Anne Hertz Goldstück

(263)

Lovelybooks Bewertung

  • 273 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 54 Rezensionen
(99)
(89)
(59)
(12)
(4)

Inhaltsangabe zu „Goldstück“ von Anne Hertz

'Wusstest du, dass der Schmetterling ein Sinnbild der Verwandlung ist?', fragt er. 'Die Raupe stirbt nicht, sie verwandelt sich in einen wunderschönen Schmetterling. Verstehst du? Es geht immer weiter. Das Leben ist nicht einfach zu Ende, es verändert sich.' Maike wäre gern glücklich verliebt, berufl ich erfolgreich und rundherum zufrieden. Leider ist sie das genaue Gegenteil, und zwar in allen Punkten. Ihre Cousine Kiki ist trotzdem der festen Überzeugung, dass Maikes Leben ein echtes Wunschkonzert sein könnte – sie müsste es nur wirklich wollen. Aber Wünsche können nicht nur ungeahnte Kräfte freisetzen, sondern auch erstaunliche Folgen haben … Gefühlvoll und turbulent: Der neue Roman der Autorin der Bestseller Sternschnuppen und Trostpflaster!

Eine wunderschöne Story

— momomaus3

ganz nett aber nichts außergewöhnliches

— JeannasBuechertraum

Ein lockerer Roman, welchen man zügig lesen kann, da immer etwas passiert. Von der Autorin werde ich noch mehr lesen.

— Chibi-Chan

Bietet genau das, was man von einem Roman dieses Genres erwarten darf. Angenehmer Schreibstil, locker-leichte Geschichte und viel Humor.

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Rührendes Buch für zwischendurch

— A_Thousand_Years

Einfach Goldig gut und locker

— Moorteufel

Ein Buch, was mir tolle Lesestunden bereitet hat!

— _Sahara_

Schöne Geschichte die man schnell weglesen kann. Das Thema Gesetz der Anziehung fand ich sehr spannend und auch der Job im Coaching :) nett!

— Carolenie

Wie immer ein toller Roman von Anne Hertz

— VeraHoehne

Liebevoll, witzig und schön...auch wieder ein gelungener Roman!

— dreamily1

Stöbern in Liebesromane

Und jetzt lass uns tanzen

Super schön und leicht zu lesen.

tonks

Sieben Tage voller Wunder

Ein wirklich spannendes Buch mit überraschendem Ende

MaikeSoest

Die Wellington-Saga - Verführung

Ganz anders als der erste Band, aber richtig gut :)

Faltine

Berühre mich. Nicht.

Wer dieses Buch nicht liest, ist selber schuld :)

Faltine

Montana Dreams - So berauschend wie die Liebe

Eine sexy und spannende Buchreihe

herzzwischenseiten

Be my Girl!

mann muss sich einfach verlieben...

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...hach... so schö....

    Goldstück

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 14:48

    Maike macht gerade eine schwierige Zeit durch. Ihr Freund macht Schluss und beruflich läuft es auch nicht gerade gut. Doch ihre Cousine Kiki ist davon überzeugt, dass wenn man sich etwas ganz doll  wünscht auch wirklich passiert. Und tatsächlich die Wunschliste geht auf...
    Romantisch und witzig.

  • Ein lockerer Roman, aus dem man noch viel lernen kann!

    Goldstück

    Chibi-Chan

    14. February 2016 um 02:52

    Meine Meinung Allgemein Wie man der Inhaltsangabe schon entnehmen kann, ist das Buch eher esoterisch angehaucht. Doch wie sehr, soll man erst im Buch wirklich erfahren. Schon auf den ersten paar Seiten stolpert man über das "Gesetz der Anziehungskraft", über das sich das ganze Buch drehen soll. Hierbei handelt es sich um Wünsche an das Universum, die man aufschreiben  und visualisieren soll. Die Protagonistin Maike glaubt zunächst nicht dran, bis genau das passiert, was sie sich wünscht. Doch bekanntlich soll man genau darauf achten, was man sich wünscht und so reitet sich Maike von einem Fettnäpfchen ins nächste. In dem Buch passiert ständig etwas und somit lässt es sich wirklich zügig lesen. Zwar sind die Geschehnisse etwas stark an die Wunschzettel gekettet, doch genau das soll das Buch ja verkörpern. Ein Auf und Ab und man fiebert ständig mit Maike mit. Zudem fand ich, dass das Buch wenig vorhersehbar war. Viele Wendungen haben mich überraschen können. Charaktere In erster Linie ging es natürlich um Maike, die ein echter Pechvogel zu sein scheint und ihr Leben selbst kaum in die Hand nimmt. Viele wollen ihr helfen, doch mit der Zeit haben sich alle abgekapselt, da Maike ihre Fehler nicht einsieht. Außer ihre Cousine Kiki. Doch dann greift das Leben ein und nichts ist mehr wie es war. Die Wandlung Maikes ist mit jeder Seite deutlich spürbar. Insgesamt sind alle Charaktere sehr authentisch und ich habe gerne meine Zeit mit Ihnen verbracht. Mir wird etwas fehlen, ohne sie. Schreibstil & Sichtweise Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Stellenweise kommen Wörter vor, die nicht so gängig sind, doch trotzdem versteht man alles. Auch witzige Stellen kommen partweise vor. Alles in allem bringt der Schreibstil jegliche Emotionen in einem hervor, die es gibt. Cover & Titel Das Cover sieht recht durchschnittlich aus. Durch die Farbwahl und die schimmernde Kette fällt es trotzdem auf. Zudem symbolisiert die Kette einen wichtigen Faktor im Buch und ist somit dem Inhalt gerecht. Ein typisches Hertz Cover. Auch der Titel verkörpert ein wichtiges Detail aus dem Buch und ist somit schlicht, gut zu merken und bezieht sich zudem noch auf den Inhalt des Buches. Zitat "Wieder schießen mir die Tränen in die Augen. Ich hangele nach meiner Handtasche, die neben mir auf dem Boden liegt und suche darin nach Taschentüchern. Natürlich finde ich keine, ich gehöre nicht zu den perfekt organisierten Menschen, die immer Taschentücher, Labello und Pfefferminzbonbons dabei haben. Okay, Schminkzeug hab ich immer mit, damit ich mir auch jederzeit die Nase Pudern kann, wenn es sein muss. Ja, immer die Fassade pflegen, während dahinter in Wahrheit nur ein Trümmerhaufen steckt." - Seite 104 Fazit Eine locker, leichte Geschichte die gut zwischendurch weg zu lesen ist. Es ist immer was los und auch selbst kann man noch viel aus dem Buch lernen.

    Mehr
  • Eine nette Lektüre für zwischendurch

    Goldstück

    Guaggi

    09. December 2015 um 14:20

    Ich liebe das Cover von Anne Hertz, bunt und doch romantisch. Genau mein Ding. Goldstück ist mein erstes Buch dieses Autorinnenduos und ich war wirklich gespannt, ob die Geschichte mir genauso gefällt wie das Cover. Der Anfang war auch wirklich lustig, mir gefiel der lockere Schreibstil und auch die Hauptprotagonistin war mir sympathisch. Meike hat es aber auch nicht leicht, es scheint in ihrem Leben wirklich alles schief zu gehen. Sie wünscht sich nichts mehr, als das Leben ihrer besten Freundin und Cousine Kiki führen zu können. Diese ist erfolgreich im Beruf, hat einen tollen Freund und wird von allen gemocht und akzeptiert. Maike tat mir immer mehr leid, besonders als das Schicksal ihr auch noch ihre beste Freundin nahm. Ich konnte das tiefe Loch in das Maike viel durchaus verstehen und nachvollziehen und wünschte ihr von Herzen, das es nicht noch schlimmer wird. Doch meine anfängliche Begeisterung für diese depressive und traurige Geschichte währte nicht lange. Je weiter die Geschichte Fortschritt umso nerviger empfand ich die verzwickte Situation in die Maike sich hineinmanövrierte. Sie verstrickte sich immer mehr in ein Konstrukt aus Lügen und Halbwahrheiten, nur um endlich ein Stück Glück zu erleben. Das Sie dabei in die Rolle ihrer Cousine sprang war nur die Spitze des Eisbergs. Dass ihr Lügenkonstrukt irgendwann auffliegen muss, war mir von vornherein klar, nur über die Reaktionen ihres Umfelds habe ich mich doch arg gewundert. Ich wäre erschüttert gewesen. Dennoch habe ich Maike von Herzen ein Happy End gegönnt. Eine nette Lektüre für zwischendurch, die mich trotz wundervollem lustigen Schreibstil nicht gänzlich begeistern konnte.

    Mehr
  • Kurzweilige Unterhaltung, wie man sie erwartet

    Goldstück

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    27. October 2015 um 10:33

    Kurzbeschreibung: Maike wäre gern glücklich verliebt, beruflich erfolgreich und rundherum zufrieden. Leider ist sie das genaue Gegenteil, und zwar in allen Punkten. Ihre Cousine Kiki ist trotzdem der festen Überzeugung, dass Maikes Leben ein echtes Wunschkonzert sein könnte – sie müsste es nur wirklich wollen. Aber Wünsche können nicht nur ungeahnte Kräfte freisetzen, sondern auch erstaunliche Folgen haben … Meinung: Ich habe nun schon länger kein Buch mehr von Anne Hertz gelesen, aber nun wurde es mal wieder Zeit für eine richtig locker-leichte Lektüre. Und obwohl der Schreibstil wieder locker, lustig und mitreißend ist, wurde ich dieses Mal von einer unterwartet ernsten Wendung und den damit verbunden dunkleren Facetten und der doch ab und an vorhandenen Melancholie der Geschichte überrascht. Und auch wenn der Verlauf der Handlung selbst ziemlich vorhersehbar ist, gabs auch gegen Ende nochmal die ein oder andere kleine Überraschung. Die Sache mit den Wünschen ist bestimmt nicht neu, ist aber so verlockend, dass sie als Grundidee eine ansprechende Geschichte verspricht. Ich persönlich glaube zwar auch nicht so an die positive Kraft der Dinge, aber in der Geschichte hat mir der rote Fanden vom Gesetz der Anziehung doch ganz gut gefallen. Klar wurde es sich im Roman etwas sehr einfach gemacht, indem man die Wünsche nur aufschreiben muss. Jedoch wurde es dadurch abgemildert, dass es nie als große Zauberei, sondern eher als Entwicklungen, welche auch durch unwahrscheinliche Zufälle erklärt werden könnten, dargestellt wurden. Wie für Romane aus dem Genre üblich, ist vieles überspitzt und auch nicht unbedingt alles extrem realistisch, aber es wird auf eine so angenehme Art und Weise verkauft, dass ich daran meinen Spaß hatte. Obwohl es sich Protagonistin Maike zu Beginn mit ihrem Selbstmitleid etwas einfach macht, fand ich sie sofort sympathisch und konnte mich in sie hineinversetzten. Es macht Spaß ihr beim „Wachsen“ und entwickeln zuzusehen und manchmal kann man auch nur den Kopf schütteln. So wurde immer deutlicher, dass ihr das große Lügenkonstrukt bald um die Ohren fliegen wird, aber sie selbst hat es immer weiter getrieben und kam dadurch in einige brenzlige Situationen. Fazit: Am Ende bietet „Goldstück“ genau das, was man von einem Roman dieses Genres erwarten darf. Ein angenehmer Schreibstil, eine locker-leichte und etwas übertriebene Geschichte und viel Humor. Zusätzlich gibt es noch ein paar schöne Lebensweisheiten und die ein oder andere nette Überraschung. So habe ich mich durchaus kurzweilig unterhalten gefühlt und vergebe solide 4 Sterne.

    Mehr
  • Wünsch dir was

    Goldstück

    Moorteufel

    19. February 2015 um 21:05

    Bei Maike geht momentan alles den Bach runter.Die Semester Pürfung hat sie total in den Sand gesetzt,ihr Freund verläßt sie und Maike weiß nicht was sie machen soll.Außer im Selbstmitleid zu versinken,und alle anderen mit ihren Leid zu überschütten. Bei ihrer Cousine Kiki,scheint alles nach Plan zu laufen.Die hat ihre eigene Couching-firma und auch mit ihren Freund läuft alles bestens. Maike und Kiki teilen sich die Wohnung,auch wenn Kiki das meiste davon bezahlt.Da die beiden nicht nur miteinander Verwandt sondern auch die besten Freundinnen sind,will Kiki ihrer Cousine helfen.Und erklärt ihr das Wunschprinzip.Wo Maike sich das aufschreiben soll was sie schon erreicht haben will,und das als Wunsch ,und schon soll es in erfüllung gehen. Als dann bei Maikes Geburtstagfeier vieles aus den Ruder läuft,macht sie es und schreibt ihre Wünsche auf.Die zwar in erfüllung gehen,aber nicht so ganz wie sie es sich erdacht hatte.Und es gibt viele Kurven die sie zu fahren hat. Ein wundervolles ,humorvolles,lustiges und auch trauriges Buch seufz......

    Mehr
  • Das Gesetz der Anziehung

    Goldstück

    _Sahara_

    Inhalt: In Maikes Leben läuft einfach alles schief. Erst fällt sie durchs Jurastudium und dann verlässt sie ihr Freund Gunnar. Ihr Cousine und Mitbewohnerin Kiki, die als Coach arbeitet und schon vielen Menschen geholfen hat, versucht Maike zu helfen. Sie erzählt ihr von dem Gesetz der Anziehung und einem Wünschebuch, dass einem bei der Verwirklichung seiner Wünsche helfen soll. Doch Maike ist zu Beginn sehr Beratungsresistent. Als sie an ihrem Geburtstag durch Zufall erfährt, dass Kiki mit ihrem Freund zusammen ziehen will und Maike ausziehen soll, stürzt sie das noch tiefer in ihre Krise.  Aber das schlimmste hat Maike noch vor sich. Kurze Zeit später ereilt sie ein Schicksalsschlag der ihre Welt komplett auf den Kopf stellt. Schwierige Zeiten stehen Maike bevor, die sie meistern muss, denn schließlich muss sie ihr Leben wieder in den Griff bekommen. Mit Hilfe ihres Wunschbuches versucht sie ihr Leben neu zuordnen und ahnt dabei nicht, welche Folgen das Ganze hat... Goldstück hat mich begeistert. Ich mag den Schreibstil von Anne Hertz, der so leicht und fröhlich ist. Auch wenn es traurige Situationen gibt, strahlen die Bücher doch Hoffnung und Zuversicht aus. Gerade das finde ich an den Büchern von Anne Hertz so toll. Maike ist für ihre 29 Jahre sehr unselbstständig und muss von jetzt auf gleich lernen ihr Leben selbst zu meistern. Das fällt ihr sichtlich schwer. Sie trieft nur so von Selbstmitleid und lässt sich gerne bedauern. Doch ab einem gewissen Zeitpunkt ist Schluss damit. Und diese Wandlung ist glaubhaft und überzeugend mitzuerleben. Sie sammelt in kurzer Zeit so viele niederschmetternde Erfahrungen, dass man schon nachfühlen kann wie es ihr geht. Und man kann ihre Reaktionen ein Stück weit verstehen. Auch die anderen Charaktere sind sehr glaubhaft und lebensnah dargestellt. Es fühlt sich an, als kenne man diese Personen schon sein ganzes Leben. Das Gesetz der Anziehung zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. Ich finde diese Theorie ganz interessant. Ich versuche auch immer positiv zu denken. Vielleicht ist an der Sache wirklich was dran, wenn man gewissen Dingen mit positiven Gedanken begegnet. Das Buch hat mich völlig überzeugt. Es hat traurige aber auch lustige Momente, was eine gute Mischung ausmacht. Für zwischendurch ist es echt klasse, aber ich muss sagen, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte!

    Mehr
    • 10
  • Unterhaltsam

    Goldstück

    HotaruTomoe

    21. January 2015 um 21:54

    ein nettes Buch für Zwischendrin. 

  • Hauptperson Maike nervt zu sehr

    Goldstück

    j125

    07. October 2014 um 09:49

    Inhalt: Maike ist 30, durch ihr Examen gefallen, frisch getrennt und jobbt in einem Sonnenstudio. Das passt ihr überhaupt nicht, da sie lieber glücklich verliebt, beruflich erfolgreich und total beliebt wäre. So wie Kiki. Ihre Cousine. Diese ist selbstständiger Coach und der festen Überzeugung, dass jeder das bekommen kann, was er sich wünscht. Man muss es eben einfach nur wollen. Doch wer zu viel will oder beim verzweifelt wollen nicht aufpasst... bekommt etwas, das er vielleicht gerade nicht wollte. Meine Meinung: Cover und Titel finden selten Erwähnung in meinen Rezensionen, hier muss das aber mal passieren. Der Titel passt sehr gut zum Inhalt des Buches, was man bei so einem allgemein gehaltenen Begriff nicht unbedingt erwarten würde. Vor allem aber das Cover finde ich sehr passend, was mich richtig überrascht hat. Es wirkte für mich fast wie ein typisches Cover aus dem Liebesgenre, ähnlich wie die „blauen Bücher“ ein paar Wolken, vielleicht noch ein anderes Symbol – kann alles oder nichts heißen. Hier passt das Bettelarmband aber wirklich gut! Hauptperson Maike ist unzufrieden. Mit allem. Und Schuld sind immer die anderen. Selten gab es einen Charakter der mich mehr genervt hat als sie. Sie versinkt in Selbstmitleid, heult ständig rum, immer sind alle anderen Schuld. Ich meine, sie ist durchs Examen gefallen und dann hat sie einfach so ihr Freund Gunnar verlassen, in ihrer schwersten Zeit. Da kann sie ja wohl bitteschön ein bisschen Rücksichtnahme erwarten und muss sich nicht die Vorwürfe ihrer Cousine Kiki anhören... Nein, mit Maike bin ich so gar nicht warm geworden. Inhaltlich hält die Geschichte ein paar gute Ansätze bereit, ist aber im großen und ganzen zu vorhersehbar. Maike bekommt von ihrer Cousine ein kostenloses Coaching geschenkt, bei dem Kiki ihr erklärt, dass sie etwas nur wirklich wollen muss um es auch tatsächlich zu bekommen. Eine wichtige Rolle spielt hier das häufig erwähnte Gesetz der Anziehung: „Wenn du gut drauf bist, fallen dir hauptsächlich die Dinge ins Auge, die dich in deiner positiven Stimmung bestätigen. Gleiches passiert natürlich auch wenn es dir schlechtgeht – dann richtest du deine Aufmerksamkeit viel stärker auf Sachen und Ereignisse, die dir beweisen, dass du wirklich Grund zum Trübsal blasen hast.“ (S. 51) An diesem Zitat mag zwar etwas dran sein, wahrscheinlich hat jeder schon einen Tag gehabt wo alles schief geht. Dennoch wird es mir in dem Buch einfach zu weit getrieben. Maike bekommt die Aufgabe ihre Wünsche zu notieren, sie zu visualisieren und dann die Augen nach passenden Gelegenheiten aufzuhalten. Sie wünscht sich einen Anruf von ihrem Ex, beruflichen Erfolg, Geld usw. Wahrscheinlich wenig überraschend, dass das was sie sich wünscht auch eintrifft. Mir ist das zu einfach, selbst für einen Roman. Warum gibt es denn noch Krieg, wenn ich bloß schreiben muss „Die Menschen sollen in Frieden leben“, dann stelle ich es mir vor und zack, ab morgen herrscht überall Waffenruhe. Insgesamt war es mir einfach ein bisschen zu esoterisch und zu vorhersehbar, wobei aber wie gesagt gute Ansätze dabei waren. Das Ende war leider auch absolut nicht überraschend und viel zu einfach. Die Konflikte werden ganz ohne Probleme gelöst, was wirklich unrealistisch ist. Ein Charakter hat ein großes Vertrauensproblem und verabscheut nichts mehr als Lügen. Am Ende, verzeiht er Maike einfach so, obwohl (fast) alles zwischen ihnen auf einer Lüge aufbaut. Er sagt zwar auf Maikes Nachfrage hin, dass er noch sauer ist, aber bemerkt hab ich das so gar nicht. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, was vor allem daran liegt, das man gerade am Anfang ein bisschen raus hören konnte, dass Anne Hertz aus Düsseldorf kommt. Auch wenn ich mit dem Inhalt und Maike so meine Probleme hatte, habe ich das Buch doch recht schnell gelesen, weil der Schreibstil so locker leicht ist. Erzählt wird aus Maikes Sicht, weshalb es gut möglich ist mal ein paar flapsige Bemerkungen einzubauen. Fazit: Der flüssige, lockere Schreibstil macht das Lesen von „Goldstück“ sehr angenehm, auch wenn sonst die Hauptprotagonistin ziemlich nervt mit ihrer Mitleidstour. Inhaltlich war einiges vorhersehbar und für mich einen Ticken zu esoterisch.

    Mehr
  • was soll ich sagen...

    Goldstück

    Millie

    06. July 2013 um 08:33

    Ich hatte mich auf eine nette, leichte Unterhaltungslektüre gefreut, da ich schon viel positives über das Autorinnen-Duo Anne Hertz gehört hatte. Außerdem finde ich die Cover ihrer Bücher sehr ansprechend. Aber leider kann ich nicht behaupten, dass meine Erwartungen auch nur annähernd erfüllt wurden. Der Schreibstil ist locker-leicht und sehr angenehm zu lesen, aber inhaltlich haben mich mehrere Sachen so sehr genervt, dass ich nach ca. 50-60 Seiten abbrechen musste - ich konnte die Geschichte einfach nicht mehr ertragen... Fazit für mich: Die Enttäuschung des Jahres :(

    Mehr
  • Seicht und zu vorhersehbar

    Goldstück

    trollchen

    24. March 2013 um 15:41

    Goldstück Maike mag nicht mehr, sie hat wiedermal ihren Freund verloren, ein besserer Job ist nicht in Sicht, da sie auch ihr Studium verkackt hat. Also, das ganze  Leben ist futsch. Als nun auch noch ihre Cousine Kiki stirbt, da ist alles aus, aber sie erinnert sich immer mehr an Kikis letzte Worte, Maike soll nun ihr Leben in die Hand nehmen und dem Schicksal ein wenig auf die Sprünge helfen, indem sie ein Wunschbuch zur Hand nimmt und ihre Wünsche aufschreibt. Am Anfang passiert immer nur das Gegenteil, bis sie merkt, was sie für einen Fehler macht. Denn die Wünsche sollen nicht in der Zukunft geschrieben werden und nicht verneinen. Als sie das alles soweit geschnallt hat, übernimmt sie kurzerhand Kikis Büro und ihre Stelle als Coach und lernt prompt ihren Traummann kennen. Und alles endet in einem Desaster. Mein Fazit: Ich hatte schon Trostpflaster von Anne Hertz gelesen und fand es ganz amüsant, aber von Goldstück war ich ein wenig enttäuscht, es war alles vorhersehbar und die Protagonistin eigentlich zu naiv für diese Welt. Ich glaube eh nicht an solche Sachen, aber hier in dem Buch überschlagen sich die Ereignisse und es wird immer subtiler. Denn so viel Glück oder Pech kann man gar nicht innerhalb kürzester Zeit haben und dass dann Maike auch noch denkt, sie kommt mit allen durch, das ist schon sehr weit hergeholt. Vom Satzbau und der Schreibweise war es wie immer sehr flüssig zu lesen und man war schnell fertig mit dem Buch. Es ist ein netter Roman für zwischendurch im Sommer auf der Terrasse, aber ich werde erst mal kein Buch mehr lesen von Anne Hertz, das war mir doch ein wenig zu durchschaubar und alles so Friede, Freude, Eierkuchen, das ist jetzt erst mal für eine ganze Weile, das Letzte Buch von ihr gewesen. Denn es ist zwar ganz witzig zu lese, wenn jemand sich ständig im Selbstmitleid sonnt, aber das war doch schon alles, denn das andere war einfach zu platt, keine Realität und viel zu vorhersehbar in der Handlung. Leider. Denn ein Leben als Coach ist nicht einfach und Lügen werden auch nicht enttarnt, denn jeder normale Mensch hätte gemerkt, dass Maike kein richtiger Coach ist, sondern nur ein wenig auf die „ Kacke“ haut und dass man jedem weismachen muss, dass man nur an das Universum seine Wünsche schicken muss, dann wird alles gut, das ist sehr weit hergeholt. Denn wenn das so wäre, hätte kein Mensch ein Problem mit seinen Leben. Also ein seichtes Buch mit unglaubwürdiger Story für den Sommer auf Balkonien.

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstück" von Anne Hertz

    Goldstück

    Kristin84

    28. January 2013 um 19:36

    Ein paar Dinge haben mich gestört Zum Inhalt: Maikes Leben ist momentan nicht wirklich toll. Erst rasselt sie durch ihr Staatsexamen und dann verlässt sie auch noch ihr Freund. Und anstatt - wie von ihren Eltern gewünscht - als eine top Juristin in einem angesehenen Unternehmen zu arbeiten, jobbt Maike in einem Sonnenstudio. Klar, dass sie da immer chronisch pleite ist. Zum Glück hat Maike ihre beste Freundin und Cousine Kiki, die ihr immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Kiki ist es auch, die Maike den Tipp gibt, ihre Wünsche an das Universum zu richten. Denn angeblich sollen dann alle Wünsche in Erfüllung gehen. Maike ist von dieser Idee überhaupt nicht begeistert, probiert es aber zu Liebe ihrer Cousine aus. Umso mehr ist Maike überrascht als ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Jedoch muss Maike schnell feststellen, dass man bei seinen Wünschen genau aufpassen muss, was man sich wünscht, denn ganz schnell kann ein Wunsch auch mal nach hinten los gehen. Meine Meinung: Bisher habe ich von Anne Hertz zwei Bücher gelesen - eins hat mir richtig gut gefallen und eins gar nicht. Nun also der dritte Versuch. Nun, was soll ich sagen?? An sich hat mir das Buch recht gut gefallen. Der Schreibstil war gut, so dass sich die Geschichte recht zügig und flüssig lesen lassen hat. Mit den Charakteren musste ich auch erstmal warm werden, was bei Maike leider etwas länger gedauert hat, aber es ging. Die Story an sich war auch nicht schlecht und zum Ende hin wurde es sogar recht spannend, so dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Warum also nur 3 1/2 Sterne als Bewertung? Ich würde euch meinen Grund gerne ausführlich erklären, jedoch habe ich da einfach das Problem, dass ich euch zu viel verraten müsste, was ich natürlich nicht will. Der eine oder andere von euch will das Buch bestimmt auch noch lesen. Ich versuche es euch aber trotzdem allgemein zu erklären: In dem Buch gibt es auf den ersten 100 Seiten einen Todesfall, der auch mich als Leser sehr mitgenommen hat. Zunächst haben die Charaktere auch angemessen getrauert und jeder musste irgendwie mit dem Verlust klar kommen, doch irgendwann hat das ganze eine Wendung genommen, die mir persönlich nicht gefallen hat. Das Leben der oder des Verstorbenen wurde aus eigennützigen Zwecke von einem Charakter des Buches genutzt, quasi hat diese Person die Identität einer anderen, verstorbenen Person angenommen. Zu Beginn hat man zwar gemerkt, dass der Charakter selbst ein Problem damit hat, aber umso länger er oder sie damit "hantiert" hat, um so leichter fällt das dem Charakter. Und das finde ich einfach nicht in Ordnung. Für mich wird in diesem Buch mit dem Leben einer toten Person nicht würdevoll genug umgegangen und dass hat mich die meiste Zeit des Buches gestört. Für die Entwicklung der Geschichte ist das ganze erforderlich, die mir an sich ganz gut gefallen hat. Aber die ganze Zeit hat mir das Thema schwer im Magen gelegen. Daher konnte mich nicht wirklich auf das Buch einlassen. Vielleicht sehen das andere Leser des Buches nicht so eng wie ich, aber für mich ist dies ein Grund, das Buch weniger gut zu bewerten. Wenn die Autorin dies irgendwie anders gelöst hätte, wäre meine Bewertung definitiv besser ausgefallen, da der Rest der Geschichte wirklich nicht schlecht war. Wie gesagt, am Schluss konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil es wirklich spannend war. Mein Fazit: Die Idee ist wirklich nicht schlecht, jedoch war die Umsetzung in meinen Augen nicht wirklich optimal. Bewertung: 3 1/2 von 5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstück" von Anne Hertz

    Goldstück

    Principessa de la Luna

    26. January 2013 um 18:19

    Handlung: Das Leben ist kein Wunschkonzert - oder etwa doch? Maike hat das -Gefühl, vom Pech verfolgt zu sein: Warum sonst sollte ihr Freund sie verlassen -haben? Und warum bricht ein Jahrhundertsommer an, kaum dass sie am Umsatz eines Sonnenstudios beteiligt ist? Doch manchmal muss man sich etwas nur wirklich wünschen, um es zu bekommen - denn Wünsche können ungeahnte Kräfte freisetzen. Aber sie haben auch erstaunliche Folgen ... Meine Meinung: Dieses Buch hat mich wirklich enttäuscht. Die Idee ist nämlich ganz wunderbar. Ich finde auch das das Cover wunderhübsch aussieht und es eine richtige Zierde ist. Doch dann zieht es sich, weil Maike einfach so entsetzlich unsympathisch ist. Sie ist jemand, den man wirklich hassen möchte. Ich weiß nicht wieso es solche Menschen gibt, aber sie gibt es nun einmal und leider muss man von dieser Person hier lesen. Sie tut meiner Meinung nach unverantwortliche Dinge und ist nur am Jammern und letztlich finde ich nicht, dass bei ihr eine charakterlicher Entwicklung vorliegt, die sie durchaus gebrauchen könnte. Die Handlung ist ganz nett, dennoch vorhersehbar. Es war eine nette Lektüre für einen Nachmittag und hat mir durch manche Dialoge ja nicht ganz so schlecht gefallen, dennoch bin ich enttäuscht da ich von Glückskekse so verwöhnt war.

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstück" von Anne Hertz

    Goldstück

    Thrillerlady

    23. December 2012 um 22:01

    Buchkritik: Das 354-seitige Buch ist in 30 Kapitel unterteilt, ausserdem gibt es im Anschluss eine Leseprobe zu "Wunderkerzen". Wie gewohnt gibt es alle Facetten in dem Buch, von traurig bis amüsant, wobei der amüsante Teil natürlich wieder überwiegt. Die Geschichte handelt von einer Frau, deren Erlebnisse theoretisch gesehen auch im wahren Leben existieren könnten, sofern man denn an die "Wunschgeschichte" glaubt. Aufgrund der Tatsache, dass das Buch wieder mal total amüsant und einfach gut geschrieben ist, habe ich es innerhalb nur weniger Stunden durchgelesen. Wie immer hält das Buch auch Tipps und Tricks innerhalb der Geschichte parat, die man auf das wahre Leben übertragen kann. So werde ich die Sache mit den Wünschen wohl mal ausprobieren, vielleicht ist ja wirklich etwas daran Fazit: Wieder mal eine sehr gelungene Anne Hertz-Geschichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte, sofern man mal eben etwas "Leichtes" zwischendurch lesen möchte. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstück" von Anne Hertz

    Goldstück

    Rosa_Mariposa

    07. November 2012 um 15:22

    Das ist schon das 3. Buch was ich von Anne Hertz gelesen habe und ich muss mal wieder zugeben, dass es mir sehr gefallen hat. Ich habe übrigends noch nie ein Buch gelesen, wo die Protagonistin so heißt wie ich: Maike. Ich war sehr gespannt darauf wie das ist, sowas zu lesen. Die Geschichte war einfach mal wieder klasse. Ich hatte mal wieder richtig Lust auf einen Frauenroman und Anne Hertz ist da perfekt. Ihre Geschichte sind immer was ganz besonderes, deswegen mag ich sie auch so gerne. Diese Geschichte hatte viele Konflikte und auch viele traurige Ereignisse aufzuweisen. Trotzdem gab es Spannung und viel Humor! Also ich kann die Bücher von Anne Hertz nur empfehlen und werde mir nun immer mal wieder alle zusammen kaufen, sodass ich alle habe. Sie ist echt einer meiner Lieblingsautoren geworden!

    Mehr
  • Rezension zu "Goldstück" von Anne Hertz

    Goldstück

    JessSoul

    11. October 2012 um 21:24

    Anne Hertz machen süchtig! Einfach nur schön, unabhängig, herzzerreißend und erfüllend :) Schöner Roman über die Macht unserer Wünsche...

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks