Anne Freytag Mein bester letzter Sommer: Roman

(652)

Lovelybooks Bewertung

  • 510 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 21 Leser
  • 243 Rezensionen
(443)
(136)
(42)
(24)
(7)

Inhaltsangabe zu „Mein bester letzter Sommer: Roman“ von Anne Freytag

Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Tolle Sommer Romanze

— hanna-p
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebesroman

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    Saskia_Reinhold

    13. May 2018 um 15:47

    Klappentext


  • Ein letzter Sommer in Italien

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    An-chan

    22. April 2018 um 13:28

    Tessas nahender Tod ist hier das Hauptthema. Sie weiß, dass sie kein Jahr mehr zu leben hat, vielleicht sogar nur noch wenige Wochen. Doch statt die letzte Zeit dafür zu nutzen, alles zu tun, wozu sie bisher keine Zeit hatte, versinkt sie in Selbstmitleid und verkriecht sich in ihrem Zimmer. Ich denke, nach dem ersten Schock über die Nachricht ist das auch in Ordnung, aber ich hätte mich früher mal zusammengerissen und das beste draus gemacht. Natürlich darf man deprimiert sein, aber einfach nur rumsitzen und abwarten, bis man tot umfällt?Hinzu kommt, dass Tessa ihrer Mutter gegenüber sehr gemein ist. Man erfährt nach einiger Zeit zwar, weshalb, aber Tessas Einsicht kommt etwas spät, wie ich finde. Da sitzt sie schon den ganzen Tag in ihrem Zimmer und hat trotzdem keine Zeit darüber nachzudenken, was ihre Mutter für Gründe und Gefühle gegenüber dem Ganzen hat. Das fand ich wirklich schade.Wirklich gut wurde für mich das Buch erst so langsam, nachdem Tessa Oskar kennenlernt. Ich lasse jetzt mal außen vor, dass mich dieses "unsterbliche Liebe auf den ersten Blick"-Zeug allmählich nervt - man liest das echt gefühlt in jedem Buch. Dabei sieht die Realität fast immer anders aus. Also, davon abgesehen ist die (sehr schnell) wachsende Beziehung zwischen Tessa und Oskar süß und auch wenn Tessa nach wie vor im Selbstmitleid schwimmt, ist Oskar sehr geduldig und bemüht, mehr über Tessa zu erfahren. Ich hätte an ihrer Stelle früher von ihrer Krankheit erzählt, statt immer panisch Reißaus zu nehmen, denn zu verlieren hatte sie ja nichts mehr, aber gut.Der Wendepunkt ist dann die Reise nach Italien. Ab da habe ich das Buch wirklich geliebt. Das Gefühl von Freiheit ist dauernd präsent, auch wenn Tessa mal schlechte Zeiten hat. Und ich wollte so gerne auch sofort ins Auto springen und nach Italien reisen! Auch die schöne Landschaft und die tollen Städte waren wunderbar dargestellt. Ich fühlte mich wirklich wie im Urlaub. Und die Beziehung zwischen "Teskar" wurde hier nachvollziehbarer, irgendwie ehrlicher. Sie haben ihre letzte gemeinsame Zeit, mit typischen kleinen Streiterein, sehr genossen und das wurde deutlich.Das Ende war natürlich von der ersten Seite an klar, da gibt es keine Überraschung mehr. Ich fand es aber gut umgesetzt und gar nicht zu sehr auf die Tränendrüsen gedrückt.Etwas schade finde ich allerdings insgesamt gesehen noch, dass es wirklich gar keine Heilung für Tessa gab. Ich kenne mich zwar mit kaputten Herzen nicht aus, könnte mir aber vorstellen, dass es heutzutage auch künstliche "Ersatzteile" gibt oder ähnliches. Das hätte gerne mehr thematisiert werden können.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst zum Start ein Ziel stecken, wie viele Bücher aus unterschiedlichen Themen ihr mindestens schaffen wollt, wobei 20 das Minimum und 40 das Maximum ist. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Wichtig ist, dass ihr euer Ziel am Ende des Jahres nur dann erreicht habt, wenn ihr wirklich Bücher zu unterschiedlichen Themen gelesen habt. Wenn ihr euch auf Instagram, Twitter und Co. über die Themenchallenge austauscht, verwendet gern den Hastag #themenchallenge2018. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch gleich als Leseübersicht aller eurer gelesenen Bücher mit den passenden Themen, den ich (Dani) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Übersichtsbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2018 bis 31.12.2018. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2018 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema wird es noch ein extra Unterthema geben, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, auf dessen Cover ein roter Gegestand abgebildet ist (kein Lebewesen). Ein Buch, auf dem eine Gruppe von Personen abgebildet ist (mindestens 3). Ein Buch, das keine Erzählung ist, sondern z.B. ein Drama, eine Gedichtsammlung, ein Sachbuch oder ähnliches. Ein Buch, das den Leserpreis gewonnen oder zumindest die Shortlist erreicht hat. Es dürfen Bücher aus allen Jahren gewählt werden, in denen der Leserpreis stattfand. (2009-2017) Ein Buch, das weder in Westeuropa / Skandinavien noch den USA spielt. Ein Buch, in dem die Hauptfigur ein Kind im Schulalter hat. Ein Buch, das schon mindestens ein anderer Teilnehmer für die Themenchallenge gelesen hat. Ein Buch aus einem Genre, das ihr nie oder nur selten lest. Ein Buch, über einen Ort / ein Land, in dem ihr selbst schon Urlaub gemacht habt. (Nicht euer Heimatland) Ein Buch, das mit dem Meer zu tun hat (Handlung, Cover ...). Ein Buch, das zu eurer derzeitigen Lebenssituation passt (z.B. kleines Kind, Hausbau, Studium, Job). Das Lieblingsbuch eines Freundes aus dem echten Leben oder eines LB-Freundes. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension gibt, wenn ihr damit beginnt. Ein Buch, das 2018 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das schon lange ungelesen in eurem Regal steht. Bitte gebt mit an, wie lange ihr es etwa schon besitzt. Ein Buch, das zwischen 400 und 500 Seiten lang ist. Ein Buch mit einem langen Buchtitel von mindestens 6 Wörtern. Ein Buch, bei dem die Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens des Autors im Alphabet aufeinander folgen. Die Reihenfolge ist dabei egal. Ein Buch, dessen Titel nicht waagerecht auf dem Buchcover abgedruckt ist. Ein Buch, bei dem eine Tierart im Buchtitel vorkommt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr schon mindestens 1 anderes Buch gelesen habt. Ein Buch, das ihr geschenkt bekommen habt. Ein Buch, in dem eine Reise im Mittelpunkt steht. Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr bisher noch nichts gelesen habt. Ein Buch, das es sowohl als Hardcover als auch als Taschenbuch gibt. Ein Buch, auf dem ein Baum abgebildet ist. Ein Buch, dessen Cover euch optisch nicht anspricht, das ihr aber trotzdem gekauft habt. Ein Buch mit zwei oder mehr Adjektiven (alternativ: Verben) im Titel Ein Buch, in dem Bücher eine zentrale Rolle spielen. Ein Buch, dessen Titel aus einer anderen Sprache stammt als der gesamte Text. Ein Buch von einem Autor, das dieser unter Pseudonym geschrieben hat. Ein Buch, bei dem der Autorenname auf dem Cover in größerer Schriftgröße abgedruckt ist, als der Buchtitel. Ein Buch, bei dem etwas Essbares auf dem Cover abgebildet ist, das ihr selbst gerne esst. und zwei Bücher mit offensichtlich ähnlichem Titel, Thema oder Cover. Ein Buch, in dem eine Figur euren eigenen Vornamen, den eurer Mutter, eures Vaters, eures Kindes oder eines eurer Gechwister trägt. (Die Schreibweise muss nicht identisch sein.) Ein Buch, auf dessen Cover Nacht ist. Ein Buch, das rund um euren Geburtstag herum erschienen ist. Das Jahr ist dabei egal, es sollte aber maximal 5 Tage vor, nach oder direkt an eurem Geburtstag erschienen sein. Es gilt die Angabe auf der Buchseite bei LovelyBooks. Ein Buch, das inhaltlich einen Zeitraum von maximal einem Jahr umfasst. Ein Buch eines Autors, der mindestens 3 Kinder hat. JokerIhr dürft eines der 40 Themen bei Bedarf durch dieses hier ersetzen: Lest ein Buch bewusst mit einem anderen Teilnehmer dieser Challenge zusammen. Verabredet euch zum gemeinsamen Lesen dieses Buches, tauscht euch darüber aus und bewertet es später gemeinsam. Ich hoffe, die Themen gefallen euch und sind teils zwar kniffelig aber nicht unlösbar! Ich wünsche euch ganz viel Spaß! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2018 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmer: AAdelheidSAdina13AdujaAglayaAkantha (20/20)AlaisAlchemillaAleidaAlexlauraAlexRalupusAmaraSummerAmeLieAmilynAmmerbucherAndieandymichihelliAnjacyAnnaBoleynAnna-Klaireanna_mAnna_ResslerAnne_MAnneMayaJannikaArachn0phobiAAriettaAuroraAydaAzaleeBbabsSBambisusuuban-aislingeachbanditsandraBarbara62BeaSurbeckBecky_BloomwoodBelichaBella233bellast01Bellis-Perennis (40+1/40+1)beltanibeneaboutbooksBeustBiancaWoeBiest-Bitterblue-black_horseBluelyBookdogBookfantasyXYbookgirlBookofsunshineBookRoseBook-wormBosnibuchfeemelanieBuchgespenstBuchperlenblogBuchraettinBuchverrueggtbuecherfee_ella__buecherliebe__BuechermomenteCCaillean79carathisCaro_Lesemauschaos-deluxeChattysBuecherblogchrikriChrischiDChristinaBCode-between-linesConnyKathsBooksCorinaPfCosmoKramercrimarestriCWPunktDdaneegoldDaniliesingDarcydieAngiediebuchrezensiondieschmittDionDirk1974dreamily1EEldfaxiElenaBachmannEliza_Elkeel_loreneEmotionenEngelchen07EnysBookserazer68ErbsenundKarottenEveniaBlackTearEwynnexnfxchnxrixhFfaanieFantasia08Fauchi2206FeniFinchen411 (25/25)FornikaFranzip86franzziFrau-AragornGGelisGermaniaGiulilovesbooksglanzenteGrOtEsQuEgstHHaithabuhannelore259happy_blueHelenaRebeccahisterikerHortensia13IIgelmanu66ika17iMelodyInkenIbsenIsadorisipisilz94Jjackiherzijala68janakaJanina84Jaq82JashrinJassi1993JayTiJeamijenvo82Jess_NeJezebelleJohanna_TorteJokersLaughJuleeesjulezzz96juli.buecherJulie209JustMeKkalligraphinKarin_Kehrerkassandra1010katrin297KeksisbabyKelo24KerstinTh (30/30)Kleine1984kleinechaotinkleine_welleKnigaljubKnorkekn-quietscheentchenKodabaerKristjakruemelmonster798Kuhni77KuhtippKurousagiLLadyIceTeaLadyOfTheBooksLadySamira091062LaLectureLaMenschLarii-MausiLavendel3007la_vielesebiene27Lese-Krissilesenbirgitlesululeyaxlieberlesen21LilawandelLilli33linda2271lLissylittlebansheelittlesparrowLiz_MacSharyLostHope2000Lovely90LrvtcbLuilineLupina15Luthien_TinuvielMmabuereleMali133mareike91Marina_Nordbrezemartina400MarveyMary2Meeko81melanie1984Merijanmia0503miau0815MichicornMira20MiracleDaymisanthropymisery3103MissDarkAngelMissStrawberryMissSweety86mistellormondyMoWilliamsmrs-brMrs_Nanny_OggMsChilimusicamericangirlMusikpferdmyfantasticfantasyworldNNaddlDaddlnaninkaNapallynatti_ LesemausNelebooksNelingNenef2000Nicoletta_WeberettaniknakninchenpinchennordfrauOObsidiarkOliverBaieronce-upon-a-timeoztrailPPachi10paevalillPagina86pamNPaperLoverpeedeePhiniPiaDisPiipinucchiaPK2510PMelittaMPucki60QQueenelyzaQueenSizeRRaJaJeRajetRealMajoreneeRo_KeR_MarieRoni88RosenmadlRoseWilliamsrosinchen_RubineSSaintGermainsajo1606SakukoSali118SamthasansolSassyEssieschafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeschnaeppchenjaegerinSchneeeule129schokokaramellsechmetsecretworldofbooksSeelensplitterSeitenHiebeseschat (20/20)ShineOnSikalSiouxSnordbruchSognantesolveigSomeBodysommerlese (40/40)speyrerhexcheStefanieFreigerichtSteffi_2511SteffiZisteinchen80sternblutSternenguckerinStinsomesunlightsursulapitschiSuskasweetjennnSynapse11TTalathielTallianeaTaluziTamiraSTanjaMaFiTatsuThaliomeeTheBookWormTheCoonthelauraverseTine13tintenblautlowtragalibrosTraumTantetypisch-monaUulrikerabeulrikeuunfabulousVvalenvalle87vanessaaaxxvanystefVolponaVuchaWWalli_Gabswanderlust26WaschbaerinWedmaWeltensucherinweltentzuecktwidder1987WollyWuestentraumWuschelXX-tineYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzessi79zhera

    Mehr
    • 3385
  • Lesemarathon zu Ostern vom 30. März bis 2. April 2018 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    4 Tage LeserEi – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Ein langes Osterwochenende steht bevor und wie könnte man diese Zeit am besten nutzen? Natürlich auch zum Naschen von Schoko-Osterhasen und Eiersuchen, aber vor allem doch zum gemütlichen Lesen, oder? Deshalb starten wir in unseren nächsten Lesemarathon und freuen uns hier auf einen tollen Austausch rund um unsere aktuellen Bücher.Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 30. März  - 2. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 655
  • Liebe ist genug

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    Leseratte87

    08. March 2018 um 23:15

    Tessa ist 17 und schwer krank. Es wird für sie keine Heilung geben und kein nächstes Jahr, vielleicht nicht einmal einen nächsten Monat. Sie hat sich von all ihren Freunden abgeschottet und verbringt ihre Tage alleine in ihrem Zimmer. Dann trifft sie auf Oskar und plötzlich steht ihr Leben und ihre Welt auf dem Kopf. Sie fühlt sofort eine starke Verbindung zu ihm und lässt sich auf das Abenteuer ihres Lebens mit ihm ein.Tessa und Oskar - das ist eine ganz große Liebesgeschichte. Und eine ganz tragische noch dazu. Wir lernen Tessa kennen, als sie emotional und körperlich am Ende ist. Sie macht es den Menschen in ihrem Umfeld nicht leicht und macht ihrer Mutter schwere Vorwürfe, dass sie ihr nicht früher gesagt hat, wie krank sie wirklich ist. Erst durch das Treffen mit Oskar beginnt Tessa die Welt mit anderen Augen zu sehen. Die Geschichte hat mich sehr an John Greens "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erinnert. Und trotz dieses großen Vergleiches muss sich Anne Freytags Roman nicht verstecken. Ja, Tessa kann einem ordentlich auf die Nerven gehen, aber sie stirbt bald und hat alles Recht dazu, so mies drauf zu sein, wie sie will, finde ich. Und natürlich unternehmen sie und Oskar viele Sachen, die eben alle Touristen machen und manche Situationen sind so kitschig wie in einem zweitklassigen Liebesfilm. Aber alles in allem ist "Mein bester letzter Sommer" ein wirklich gutes Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein bester letzter Sommer"

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    ElkeK

    04. February 2018 um 11:59

    Inhaltsangabe: Tessa van Campen ist 17 Jahre alt und weiß, dass sie sehr bald sterben wird. Seit sie vor einigen Monaten erfahren hat, dass ihr Schicksal besiegelt ist, wartet sie zu Hause nur noch auf den Moment, dabei hat sie eigentlich noch ein paar Träume! Sie lernt Oskar kennen und Amor hat bei beiden ziemlich mittig ins Schwarze getroffen. Tessa will ihm nicht wehtun und versucht ihm klar zu machen, was mit ihr los ist. Aber er lässt sich nicht beirren und will ihr noch ein paar schöne Tage schenken – in Italien! Und für Tessa wird es die Erfüllung all ihrer Träume! Mein Fazit: Wo holt man als Autorin diese Gefühle her? Das schwirrt mir seither immer wieder durch den Kopf. Wie kann man etwas so Gefühlvolles schreiben? Ich habe mich ja schon beim Hörbuch zu „434 Tage“ mitreißen lassen, dieses Buch ist eine deutliche Steigerung, ohne Frage! Tessa ist 17 Jahre alt und ihre Welt ist völlig aus den Angeln gehoben. Vor einigen Monaten hat sie –eher durch Zufall- erfahren, dass sie ein Loch im Herzen hat und wird es deshalb nicht bis ins hohe Alter schafft. Einige Operationen haben ihr zwar ein bisschen Zeit verschafft, aber ihre Uhr tickt unerbittlich und gelegentliche Schmerzattacken unterstreichen das auch noch. Tessa beginnt vieles zu bedauern und zieht sich von der Welt zurück, denn sie kann die mitleidigen Blicke nicht ertragen. Die Wut auf ihre Mutter macht ihr das Leben auch nicht einfach. Aber Oskar macht alles einfacher. Er liebt sie vom ersten Moment an. Die Wahrheit erschreckt ihn erst, aber er lässt sich nicht davon abhalten, ihr die letzten Wochen so schön wie möglich zu machen. Er will an ihrer Seite bleiben und nimmt dafür auch ein zerbrochenes Herz in Kauf. Und das gibt Tessa Mut, ihre Träume zu benennen und dafür einzustehen. Ich habe die Reise der zwei frisch Verliebten begleitet und alle Höhen und Tiefen miterlebt, nein, mitgefühlt! Am Anfang hat nur Tessa erzählt, aber später kommen dann auch Kapitel, wo Oskar seine Sicht der Dinge schildert. Das war sehr ergreifend, ohne dabei kitschig zu wirken. Und ich habe Tessa vom ersten Moment an verstanden, auch wenn sie sehr zickig erscheint. Sie hat mein ganzes Mitgefühl und alle Sympathien – genauso wie Oskar, der tapfer bleibt und seine eigene kleine Geschichte zum Tod beigetragen hat. Zu diesem Themengebiet habe ich jetzt schon einige Bücher gelesen bzw. gehört, aber dieses Werk gehört für mich zu den ergreifendsten und authentischsten Geschichten. Es ging für mich voll unter die Haut. Obwohl es eigentlich sehr traurig ist, birgt es auch sehr viel Hoffnung und Würde und ein großes Ja zum Leben. Ich gratuliere der Autorin zu diesem so gefühlvollen Werk. Dass sie sehr viel Herzblut investiert hat, merkt man auf jeder Seite, dafür muss man die Danksagung am Ende nicht lesen. Begeisterte fünf Sterne und eine uneingeschränkte Lese-Empfehlung.

    Mehr
  • Sehr klischeehaft, zieht sich zu lange hin

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    -Alice

    31. January 2018 um 16:21

    »Mein bester letzter Sommer« von Anne Freytag ist ein Jugendroman, der die Geschichte von der todkranken Tessa und dem 19-jährigen Jungen Oskar, dem Sohn eines Studienfreundes ihres Vaters, erzählt.Bereits nachdem ich das Buch nur kurz in Augenschein genommen hatte, war mir klar, dass mich da eine sehr klischeehafte Geschichte erwarten würde, aber ich war dennoch gewillt ihr eine Chance zu geben, da der Klappentext für mich recht vielversprechend klang. Und auch wenn die Autorin gewiss nicht die erste Person ist, die die Thematik eines erkrankten Menschen, der schon sehr bald sterben wird, behandelt, so hatte ich dennoch den Eindruck, dass es eine recht schöne Idee wäre. Der Schreibstil ist relativ flüssig und hat mich an so mancher Stelle positiv überrascht, da er mit Sätzen wie »Die großen Kopfhörer liegen weich auf meinen Ohren und verschlucken die Außenwelt. Sie sind wie Verstärker, ein Mikroskop für mein Innenleben« meiner Meinung nach schon ein wenig hervorsticht. (Gut, ich gebe zu, das sind die ersten beiden Sätze aus dem Buch, aber ich bin zu faul um jetzt noch länger für andere Beispiele zu suchen). Mir ist bewusst, dass es in diesem Roman ausschließlich um genau die beiden geht; um Tessas und Oskars Beziehung. Dennoch hatte ich den Eindruck, dass alles einfach ein wenig zu überzogen war. Es war sehr à la Liebe auf den ersten Blick, und auch wenn mir klar ist, dass die Geschichte an diesem Punkt keine besondere Möglichkeit hat in die Tiefe zu gehen, war es doch ein wenig störend. Darüber hinaus kann ich nur dem zustimmen, was auch andere Kritiken bereits erwähnt haben: Tessa versinkt nur allzu oft und gerne im Selbstmitleid, reißt krumme, morbide Witze und geht dabei nicht nur ihrer Mutter gehörig auf den Geist. Zudem habe ich während des Lesens irgendwann einen Punkt erreicht, an dem ich das Buch am liebsten einfach aus der Hand und nie wieder angerührt hätte, dabei hatte ich schon mehr als die Hälfte geschafft. So sehr ich mich eigentlich auf die Zeit der beiden in Italien anfangs gefreut hatte, so sehr war ich gegen Ende hin auch genervt. Es scheint wie ein ewiges Hin und Her: sie besuchen eine schöne Attraktion nach der nächsten, machen eine klischeehafte Aktion nach der anderen, und immer wieder zwischendrin, klappt Tessa zusammen. Irgendwann gegen Ende des Buchs gibt es dann auch mal einen großen Krach, woraufhin eine noch größere Versöhnung folgt. Danach schweben sie quasi nur noch im siebten Himmel, bis das Unausweichliche folgt und die Zeit Tessa mal wieder einholt. An dieser Stelle muss ich den Roman auch mal loben, da ich die letzten paar Seiten als gut geschrieben und auch beschrieben empfunden habe. Den ein oder anderen Leser hat es hierbei bestimmt auch zu Tränen gerührt.Fazit: Ich kann nur empfehlen, das Buch möglichst nicht(!) im Winter zu lesen, so wie ich, sondern am besten irgendwo im Urlaub, wo man selbst die Sonne genießen kann. Denn während ich das Buch gelesen habe, habe ich nur selbst Lust auf Sommer, Sonne und Strand bekommen, was mir die Laune zugegebenermaßen ausgesprochen verdorben hat (dafür kann das Buch aber natürlich nichts, das muss ich anmerken). Zudem ist »Mein bester letzter Sommer« keineswegs schlecht geschrieben. Es enthält tolle Botschaften und hat eine schöne Grundidee, allerdings ist die Story auch eher für Leser im Alter von 14 Jahren geeignet, was man bei diesem Fall wirklich beachten sollte. Denn ich selbst habe gemerkt, dass ich für solch klischeehafte Stories einfach schon etwas zu alt bin.

    Mehr
  • Mein bester letzter Sommer

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    _Sophia_

    24. January 2018 um 19:03

    Gebundene Ausgabe mit SchutzumschlagAb 14 JahrenISBN: 978-3-453-27012-1Erschienen: 08.03.2016(Quelle: Heyne > fliegt Verlag)Nachdem ich zu diesem Buch schon einige Meinungen gehört habe, die sehr positiv waren und mich der Inhalt ansprach, habe ich mir das Buch zu Weihnachten gewünscht und zum Glück auch bekommen. :DIn diesem Buch geht es um die 17jährige Tessa, die ihren 18. Geburtstag nie erleben wird. Sie ist nämlich todkrank. Ihr fehlt die Lungenschlagader und sie hat ein Loch im Herzen. Als kleines Mädchen war sie deswegen sehr oft im Krankenhaus und hat viele (bestimmt sehr schmerzhafte!) Operationen hinter sich.Als dann die Diagnose kommt, dass sie nur noch ein paar Wochen leben wird, ist sie verzweifelt, wütend und fassungslos. Jeder Herzschlag könnte ihr letzter sein! Sie könnte abends einschlafen und nie wieder aufwachen!Doch dann trifft sie Oskar und er bringt ihr neuen Lebensmut. Er überrascht sie mit einer wundervollen Idee. Zusammen verbringen sie einen letzten Sommer...Ich habe von Anne Freytag ja schon "Den Mund vollungesagter Dinge" gelesen und auch in diesem Buch bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Anne Freytags Schreibstil ist wirklich super schön und angenehm zu lesen! :)Und sie hat es auch geschafft, mir die Tränen in die Augen zu treiben - das hat noch fast kein Autor geschafft!Anne Freytag hat auch in diesem Buch wieder wundervolle Charaktere erschaffen! Tessa und Oskar sind mir so ans Herz gewachsen und mir tut es so unglaublich leid für sie, dass sie nur ein paar Wochen zusammen haben, bis Tessa stirbt.Tessas Schwester Larissa war mir erst zum Ende hin sympathisch geworden, denn da erklärt sie ihr blödes Verhalten Tessa gegenüber. Ihre Eltern kann man nachvollziehen, schließlich stirbt ihre Tochter schon sehr bald. Trotzdem machen sie nicht immer alles richtig.Und Oskar... Ich habe mich mit Tessa in ihn verliebt. Er ist einfach so lieb zu Tessa, dass mein Herz bei so mancher Situation dahingeschmolzen ist. :) Genau wie Tessas...Ihr habt es schon gemerkt, oder? ;) Mir hat das Buch SO UNGLAUBLICH gut gefallen! Es ist ein absolutes Lieblingsbuch geworden und wird immer in meinem Herzen bleiben! <3Die Story ist so berührend... Am Ende will man sich am liebsten heulend im Bett verkriechen, weil man so denkt: "Nein!" *schluchz*Anne Freytag bringt übrigens am 19.03.2018 ein neues Buch im Heyne > fliegt Verlag raus. Es heißt: "Nicht weg und nicht da" Darauf freue ich mich auch schon sehr! :DFazit: Das Buch lässt sich super flüssig lesen dank Anne Freytags wundervollem Schreibstil! Die Charaktere wurden toll herausgearbeitet und wachsen einem schnell ans Herz. Das Buch ist ein neues Lieblingsbuch und in meinen Augen ein Meisterwerk.Ich freue mich schon auf das neue Buch von Anne Freytag und vergebe für "Mein bester letzter Sommer" nur zu gerne volle 5 von 5 Sternen! :)

    Mehr
    • 2
  • Anne Freytag - Mein bester letzter Sommer

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    booknatureparadise

    09. January 2018 um 21:27

    Klappentext:Du kannst dir nicht aussuchen, wann du die große Liebe triffst...Tessa hat immer gewartet: auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, sie hätte noch Zeit. Doch die hat sie nicht. Tessa wird sterben und das schon sehr bald. Sie ist fassungslos, wütend und verzweifelt - bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der sie und ihre Fassade durchschaut, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr zur Seite steht. Er überrascht Tessa mit einem großartigen Plan und schenkt ihr einen letzten Sommer. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind. Meine Rezension:Ich erinnere mich noch sehr genau daran, als ich das Buch kurz nachdem Erscheinen des Buchs habe ich es zufällig im Buchladen gesehen und als erstes ist mir das wunderschöne Cover aufgefallen. Das Aquarell, der Volvo und die Kopfhörer passen sehr gut zusammen. Vor dem Buch habe ich noch nie etwas von Anne Freytag gelesen, was sich nach diesem Buch schlagartig geändert hat. Nun zum Inhalt:Selten konnte mich ein Buch so sehr berühren wie dieses. Die Geschichte von Tessa und Oskar geht richtig unter die Haut, ich habe gelacht, geweint und die Geschichte in meinem Herzen behalten. Tessa ist mit ihren Ängsten sehr realistisch dargestellt, finde ich, in ihrer Situation würde ich mich wahrscheinlich genauso verhalten. Oskar ist einfach unglaublich süß und verständnisvoll, ich möchte auch so einen Oskar. Anne Freytags Schreibstil ist meiner Meinung nach einer der besten, weil er so locker und realistisch ist. Ich war so begeistert von dem Buch das ich es danach meinem Freund vorgelesen und meiner Mutter geborgt habe, auch sie konnte es zu Tränen rühren.Fazit: Ein wirklich gelungener Roman der unbedingt gelesen werden sollte.

    Mehr
  • Sehr berührend und lesenswert!

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    -nicole-

    27. December 2017 um 18:08

    Eine unvergessliche Reise…Tessa ist siebzehn Jahre alt und weiß, dass sie niemals achtzehn werden wird. Denn sie ist unheilbar krank. Seit Monaten nun kreisen ihre Gedanken um das, was unaufhaltsam näher rückt. Doch plötzlich tritt Oskar in ihr Leben – ganz unerwartet und mit voller Wucht. Tessa verliebt sich und geht mit Oskar auf eine ganz besondere Reise: Italien. Eine wundervolle Zeit, die auch traurige Momente haben wird, bricht an und Oskar versucht alles, um Tessa einen unvergesslich letzten Sommer zu bereiten. Wird ihm das gelingen ? Denn die Zeit ist knapp…„Eine fremde Stadt sieht man mit anderen Augen. Man beachtet sie und geht nicht einfach an ihr vorbei.“ – Seite 246Dieses Buch hatte ich lange auf der Wunschliste und habe mich nun sehr gefreut, dass es nun bei mir eingezogen ist. Schon auf den ersten Seiten wird eines klar: Es wird traurig. Doch die Geschichte ist wundervoll erzählt: Es geht um die siebzehnjährige Tessa, die weiß, dass sie bald sterben wird. Als sie sich schon so gut wie selbst aufgegeben hat, lernt sie Oskar kennen. Und er verändert alles. Zusammen machen sie eine Reise nach Italien, die unvergesslich wird…Mir hat besonders der tolle, detailreiche Schreibstil gefallen. Hauptsächlich in der Ich-Perspektive von Tessa erzählt, erfährt man den Schmerz und ihre Hoffnungslosigkeit sehr nah. Doch auch die vielen schönen Momente sind anrührend. Es ist eben auch eine schöne außergwöhnliche Liebesgeschichte und dabei kein bisschen kitschig. Auch der Handlungsverlauf birgt einige Überraschungen – die Grundstory ist bekannt, aber was auf den einzelnen Seiten dazwischen wirklich alles passiert, bleibt offen und erfährt man beim Lesen nach und nach. Besonders rührend fand ich einen Brief, den Oskar an Tessa geschrieben hat. Hier ein kleiner Auszug:„Es ist Zeit. Für dich und mich. Zum ersten Mal weiß ich wieder, warum man sie nicht verschwenden darf. Weil sie kostbar ist. Weil die Uhr tickt. Deine leider schneller als meine. Zeit ist das kostbarste, was wir haben und ich will so viel wie möglich von meiner mir dir verbringen.“ – Seite 133Die Buchgestaltung ist sehr schön – ein schlichtes Cover, aber mit allen wichtigen Details, die das Buch ausmachen. Zudem findet man am Anfang noch eine Skizzevon Tessas und Oskars Reiseroute, sowie am Ende eine Playlist mit Musiktiteln, die die beiden begleitet haben.Mein Fazit: Ein sehr berührendes und wundervolles Buch. Es gibt viele traurige, aber auch schöne Momente - eine außergewöhnliche Liebesgeschichte ohne kitschig zu sein und eine aufregende Reise mit etwas wertvollem, was sehr begrenzt ist: Zeit. Mir hat das Buch im Gesamten sehr gut gefallen – auch das Anfangs noch einiges offen bleibt und man nicht weiß, wie alles verlaufen wird. Der Schreibstil ist detailreich, schön und macht die Geschichte zu etwas Besonderem. Eine Geschichte die ans Herz geht – sehr lesenswert!

    Mehr
  • Traurig schön...

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    november2014

    18. December 2017 um 09:53

    Inhalt: Tessa hat immer gedacht, sie hat noch viel Zeit um die schönen Dinge des Lebens zu erleben. Doch mit gerademal 17 Jahren erfährt sie, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt, denn Tessa ist unheilbar krank. Tessa ist fassungslos, wütend und verzweifelt. Sie zieht sich immer mehr zurück bis sie Oskar trifft. Er holt sie aus ihrem Loch, hat keine Angst vor ihrem Geheimnis und der ihr zur Seite steht. Dann überrascht er sie mit einem großartigen Plan. Er will ihr einen letzten perfekten Sommer schenken…Cover: Das Cover fande ich richtig schön. Es ist passend mit Elementen aus dem Buch gestaltet. Ich würde auch behaupten, dass es gleich zu erkennen ist das es sich um ein Jugendbuch handelt. Besonders gut haben mir die innen Seiten gefallen. Auf der vorderen befindet sich eine kleine Karte mit der eingezeichneten Routen und auf der hinteren eine Playlist mit den Liedern die für Tessa und Oskar wichtig waren. Sieht total toll aus. Meinung: Die Autorin hat hier ein Werk geschaffen, was einen meiner Meinung nach zum Nachdenken anregt. Wie wichtig ist es doch, jeden Tag voll zu genießen und zu leben, denn man kann nie wissen wieviel Zeit einem noch bleibt. Zwar ist mir der Einstiegt nicht leicht gefallen, da zu Anfang nicht viel passiert und mir auch die Protagonistin Tessa nicht ganz sympathisch war. Aber umso mehr das Buch voranschritt kam die Geschichte in Fahrt und war zum Schluss traurig schön. Auch Tessa die anfangs sehr mit ihrem Schicksal gehadert hat und in Selbstmitleid verfallen war, blüht nachdem sie Oskar kennenlernt regelrecht auf. Oskar war ein sehr liebenswerter Charakter, auch wenn ich finde, dass er etwas blass blieb. Anne Freytag hat die Gedanken sehr gut rüber gebracht, die ein so junges Mädchen haben muss, wenn sie weiß dass sie bald stirbt. Sie hat Tessa wirklich einen besten letzten Sommer mit vielen tollen Momenten beschert. Fazit: Mein bester letzter Sommer hat mir bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr gefallen. Von mir daher eine klare Leseempfehlung und 4 Sterne dazu :-).

    Mehr
  • Zum Dahinschmelzen!

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    Eva_140

    12. November 2017 um 16:16

    In diesem Buch passiert etwas ganz wunderbares.
    Natürlich kennen wir alle diese Liebesgeschichten, aber diese hat es in sich. Es ist etwas besonderes, ud ich finde es beeindruckend, wie eine Autorin sich so hineinversetzen und es so außergewöhnlich gut beschreiben kann.

  • Ein Lesehighlight 2017

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    allybee

    06. November 2017 um 17:21

    Dieses Buch steckt voller Gefühl, Liebe und Abenteuer. Mit Teskar begibt man sich auf eine Reise nach Italien. Dort erlebt Tessa ihren besten letzten Sommer. Und das ist er wirklich. Voller Romantik, Liebe, tollen Momenten, aber auch Schmerzen und Trauer. Für mich ist dieses Buch ein Lesehighlight 2017. Schade finde ich, dass die Reise erst zur Hälfte des Buches beginnt ... aber es passt trotzdem und so lernt man Tessa auch sehr gut kennen und fiebert bis zum Schluss mit. Am Besten hat mir die Reise gefallen und das Tessa wirklich ihren besten letzten Sommer erlebt hat.

    Mehr
  • Absolute Empfehlung!

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. October 2017 um 05:57

    Der Jugendroman wurde meiner Meinung nach absolut zurecht für den Jugendliteraturpreis nominiert. Für mich hatte dieser Roman alles, was ein gutes Buch für mich braucht und es war ein absoluter Lesegenuss.Mich haben allerdings zwei Sachen ein wenig irritiert (keine Angst- keine Spoiler, passiert ganz zu Anfang des Buches): Und zwar weiß ich noch immer nicht, ob es Oskar war, den Tessa ganz zu Anfang in der U-Bahn trifft, oder jemand anders. Und dann, als Tessa bei dem Abendessen mit den Salzmanns zusammenbricht, ist Oskar auf einmal da, ohne das vorher beschrieben wurde, dass er begrüßt wurde, beim Essen dabei war oder sonst etwas. Das hätte ich gerne anders, ausführlicher gelesen, für mich war das so, als wäre ein Textteil einfach gelöscht und nicht ersetzt worden. Ich habe gedacht, ich hätte etwas überlesen und habe des Öfteren hin- und hergeblättert, weil ich dachte, ich mir wäre etwas entgangen. Da war ich kurz versucht abzubrechen, weil ich dachte, ich würde die Geschichte nicht verstehen. Aber ich habe weitergelesen und wurde mit einer großartigen Geschichte belohnt.Größenteils wird die Geschichte aus Tessa's Sicht in der Ich-Form geschrieben, was ich sehr gerne mag, und was mir auch hier wieder sehr gut gefallen hat. Ich denke, für die Geschichte war es genau die richtige Art und Weise zu erzählen, da ich außer den emotionalen und körperlichen Empfindungen auch die Gedanken von Tessa hautnah miterleben durfte, was, gepaart mit dem sehr flüssigen, authentischen Schreibstil ein absoluter Genuss war und mich über die Seiten hat fliegen lassen. Zum Schluss und mittendrin gibt es auch einige Kapitel aus Oskars Sicht, ebenfalls in der Ich-Form geschrieben, die meiner Meinung nach ebenfalls sehr wertvoll für die Geschichte waren.Anne Freytag hat Tessa in der kurzen und intenstiven Zeit mit Oskar ermöglicht, sich zu entwickeln und sich nicht mehr vor der Welt zu verschließen, sondern mit allen Sinnen zu genießen. Ich habe es sehr geschätzt, diese Entwicklung verfolgen zu dürfen. Die Geschichte hat mir wieder einmal gezeigt, dass man sein Leben mit allen Facetten annehmen und das Beste draus machen soll, bevor es irgendwann zu spät dafür ist.Der Schluss der Geschichte ist so unfassbar gut geschrieben, dass ich ihn zweimal gelesen habe. Einserseits fand ich ihn so schrecklich, doch andererseits weiß ich, dass es genauso passieren kann, wenn man die Diagnose bekommen hat. Und dass die Autorin hier nichts beschönigt und unter den Teppich gekehrt hat finde ich sehr mutig, meiner Meinung nach war das für die Geschichte gut so, denn die Geschichte lässt generell nichts unter den Teppich fallen, was in Tessa und ihrem Umfeld vorgeht, auch das hat mir sehr gut gefallen.Am Ende des Buches hat Anne Freytag eine Liste mit Songs aufgestellt, von denen einige im Buch eine Rolle spielen. Ich wollte sie mir anhören, um die Auswahl beurteilen zu können, aber mir ging die Musik so nahe, weil ich noch so ergriffen von der Geschichte bin, dass ich es erstmal beenden musste, aber irgendwann werde ich sie mir sicherlich mal anhören.Ich vergebe hier nur zu gerne 5 Sterne, weil es eines der für mich wertvollsten Bücher ist, die ich je gelesen habe.Empfehlen kann ich sie jedem, der dramatische Liebesgeschichten mag und dem vielleicht auch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gut gefallen hat.

    Mehr
  • Herzzereißend schön

    Mein bester letzter Sommer: Roman

    TuffyDrops

    11. October 2017 um 10:39

    Klappentext:Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen. Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind … *** Rezi könnte mögliche Spoiler enthalten *** Dieses Buch ist eine Achterbahn der Gefühle. In dem einen Moment lacht man mit den Protagonisten, in dem anderen Moment kommen einem die Tränen.   Die 17-jährige Tessa ist schwer krank und ihr bleibt nicht mehr allzu viel Zeit um sich ihre Träume zu erfüllen. Sie ist wütend und verzweifelt, aber versucht dennoch stark zu sein. Ihre Gefühlsausbrüche kann man sehr gut nachvollziehen, denn sie hatte bisher keine richtige Möglichkeit ihr Leben richtig zu leben, da sie immer die Vorzeige Tochter mit den guten Noten war, die sich nichts zu Schulde hat kommen lassen. Am Anfang konnte ich ihre Art ihrer Mutter gegenüber dennoch nicht richtig nachvollziehen, aber das hat sich sehr bald schon geändert und ich hatte mehr als nur einmal bei den Gesprächen der beiden Tränen in den Augen. Es ist schon unglaublich schwer einen geliebten Menschen zu verlieren, aber wenn es dann noch um das eigene Kind geht, ich glaube so etwas möchte bzw. kann man sich einfach nicht vorstellen. Zu Beginn des Buches ist alles ziemlich negativ und die Krankheit steht im Vordergrund, doch schon bald taucht Oskar auf und alles ändert sich, da Tessa in den Genuss ihrer ersten große Liebe kommt. Natürlich bleibt Tessa's Krankheit ein großer Bestandteil der Geschichte, aber die Reise, die die beiden unternehmen möchten rückt für mich viel mehr in den Vordergrund. Oskar ist ein toller, fröhlicher Charakter, den man einfach nur mögen muss, der aber auch eine ziemliche Last mit sich herum trägt. Ich mochte ihn direkt von Anfang an. Seine Art und seine Sprüche haben mich mehr als einmal zum schmunzeln gebracht und zu meinen liebsten Stellen gehört defintiv das Gespräch, wo die beiden in Florenz vor "David" stehen :) Die Liebesgeschichte, die zwischen den beiden entsteht ist wundervoll. Meiner Meinung nach ist sie nicht zu kitschig und Tessa's Zerrissenheit, ob es das richtige ist was sie tut, ist spürbar und sehr echt. Mehr als einmal habe ich mich gefragt wie ich an Tessa's Stelle handeln würde, aber ich konnte für mich keine eindeutige Antwort finden. Im Zweifel würde ich es vermutlich genauso wie sie handhaben, denn wie würde man seine letzten Wochen denn lieber verbringen, als mit der Person die man liebt, an seiner Seite? Der Schreibstil hat mir, wie schon bei "Den Mund voll ungesagter Dinge", richtig gut gefallen. Auch wenn das Buch nur 365 Seiten hat und die Seiten beim lesen nur so vorbeifliegen, habe ich das Gefühl, dass es einfach so viel mehr Inhalt hat. Es ist vollgepackt mit vielen Gefühlen, tollen Beschreibungen und passenden Vergleichen. Zum Schluss noch etwas über die Aufmachung des Buches. Das Cover passt wunderbar zur Geschichte und wirkt dabei nicht zu aufgesetzt. Oftmals fragt man sich bei manchen Büchern was das Cover nun mit dem eigentlichen Inhalt zu tun hat, aber das ist in diesem Fall nicht so, denn hier ist ist die Illustration auf die Geschichte abgestimmt. Im Innenteil findet man einen Ausschnitt einer Landkarte, auf der die Reiseroute von Tessa und Oskar eingezeichnet ist. Bücher, die Karten beinhalten die für die Geschichte wichtig sind, finde ich immer besonders toll, da man sich so immer ganz leicht orientieren kann und mit seinen Protagonisten zusammen auf Reise geht.  Fazit: Es ist eine herzzereißende Liebesgeschichte, die zeigt das man jeden Moment seiner Zeit genießen sollte. Dabei begibt man sich auf eine Achterbahn der Gefühle, die auf den letzten paar Seiten ihren Höhepunkt und mich emotional sehr mitgenommen hat. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich kann es euch sehr empfehlen, allerdings müsst ihr Taschentücher bereit halten. Ich freue mich schon auf weitere Bücher von Anne Freytag!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks