Anne Freytag

 4.6 Sterne bei 1.623 Bewertungen
Anne Freytag

Lebenslauf von Anne Freytag

Anne Freytag, geboren 1982, hat International Management studiert und als Grafikdesignerin gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Erwachsenen- und All-Age-Romanen widmete. Mit ihrem ersten Jugendbuch "Mein bester letzter Sommer" schrieb sie sich direkt in die Herzen ihrer Leser. Der Roman wurde von Buchhändlern und Presse gefeiert und für den Deutschen Jugendliteraturpreis der Jugendjury nominiert. Anne Freytag selbst sagt, sie schreibt Lebensgeschichten, weil es in ihren Romanen immer um das Leben geht – jedes Mal um andere Facetten. Freytags Romane erscheinen unter anderem bei Random House im Heyne Verlag.

Neue Bücher

Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte

Erscheint am 27.05.2019 als Hardcover bei Heyne.

Alle Bücher von Anne Freytag

Mein bester letzter Sommer: Roman

Mein bester letzter Sommer: Roman

 (719)
Erschienen am 08.03.2016
Den Mund voll ungesagter Dinge

Den Mund voll ungesagter Dinge

 (420)
Erschienen am 06.03.2017
Nicht weg und nicht da

Nicht weg und nicht da

 (169)
Erschienen am 19.03.2018
434 Tage

434 Tage

 (133)
Erschienen am 17.01.2013
Irgendwo dazwischen

Irgendwo dazwischen

 (98)
Erschienen am 29.03.2013
Renate Hoffmann

Renate Hoffmann

 (81)
Erschienen am 01.07.2013
434 Tage

434 Tage

 (4)
Erschienen am 28.05.2015

Neue Rezensionen zu Anne Freytag

Neu

Rezension zu "Den Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag

Der Mund voll ungesagter Dinge - Anne Freytag
justsomeonewholovestoreadvor 7 Tagen


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Nicht weg und nicht da" von Anne Freytag

NICHT WEG UND NICHT DA - eine wunderschöne Geschichte bei der die Gefühle Achterbahn fahren
BeaSurbeckvor 2 Monaten

NICHT WEG UND NICHT DA von ANNE FREYTAG

Inhaltsangabe / Klappentext:

Den Anfang kannst du nicht ändern, das Ende schon
Nach dem Tod ihres Bruders macht Luise einen radikalen Schnitt: Sie trennt sich von ihrem mausgrauen Ich und ihren Haaren. Übrig bleiben drei Millimeter und eine Mauer, hinter die niemand zu blicken vermag. Als Jacob und sie sich begegnen, ist er sofort fasziniert von ihr. Doch Luise hält Abstand. Bis sie an ihrem sechzehnten Geburtstag aus heiterem Himmel eine E-Mail von ihrem toten Bruder bekommt – es ist die erste von vielen. Mit diesen Nachrichten aus der Zwischenwelt und dem verschlossenen Jacob an ihrer Seite gelingt es Luise, inmitten dieser so aufwühlenden wie traurigen Zeit das Glitzern ihres Lebens zu entdecken ...

Meine Meinung:

Für mich war dieses Buch schon jetzt ein Jahreshighlight. Die Geschichte rund um Luise hat mich bewegt, berührt und von der ersten Seite an mitgenommen. Ein sehr sensibles Thema wurde hier wunderbar in eine Geschichte gepackt. Man konnte sich vom ersten Momentan in Luise reinversetzen, man fühlte mit ihr und am Ende erkennt man wie passend der Titel „NICHT WEG UND NICHT DA" gewählt wurde. Das Cover ist nicht nur schön, es passt einfach mega gut zu dieser traurig schönen Geschichte.

Luises Bruder nimmt sich das Leben und damit bricht für Luise eine Welt zusammen, ihr Leben verändert sich von einem Moment zum anderen und sie fällt in ein tiefes Loch. Keiner kommt an sie heran und dann passieren zwei wunderbare Sachen: Luise lernt Jacob kennen und sie erhält E-Mails die ihr, ihr Bruder vor seinem Tod geschrieben hat. Kristopher kannte seine Schwester gut, er wusste genau was sein Selbstmord bei ihr auslösen würde und deshalb möchte er sie, auf seine eigene Art und Weise, durch diese schwere Zeit führen. Luise muss sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen, Herausforderungen von denen Kristopher genau wusste das sie ihr helfen werden ins Leben zurück zu finden, aber auch das sie helfen würden seinen Tod zu verarbeiten. Man spürt hier auch das Band das die Geschwister immer verband und nicht nur bei Luise fliessen die Tränen immer wieder.

Die Geschichte rund um Luise und Jacob, aber auch Kristopher war einfach nur traurig, aber auch einfach nur schön. Sie zeigt das, dass Leben auch nach einem schweren Schicksalschlag weiter geht, das es nicht leicht ist mit dem Freitod eines nahestehenden Menschens umzugehen, aber auch wie wichtig es ist das man darüber spricht. Eine wirklich berührende Geschichte, mit viel Herz und Charme. Besonders gelungen fand ich auch das aufgezeigt wurde das es die Trauer nicht nur verbindet und das jeder sie anders bewältigt. Luises Gedanken gehen oft in die Vergangenheit zurück, zu den Tagen an denen noch alles gut war, obwohl es eigentlich nicht immer gut war. man lernt Kristopher durch Luise kennen und kann dann auch verstehen warum er für sich selbst keinen anderen Weg mehr gesehen hat. Man versteht auch warum Luise und ihre Mutter kein so inniges Verhältnis haben und man ahnt das Kristopher auch hier etwas in peto hat. Es ist schon traurig, herzzerreissend, wie Luise und ihre Mutter, jede für sich, um Kristopher trauern. Man spürt in der Geschichte immerzu das Kristopher wusste was er tut, aber auch das er wusste welche Lücke er bei seiner Familie hinterlassen würde und es war einfach herzergreifend, traurig schön wie er ihnen den Weg in eine glückliche Zukunft geebnet hat.

Aber auch Jacob hat die Geschichte bereichert und wie Luise hat auch er in seinem Leben schon einiges mitgemacht. Die beiden miteinander zu erleben, zu sehen wie sie sich immer besser verstehen und wie sie sich gegenseitig helfen ist einfach nur schön. Das Buch ist traurig, aber nicht so das es erdrückend gewesen wäre. Es gab immer wieder schöne und humorvolle Momente. Die Mischung hat einfach gepasst und dadurch das man das Buch aus Sicht von Luise und Jacob liest ist man immer ganz nah am Geschehen dabei. Ich konnte mich gut in die einzelnen Charaktere versetzen und fühlte von Anfang bis Ende mit allen mit und freue mich als es, bei Luise und Jacob, zu knistern beginnt. 

Eine Geschichte die zu Herzen geht. Traurig schön und dennoch so voller Hoffnung. Im Laufe der Geschichte kann man sich auch ein Bild von Kristopher machen. Er hat es sich nicht leicht gemacht. Er wusste genau was er damit bei den Menschen die ihm am nächsten standen auslösen würde und hat deshalb dafür gesorgt das sie wieder zu sich selbst zurück finden würden, zueinander finden würden und vor allem das sie gestärkt aus dieser traurigen Erfahrung gehen würden. Berührend zu lesen wie Luise erkennt das ihr Bruder in den Erinnerungen weiterlebt und das er, auf eine gewisse Art und Weise, immer bei ihr ist und das die Zeit alle Wunden heilt. Schön zu lesen wie Luise erkennt das sie ohne schlechtes Gewissen herzhaft Lachen darf und das sie glücklich sein darf. 

Anne Freytag hat wirklich ein Händchen für traurig schöne Geschichten und schafft es auch den Leser von Anfang bis Ende zu fesseln. Das Jahr hat gerade erst angefangen und denoch kann ich sagen das dieses Buch für mich nicht nur ein Herzensbuch ist, sondern schon jetzt schon ein Jahreshighlight. Ich gehöre bei weitem nicht mehr zu der Gruppe an Lesern für die es eigentlich geschrieben ist und kann sagen das es ein Buch ist für das es, nach oben, keine Altersgrenze gibt. Im Gegenteil.

„Nicht weg und nicht da“ bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Nicht weg und nicht da" von Anne Freytag

Wundervoll!
Anna_Naumannvor 2 Monaten

Für manche Bücher braucht man den richtigen Zeitpunkt, um sie zu lesen. Außerdem jede Menge Taschentücher und keine Zuschauer.

Dieses Buch ist so ein Buch für mich. Ein Herzensbuch, das mich tief berührt hat und einige, nein, viele Tränen gefordert hat.

 

Das Cover ist wunderschön. Ich liebe es, wenn innen noch etwas auf die Buchdeckel gedruckt ist: Vorne finden sich Worte, ganz verschiedene. Doch wenn man die Geschichte gelesen hat, versteht man den Zusammenhang. Ganz hinten befindet sich eine Playliste. Auch diese spielt im Buch eine Rolle.

 

Luises Bruder hat sich umgebracht. Die junge Frau stürzt in ein tiefes Loch, verbirgt ihre Gefühle hinter einer dicken Mauer. Doch E-Mails, die ihr Bruder vor seinem Tod geschrieben hat und sie sie nun, in dieser schweren Zeit erreichen, sowie Jacob, den sie kennen gelernt hat, helfen ihr, wieder zu neuem Lebensmut zu finden.

 

Es ist wunderschön-traurig. Herzerwärmend, düster, aber auch voller Hoffnung. Ein absolutes Highlight für mich. Selten hat mich ein Buch so sehr berührt, wie dieses.

Luise und Jacob erzählen abwechselnd. Das gibt dem Leser einen tieferen Einblick in die Personen und man versteht, warum sie gerade so handeln. Die beiden sind sehr sympathisch, ich habe mit ihnen mitgelitten und mitgefiebert. Ich habe sie in ihren Hochs und Tiefs begleitet und mich durch die Geschichte führen lassen.

 

Das Thema Selbstmord ist ein sehr sensibles. Doch es wurde hier wunderbar umgesetzt, nicht kitschig, nicht zu depressiv. Die Geschichte macht Mut und zeigt, dass die Hinterbliebenen zwar in ein tiefes Loch stürzen, aber auch gestärkt daraus hervor gehen können. Auch, wenn die Narben auf der Seele immer bleiben werden.

 

Mein Fazit: Lest es, wirklich. Aber haltet euch unbedingt Taschentücher bereit! Fünf von fünf Sternen für dieses Buch, das für mich zum Herzensbuch geworden ist und das viel mehr Menschen lesen sollten!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Den Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag zu lesen. 

Wir beginnen am  01.07.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
Letzter Beitrag von  Ro_Kevor 2 Jahren
Zur Leserunde

Fragefreitag mit Anne Freytag

Tessa träumt schon lange von der großen Liebe. Als sie plötzlich erfährt, dass sie bald sterben muss, scheinen ihre Träume zu zerplatzen. Sie ist doch erst siebzehn! Doch dann trifft sie Oskar, einen Jungen der ihr wieder Mut gibt und für sie den schönsten Sommer ihres Lebens plant: Eine Reise zu unbekannten Städten und neuen Gefühlen.

Anne Freytag erzählt in ihrem Buch „Mein bester letzter Sommer“ eine berührende Liebesgeschichte, die zum Lachen, Weinen und Träumen anregt.

Habt ihr Lust mit Tessa und Oskar fremde Städte zu erleben und ihren besten Sommer mitzuerleben? Dann nutzt die Chance und stellt Anne Freytag eure Fragen.

Mehr zum Buch
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …
Leseprobe

Und hier gibt's den Buchtrailer zur Einstimmung:
###YOUTUBE-ID=_1O5H3ZJgGw###

Über die Autorin
Anne Freytag studierte International Management und arbeitete in verschiedenen Werbeagenturen, bevor sie den Sprung ins eiskalte Wasser wagte und Autorin wurde. Neben der Erwachsenen- und Jugendliteratur schreibt Freytag auch Liebesromane und Liebeskomödien, die sie unter ihrem Pseudonym Ally Taylor veröffentlicht und die in den USA spielen.
Interview zu „Mein bester letzter Sommer“


Gemeinsam mit dem Heyne Verlag vergeben wir unter allen Teilnehmern 5 Exemplare von  „Mein bester letzter Sommer“.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Fragefreitag!

Zur Buchverlosung

************ Das Buch des Monats Mai- Gewinnspiel ****************

Ich habe im Mai tatsächlich 10 Bücher gelesen und viele Highlights dabei gehabt.
Einen richtigen Flop gab es eigentlich nicht.

Ihr habt jetzt wieder die Chance euren Favoriten aus meinen im Mai gelesenen Bücher zu wählen und dieses zu gewinnen.

Zur Auswahl stehen:

--> "Schöne Mädchen brennen nicht" 
--> "Der Fluch der Spindel"
--> "Skin- Das Lied der Kendra" 
--> "Monday Club- Der zweite Verrat" 
--> "Gefährten des Mondes" von Fiona Schwarz
--> "Witch Hunter" 
--> "Sternenwald" 
--> "Mein bester letzter Sommer" 
--> "These Broken Stars" 
--> "For Good- Über die Liebe und das Leben" 

Wie landet ihr im Lostopf?

Folgt einfach dem Link und lest euch dort die Teilnahmebedingungen durch: 


http://bucheckle.blogspot.de/2016/05/das-buch-des-monats-mai-2016.html


Der Gewinner wird in einem separaten Beitrag auf dem Blog und der zugehörigen FB Seite bekannt gegeben

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Anne Freytag im Netz:

Community-Statistik

in 2.289 Bibliotheken

auf 978 Wunschlisten

von 56 Lesern aktuell gelesen

von 85 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks