Anne Hertz Flitterwochen

(71)

Lovelybooks Bewertung

  • 87 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(27)
(24)
(13)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Flitterwochen“ von Anne Hertz

Ihre Flitterwochen hatte sich Tine ganz anders vorgestellt: Statt mit ihrem Mann im Flieger auf die Seychellen zu sitzen, wird sie kurz vor ihrer Hochzeit entführt - von einer 89-jährigen Oma, die Urne von Opa Heinzi unterm Arm. Ehe Tine weiß, wie ihr geschieht, ist sie auf der Flucht vor der Polizei und kutschiert Oma Strelow nach Kolberg, wo diese gedenkt, die Asche ihres geliebten Mannes zu verstreuen …

lustig geschrieben, im Hörbuch kommen die Akzente besonders gut rüber. Bei diesen Roadtrip-"Flitterwochen" bekommt man Lust auf Urlaub...

— meisterlampe
meisterlampe

Bei dem Buch hab ich sehr viel gelacht. Es ist ganz gut geschrieben aber es kommt nicht so ganz an die anderen Bücher ran...

— jasaju2012
jasaju2012

Lachen, lachen, lachen!

— Mareia
Mareia

Schmunzeln und Lachen, Lebensweisheiten, die zum Nachdenken anregen, so lockerleicht erzählt, dass das Lesen einfach nur Spaß macht.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Herrlich übertrieben, herrlich komisch!

— vielleser18
vielleser18

Gut. Aber leider ein ganzes Stück schlechter als die ersten Bücher von dem Autorenpaar.

— Amalia
Amalia

Tine will eigentlich nur heiraten. Was aber, wenn man plötzlich gekidnappt wird und nach Polen fahren soll statt in die Seychellen?

— Katzenpersonal_Kleeblatt
Katzenpersonal_Kleeblatt

Stöbern in Liebesromane

Herzmuscheln

Romatrischer Irlandroman

hexenaugen

Wie die Luft zum Atmen

Nun sitze ich hier… wehmütig und froh endlich diese schöne und ergreifende Geschichte zu kennen.

Buechermomente

Das Leben fällt, wohin es will

Ein emotionales auf und ab.

Universum_der_Woerter

Kopf aus, Herz an

Hat mich nicht Überzeugt

Sturmhoehe88

Die Wellington-Saga - Versuchung

Sommerroman mit Liebe, Lust und Leidenschaft (nicht nur für´s Polo...), der einem rasch die Zeit vertreibt (wenn man nicht mehr erwartet!)

MeiLingArt

Liebe findet uns

Leider gar nicht überzeugend und Mitreissend

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2175
  • Und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...

    Flitterwochen
    parden

    parden

    01. July 2016 um 17:52

    UND ERSTENS KOMMT ES ANDERS UND ZWEITENS ALS MAN DENKT...Hochzeit! Etwas anderes hat die junge Lehrerin Tine Samstag nicht mehr im Kopf, jetzt wo endlich Osterferien sind und der schönste Tag im Leben näher rückt. Gemeinsam mit ihrem Verlobten Alexander soll es auf die Seychellen gehen, wo sie ganz für sich heiraten und ihre Flitterwochen genießen wollen. Nur noch einige Besorgungen sind zu erledigen, und dann heißt es endlich: packen. Doch als Tine am Bankschalter statt des klingelnden Handys eine von einem Schüler konfiszierte Spielzeugpistole zückt, glaubt der Bankangestellte an einen Überall. Noch bevor Tine das Missverständnis aufklären kann, nutzt die alte Frau vor ihr in der Schlange die Situation und tut so, als wolle Tine sie auch noch als Geisel nehmen. Zittrig rafft die alte Dame das Geld am Schalter zusammen und verlässt mit der verblüfften Tine im Schlepptau die Bank. Zu spät geht ihr auf, wie diese Szene auf die Beobachter wirken musste, und tatsächlich: plötzlich fahndet die Polizei nach ihr als mutmaßlicher Bankräuberin und Geiselnehmerin. Ehe sie noch nachdenken kann, befindet sich Tine auf der Flucht, gemeinsam mit der 89-jährigen Oma Gerda - so heißt die alte Dame - und ihrem Krankenpfleger Jan. Oma Gerda will der Polizei gegenüber erst die Wahrheit erzählen, wenn sie ihre eigenen Pläne verwirklicht hat. Und so befindet sich Tine plötzlich auf dem Weg nach Polen...Hm. Dieses Buch hat mir tatsächlich etwas besser gefallen als 'Glückskekse' von derselben Autorin, aber irgendwie ist mir die ganze Art dieser Bücher einfach etwas zu seicht. Nette Charaktere, etwas Chaos, ein Schuss Humor, ein wenig Romantik - einmal schütteln, und schon ist das Happy End in Sicht. Hier wird letztlich ein hanseatischer Finanzhai gegen einen polnischen Altenpfleger getauscht, das Spiel mit den Klischees ist recht vorhersehbar, und auch wenn die Bücher dieses Genres etliche Liebhaberinnen haben mögen - ich gehörte einfach nicht dazu.Nette Unterhaltung für zwischendurch, mehr aber eben nicht. © Parden

    Mehr
    • 9
  • Auf dieses Buch muss man sich einlassen können

    Flitterwochen
    santina

    santina

    16. July 2015 um 06:16

    Zum Inhalt: Es ist nicht Tines Tag. Zuerst hat sie Ärger mit dem Direktor ihrer Schule, dann verdächtigt man sie des Banküberfalls und wird zur mutmaßlichen Geiselnehmerin. Die Chancen, dass die Polizei ihr Glauben schenkt, wenn sie behauptet, dass sie die Spielzeugpistole, die sie einem ihrer Schüler abgenommen hat, am Bankschalter versehentlich aus der Handtasche gezogen hat und sich die Geisel ihr förmlich an den Hals geworfen hat, gehen gegen Null. Ihre einzige Hoffnung ist, dass ihre „Geisel“, Oma Strelow, die Sache bei der Polizei aufklärt. Aber die stellt eine Bedingungen. Tine soll sie und ihren Pfleger Jan nach Pommern fahren, damit sie dort die Asche ihres Mannes auf dem Meer verstreuen kann. Das würde Tini ja auch liebend gerne machen, wenn sie damit den Kopf aus der Schlinge ziehen kann, allerdings hat sie dafür nicht einmal 48 Stunden Zeit, denn sie muss zusammen mit ihrem Freund Alexander einen Flieger Richtung Seychellen erreichen, wo die beiden in den Osterferien heiraten wollen. Meine Meinung zum Buch: Tine Samstag ist 30, Lehrerin und verlobt mit dem bekannten und reichen Banker Alexander Wellenstein, den sie im Urlaub auf den Seychellen heiraten wird. Und mal ehrlich, jede Frau wird verstehen, dass man so ein klingelndes Handy nicht ohne Weiteres in den tiefen der Handtasche findet, dass Tine statt des Handys die Spielzeugpistole in der Hand hält, ist einfach dumm gelaufen. Oma Strelow geht zielstrebig auf die 90 zu, aber trotz gelegentlicher Aussetzer steht sie mit beiden Beinen fest im Leben und weiß, was sie will: mit der Urne nach Pommern. Ihre Kinder kümmern sich kaum um sie und so muss Oma Strelow eben schauen, wo sie bleibt. Zum Leidwesen von Tine. Jan hat eigentlich Germanistik studiert und ist nur kurz für seine Mutter bei Oma Strelow eingesprungen. Er hat also keine Pflegeerfahrung, aber Oma Strelow kennt ihn schon eine ganze Weile und Jan hat sich intensiv mit der alten Dame beschäftigt, so dass er mit ihren Aussetzern gut umgehen kann. Die drei Protagonisten des Romans sind – jeder auf seine Weise – sehr liebenswert und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Eigentlich hatte ich einen Roadtrip – einmal Pommern und zurück – erwartet, aber wie es der Zufall will, stößt die kleine Reisegesellschaft in Polen auf Jans Verwandtschaft. Dort wird es dann richtig chaotisch – und ehrlich gesagt auch sehr unglaubwürdig, was mich aber überhaupt nicht gestört hat. Ich habe bereits zwei Frauenromane von Anne Hertz gelesen und mag den lockeren Schreibstil. Die Geschichte hat mich unterhalten und war sehr kurzweilig, unter anderem weil es Schlag auf Schlag ging. Das Autorenduo Scheunemann / Lorenz hat mir mit diesem Buch ein Land näher gebracht, was ich gar nicht kenne. Sie erzählen sehr bildhaft von den schönen Städten, Sehenswürdigkeiten und Stränden Polens, und nehmen dabei sowohl die Polen, als auch die Deutschen gehörig aufs Korn. Wie es sich für einen Frauenroman gehört, bietet Flitterwochen auch etwas fürs Herz, mal chaotisch, mal mit Tiefgang, aber immer mit ganz viel Gefühl. Mein Fazit: Wer bereit ist, sich auf einen unrealistischen Roadtrip mit großer polnischer Verwandtschaft und viel Alkohol einzulassen, dem kann ich Flitterwochen ans Herz legen. Ich konnte mich darauf einlassen und vergebe daher fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • So gleich und so anders

    Flitterwochen
    Mareia

    Mareia

    22. March 2015 um 12:08

    Der Schreibstil Lustig, locker und seeeehr unterhaltsam erzählt das Autorenduo Anne Hertz die Geschichte von Tine, Oma und Jan. Mit Lachanfällen und vielfachem Geschmunzel sollte man beim Humor dieses Buches auf jeden Fall rechnen. Die Autorinnen schreiben einfach mit so viel Charme und Gefühl, dass man gar nicht anders kann, als mitzufiebern! Die Geschichte an sich ist jetzt nicht unbedingt etwas Neues, aber wie es umgesetzt wurde, macht sehr viel aus! Die Handlung Nur noch schnell zur Bank und die Fremdwährung abholen, dann kann es endlich losgehen: Auf Richtung Seychellen! Dort möchte Tine, wie einst von einer Hellseherin vorhergesagt, an Ostern ihren Traummann heiraten. Doch dann wird sie in einen Banküberfall verwickelt... Verbrecher: Sie selbst. Reflexartig flieht sie, zusammen mit ihrer "Geisel" Oma Strelow. Und schon beginnen zwei abenteuerliche Wochen in denen Tine Zweifel kommen, ob Alex wirklich der Mann ihrer Träume ist, oder nicht doch eher ein gewisser Pole namens Jan... Die Charaktere Tine ist Grundschullehrerin und bis über beide Ohren verliebt in ihren baldigen Mann Alex, einen bedeutenden Bankier in Lübeck. Und endlich soll sich ihr Nachname von Samstag in Weltenstein ändern... Doch da hat sie ihre RECHNUNG ohne Oma Strelow gemacht, eine 89-jährige Frau, die bereits anfängt tüdelig zu werden und der festen Überzeugung ist, ihre Kinder wollen sie entmündigen. Sie lebt in einer Jugendstilvilla, zusammen mit ihrem Pfleger Jan. Er ist außerdem Dozent an einer Universität (und hilft momentan nur für seine Mutter aus), Pole und ziemlich gutaussehend und vor allem hat er viel Humor und ein großes Herz... Fazit Das Grundmuster dieser Geschichte ist ähnlich vielen anderen Handlungen, aber selten habe ich bei einem Liebesroman so herzlich gelacht und mitgefiebert und deshalb bekommt dieses Buch naturlich 5/5 Sterne :)

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Leider eher enttäuschend

    Flitterwochen
    Tintenelfe

    Tintenelfe

    07. February 2014 um 18:10

    Ich glaube, ich habe alles von Anne Hertz gelesen und mochte jedes einzelne Buch! Aber “Flitterwochen” enttäuschte mich schon auf den ersten Seiten. Tine zieht in einer Bank versehentlich eine Wasserspritzpistole aus ihrer überdimensionierten Handtasche, woraufhin der Bankangestellte an einen Überfall denkt. Eine ältere Dame wirft sich auf sie und bittet sie, sie als Geisel zu nehmen und mit den soeben selbst abgehobenen 20.000€ zu fliehen. Tine, die gerade Geld für den Flug in die Flitterwochen abholen möchte, macht den ganzen Quatsch sofort mit, statt das Missverständnis zu klären. Es folgt eine Reise nach Polen, bei der natürlich ein junger Mann anwesend ist, der (versteht sich von selbst) viel besser zu Tine passt als der hölzerne Verlobte, der sich unterdessen mehr um seinen Ruf als um seine polizeilich gesuchte Freundin sorgt. Die Geschichte ist durch und durch hanebüchen und unglaubwürdig, punktet jedoch mit amüsanten Begebenheiten in Polen und natürlich dem zu erwartenden Schuss Romantik. Die Protagonisten Tine und Jan, sowie Oma Gerda sind liebenswert und Jans polnische Familie erfüllt so manches Klischee, jedoch auf humorvolle und bezaubernde Weise. Anhand der Danksagung zum Schluss des Buches ist dann auch nachvollziehbar, wie es zu der Idee zu “Flitterwochen” gekommen sein muss. Es sollte offensichtlich ein Buch über eine Reise nach Polen werden, im Zusammenhang mit der Sehnsucht der Vertriebenen nach ihrer Heimat. Diese ist auch gut zum Ausdruck gebracht worden, immer mit Blick auf beide Seiten. Alles in Allem ist “Flitterwochen” mit seiner an den Haaren herbeigezogenen Geschichte weit hinter meinen Erwartungen zurück geblieben, nicht nur was die Story an sich betrifft, sondern es mangelte auch an Witz und Schlagfertigkeit. (c) Tintenelfe www.tintenhain.de

    Mehr
  • Anne Hertz können es viel besser

    Flitterwochen
    kitty_montamer

    kitty_montamer

    27. January 2014 um 11:33

    Der erste Satz "Manchmal hat man kein Glück - und dann kommt auch noch Pech dazu." Meine Meinung Tine Samstag will eigentlich nur schnell noch zur Bank um ein paar Devisen für ihre geplante Hochzeitsreise abzuholen, als sie Bekanntschaft mit Frau Strelow macht. Durch ein blödes Missverständnis ist sie schon bald die Geisel der Oma und befindet sich auf den Weg nach Polen, damit Frau Strelow die Asche ihres verstorbenen Mannes verstreuen kann. Blöd ist nur, dass Tine nicht nur in 48 Stunden auf Hochzeitsreise gehen, sondern auch heiraten wollte... "Wenn sie mich nicht so in die Pfanne gehauen hätte, könnte ich sie jetzt fast niedlich finden, wie sie da mit verwuschelten grauen Löckchen sitzt und schnarcht, und zwar gar nicht so leise.. Seite 38 (Tolino shine) " Ich habe alle Bücher von Anne Hertz gelesen, verschlungen und toll gefunden, nur mit "Flitterwochen" hat es diesmal völlig anders ausgesehen. Die Story ist so dermaßen an den Haaren herbeigezogen, dass ich es nicht mehr lustig, sondern nur noch albern fand. Eigentlich sind Anne Hertz dafür bekannt der Geschichte und den Charakteren richtiges Leben einzuhauchen, was ihnen hier meiner Meinung nach aber nicht gelungen ist. Die Charaktere, allen voran die Hauptprotagonistin wirken blass und überaus langweilig. Die Geschichte plätschert vor sich hin und ist an manchen Stellen so arg langweilig, dass ich versucht war einfach ein paar Seiten weiter zu blättern, ohne sie gelesen zu haben. "Flitterwochen" hat absolut nichts von dem Charme, der Romantik und dem Humor, den ich bei den Autorinnen zu schätzen gelernt habe. Es war nur hanebüchen und langweilig. Nichts, aber auch wirklich nichts an dieser Geschichte hat mir gefallen, mir Spaß gemacht und kam der Realität in irgendeinem Sinne nach. Niemand würde in so eine Situation geraten. Denn wer begibt sich mal eben auf den Weg nach Polen, wenn man kurz davor steht zu heiraten? Oder wer feiert ein ordentliches polnisches Osterfest, wenn man eigentlich auf der Suche nach einer senilen Oma sein müsste? Richtig: Niemand. Ich habe die ganze Zeit während ich das Buch gelesen habe gehofft, es würde vielleicht doch noch etwas von dem Witz der Autorinnen durchkommen, aber leider habe ich da vergebens drauf gewartet. Als ich am Ende angelangt war, musste ich einmal tief durchatmen. Ich bin froh endlich damit durch zu sein. ""Dass man den anderen achtet und respektiert. Dass man ihn so sein lässt, wie er ist - mit seinen ganzen Macken und Fehlern. Und dass man ihm vertraut, zur Seite steht und bei Problemen nicht sofort ausbüxt. Aber das funktioniert eben nur, wenn das Deckelchen auch wirklich aufs Töpfchen passt." Seite 211 (Tolino shine) " Fazit Das Anne Hertz sehr gute Bücher schreiben können und auch schon mehrmals ihr Talent bewiesen haben, muss ich ja nicht mehr sagen. Viele kennen und lieben ihre Bücher und können mich daher bestimmt verstehen. Auch ich bin ein bekennender Fan der beiden Autorinnen. Aber leider ist dieser Roman ein absoluter Griff ins Klo für mich gewesen. Den Humor, den ich stets in ihren Büchern geliebt habe, wurde hier mit Albernheit ausgetauscht. Die Romantik, die mich sonst immer total entzückt hat, war hier überhaupt nicht vorhanden. Hinzu konnte bei dem Roman von Lesespaß nicht die Rede sein, denn es war so an den Haaren herbeigezogen, und so langweilig dass ich wirklich kurz davor war, es einfach abzubrechen.  © www.mybooksparadise.de

    Mehr
  • Als hätte es jemand anders geschrieben...

    Flitterwochen
    Tintenelfe

    Tintenelfe

    02. January 2014 um 21:46

    Ich glaube, ich habe alles von Anne Hertz gelesen und mochte jedes einzelne Buch! Aber “Flitterwochen” enttäuschte mich schon auf den ersten Seiten. Tine zieht in einer Bank versehentlich eine Wasserspritzpistole aus ihrer überdimensionierten Handtasche, woraufhin der Bankangestellte an einen Überfall denkt. Eine ältere Dame wirft sich auf sie und bittet sie, sie als Geisel zu nehmen und mit den soeben selbst abgehobenen 20.000€ zu fliehen. Tine, die gerade Geld für den Flug in die Flitterwochen abholen möchte, macht den ganzen Quatsch sofort mit, statt das Missverständnis zu klären. Es folgt eine Reise nach Polen, bei der natürlich ein junger Mann anwesend ist, der (versteht sich von selbst) viel besser zu Tine passt als der hölzerne Verlobte, der sich unterdessen mehr um seinen Ruf als um seine polizeilich gesuchte Freundin sorgt. Die Geschichte ist durch und durch hanebüchen und unglaubwürdig, punktet jedoch mit amüsanten Begebenheiten in Polen und natürlich dem zu erwartenden Schuss Romantik. Die Protagonisten Tine und Jan, sowie Oma Gerda sind liebenswert und Jans polnische Familie erfüllt so manches Klischee, jedoch auf humorvolle und bezaubernde Weise. Anhand der Danksagung zum Schluss des Buches ist dann auch nachvollziehbar, wie es zu der Idee zu “Flitterwochen” gekommen sein muss. Es sollte offensichtlich ein Buch über eine Reise nach Polen werden, im Zusammenhang mit der Sehnsucht der Vertriebenen nach ihrer Heimat. Diese ist auch gut zum Ausdruck gebracht worden, immer mit Blick auf beide Seiten. Alles in Allem ist “Flitterwochen” mit seiner an den Haaren herbeigezogenen Geschichte weit hinter meinen Erwartungen zurück geblieben, nicht nur was die Story an sich betrifft, sondern es mangelte auch an Witz und Schlagfertigkeit. (c) Tintenelfe www.tintenhain.de

    Mehr
  • Die Suche nach dem Glück

    Flitterwochen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. January 2014 um 08:08

    „Manchmal hat man kein Glück – und dann kommt auch noch Pech dazu“, denkt Tine, die Protagonistin in Anne Hertz‘ neuem Roman FLITTERWOCHEN. Während ihr Verlobter zu Hause auf sie wartet, um in wenigen Stunden mit ihr den Flug auf die Seychellen zu nehmen, befindet sich Tine auf der Flucht vor der Polizei. Denn angeblich soll sie die Bank ausgeraubt und die 89-jährige Oma Strelow als Geisel genommen haben. Dabei ist alles nur ein Missverständnis gewesen, welches Oma Strelow der Polizei erst dann aufdecken will, wenn Tine sie nach Polen gebracht hat. Dort will Oma Strelow die Asche ihres geliebten Mannes ins Meer streuen. Begleitet werden die beiden von dem Pfleger Jan, der nicht nur Pole ist, sondern auch noch gutaussehend, was Tines schlechtes Gewissen ihrem Verlobten gegenüber nur noch verstärkt. So hatte sie sich ihre Flitterwochen aber nun wirklich nicht vorgestellt, und schon gar nicht in Polen im Kreise der Familienangehörigen Jans, wo dann auch gleich das nächste Missverständnis entsteht. Und während Tine sich von einem kleinen Abenteuer ins nächste stürzt, dabei die neue Kultur kennenlernt und außergewöhnlichen Menschen begegnet, bringt sie jedes neue Erlebnis zum Nachdenken, über die Liebe, das Leben und über sich selbst. FLITTERWOCHEN ist ein Roman, der dem Leser vieles bietet: etwas zum Schmunzeln und Lachen, viele kleine Lebensweisheiten, die zum Nachdenken anregen, so lockerleicht erzählt, dass das Lesen einfach nur Spaß macht. Alexa

    Mehr
  • Glänzende Unterhaltung mit viel Situationskomik

    Flitterwochen
    VeraHoehne

    VeraHoehne

    14. December 2013 um 18:47

    Autorinnen: „Anne Hertz“ ist das Pseudonym, unter dem die beiden Schwestern Wiebke Lorenz und Frauke Scheunemann seit einigen Jahren äußerst beliebte ChickLit-Romane veröffentlichen. Wiebke, 1972 in Düsseldorf geboren, absolvierte nach dem Studium der Anglistik, Germanistik und Medienwissenschaften in Trier ein Studium zur Drehbuch-Autorin an der Internationalen Filmschule in Köln. Bereits seit Ende der 90er Jahre sind einige tolle Frauen-Romane unter ihrem eigenen Namen, aber auch unter dem Pseudonym „Jana Sonntag“ erschienen. Seit einigen Jahren veröffentlicht sie auch sehr erfolgreiche Psycho-Thriller. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin war und ist sie für diverse Frauen-Zeitschriften journalistisch – u. a. als Redakteurin und Kolumnistin – tätig. Sie lebt in Hamburg und ist Mutter einer kleinen Tochter. Frauke wurde 1969 ebenfalls in Düsseldorf geboren. Sie studierte Jura (mit Promotion), arbeitete nach einem Volontariat beim NDR als Pressesprecherin aber auch als Journalistin und später als Referentin bei der Hamburger Kultur- sowie der Wissenschaftsbehörde. Als Autorin begeisterte sie bisher mit der bald vier Bände umfassenden zauberhaften Reihe um den putzigen Dackel Herkules. Sie ist verheiratet, Mutter von vier Kindern und lebt ebenfalls in Hamburg. Handlung: Die Grundschullehrerin Tine will auf dem Weg in die Osterferien, in denen sie ihren Freund Alexander auf den Seychellen heiraten will, nur noch kurz die Devisen für die Reise bei der Bank abholen. Durch ein unglückliches Missverständnis wird sie jedoch für eine Bankräuberin gehalten und befindet sich plötzlich mit der senilen Oma Strelow, deren frisch abgehobenen Ersparnissen, einer Urne und dem jungen, polnischen Betreuer Jan auf der Flucht Richtung Polen. Oma Strelow hat nämlich nur noch einen Wunsch: Die Asche ihres geliebten Ehemannes Heinzi in der Ostsee in ihrer ehemaligen Heimat Kolberg (ehemals Pommern) zu verstreuen. Für Tine beginnt das Abenteuer ihres Lebens und das Missverständnis mit dem Bankraub soll nicht das Einzige bleiben … Fazit: Zuerst die „nackten Fakten“: Erschienen bei Knaur am 01.03.2013, Softcover, 14,99 €, 320 Seiten – wovon allerdings 12 Seiten komplett unbedruckt sind, weil jedes Kapitel auf der rechten Seite beginnt, was zwar optisch mehr her macht, aber auch etwas über die Quantität hinwegtäuscht zumal der Schriftgrad auch eher groß gewählt ist, die Seiten recht dick sind und locker bedruckt. Dies tut dem Lese-Spaß aber natürlich keinen Abbruch. Das Cover-Design ist den Vorgängern angepasst und sowohl hinsichtlich Farbwahl als auch Gestaltung wie immer sehr ansprechend gelungen und der Bezug zur Story hergestellt. Die Veröffentlichung war eigentlich bereits für den Herbst 2012 angekündigt, was sich dann aber leider verzögert hat, aber umso mehr die Vorfreude steigerte. Dieses Buch ist im Vergleich zu seinen Vorgängern eher ungewöhnlich, weil dieses Mal nicht die Romantik im Vordergrund steht, sondern eher der Humor und man wirklich oft lachen muss. Meiner Meinung nach genau deshalb das beste Anne Hertz-Buch überhaupt. Und natürlich im üblichen flotten Schreibstil mit viel Wortwitz. Kurz nach dem Erscheinungstermin sind bei amazon.de einige negative Rezensionen publiziert worden, von denen mehr als eine das Adjektiv „unrealistisch“ in Bezug auf die Story trägt. Aber ist das eigentlich nicht genau der Grund, warum wir Bücher lesen?! Eben weil wir uns doch täglich in der Realität befinden und mit einem Buch abtauchen können in herrlich unrealistische Geschichten, wie sie uns selbst wahrscheinlich im Leben nie passieren, die uns ablenken und in andere Welten entführen?! Fantasy-Romane, Thriller usw. sind ebenso unrealistisch und trotzdem liest man sie, weil sich gerne von diesen Welten fangen lässt. Und hier ist es dieses Mal eben eine herrlich klamauk-artige Story mit einer gesunden Prise Romantik. Der erste Lacher folgt dann gleich bei der Namenswahl der Hauptprotagonistin: Tine Samstag, Grundschullehrerin. Direkt kommt einem hierbei das Buch „Chill mal, Frau Freitag – Aus dem Alltag einer unerschrockenen Lehrerin“ in den Sinn. Diese Assoziation ist bestimmt nicht ganz unbeabsichtigt … Wie in allen Anne Hertz-Romanen kann man die Geschichte von der 1. Seite an mitleben – was nicht zuletzt an der plastischen Beschreibung von Mitwirkenden und Handlungsorten liegt. Anne Hertz haben durch ihre gemeinsame Arbeit (4 Augen sehen mehr als 2) das Schreiben von ChickLit-Romanen geradezu perfektioniert. Man hat durch die detaillierten Beschreibungen ein genaues Bild von jedem Mitwirkenden vor Augen und die Beschreibungen der polnischen Seebäder Kolberg und Misdroy gleichen einer virtuellen Stadtführung, die Interesse weckt, sich die beiden Orte auf jeden Fall einmal live ansehen zu wollen. Neben Romantik und Humor haben in diesem Buch aber auch ernste Themen wie Demenz und deutsch-polnische Völkerverständigung einen Platz gefunden, auch wenn Jan’s polnische Großfamilie ein wenig klischeehaft dargestellt ist. Die Demenz-Ausfälle von Oma Strelow sind sehr realistisch beschrieben. Jeder, der schon mal mit Demenz-Patienten zu tun hatte, weiß, dass man im Umgang mit Betroffenen gerade am Anfang zwischen Schmunzeln, Unglauben und tiefer Betroffenheit schwankt und schon gar nicht darauf beharren darf, dass der Demenz-Patient Unrecht hat … Ich habe mich mit diesem Buch glänzend unterhalten gefühlt, für mich bisher das witzigste aller Anne Hertz-Bücher! Eine himmlische Verwechslungskomödie mit einer Moral und mit viel Situationskomik, die absolut das Zeug zur Verfilmung hat – das Kopfkino für diese spritzige Lektüre hat auf jeden Fall schon mal bestens funktioniert – mal sehen, ob das jemand filmisch ebenso gut umsetzen kann … Danke für so viel Lesespaß und so viele Lacher!!! Von mir gibt es 5 von 5 möglichen Punkten dafür!

    Mehr
  • Abenteuerliche Geschichte...

    Flitterwochen
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    11. August 2013 um 18:42

    Tine möchte eigentlich nur die Rupien für den Seychellen-Urlaub von der Bank abholen, als sie wegen eines Missverständnisses (die Grundschullehrerin hat von einem ihrer Schüler eine täuschend echt aussehende Spielzeugpistole einkassiert und diese kurz aus der Handtasche gezogen) für eine Bankräuberin gehalten wird. Das nimmt Frau Strelow, die vor Tina am Bankschalter dran ist und ihr Erspartes abheben möchte, zum Anlass mit € 20.000 Bargeld und Tine im Schlepptau abzuhauen. Und da die alte Frau Tine leid tut, macht sie sich gemeinsam mit Oma Strelow und ihrem polnischen Pfleger Jan auf die Reise nach Polen, um dort die Asche ihres verstorbenen Mannes Heinzi zu verstreuen. Damit nimmt das Chaos seinen Lauf, denn die Polizei ist Bankräuberinnen auf den Fersen und Tines Verlobter ist natürlich alles andere als begeistert, als seine Verlobte plötzlich abtaucht... MEINE KURZMEINUNG: Kauf-/Lesegrund: Als Anne Hertz-Fan musste ich natürlich auch "Flitterwochen", den mittlerweile 8. Roman des Schwestern-Duos, lesen.   Reihe: Einzelbuch, wie alle Hertz-Romane Handlungsschauplatz: Die Story führt uns von der deutschen Hansestadt Lübeck  bis nach Polen, in die idyllische Hafenstadt Kolberg. Man erfährt hier viel Wissenswertes über das Land Polen und seine Bewohner, deren Mentalität und Gebräuche, was mir sehr gut gefallen hat. Charaktere: Tine Samstag, 30, steht kurz vor der Hochzeit mit dem Banker Alexander Weltenstein und einem gemeinsamen Urlaub, als die Grundschullehrerin aus Lübeck irrtümlich für eine Bankräuberin gehalten wird. Und auch die 89-jährige Seniorin Gerda Strelow ist nicht ganz unschuldig an diesem Umstand, denn die alte Dame soll in ein Altenheim gesteckt werden und will vorher noch den letzten Wunsch ihres verstorbenen Mannes erfüllen. Dabei hilft der gutaussehende Pole Jan Majewski, der nur aushilfsweise auf Oma Strelow aufpasst und eigentlich an der Uni Germanistik unterrichtet... Die Protagonisten, allen voran Hauptperson Tine, sind sympathische Charaktere mit Ecken & Kanten. Romanidee: Reizvolle Grundidee, die gut recherchiert und ansprechend umgesetzt wurde. Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Tine tritt in so manches Fettnäpfchen und schildert die turbulenten Geschehnisse aus ihrer Sicht, außerdem lässt uns die liebenswerte Protagonistin an ihren Gedanken & Gefühlen teilhaben.  Handlung: Unterhaltsame, leicht übertriebene Geschichte, die mit so vielen komischen und witzigen Szenen gespickt wurde, dass man beim Lesen einfach lachen muss. Natürlich möchte man wissen, wohin sie die Flucht führt bzw. was Tine, Jan und Oma Strelow alles erleben, wodurch die Seiten nur so dahinfliegen. Schreibstil & Co:  Ein locker-leichter Schreibstil, amüsante Wortgefechte & lebendige Schauplatzbeschreibungen runden die Geschichte ab. FAZIT: "Flitterwochen" ist meiner Meinung nach etwas unrealistisch, bietet aber dennoch kurzweilige Unterhaltung für ein paar nette Lesestunden. Dafür vergebe ich dem Liebesroman amüsante 4 STERNE.

    Mehr
  • Herrlich komisch

    Flitterwochen
    vielleser18

    vielleser18

    24. June 2013 um 08:44

    Tine will eigentlich nur noch mal zur Bank um ihre Devisen für ihren Hochzeitsurlaub abholen. Doch dann kommt alles anders als geplant. Statt mit ihrem Zukünftigen auf die Seychellen zu fliegen um dort zu heiraten, befindet sie sich mit Oma Strelow und dem Polen Jan auf einer abenteuerlichen Reise nach Polen wieder. Wie alle Romane des Autorenduos Anne Hertz herrlich übertrieben, herrlich komisch und ein Roman, den man kaum aus der Hand legen kann. Immer wieder musste ich heftig lachen, mitfiebern und hier mitfeiern. Von mir die beste zu vergebene Punktzahl: 5 Sterne

    Mehr
  • Daurgrinsen mit leichtem Durchhänger

    Flitterwochen
    silberfischchen68

    silberfischchen68

    12. June 2013 um 13:47

    Bei diesem Buch hatte ich eigentlich ein Dauergrinsen im Gesicht, nur wenige laute  Lacher, aber ein Dauergrinsen. Ausgesprochen witzig geschrieben, wie das Schicksal über Tine hereinbricht und was es mit ihr macht auf dem Weg von Lübeck bis nach Pommern incl. Kontakten ins Rotlichtmilieu, verfolgt von der Polizei und mit Oma Strelows beginnender Demenz. Über die Mitte des Buches wurde es allerdings etwas langatmig, der Aufenthalt bei Jans nervende, anstrengender polnischer Großfamilie war mir zu lang geraten und zu breit ausgewälzt. Immerhin gab es viel Interessantens über polnische Oster- und Hochzeitsbräuche und auch einiges an Geschichtlichem dazu. Aber als Tine und Jan in ihre vorgetäuschten Flitterwochen fahren, nimmt glücklicherweise auch die Handlung wieder Fahrt auf. Fazit: runde, witzige Story, locker geschrieben, fluffig zu lesen.

    Mehr
  • Wenn Tine eine Reise macht, dann kann sie was erzählen

    Flitterwochen
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    06. May 2013 um 07:18

    Eigentlich wollte Tine nur mal schnell die Devisen für ihren Traumurlaub holen, in dem sie ihren Freund Alexander heiraten wird. Da wird sie doch kurzerhand von Oma Strelow in der Bank gekidnappt. Oma Strelow ist 89 Jahre und hat sich vorgenommen, ihren verstorbenen Heinzi in Pommern auf der Ostsee zu verstreuen. Die Haupturne wurde bereits begraben, aber sie besitzt noch eine kleine Urne, die sie nach Pommern bringen will. Jan, der Oma Strelow zu Hause stellvertretend für seine Mutter betreut, wird kurzerhand mit ins Auto geladen und los geht es. Tine, die in zwei Tagen im Flieger nach den Seychellen sitzen will, sieht es zuerst nicht ganz so eng, zum einen, weil sie Pommern mit Mecklenburg-Vorpommern verwechselt und zweitens ist ihr nicht gleich klar, dass sie selbst verdächtigt wurde, die Bank überfallen zu haben und Oma Strelow gekidnappt. Nunmehr befindet sie sich mit der Oma auf der Flucht vor der Polizei, sie hat die Erkenntnis, dass Pommern in Polen liegt und das ist noch lange nicht das Ende der Bohnenstange ... Als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, war mein erster Gedanke, wie kommt man denn auf solch eine Geschichte? Irrungen und Wirrungen am laufenden Band mit absolut sympathischen Protagonisten. Tine, in Eile, weil es noch so vieles zu erledigen gibt, bevor es in den Hochzeitsurlaub geht, will doch nur ihr Geld holen, da gerät sie in den Schlamassel, der ihre Hochzeit platzen lässt. Plötzlich befindet sie sich mit einer 89-jährigen Oma Stresow und Jan, deren Pfleger in einem Micra und befindet sich Richtung Polen. Eigentlich wäre es auch noch zeitlich zu schaffen .. schnell hin, Asche verstreuen, zurück ... ABER, nichts passiert so, wie es soll. Ein hervorragend ausgedachter Plot, der wunderbar umgesetzt wurde. Es ist eine Reise über 400 km bis nach Kolberg in Pommern.  Was den beiden Autorinnen für diese 400 km eingefallen ist, welche Hindernisse und Pannen die 3 Protagonisten in Kauf nehmen müssen, ist einfach nur genial. Auch wenn viele Dinge passieren, erscheinen sie dem Leser nicht konstruiert, sondern wie einfach eine Folge dessen, was passieren muss. Die drei lassen aber auch nichts aus, sie nehmen alles mit, was schon mal damit beginnt, dass das Kidnapping der Oma allein Tine zugerechnet wird, so dass sie auf der Flucht vor der Polizei sind. Besonderen Spaß hatte ich persönlich bei der Begegnung mit Jans Verwandschaft. Polnische Sitten und Gebräuche schlagen über die 3 zusammen und brachten mich nicht nur einmal zum Grinsen. So chaotisch die Familie wirkte, sie ist zum knutschen und man wünscht sich eben solch eine Familie. Der Roman wird aus der Sicht von Tine geschrieben, so dass der Leser sich immer mittendrin befindet. Zu Beginn hatte ich noch Mitleid mit Tine, die ja sich nichts sehnlicher gewünscht hatte, als zu heiraten. Aber ich war auch froh miterleben zu können, dass sie in mancher Beziehung auf der Fahrt zur Besinnung kommt und viele Dinge hinterfragt, sie sie so hingenommen hatte. Obwohl ich alle Bücher des Autorenduos vorliegen habe, ist es erst das 3., welches ich gelesen habe. Das wird sich aber ändern, denn auch dieses 3. Buch hat mich vollends überzeugt und ich empfehle es sehr gern weiter. 

    Mehr
  • Nicht ihr bestes Buch.....

    Flitterwochen
    sandra1983

    sandra1983

    02. May 2013 um 12:12

    Habe mich im Vorfeld sehr gefreut über ein neues Buch meiner Lieblingsautorinnen! Das Cover und der Titel waren wieder sehr ansprechend, wie sonst auch immer. Dann erhielt ich das Buch passend zum Erscheinungstermin und begann zügig zu lesen! Guter Anfang im Stil von Anne Hertz, dann nahm die Geschichte aber so eine absurde Wendung, dass ich mich mühselig vorangekämpft habe... Dann habe ich die Lust dran verloren, es verstaubte ein paar Wochen lang, bevor ich es nochmal zur Hand nahm und mich doch noch bis zum Ende durchzerrte... Tut mir sehr leid, diese Geschichte halte ich für total ungelungen... Würde mich beim nächsten Mal wieder über eine bessere Geschichte freuen, die nicht so realitätsfern ist.

    Mehr
  • weitere