Anne Hertz , Nina Dulleck Juni und ich - Flunkern wie gedruckt

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(8)
(4)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Juni und ich - Flunkern wie gedruckt“ von Anne Hertz

Juni: Unsere hertz-allerliebste Mädchenbuch-Heldin
Endlich! Juni alias Carla, 12 Jahre, na ja, fast, darf bei der Schülerzeitung mitmachen. Blöd nur, dass sie keiner ernst nimmt. Zum Glück zicken sich die Oberstufenzicken so richtig an, und da kommt Carlas Chance: Sie flunkert, nur ein bisschen! Und schwupps, schon denken alle, ihre Vorschläge und Artikel stammen eigentlich von der berühmten Bloggerin Juni, die aus dem Hintergrund der Chefredaktion unter die Arme greift. Klar, dass damit das Flunkern erst so richtig anfängt aber ein Mädchen muss tun, was ein Mädchen tun muss!§§

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Zauberhafter Weihnachtsspaß

michelle_loves_books

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

Bibliomania

Celfie und die Unvollkommenen

Märchenhafte Geschichte mit originellen Ideen

AnnieHall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension - Juni und ich – Flunkern wie gedruckt

    Juni und ich - Flunkern wie gedruckt

    NatisWelt

    15. April 2017 um 23:30

    Wer mich kennt, weiß das ich nicht sooooo der Typ für Kinderbücher bin – was sich in demnächst auf Grund meiner Schwangerschaft ändern wird – doch weil ich es geschenkt bekommen habe, habe ich es natürlich auch gelesen. Anne Hertz schreibt die Geschichte um Juni & Co. aus der Sicht von Carla, was mir sehr gut gefallen hat. Ob Kinder- oder Erwachsenenbuch….kann ich mich was ihren Schreibstil angeht nicht beklagen, denn auch dieses Buch lies sich leicht und flüssig lesen. Was für ein Kinderbuch sehr hilfreich ist damit auch die Zielgruppe versteht worum es geht. Inhaltlich gefällt mir dieser Band um Juni & Co. auch ziemlich gut, wobei ich nicht jede Handlung von Carla nachvollziehen kann. Vermutlich kann ich dieses aber dem Altersunterschied zwischen Carla und mir zuschreiben, denn sein wir mal ehrlich…..wer hat nicht hin und wieder mal geflunkert um etwas zubekommen oder zuerreichen. Es ist wirklich eine tolle Geschichte, auch wenn mir nicht alle Charaktere sympatisch waren und die Sache mit dem Flunkern nicht gerade vorbildlich ist. Doch da es nur eine fiktive Geschichte ist und man das seinen Kindern verständlich erklären kann und sollte, ist das eher eine Nebensache. Neben der eigentlichen Geschichte findet man auch immer wieder handschriftliche Sequenzen – meist am Kapitelanfang – in denen Carla notiert..wo sie gerade ist, wieviel Tage/Stunden vergangen sind, was sie vor hat oder aber auch wie ihre Stimmung gerade ist. Durch diese Sequenzen kan man sich noch intensiver in Carla reinfühlen. Die Aufmachung dieser Ausgabe gefällt mir auch besonders gut. Innen wie auch außen ist es mit viel Liebe gestaltet und mit Glitzer verziert. Durch die Farbe und das Glitzer wirkt es wie ein typisches Mädchenbuch und aus meiner Sicht ist das sehr passend. Auf jeder Seite findet man eine schöne verschnörkelte Kopfzeile und selbst die Seitenzahlen sind mit Grafiken versehen. Ich kann dieses Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen, besonders Mädchen in Carla`s Alter…also zwischen 10 – 12 Jahren oder denjenigen unter euch, die Mädchenbücher mögen und gerne lesen.

    Mehr
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Juni und ich - Flunkern wie gedruckt"

    Juni und ich - Flunkern wie gedruckt

    LeoLoewchen

    Was ist schon eine kleine Lüge… wenn du dadurch… ernstgenommen wirst? Heute habe ich für euch das Buch “Juni und ich – Flunkern wie gedruckt” von Anne Hertz aus dem cbj Verlag.   Carlas lang ersehnter Traum wird endlich Wirklichkeit! Sie darf nun bei der Schülerzeitung ihrer Schule mitmischen und sich als waschechte Journalistin beweisen. Doch mit ihren fast 12 Jahren ist das alles leichter gesagt, als getan. Denn als Neuling bei der Schülerzeitung nimmt sie niemand wirklich für voll und keinen interessieren ihre Beiträge. Carla sieht keinen anderen Ausweg, als die Wahrheit ein wenig zu verdrehen und sich den Respekt ihrer Kolleginnen und Kollegen zu erflunkern. Sie erzählt, dass ihre Berichte eigentlich von der bekannten Bloggerin Juni stammen und sie im ganz engen Kontakt mit ihr stünde. Letzteres ist gar nicht mal so verkehrt… Hinter Juni verbirgt sich nämlich eigentlich Carlas Tante, die sie mehr oder weniger unterstützt… Doch kann das gut gehen? Wie lange kann Carla das vorspielen?!   Da ich ja selber später einmal im journalistischen Bereich arbeiten möchte, war ich sofort begeistert von der Idee dieses Kinderbuches. Die Geschichte war wirklich schön geschrieben und hat sich super flüssig lesen lassen. Auch die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut, da auf jeder Seite eine Art Ranke prangt und alles total süß verziert ist!! Das Cover gefällt mir zwar nicht wirklich, da es für mich vom Aussehen wieder in die typische „Mädchenbuchsparte“ fällt, aber das scheint bei der Art Büchern wohl Standart zu sein… Auch Junis Verhalten war oft nicht nachvollziehbar und fast schon ein wenig zu kindisch und überzogen… Ich mochte sie leider nicht wirklich und ich habe ihr blöderweise auch kaum eine Entscheidung abgekauft! Für mich eine ganz nette Geschichte für zwischendurch, die Liebhabern von typischen Mädchenbüchern sicher gefallen werden, aber für mich jetzt nicht so grandios war.   Ich vergebe 3 von 5 Löwchens!   Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 5

    LeoLoewchen

    21. October 2014 um 13:55
  • bietet alles, was (auch grosse) Mädchenherzen höher schlagen lässt

    Juni und ich - Flunkern wie gedruckt

    -Favola-

    22. February 2014 um 00:04

    Schon lange ist es Carlas Traum, bei der Schülerzeitung Feder  mitzuwirken, denn schliesslich stammt sie aus einer grossen Journalistenfamilie. Mit grossem Eifer sammelt sie Ideen, doch an der ersten Redaktionskonferenz weicht ihr Enthusiasmus grosser Ernüchterung, denn als kleine 6. Klässlerin soll sie erst einmal Sekretärin spielen und dem Chefredakteur seine Cola bringen. Als dieser jedoch einen schweren Unfall hat und für längere Zeit im Krankenhaus bleiben muss, wittert Carla ihre Chance ..... sie muss nur ein kleines bisschen flunkern .... "Juni und ich" ist aus der Perspektive der 11-jährigen Carla geschrieben. Sie erzählt in einem lockeren, humorvollen Ton frei von der Leber weg, so dass die Geschichte einfach nur grossen Spass macht. Als Sandwich-Kind hat sie es nicht immer ganz leicht, doch sie ist sehr ehrgeizig und weiss genau, was sie möchte. Was mit einem kleinen Flunkern begann, zieht immer weitere Bahnen und langsam aber sicher verstrickt sich Carla in ihrem eigenen Lügennetz und gerät in ein böses Dilemma. Soll sie ihrer Tante beichten, dass sie gegen eine ihrer grossen Journalistenregeln verstossen hat? Oder soll sie sich von ihrer Schwester Emma erpressen lassen? Nur gut hat sie Freundinnen, die ihr in jeder Situation zur Seite stehen. Die Protagonistin ist einem sofort sympathisch und man muss das Mädchen einfach ins Herz schliessen. "Flunkern wie gedruckt" ist der Auftakt der "Juni und ich"-Reihe und das erste Kinderbuch des Bestsellerduos Anne Hertz. Die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an in den Bann ziehen und hat mich bestens unterhalten. Witzig und frisch lassen die beiden Autorinnen Carla zu Wort kommen und so freue ich mich schon auf den Mai, denn dann erscheint der zweite Band "Auf Schritt und Tritt genial". Das Buch ist auch optisch ein Hingucker. Die Farben und der Glitzereffekt entsprechen genau dem Zielpuplikum und auch im Buch drinnen finden sich auf jeder Seite kleine Verzierungen. Ausgesprochen gut gefallen haben mir auch die Kapitelüberschriften, in denen man stichwortartig den Zeitpunkt, zum Teil den Ort und vor allem die gegenwärtige Stimmung erfährt. Grosse Klasse! Fazit: "Juni und ich" bietet alles, was ein Mädchenherz höher schlagen lässt: eine süsse Story, eine süsse Optik, einen süssen Jungen ..... Humor, beste Freundinnen, eine fiese ältere Schwester und vor allem ganz viel Geflunker. Dieses Buch macht definitiv nicht nur Mädchen ab 10 grossen Spass. 

    Mehr
  • Juni und ich Band 1

    Juni und ich - Flunkern wie gedruckt

    Claudias-Buecherregal

    10. July 2013 um 15:56

    Die Schülerzeitung, das war schon immer mein großer Traum, schließlich will ich Journalistin werden. Und nun wurde er endlich wahr - naja, zumindest so halb - irgendwie. Ich wurde nämlich in die Redaktion aufgenommen *juhuu*, aber als Anfängerin soll ich hautsächlich kopieren und Cola holen *enttäuscht guck*. Nichts mit meiner steilen Karriere als Starreporterin. Aber als Journalistin muss man jede Chance ergreifen, die sich einem bietet. Das habe ich schon gelernt, und dass unser Chefredakteur nun erst einmal ausfällt, könnte so eine einmalige Chance sein. Ich müsste nur ein kleines bisschen flunkern... Aber das würde mich doch keiner übel nehmen, oder? Eure Carla "Flunkern wie gedruckt" ist der erste Roman der "Juni und ich"-Reihe und damit das erste Kinderbuch des Bestsellerduos Anne Hertz. Dem Buch merkt man das Debüt der Autorinnen Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz in diesem Genre allerdings überhaupt nicht an. Problemlos taucht man beim Lesen in die Geschichte ein und baut sofort eine Sympathie zu Carla auf. Wie man die Chick-Lit Romane von Anne Herz kennt, ist auch dieses Buch frisch, frech und humorvoll - nur eben für die Bedürfnisse und Erwartungen jungen Leser ab 10 Jahren. Carla ist eine tolle Protagonistin, die sich leider ziemlich schnell in einem Lügenkonstrukt verliert, welches ganz harmlos mit einer kleinen Flunkerei begann. Zum Glück hat sie Freundinnen, die immer zu ihr stehen Der locker leichte Schreibstil sorgt dafür, dass junge Mädchen dieses Buch als "einfach zu lesen" empfinden werden. Außerdem hat das Buch einen sehr hohen Unterhaltungswert. Langatmige Passagen wird man in diesem Roman nicht finden, sondern ein Erlebnis jagt das nächste, ohne dass man sich beim Lesen gestresst oder überrannt fühlt. Es macht einfach Spaß Carlas Alltag zu erleben, zu sehen, wie sie in zahlreichen Fettnäpfchen landet und sich trotzdem immer wieder aufrappelt. Passend zu der guten Unterhaltung ist das Buch auch etwas fürs Auge. Das pinke Cover, welches zum Teil mit Glitzer bestückt wurde, und Dekorationen auf den Seiten machen den Roman auch zu einem optischen Highlight. Fazit: Beste Unterhaltung für junge Mädchen und eine Protagonistin, die man in sein Herz schließt und von der man mehr lesen möchte. Gebundene Ausgabe: 176 Seiten Verlag: cbj (22. April 2013) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3570156109 ISBN-13: 978-3570156100 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte für Groß und Klein

    Juni und ich - Flunkern wie gedruckt

    Susas_Leseecke

    28. June 2013 um 21:56

    Carlotta Ehrental, genannt Carla, ist 12 Jahre alt und lebt mit ihrer älteren Schwester Emma, ihrem kleinen Bruder Anton und natürlich ihren Eltern zusammen. Nach den Sommerferien geht die Schule wieder los und Carla hofft auf ein Posten bei der Feder. Die Feder ist die Schülerzeitung an ihrer Schule, dem Henry-Nannen-Gymnasium. Vorm Schulgebäude. Alles wie immer. Aber einige Leute wissen nicht was sie tun. Seite 15 Carla träumt davon eine große Journalistin zu werden, schließlich liegt ihr das Schreiben im Blut. Denn ihr Papa hat neben seinem Beruf als Anwalt bereits mehr als 10 Krimis geschrieben und ihre Tante Julia ist keine geringere als die Julia Nieburg, die bekannte Chefredakteurin der Zeitschrift „Leben aktuell“. Noch bekannte ist Carlas Tante unter dem Pseudonym „Juni Jupiter“ mit dem sie im Internet einen Blog schreibt. Gleich bei der ersten Redaktionssitzung nennt Carla vor der versammelten Redaktion ihre Ideen und macht recht gute Vorschläge. Allerdings ist es leider ist es so, dass sie keiner ernst nimmt. Ein Mädchen der älteren, Sophie, macht ihr ziemlich deutlich, dass sie als Küken in der Redaktion nichts zu sagen hat und sich um das Back Office kümmern soll, das heißt Kopien machen und den Chefredakteur die Cola bringen. Nach der Redaktionskonferenz. Stimmung: Millimeter vom Tiefpunkt entfernt. Seite 26 Natürlich ist Carla alles andere als begeistert und schüttet ihrer Tante das Herz aus. Tante Julia macht ihr Mut und sagt ihr, dass ihre Chance kommen wird und sie sie dann nur nutzen bräuchte. Als der Chefredakteur einen Unfall hat und für einige Zeit im Krankenhaus bleiben muss, sieht Carla ihre Chance. Da die Feder ohne Chefredakteur nicht bestehen kann und ein Wettbewerb ansteht muss der Posten vorerst neu vergeben werden. Jedoch findet sich keiner und so behauptet Carla kurzerhand, dass Juni Jupiter die neue Chefredakteurin sei um die Feder erfolgreich durch den Wettbewerb zu bringen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Carla selbst wäre dann das Sprachrohr zwischen der Redaktion der Feder und Juni Jupiter. Schließlich ist die Identität von Juni Jupiter ja geheim und nach anfänglicher Skepsis, vor allem von Sophie, wird Carla Glauben geschenkt. So kommt es das Carla sich mehr und mehr in ihren Lügen verstrickt. Auch Carlas Schwester wittert ihre Chance, denn sie hatte bereits im vergangen Schuljahr versucht eine fragwürdige Kolumne in der Feder schreiben zu können und auch die Oberzicke Sophie versucht Carla Steine in den Weg zu legen. Ob das wohl alles gutgeht? Ort: Redaktionsraum. Mission: Lüge Nummer 235 auftischen. Hoffnung: das es die letzte wird. Motto des Tages: Denn die Hoffnung stirbt zuletzt- Seite 146 Meine Gedanken zu dem Buch Seiten : Das Buch ist von außen und von innen sehr schön aufgemacht. Der Einband ist recht bunt und teilweise mit Glitzer hervorgehoben. Jede einzelne Seite hat eine wunderschöne geschwungene Kopfzeile und ab und an ist eine kleine feine Illustration zu finden. Am Anfang jedes Kapitels und auch ab und an im Kapitel selbst gibt es einen kurzen Bericht wo sich Carla gerade befindet und wie ihre Stimmung ist. Der Schreibstil der Autorinnen ist sehr flüssig, sodass sich das Buch rasant lesen lässt. Auch meine Tochter (9) hat es verschlungen und ist schwer begeistert. Ein paar Zeilen hat sie zu dieser Rezension beigetragen, was ich sehr süß finde: „Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. So schnell habe ich noch nie ein Buch gelesen. Der Buchdeckel ist gut gemacht und man kann gut erkennen um was es geht. Mir gefällt, dass Carla ihren Traum verwirklicht hat bei der Schülerzeitung mitzumachen. Aber dass sie gelogen hat finde ich doof. Ich würde gerne wissen, wie die Geschichte weitergeht.“   Kurz & gut – mein persönliches Fazit: Carlas Geschichte ist spannend und witzig zugleich. Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht von Carla und man ist vom Anfang bis hin zum Ende gleich mittendrinn in Carlas Welt. Auch alle anderen Figuren konnte ich mir gut vorstellen. Also dieses Buch ist nicht nur wunderschön gestaltet und lädt zum Lesen ein, sondern es ist auch vom Inhalt wundervoll. Ich hatte sehr viel Freude mal wieder ein Kinderbuch zu lesen und empfehle es sehr gerne weiter. Ob jung oder alt dieses Buch spricht auch uns Erwachsen an. Flunkern wie gedruckt, man sollte sich auch als Erwachsener mit einem Augenzwinkern fragen, ob man selbst auch heute noch ab und an mal gerne flunkert und in welchen Situationen dies wohl vorkommt. © Rezension: Susa

    Mehr
  • Unbedingt lesen !!!!

    Juni und ich - Flunkern wie gedruckt

    Stella21

    19. June 2013 um 18:59

    Das Buch ist wirklich sehr nett geschrieben  und auch sehr spannend .Allerdings ist das Ende ein wenig blöd da es irgendwie kein richtiges ende gibt....
    Schade ....Trotzdem würde ich es sofort  weiterempfehlen !

  • Juni und ich - Flunkern wie gedruckt

    Juni und ich - Flunkern wie gedruckt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. April 2013 um 17:08

    Nachdem ich durch Zufall davon erfahren hatte, dass es vom Autoren-Duo "Anne Hertz" jetzt das erste Kinderbuch gibt, war ich natürlich sofort Feuer und Flamme. Zwar bin ich bis dato kein großer Anne Hertz-Fan gewesen, aber die Dackelromane von Frauke Scheunemann habe ich wahnsinnig gerne gelesen. Deshalb hat es mich jetzt einfach mal gereizt zu wissen, wie die zwei ein Kinderbuch schreiben. Und trotz all meiner positiven Kritik, finde ich dennoch, dass Kinder im Alter von 11 oder 12 Jahren, die das Buch lesen, bestimmt nicht über jeden Witz lachen können, da diese einfach noch viel zu hochgegriffen sind für so ein Alter. Das Büchlein besteht zwar nur aus knapp 173 Seiten, aber ich wurde dennoch bestens unterhalten beim Lesen. Die Protagonistin ist ziemlich transparent und gibt dem Leser die Möglichkeit sich sofort mit ihr zu identifizieren. Auch das Lügen-Thema finde ich toll gewählt, denn es zeigt mal wieder, wie schwierig es ist aus solch einer Situation herauszukommen ohne sich noch tiefer in das Lügengebilde hineinzureiten. Ein grandioser Auftakt von Anne Hertz und ich hoffe sehr, dass Juni bald mit einem 2. Band daherkommt!

    Mehr
  • Ein wenig Flunkern kann doch nicht schaden?

    Juni und ich - Flunkern wie gedruckt

    Tanzmaus

    21. April 2013 um 12:33

    Die Sommerferien gehen zu Ende und Carla freut sich schon auf die Schule. Aber nicht wegen des Unterrichts, sondern weil sie nach den Sommerferien endlich in die 6. Klasse geht und damit berechtigt ist, bei der Schülerzeitung „Die Feder“ mitzuwirken. Da das Schreiben ihrer Familie im Blut liegt, immerhin hat ihr Vater schon zehn Krimis geschrieben und ihre Tante ist sogar die berühmte Chefredakteurin einer Zeitschrift, hat sie große Hoffnung, in ihre Fußstapfen treten zu können.Doch die erste Konferenz verläuft ganz anders als erwartet. Anstatt einen tollen Auftrag zu bekommen oder mit ihren Ideen glänzen zu können, wird Carla ins Back Office gesteckt und darf nun kopieren und den Chefredakteur mit Cola versorgen. So hatte Carla sich ihr Mitwirken bei der Zeitung nicht vorgestellt. Ihre Tante tröstet sie und gibt ihr den Rat, dass sie nur auf ihre Chance warten muss und diese dann sofort ergreifen soll. Als der Chefredakteur verunglückt und im Krankenhaus liegt, sieht Carla ihre Chance gekommen. Aber kann sie sich wirklich gegen die älteren Schüler durchsetzen? Und wie hilft ihr dabei das Pseudonym ihrer Tante weiter? Ein wenig flunkern wird jawohl noch erlaubt sein.... oder etwa nicht? „Juni und ich“ ist das erste Kinderbuch des bekannten Autorenduos Anne Hertz. Das in vorwiegend in rosa-pink gehaltene Cover ist auch ein Cover zum Anfassen. Name und Titel sind sowohl auf dem Cover wie auf dem Rücken erhaben und mit Glitzer abgedruckt. Damit wird wohl vor allem die weibliche Leserschaft angesprochen. Die Geschichte startet am Morgen des ersten Schultages bei Carla zu Hause. Vor jedem Kapitel bekommt der Leser einen kurzen Hinweis zur Stimmung von Carla, welcher Tag/Uhrzeit gerade ist oder was Carla aktuell bewegt. Erzählt wird die gesamte Geschichte aus der Sicht von Carla. Man kann sich gut in Carla einfühlen, die im Laufe der Geschichte dem Leser immer vertrauter und farblicher wird. Auch ihre Umwelt, ihre besten Freundinnen, Familie und vor allem ihre Tante nehmen im Verlauf der Geschichte immer mehr Gestalt an. Man bekommt als Leser schnell den Eindruck, dass es sich hier nicht einfach nur um ein Einzelbuch, sondern um den Beginn einer Reihe handelt. Auch das Ende lässt diesen Schluss zu. Zwar ist das Ende offen, die Geschichte ist jedoch in sich abgeschlossen und rund. Einige Überraschungen und peinliche Situationen machen die Geschichte spannend und witzig zugleich. Carla scheint gerne mit Fettnäpfchen zu spielen, nimmt diese aber mit einer ordentlichen Portion Humor. Das Buch richtet sich vor allem an Leser ab 10 Jahren, kann aber auch gut von älteren Lesern verschlungen werden.Fazit: Ein gelungenes Debüt im Kinderbuchbereich, humorvoll, spritzig und eine tolle Empfehlung, nicht nur für Leseanfänger!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks