Anne Jacobs Die Töchter der Tuchvilla

(109)

Lovelybooks Bewertung

  • 111 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 6 Leser
  • 35 Rezensionen
(46)
(51)
(9)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Töchter der Tuchvilla“ von Anne Jacobs

Augsburg, 1916. Die Tuchvilla, der Wohnsitz
der Industriellenfamilie Melzer, ist
in ein Lazarett verwandelt worden. Die
Töchter des Hauses pflegen gemeinsam
mit dem Personal die Verwundeten,
während
Marie, Paul Melzers junge Frau,
die Leitung der Tuchfabrik übernommen
hat. Da erreichen sie traurige Nachrichten:
Ihr Schwager ist an der Front gefallen,
ihr Ehemann in Kriegsgefangenschaft
geraten. Während Marie darum kämpft,
das Erbe der Familie zu erhalten und die
Hoffnung an ein Wiedersehen mit Paul
nicht aufzugeben, kommt der elegante
Ernst von Klippstein in die Tuchvilla. Und
wirft ein Auge auf Marie …

Nette Fortsetzung. Fand aber den ersten Teil besser.

— Valentine2964

Man fühlt die Kriegsjahre mit, mit der Familie und ist froh als der Krieg endlich zu ende war.

— Murmeli

Wie man überlebt

— Günter-ChristianMöller

Ebenso spannend wie der erste Teil

— Germania

Ich Liebe es !! Fesselt mich noch mehr als Teil 1

— LaLaura

Nicht so packend wie der erste Teil, dennoch eine gelungene Fortsetzung.

— Marvey

Tolle Weiterführung über die Tuchvilla! Leider finde ich das Ende etwas misslungen..es entsteht wenig Spannung auf den dritten Teil. 😐

— Luiii_111

sehr tolle Fortsetzung der Tuchvilla-Saga

— bookwalker

Gute Fortsetzung der Familiensaga

— buchwurm_de

Nicht so packend wie der erste Teil

— Pat82

Stöbern in Historische Romane

Troubadour

Ein etwas anderer Zeitreiseroman! Unbedingte Leseempfehlung!

mabuerele

Das Gold des Lombarden

Historischer Roman

ArnoSchmitt

Floras Traum von rotem Oleander

Ein gelungener Roman, bei dem man allerdings gleich Band 2 zur Hand haben sollte, denn Band Eins hört mitten im Geschehen auf....ärgerlich!

tinstamp

Legenden des Krieges: Das blutige Schwert

Hart - Konsequent - Actionreich. David Gilman weiß wie man die Leser fesselt. Guter Start. Sehr empfehlenswert.

MichaelSterzik

Nur kein Herzog

Recht unterhaltsam....

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie man überlebt

    Die Töchter der Tuchvilla

    Günter-ChristianMöller

    20. September 2017 um 13:00

    Versuchen zu überleben Paul Melzer, der Sohn der Fabrikantenfamilie, bekommt 1916 seinen Einberufungsbefehl. Sein Ehrgefühl verbietet ihm, sich zurückstellen zu lassen, denn die Verluste an den Fronten sind hoch und jeder Mann wird gebraucht. Vor Marie, seiner Frau, verheimlicht er das Schreiben. Als auch noch Italien Deutschland den Krieg erklärt, kommen die Baumwoll-Importe zum Erliegen und auch die Textilproduktion in Deutschland wird nahezu eingestellt. Die klägliche Produktion von Papierstoffen beginnt. Doch für dieses neue Gewerbe braucht man Beziehungen zu den staatlichen Wirtschaftsbehörden, und dazu benötigt man gute Kontakte. Nun beginnt Marie um die Existenz der Fabrik zu kämpfen und zwar umso mehr, je mehr Johann Melzer, der Patriarch der Familie, langsam beginnt zu resignieren. Im Winter wird nach und nach die gesamte Bevölkerung in den Würgegriff der wirtschaftlichen Not genommen. Die Kartoffelernte ist im Herbst auf den Feldern verfault, denn es hatte zu sehr geregnet und die Arbeitskräfte fehlten, um sie trocken einzubringen. Auch die Kohle ist mehr als nur knapp. Die Rüstungsbetriebe werden bevorzugt und die Verwundeten brauchen warme Lazarette. Auch die Tuchvilla nimmt so Verwundete auf. Da kehren Kitty und Elisabeth zur Tuchvilla zurück.   Alle drei Töchter kämpfen um ihre Ehemänner, jede auf ihre Weise. Die für mich wundervollen Briefe sind lebendige Zeugnisse dieser Tat. Sie spüren, dass den Soldaten der Tod sehr nahe ist und alles von ihrem Willen zu überleben abhängt. Mag sein, dass nicht alle drei Ehemänner diesen Zuspruch verdient haben, denn nur zwei von ihnen suchen Trost und Erlösung von ihrem Soldatenschicksal.   Anne Jacobs Schreibstil ist spannend und sehr unterhaltsam, zeitweise sogar mitreißend. Sie hat ein gutes Gespür dafür, welche Charaktere sie genauer und aus der Ich-Position darzustellen muss. Und welche sie am besten nur beobachtet. Der Diener Humbert Sedelmayer hat mir besonders gefallen, da er der Albtraum einer jeden militärischen Dienstvorschrift sein muss, besonders natürlich der preußischen. Todesangst vor Granaten und lautem Krach. Panik vor Ratten und Schmutz. Wirft als erstes das Gewehr weg, wenn es gefährlich wird. Dafür ist er sehr kreativ, wenn es um einen nicht angemeldeten Heimaturlaub geht. Leistet im Lazarett aber sehr intensiven Widerstand gegen die Amputations-Chirurgie. Ein echter (Über)-Lebenskünstler.  

    Mehr
  • Rezension zu "Die Töchter der Tuchvilla" von Anne Jacobs

    Die Töchter der Tuchvilla

    LaDragonia

    19. July 2017 um 21:48

    Zum Buch: Eine mächtige Familie. Dramatische Verwicklungen. Ein Haus, das alles zusammenhält. Marie und Paul Melzer sind frisch verheiratet, doch ihnen ist nur eine kurze Zeit der Freude vergönnt. Der Erste Weltkrieg bricht aus, und die Männer werden an die Front gerufen. Paul, der Erbe der Industriellenfamilie Melzer, wird zunächst noch in der Fabrik benötigt, doch auch ihn erreicht der unausweichliche Einberufungsbefehl – ausgerechnet an dem Tag, an dem Marie in den Wehen liegt. Doch seine Frau ist niemand, die vor einer Herausforderung klein beigibt. Sie ahnt bald, wie schlecht es um die Tuchfabrik steht, und dass sie um das Erbe der Melzers kämpfen muss – und auch ihre Schwägerinnen Kitty und Elisabeth benötigen ihren Beistand. Doch dann erreicht sie die schlimme Nachricht, dass Paul in Gefangenschaft geraten ist, und der elegante Ernst von Klippstein sucht immer öfter ihre Nähe … Meine Meinung: Der zweite Teil der Trilogie um „Die Tuchvilla“ dreht sich – wie der Titel ja schon vermuten lässt – hauptsächlich um „Die Töchter der Tuchvilla“. Wobei die Schwiegertochter Marie, dabei auch eine der drei Hauptprotagonistinnen ist. Obwohl ich vor allem Marie ja bereits aus dem vorherigen Band kannte und sie da schon eine unglaublich starke junge Frau war, muss ich ehrlich sagen: Das sie in Band 2 nochmals über sich hinauswächst. Allerdings stehen ihre beiden Schwägerinnen ebenso wie ihre Stiefmutter ihr dabei fast in nichts nach. Die Männer kämpfen zwar im Krieg, aber die Frauen in diesen harten Zeiten sind stärker den je. Das hat mich auch an diesem Band wieder so wahnsinnig fasziniert. Die Autorin bringt diese rauen und grausamen Zeiten einfach so grandios herüber, das es selbst mir ein absolutes Lesevergnügen bereitet hat, obwohl ich eigentlich überhaupt nicht so gerne Romane über die Kriegszeiten lese. Aber diese Reihe hat einfach etwas an sich, weshalb man die Bücher einmal angefangen, einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. Man glaubt als Leser wirklich den Schmerz und die Trauer, aber auch die unendliche Liebe der Protagonisten regelrecht selbst mit zu erleben. Meiner Meinung nach sind die Romane um die Tuchvilla wirklich absolut verdient als Spiegel Bestseller ausgezeichnet worden. Und ich bin jetzt schon sehr gespannt, was die Bewohner der Tuchvilla im letzten finalen Band „Das Erbe der Tuchvilla“ noch alles erleben werden.

    Mehr
  • Rezension zu Die Töchter der Tuchvilla

    Die Töchter der Tuchvilla

    bookwalker

    30. June 2017 um 20:20

    Am Anfang ist das Buch sehr gut geschrieben. Der Zeitsprung vom ersten zum zweiten Buch wird durch einige Rückblenden schön erzählt, sodass man diesen leicht nachvollziehen kann. Das Leben während der Kriegszeit wird nahezu real erzählt, sowohl was die Familie betrifft, als auch was die Fabrik betrifft. Kriegsgeschehnisse werden durch Sichtweisen der Männer an den Fronten ausreichend beleuchtet. Nachdem Alfons Bräuer im Krieg fällt, wird Kitty etwas übertrieben dargestellt, da sie kurz danach auch noch eine Fehlgeburt erleidet. Dadurch wird der Lesespaß etwas gehämmt und ich hatte währenddessen so meine Schwierigkeiten, das Buch weiter zu lesen. Nachdem Kitty sich wieder gefangen hat, machte das Lesen wieder mehr Spaß. Leider nehmen mit der Zunahme an gelesenen Seiten auch die Todesfälle und Unglücke rund um die Familie Melzer zu, was es doch etwas anstrengender für den Leser macht. Das Ende vom Buch ist jedoch ein wunderschönes Happy End, welches, wird jedoch hier nicht verraten! ;)

    Mehr
  • Gute Fortsetzung der Familiensaga

    Die Töchter der Tuchvilla

    buchwurm_de

    18. June 2017 um 22:09

    Titel: Die Töchter der TuchvillaPreis: 9,99 €Verlag: blanvaletAutor: Anne JacobMeine Bewertung:Vielen Dank an den blanvalet-Verlag und dem Random House für das Rezensionsexemplar.Anne Jacobs Schreibstil ist gleichbleibend und das empfinde ich als sehr angenehm.Ich liebe das das Cover dem ersten Band so ähnelt und man damit erkennt das die Bücher zusammen gehören.In diesem Teil des Buches legt sie das Augenmerk auf die Frauen der damaligen Zeit. Marie hat es sehr schwer sich gegen ihren Schwiegervater zu wehren. Da Paul in Gefangenschaft ist, muss sie nun die Tuchvilla leiten und alles aufrecht erhalten. Ich zeigt sich wieder Maries Charakterstärke, die sie schon im ersten Band offenbart hat. Katharina die mit dem Verlust ihres Mannes zu kämpfen hat und Elisabeth die wieder die Intrigantin ist.Gut finde ich das Anne Jacob bei jeder ihrer Figuren positive und negative Facetten zeigt. Dadurch werden sie real, man lebt mit ihnen. Denn niemand ist nur gut oder nur böse und das schreibt sie sehr gut.Auf die Männer wird wenig eingegangen, aber das finde ich angemessen.Ich bin voll und ganz zufrieden mit der Fortsetzung!

    Mehr
  • Die Tuchvilla - Teil 2

    Die Töchter der Tuchvilla

    Franzip86

    06. June 2017 um 20:00

    Inhaltsangabe:Augsburg, 1916. Die Tuchvilla, der Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer, ist in ein Lazarett verwandelt worden. Die Töchter des Hauses pflegen gemeinsam mit dem Personal die Verwundeten, während Marie, Paul Melzers junge Frau, die Leitung der Tuchfabrik übernommen hat. Da erreichen sie traurige Nachrichten: Ihr Schwager ist an der Front gefallen, ihr Ehemann in Kriegsgefangenschaft geraten. Während Marie darum kämpft, das Erbe der Familie zu erhalten und die Hoffnung an ein Wiedersehen mit Paul nicht aufzugeben, kommt der elegante Ernst von Klippstein in die Tuchvilla. Und wirft ein Auge auf Marie …Bei diesem Buch wurde ich in die Zeit mitten im Ersten Weltkrieg versetzt. Der junge Herr Melzer wurde gleich nach Beginn des Buches in den Krieg geschickt seine junge Frau Marie (vormals Küchenmädchen) bleibt mit ihren Zwillingen allein zurück. Sie muss sich vor ihrer Schwiegermutter behaupten und  fängt nach und nach an, das Erbe ihres Mannes zu unterstützen. Sie hilft ihrem Schwiegervater in der Fabrik immer mehr weiter und rettet es sogar vor der Schließung.Auch wenn dieses Buch zwischenzeitlich mal etwas langatmig war, hat es mir doch sehr gefallen und habe es sehr gerne und schnell gelesen....

    Mehr
  • Die Schatten des 1. Weltkriegs über der Tuchvilla

    Die Töchter der Tuchvilla

    Yolande

    27. May 2017 um 19:41

    Die Töchter der Tuchvilla ist der zweite Band einer dreiteiligen Reihe der deutschen Autorin Anne Jacobs.Stand im ersten Teil noch Marie, einst Küchenmädchen, jetzt die Frau des Hauses, mit ihrer geheimnisvollen Vergangenheit im Vordergrund, so sind es in diesem Band verschiedene Protagonisten. Allen voran Hanna, das Küchenmädchen und Humbert, der Hausdiener. Die Handlung spielt zum größten Teil während des 1. Weltkriegs und somit hat dieses Buch einen etwas düsteren und traurigen Unterton.Die Ereignisse bleiben im Fluss und die Geschichte hat keine Längen. Die ein oder andere Person kommt etwas unsympathisch und ziemlich nervig daher. Besonders die Figur der Kitty Bräuer war zeitweise schwer zu ertragen, aber im Verlauf der Ereignisse machen doch einige eine positive und durchaus glaubwürdige Wandlung ihres Charakters durch.Alles in allem eine gelungene Fortsetzung und ich freue mich schon darauf, den dritten und abschließenden Teil zu lesen. 

    Mehr
  • Es geht spannend weiter!

    Die Töchter der Tuchvilla

    YvetteH

    23. May 2017 um 09:16

    Klappentext:Augsburg, 1916. Die Tuchvilla, der Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer, ist in ein Lazarett verwandelt worden. Die Töchter des Hauses pflegen gemeinsam mit dem Personal die Verwundeten, während Marie, Paul Melzers junge Frau, die Leitung der Tuchfabrik übernommen hat. Da erreichen sie traurige Nachrichten: Ihr Schwager ist an der Front gefallen, ihr Ehemann in Kriegsgefangenschaft geraten. Während Marie darum kämpft, das Erbe der Familie zu erhalten und die Hoffnung an ein Wiedersehen mit Paul nicht aufzugeben, kommt der elegante Ernst von Klippstein in die Tuchvilla. Und wirft ein Auge auf Marie …Meine Meinung:Dieser zweite Teil hat mir noch besser gefallen als der erste und ich freue mich schon sehr die Trilogie zu beenden.Auch dieses Mal überzeugt die Autorin mit einem flüssigen Schreibstil und bringt hier auch deutlich mehr geschichtliche Aspekte ein.Der Leser lernt die Protagonisten besser kennen und verstehen und kann gut teilhaben an Liebe, Leid, Krieg und Schicksalsschlägen.In der Handlung findet man sich gut zurecht und taucht ein in die Kriegsjahre des ersten Weltkrieges. Anne Jacobs zeigt mehrere Seiten auf von allen Beteiligten und bringt auch die geschichtliche Seite mit ein - der Krieg und was er mit den Menschen macht, welche Auswirkungen das auf die Wirtschaft hat, aber auch ein wenig die Rolle der Frau in dieser Zeit.Mein Fazit:Eine tolle Fortsetzung, die mich überzeugt hat.Von mir gibt es eine ausdrückliche Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • ...die durch den Krieg auf Eis gelegt wird...

    Die Töchter der Tuchvilla

    Schneeflocke2013

    07. May 2017 um 16:42

    Autor: Anne JacobsVerlag: blanvaletISBN: 978-3-7341-0032-1Erschienen: 2015Seiten: 732Preis: 9,99 €Band: 2 von 3Zitat: „Spielst du mit uns?“ [S. 733, Z. 9]Inhalt:Der erste Weltkrieg steht vor der Türe und alle jungen Männer werden eingezogen. Auch die aus der Tuchvilla. Sie können sich dem nicht entziehen.Schweren Herzens lassen die Frauen ihre Männer ziehen und tun das was alle machen: Warten.Marie ist aber nicht dazu gemacht nur rum zu sitzen und auf Paul zu warten. Nach und nach bindet sie sich in die Leitung der Tuchvilla mit ein, denn langsam aber sicher ist ihr Schwiegervater überfordert damit. Und dann gibt es da noch zögerliche Verehrer im Lazarett der Villa und einer Schule…Meine Meinung:Auch vom zweiten Teil der Reihe bin ich total begeistert. Natürlich ist der Zeitpunkt nicht lustig und doch hatte ich wieder sehr viel Spaß beim Lesen. Ein paar vergnügliche Lesestunden.Nach dem ersten Band wo sich fürs erste – alles eingependelt hat kommt nun das vor dem sich alle gefürchtet haben: der erste Weltkrieg.Elizabeths Mann ist Feuer und Flamme dafür, Kittys sieht es besorgt und Paul hat erst noch Glück, da er in der Fabrik gebraucht wird. Doch auch das geht nicht lange gut. Er wird trotzdem eingezogen.Für die drei Frauen begann ein bangen und Warten. Ich kann mir das heute sehr schwer vorstellen Doch durch die vier Damen in der Tuchvilla habe ich einen deutlichen Eindruck davon bekommen.Anna Jacobs geht sehr gut mit den Worten um und schafft so viel mit ihnen. Die Sorge. Dieses Beklemmende. Das Warten.Ich bin sehr gut in diese Gefühle, in die unruhige Situation reingekommen. Und konnte auch konstant drin bleiben.Zwischen dem Senior-Ehepaar gibt es Spannungen, die das Familienleben beeinflussen. Marie will mehr in der Firma machen was ihr Schwiegervater nicht möchte. Auch da gibt es Spannungen.Interessant und wirklich sehr gut gelungen fand ich das Lazarett in der Villa. Um sich von der Angst abzulenken war das ein guter Schachzug.Anderen helfen und sich selbst hinten anstellen. An Hand von Marie wurde gut gezeigt wann die Gedanken wieder kommen - in der Nacht wenn alle schlafen und niemand da ist um sie zu halten. Gerade die Briefe zwischen den Beiden haben mich tief berührt. An den Stellen wollte ich sie jedes Mal in den Arm nehmen.Veränderungen gab es nicht nur da sondern auch innerhalb der Familie. Die ersten Enkel sind im Haus eingezogen. Elisabeth verliebt sich in einen Lehrer und weiß nicht ob ihre Gefühle richtig sind –denn schließlich ist sie verheiratet. Kitty bekommt eine Nachricht die sie vollkommen aus der Bahn wirft.Jede der Frauen ist Haus geht anders mit den Problemen um, wodurch ein verworrenes und doch logisches Familiendurcheinander entsteht.Und zuletzt komme ich dann noch auf das Personal des Hauses zu sprechen. Ohne das dieses Haus einfach nicht geführt werden kann. Auch da gab es kleine und große Veränderungen.Neue Gesichter erscheinen, andere gehen und trotz des Krieges und den ganzen Veränderungen bleiben sie ein eingespieltes Team. Was dafür sorgt, dass hinter den Kulissen alles seinen gewohnten Gang geht.Der Wechsel zwischen der Familie und dem Personal. Positive als auch negative Ereignisse. Freud und Leid haben dieses Buch zu dem gemacht was es ist: eine spannende Geschichte die unbedingt weiter gelesen werden muss.Vor mir gibt es 4,5 Flocken.

    Mehr
  • Respekt vor starken Frauen ...

    Die Töchter der Tuchvilla

    engineerwife

    13. March 2017 um 15:12

    Ich bin immer noch ganz begeistert von dieser Reihe um die Tuchvilla und die Familie Melzer. Schon der erste Teil hat mich überzeugt und der zweite steht diesem in nix nach. Die Dynamik ist in diesem Band ein wenig anders. Während im ersten Teil doch viele starke Männer mit im Vordergrund standen, besinnt sich dieser wieder auf die Frauen, die kriegsbedingt allein zu Hause zurück geblieben sind. Es kann nicht einfach gewesen sein in dieser Zeit. Denn nicht nur besonders sehr arme Familien mussten neben ihrer Sorge und Trauer um die Männer auch noch kämpfen ihre Familie satt zu bekommen. Wie sagt man so schön … „Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben“ … hier wuchsen viele Frauen über sich hinaus. Wiederum erinnert diese Familie und die Tuchvilla an Downton Abbey aber da ich diese Serie liebe, habe ich auch die Augsburger Version sehr gerne gelesen. Hier freue ich mich sehr auf Band drei, der diese Familiengeschichte hoffentlich zu einem guten Ende bringen wird … in welcher Form auch immer.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung!

    Die Töchter der Tuchvilla

    Waldi236

    03. March 2017 um 13:53

    Der zweite Band der Reihe spielt während dem ersten Weltkrieg.Das unbekümmerte Leben der Familie Melzer neigt sich dem Ende. Auch die wohlhabende Familie wird vom Kriegsleiden nicht verschont. Die glückliche Phase der Familie, die noch zum Ende des ersten Teils herrschte, ist jetzt beendet. Die Familie muss mit einigen Schicksalsschlägen fertig werden und droht auseinander zu brechen.Das Cover passt sehr gut zum Ersten und deutet bereits die enorme Entwicklung von Marie an.Dieser Teil knüpft nahtlos an den ersten an und ich habe mich sofort "zuhause" gefühlt. Die Charaktere bleiben sich weiterhin treu und trotzdem entwickelt sich jeder für sich selbst weiter.Vor allem die Entwicklung von Marie hat mich beeindruckt. Aber auch das Schicksal von Humbert ist mir sehr nahe gegangen.Der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch in diesem Teil ausgesprochen gut. Durch die genaue Wortwahl gelingt es ihr, die Unterschiede zwischen den Generationen und Gesellschaftsschichten ohne viele Erklärungen herauszustellen.Die abgedruckten Briefe, die sich die Protagonisten während des Krieges schreiben, lockern  auf und geben dem Leser Zugang zu ihrer Gefühlswelt.Die bisher offen gebliebenen Fragen, werden hoffentlich im dritten Teil beantwortet, den ich sofort beginnen werde. Insgesamt spreche ich auch für dieses Buche für alle Fans von historischen Romanen (und die, die es gerne werden wollen) eine klare Leseempfehlung aus!

    Mehr
  • Ein guter zweiter Band

    Die Töchter der Tuchvilla

    Kirschbluetensommer

    13. February 2017 um 18:01

    Marie ist inzwischen mit Paul, dem Erben des Tuch-Imperiums Melzer verheiratet und hat zwei Mädchen. Da bricht der erste Weltkrieg über sie herein und Paul wird als Soldat an die Front geschickt. Die Tuchvilla wird währenddessen zum Feldlazarett umfunktioniert und Marie muss danach schauen wie ihre Familie und die Fabrik überleben können. Harte Zeiten brechen daher mit dem Krieg auch für die Familie Melzer an. Der Sprachstil ist gewohnt flüssig und gut zu lesen. Der Spannungsbogen wird wieder hochgehalten und die 700 Seiten waren im Nu gelesen. Das Buch hat mich wieder mal begeistert, schmunzeln lesen, aber auch zu Tränen gerührt. Allerdings hat es mich nicht ganz so "umgehauen" wie der erste Band. Gerade von Marie hätte ich mir etwas mehr Durchsetzungsvermögen hier erwartet und nachdem im Klappentext so schön eine Dreiecksbeziehung angekündigt wurde, habe ich auch hier mehr Herzschmerz erwartet. Aber nicht nur, dass Paul erst auf den letzten 150 Seiten in Kriegsgefangenschaft gerät, auch erst ungefähr dann taucht von Klippstein auf. Zudem gab es die ein oder andere Länge dieses Mal. Daher bin ich ein klein wenig enttäuscht vom zweiten Band. Da hatte ich mir mehr erwartet. Nichtsdestotrotz hat mich auch dieses Mal die Tuchvilla in ihren Bann gezogen und ich hoffe, dass der dritte Band etwas besser wieder ist als der Zweite...

    Mehr
  • [Rezension] „Die Töchter der Tuchvilla“ von Anne Jacobs

    Die Töchter der Tuchvilla

    Lesefeuer

    05. February 2017 um 21:35

    „Die Töchter der Tuchvilla“ ist ein Roman von Anne Jacobs und erschien 2015 im Blanvalet Verlag. Augsburg, 1916. Die Tuchvilla, der Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer, ist in ein Lazarett verwandelt worden. Die Töchter des Hauses pflegen gemeinsam mit dem Personal die Verwundeten, während Marie, Paul Melzers junge Frau, die Leitung der Tuchfabrik übernommen hat. Da erreichen sie traurige Nachrichten: Ihr Schwager ist an der Front gefallen, ihr Ehemann in Kriegsgefangenschaft geraten. Während Marie darum kämpft, das Erbe der Familie zu erhalten und die Hoffnung an ein Wiedersehen mit Paul nicht aufzugeben, kommt der elegante Ernst von Klippstein in die Tuchvilla. Und wirft ein Auge auf Marie … Meine Meinung: Nahtlos knüpft der zweite Band der Tuchvilla-Saga an den ersten Band an. Stilistisch gesehen ist das Buch in drei Teile gegliedert. Der erste Teil handelt in den Jahren Februar 1916 bis Januar 1917 und umfasst in etwa 400 Seiten, der zweite Teil handelt von September bis Dezember 1917 und umfasst ca. 100 Seiten und der dritte Teil spielt von November 1918 bis Januar 1920 und umfasst in etwa 200 Seiten. Es tobt der erste Weltkrieg und Marie, die auch hier wieder die Hauptperson im Buch ist, macht sich große Sorgen um ihren Mann Paul, der an der Front kämpft. Der Tod ihres Schwagers lässt ihre Sorgen nicht weniger werden. In der Tuchvilla wird ein Lazarett eingerichtet. Marie versucht die Tuchfabrik am Laufen zu halten und hat stets mit großem Widerspruch ihres Schwiegervaters zu kämpfen, dennoch ist sie eine gute und tüchtige Geschäftsfrau. Man merkt aber immer wieder, dass Paul einfach fehlt. Der Schreibstil von Anne Jacobs ist nach wie vor sehr angenehm für mich. Aufgelockert wurde das doch sehr lange Buch mit kleinen Briefen, die sich die Protagonisten während des Krieges geschrieben haben. Das fand ich toll. Das Ende war ähnlich dem, wie ich es mir vorgestellt habe. Einige Fragen sind für mich unbeantwortet geblieben, aber ich habe Hoffnung, dass diese im dritten Teil noch aufgelöst werden. Mit der Tuchvilla habe ich eine neue Leidenschaft für historische Romane gefunden. Außerdem könnte ich mir sogar vorstellen, dass man die Tuchvilla-Saga verfilmen könnte. Auch hier gibt es wieder eine klare Leseempfehlung! Das Cover passt perfekt zum Titel und zur Geschichte und ist ähnlich dem Cover des ersten Bandes. Es reiht sich somit perfekt in diese Trilogie ein. Anne Jacobs veröffentlichte unter einem anderen Namen bereits historische Romane und Sagas. Mit Die Tuchvilla erfüllt sie sich einen Traum und gestaltet ein Familienschicksal vor dem Hintergrund der jüngeren deutschen Geschichte. Fazit: 5 Sterne. Ich möchte mich ganz recht herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. 

    Mehr
  • Die Tuchvilla und der 1. Weltkrieg

    Die Töchter der Tuchvilla

    Eliza08

    15. January 2017 um 12:35

    Meine Meinung: Bereits der erste Band der Saga hatte mir gut gefallen, sodass klar war, dass ich den zweiten Teil auch lesen wollte, es hat zwar etwas gedauert, aber manchmal muss man sich Bücher auch ein wenig aufheben. Das Cover ist schon mal wieder sehr schön, ich persönlich finde es passt sehr gut zu dem ersten Teil und ein Wiedererkennungswert ist hiermit auf jeden Fall gegeben. Der angegebene Klappentext fasst die Handlung gut zusammen, mehr möchte ich zur Geschichte schon gar nicht verraten, um nicht zu viel Spannung vorweg zu nehmen. Als Protagonisten steht zweifellos Marie wieder im Mittelpunkt, sie ist der Dreh- und Angelpunkt in dieser Geschichte. Sie hat es nicht leicht, kämpft sie doch an verschiedenen Fronten, sowohl innerhalb der Familie als auch in der Fabrik, um diese wieder wirtschaftlich auf Kurs zu bekommen. Aber auch alle Nebenfiguren bieten wieder das, was sich ein Leserherz wünscht. Sie erzeugen ein komplettes Spektrum an Sympathie und Ablehnung beim Leser, was mich wieder sehr gefreut hat. Es gibt Figuren die mag man von Anfang an, andere mag man weniger und einige überraschen einen auch während des Lesens. Die Spannung hält sich in dem Roman leider etwas in Grenzen, denn irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen, dass Anne Jacobs uns Lesern kein Happy End präsentiert. So war mir von Anfang an klar wie dieser Roman enden sollte, was aber nicht heißt, dass mich die eine oder andere Wendung überrascht hat. Aber dieses Buch ist halt kein Krimi, somit war die Spannung zumindest für mich eher gering, was aber der Unterhaltung keinen Abbruch getan hat. Der Aufbau des Romans ist chronologisch und wird stringent ohne Rückblenden erzählt, zwischendurch wechselt die Autorin lediglich schon mal den Stil indem sie Briefe zu Wort kommen lässt, die Paul und Marie sich während des Krieges schreiben. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und ich mag die ruhige und unaufgeregte Art mit der sie uns ihre Geschichten erzählt. Ich empfinde die Art der Sprache für diese Art Roman als sehr angemessen und habe z.B. an der Wortwahl nichts auszusetzen. Die Zielgruppe sind selbstverständlich Frauen, die gerne Familiensagas vor der neuern deutschen Geschichte lesen und damit trifft die Autorin einen Nerv der Zeit. Männer können diesen Roman sicherlich auch lesen, allerdings weiß ich nicht, ob sie genauso viel Spaß haben ;-) Eine tolle Familiensaga vor der historischen Kulisse Augsburgs. Mir hat dieser Roman wieder viel Spaß gemacht und ich bin froh, dass der dritte Teil schon bereit liegt und diesmal wird es nicht so lange dauern bis ich ihn lese. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung an alle die gerne Familiensagas lesen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland spielen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2503
  • Spannend, mitreißend, emotional

    Die Töchter der Tuchvilla

    Miii

    16. December 2016 um 21:51

    1916, der erste Weltkrieg tobt. Die Tuchvilla wurde zu einem Lazarett umfunktioniert, in dem die Töchter des Hauses gemeinsam mit einigen Helfern die Verwundeten pflegen. Marie hingegen widmet sich lieber der Aufgabe, die Leitung der Tuchvilla zu unterstützen, da ihr Mann Paul im Krieg ist. Die Angst um ihn lässt ihr keine Ruhe. Sobald sie vom Tod ihres Schwagers erfährt, scheint alles noch schlimmer zu werden. Ihr bleibt nichts anderes übrig als zu hoffen und zu warten.Der Schreibstil ist auch wie im ersten Teil wunderbar flüssig zu lesen. Die Charaktere werden durchaus realistisch dargestellt, es gibt keine konkreten Einteilungen á la „Der Gute; Der Böse“ etc. sondern man findet an jedem Charakter Ecken und Kanten, sowie aus Aspekte die bewunderswert sind.Was mir persönlich aufgefallen ist, ist dass es sich in erster Linie nur um das Leben der Frauen dreht. Auf die Schicksale der Männer wird kaum bis gar nicht eingegangen. Man bekommt einen klaren Einblick darin, wie schwer es für die Frauen der damaligen Zeit war.Der Fokus richtig sich vor allem auf Elisabeth, Kitty und Marie, die jede mit eigenen Problemen zu kämpfen haben.Elisabeth, die sich von jeher unfair behandelt fühlt, sich sehnsüchtig ein Kind wünscht und von ihrem Ehemann sowie ihren Schwiegereltern ausgenutzt wird. Kitty, die Stimmungsschwankungen vom feinsten hat und mit dem Tod ihres Ehemannes klarzukommen muss. Marie, die neben der Sorge für ihren Mann noch die Verantwortung für Zwillinge trägt und sich mit der Fabrikleitung auseinander setzt. Mir hat der Roman sehr gefallen. Einige Fragen stehen noch offen, aber nachdem ich gesehen habe, dass ein dritter Teil rausgekommen ist, hoffe ich, dass diese noch beantwortet werden :)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks