Anne Heintze

 4,1 Sterne bei 48 Bewertungen

Lebenslauf von Anne Heintze

Anne Heintze hat Praxiserfahrung aus mehr als 30 Jahren Arbeit als Therapeutin, Semi-narleiterin, Coach und Lehrcoach. Sie ist führende Expertin für Hochbegabung, Hochsensibilität und vielbegabte Scanner-Persönlichkeiten in Deutschland. Ihr Herz schlägt für alle Menschen, die viel vom Leben wollen, die mehr fühlen, tiefer wahrnehmen und grosse Visionen realisieren wollen. Was ihre Leser, Zuhörer und Seminarteilnehmer besonders schätzen ist ihre bodenständige Authentizität und alltagstaugliche Spiritualität, frei von esoterischer Abgehobenheit. Sie denkt in Möglichkeiten, erfühlt Lösungen und entdeckt so Chancen. Als begeisternde Mutmacherin für alle, die mehr vom Leben wollen, hat sie seit 1988 tausende Menschen bei der Realisierung ihres Potenzials begleitet, einige erfolgreiche Bücher veröffentlicht und viele kompetente OpenMind Coaches ausgebildet. www.open-mind-akademie.de

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Auch kleine Stiche machen Seelenwunden (ISBN: 9783833879708)

Auch kleine Stiche machen Seelenwunden

Neu erschienen am 06.07.2021 als Taschenbuch bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH.

Alle Bücher von Anne Heintze

Cover des Buches Außergewöhnlich normal (ISBN: 9783424200942)

Außergewöhnlich normal

 (25)
Erschienen am 30.09.2013
Cover des Buches Ich spüre was, was du nicht spürst (ISBN: 9783833841323)

Ich spüre was, was du nicht spürst

 (11)
Erschienen am 05.09.2015
Cover des Buches Auf die leise Weise (ISBN: 9783833853012)

Auf die leise Weise

 (4)
Erschienen am 10.09.2016
Cover des Buches Auf viele Arten anders (ISBN: 9783424201161)

Auf viele Arten anders

 (4)
Erschienen am 18.04.2016
Cover des Buches Seelenpartner - Liebe ohne Limit (ISBN: 9783453703308)

Seelenpartner - Liebe ohne Limit

 (2)
Erschienen am 09.05.2017
Cover des Buches Erotische Intelligenz (ISBN: 9783778792773)

Erotische Intelligenz

 (2)
Erschienen am 15.05.2017
Cover des Buches Auch kleine Stiche machen Seelenwunden (ISBN: 9783833879708)

Auch kleine Stiche machen Seelenwunden

 (0)
Erschienen am 06.07.2021
Cover des Buches Urvertrauen (ISBN: 9783833873225)

Urvertrauen

 (0)
Erschienen am 06.05.2020

Neue Rezensionen zu Anne Heintze

Cover des Buches Seelenpartner - Liebe ohne Limit (ISBN: 9783453703308)Der_Spirituelle_Buecherblogs avatar

Rezension zu "Seelenpartner - Liebe ohne Limit" von Anne Heintze

Eine tolle Anleitung
Der_Spirituelle_Buecherblogvor einem Monat

Fand ich dieses Buch, oder hat das Buch mich gefunden. Ich las es zum ersten Mal, als ich mich inmitten einer sehr toxischen, von Narzissmus geprägten Beziehung befand und im Alter von „gerade mal“ 41 Jahren, meine Gedanken an eine glückliche Beziehung aufgegeben hatte. Ich hatte MICH aufgegeben und erwartete in Sachen Partnerschaft oder gar neuem Partner nichts mehr, und sagte mir: „Mach aus dem was du hast, von dem du eh nicht loskommst, und der dich auch nicht gehen lässt, das Beste und gib auf.“

Ein bisschen Denken verändern hier, etwas mehr Selbstliebe dort – mit etwas verzerrter Wahrnehmung und wohlwollendem Lesen kann man sich den Alptraumpartner so auch zum Seelenpartner schön lesen. Immerhin stand es da zu Anfang des Buchs:


Wenn du dich einlässt, vollkommen und existenziell, dann kannst du nämlich sogar dem Mann auf der anderen Seite vom Bett eine Chance geben, dem Menschen, mit dem du bereits zusammen bist.


Obwohl die Autorin das bestimmt nicht so meinte.

Natürlich ist es nicht das erste Buch, das ich in diese Richtung lese, und Anne Heintze hat das Rad auch nicht neu erfunden. Vieles von dem, was sie schreibt, war mir bereits bekannt, aber ich habe nichts gegen Wiederholungen, wenn sie so erfrischend wie dieses Buch sind, und das was sie schreibt ist unterstützend, auffrischend und eindrücklich. Manchmal bedarf es nur eines kleinen Perspektivwechsels, und schon gerät alles in Bewegung. Auch scheut sich Anne Heintze nicht davor, auch das Thema Sexualität offen anzusprechen. So kannte ich das aus ähnlichen Büchern, die aber ursprünglich aus Amerika kommen, bisher noch nicht.


Hör auf zu jammern und alle anderen für das Fehlende in deinem Leben verantwortlich zu machen! Sei mutig. Sei frech. Sei unverschämt. Riskier was! Was soll schon passieren. Was kann schon schlimmer sein als das, was gerade ist.? Du kannst nur gewinnen.


Das Umdenken findet ausschließlich in mir statt, und es fiel mir sehr schwer, mich zu öffnen. ER war es nicht, und ich begriff, wie sehr ich doch aus dieser Beziehung ausbrechen wollte. Das Buch half mir dabei, mich zu erinnern: „Halte dich vage! Hör auf zu erwarten, dass es genau dieser Mann sein muss. Wenn du deinen perfekten Partner beschreibst, dann benenne ihn nicht. Sei offen und lass es geschehen.“

Ich führte ein Wunschbuch und wechselte in meinen Formulierungen über zu „mein perfekter Partner ist…..“ Ich liess dabei alles raus, was ich mir wünschte und wie ich mir meinen Seelenpartner vorstellte. Und dann liess ich es einfach zu.

Letztendlich geht es in diesem Buch um viel mehr als nur darum, den Seelenpartner zu finden (oder auch nicht) – es geht um Selbsterkenntnis, Selbstliebe und Wachstum. Es geht um die Frage: willst du glücklich sein und bist du bereit dafür die volle Verantwortung für dein Leben und das was in ihm geschieht zu übernehmen?

Es wäre illusorisch zu sagen: Lies dieses Buch, und schon fällt dir dein Seelenpartner, Traummann, Herzensmann oder wie auch immer Du ihn nennen willst, in den Schoss, und du wirst die Beziehung führen, die du dir erträumst. Es wäre richtiger zu sagen: Lies „auch“ dieses Buch – und das mehrmals! – und nutze es für dein persönliches Wachstum. So ebnest du immer weiter den Weg, um den Partner anzuziehen, der zu dir passt und mit dem du die Beziehung führen wirst, die du dir so sehnlich wünscht.

Habe ich ihn jetzt tatsächlich mit Hilfe dieses Buchs gefunden – meinen Seelenpartner? Vielleicht ja. Vielleicht war es der letzte Tropfen, der mir fehlte. Die Tatsache, dass es mich zum Nachdenken, Reflektieren und Umdenken veranlasste, lässt in gewisser Hinsicht darauf schließen. Ich fand die Kraft, die Tür zu schließen und sie geschlossen zu halten, und da mir das alles nicht fremd war, ging plötzlich alles ganz schnell. Die Art und Weise, wie genau sich alles fügte auch erfüllte, ist fast schon abartig. Ich lebe und erlebe genau das, was ich noch vor einiger Zeit aufgeschrieben hatte.

Bin ich daher nun erleuchtet und mache alles immer richtig? Denke, fühle und erwarte ich richtig? Nein, auf keinen Fall, und daher kann und sollte man dieses und andere Bücher auch immer wieder zur Hand nehmen. Auch gerade dann, wenn alles gut läuft und nicht, wenn es wie meistens schon zu spät ist. Wir lernen nicht von einem Mal. Wir lernen durch Wiederholungen, und auch ich habe alte Muster, alte Gefühle von Minderwertigkeit, Sorgen, Ängste und Verletzungen aus der Vergangenheit, die sich nicht so einfach wegwischen lassen. Sie sind immer da, und ob sie jemals verschwinden werden, kann ich nicht sagen, aber ich habe in jedem Fall die Hoffnung, dass es Möglichkeiten und Wege gibt, sie abzuschwächen und sie beherrschen und mich nicht von Ihnen beherrschen zu lassen.

Einzig an den Begriff bzw. Buchtitel Seelenpartner musste ich mich erst einmal gewöhnen. Für mich hat dieser einen verklärten Beigeschmack und erinnert mich stark an das Wort Herzensmann, und damit assoziiere ich zeitgleich schlechtes Kartenlegen ala AstroTV. Aber nach einer Weile habe ich mich doch daran gewöhnt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ich spüre was, was du nicht spürst (ISBN: 9783833841323)MaedchenZwischenDenZeilens avatar

Rezension zu "Ich spüre was, was du nicht spürst" von Anne Heintze

Erwartungen leider nicht erfüllt
MaedchenZwischenDenZeilenvor 3 Monaten

Im Laufe des Lebens verändert sich die Sensibilität eines Menschen, aber eine sehr ausgeprägte angeborene Empfindsamkeit bleibt ein Leben lang erhalten.
- Anne Heintze


Vor dem Lesen :


Ich habe mir dieses Buch vor vielen Jahren gekauft, kurz nachdem es rauskam. Zu der hatte ich gerade begonnen mich mit dem Thema Hochsensibilität zu beschäftigen. Genau deswegen habe ich es jetzt auch wieder rausgekramt und gelesen. 


Der Inhalt:


Das Buch soll hochsensible Personen (HSP) an die Hand nehmen und ihnen die Stärken der Hochsensibilität vermitteln. Es beginnt mit einem Selbsttest und geht über in ein Coaching mit dem Ziel sich selbst und seine Sinne sowie Wahrnehmungen besser kennen zu lernen.


Während dem Lesen:


Das Buch richtet sich konkret an Betroffene und beginnt ohne ausführliche Definitionen. Das ist sicherlich für viele ganz angenehm, die sich mit dem Thema schon länger beschäftigen , setzt damit aber auch einen gewissen Wissensstand voraus. Es ist gespickt mit kleinen Übungen, die zumeist unterschiedliche Meditationstechniken sind oder der Selbstreflexion dienen. 

Die Erklärung der zwölf Sinne fand ich zwar wirklich interessant, blieb mir insgesamt aber zu oberflächlich. Auch fehlte mir häufig der intensivere Bezug zur HSP. 

Auch das Coaching habe ich nicht als solches empfunden. Es hat mir zwar vereinzelt Denkanstöße gegeben, unter Coaching würde ich dieses Buch jedoch nicht verorten.


Nach dem Lesen:


Insgesamt lässt sich das Buch gut und schnell lesen. Überzeugt hat es mich jedoch leider nicht. Auf das Thema Hochsensibilität bezogen bleibt es mir persönlich zu oberflächlich und wirkt mehr wie ein Selbstfindungsbuch für jedermann. Hier und da mit Verweisen auf die Hochsensibilität.


Daher bekommt das Buch von mir zwei Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Außergewöhnlich normal (ISBN: 9783424200942)Der_Spirituelle_Buecherblogs avatar

Rezension zu "Außergewöhnlich normal" von Anne Heintze

Begeistert gelesen und sehr viele neue Erkenntnisse gewonnen
Der_Spirituelle_Buecherblogvor 2 Jahren

Als Coach und Inhaberin der Open Mind Akademie in Frankfurt weiß Anna Heinze, selbst hochbegabt, genau, wovon sie spricht. Seit über 25 Jahren arbeitet sie mit Menschen und insbesondere mit Hochbegabten, Hochsensiblen (sehr feinsinnig) und Hochsensitiven (haben den 6./7. Sinn) und erkennt deren Probleme: Sie haben außergewöhnliche Begabungen, die sie zu besonderen Menschen machen, die oft ihren Platz in der Gesellschaft nicht finden und deshalb ihr Potenzial ungenutzt lassen.

Über Das Buch

„Ich träume oft von Ereignissen, die später so eintreffen.“ Es war dieser eine Satz, der mich auf dieses Buch aufmerksam machte, denn genau das passiert mir immer wieder. Ob nun positiv oder negativ, wobei es für mich nicht neu war, dass Träume wie Prophezeiungen sein können. Aber genau das ließ mich hellhörig und neugierig auf das Buch werden.

Ansonsten wäre ich nicht auf die Idee gekommen, nach Büchern über Hochbegabung, Hochsensivität und Hochsensibilität zu suchen. Da ich aber in der letzten Zeit einige Erkenntnisse genau zu dem Thema gewonnen hatte, und ich nicht an Zufälle glaube, war ich sicher, dass es einen Grund geben musste, dass ich dieses Buch gefunden hatte. Und wieder einmal musste ich feststellen, dass mein Bauchgefühl bzw. meine Intuition mich nicht enttäuscht hatte, und mich in meinen positiven Gefühlen zu diesem Buch bestätigt.

Anne Heintze richtet sich in ihrem Buch an diejenigen, die immer schon das Gefühl hatten, anders zu sein. Die noch aus einer Generation stammen, als das Thema Hochbegabung noch kein Thema war. Viele hochbegabte, hochsensitive oder hochsensible Menschen blieben damals unerkannt, suchen noch immer Ihren Platz in der Gesellschaft und führen nicht das Leben, das sie führen sollten. Heutzutage ist das inzwischen anders. Insbesondere Kinder werden speziell gefördert.

Anne Heinze ist selbst hochbegabt, und sie hatte als Kind einen Intelligenztest gemacht, der ihr eine hohe Intelligenz bescheinigte. Dazu schreibt sie am Anfang des Buches:

„Im Jahr 1965 war Hochbegabung noch kein großes Thema, das Wort war nicht einmal allseits bekannt. Meine Eltern wussten nach dem Test nur: Sie ist eben besonders clever, und das war’s. Das Testergebnis war für meine Eltern damals nicht wichtiger als meine Schuhgröße. Und so nahm meine Schulkarriere einen später oft gehörten Verlauf: Ich bin hingegangen, habe mich gelangweilt, nur das Nötigste getan und war dabei sehr gut. Allerdings nur so lange, bis es dann im Gymnasium schwierig wurde. Dann habe ich mich nur noch von Schuljahr zu Schuljahr gerettet und meine wirklichen Interessen außerhalb der Schule gepflegt.“

Genau in diesen Sätzen, direkt zu Anfang des Buches, konnte ich mich so gut wiederfinden, ja eigentlich war das ganz genau ich von der sie da schrieb, und mir war klar, dass ich dieses Buch weiterlesen musste.

Die Autorin schreibt von bunten Zebras in einer Herde von Haflingern. Bunte Zebras, das sind für sie diese besonderen Menschen, die einfach nicht ins Bild passen, sich nicht zugehörig fühlen und so oft das Gefühl haben, anders zu sein. Wie anders sie sind und wie sie sich fühlen, darauf geht sie in ihrem Buch genauer ein. Anhand vieler Beispiele anderer bunter Zebras, findet sich der Leser irgendwann wieder, und begreift endlich, dass er doch nicht so alleine ist, wie er sich fühlt, und vor allem, dass nichts falsch an ihm ist.

Die Autoren fordert den Leser dazu auf, sein Anderssein auch noch im Alter anzuerkennen, und die Beispielgeschichten machen Mut, sich selbst zu akzeptieren und endlich verstanden zu fühlen. Durch diese Selbsterkenntnis öffnen sich sehr oft ganz neue Türen, und es ist nie zu spät, sein Leben neu zu gestalten.

Ich konnte mich in so vielen Geschichten, so vielen Beschreibungen, so vielen Gedanken wiederfinden, und das sorgte dafür, dass ich zeitweilen hemmungslos weinen musste, wirklich weil mich das, was ich las, unglaublich traurig machte. Aber auch Trauer, so schreibt Autorin, sei eine ganz normale Reaktion auf neue Erkenntnisse.

Endgültig klar wurde mir, dass dieses Buch genau das richtige für mich war, als ich relativ am Ende bei dem Kapitel „Philosophische Überlegungen“ ankam. Mit Sätzen wie „du bist der Architekt deines Lebens“ Oder „Es gibt in Wirklichkeit kein innen und außen – und es gibt in jedem Fall mehr als eine mögliche zukünftige Wirklichkeit“ entsprach die Autoren genau dem was ich seit Jahren denke und fühle. Genau das ist mein Thema, meine Philosophie.

Fazit

Meine Erwartungen an dieses Buch wurden nicht enttäuscht, und ich habe für mich persönlich viele Erkenntnisse sammeln können, und das hat mich in vielen Punkten weitergebracht. Und jetzt, wo ich mehr auf das Thema sensibilisiert bin, tauchen immer mehr Beweise auf für das, was ich in diesem Buch gelesen habe . So wurde mir kürzlich gesagt: „Du weißt immer zu allem etwas zu sagen“. Und ich konnte nur schmunzeln und sagen: Ja, ich bin ein Scanner, ich bin ein buntes Zebra – das weiß ich inzwischen.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 80 Bibliotheken

von 29 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks