Anne Gard Liebe auf den letzten Klick

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(7)
(15)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe auf den letzten Klick“ von Anne Gard

Lizzy Rosenmüller kann es kaum glauben: Hier liegt sie mit Paul, den sie vor wenigen Stunden noch gar nicht kannte, auf einem schicken Hotelbett. Mittendrin in einem heißen Date. Und beiden geht es nur um eines: unkomplizierten, guten Sex. Dabei wollte Lizzy über Friendscout doch die große Liebe finden. Ihre Kinder und der Ex-Mann sind fast aus dem Haus, und nun heißt es, noch mal von vorne anfangen. Unerschrocken klickt sich Lizzy durch die Männerwelt und probiert von romantisch-schüchternen Treffen bis hin zu aufregenden Fesselspielen alles aus. Eine sexy abenteuerlustige Suche nach Mr. Right, mit vielen komischen aber auch äußerst befriedigenden Erlebnissen. Lizzy Rosenmüller entdeckt die Welt des Online Datings, und ganz nebenbei sich selbst …

Ich finde es ist ein super Erstlingswerk und eine super Story für zwischendurch. Ich mag den Humor von Anne Gard und hoffe, dass es mehrere

— Missi91
Missi91

Humorvoll und direkt für kurzweilige Lesestunden.

— Somaya
Somaya

Temporeich mit Biss

— Monika58097
Monika58097

Der Klappentext wird dem Buch nicht gerecht - es ist viel interessanter und bietet hübsche Erotik.

— cybersyssy
cybersyssy

Ich würde gern mehr von Lizzy lesen ;-)

— ClaudisGedankenwelt
ClaudisGedankenwelt

Dieses Buch zeigt den Weg einer gestandenen Frau auf der Suche nach sich selbst. Auf der Suche nach dem wahren Ich und einer Stufe der vollk

— eve2800
eve2800

Humorvoll, mutmachend, sexy. http://larasfedern.wordpress.com/2014/09/09/lizzy-rosenmuller-und-das-abenteuer-liebe/

— Lara_Kalenborn
Lara_Kalenborn

Ein humoristischer Frauenroman, unter dessen Oberfläche eine tolle Protagonistin und ein wertvoller Ratgeber schlummert!

— WinifredWortreich
WinifredWortreich

Rasante Fahrt auf dem Liebeskarussell

— Leselust1
Leselust1

Ein witziger und toller Einblick in den Wahnsinn des Online-Datings.

— raven1711
raven1711

Stöbern in Erotische Literatur

Schwarzer Obsidian

Wer Fifty Shades of Grey geliebt oder immer noch liebt, wird dieses Buch nicht aus den Händen legen können. Düster, geheimnisvoll undheiß.

Daniela1988

One Night - Das Geheimnis

Eine Achterbahn der Gefühle.

weinlachgummi

Love me now: Jetzt oder nie

unterhalsam ...leider nicht das was ich erwartet hab.

Buch_Versum

Scorched

….gefühlvoll, schmerzlich...therapierend...

Buch_Versum

Seven Nights - Paris

Tolles Buch. Ich liebe Liebesgeschichten, dennoch gab es in dem Buch auch Stellen, die ich nicht interessant fand.

colourful-letters

Hot Heroes

Wunderbares Kurzgeschichtentrio

Blackwoelfin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe auf den letzten Klick

    Liebe auf den letzten Klick
    Leseglueck

    Leseglueck

    19. May 2016 um 14:33

    Erster Satz Leise rollt der schwarze BMW vor den Eingang des Luxushotels. Cover Das Cover ist schlicht und passt mit der geschwungenen Schrift und dem pinken Höschen darauf zum Buch. Meinung Liebe auf den letzten Klick von Anne Gard ist ein humorvolles Buch in dem es um das Thema Online Dating geht. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Am Anfang musste ich mich erst noch an einige Satzstellungen gewöhnen was mir aber nach und nach gefallen hat. Erzählt wird die Geschichte von Lizzy und es kommt kein anderer Charakter zu Wort. Es wirkt eher als würde Lizzy ihre Erfahrungen einer Freundin erzählen. Lizzy ist schon etwas älter als ich was mir beim Lesen nicht immer gefällt. Wahrscheinlich liegt es daran dass ich mich bei so einem Altersunterschied nicht immer mit der Protagonistin identifizieren kann. In diesem Buch ging das aber gut und ich habe mich schnell daran gewöhnt. Lizzy ist oft ziemlich naiv. Sie entwickelt sich aber weiter und konnte mich am Ende des Buches als Charakter überzeugen. Online Dating ist auf jeden Fall ein Thema was mir gefällt. Ich selbst habe darin zwar keine Erfahrungen aber ich habe Bekannte die sich auch auf diese Art und Weise kennengelernt haben. Lizzy ist am Anfang ziemlich unvorsichtig. Nie und nimmer würde ich mich einfach so mit jemand Fremden in solche Situationen wie Lizzy begeben. Am Anfang ist sie noch oft über die Angaben und Wünsche der Männer schockiert. Zum Ende hin wirkt sie dann schon ziemlich abgebrüht was mir gar nicht mehr so gut gefallen hat. Alle anderen Charaktere lernt man als Leser nur oberflächlich kennen. Für den einen oder anderen Mitspieler hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Lizzy lernt man dagegen sehr gut kennen. Ihre Erzählungen machen aber manchmal solche Ausschweifungen dass es etwas zäh wird. Trotzdem hat mir das Gesamtpaket gefallen und ich habe mitgefiebert ob Lizzy ihren Traumprinzen finden kann. Fazit In Liebe auf den letzten Klick wird über das Online Dating erzählt und dabei wird nichts verschönert. Das Buch konnte mich unterhalten und deshalb vergebe ich 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Tipps und Tricks für Singles

    Liebe auf den letzten Klick
    Mellabella

    Mellabella

    03. April 2015 um 13:21

    Singles finden in diesem Buch lustige Tipps und Tricks. Ich habe mich sehr mit LIZZY amüsiert, obwohl Sie einige Tage älter ist. An einigen Stellen bin ich leicht errötet, da ich mit so viel Erotik nicht gerechnet habe. Man leidet mit Ihr und man lacht mit Ihr. Sie hat Dates mit den unterschiedlichsten Männern, die doch alle eins gemeinsam haben - Sie sind SINGLE.  Das Problem Mann/Frau finden, ist bestimmt in jedem Alter aufregend, anstrengend und ermüdend, aber man sollte nie das Klicken aufhören.  Anne Gard hat das Thema wirklich humorvoll umgesetzt und es liest sich sehr locker leicht. Der Schuss Erotik darf natürlich auch nicht fehlen. Es war erfrischend ehrlich. Ich empfehle es mit einem Gläschen Wein zu genießen. Wirklich gute Abendlektüre.    >>Das Internet steckt voller Männer. Man muss sie nur finden! Nach ihrer Scheidung will Lizzy Rosenmüller noch einmal so richtig durchstarten – mit einem Traummann an ihrer Seite. Den Richtigen zu finden ist allerdings alles andere als einfach, und so stürzt Lizzy sich kurzerhand in das Abenteuer Singlebörse. Unerschrocken klickt sie sich durch die Männerwelt und probiert von romantisch-schüchternen Treffen bis hin zu aufregenden Fesselspielen alles aus. Natürlich muss sie auch einige Frösche küssen, aber jeder Mr. Wrong begleitet sie ein Stückchen als Mr. Right, eröffnet ihr neue Horizonte und zeigt ihr, dass sie immer noch fühlen und lieben kann. In der steten Hoffnung, eines Tages die Singlebörse samt Mann, Humor und gesundem Verstand verlassen zu können, entdeckt Lizzy Rosenmüller die Welt des Online-Datings – und ganz nebenbei sich selbst.<<

    Mehr
  • super Story für zwischendurch.

    Liebe auf den letzten Klick
    Missi91

    Missi91

    29. March 2015 um 16:42

    Erster Satz: Leise rollt der schwarze BMW vor den Eingang des Luxushotels. Schreibstil: Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Sehr locker und humorvoll. Die Seiten fliegen nur dahin. Man fühlt mit der Protagonistin in jeder Situation mit. Meine Meinung: Lizzy Rosenmüller ist 45 Jahre, frisch getrennt und hat zwei Kinder zu versorgen. Sie ist auf der Suche nach einem Mann mit dem sie etwas Neues kennen lernt. Sie hat sich auf einem Internetportal angemeldet und ist fleißig am Chatten, trifft sich nach einiger Zeit mit Männern. Aber wie das Schicksal so will, enden meist ihre Dates mit einem One-Night-Stand, mit dem sie anfangs erst zu kämpfen hat. Lizzy lernt dadurch neue Seiten an ihr kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte. Ich fische eine Menge Sonderangebote heraus, wobei manch leider auch schon das Verfallsdatum überschritten hat und wieder in den Weiten und Tiefen des virtuellen Meeres landet. Ist wohl nicht die richtige Saison für eine erfolgreiche Ernte. S.46% Die Geschichte wird in der Gegenwart und aus der Ich-Perspektive erzählt, dadurch wächst Lizzy einem ans Herzen. Ihre Gedanken sind nun auch deine Gedanken, du fühlst in jeder Situation mit, egal ob sie am Boden zerstört ist oder sich gerade mit einem Mann trifft. Es gibt auch Erotische Szenen im Buch, die aber nicht nervig oder abstoßend sind. Ich empfand sie als angenehm. Bei manchen Situationen kam es mir vor, als ob es eine Ewigkeit wäre, aber dabei verbrachte sie nur 3 Wochen mit einem Mann, der sich aber heimlich weiter umgesehen hat bei FriendScout. Lizzy hatte oft mit sich selber zu kämpfen, wobei ihre Suche nach Sonderangeboten immer weniger wurden, da sie in der Vergangenheit lernte, das die Männer anders aussahen als auf ihrem Profilbild oder aber auch einen ganz anderen Charakter hatten. Ich denke da können sich die Leute hineinversetzen, die sich schon mal in einem Online Dating angemeldet hatten und dort Erfahrung haben. Fazit: Ich finde es ist ein super Erstlingswerk und eine super Story für zwischendurch. Ich mag den Humor von Anne Gard und hoffe, dass es mehrere Bücher von ihr geben wird, die ich aufjedenfall lesen werde.

    Mehr
  • Direkt, humorvoll und ein wenig skurril ...

    Liebe auf den letzten Klick
    Somaya

    Somaya

    10. March 2015 um 19:42

    Die drei Worte, die mir zuerst einfallen, wenn ich an dieses Buch denke, sind: humorvoll, direkt, skurril. Denn so ist Lizzy Rosenmüller. Ahnungslos stürzt sie sich in die Welt des Online-Datings. Sowohl ihre anfänglichen Schockmomente, als auch ihre spätere Art der Herausforderung und Provokation haben mich immer wieder amüsieren können.  Ab und an musste ich zwar auch den Kopf über ihre Naivität schütteln, aber das gehörte irgendwie auch dazu, um sie sympathisch zu finden. Wobei sympathisch vielleicht noch nicht einmal das richtige Wort ist ... denn Lizzy ist in ihrer Art doch recht eigen, manchmal überdramatisch und eigentlich durchgängig leicht überdreht. Trotzdem (oder gerade deswegen?) mochte ich sie sehr gerne. Manches Mal hätte ich mir von Lizzy etwas mehr Selbstwertgefühl gewünscht. Wobei ich oft auch nicht sagen konnte, ob es wirklich Selbstzweifel sind oder doch eher ihre schon erwähnte überdramatische Art.  Ihre Bekanntschaften decken wohl so ziemlich alles ab, dem man frau beim Internet-Dating so begegnen kann. Hier fand ich den Weg klasse, wie Lizzy sich entwickelt. Dinge die sie am Anfang total schockiert haben und wo sie gleich weggeklickt hat, reizen sie später plötzlich und sie wird immer offener für Neues. Auch wenn ich einige ihrer Aktionen durchaus (zu) gewagt fand, zeigten diese doch, dass Lizzy eben nicht in ihrer Situation und Meinung festgefahren ist. Das hat mir gut gefallen. Die Geschichte selbst liest sich wie eine Mischung aus Erfahrungsbericht und Ratgeber, aber auf eine so lockere Art und Weise, dass man gar nicht merkt, wie die Seiten an einem vorbei fliegen.  Leider fehlte mir manchmal etwas Tiefe. Ebenso hätte ich gerne manches Mal mehr darüber erfahren, was genau in den Nachrichten und Mails ausgetauscht wurde... nicht immer, aber an manchen Stellen habe ich mich das nämlich doch gefragt. Zum Beispiel Lizzys erste Kontakt-Initiative hätte ich wirklich gerne verschriftlicht gesehen. Der Roman hat mir aber insgesamt einen Nachmittag, den ich krank im Bett verbringen "durfte", sehr versüßt und mich mit viel Humor ablenken können.

    Mehr
  • Temporeich mit Biss

    Liebe auf den letzten Klick
    Monika58097

    Monika58097

    08. January 2015 um 13:47

    Lizzy Rosenmüller lebt in Scheidung, doch anstatt gefrustet in der Ecke zu sitzen, sucht sie weiter nach Mr. Right. Sie meldet sich im Internet bei einer Singlebörse an und schneller als gedacht, ergeben sich die ersten Kontakte. Nach wenigen Mails wird auch schon das erste Treffen vereinbart. Eine ziemlich heiße Begegnung hat sie da mit dem ersten Kandidaten, aber der Mann fürs Leben scheint er nicht zu sein. Lizzy gibt nicht auf. Weitere Kontakte auf Friendscout, weitere persönliche Treffen. Lizzys Leben ist auf einmal ganz schön aufregend. Und Lizzy lernt nicht nur andere Männer kennen. Sie lernt vor allen Dingen auch sich selbst kennen. Und vielleicht ist am Ende ja auch der richtige Mann dabei? "Liebe auf den letzten Klick" - ein sexy Roman um eine Frau auf der Suche nach dem Traummann. Auf sehr unterhaltsame Weise schafft die Autorin Anne Gard es, dem Leser die Welt des Online-Datings nahe zu bringen. Kann man auf diese Weise wirklich Mr. Right kennenlernen? Auf alle Fälle erfährt man, dass sich dorrt allerhand dubiose Personen tummeln mit manchmal sehr außergewöhnlichen Wünschen und Geschmäckern. "Liebe auf den letzten Klick" - eine sehr temporeiche Geschichte mit Biss.

    Mehr
  • Mehr Erotik als erwartet

    Liebe auf den letzten Klick
    cybersyssy

    cybersyssy

    24. December 2014 um 09:25

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Oh, da bin ich ja mit völlig falschen Erwartungen an das Buch herangegangen. Ich hatte easy-peasy Chick-Lit erwartet und ja, zum Teil wurde das auch geboten, doch die Prise Erotik, die dabei war, lässt mich dem Buch eine FSK 16 geben. Hui, da waren ganz hübsche, niveauvolle, sinnliche und mal härtere Szenen, die das Kopfkino ordentlich ankurbelten. Lizzy Odyssee in der Singlebörse ist realistisch und lebendig geschildert und sie kommt als toughe Frau rüber, die sich auch mal gern anlehnt - also absolut authentisch. Auch die anderen Figuren sind lebensecht präsentiert und könnten genau so auch in der „freien Wildbahn“ rumlaufen. Der Schreibstil der Autorin ist locker-flockig und man fliegt nur so durch das Buch. Dass das Ende keins ist, finde ich jetzt nervig und unbefriedigend, weil ich auf klare Enden stehe. Trotzdem bin ich neugierig auf Lizzys weitere Erlebnisse und vergebe gern 4 Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Nach ihrer Scheidung will Lizzy Rosenmüller noch einmal so richtig durchstarten - mit einem Traummann an ihrer Seite. Den Richtigen zu finden ist allerdings alles andere als einfach, und so stürzt Lizzy sich kurzerhand in das Abenteuer Singlebörse. Unerschrocken klickt sie sich durch die Männerwelt und probiert von romantisch-schüchternen Treffen bis hin zu aufregenden Fesselspielen alles aus. Natürlich muss sie auch einige Frösche küssen, aber jeder Mr. Wrong begleitet sie ein Stückchen als Mr. Right, eröffnet ihr neue Horizonte und zeigt ihr, dass sie immer noch fühlen und lieben kann. In der steten Hoffnung, eines Tages die Singlebörse samt Mann, Humor und gesundem Verstand verlassen zu können, entdeckt Lizzy Rosenmüller die Welt des Online-Datings - und ganz nebenbei sich selbst.

    Mehr
  • Online Dating mal ganz anderst :-D

    Liebe auf den letzten Klick
    Shorty1

    Shorty1

    21. November 2014 um 15:41

    Wer einmal so ein online Dating versuchen möchte lese vorher dieses Buch. Das ist die perfekte Bedienungsanleitung dazu. Anne Gard beschreibt in ihren Roman wie so ein Friendscout fuktioniert. Die Humorvollsten abläufe von einem Chat, Profile, Blinddates kommen vor. Lizzy wird als eine mutige Frau beschrieben die ihr Glück über das online Dating finden möchte, am Anfang gelingt es ihr nicht und trifft die schrägsten Männer die man nur Treffen kann... Ich musste ziemlich Lachen da es so toll und Super beschrieben ist. Durch ihren Sympatischen schreibstill hat man den Roman flutsch durch... Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen...

    Mehr
  • Prickelnder und amüsanter Lesegenuss

    Liebe auf den letzten Klick
    onion73

    onion73

    02. November 2014 um 22:20

    In dieser Geschichte begleiten wir Lizzy auf ihrem etwas ungewöhnlichen Weg der Selbstfindung. Zwischen Online-Datings, der Suche nach Mr. Right und der Familie hin und her gerissen, erleben wir mit ihr turbulente, witzige, nachdenkliche und erotische Abenteuer. Mit viel Gefühl, Ironie und Humor beschreibt Anne Gard, wie ihre Protagonistin mit einer großen Portion Mut in eine für sie neue Welt eintaucht. Dabei ist Lizzy vom Charakter her sehr vielschichtig. Sie ist leicht chaotisch, naiv, unsicher, hin und wieder auch ein wenig frivol, aber vor allem ehrlich und liebenswert. Einerseits steht Lizzy mitten im Leben, doch dann lässt sie sich auch wieder rasch von Neuem beeindrucken und handelt wider besseren Wissens. Erfrischend fand ich, dass Anne Gard mit ihrer Protagonistin zeigt, dass man auch jenseits der 40 nicht verstaubt und verknittert ist, sondern sich zu kleineren oder größeren Dummheiten hinreißen lässt. Wer sagt, dass man sich nicht auch in diesem Alter ab und an recht kindisch und unreif aufführen darf? Manche Handlungen konnte ich zwar nicht ganz nachvollziehen, doch dafür sind wir ja alle verschieden. Mit ihrem lockeren leichten Schreibstil ermöglicht uns die Autorin einen Blick direkt in Lizzys Gefühls- und Gedankenwelt und damit die Identifikation mit ihrer Heldin. Das Buch ließ sich sehr flüssig und rasch lesen. Ich möchte dieses Buch nicht allein der Erotikliteratur zuordnen, auch wenn sich ein Großteil der Handlung um diesen einen Aspekt dreht. Es bietet sehr viele Facetten der Literatur und verspricht prickelnde amüsante Lesestunden. Hoffentlich gibt es bald weitere turbulente Abenteuer um Lizzy. Ich durfte Anne Gard auf der Frankfurter Buchmesse persönlich kennen lernen und habe den leider viel zu kurzen Plausch mit der sympathischen Autorin sehr genossen. 

    Mehr
  • Ich würde gern mehr von Lizzy lesen ;-)

    Liebe auf den letzten Klick
    ClaudisGedankenwelt

    ClaudisGedankenwelt

    19. October 2014 um 21:56

    Lizzy Rosenmüller ist 45 und geschieden, außerdem hat sie Kinder und sucht nun ihren Mr. Right. Dafür hat sie sich die Seite Friendscout ausgesucht und klickt sich nun durch eine Menge potenzieller Traumprinzen. Natürlich erlebt sie dabei jede Menge abenteuerlicher und lustiger Begegnungen. Doch ob ihr Traummann dabei ist? Die Autorin hat sich hier mit einem Thema auseinandergesetzt, welches jeder schon einmal erlebt hat. Und zwar jeder, der schon einmal auf einem Online-Dating-Portal unterwegs war. Natürlich erlebt nicht jeder all die Dinge, die Lizzy nun erlebt, aber sie hätten passieren können..... davon bin ich fest überzeugt ;-) So erfährt sie, dass es nicht nur Blümchensex gibt und sie entdeckt einige ganz neue Seiten an sich. Oder eben auch nicht..... Aber sie ist experimentierfreudig und will wissen ob sie in ihrem bisherigen Leben etwas verpasst hat. An einigen Stellen musste ich laut lachen und an anderen ernsthaft überlegen ob so etwas möglich ist. Doch die Reise von Lizzy durch das Dating-Portal konnte mich ans Buch fesseln und ich habe all die verrückten Erlebnisse mit Lizzy genossen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt und ich habe so live Lizzys Gedanken folgen können. Lizzy ist auch die einzige Person, die man näher kennen lernt in der Erzählung. Ihre potenziellen Partner ziehen immer ohne viel Tiefe am Leser vorüber, aber das ist wie in der Realität... wenn es mit einem nicht funktioniert verschwindet der im Nirwana wo er hingehört. Schließlich muss Lizzy sich ja auf die Suche nach dem Richtigen konzentrieren. Die Schilderungen dabei waren nicht zuletzt wegen des angenehmen Schreibstils von Anne Gard sehr unterhaltsam und kurzweilig. Die Autorin versteht es hier der Partnersuche via PC den nötigen Witz und Charme zu verleihen und dabei dennoch nicht weit weg von der Realität zu bleiben. Ich hatte viel Spaß an Lizzys Geschichte und hoffe es wird bald eine Fortsetzung davon geben. Mein Fazit: Egal ob Single oder nicht, man wird auf jeden Fall vergnügliche Zeiten mit Lizzy verbringen und ich hoffe bald mehr von ihr zu lesen. Ich vergebe hier: ★★★★☆

    Mehr
  • Schau den Menschen nicht nur vor den Kopf…

    Liebe auf den letzten Klick
    eve2800

    eve2800

    02. October 2014 um 09:30

    Dieses Buch ist so herzhaft ehrlich und bringt Dinge auf den Punkt, die sich viele nicht eingestehen wollen. Man kann Menschen nur vor den Kopf schauen, und in der weiten Welt des Internets lässt es sich wunderbar verstecken spielen. Wir verstecken uns hinter gefakten Bildern und hinter Pseudonymen, die unser langweiliges Leben aufpolieren sollen. Wir lügen, bis sich die Balken biegen, aber irgendwann kommt der Punkt, an dem wir unsere Maske fallen lassen müssen und unser wahres Gesicht zum Vorschein kommt. Entweder schaffen wir dann den Sprung ins Ungewisse und trauen uns, unsere dunkelsten Geheimnisse preiszugeben oder wir dümpeln in einer Blase aus Unzufriedenheit vor uns hin. Lizzy Rosenmüller – eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Geschieden, zauberhafte Kinder, nur der richtige Mann an ihrer Seite fehlt. Warum also nicht eines der vielen Flirtportale im Internet nutzen, um Mr. Right zu begegnen? Gesagt, getan. Profil erstellt und schon kann das Männershoppen beginnen. Wie blöd nur, dass kleine Krönchen ihr dabei Steine in den Weg legen. Anne liebt das Deutsche Wort und genau das merkt man bei diesem Buch. Ihr Schreibstil ist wirklich angenehm und schleust einen durch diese skurrile Sammlung von einzelnen Episoden voller Männerbekanntschaften. Dieses Buch zeigt den Weg einer gestandenen Frau auf der Suche nach sich selbst. Auf der Suche nach dem wahren Ich und einer Stufe der vollkommenen Zufriedenheit. Ob Lizzy Rosenmüller diese Zufriedenheit findet, erfahrt ihr, wenn ihr dieses zauberhafte Buch lest. Ab auf den E-Reader damit, in eine Decke kuscheln und dann kann die turbulente Reise beginnen.

    Mehr
  • Ungewöhnlich!

    Liebe auf den letzten Klick
    fraeuleinbuecherwald

    fraeuleinbuecherwald

    01. October 2014 um 14:46

    Lizzy Rosenmüller ist Mitte 40, zweifache Mutter, geschieden und noch gut in Schuss. Und viel zu jung, um für immer das Hausmütterchen zu bleiben, sondern sie will es nochmal richtig wissen. So weit, so gut, aber einen Mann zu finden, ist gar nicht so einfach. Also meldet sich Lizzy bei Friendscout24 an und beginnt, verschiedene Männer auszuprobieren. Wobei „ausprobieren“ sehr negativ klingt, ist es aber gar nicht! Im Internet laufen Lizzy viele illustre Gestalten (ich liebe diesen Ausdruck einfach ;)) über den Weg und der ein oder andere Mann scheint gar nicht so übel zu sein. Aber natürlich sind auch einige Nieten dabei… Mit einem Mann erlebt Lizzy dann in sexueller Hinsicht ganz neue Abenteuer, was ihr in ihrer persönlichen Entwicklung enorme Kraft gibt, sie aber auch ihr ganzes Leben auf diesen Mann fixieren lässt. Insgesamt hat mir „Liebe auf den ersten Klick“ wirklich gut gefallen, da es von der erzählerischen Gestaltung her sehr ungewöhnlich ist. Wir begleiten die Protagonistin im Prinzip in einem einzigen Bewusstseinsstrom, inklusive ihrer hin- und herspringenden Gedanken. Anne Gard wählt also keinen stringenten Handlungsverlauf mit einem Erzähler, der vom Geschehen berichtet, sondern lässt den Leser hautnah „in Lizzys Kopf“. Und wer einen Frauenkopf hat oder sich ungefähr vorstellen kann, wie Frauen denken, weiß, dass einem in verrückten Situationen noch absurdere Gedanken kommen und das erleben wir auch in Lizzys Kopf. Sie schweift dabei manchmal ein bisschen ab, das stört die Handlung aber nicht weiter. Das Buch wird dadurch sehr interessant zu lesen, weil die Handlung immer wieder unerwartet unterbrochen wird und man es dadurch auch gut an einem Stück lesen kann, wie ich es auch getan habe. Außerdem sind viele von Lizzys unerwarteten Gedanken wirklich lustig! Leider ist Lizzy mir trotzdem ein wenig fremd geblieben. Vielleicht liegt das daran, dass sie so sehr mit ihren Gedanken beschäftigt ist, dass sie wenig darüber erzählt, wie sie sich während der einzelnen „Etappen“ des Online- Datings gefühlt hat. Oder es zumindest nicht so eindrucksvoll schildert. Es werden zwar immer wieder Rückschlüsse zugelassen, aber insgesamt war mir ihre Gefühlswelt zu oberflächlich beschrieben bzw. zu sehr auf die Szenen konzentriert, in denen sie mit den Männern chattet oder sich mit ihnen trifft. Ihr Alltagsleben, ihre Kinder, ihre Arbeit, ihr Exmann werden kaum beleuchtet, um ein komplexeres Bild der Figur zu bekommen, hier hätte ich gerne noch viel mehr gelesen! (Was ja dann trotz Kritik irgendwie ein positives Fazit ist, oder?) Die Sexszenen sind teilweise sehr explizit, das muss man mögen oder nicht, aber damit steht und fällt sicherlich auch der Eindruck von dem gesamten Roman, da die zweite Hälfte doch sehr darauf basiert, was Lizzy mit dem einen Mann erlebt. Ich vergebe knappe 4 Sterne, weil der Roman wirklich mal was ganz anderes ist, wenn man sich den Einheitsbrei in Sachen Liebesroman gerade so anschaut. Und man kann es auch nicht der Erotikliteratur zuordnen, da es dafür viel zu handlungsorientiert ist – ein guter Mix aus beidem also, fernab von Klischees und 0-8-15- Geschichten.

    Mehr
  • Lustig für zwischendurch

    Liebe auf den letzten Klick
    Becky_loves_books

    Becky_loves_books

    24. September 2014 um 21:33

    Cover: Das Cover passt ganz gut zu einem Chick-Lit-Roman. Das Spitzen-Höschen ist mittig platziert und wird dadurch zum Hingucker. Meinung: Lizzy ist Mitte 40, geschieden und hat zwei Kinder. Und da sie nicht gedenkt, ihr Leben fortan im Zölibat zu verbringen, sucht sie die große Liebe via Kontaktanzeige im Internet. Es folgen diverse Dates, die sowohl amüsant zu lesen als auch bisweilen skuril sind. Aber so ist es wahrscheinlich auch, wenn man sein Glück in die Hände des www legt. Der Schreibstil der Autorin war locker und lustig. Ich konnte mir die chaotische Protagonistin sowie deren "Eroberungen" sehr gut vorstellen. Es war alles sehr detailliert beschrieben, manchmal ein wenig zu genau. Nichts desto trotz sorgte das Buch für einige Lacher, auch wenn ich persönlich nicht so viel mit diesem Thema anfangen konnte. Fazit: Alles in allem ist "Liebe auf den letzten Klick" ein unterhaltsamer und kurzweiliger Roman, den man nicht zu ernst nehmen sollte. Ein bisschen frech, ein wenig frivol - lustig für zwischendurch.

    Mehr
  • Wie Lizzy und ich Freunde wurden...

    Liebe auf den letzten Klick
    WinifredWortreich

    WinifredWortreich

    05. September 2014 um 15:05

    Bereits nach den ersten Seiten zieht uns Lizzy mit sich in ihre Geschichte und schont uns weder mit Details noch geschwungenen Worten. Recht schnell wird klar, dass sie sich nicht mit charmanten Ausdrucksweisen und blumigen Umschreibungen aufhält. Sie sagt, wie es ist und nicht anders. Eben mit dieser lockeren Erzählart in der Ich-Perspektive gelang es ihr sehr schnell mich zu fesseln und gab mir das Gefühl ich befände mich vor Ort in Lizzys Wohnzimmer. Jeder in eine Decke gekuschelt, auf ihrer Couch, während sie mir in einer langen Nacht, gefüllt mit Süßigkeiten und Rotwein, berichtet was im letzten Jahr so alles geschehen ist. Lizzy beginnt sofort am Anfang ihrer Erzählungen an einer schlüpfrigen Stelle, nämlich einem ihrer Online-Dates. Es geht schnell zur Sache und Lizzy ist eben so, wie sie ist. Direkt, ein wenig tollpatschig und durch und durch Frau. Nachdem ich das Buch gelesen habe, bleibt in mir einfach das Gefühl zurück eine Freundin gewonnen zu haben, die ihre intimsten Gedanken und Wünsche mit mir geteilt hat. Selten habe ich es beim Lesen erlebt, dass mir die Protagonistin derart nahe gegangen ist, was tatsächlich eine bewundernswerte Seite an dem Buch ist. Die Ursache darin liegt sicherlich darin, dass Lizzy auf ihrem Weg zur großen Liebe alles mit uns teilt. Jeder noch so kleine Gedanke: Sei es beim Sex, beim Chatten, beim Daten oder sonstwann im Buch: Lizzy denkt nach, schweift ab und macht sich Sorgen wie »Will ich das wirklich?« »Ist das der richtige Weg?« und »Bin ich ein Flittchen, wenn ich das wirklich tue?«. So sehr mir diese Details auch einen Einblick in Lizzys Seele gegeben haben, so sehr wurde es allerdings auch zur Herausforderung. Gerade wenn die Sexszenen prickelnd wurden, driftet Lizzy häufig in ihren Erzählungen ab und sorgte dafür, dass ich mich ungeduldig durch die Seite grub, bis ich den Handlungsstrang wiederfand. Dieses Phänomen zieht sich durch das gesamte Buch und ist in meinen Augen kein großer Nachteil, doch für diejenigen die eine reine Erotik-Lektüre erwarten sicherlich anstrengend und manches Mal unbefriedigend. Um es so zu sagen wie Lizzy es sicherlich tun würde: Das ist so, als würde man kurz vorm Orgasmus gefragt werden, was es denn morgen zum Essen geben soll?   Nichtsdestotrotz bleibt Lizzy als Charakter einnehmend und witzig. Sie ließ mich eifrig nicken, schmunzeln und Einigkeit bekunden, in dem Wissen, dass mein Kindle keine Antwort geben würde. Doch ich bin Lizzys Charme nicht nur erlegen, weil sie alles mit mir teilte und mir erlaubte, mit ihr gemeinsam auf Männerfang zu gehen. Nein unter der Oberfläche dieses humoristischen Frauenromans schlummert noch mehr. Nämlich ein ernstzunehmender Ratgeber für Online-Dating. Am Ende jedes Kapitels finden sich Ratschläge, wie sie schöner und treffender formuliert nicht sein könnten. Deutlich macht sie neben dem Witz und den zahlreichen Erlebnissen auf die dunkle Seite des Online-Datings aufmerksam, was für mich ein wichtiger Punkt ist, der nicht unerwähnt bleiben durfte. Wie immer sprach mir meine Lizzy aus der Seele. So lernen wir also Männer kennen, die unterschiedlicher und interessanter nicht sein konnten. Auf ihre Reise merkt man deutlich, wie Lizzy nach ewigen Jahren unbefriedigter Ehe reift und schließlich auch zu sich selbst findet.Die Entwicklung der Protagonistin ist beeindruckend und man freut sich regelrecht über ihren Wachstum und die Selbstfindung auch in Sachen Sex. Ein Wermutstropfen war die Gestaltung des Schriftbildes. Große Absätze dominieren den Text und sorgen statt Übersicht zu schaffen mehr dafür, dass man durcheinander kommt und sich schwer in den Text einliest. Doch das nur am Rande, da kann unsere Lizzy schließlich nichts für. Das Ende des Buchs ließ mich leider etwas im Regen stehen. Zwar ist es ein durchaus glückliches Ende für unsere liebe Lizzy, aber irgendwie ging dann alles doch etwas schnell. Beinahe so, als hätte sie auf einmal auf die Uhr gesehen, festgestellt das es schon sehr spät ist und mir schnell noch beim Rausgehen den Rest der Geschichte verraten. Doch trotz meiner Kritik bin ich unglaublich froh dieses Buch gelesen zu haben, was mich bis zum Schluss nicht aus seinem Bann gelassen hat und in dem Gefühl zurücklässt eine Freundin gefunden zu haben.

    Mehr
  • Gelungen und Prickelnd

    Liebe auf den letzten Klick
    GrikaGrinsekatze

    GrikaGrinsekatze

    04. September 2014 um 23:18

    Inhalt: Lizzy Rosenmüller weiss, was sie will. Glaubt sie zumindest. Doch als die 45-Jährige, geschiedene Mutter in die Welt des Onlinedatings eintaucht, stellt sie erst einmal fest, dass es da so einige Dinge gibt, die sie über sich selbst noch nicht wusste. Und so klickt sie sich von Profil zu Profil, von Luftschloss zu Luftschloss und findet dann ganz nebenbei denjenigen, der es sein könnte. Oder doch nicht? Meinung: Mit 45 war die Protagonistin ein klein wenig älter als ich es gewohnt bin und auch von der Persönlichkeit her recht anders als ich, vielleicht hatte ich aber gerade deswegen eine ordentliche Portion Spaß mit ihr. Der Stil der Autorin ist herrlich locker, etwas überspitzt geschrieben, damit die humorvollen Stellen noch deutlich hervortreten und durchgehend angenehm geschrieben. Das einzige was mich anfangs ein wenig gestört hat, waren die haufenweisen Verniedlichungen wie Popöchen, Händchen und schließlich sogar eine Verniedlichung des weiblichen Geschlechtsteils, wobei es mir dann doch leider vergangen ist. Glücklicherweise waren die hauptsächlich zu Beginn zu finden, danach kaum noch. Eine kurze Eingewöhnungsphase brauchte ich bei den Satzstellungen, da Frau Gard das Personalpronomen häufig mal weglässt und gleich mit dem Verb beginnt, was ich anfangs doch eher in die Kleinkindphase gesteckt hätte, nach kurzer Umgewöhnung jedoch hat es hervorragend zum Stil gepasst. Lizzy ist die etwas andere Protagonistin. Sie ist ehrlich und mutig, manchmal unsicher, manchmal frivol, manchmal naiv, manchmal etwas schusselig, aber immer liebenswert. Sie ist Mitte vierzig und stellt fest, dass das Leben noch einiges mehr bereit hält, als sie sich hätte vorstellen können. Die Entwicklung, die sie im Laufe des Buches durchmacht, hat mir sehr gut gefallen: Die liebesbedürftige Geschiedene die durch Erfahrung und auch ein klein wenig Ausschweifung zu einer Frau wird, die sich ihrer Sexualität sicher ist und die auch ohne Mann weiss, wer sie ist. Ab und an war mir ihre "Liebe mich, egal wer du bist"- Haltung ein wenig fremd, störte mich aber nicht weiter. Was ich jedoch eine wenig anstrengend fand, war die für eine Frau in dem Alter etwas unpassende Naivität und Gutgläubigkeit; mir als Stadtmädchen stellen sich da dann doch etwas die Haare auf: Auf einem leeren Parkplatz zu einem komplett Fremden ins Auto steigen, Sex mit einem Kerl, dessen Couch einen schon anekelt! Da kann ich bei nem Selbstfindungstrip drauf verzichten. Lizzys Tips, die am Ende eines jeden lehrreichen Dates stehen, waren somit zwar nett, aber auch so offensichtlich, dass sie nicht extra hätte aufgeschrieben werden, geschweige denn durchlebt werden müssen. Anne Gard stellt uns eine ganze Reihe von interessanten und schrägen männlichen Bekannten von Lizzy vor, lässt diese jedoch oberflächlich und ohne große Tiefe weiterziehen, sodass Lizzy der einzige Charakter ist, mit dem man eine Verbindung aufbauen kann und die mit ihren gedanklichen Abschweifungen an und zu die Geschichte etwas in die Länge zieht, manchmal sogar in etwas unpassenden, intimen Momenten. Die Erotik ist sexy statt pornös gehalten, stilvoll statt billig und war mir trotz deutlicher Ausdrucksweise nie zu viel des Guten oder geschmacklos. Sie ist ein wenig unregelmäßig verteilt, nach einer heißen Nacht im Hotel gibt es erst mal viel Hin und Her, bevor Lizzy sich wieder auf jemanden einlässt, aber das ist wohl wie im richtigen Leben. Ich kann mit dem Thema Onlinedating an sich eigentlich relativ wenig anfangen, aber hier wurde es erfrischend und unterhaltsam umgesetzt, weswegen ich viel Spaß beim Lesen hatte und des Öfteren mal schmunzeln musste. Ein kleines Manko war für mich noch das seltsame Schriftbild. Extrem große Leerabsätze und immer wieder einzelne Sätze, die komplett für sich stehen, ohne viel auszusagen, war etwas unschön zu lesen. Ansonsten war es eine vergnügliche, kurzweilige Geschichte, die sich selbst nicht allzu ernst nimmt und mich mit ihrem humorvollen Stil überzeugen konnte. Mal schauen, ob es noch mehr von Lizzy und ihrer Suche nach dem Glück zu lesen gibt, ich würde mich freuen.

    Mehr
  • Rasante Fahrt auf dem Liebeskarussell

    Liebe auf den letzten Klick
    Leselust1

    Leselust1

    31. August 2014 um 10:24

    Die Suche nach einem Lebensgefährten ist keine leichte Aufgabe, vor allem wenn im stressigen Alltag einer Alleinerziehenden mit Job und Kindern wenig Zeit bleibt. Welch ein Glück, dass es Singlebörsen gibt, denkt Lizzy. Um eine neue Liebe zu finden, wagt sie mit Mut und Humor im Gepäck den Sprung ins Unbekannte. Dass wir verletzbare Wesen sind, wird spätestens beim ersten Treffen deutlich. An dieser und anderen wichtigen Erkenntnissen haben wir bei Lizzys rasanter Fahrt auf dem Liebeskarussell teil. Und was es nicht alles für Untiefen bei der virtuellen Beziehungssuche zu umschiffen gilt – absolut aus dem Leben gegriffen! Oft dachte ich beim Lesen: Ja – genauso würde es mir auch gehen! Der gelungene, in Tagebuchform verfasste Roman ist nicht nur sehr unterhaltsam und witzig geschrieben, sondern enthält auch eine Reihe überaus kluger Ratschläge. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich Lizzy immer besser kennenlernt und Verständnis für sich aufbringt. Die facettenreichen Charaktere tragen sehr zum Lesevergnügen bei und am Ende war ich heilfroh, dass Anne Gard die Fortsetzung der Abenteuer ankündigt.

    Mehr
  • weitere