Ich bin nicht tot

von Anne Frasier 
4,1 Sterne bei37 Bewertungen
Ich bin nicht tot
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (29):
N

Spannender Thriller mit viel Kopfkino

Kritisch (1):
brauneye29s avatar

Nicht überzeugend

Alle 37 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ich bin nicht tot"

Sein Gesicht zu lesen war ihre gesamte Existenz

Drei Jahre lang wurde Detective Jude Fontaine von der Außenwelt ferngehalten. Eingesperrt in einer unterirdischen Zelle hatte sie zu niemandem Kontakt außer ihrem sadistischen Entführer. Nach ihrer Flucht bleibt ihr nur ein unstillbares Verlangen nach Gerechtigkeit. Obwohl ihre Kollegen an ihrer psychischen Gesundheit zweifeln, nimmt sie ihre Arbeit in der Mordkommission wieder auf. Ihr neuer Partner, Detective Uriah Ashby, traut ihrer Zurechnungsfähigkeit nicht, doch ein Killer ist unterwegs und ermordet junge Frauen. Die Detectives haben keine Wahl: Sie müssen zusammenarbeiten, um den Psychopathen zu stellen, bevor er sein nächstes Opfer findet. Und niemand kennt sich mit Psychopathen so gut aus wie Jude Fontaine ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453439061
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:13.11.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 13.11.2017 bei Der Hörverlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    CarinaElenas avatar
    CarinaElenavor 2 Monaten
    Besser als erwartet :D

    Vor ein paar Monaten habe ich das Buch "Ich bin nicht tot" von Anne Frasier 😎 gelsen und bin schwer begeistert 💪 es war damals mein erstes Buch von Ihr, mittlerweile habe ich schon 3 gelesen ^^ - hier mehr zum Inhalt:
    💎"Drei Jahre lang wurde Detective Jude Fontaine von der Außenwelt ferngehalten. Eingesperrt in einer unterirdischen Zelle hatte sie zu niemandem Kontakt außer ihrem sadistischen Entführer. Nach ihrer Flucht bleibt ihr nur ein unstillbares Verlangen nach Gerechtigkeit. Obwohl ihre Kollegen an ihrer psychischen Gesundheit zweifeln, nimmt sie ihre Arbeit in der Mordkommission wieder auf. Ihr neuer Partner, Detective Uriah Ashby, traut ihrer Zurechnungsfähigkeit nicht, doch ein Killer ist unterwegs und ermordet junge Frauen. Die Detectives haben keine Wahl: Sie müssen zusammenarbeiten, um den Psychopathen zu stellen, bevor er sein nächstes Opfer findet. Und niemand kennt sich mit Psychopathen so gut aus wie Jude Fontaine ..." - TOP, einfach Empfehlenswert 💎


    Kommentare: 1
    17
    Teilen
    Susi180s avatar
    Susi180vor 3 Monaten
    Große Empfehlung

    Sein Gesicht zu lesen war ihre gesamte Existenz

    Drei Jahre lang wurde Detective Jude Fontaine von der Außenwelt ferngehalten. Eingesperrt in einer unterirdischen Zelle hatte sie zu niemandem Kontakt außer ihrem sadistischen Entführer. Nach ihrer Flucht bleibt ihr nur ein unstillbares Verlangen nach Gerechtigkeit. Obwohl ihre Kollegen an ihrer psychischen Gesundheit zweifeln, nimmt sie ihre Arbeit in der Mordkommission wieder auf. Ihr neuer Partner, Detective Uriah Ashby, traut ihrer Zurechnungsfähigkeit nicht, doch ein Killer ist unterwegs und ermordet junge Frauen. Die Detectives haben keine Wahl: Sie müssen zusammenarbeiten, um den Psychopathen zu stellen, bevor er sein nächstes Opfer findet. Und niemand kennt sich mit Psychopathen so gut aus wie Jude Fontaine ...

    Meine Meinung:

    Oh mein Gott was für ein Buch. Schon der Klappentext hatte mich total angesprochen. Eine Frau die über eine lange Zeit festgehalten und misshandelt wurde, genau meins. Als ich anfing mit dem lesen, dachte ich noch das es ein Thriller wie jeder andere sein wird. Weit gefehlt. In diesem Buch wird so viel Spannung aufgebaut, die sich auch über die gesamte Länge des Buches hält. Die Protagonistin wächst einem so ans Herz. Man fiebert mit, man leidet mit ihr und hat ständig Angst um sie.

    Ein Buch was sich in meinen Augen absolut von anderen Thrillern abhebt. Der Schreibstil zieht einen sofort in das Buch und lässt einen nicht mehr los. Man möchte ab der ersten Seite immer wissen wie es weitergeht. Dieses Buch hat mich einfach nur beeindruckt und mit offenem Mund zurückgelassen.

    Eine riesen Empfehlung für alle Fans von Thrillern. Es lohnt sich hier wirklich und die Geschichte ist einfach toll. Spannend bis zum Ende.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    N
    Nadezhdavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Thriller mit viel Kopfkino
    Spannender Thriller mit viel Kopfkino

    ama:

    Drei Jahre lang wurde Detective Jude Fontaine von der Außenwelt ferngehalten. Eingesperrt in einer unterirdischen Zelle hatte sie zu niemandem Kontakt außer ihrem sadistischen Entführer. Nach ihrer Flucht bleibt ihr nur ein unstillbares Verlangen nach Gerechtigkeit. Obwohl ihre Kollegen an ihrer psychischen Gesundheit zweifeln, nimmt sie ihre Arbeit in der Mordkommission wieder auf. Ihr neuer Partner, Detective Uriah Ashby, traut ihrer Zurechnungsfähigkeit nicht, doch ein Killer ist unterwegs und ermordet junge Frauen. Die Detectives haben keine Wahl: Sie müssen zusammenarbeiten, um den Psychopathen zu stellen, bevor er sein nächstes Opfer findet. Und niemand kennt sich mit Psychopathen so gut aus wie Jude Fontaine ...


    Meine Meinung:

    Dieser Thriller hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt. Die Autorin versteht es, die Spannung nicht mit Hilfe von möglichst viel verspritztem Blut und lauten Schmerzensschreien, sondern durch ein interessant gestaltetes Dosieren von verstörenden Informationen und Erkenntnissen aufrecht zu halten. Die Hauptfiguren haben Ecken und Kanten, deren Hintergründe es mir als Leserin aber leicht gemacht haben, tiefe Sympathie für die Figuren zu empfinden und mit ihren jeweiligen Entwicklungen mitzufiebern. Vor allem diese Einblicke in die Psyche von Entführungs- und Folteropfern und ihren Angehörigen haben das Buch für mich sehr lesenswert gemacht - was eine Entführung mit den Betroffenen macht, ob und wie sie sich hinterher einen Weg zurück ins Leben erkämpfen können... Ich kannte das Stockholm-Syndrom aus der Lektüre anderer Krimis / Thriller und leider auch durch reale Ereignisse, die immer mal durch die Medien gehen, aber dank dieses Thrillers habe ich es nochmal in einer ganz anderen Dimension verstanden. Die Auflösung war für mich nicht überraschend, aber deswegen nicht weniger beklemmend. Über dieses Buch und seine ProtagonistInnen werde ich noch viel nachdenken.

    Gestört hat mich lediglich der Umstand, dass Judes Leben vor der Entführung (soziales Umfeld, ihr persönliches Eigentum usw.) so völlig abgespalten wird - das finde ich bei einer Frau, die am gleichen Ort im gleichen Job weitermacht, nicht ganz realistisch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Reading_far_aways avatar
    Reading_far_awayvor 3 Monaten
    Ein gelungener Thriller, der etwas mehr Spannung vertragen hätte

    Inhalt

    Vor drei Jahren, als Detective Jude Fontaine grade versuchte das Verschwinden eines jungen Teenagers aufzuklären, wurde sie entführt und in einem Keller festgehalten. Doch nun ist ihr endlich die Flucht gelungen und sie fängt wieder bei der Mordkommission an. Gemeinsam mit ihrem neuen Partner Detective Uriah Ashby versucht sie den Fall um ein Mädchen zu lösen, dessen Ermordung versucht wurde als Selbstmord zu tarnen. Schnell vermutet Jude, dass mehr hinter dem Mord stecken könnte und dass es möglicherweise sogar eine Verbindung zu dem drei Jahre zurückliegenden Vermisstenfall gibt.

    Meine Meinung

    Auf den ersten Blick scheint Ich bin noch nicht tot ein Thriller zu sein, der nach Schema xy abläuft: ein Detective mit einer schwierigen Vergangenheit ist als einziger in der Lage Verbindungen zu sehen, die alle anderen übersehen und scheint dabei auch noch unnahbar und fehlerlos zu sein. Zum Glück trügt der Schein, denn Jude Fontaine ist alles andere als fehlerlos und perfekt. Die jahrelang andauernde Entführung hat tiefe Spuren in ihr hinterlassen, die in diesem Thriller wunderbar ausgarbeitet werden.

    "Es war, als hätte das, was sie durchgemacht hatte, ihr auf irgendeine Weise ihre Menschlichkeit geraubt." S. 33

    Sie hat sich nicht nur äußerlich verändert, sondern auch charakterlich. Während sie früher für ihre offene und humorvolle Art bei ihren Kollegen sehr beliebt war, ist sie nun sehr zurückgezogen und distanziert.

    "Sie schaute nun auf die Welt wie durch ein Fenster. Sie fühlte sich mehr wie eine Beobachterin als wie eine Teilnehmerin, und in dieser Situation war das durchaus von Vorteil". S.148

    Dadurch, dass ihr Entführer für drei Jahre lang ihr einziger Kontakt zur Außenwelt war, hat Jude ihre Fähigkeit, die Gestik, Mimik und Körperhaltung eines Menschens zu deuten, immer weiter ausgearbeitet, so dass ihr jetzt Dinge auffallen, die andere übersehen. Und das ist in ihrem aktuellen Fall sehr hilfreich und das wurde sehr angenehm dargestellt: nämlich nicht als eine übersinnliche Fähigkeit, sondern als Ergebnis ihrer reizlosen Umgebung während ihrer Gefangenschaft.

    Was ich auch als äußerst gelungen empfunden habe ist die Entwicklung der Partnerschaft zu ihrem Kollegen Detective Uriah Ashby. Während er ihr gegenüber zu anfangs noch große Skepsis zeigt, entwickelt sich langsam aber sicher eine vertrauensvolle, freundschaftliche Beziehung zwischen den beiden ohne, dass es in irgendeiner Form künstlich erscheint.

    "Ich frage mich, warum wir immer so hart zu unserem alten Ich sind", überlegte Uriah. "Wir sollten dankbar sein und den Menschen wertschätzen, der wir einmal gewesen sind." S.53

    Der einzige negative Aspekt, der mir an dem Buch aufgefallen ist, ist dass der Fall wenig überraschendes zu bieten hatte. Vermutungen, die ich schon sehr früh hatte, haben sich bewahrheitet und der Fall hätte ein bisschen mehr Spannung, ein bisschen mehr Oha-Momente vertragen können. Alles in Allem ist "Ich bin noch nicht tot" ein wirklich guter Thriller, der von mir 4 von 5 Sterne bekommt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ashimauss avatar
    Ashimausvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Kaum Spannung und Charaktere mit denen man erstmal warm werden muss. Trotzdem konnte ich das Buch nicht weglegen. Interessante Story!
    Eine interessant ausgeklügelte Story

    Meine Meinung:

    Was mir besonders gut an diesem Buch gefallen hat, es ist kein 0815-Thriller! Und das, obwohl es ein Ermittlerthriller ist :-D

    Der Schreibstil ist flüssig lesbar und man ist direkt in der Story drin. Mit den Charakteren muss man zwar erstmal warm werden, aber dann wachsen sie einem, ohne es zu merken, ganz schnell ans Herz.

    Man sollte hier jedoch keinen rasanten Thriller erwarten! Die Spannung hält sich ganz seicht, sodass sie kaum da ist, aber man das Buch trotzdem nicht aus der Hand legen kann. Dies liegt aber auch an den verkorksten, jedoch liebenswerten, Protagonisten. Die anfangs den Anschein machen, nicht miteinander warm zu werden, sich dann doch ähnlicher sind als es auf den ersten Blick ausgesehen hat. Die Kombi der Beiden hat mir dann doch sehr gut gefallen!

    Obwohl alles erstmal den Anschein macht, als hätte es nichts miteinander zu tun, setzt sich das Puzzle zum Schluss gänzlich zusammen ohne Fragen zu hinterlassen. Ich lag zwar mit meiner Vermutung nicht ganz verkehrt, aber auf dieses Gesamtkonstrukt wäre ich so nie gekommen! Eine wirklich toll ausgetüftelte Story!

    Generell macht das ganze Buch den Eindruck, dass es sich um einen Reihenauftakt handelt. Bisher habe ich leider kaum etwas dazu gelesen, was dies bestätigt, aber ich bin guter Dinge :-)

    Fazit:

    Wer auf verkorkste Ermittlertypen steht ist hier richtig! Trotz der sehr seichten Spannung zieht das Buch einen in seinen Bann und man möchte unbedingt wissen wie es weitergeht. Wer keinen rasanten Thriller erwartet, wird auch nicht enttäuscht und bekommt eine ausgeklügelte Story, die einem zum Schluss die Kinnlade runterfallen lässt ;-)

    Von mir gibt es daher 3,5/5 Sterne!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    sala83s avatar
    sala83vor 6 Monaten
    Nichtsdestotrotz ist es ein tolles Buch, das ich mit Genuss gelesen habe.

    Anne Frasier hat hier einen richtig richtig guten Thriller abgeliefert. Ehrlich gesagt, finde ich fast nichts zu kritisieren. Ich mochte Detective Jude Fontaine sofort und auch ihre Geschichte hatte mich gleich am Haken. Nirgendwo schleppt es sich, die Spannung wird stetig erhöht und das Ende ist auch in Ordnung, wenn auch irgendwann absehbar. Das Einzige, was vielleicht etwas mangelt, ist die Glaubwürdigkeit. Ein wenig hat man das Gefühl, dass Jude Superkräfte hat, denn ich weiß nicht, ob eine derart traumatisierte Person in den entsprechenden Situationen wirklich so handeln würde. Nichtsdestotrotz ist es ein tolles Buch, das ich mit Genuss gelesen habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lenisveas avatar
    lenisveavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Interessanter spannender mal etwas anderer Thriller
    Ich bin nicht tot

    Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: € 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-43906-1 Erschienen: 13.11.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ich-bin-nicht-tot/Anne-Frasier/Heyne/e518537.rhd Zum Inhalt: Sein Gesicht zu lesen war ihre gesamte Existenz Drei Jahre lang wurde Detective Jude Fontaine von der Außenwelt ferngehalten. Eingesperrt in einer unterirdischen Zelle hatte sie zu niemandem Kontakt außer ihrem sadistischen Entführer. Nach ihrer Flucht bleibt ihr nur ein unstillbares Verlangen nach Gerechtigkeit. Obwohl ihre Kollegen an ihrer psychischen Gesundheit zweifeln, nimmt sie ihre Arbeit in der Mordkommission wieder auf. Ihr neuer Partner, Detective Uriah Ashby, traut ihrer Zurechnungsfähigkeit nicht, doch ein Killer ist unterwegs und ermordet junge Frauen. Die Detectives haben keine Wahl: Sie müssen zusammenarbeiten, um den Psychopathen zu stellen, bevor er sein nächstes Opfer findet. Und niemand kennt sich mit Psychopathen so gut aus wie Jude Fontaine ... Zur Autorin: Anne Fraiser ist eine New York Times und USA Today Bestsellerautorin. Sie teilt ihre Zeit zwischen der Stadt Saint Paul in Minnesota und ihrem Schreibstudio im ländlichen Wisconsin auf. Meine Meinung: Ich bin durch den Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg ist mir recht gut gelungen. Man lernt die Detective Jude Fontaine kennen, die sich nach drei Jahren Gefangenschaft befreien konnte. Nun kehrt sie zu ihrer Dienststelle zurück. Obwohl eigentlich allen klar ist, dass sie traumatisiert ist, wird die im neuesten Fall hinzugezogen, weil man auf ihre Erfahrung mit Psychopathen angewiesen ist. Es ging eine ganze Zeit lang eigentlich nur die Hauptprotagonistin Jude, wie es ihr geht, wie sie sich befreien konnte etc. Ich muss aber sagen, dass es von Anfang von Ende sehr interessant und spannend war. Es war in diesem Fall einfach passend, Jude näher kennen zu lernen. Der Fall an sich, der sich daran anschließt, war auch sehr spannend erzählt. Mein Fazit: Alles in allem war dies ein sehr interessanter und von Anfang bis Ende fesselnden Thriller. Ich kann hier auf jeden Fall eine Kauf- und Leseempfehlung geben. Von mir bekommt das Buch 4-4,5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mara85s avatar
    Mara85vor 7 Monaten
    Guter Auftakt

    Der Inhalt:


    Jude wurde entführt, war 3 Jahre lang in der Gewalt ihres Peinigers.

    Die Ermittlungen die wieder zu finden wurden eingestellt, keiner glaubte mehr das sie überhaupt noch am Leben ist.

    Mit den Nerven am Ende und seelisch kaputt will Jude aber nicht aufgeben und will ihren Dienst wieder antreten.

    Dank ihrer Chefin kann sie dieses auch, denn besonders nützlich sind die Fähigkeiten die Jude in ihrer Gefangenschaft entwickelt hat.


    Das Cover:


    Ich hatte das Buch schon ein paar mal gesehen und muss sagen es sah doch sehr interessant aus. Man erahnt nun nicht wirklich um was es gehen könnte rein vom Cover her.


    Der Schreibstil:


    Also eines muss ich Anne Frasier lassen: SIE hat es drauf!

    Sehr fesselnd, man ist wirklich drin im Geschehen, manchmal vielleicht auch zu sehr?!

    Ich fand den Schreibstil unglaublich locker und das Buch war super zu lesen.


    Die Geschichte:


    Ich bin nicht tot ist wohl der Auftakt einer Reihe, wir lernen erstmal die Hauptcharaktere kennen.

    Nicht nur die Geschichte um Jude sondern auch um ihren neuen Partner Uriah.

    Ich muss sagen ich mag beide Charaktere.

    Jude wegen ihrer ganzen Geschichte, was sie alles durch machen musste. Sowas will man sich eigentlich nicht vorstellen. Sie macht auch kein Geheimnis daraus das sie kaputt ist. Für mich ist das eine Stärke so etwas auch zu zeigen.


    Uriah ist natürlich sehr skeptisch Jude gegenüber, ist sie der Sache überhaupt gewachsen? Kann sie wieder in den Dienst nach diesem Erlebnis?

    Auch Uriah hat so seine Päckchen zu tragen.


    Dieser Thriller hat mich echt teilweise sprachlos gemacht, die Spannung war immer da wenn sie da sein sollte, man war teilweise sprachlos und man wurde wirklich mitgerissen.


    5 von 5 Sternchen bekommt Ich bin nicht tot von Anne Frasier, Author


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Anna-Feyas avatar
    Anna-Feyavor 7 Monaten
    Spannend aber etwas verwirrend


    Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und regelrecht verschlungen, doch trotzdem hatte ich zwischen durch immer wieder das Gefühl das mir ein Teil der Handlung fehlt. Manchmal hat man etwas über die Vergangenheit einer Person erfahren und doch fehlte immer ein Bruchteil vom Ganzen um diesen Flashback zu verstehen. Dadurch hing der Leser etwas in der Luft und manchmal habe ich sogar zurück geblättert aus Angst etwas überlesen zu haben.
    Im Hauptteil war das Buch sehr spannend und man konnte gut mit fiebern. Da Ende jedoch enttäuscht den Leser wieder etwas. Es ist ein offenes Ende und meiner Meinung nach hätte ein konsequenteres Ende besser gepasst. 
    Dennoch kann ich das Buch nur empfehlen für Leser welche gerne Krimis lesen. Viel Spaß beim Lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht überzeugend
    Nicht überzeugend

    Zum Inhalt:
    Drei Jahre lang wurde Detective Jude Fontaine von der Außenwelt ferngehalten. Eingesperrt in einer unterirdischen Zelle hatte sie zu niemandem Kontakt außer ihrem sadistischen Entführer. Nach ihrer Flucht bleibt ihr nur ein unstillbares Verlangen nach Gerechtigkeit. 
    Meine Meinung:
    Also so richtig hat mich das Buch nicht gepackt, wobei ich den Anfang echt spannend fand. Aber dann ließ für mich das Buch Immer mehr nach und zog sich teilweise wie Gummi. Schade eigentlich, da der Start des Buches echt gut war.
    Fazit:
    Nicht überzeugend  

    Kommentieren0
    42
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks