Anne Jacobs

 4.2 Sterne bei 799 Bewertungen
Autorin von Die Tuchvilla, Die Töchter der Tuchvilla und weiteren Büchern.
Anne Jacobs

Lebenslauf von Anne Jacobs

Geboren und aufgewachsen in Niedersachsen und mittlerweile ansässig im Taunus, studierte Anne Jacobs zuerst Musik und Sprachen. Sie legte das Staatsexamen ab, versuchte sich als Gymnasiallehrerin und arbeitete in einer Buchhandlung. Sie veröffentlichte bereits unter anderem Namen - inzwischen etwa zwanzig Romane - und widmet dem Schreiben täglich sechs bis acht Stunden - auch an Wochenenden und Feiertagen. Mit „Die Tuchvilla“ erfüllte sie sich den Traum ein Familienschicksal vor dem Hintergrund der jüngsten Geschichte zu beschreiben. Anne Jacobs ist ein geschlossenes Pseudonym. Die Autorin ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Neue Bücher

Der Himmel über dem Kilimandscharo

 (1)
Neu erschienen am 15.04.2019 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Der Himmel über dem Kilimandscharo: Roman (Die Afrika-Saga 1)

Neu erschienen am 15.04.2019 als E-Book bei Blanvalet Taschenbuch Verlag.

Sanfter Mond über Usambara

Erscheint am 18.06.2019 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Alle Bücher von Anne Jacobs

Sortieren:
Buchformat:
Die Tuchvilla

Die Tuchvilla

 (381)
Erschienen am 15.12.2014
Die Töchter der Tuchvilla

Die Töchter der Tuchvilla

 (177)
Erschienen am 16.11.2015
Das Erbe der Tuchvilla

Das Erbe der Tuchvilla

 (117)
Erschienen am 19.12.2016
Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

 (69)
Erschienen am 13.11.2017
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

 (20)
Erschienen am 10.12.2018
Der Himmel über dem Kilimandscharo

Der Himmel über dem Kilimandscharo

 (1)
Erschienen am 15.04.2019
Das Gutshaus - Zeit des Aufbruchs

Das Gutshaus - Zeit des Aufbruchs

 (0)
Erscheint am 16.12.2019

Neue Rezensionen zu Anne Jacobs

Neu

Rezension zu "Die Tuchvilla" von Anne Jacobs

"Die Tuchvilla" - Anne Jacobs
Katireadsvor 7 Tagen

Worum geht`s:

Die junge Waise Marie kommt im Herbst 1913 in die Tuchvilla und wird als Küchenhilfe eingestellt.
Herr des Hauses ist Jakob Melzer der es mit seiner Textilfabrik zu
Reichtum und Ansehen gebracht hat. Zur Familie gehören ausserdem Melzers Ehefrau Alicia und deren 3 Kinder Paul, Elisabeth und Kitty. Alicia stammt aus einem verarmten pommerschen Adel ab und sorgt in der Tuchvilla für den gesellschaftlichen Glanz.
Paul, der der Damenwelt bisher nicht abgeneigt war, verliebt sich in Marie und auch Marie fühlt sich zu Paul hingezogen. Dabei weiß sie, dass diese Liebe keine Zukunft hat.
Als Küchenhilfe steht Marie in der Hirarchie ganz unten und bekommt dies von den anderen Angestellten auch zu spüren. Nur Kitty, die jüngste und unkonventionellste Tochter des Hauses, möchte sich mit ihr anfreunden und macht sie zu ihrer Kammerzofe. Besondere Ablehnung erfährt Marie von Jakob Melzer und schon bald tut sich bei ihr der Verdacht auf, dass dieser etwas über ihre eigentliche Herkunft weiß, ihr aber verschweigt. Marie begibt sich auf die Suche nach ihren Wurzeln und wird dabei immer tiefer in die familiären Dramen hineingezogen.


Meine Meinung:

"Die Tuchvilla" ist der erste Band aus der gleichnahmigen Buchreihe, der 2 weitere Bände - "Die Töchter der Tuchvilla" und "Das Erbe der Tuchvilla", folgten. Es war für mich das erste Buch dieser Autorin und reiner Zufall, dass ich mit dem ersten Band in diese Reihe gestartet habe.

In "Die Tuchvilla" lernen wir die junge Marie kennen. Sie ist seit ihrem 2. Lebensjahr Vollwaise und hat in ihrem bisherigen Leben im Waisenhaus nur Armut und Härte kennengelernt. Umso erstaunlicher ist es, dass es ihr trotz allem nicht an Selbstbewußtsein und Mut fehlt und das sie stets klug und umsichtig handelt, v.a. dem strengen, oft kaltherzigen Jakob Melzer gegenüber. Marie bekam von der Autorin den Heiligenschein aufgesetzt was sehr schade ist, denn ein Protagonist ohne Ecken und Kanten kann schnell langweilig werden.
Auch die Rollenverteilung der 3 Geschwister ist klischeehaft.
Paul -  der Älteste - gut aussehend, charmant, ein Frauenschwarm der sich seiner Wirkung auf Frauen durchaus bewußt ist und sie einzusetzen weiß.
Elisabeth - die ältere der beiden Schwestern - unscheinbar, pummelig, perfide und neidvoll.
Kitty - der hübsche Wirbelwind - unkonventionell, überschwenglich in allem was sie tut. Obwohl noch grün hinter den Ohren hat sie Wünsche und Vorstellungen vom Leben, die im 21.Jahrhundert ganz normal sind, für damalige Zeiten aber undenkbar waren. Das machte sie sehr sympathisch.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man kam leicht durch die Kapitel. Die Geschichte war nett zu lesen, allerdings muss man wahrlich kein Genie sein um zu wissen, wie sie enden wird. Für meinen Geschmack kamen die historischen Hintergründe der Stadt Augsburg viel zu kurz, dafür hat sich die Autorin des öfteren in der Herzschmerz-Prosa verloren.


Fazit:

"Die Tuchvilla" ist eine leicht zu lesende Geschichte, die für meinen Geschmack zu wenig zeitgeschichtliche Themen aufgegriffen hat und sich dafür zu oft im Herzschmerz verlor. Die Protagonisten wurden recht oberflächlich beschrieben, einzig Kitty mit ihrer unkonventionellen Art war mir sehr symphatisch. Das in diesem Genre das Ende oft vorhersehbar ist finde ich gar nicht schlimm, es hat dieser Geschichte aber leider an Abwechslung und interessanten Wendungen gefehlt. Vielleicht werde ich Band 2 lesen, ich bin mir aber noch unschlüssig.


Kommentieren0
1
Teilen
B

Rezension zu "Die Tuchvilla" von Anne Jacobs

nie hat sich ds Frauenbils so geändert wie Anfang des vorigen Jahrhunderts
BuchPrinzessinvor 18 Tagen

Der Roman „Die Tuchvilla“ beginnt im Jahr 1913in Augsburg. Wenn man reich war, gab es viele Konventionen, die zu erfüllen waren. War man arm, musste man schauen, wie man überlebte.

Die Tuchvilla gehörte der Familie Melzer. Reich geworden durch eine Stofffabrik. Gesellschaftsfähig durch die Heirat mit einer Adeligen.

3 Kinder, Paul, Elisabeth und Katharina, Kitty genannt. Letztere soll in die Gesellschaft eingeführt werden und eine gute Partie, sprich Ehemann, finden.

Zu dieser Zeit kommt das Waisenmädchen Marie als Küchenmädchen in die Villa. Staunend über den Reichtum, ein weiches Bett und gutes Essen versucht sie, ihren Aufgaben gerecht zu werden, ohne sich aber zu verbiegen. Eine schwierige Angelegenheit wenn man nur Küchenmädchen ist.

Es ist alles dabei, Liebesgeschichten, Skandale, Vorurteile und Intrigen, der Umbruch dieser Zeit (endet 1925), der 1. Weltkrieg, der Untergang der Monarchie, die Veränderung von eigentlich allem , vor allem aus der Sicht von Frauen, die schon die Hauptrolle in diesen Büchern spielen.

Für jemand, der es liebt (wie ich), dass Geschichten genau und lange sind, menschliche (Halb-) Tragödien und sich  in eine andere Zeit hineinfallen lassen, der kommt bei diesen Bücher auf seine/ihre Rechnung.

Ich habe sie quasi verschlungen und empfehle sie, wenn man/frau Zeit hat, weil man will nicht aufhören zu lesen, man muss ganz einfach wissen, wie es weiter und aus geht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Töchter der Tuchvilla" von Anne Jacobs

Wie zuhause
Hortensia13vor einem Monat

Während der Erste Weltkrieg angefangen hat die Welt in ein blutiges Chaos zu stürzen, versucht sich die Industriellenfamilie Melzer in Augsburg mit ihrer Tuchfabrik über Wasser zu halten. Sie verwandeln ihrer Wohnsitz die Tuchvilla in ein Lazarett. Die Familie und das Personal geben ihr Bestes bei der Pflege vieler Verwundeten. Marie, Paul Melzers Ehefrau, kämpft währenddessen um das Überleben und das Erbe aller, als ihr Ehemann in Kriegsgefangenschaft gerät.

Die Fortsetzung der Reihe rund um die Tuchvilla ist wie nach Hause kommen. Alle Charaktere aus den ersten Teil haben nochmals ihren Auftritt und lassen den Leser an ihrem Leben, egal ob Adelsfamilie oder Personal, in der Tuchvilla teilhaben. Dabei sehe ich es als ein Muss den ersten Band gelesen zu haben, um alle Entwicklungen zu verstehen.

Interessant fand ich, wie das Leben während des Ersten Weltkrieges aussah. Malzkaffee, Ersatzbutter und Sägemehl im Mehl sind da nur Kleinigkeiten. Besonders gut bekommt man einen Einblick, wie Frauen den Alltag managen, während die Männer an der Front sind. Dabei gehört sich immer noch, dass sie sich unterordnen und spuren. Ich freue mich auf jeden Fall auf den dritten Teil und eine weitere Begegnung mit den Melzers.

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu


Hörbuch-Highlights beim Sound der Bücher

Für die (Vor)Weihnachtszeit haben wir zusammen mit Random House Audio und dem Hörverlag noch einmal 2 besondere Hörbuch-Highlights für euch herausgepickt, die unvergessliche Hörstunden garantieren. Anne Jacobs lässt uns in "Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten" in eine dramatische Familiengeschichte eintauchen und Juli Zehs Hauptfiguren in "Leere Herzen" betreiben ein lukratives Geschäft mit dem Tod. Perfekte Hörerlebnisse für kalte Tage und gemütliche Hörstunden daheim!

Mehr zu den Hörbüchern
Sie sind desillusioniert und pragmatisch. Sie haben den Zynismus der Politik genauso durchschaut wie den modernen Selbstoptimierungswahn oder das kleinbürgerliche Gutmenschentum. Sie haben sich in der Welt erfolgreich eingerichtet – und sie haben keine Lust, deswegen Schuldgefühle zu haben. Zusammen mit dem Informatikgenie Babak Hamwi hat Britta Söldner eine kleine Firma aufgezogen, die beide reich gemacht hat. Hinter der Fassade ihrer unscheinbaren Büroräume aber betreiben Britta und Babak ein lukratives Geschäft mit dem Tod. Als ihr Unternehmen unliebsame Konkurrenz zu bekommen droht, setzt Britta alles daran, die unbekannten Trittbrettfahrer auszuschalten. Doch sie hat ihre Gegner unterschätzt. Bald ist nicht nur Brittas Firma in Gefahr, sondern auch ihr Leben … Wunderbar gelesen von Ulrike C. Tscharre.
Jetzt reinhören!

Seit Jahrhunderten in Familienhand, verloren und wiedergefunden – ein Gutshaus, eine Familie und ein dramatisches Schicksal … Franziska kann es nicht glauben: Endlich ist sie wieder in ihrer Heimat auf Gut
Dranitz. In den Wirren des Zweiten Weltkriegs musste sie das herrschaftliche Anwesen im Osten verlassen. Lange gab es keinen Weg zurück. Trotzdem ließ sie die Sehnsucht nicht mehr los. Nie konnte sie die glanzvollen Zeiten vor dem Krieg vergessen, ihre Träume und Wünsche von einem Leben an der Seite ihrer großen Liebe Walter Iversen. Alles schien möglich. Doch der Krieg trennte die Liebenden und machte ihre Träume zunichte. Aber Franziska gab die Hoffnung nie auf ... Gelesen von Daniela Hoffmann, der Synchronstimme von Julia Roberts.

Jetzt reinhören!

Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag möchten wir erfahren, welche eure Hörbuch-Highlights aus unserer Sound
der Bücher Aktion 2017 waren. Mit eurer Stimme habt ihr zugleich die Chance, unsere beiden neuen Hörbuch-Highlights zu gewinnen.  Dafür vergeben wir jeweils 15 Exemplare jedes Hörbuchs, also insgesamt 30 Hörbücher, unter allen, die sich bis zum 10.12.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und uns verraten, für welches Hörbuch oder welche Hörbücher (mehrere gehen auch) sie gestimmt haben. Gebt außerdem an, welches Hörbuch ihr gern gewinnen möchtet.


Bitte stimmt in dieser Liste für eure Favoriten ab!

Ich drücke euch die Daumen!

Im neuen Jahr dürft ihr euch übrigens auf noch mehr tolle Aktionen mit dem Sound der Bücher freuen. Am 21. Januar findet als krönender Abschluss unser Live-Event mit den Gewinnern der Aktion statt, bei dem die grandiosen Sprecher Götz Otto und Laura Maire mit dabei sein werden. Mehr Infos und die Möglichkeit zum Plaudern darüber findet ihr gleich hier!

Aufgepasst!

Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!   

Außerdem erhältst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten. Verfasst du zusätzlich eine Rezension bis zum 31.12., erhältst du noch einmal 25 Hörminuten (statt der üblichen 20 Hörminuten für eine Rezension).

* Bitte beachte unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Anne Jacobs im Netz:

Community-Statistik

in 881 Bibliotheken

auf 255 Wunschlisten

von 51 Lesern aktuell gelesen

von 25 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks