Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

von Anne Jacobs 
4,3 Sterne bei10 Bewertungen
Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bluelys avatar

Familiengeschichte, die erst sehr langsam in Fahrt kommt und gegen Ende dann noch leidlich spannend wird.

Susimuellers avatar

Eine tolles historisches Familiendrama

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten"

Seit Jahrhunderten in Familienhand, verloren und wiedergefunden – ein Gutshaus, eine Familie und ein dramatisches Schicksal …
Franziska kann es nicht glauben: Endlich ist sie wieder in ihrer Heimat auf Gut Dranitz. In den Wirren des Zweiten Weltkriegs musste sie das herrschaftliche Anwesen im Osten verlassen. Lange gab es keinen Weg zurück. Trotzdem ließ sie die Sehnsucht nicht mehr los. Nie konnte sie die glanzvollen Zeiten vor dem Krieg vergessen, ihre Träume und Wünsche von einem Leben an der Seite ihrer großen Liebe Walter Iversen. Alles schien möglich. Doch der Krieg trennte die Liebenden und machte ihre Träume zunichte. Aber Franziska gab die Hoffnung nie auf ...
Gelesen von Daniela Hoffmann, der Synchronstimme von Julia Roberts
(2 mp3-CD, Laufzeit: ca. 14h 23)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783837140668
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Sonstiges Audio-Format
Umfang:0 Seiten
Verlag:Random House Audio
Erscheinungsdatum:13.11.2017
Das aktuelle Buch ist am 13.11.2017 bei Blanvalet erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Fantasie_und_Träumereis avatar
    Fantasie_und_Träumereivor 4 Monaten
    Interessante neue Reihe

    Nachdem ich mit großer Begeisterung die Hörbücher zu Jacobs "Die Tuchvilla" - Saga gehört habe, war für mich klar, dass ich auch "Das Gutshaus" lesen bzw. hören möchte.

    Anne Jacobs nimmt mich mit auf die Reise in eine vergangene Zeit, die geprägt ist von familiärem Zusammenhalt, von Plänen für die Zukunft, sanfter erster Liebe und dann von der Dunkelheit des Zweiten Weltkriegs überrannt wird. Erzählt wird auf zwei Ebenen und eine davon spielt eben in den Jahrzehnten 1930 und 1940, in denen das Gutshaus zunächst in vollem Glanze als reicher Hof einer gut situierten Familie erstrahlt und kurze Zeit später eingenommen wird, weil man Verrat und Manipulation erwartet.

    Die zweite Erzählebene findet in den 90ern statt. Franziska von Dranitz kehrt zurück auf das Gut ihrer Eltern und findet sowohl die Gebäude, als auch die Nachbarschaft in desolatem Zustand vor. Ein Anblick, den sie so nicht erträgt und deshalb das Gut Dranitz kauft, um es wieder auf Vordermann zu bringen. Unverhofft bekommt sie Hilfe von ihrer Enkelin Jenni, die auf der Flucht vor der Liebe zur bis dato Unbekannten Großmutter flüchtet. Und erst da wird so richtig bewusst wie sehr die Schatten der Vergangenheit noch auf der Familie lasten.

    "Das Gutshaus" ist eine Familiensaga vom Feinsten. Durch den Sprung der Erzählebenen, die Reise durch mehrere Jahrzehnte, setzt Jacobs nicht nur Akzente, die ihr neustes Werk vom Vorgänger "Die Tuchvilla" unterscheiden, sondern bringt ein Spannung rein, die an einigen Stellen dafür sorgte, dass ich nicht aufhören konnte der Geschichte zu lauschen. 

    Die Charaktere sind sehr authentisch gezeichnet und mit Franziska und Jenni haben zwei wirklich starke (und sture) Frauen das Zepter in der Hand. Figuren, mit denen ich gerne meine Zeit verbringe.

    Gelesen wird der Roman von Daniela Hoffmann, der deutschen Synchronstimme von Julia Roberts. Hoffmann eine schmeichelnd, angenehme und sympathische Stimme, kann sich sehr gut auf die Gefühlslagen der ProtagonistInnen einstellen und verfeinert das Hörbuch dadurch noch ein klein wenig. 

    Im Grunde könnte der Roman mit dem Ende, das er hat, abgeschlossen sein, aber andererseits fängt jetzt eine ganz neue Etappe im Leben der Frauen an und ich bin schon sehr gespannt, was noch alles passieren wird. Teil II "Das Gutshaus: Stürmische Zeiten" (allein der Untertitel ist verheißungsvoll) erscheint voraussichtlich im Dezember 2018.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Susimuellers avatar
    Susimuellervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolles historisches Familiendrama
    Untergang eines Gutshauses

    Vor dem zweiten Weltkrieg besaß Franziskas Familie ein großes Gutshaus in Tranitz. Doch nach dem dem zweiten Weltkrieg musste die Familie alles zurück lassen und vor der russischen Besatzungsmacht fliehen.

    Kurz nach der Wende macht sich nun die Seniorin Franziska auf, um ihre Vergangenheit wieder  zu finden.

    Dieser Roman wird in zwei Zeitebenen erzählt. Zum einen erzählt sie die Geschichte der "alten" Franziska, die ein paar Tage nach dem Mauerfall in die damalige DDR zieht, um ihre alte Heimat aufzusuchen. Die Geschichte erzählt von einem Neuanfang, aber auch von den Vorurteilen, die ihr entgegen schlagen.

    Auf der anderen Seite erzählt der Roman die Geschchte am Ende des zweiten Weltkrieges und der russischen Besetzung des Landabscnittes.

    Und ganz zwischen drin entblöst sich ein ganz persönliches Familiendrama.

    Fazit: Ich finde die Geschichte sehr hörenswert. Die Übergänge der verschiedenen Zeitabschnitte sind toll gemacht, so dass man auch beim Zuhören, ohne die Möglichkeit des Zurückblätterns den Überblick behält.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr interessant!
    Sehr interessant!

    Teil 1

    Inhalt
    : "Seit Jahrhunderten in Familienhand, verloren und wiedergefunden – ein Gutshaus, eine Familie und ein dramatisches Schicksal … Franziska kann es nicht glauben: Endlich ist sie wieder in ihrer Heimat auf Gut Dranitz. In den Wirren des Zweiten Weltkriegs musste sie das herrschaftliche Anwesen im Osten verlassen. Lange gab es keinen Weg zurück. Trotzdem ließ sie die Sehnsucht nicht mehr los. Nie konnte sie die glanzvollen Zeiten vor dem Krieg vergessen, ihre Träume und Wünsche von einem Leben an der Seite ihrer großen Liebe Walter Iversen. Alles schien möglich. Doch der Krieg trennte die Liebenden und machte ihre Träume zunichte. Aber Franziska gab die Hoffnung nie auf ..."

    Cover: Das Cover ist sehr schön. Es ist harmonisch, ansprechend und passend zu Genre und Titel. Es verspricht einen schönen historischen Roman.

    Sprecherin: Die Sprecherin hat eine recht angenehme Stimme, doch ich kann mich mit ihr nicht richtig anfreunden. Die Betonung fand ich zu Anfang teilweise recht anstrengend, doch ich habe mich im Laufe der Zeit daran gewöhnt, konnte die Sprecherin ausblenden und mich auf die Geschichte konzentrieren.

    Charaktere: Franziska und Jenny sind mir recht sympathisch, auch wenn ich mich nicht in sie hineinversetzt habe. Daher habe ich die Geschichte auch eher von außen betrachtet. Das alte Ehepaar Schwadtke ist niedlich. Die anderen Charaktere waren mir alle mehr oder weniger sympathisch.

    Meinung: Ich habe gut in die Geschichte hineingefunden. Das erste Drittel etwa fand ich einige Stellen jedoch auch recht langatmig, bei denen ich mich dann auch immer mal wieder auf das Zuhören konzentrieren musste. Auch die Ausführungen über den Zustand des Gutes und die Arbeiten die dort gemacht wurden haben mich etwas ermüdet, da ich das uninteressant und auch unwichtig für die Geschichte selbst fand, zumindest in diesem Ausmaß. Das letzte Drittel fand ich dann jedoch sehr interessant und wollte auch unbedingt wissen wie es weiter- und ausgeht.

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    121
    Teilen
    Dirk1974s avatar
    Dirk1974vor 9 Monaten
    Rückkehr nach 50 Jahren

    Franziska Kettler, geb. von Dranitz wird im zweiten Weltkrieg von den Russen von ihrem Gutshof vertrieben. Sie flüchtet mit ihrer Mutter in den Westsektor.

    Als die Mauer fällt kehrt die inzwischen 70jährige Franziska zurück nach Dranitz. Sie träumt davon, das Gutshaus wieder in Besitz zu nehmen und hier ihren Lebensabend zu verbringen. Doch dieser Wunsch trifft bei den Einwohnern von Dranitz nicht nur auf Zustimmung.


    Die Geschichte spielt in dem fiktiven Örtchen Dranitz in der Nähe von Waren in Mecklenburg-Vorpommern. Wir springen zwischen den Jahren 1940 bis 1946 und 1990 bis 1991 hin und her. Dabei wechselt die Erzählung zwischen den Sichtweisen der Charaktere. Die Geschichte wird aus Sicht von Franziska Kettler, ihrer Enkelin Jenny sowie dem ehemaligen Hausmädchen Miene erzählt sowie dem Tagebuch von Franziskas Schwester Elfriede.


    Daniela Hoffmann trägt die Geschichte in einem ruhigen angenehmen Tonfall vor. Am Anfang des Buches werden einige Fragen aufgeworfen. Im Laufe des Buches setzen sich die einzelnen Kapitel langsam wie Puzzleteile zu einem Ganzen zusammen. Dabei bleibt die Erzählung kurzweilig und erst zum Ende hin beginnt man zu ahnen, worauf es hinausläuft.


    Mir hat es viel Spaß bereitet über 14 Stunden der Stimme von Daniela Hoffmann zu lauschen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    dermoerderistimmerdergaertners avatar
    dermoerderistimmerdergaertnervor 10 Monaten
    Reise in die Vergangenheit

    Inhalt: Die inzwischen 70-jährige Franziska wurde am Ende des 2. Weltkriegs als junges Mädchen von dem herrschaftlichen Gut Dranitz in Mecklenburg-Vorpommern, das schon ewig in Familienbesitz war, vertrieben. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands reist Franziska 1990 zurück nach Dranitz, um das Gutshaus wieder in ihren Besitz zu bringen und neu aufzubauen.
    Meine Meinung: Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, da das Thema Flucht und Vertreibung aus dem Osten mich sehr angesprochen hat. (Meine Oma musste 1945 aus Ostpreußen fliehen).

    Doch schon nach den ersten Sätzen merkte ich, dass die Art des Vorlesens der Sprecherin Daniela Hoffmann mir nicht zusagte. Hauptsächlich störte mich der Tonfall in den ersten Kapiteln in der Vergangenheit, vielleicht habe ich mich später auch einfach daran gewöhnt.
    Das Buch ist in zwei Zeiten eingeteilt. In der Gegenwart (hier 1990) geht es um Franziska und ihre Enkelin Jenny, die Gut Dranitz wieder aufbauen wollen. Ich konnte Franziskas  Sehnsucht nach ihrem alten Leben und dem Gutshaus nachvollziehen, aber auch die Skepsis der Einwohner des Dorfes Dranitz der „Baronin“ gegenüber. Sehr gestört haben mich die auffallend häufigen abschätzigen Äußerungen über die ehemalige DDR und deren Bewohner. 
    In der Vergangenheit, 1939 - 1946, geht es vor allem um das Leben auf Gut Dranitz während des Krieges. Um Franziska, ihre Schwester Elfriede und um beider Liebe zu Walter Iversen. Die Liebesgeschichte zwischen Franziska und Walter fand ich etwas zu schnell und unromantisch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat mir diese Geschichte in der Vergangenheit trotzdem besser gefallen. Während sie immer fesselnder wurde, empfand ich die Geschichte in der Gegenwart immer langweiliger und unnötig in die Länge gezogen. Es kam mir so vor, als müsse sie weitererzählt werden, da die andere noch nicht beendet war.
    Die meisten Charaktere, bis auf Franziska und die ehemalige Angestellte Mine, haben mir nicht besonders gefallen. Besonders Franziskas Enkelin Jenny fand ich sehr unsympathisch und anmaßend, ähnlich wie Elfriede. Alle anderen Charaktere bleiben relativ farblos.
    Fazit: Leider hat dieses Buch/Hörbuch meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Es ist zwar ganz unterhaltsam, aber die Folgebände werde ich wahrscheinlich nicht lesen, bzw. hören. 3,5 von 5 Sternen.


    Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House zur Verfügung gestellt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Julchen77s avatar
    Julchen77vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderbare Einführung in eine (Familien-) Saga um das Gutshaus!
    Eine wunderbare Einführung in eine (Familien-) Saga um das Gutshaus!

    Inhalt:

    Anne Jacobs entführt uns mit ihrem Auftakt der Guthaus-Saga in eine Zeit des zweiten Weltkrieges und der Zeit nach dem Mauerfall. Franziska, eine der Protagonisten des Romans lebte früher auf dem Gut und ihr Traum war es immer wieder, dahin zurück zu kehren, denn sie konnte die glanzvollen Zeiten vor dem Krieg nie vergessen. Die Mauer ist gefallen, die Grenzen in den Osten sind offen – also macht sie sich auf dem Weg zu dem Anwesen, auf dem sie aufgewachsen ist. Franziska ist erstaunt, dass das Gutshaus zum größten Teil noch vorhanden ist. Die Erinnerungen von früher tauchen wieder auf und ihr Wunsch ist es, das Anwesen wieder in ihren Besitz zu wissen. Ihre Enkelin Jenny erscheint dann auch noch unverhofft auf, da ihr Leben zur Zeit nicht so verläuft, wie sie es sich erhofft hat und Abstand von ihrer Umgebung braucht. So machen die beiden Generationen etwas, was sie zusammenschweißt.

     

    Schreibstil/ Vorlesung:

    Die Schriftstellerin Anne Jacobs hat einen wunderbaren Stil, ihre Geschichte zu erzählen. Die Sprünge zwischen den beiden Zeiten hat sie wunderbar umgesetzt, so dass der Leser (oder bei mir der Hörer) immer wieder weiß, wo er sich gerade befindet. Daniela Hoffmann, liest den Roman wunderbar vor, als wäre man im Geschehen selbst dabei.

     

    Meinung:

    Anne Jacobs, eine mir bisher unbekannte Schriftstellerin, hat es geschafft, mich mit dem Auftakt der Guthaus-Saga in einen Bann zu ziehen. Ich habe das Hörbuch an zwei Tagen gehört und konnte kaum aufhören. Eigentlich habe ich mich bisher nicht so für die Kriegszeit und die damit verbundenen Konsequenzen befasst. Mit diesem Hörbuch wurde ich aber überzeugt, dass man sich damit doch auseinandersetzen sollte. Die Charaktere der Protagonistinnen Franziska und Jenny haben mir sehr gefallen.

     

    Fazit:

    Ein wunderbarer Roman, den man sich definitiv nicht entgehen lassen sollte – klare (Lese-) Empfehlung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Konsumfraus avatar
    Konsumfrauvor 10 Monaten
    Fast 100 Jahre deutsche Familiengeschichte

    "Glanzvolle Zeiten" ist der erste Band einer Trilogie, die sich um eine Familie und deren dramatisches Schicksal in den Wirren der deutschen Geschichte dreht. Der erste Band thematisiert die Jahre von 1939 bis 1990, also vom Beginn des zweiten Weltkrieges bis kurz nach dem Fall der Mauer. Die Hauptperson Franziska wird in den Kriegsjahren aus dem Gutshaus in Mecklenburg-Vorpommern vertrieben und kehrt als alternde Frau dorthin zurück. Auch wenn die Jahre nicht spurlos an dem Gutshaus vorbei gezogen sind, setzt sie alles daran, dem Gebäude zu neuem Glanz zu verhelfen, es zum Hotel umzubauen und somit die alte Heimat für sich zurück zu erobern. Franzi schwelgt in Erinnerungen an gute und schlechte Zeiten und ein dunkles Geheimnis, das sich durch die ganze Zeit der Familiengeschichte zieht, wird zum Schluss doch noch aufgeklärt.

    Das Hörbuch ist zwar eine gekürzte Fassung, aber unterhält den Zuhörer doch ganze 14 Stunden 23 Minuten lang sehr gut. Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich mich doch noch in die Geschichte rund um Familie, Freundschaft, Liebe, Krieg und den Wandel der Zeiten eingefunden. Die Sprecherin Daniela Hoffmann macht ihre Sache sehr gut, liest mit ruhiger Stimme, die mir stellenweise jedoch etwas eintönig und wenig emotional erschien, aber das ist wohl auch Geschmackssache.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Krimines avatar
    Kriminevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine unterhaltsame Familiensaga mit einigen schicksalhaften Ereignissen, der ein wenig mehr Dramatik und Spannung gut getan hätte.
    Eine unterhaltsame Familiensaga mit einigen Schwächen

    Im Jahr 1990 kehrt die inzwischen 70-jährige Franziska Kettler in den kleinen Ort Dranitz zurück, wo sie einst im Gutshaus aufgewachsen ist. Doch die Wirren des Krieges führten dazu, dass ihre Familie die Heimat verlassen musste und das herrschaftliche Anwesen in fremde Hände fiel. Nun, fünfzig Jahre danach, beschließt Franziska das Haus ihrer Kindheit wieder zu dem zu machen, was es einst einmal war. Sie kauft das verfallene Gutshaus und beginnt mit der Renovierung. Allerdings ist es nicht jedem Bewohner in Dranitz recht, dass die Baronin wieder in ihrer Nähe wohnt. So muss sie einige Anfeindungen überstehen, bis sie neben dem Haus ihrer Familie auch ihren einstigen Geliebten wieder für sich gewinnen kann.

    "Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten" ist ein ruhiger und von schicksalhaften Ereignissen geprägter Roman, der in verschiedenen Zeitebenen erzählt, kurzweilig unterhält. Beginnend mit der Kindheit der Baroness, über die Flucht der einstigen Gutsherrenfamilie bis hin zu Franziskas Rückkehr in der Wendezeit, wird ihr Leben mit allen seinen Höhen und Tiefen erzählt, wobei der Gegenwart den größten Teil der Handlung einnimmt. Hier wird Franziska, die mit allen Mitteln um ihr Erbe kämpft von ihrer Enkelin Jenny unterstützt, die genau wie sie, keiner Schwierigkeit aus dem Wege geht. Zwei Frauen, die erfrischend bodenständig sind und sich zu keiner Zeit einschüchtern lassen.

    Neben dem Lebensweg der inzwischen hochbetagten Baronin werden verschiedene geschichtliche Ereignisse thematisiert, wie die lebensbedrohlichen Ereignisse während des Krieges, die entschädigungslosen Enteignungen von der russischen Besetzungsmacht und das Zusammentreffen von Ost- und Westdeutschen nach der Wende. Dabei werden die Ausführungen vor allem zu den neuzeitlichen Ereignissen in Dranitz stark von der persönlichen Meinung der Autorin geprägt und darüber hinaus überspitzt dargestellt. Ein Umstand, der nicht jedem Hörer gefallen wird, wie auch die Tatsache, dass es der Handlung an Dramatik und Spannung fehlt.

    Fazit:
    "Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten" ist der erste Band der Gutshaus-Saga, der von Daniela Hoffmann wunderbar emotionsreich gelesen wird und seinen Hörern neben den Einblicken in ein bewegtes Leben auch ein dunkles Geheimnis und ein Stück deutsche Geschichte offenbart.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Silkchen2909s avatar
    Silkchen2909vor einem Jahr
    Gelungener Hörbuch-Auftakt der neuen Trilogie

    Anne Jacobs hat wieder zugeschlagen. Nach der sehr erfolgreichen Tuchvilla-Trilogie wurde im November der Auftakt der Gutshaus-Trilogie veröffentlicht.

    Worum geht es? Deutschland, kurz nach dem Mauerfall. Franziska ist über 70 und möchte ihr Elternhaus, das Gutshaus von Dranitz, in Mecklenburg-Vorpommern gerne besuchen und auch gerne wieder in Besitz nehmen. Doch in den Wirren der Wende ist nichts so einfach, wie Franziska sich das denkt. Als eines Tages ihre Enkelin Jenny, mit der sie bis dahin kaum Kontakt hatte, vor der Tür steht, wird es erst recht turbulent auf dem Gut.

    Das Buch ist nicht, wie die Tuchvilla-Saga, linear erzählt und diese andere Erzählweise finde ich erfrischend. Die Autorin springt zwischen den 1940er und den 1990er Jahren hin und her und so bekommt man einen Eindruck, wie das Leben im Gutshaus in den Kriegswirren war und wie schwer es für die "Baronin" Franzsika ist, in der ehemaligen Heimat wieder Fuß zu fassen.

    Gelegentlich habe ich einige Passagen als zu lang und sich wiederholend empfunden, aber alles in allem hat die Geschichte um Franziska mich wunderbar unterhalten.

    Gelesen wird das Hörbuch von der sehr angenehmen Daniela Hoffmann, die einem das Zuhören zum Genuss macht. Nicht zu überdreht, aber nicht langweilig.

    Anne Jacobs hat tolle Details aus den Zeiten eingearbeitet und auch die Emotionen sind gut nachvollziehbar. Eine gelungener Auftakt, ich freue mich auf die nächsten beiden Bücher.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bluelys avatar
    Bluelyvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Familiengeschichte, die erst sehr langsam in Fahrt kommt und gegen Ende dann noch leidlich spannend wird.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar


    Hörbuch-Highlights beim Sound der Bücher

    Für die (Vor)Weihnachtszeit haben wir zusammen mit Random House Audio und dem Hörverlag noch einmal 2 besondere Hörbuch-Highlights für euch herausgepickt, die unvergessliche Hörstunden garantieren. Anne Jacobs lässt uns in "Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten" in eine dramatische Familiengeschichte eintauchen und Juli Zehs Hauptfiguren in "Leere Herzen" betreiben ein lukratives Geschäft mit dem Tod. Perfekte Hörerlebnisse für kalte Tage und gemütliche Hörstunden daheim!

    Mehr zu den Hörbüchern
    Sie sind desillusioniert und pragmatisch. Sie haben den Zynismus der Politik genauso durchschaut wie den modernen Selbstoptimierungswahn oder das kleinbürgerliche Gutmenschentum. Sie haben sich in der Welt erfolgreich eingerichtet – und sie haben keine Lust, deswegen Schuldgefühle zu haben. Zusammen mit dem Informatikgenie Babak Hamwi hat Britta Söldner eine kleine Firma aufgezogen, die beide reich gemacht hat. Hinter der Fassade ihrer unscheinbaren Büroräume aber betreiben Britta und Babak ein lukratives Geschäft mit dem Tod. Als ihr Unternehmen unliebsame Konkurrenz zu bekommen droht, setzt Britta alles daran, die unbekannten Trittbrettfahrer auszuschalten. Doch sie hat ihre Gegner unterschätzt. Bald ist nicht nur Brittas Firma in Gefahr, sondern auch ihr Leben … Wunderbar gelesen von Ulrike C. Tscharre.
    Jetzt reinhören!

    Seit Jahrhunderten in Familienhand, verloren und wiedergefunden – ein Gutshaus, eine Familie und ein dramatisches Schicksal … Franziska kann es nicht glauben: Endlich ist sie wieder in ihrer Heimat auf Gut
    Dranitz. In den Wirren des Zweiten Weltkriegs musste sie das herrschaftliche Anwesen im Osten verlassen. Lange gab es keinen Weg zurück. Trotzdem ließ sie die Sehnsucht nicht mehr los. Nie konnte sie die glanzvollen Zeiten vor dem Krieg vergessen, ihre Träume und Wünsche von einem Leben an der Seite ihrer großen Liebe Walter Iversen. Alles schien möglich. Doch der Krieg trennte die Liebenden und machte ihre Träume zunichte. Aber Franziska gab die Hoffnung nie auf ... Gelesen von Daniela Hoffmann, der Synchronstimme von Julia Roberts.

    Jetzt reinhören!

    Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag möchten wir erfahren, welche eure Hörbuch-Highlights aus unserer Sound
    der Bücher Aktion 2017 waren. Mit eurer Stimme habt ihr zugleich die Chance, unsere beiden neuen Hörbuch-Highlights zu gewinnen.  Dafür vergeben wir jeweils 15 Exemplare jedes Hörbuchs, also insgesamt 30 Hörbücher, unter allen, die sich bis zum 10.12.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und uns verraten, für welches Hörbuch oder welche Hörbücher (mehrere gehen auch) sie gestimmt haben. Gebt außerdem an, welches Hörbuch ihr gern gewinnen möchtet.


    Bitte stimmt in dieser Liste für eure Favoriten ab!

    Ich drücke euch die Daumen!

    Im neuen Jahr dürft ihr euch übrigens auf noch mehr tolle Aktionen mit dem Sound der Bücher freuen. Am 21. Januar findet als krönender Abschluss unser Live-Event mit den Gewinnern der Aktion statt, bei dem die grandiosen Sprecher Götz Otto und Laura Maire mit dabei sein werden. Mehr Infos und die Möglichkeit zum Plaudern darüber findet ihr gleich hier!

    Aufgepasst!

    Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!   

    Außerdem erhältst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten. Verfasst du zusätzlich eine Rezension bis zum 31.12., erhältst du noch einmal 25 Hörminuten (statt der üblichen 20 Hörminuten für eine Rezension).

    * Bitte beachte unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks