Anne Flock

 5 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Die blaue Spur, In deinem Blute und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Anne Flock

Die blaue Spur

Die blaue Spur

 (1)
Erschienen am 01.09.2012
In deinem Blute

In deinem Blute

 (1)
Erschienen am 01.09.2012
Suchlauf

Suchlauf

 (1)
Erschienen am 01.09.2012

Neue Rezensionen zu Anne Flock

Neu
Buchdaisys avatar

Rezension zu "In deinem Blute" von Anne Flock

Weil Blut dicker als Wasser ist
Buchdaisyvor 4 Jahren

„In deinem Blute“ ist der dritte Band von Anne Flock über die Familiengeschichte von Sophie, die adoptiert wurde und mit aller Macht ihre leibliche Mutter vergessen sollte. So, wie Sophie als kleines Kind hin und her geschoben wurde, so ist sie nun, fast 50 Jahre später hin und her gerissen zwischen ihren Gefühlen. Nur keinem wehtun, dieser Gedanke verhindert beinahe die Veröffentlichung der Bücher. Doch nun sind sie gedruckt und damit ein aufrüttelndes Zeitzeugnis.
Die Vergangenheit lässt Sophie nicht los und verfolgt sie bis in ihre Träume. Trotz professioneller Hilfe weiß sie, dass sie ihr Leben nicht meistern kann, wenn sie nicht selbst weiter nach den Ursachen forscht, danach was in dieser Familie alles schief gelaufen ist. Und dabei sind es immer zwei Ebenen, auf denen sie sich bewegt: Ihre Ursprungsfamilie, die sie nach und nach findet und kennenlernt; und ihre Adoptivfamilie, zwar auch um die Ecke verwandt, ihr aber dennoch nicht nahe. Es ist ihr Pflichtbewusstsein als gute Tochter, das sie zwingt, sich um die Eltern zu kümmern, zu sorgen. Die goldene Hochzeit, Mutters Krankheit, Sophie ist da, wenn sie gebraucht wird, doch emotional trennen sie Welten.
Sophie weiß, sie hat nicht mehr viel Zeit, die ersten Mitglieder ihrer wahren Familie sterben. Und auch die Menschen, die ihr noch Auskunft geben können, werden weniger. So kämpft sie mit aller Macht um Aufklärung und um Rehabilitation. In der Familie ihres leiblichen Vaters kommt sie den lange verborgenen, erschütternden Ursachen auf die Spur. Nein, ihr Vater war kein Täter, wie ihr suggeriert wurde. Er war Opfer!
Ich konnte das Buch nicht am Stück lesen, zu aufwühlend sind die tiefen Einblicke in die von der Kirche geprägte Gesellschaft, die doch niemals ans Licht kommen sollten. Soviel Leid unschuldiger Kinder, und das alles im Namen Gottes?
Den Lesern empfehle ich, die beiden Bände „Die blaue Spur“ und „Suchlauf“ vorher zu lesen, das ist hilfreich für das Verständnis einiger zeitlicher Abläufe.
Anne (Sophie) wünsche ich noch eine schöne Zeit mit ihrer Familie.

Kommentieren0
3
Teilen
Buchdaisys avatar

Rezension zu "Suchlauf" von Anne Flock

Mehr als eine Suche
Buchdaisyvor 4 Jahren

Anne Flocks zweiter Band ist viel mehr als die Fortsetzung von "Die blaue Spur". Es ist auch viel mehr als die Suche nach Sophies Herkunft, denn die hat sie ja bereits gefunden. Doch je tiefer sie in diese Familie eindringt, umso mehr ist sie auch auf der Suche nach den Ursachen der Entwicklung.
Das Buch beginnt mit Sophies Reise in die USA zum New York Marathon. Insofern ist der Titel Programm. Doch mit dem Lauf beginnt erst die erneute Suche nach ihrer Familie, ausgelöst durch das Treffen mit ihrer Tante in Amerika. Auch deren Söhne wurden adoptiert, genau wie Sophie und ihre Brüder, welch eine schicksalhafte Fügung. Mit unermüdlicher Ausdauer fügt sie Stück für Stück ihrer Ursprungsfamilie zusammen.
Die Handlung ist nicht immer chronologisch. Durch die häufigen Rückblicke aus verschiedenen Perspektiven bekommt der Leser auch Einblicke in das soziale und politische Geschehen der jeweiligen Zeit, was das Buch sehr tiefgründig macht.
Ich habe das Buch direkt von der Autorin erhalten und danke ihr auf diesem Wege noch einmal! 

Kommentieren0
2
Teilen
Buchdaisys avatar

Rezension zu "Die blaue Spur" von Anne Flock

Geschichte einer Adoption
Buchdaisyvor 5 Jahren

Was ist adoptiert? Genau diese Frage steht im Mittelpunkt von Anne Flocks Buch "Die blaue Spur". Auch wenn es nicht in der Ich-Form geschrieben ist, so hatte ich doch von Anfang an das Gefühl, dass die Geschichte von Sophie ihre eigene ist.
Im Alter von 4 Jahren von entfernten Verwandten aufgenommen, hat sie die Vergangenheit über viele Jahre hinweg völlig verdrängt. Ihre leibliche Mutter ist eine abstrakte Größe, bis sie selbst Mutter wird. Nach der Geburt ihrer Tochter begibt sich Sophie das erste Mal auf die Suche, die mit einem völlig unbefriedigendem Ergebnis endet. Nach der Geburt ihres Sohnes, über 10 Jahre später, dann der zweite Aufbruch in die Vergangenheit.
Es sind tiefe Einblicke in eine Familie, die nie die Chance hatte, wirklich eine zu sein. Man spürt die innere Zerrissenheit von Sophie, ihre Ursprungsfamilie nicht zu kennen, aber zu einer Familie gehören zu müssen, die ihr durch die Adoption aufgezwungen wurde, mit allen Konsequenzen, bis hin zur strengen religiösen Ausrichtung. Gerade das war für mich als atheistisch geprägten Menschen sehr informativ zu lesen, rief aber auch oft Unverständnis hervor.
Insgesamt ist "Die blaue Spur" ein sehr interessantes, aber auch bewegendes Buch, steckt man beim lesen doch mittendrin in Sophies Schicksal. Ich vergebe eine unbedingte Leseempfehlung und 5 überzeugte Sterne! 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks