Anne George Mörderische Aussichten

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(9)
(4)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mörderische Aussichten“ von Anne George

Neue Abenteuer der Südstaaten-Schwestern Schon wieder eine Hochzeit! Aber diesmal ist Mary Alice gar nicht erfreut: Dieses kleine blonde Biest namens Sunshine, das sich ihren Sohn geangelt hat, ist doch nur hinter seinem Geld (beziehungsweise dem von Mary Alice) her. Die schlimmsten Befürchtungen über die gar nicht feine Herkunft der Auserwählten bestätigen sich beim ersten Besuch von Mary Alice, zu dem sie Patricia Anne natürlich mitnimmt. Als erstes stolpern sie in der nicht gerade eleganten Behausung der angeheirateten Familie (einem Wohnwagen) gleich mal über eine Leiche. Worauf die Dinge ein klein wenig hektisch werden. Und dann immer schockierender. Kann es wahr sein, dass Sunshines Mutter ihre Brötchen mit Sexfilmen verdient?!

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Mädchen, das schwieg

Super norwegischer Krimi

Leylascrap

AchtNacht

naja.. nicht so wirklich mein Buch gewesen.

VickisBooks

Projekt Orphan

Nicht ganz so gut wie Teil 1 und für meinen Geschmack beinahe ein wenig zu viel "James-Bond-Action".. Trotzdem sehr spannend! :)

Nepomurks

In tiefen Schluchten

Kurzweilig, unterhaltsam und lehrreich! Nicht unbedingt ein Krimi! Sehr zu empfehlen als Urlaubs- und Reiselektüre.

Hennie

Gray

Sehr großartige Charaktere, gute Geschichte, nur sprachlich so gar nicht überzeugend. Schade, aber auf hohem Niveau schade.

once-upon-a-time

Murder Park

Anfangs noch gute Unterhaltung, hat mich das Buch Schritt für Schritt eher ratlos zurück gelassen. Das Ende fand ich überdreht.

rumble-bee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Hochzeit mit Hindernissen

    Mörderische Aussichten
    OmaInge

    OmaInge

    04. March 2016 um 18:21

    Patricia Anne (Hauptprotagonistin): Eine Lehrerin im Ruhestand. Sie lebt mir ihrem Ehemann Fred und ihrem alten Hund Woofer in Birmingham, Alabama in „geordneten Verhältnissen“. Sie hilft gerne wenn jemand in Not ist und kommt deshalb auch mit Verbrechen in Konflikt. Von ihrer Schwester wird sie liebevoll „Maus“ genannt. Mary Alice: Die ältere Schwester von Patricia Anne. Sie hat schon drei Ehemänner überlebt und da sie alle vermögend waren kann sie sich nicht beklagen. Mit Patrica Anne ist sie nicht immer einer Meinung und auch Fred hat unter ihren Bevormundungen zu leiden – weiß sich aber zu wehren. Nicht nur ihre Schwester Patricia Anne nennt sie „Schwesterherz“. Die beiden Schwestern sind nicht nur vom Wesen grundverschieden, sondern sehen sich auch nicht ähnlich. Mary Alice behauptet sogar (im Scherz), dass Patricia Anne bei der Geburt vertauscht wurde. Patricia Anne ist nicht nur ein ganzes Stück kleiner sondern auch nur halb so schwer. Die Bücher leben von den Dialogen. Was bei anderen Büchern schnell langweilig wird ist hier das i-Tüpfelchen. Das Lesen hat Spaß gemacht und ich habe oft vor mich hin geschmunzelt. Das einzige was mich gestört hat ist Patricia Annes Aspirinkonsum. Kann man wirklich so viel Tabletten schlucken? Mörderische Aussichten Der Sohn von Mary Alice heiratet und diese vermutet, dass die Braut Sunshine nur hinter seinem Geld her ist. Beim Besuch von Patricia Anne und Mary Alice im Wohnwagencamp der Familie von Sunshine stolpern sie zu allem Überfluss über eine Leiche. Und schon stecken die beiden Schwestern wieder mitten in einem Mordfall.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderische Aussichten" von Anne George

    Mörderische Aussichten
    Nini61

    Nini61

    26. April 2010 um 19:45

    Die beiden Schwestern wachsen mir immer mehr ans Herz. Ich habe mich herrlich amüsiert und das Buch im Urlaub an einem Tag durchgelesen. Einfach herzerfrischend...

  • Rezension zu "Mörderische Aussichten" von Anne George

    Mörderische Aussichten
    Sannya

    Sannya

    15. September 2008 um 20:44

    Wieder einmal heftet sich der Leser an die Fersen des sympathischsten Spürnasenduos auf der ganzen Welt. Und dieses Mal herrschen bei Patricia Anne und Mary Alice allerhand Familienturbulenzen. Nicht nur, dass Mary Alices Sohn Ray auf Bora Bora die schöne Sunshine Dabbs geheiratet hat, auch Patricia Annes Tochter Haley will ihrem Lebensgefährten Philip, dem zwanzig Jahre älteren HNO-Arzt, das Ja-Wort geben. Das dies für allerhand Wirbel bei den beiden Schwestern sorgt, dürfte wohl jedem klar sein. Gerade Mary Alice tut alles dafür, mehr über die Familie ihrer neuen Schwiegertochter zu erfahren und schon beim ersten Besuch fallen die Schwestern erst einmal buchstäblich über eine Leiche. Als Patricia Anne vor dem Haus ihrer Schwester auch noch über einen toten, ausgeweideten Truthahn stürzt und sich fast das Genick bricht, ist die Neugier der beiden schlussendlich geweckt. Und wie immer stolpern sie rein zufällig dem Mörder über den Weg ... Wie ich diese Schwestern doch liebe! Anne George hat, wie immer, die richtige Mischung aus Spannung und Humor gefunden, die das Lesen zu einem wahren Vergnügen macht. In ihren Büchern um die Southern Sisters werden die Geschehnisse nicht so brutal und blutig wie möglich beschrieben (wie in vielen anderen Krimis), sondern hier überzeugen die Charaktere, allen voran die beiden liebenswerten aber ungleichen Schwestern Patricia Anne und Mary Alice, mit viel Charme, einer farbenfrohen Lebendigkeit und einer gehörigen Portion Witz. Die Autorin schafft es, dass man als Leser sehr oft schmunzelt und auch schon mal herzhaft lachen muss. Dazu ist man gefesselt vom Geschehen und fiebert mit den beiden bezaubernden Detektivinnen bis zum Schluss. Und, sind wir doch mal ehrlich, eigentlich hofft man schon bald auf ein weiteres Buch über die beiden Spürnasen. Fazit: Wie immer ein großartiger Lesespaß!

    Mehr