Anne Fröhlich

Neue Bücher

Cover des Buches Die Insel am Ende der Welt (ISBN: 9783442492770)

Die Insel am Ende der Welt

Erscheint am 18.07.2022 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Anne Fröhlich

Cover des Buches Der Zug der Waisen (ISBN: 9783442481613)

Der Zug der Waisen

 (183)
Erschienen am 12.12.2016
Cover des Buches Die schwarze Frau (ISBN: 9783442488223)

Die schwarze Frau

 (75)
Erschienen am 18.02.2019
Cover des Buches Zimmer 103 (ISBN: 9783442491193)

Zimmer 103

 (31)
Erschienen am 18.01.2021
Cover des Buches Die Farben des Himmels (ISBN: 9783442489855)

Die Farben des Himmels

 (17)
Erschienen am 18.11.2019
Cover des Buches Im Dunkel der Angst (ISBN: 9783442487714)

Im Dunkel der Angst

 (8)
Erschienen am 17.09.2018
Cover des Buches Der Stoff der Träume (ISBN: 9783442490882)

Der Stoff der Träume

 (5)
Erschienen am 20.12.2021
Cover des Buches Blutroter Sommer (ISBN: 9783442484072)

Blutroter Sommer

 (1)
Erschienen am 18.04.2016
Cover des Buches Zimmer 103: Roman (ISBN: B086V6QMV6)

Zimmer 103: Roman

 (1)
Erschienen am 18.01.2021

Neue Rezensionen zu Anne Fröhlich

Cover des Buches Zimmer 103 (ISBN: 9783442491193)S

Rezension zu "Zimmer 103" von Simone St. James

Spannender Unterhaltung
Simone_081vor einem Monat

Nachdem mir der Erstling von Simone St. James bereits sehr gefallen hat, habe ich auch bei "Zimmer 103" zugeschlagen und wurde auch diesmal nicht enttäuscht, denn dieser Roman ist ein absoluter Pageturner. Spannend, geheimnisvoll und originell. 

Man darf natürlich keine super anspruchsvolle Literatur erwarten, und der Roman weist auch kleinere Logikfehler auf, aber wen das nicht stört, wird mit diesem Buch sicherlich gut unterhalten.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Stoff der Träume (ISBN: 9783442490882)M

Rezension zu "Der Stoff der Träume" von Jennifer Robson

Der Stoff der Träume
MarySophievor 2 Monaten

Handlung

London 1947

Ann und Miriam können es noch immer nicht fassen. Sie arbeiten bei Norman Hartnell, der den Auftrag erhalten hat, das Hochzeitskleid von Kronprinzessin Elisabeth zu designen. Und sie dürfen als Stickerinnen an dem Kleid mitarbeiten, welches schließlich  im Fokus von Millionen von Menschen stehen wird. Doch so groß die Freude der Freundinnen auch ist, wird ihr Glück nicht von langer Dauer sein...


Toronto 2016

Für Heather ist es ein schwerer Schicksalsschlag, als ihre geliebte Großmutter Ann stirbt. Sie erbt unter anderem einen Karton, in dem kunstvolle Stickereien liegen. Nach einiger Recherche ist Heather sich sicher, dass sie exakt dem Blumenmuster auf dem Hochzeitskleid von Queen Elisabeth entsprechen. Doch niemand kann der jungen Frau eine genauere Auskunft geben und Ann hat nie von ihrem Leben in England gesprochen. Kurzerhand beschließt Heather, sich auf Spurensuche nach London zu begeben und hofft, dort Antworten auf ihre Fragen zu finden...


Meinung

Ich finde die Idee, einen Roman über den Ursprung des Hochzeitskleides von Queen Elisabeth zu schreiben, richtig spannend. Noch dazu, weil es wirklich weltweit bekannt ist und der Klappentext zeigt, dass nicht die Prinzessin im Vordergrund steht, sondern ihr Kleid und die Menschen, die daran gearbeitet haben. Daher wanderte der Titel direkt auf die Wunschliste, als ich ihn in der Verlagsvorschau entdeckt hatte. Es war mir schließlich eine große Freude, ihn als Rezensionsexemplar zu erhalten, wofür ich mich herzlich beim Bloggerportal bedanken möchte.


Mit der Sprache konnte ich mich schnell anfreunden. Sie ist durchweg sehr gut und flüssig lesbar, ich finde, dass die Situationen fein gezeichnet sind und man erhält als Leser ein schönen Eindruck von dem Leben in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Ich finde, dass dies sehr lebendig geschildert wird, es ist gut herauszulesen, was für die Bevölkerung wichtig war, wie sie gelebt haben und welchen Stellenwert das britische Königshaus hatte.

An einigen Stellen lässt sich deutlich herauslesen, dass die Autorin sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt hat. Nicht nur über die allgemeine Situation zur Handlungszeit wird gut berichtet, sondern auch über die einzelnen Arbeitsschritte, die bei der Arbeit an dem Brautkleid getätigt werden. Hier gibt es detaillierte Ausführungen einzelner Prozesse, die zwar nicht immer auf Anhieb verständlich sind (zumal ich mich auf diesem Themengebiet eh nicht auskenne), aber schön den Fortschritt der Arbeiten benennen.


Die Geschichte spielt zu zwei unterschiedlichen Zeiten und ist in drei Erzählperspektiven unterteilt. Zweimal begleitet man zwei junge Stickerinnen bei der Arbeit an dem ikonischen Hochzeitskleid, man lernt ein wenig über das Leben nach dem Zweiten Weltkrieg, den Status der britischen Monarchie und den Wirbel rund um das Kleid. Die dritte Perspektive wird von einer jungen Journalistin eingenommen und spielt im Jahr 2016. An sich mag ich die Abwechslung, die durch die Zeit, als auch Erzählweisen entsteht, die Handlung wird nie langweilig und es gibt sehr gute Einblicke in verschiedene Charaktere. Man kann gut schauen, was die einzelnen Damen bewegt, welche Wirkung sie auf andere Menschen haben und wie krass sich die Welt in den 69 Jahren, die zwischen den Perspektiven liegen, verändert hat. Diesen Aspekt mochte ich wirklich gern.

Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass mich die Handlung in der Vergangenheit immer mehr interessiert hat. Ich finde, dass die Figuren natürlicher handeln, ihre Erlebnisse sind für mich interessanter und es kommt einfach mehr Stimmung auf. Das ist bei dem Handlungsstrang in der Gegenwart leider nicht so gut gelungen, hier fehlt mir ein bisschen die Tiefe und ich finde, dass die aufkeimende Liebesgeschichte nicht hätte sein müssen. Gerade letztgenannteres hat mich gestört, es gibt keine gelungene Entfaltung dessen, man versteht nicht so recht, was Heather und der Mann  aneinander anziehend finden und die Liebe wirkt konstruiert und nicht natürlich. Das finde ich sehr schade, ich finde, dass eine mögliche Beziehung für den Fortgang der Handlung nicht notwendig gewesen wäre, schließlich soll doch der Fokus mehr auf dem Kleid, den Stickerinnen, sowie der Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart liegen. Und da ist halt nicht genügend Platz, um auch noch dem Herzen ein bisschen mehr zu bieten. Warum nicht einfach mal eine starke Frau porträtieren, die einem Geheimnis auf die Spuren kommt und dabei etwas über die Vergangenheit herausfindet, aber nicht durch einen Herrn abgelenkt wird, der schließlich ihr Partner wird?


Mich konnten das Nachwort, sowie der Anhang ja sehr überzeugen. Es gibt nicht nur Informationen über die Entstehung der Geschichte, sondern auch darüber, was Realität ist und wie die Arbeit am royalen Hochzeitskleid ausgesehen hat. Dafür wurde der Ausschnitt eines Interviews abgedruckt, das die Autorin mit einer Dame geführt hat, die als Näherin tatsächlich an dem Brautkleid gearbeitet hat. Das war unglaublich spannend und gern hätte noch mehr von dem Gespräch abgedruckt werden können!


Fazit

Im Grunde liegt eine wirklich gute Geschichte vor. Sie ist abwechslungsreich, interessant und unterhaltsam und beleuchtet die Vorgänge rund um das Hochzeitskleid von Queen Elisabeth sehr gut. Die Personenzeichnungen sind gelungen, die Sprache kann überzeugen und ich bin flüssig mit dem Lesen vorangekommen. Vor allem die Zeitebenen in der Vergangenheit besitzen viel Potenzial, welches auch vollkommen ausgeschöpft wurde und mir richtig gut gefallen hat. Leider war die Perspektive im Jahr 2016 nicht ganz so überzeugend, ich finde, dass hier ein wenig oberflächlicher gearbeitet wurde und mein größter Kritikpunkt ist die Liebelei, die eingefügt wurde. Ist für meinen Geschmack zu konstruiert und unnatürlich.

Abgesehen davon bin ich allerdings angetan von der Geschichte, sie hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen, sie gestaltet sich als interessant und beleuchtet schön den Schaffensprozess hinter dem royalen Brautkleid!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Stoff der Träume (ISBN: 9783442490882)W

Rezension zu "Der Stoff der Träume" von Jennifer Robson

Das Brautkleid der Queen
Wolfhoundvor 3 Monaten

Diese Geschichte hat mir gut gefallen, auch wenn ich überrascht war, wie viel Raum der 2. Weltkrieg doch erhalten hat. Das ist absolut kein Kritikpunkt, denn es gehört zur Charakterentwicklung im Handlungsstrang der Vergangenheit absolut dazu.

Aber in diesem Buch geht es um viel mehr als die Nachwirkungen des 2. Weltkrieges und das Brautkleid der zukünftigen Queen. Es geht um Vertrauen, um Freundschaft und vor allem darum, dass Freundschaft auch Zeit und Distanz überdauern kann.

Die Charaktere haben mir alle gut gefallen und konnten mich überzeugen, allen voran natürlich Ann und Miriam. Die Nachforschungen Heathers in der Gegenwart gingen mir etwas zu einfach und reibungslo über die Bühne.

Ich fand das damalige Leben in London gut dargestellt, auch die Hoffnung, die diese royale Hochzeit mit sich brachte. Die Episoden in der Stickerei fand ich extrem interessant - ich habe davon keine Ahnung - aber habe mich auch nicht durch Beschreibungen überfordert gefühlt.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen und die Autorin verstrickt sich auch nicht in allzu detailverliebten Beschreibungen.

Ein tolles Buch, das mich gut unterhalten hat.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks