässt. Viel mehr geht es um das junge Mädchen Kit, die es dank der Ziege endlich schafft, aus sich herauszukommen und mutig zu sein. Doch nicht nur sie verändert sich durch die Ziege. Fast alle Hausbewohner haben etwas, womit sie kämpfen müssen und tun das dann dank der Ziege. Insofern stimmt der Titel auf jeden Fall, denn all diesen Personen, hat die Ziege auf jeden Fall Glück gebracht.


Die Charaktere sind ebenfalls alle recht speziell, aber durchaus interessant. Die Autorin schafft es sie super und vor allem unverwechselbar zu beschreiben. Jeder hat einen ganz speziellen Charakter, jeder ist einzigartig. Und im Verlauf der Geschichte lernt man alle etwas besser kennen und versteht bei vielen, was hinter ihrer skurrilen Art steckt.


Zudem erfährt man, wie die Ziege auf das Dach kam. Was zunächst total verrückt klingt, hat am Ende eine echt schlüssige Lösung, die ich irgendwie auch sehr berührend fand. Das Buch ist alles in allem nämlich deutlich emotionaler, als ich vorneweg dachte. Es verbirgt sich so viel mehr dahinter, als bloß ein reines lustiges Kinderbuch.


Auch wenn es das natürlich trotzdem ist. Das Kinderbuch wird vielen Kindern sicherlich auch aufgrund der Skurrilität gefallen, denn es ist in manchen Situationen auch einfach unheimlich komisch. Es bringt zum Lachen und ist zudem so flüssig geschrieben, dass es sich in einem Rutsch weglesen lässt. Ob die Kinder die Botschaft dahinter verstehen, wag ich jetzt mal zu bezweifeln, das sie gut unterhalten werden, jedoch nicht.


Das Buch ist jetzt nicht unbedingt mein Jahreshighlight und hat mich komplett begeistert, doch ich finde, dass es eine schöne Geschichte ist, die gerade für Kinder gut geeignet ist. Durch den geringen Umfang und die lustige Handlung eignet sich das Buch sicherlich auch für den ein oder anderen Lesemuffel, was ebenfalls ein weiterer Pluspunkt dieser Geschichte ist.


Fazit:

Ein skurriles Kinderbuch, hinter dem aber mehr steckt, als der Titel vermuten lässt. Eine Geschichte über Mut. Eine Geschichte die zeigt, wie toll es ist, wenn man über sich selbst hinauswächst und eine Geschichte über Freunschaft und Familie.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Worüber schreibt Anne Fleming?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks