Anne Jacobs Die Tuchvilla

(301)

Lovelybooks Bewertung

  • 313 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 31 Leser
  • 85 Rezensionen
(119)
(142)
(32)
(6)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Tuchvilla“ von Anne Jacobs

Ein Herrenhaus. Eine mächtige Familie. Ein dunkles Geheimnis ...

Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor - bis er Marie begegnet ...

Der Auftakt der Tuchvilla-Saga. Ein wunderbarer historischer Roman, der den Ausbruch einer Frau aus der Gesellschaft aufgreift.

— Buchelly_

Ein wunderbarer Auftakt einer vielversprechenden Reihe, die um den ersten Weltkrieg herum in Augsburg spielt.

— MarianneKastern

Sehr toller historischer Roman. Lesenswert und toller Auftakt einer neuen Trilogie ♥

— NiniLoveBooks

Vom Küchenmädchen aus dem Waisenhaus zur Erbin der mächtigen Familie Melzer.

— Kiki77

Eine gute Geschichte, von der ich mir aber viel mehr erhofft habe. Die Charaktere waren mir unsympathisch, die Handlung zu chaotisch.

— JulieMalie

In diesem Buch kann man so richtig schwelgen. Und als Hörbuch mit Anna Thalbach werden die Charaktere lebendig!

— Caillean79

Sehr lesenswert!

— Luviarda

Ein schönes Buch und sehr gut zu lesen

— SteffiFeffi

Einfach gut!

— sanrafael

Guter Auftakt der Serie, wie deutsches Downtown Abbey.

— Hortensia13

Stöbern in Historische Romane

Herrscher des Nordens - Die letzte Schlacht

Wer schon von Band 1 & 2 begeistert war, wird auch beim letzten Teil der Trilogie wieder voll auf seine Kosten kommen!

Betsy

Die Bärenführerin

ein sehr gutes Buch

madamecurie

Das Gold des Lombarden

Toller Roman mit interessanten historischen Geschehen und tollen Charakteren. Freue mich schon auf die Fortsetzung.

shadow_dragon81

Die letzten Tage meiner Kindheit

Gut geschrieben aber schwer nachzuvollziehen

tina317852

Bräute auf Abwegen

Amüsante Liebesgeschichten mit Tiefe!

mabuerele

Wenn es Frühling wird in Wien

Bezaubernde Erzählung im Wien des letzten Jahrhunderts. Die Sprache hat mir gut gefallen.

Gwendolyn22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut, aber nicht mitreißend

    Die Tuchvilla

    Donatha_Czichy

    19. April 2018 um 12:56

    Insgesamt hat es mir gut gefallen. Die nächsten Bände werde ich aber nicht lesen, da mir das gewisse Etwas gefehlt hat.

  • Ein wunderbarer Auftakt der Tuchvilla-Saga

    Die Tuchvilla

    Buchelly_

    16. April 2018 um 18:32

    Ich hatte anfangs ziemliche Probleme das Buch zu beginnen. Die Einführung von Marie in die Tuchvilla hat sich sehr hingezogen, sodass ich kurz davor stand, das Buch abzubrechen. Gott sei Dank habe ich dem Buch noch eine Chance gegeben, sonst hätte ich einen wunderbaren Roman verpasst. Normalerweise sind historische Romane überhaupt nicht mein bevorzugtes Genre, aber dieses Buch hat es doch geschafft mich zu fesseln. Aber warum? Es mag an den vielen interessanten Persönlichkeiten liegen, die die Autorin mit ihrem wundervollen Schreibstil ausführlich darstellt. Marie Hofgartner, das zuerst unsichere, aber dennoch vorlaute Küchenmädchen. Katharina Melzer, die bevorzugte Tochter, die sich vor Heiratsanträgen nicht retten kann. Elisabeth Melzer, die eifersüchtige Schwester. Johann Melzer, der eifrige Hausherr, der nichts über seine Tuchfabrik stellt. Natürlich sind das nicht alle Charaktere. Aber jede Person, die in dem Buch auftaucht, findet auch seinen Platz im Roman und gerät nicht in Vergessenheit. Außerdem finde ich, dass die Autorin die damalige Gesellschaft sehr gut dargestellt hat. Die Stellung der Frauen und dass diese, wenn sie mutig waren, sehr wohl in der Lage waren aus der Gesellschaft auszubrechen.

    Mehr
  • Familie Melzer – Tuchvilla – Teil1

    Die Tuchvilla

    Kiki77

    31. March 2018 um 11:34

    „Die Tuchvilla“ von Anne Jacobs ist eine Familiengeschichte der feinsten Art. Man fliegt über die Zeilen und saugt alles auf. Das Buch lässt sich wunderbar lesen, hat einen feinen Spannungsbogen und man ist bei allen handelnden Personen dabei, als würde man mit dort wohnen oder arbeiten.Marie, ein Waisenmädchen aus Augsburg, wird als Küchenhilfe in der Villa Melzer eingestellt. Sie ist sehr stolz und hat ihre eigene Meinung und Haltung zum Leben. Das Verhältnis zu den Melzers wird von Tag zu Tag besser. Kitty, die jüngere Tochter des Hauses, nimmt Marie als Kammerzofe und verwöhnt sie mit zeichnen und künstlerischen Tätigkeiten, Marie entwirft und schneidert Kleider für Kitty und Lisa. Auch Paul, der Sohn der Melzers, hat ein Auge auf Marie geworfen. Auch als Kitty aus dem Leben ausbricht und mit ihrer Liebe nach Paris geht, ist Marie diejenige, die Kitty zurück bringt. Dann geht es Johann Melzer schlecht und ein Geheimnis wird gelüftet. Eine große Verlobungsfeier für alle drei Kinder des Hauses Melzer ist geplant und wird gefeiert. Bekommt jeder die Liebe seines Lebens ab?Eine Familiengeschichte, wie man sie liebt und sehr gerne liest. Es läuft im Leben nichts wie geplant, es gibt immer Ausbrecher und Lieblinge und das ist hier wunderbar verarbeitet. Ich kann „Die Tuchvilla“ nur empfehlen.

    Mehr
  • Jede Familie hat ihre Geheimnisse

    Die Tuchvilla

    JulieMalie

    19. March 2018 um 20:22

    Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor – bis er Marie begegnet …(Quelle: Amazon.de)Über "Die Tuchvilla" hatte ich so viel Positives gelesen, dass ich mir vorgenommen habe, den Roman unbedingt lesen zu wollen. Leider bin ich von der Geschichte aber doch etwas enttäuscht. Zwar hat mir das Buch im Großen und Ganzen gut gefallen und ich habe mich auch unterhalten gefühlt, aber so richtig packen konnte  mich die Handlung um Marie und die Familie Melzer nicht wirklich. Das lag vor allem daran, dass mir ein Großteil der Figuren einfach unsympathisch war und ich mich dadurch nicht mit ihnen identifizieren konnte. Der einzige, der mir vernünftig und nett erschien war Paul Melzer, aber leider konnte auch er nicht dafür sorgen, dass mich der Roman voll und ganz begeistern konnte. Ich denke, wenn mir die Figuren näher, zugänglicher und in ihrem Handeln nachvollziehbarer gewesen wären, würde ich das Buch ganz anders bewerten. Eine zweite Sache, die mir an der Geschichte überhaupt nicht gefallen hat, war die chaotische Handlung. Es gab so viele Sprünge zwischen Orten, Personen und Themen, dass ich teilweise verwirrt und unsicher war, ob ich nicht irgendetwas wichtiges überlesen habe. Meiner Meinung nach wurden in dem Buch viel zu viele Fragen und Probleme aufgeworfen, die dann am Ende noch schnell abgearbeitet und aufgelöst werden mussten. Das hat man dem Ende dann leider sehr stark angemerkt. Trotz aller Kritik möchte ich aber dennoch den Schreibstil der Autorin loben. Die Geschichte war immer leicht zu lesen und ich hatte immer das Bedürfnis schnell weiterlesen zu wollen. Fazit: Eine guter Roman, der meine Erwartungen aber leider nicht erfüllen konnte. Ein besonderes Lob gibt es für den Schreibstil, der letztendlich für die drei Sterne gesorgt hat. Die Fortsetzung der Reihe werde ich aber höchstwahrscheinlich nicht lesen.

    Mehr
  • Mitreißende historische Familiengeschichte

    Die Tuchvilla

    Caillean79

    09. March 2018 um 18:07

    Ein Buch zum Dahinschmelzen und Sich-Verlieren… Ich war total begeistert von “Die Tuchvilla“, ich habe lange nicht mehr einen so packenden historischen Familienroman gelesen (bzw. in meinem Fall gehört). Es gibt schon so viele Rezensionen zu diesem Buch, deshalb muss ich auf den Inhalt wohl nicht weiter eingehen. Besondere Farbe hat die Geschichte aber für mich durch die Sprecherin Anna Thalbach bekommen, die alle Figuren durch ihre temperamentvolle (und im Fall von Kitty sogar überschwängliche) Erzählweise so richtig lebendig werden lässt. Trotz der Länge von über 17 Stunden bin ich dabei geblieben und habe mich auf jede Autofahrt gefreut, die mit Anna und den Mädchen aus der „Tuchvilla“ unternehmen durfte. Jetzt habe ich natürlich gleich zum zweiten Band gegriffen – auch das natürlich wieder als Hörbuch und mit der leidenschaftlichen Sprecherin Anna Thalbach.

    Mehr
  • Eine unglaublich schöne Geschichte

    Die Tuchvilla

    Luviarda

    06. March 2018 um 19:30

    Die Tuchvilla ist ein Buch, was mich vom ersten Moment an verzaubert hat. Man fühlt sich sofort in Marie hineinversetzt und will unbedingt wissen wie es weiter geht mit ihr. Die Suche nach ihrer wahren Vergangenheit und den Gefühlen zu dem Hause der Familie der Tuchvilla, sind spannend erzählt und vor allem sehr real beschrieben. Für mich eine ausgesprochen gelungene Geschichte, die nicht Langweilig wird! Ich bin gespannt auf die nächsten Teile der Tuchvilla.

    Mehr
  • Seitenzähler 2018

    LovelyBooks Spezial

    Nynaeve04

    Hallo zusammen! Es ist wieder soweit - ab sofort könnt ihr euch für den Seitenzähler 2018 anmelden.   Worum geht es?Im Allgemeinen geht es um die Auflistung der gelesenen Seiten pro Monat/Jahr. Ihr könnt euch dazu ein Ziel setzen wie viele Bücher und Seiten ihr im Jahr lesen möchtet. Ihr könnt aber auch einfach so ohne Ziel mitmachen. Wie funktioniert es?1. Erstellt einen Kommentar, dann kann ich euch hier verlinken. In diesem Kommentar zählt ihr eure Seiten und Bücher. Bitte zählt in jedem Monat selbst eure Gesamtzahl an gelesenen Büchern und Seiten zusammen. Dies könnt ihr bspw. nach folgendem Muster tun: Januar x Bücher - x gelesene Seiten Februar x Bücher - x gelesene Seiten usw. Gesamt: x Bücher - x gelesene Seiten 2. Wer zwei Monate lang seinen Beitrag nicht aktualisiert hat, scheidet aus. Über diesen Startbeitrag erfahrt ihr, wenn ihr gefährdet sein solltet. 3. Bitte tragt eure Aktualisierung immer bis zum 05. des neuen Monats ein. Ich werde dann in den Tagen danach die Aktualisierung im Startbeitrag vornehmen - allerdings nur einmal im Monat. Wenn ihr also erst nach dem 05. des neuen Monats euren Sammelbeitrag aktualisiert und ich bin schon fertig mit der Aktualisierung des Startbeitrags, dann werde ich euch erst bei der nächsten Aktualisierung einen Monat später berücksichtigen. Es gibt keine Rezensionspflicht! Listet bitte nicht in euren Sammelbeiträgen die Bücher auf, das wird sonst für mich zu unübersichtlich - ich will in euren Sammelbeiträgen im Prinzip nur die Zahlen pro Monat sehen. Wenn ihr euch an eure gelesenen Bücher erinnern wollt, dann könnt ihr gerne die Bücher über die Büroklammer anhängen und ihr dürft gerne, wenn ihr es wollt die Rezensionen einfach so posten - ist aber keine Pflicht! Ein Einsteigen nach dem 01.01.2018 ist jederzeit möglich. Falls ihr später einsteigt, schickt mir bitte den Link zu eurem Sammelbeitrag per PN zu, damit er hier nicht untergeht. Danke! :) Falls ihr Fragen habt, dürft ihr euch gerne an mich wenden. Ich wünsche euch viel Spaß dabei! Teilnehmer: -favbooks-, Ziel 50 Bücher/20.000 Seiten --> 3 Bücher/ 1.367 Seiten 0Soraya0, Ziel 100 Bücher/25.000 Seiten  --> 36 Bücher/8.636 Seiten AberRush, Ziel 90 Bücher/35.000 Seiten --> 14 Bücher/6.518 Seiten adventurously, Ziel 40 Bücher/16.000 Seiten --> 10 Bücher/3.955 Seiten Aleetaya, Ziel 24 Bücher/12.000 Seiten --> 5 Bücher/2.414 Seiten Aleida, Ziel 70 Bücher --> 15 Bücher/6.233 Seiten AmberStClaire --> 23 Bücher/5.974 Seiten ANATAL, Ziel 55 Bücher/20.000 Seiten --> 15 Bücher/7.991 Seiten andreina, Ziel 100 Bücher/25.000 Seiten --> 28 Bücher/5.043 Seiten AnneMayaJannika, Ziel 80 Bücher/16.000 Seiten --> 20 Bücher/5.023 Seiten Annika_70, Ziel 60 Bücher --> 13 Bücher/5.822 Seiten Buchgespenst, Ziel 250 Bücher/100.000 Seiten  --> 83 Bücher/23.235 Seiten ChattysBuecherblog, Ziel 60 Bücher  --> 35 Bücher/12.943 Seiten Chrisi3006, Ziel 52 Bücher/15.600 Seiten  --> 23 Bücher/9.906 Seiten Constanze_K, Ziel 10.000 Seiten  --> 8 Bücher/2.672 Seiten Daniliesing  --> 4 Bücher/1.405 Seiten Darcy, Ziel 25 Bücher/10.000 Seiten  --> 2 Bücher/1.670 Seiten Darkmoon81, Ziel 75 Bücher  --> 19 Bücher/7.750 Seiten Denise7xy, Ziel 50 Bücher/20.000 Seiten  --> 16 Bücher/5.911 Seiten DianaE, Ziel 120 Bücher/50.000 Seiten  --> 60 Bücher/21.874 Seiten DieBerta, Ziel 100 Bücher/30.000 Seiten diebuchrezension, Ziel 50 Bücher/15.000 Seiten  --> 20 Bücher/5.777 Seiten dieschmitt, Ziel 52 Bücher  --> 44 Bücher/9.472 Seiten Elfeliya, Ziel 24 Bücher/3650 Seiten  --> 6 Bücher/2.498 Seiten evan, Ziel 40 Bücher  --> 17 Bücher/5.829 Seiten faanie, Ziel 80 Bücher  --> 33 Bücher/14.719 Seiten FantasyBookFreak, Ziel 60 Bücher/20.000 Seiten  --> 15 Bücher/4.737 Seiten FrauAragon, Ziel 150 Bücher/50.000 Seiten  --> 3 Bücher/1.153 Seiten Frenx51, Ziel 50 Bücher  --> 7 Bücher/2.064 Seiten glanzente, Ziel 70 Bücher/14.000 Seiten  --> 13 Bücher/4.430 Seiten Hortensia13, Ziel 100 Bücher/30.000 Seiten --> 25 Bücher/10.013 Seiten ioreth, Ziel 50 Bücher/30.000 Seiten  --> 12 Bücher/5.247 Seiten janaka, Ziel 130 Bücher/42.000 Seiten  --> 22 Bücher/6.895 Seiten Jassi1993, Ziel 80 Bücher  --> 24 Bücher/6.471 Seiten jenvo82, Ziel 80 Bücher  --> 18 Bücher/7.091 Seiten Julchen77, Ziel 45 Bücher/15.000 Seiten --> 17 Bücher/5.492 Katinka17  --> 5 Bücher/2.092 Seiten kattii  --> 8 Bücher/2.222 Seiten Keksisbaby, Ziel 100 Bücher   --> 28 Bücher/10.092 Seiten Kirschbluetensommer, Ziel 50 Bücher  --> 14 Bücher/7.678 Seiten kleinechaotin, Ziel 60 Bücher/15.000 Seiten  --> 19 Bücher/5.949 Seiten kleine_welle, Ziel 70 Bücher/25.000 Seiten  --> 20 Bücher/8.948 Seiten Kuhni77, Ziel 100 Bücher  --> 14 Bücher/3.836 Seiten LadySamira091062, Ziel 210 Bücher/156.000 Seiten  --> 38 Bücher/15.252 Seiten Larii-Mausi, Ziel 100 Bücher/20.000 Seiten  --> 15 Bücher/4.535 Seiten lieblingsleben, Ziel 30 Bücher  --> 12 Bücher/3.962 Seiten LindyBooks  --> 4 Bücher/1.036 Seiten littlesparrow  --> 7 Bücher/2.127 Seiten mabuerele, Ziel 300 Bücher/90.000 Seiten  --> 89 Bücher/24.534 Seiten Maddinliest, Ziel 120 Bücher/45.000 Seiten  --> 34 Bücher/12.006 Seiten Marvey, Ziel 45 Bücher  --> 15 Bücher/6.648 Seiten Meeko81, Ziel 52 Bücher/18.200 Seiten  --> 9 Bücher/3.884 Seiten Monice, Ziel 60 Bücher/20.000 Seiten  --> 13 Bücher/5.252 Seiten Musikpferd, Ziel 50 Bücher/10.000 Seiten --> 28 Bücher/4.042 Seiten Nannidel, Ziel 50 Bücher/10.000 Seiten --> 8 Bücher/2.314 Seiten niknak  --> 19 Bücher/5.336 Seiten Nynaeve04, Ziel 80 Bücher/35.000 Seiten  --> 29 Bücher/11.220 Seiten pinucchia, Ziel 57 Bücher/24.000 Seiten  --> 12 Bücher/4.350 Seiten QueenSize, Ziel 80 Bücher  --> 19 Bücher/7.089 Seiten Ro_Ke, Ziel 250 Bücher/80.000 Seiten   --> 98 Bücher/44.937 Seiten sansol, Ziel 150 Bücher  --> 33 Bücher/10.219 Seiten ScheckTina, Ziel 100 Bücher/16.000 Seiten  --> 41 Bücher/13.902 Seiten Steph86, Ziel 120 Bücher, 30.000 Seiten  --> 28 Bücher/5.989 Seiten SomeBody  --> 23 Bücher/8.193 Seiten Sportloewe, Ziel 50 Bücher/4.500 Seiten suggar, Ziel 110 Bücher/36.000 Seiten  --> 33 Bücher/10.933 Seiten sunlight, Ziel 150 Bücher/40.000 Seiten  --> 42 Bücher/11.215 Seiten Sutchy, Ziel 100 Bücher  --> 59 Bücher/17.293 Seiten Venetia, Ziel 50 Bücher   --> Wuschel  --> 30 Bücher/9.558 Seiten Yolande, Ziel 90 Bücher/40.000 Seiten  --> 23 Bücher/11.814 Seiten zessi79  --> 10 Bücher/2.912 Seiten zhera --> 3 Bücher/1.156 Seiten Gesamt: 1.580 Bücher/540.546 Seiten

    Mehr
    • 212
  • Die Tuchvilla

    Die Tuchvilla

    xotil

    26. January 2018 um 13:00

    Die Story spielt 1913 und die Autorin hat sich gut informiert und recherchiert somit kann man sich richtig in die Zeit hineinversetzten .Die Charaktere und Schauplätze sind liebevoll beschrieben und man fiebert mit Ihnen mit .Der Schreibstil ist flüssig und man kann das Buch wunderbar dadurch lesen .Eine wunderschöne Familiengeschichte , ganz im Stil der großen englischen Serien , die die Probleme im Herrenhaus beschreiben. Auf der einen Seite die Dienerschaft , auf den anderen Seite die Herrschaften. Es gibt Intrigen, Affären, Irrungen , Wirrungen und große Familiengeheimnisse.Wer Downton Abbey mag wird dieses Buch lieben es gibt noch 2 Folgebände zu diesem

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Die Sammelbeiträge werden ich dann hier im Startbeitrag verlinken, damit nicht jeder lange nach seinem Beitrag suchen muss. Jeder kann seinen Beitrag so gestalten wie er möchte, wichtig wäre nur am Anfang des Beitrages die Gesamtpunktzahl. Ich werde keine monatliche Auswertung der Punkte machen. Es wird dann Anfang 2019 wenn die Challenge vorbei ist eine Übersicht der Punkte geben. Eventuell werde ich auch schon mal eine nach einem halben Jahr machen, aber da möchte ich mich heute noch nicht festlegen. Wer seinen Punktestand zwischendurch wissen will, kann ja die Sammelbeiträge der anderen durchgehen und sieht wo er ungefähr steht.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2018 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2017 angefangen erst in 2018 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus (Achtung - die Seitenzahl hat sich geändert und es gibt eine Extra-Regel, damit man auch mal die dicken Wälzer zur Hand nimmt):  Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2018 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 300 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 500 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was über 800 Seiten hat, gibt es doppelte Punkte. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbücher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2018-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 10 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer: GrOtEsQuE Arachn0phobiA Code-between-lines hannipalanni lisam natti_ Lesemaus karinasophie jenvo82 Buchgespenst Frau-Aragorn Buchperlenblog KymLuca jala68 Beust Somaya tlow Janina84 Frenx51 Kerdie ChattysBuecherblog Bellis-Perennis Akantha Wuschel Meeko81 niknak kattii Icemariposa TodHunterMoon glanzente Kleine1984 MissB_ schokoloko29 Salander007 LadySamira091062 Yolande janaka Hortensia13 PMelittaM SomeBody Ritja once-upon-a-time paevalill Curly84 ReadingEmi carathis Kuhni77 Fadenchaos Schluesselblume eilatan123 Steffi_Leyerer miau0815 BettinaForstinger linda2271l Sutchy Larii-Mausi erazer68 nordfrau QueenSize Sommerkindt lieblingsleben StefanieFreigericht darkshadowroses secretworldofbooks EnysBooks Ecochi pinucchia Sandkuchen mistellor Nannidel Veritas666 papaverorosso DieBerta Musikpferd  Sportloewe

    Mehr
    • 712
  • Downtown Abbey auf deutsch

    Die Tuchvilla

    Hortensia13

    20. January 2018 um 14:07

    Im Jahre 1913 in Augsburg muss Marie Hofgartner eine Stelle als Küchenmagd in der herrschaftlichen Tuchvilla anstellen, dem Herrschaftssitz der Tuchfabrikatenfamilie Melzer. Die Umstellung vom Waisenhausleben zu dem Leben einer Bediensteten gestaltet sich für sie schwierig. Auch die einzelnen Mitglieder der Familie Melzer haben ihre Nöte. So sucht Elisabeth, die älteste Tochter, einen respektablen Ehemann. Katharina, die jüngste Tochter, wird in die Gesellschaft eingeführt. Und Paul, der einzige Sohn und Erbe der Familie, versinkt in seinem lodderigen Studentenleben. Niemand ahnt, dass Marie ein Geheimnis hat, dass alle beeinflussen wird. Der Auftakt zur Serie rund um die Tuchvilla erscheint wie die berühmte Serie Downtown Abbey. In diesem historischen Roman beschreibt die Autorin die unterschiedlichen Welten der Bediensteten und der Herrschaft, sowie der Sympiose der beiden im Alltag. Maries Geheimnis fand ich nicht so spannend konstruiert, zu platt. Gewöhnungsbedürftig war auch anfangs, dass die Autorin viel die indirekte Rede als Erzählweise nutzt. Das alles tut aber dem Buch keinen grossen Abbruch, denn man lebt sich als Leser schnell in die Tuchvilla ein und verfolgt mit Neugier die Entwicklungen der einzelnen Protagonisten.

    Mehr
  • Enttäuschender Groschenroman

    Die Tuchvilla

    funne

    06. January 2018 um 18:08

    Das Waisenkind Marie Hofgartner wird in der Tuchvilla als Küchenmagd angestellt. Wie schon ihr ganzes Leben lang wird ihr hier ihr niederer Stand und ihre niedere Position eingeschärft. Die Arbeit ist hart und die anderen Angestellten sind nicht alle freundlich. Doch es gibt eine Sache, die Marie Entschlossenheit gibt: Und zwar das Geheimnis um ihre verstorbenen Eltern, über die man ihr nie die Wahrheit gesagt hat, und die irgendwie mit der Tuchfabrik zu tun hatten...Meine Meinung: Ich habe mich relativ gut unterhalten gefühlt von diesem Buch, denn es war nie außgesprochen langweilig, aber es war leider auch nie ausgesprochen spannend. Die Geschichte um die es geht handelt von verzogenen eingebildeten reichen Mädchen, und einer unsympathischen weiblichen Hauptperson, der alles in den Schoß fällt. Da sie mir unsympathisch war hat mich das komplette Buch nicht gepackt, denn es hat mich nicht interessiert, was das Geheimnis über ihre Eltern war, zudem waren sämtiche Nebencharaktere auch unsympathisch. Abgesehen von der irrelevanten Geschichte sollte ich nicht vergessen zu erwähnen, dass dieses Buch eine absolut unrealistische Liebesgeschichte darstellt. Da kann man nur seufzen und sich nicht einmal in romantische Stimmung versetzen lassen, so lächerlich ist das... Tja also zusammengefasst muss ich leider sagen, dass das Buch schick und modern und hochwertig aussieht, im Endeffekt aber nur ein langweiliger Schnulzenroman ist wie es ihn zu Tausenden auf dem Markt gibt. Sehr schade, denn ich hatte viel erwartet. Wurde wohl vom hübschen Cover getäuscht...http://funneswelt.blogspot.de/2018/01/rezension-anne-jacobs-die-tuchvilla.html

    Mehr
  • Oben und unten

    Die Tuchvilla

    AngiF

    02. December 2017 um 11:38

    Marie Hofgartner, ein jungesWaisenmädchen erhält eine neue Stellung als Küchenhilfe. Wie dieLeiterin des Waisenhauses ihr sagt, ist es ihre letzte Chance. Zudickköpfig, zu viele Widerworte hat Marie gegenüber ihrenbisherigen Arbeitgebern gehabt, sie will sich nicht fügen, hat ihreneigenen Kopf. Jetzt heißt es also für Marie, sich in der großenVilla des reichen Tuchfabrikanten Johann Melzer zu integrieren.Gleich am ersten Tag gibt es Spannungen, aber Marie tut ihrMöglichstes, den Arbeitsplatz nicht zu verlieren. Die FamilieMelzer, der Vater, das Familienoberhaupt, die Mutter Alicia, eineAdelige, zwei Töchter, Katharina und Elisabeth und der Sohn Paul,Student der Rechtswissenschaften – sie alle haben ihre eigenenPläne und Schwierigkeiten zu bewältigen. Katharina, die kränkelt,ist begeistert von Marie und möchte sie gerne zeichnen. Dafür mussMarie von ihren eigentlichen Aufgaben befreit werden, kann dasgutgehen? Sie ist die Neue, steht ganz unten in der Rangfolge unterden Bediensteten und ist sowie schon deren Spott und Aggressionenausgesetzt. Die Atmosphäre erinnert mich sofort anDownton Abbey – Intrigen und Geheimnisse würzen perfekt diesenFamilienroman, der im Jahre 1913 spielt und damit schon allein einespannende Zeit und interessanten Hintergrund bekommt. Die Figurensind wunderbar gestaltet von der Autorin Anne Jacobs, jeder Charakterhat seine eigenen Ecken und Kanten, voller Leben und vollkommenauthentisch. Das Zusammenspiel aller ist herrlich zu lesen und derPlot ist zweifellos voller unerwarteter Wendungen. Dieses Buch saugtmich ein und lässt mich nicht mehr los, ganz fasziniert bin ich beimLesen. Die Sprache der Autorin ist außerordentlich schön undhervorragend der Zeit angepasst. Der Schreibstil gefällt mir von derersten Zeile an richtig gut. Das Tempo ist sehr angenehm und dasLesen ist dadurch beschwingt und anregend. Von Herzen gerne vergebe ich diesemersten Teil der Familiensaga fünf von fünf möglichen Sternen undempfehle es natürlich weiter an Leser, die literarisch eintauchenmöchten, in die Welt um 1900, in das Leben der Reichen und Armen undderen Machenschaften. Ich fühle mich von Seite 1 bis zum Endeerlesen unterhalten. https://angisbuecherkiste.blogspot.se/2017/12/die-tuchvilla-von-anne-jacobs.html

    Mehr
  • Ein Herrenhaus mit dunklem Geheimnis...

    Die Tuchvilla

    LisasPhantasiaBooks

    21. November 2017 um 18:38

    Die Tuchvilla von Anne JacobsKlappentext:Augsburg 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, seht die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt werden soll. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern - bis er Marie begegnet ... Das Cover:Das Cover ist recht typisch für diese Art von historischen Romanen: Eine junge Frau hat dem Betrachter den Rücken zugewandt und im Hintergrund ist ein historisch passendes Gebäude. Also ist das Cover in dem Sinne nichts besonderes. Auch passt das Gebäude so überhaupt nicht zu dem Herrenhaus, welches im Buch beschrieben wird. Aber mir gefällt die Farbe des Titels, bei Lichteinfall glänzt sie metallisch Pink. 3/5 Sterne.Der Schreibstil:Der Schreibstil der Autorin war jetzt nicht wirklich was neues, aber dennoch finde ich ihn schön. So, wie sie die Dinge beschrieben hat und auch die Formulierungen passten zu dem Zeitgeist der damaligen Zeit, aber er ist trotzdem leicht verständlich und einfach zu lesen. 4/5 Sterne.Die Charaktere:Ich muss zugeben, dass ich besonders mit der jüngsten Tochter, Katharina, so meine Probleme gehabt hatte. Anders gesagt: Sie ging mir auf den Keks! Aber sonst waren alle Charaktere echt toll und authentisch. Mit der Protagonistin Marie hatte ich zunächst Mitleid, dann war ich Stolz auf sie. Sie macht während der Geschichte eine starke Entwicklung durch. 4/5 Sterne.Die Geschichte:Die Geschichte ist so detailreich geschrieben, nicht nur wie was zur damaligen Zeit ausgesehen hat, sondern auch die ganzen Etiketten an den man sich zu halten hatte. Die Autorin hat gut recherchiert und diese Fakten zum Leben erweckt. Zum Ende hin wird es dann doch etwas unrealistisch, aber es lässt romantische Herzen höher schlagen. 4/5 Sterne.Mein Fazit:"Die Tuchvilla" von Anne Jacobs ist ein schöner historischer Roman alà Jane Austin, nur eben in einer anderen Zeit. Ein Schätzchen für "Downton Abbey" Fans. Insgesamt bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sterne. 

    Mehr
  • Erinnerte mich an Downton Abbey ,aber Trotzdem sehr Schön

    Die Tuchvilla

    LaiBooks

    08. September 2017 um 12:36

    InhaltAugsburg, 1913. Marie Hofgartner tritt eine Anstellung als Küchenhilfe in der Tuchvilla an, der Wohnsitz der Familie Melzers.Eigentlich sollte sie den Rufnamen Rosa bekommen, da eine andere Angestellte fast den gleichen Namen hatte und es sonst zu Missverständnissen käme, Marie behaart jedoch darauf Marie genannt zu werden, weil es das einzige war, was ihre Mutter ihr Hinterlassen hatte. Das Mädchen, das aus einem Waisenhaus stammt, versucht unter den Dienstboten einen Platz zu finden. Was nicht so einfach ist, während Marie jedoch ihre Arbeit leisten muss und auch Stück für Stück einiges über ihre Herkunft Herausfindet. Wird die jüngste Tochter von den Melzers Katharina in die Gesellschaft eingefügt und die älteste Tochter Elizabeth versucht Klaus von Hagemann für sich zu Gewinnen, der jedoch ein Auge auf die jüngste geworfen hat! Nur Paul der Erbe der Tuchvilla interessiert sich dafür alles nicht, er zieht das Studentenleben vor, bis er Marie begegnet.CoverGefällt mir sehr gut, auf den Bild erkennt man, das es Marie sein muss und dahinter ist die Tuchvilla, auch das es so Winterlich aussieht, finde ich sehr schön.Fazit:Auch wenn mich vieles an Downton Abbey erinnert hatte, hat mir die Geschichte sehr gut Gefallen, jeder Charakter dort hat seine eigene kleine Geschichte.Auch wenn Marie im Klappentext steht haben auch teilweise andere Charaktere was zu Erzählen und das finde ich sehr gut. Freue mich bald Band zwei zu lesen.

    Mehr
  • Suche nach einer Familie

    Die Tuchvilla

    Günter-ChristianMöller

    09. August 2017 um 10:28

    Auf der Suche nach einer Familie   Augsburg, Herbst 1913. Die siebzehnjährige Marie Hofgartner ist im Waisenhaus ‚Zu den sieben Märtyrerinnen‘ aufgewachsen. Sie soll eine Stelle als Küchenhilfe bei der Fabrikantenfamilie Melzer beginnen, denn sie ist der Härte der Fabrikarbeit nicht gewachsen. Sie scheint widerspenstig zu sein, denn als man von ihr verlangt, den Rufnahmen ‚Rosa‘ anzunehmen, beharrt sie auf dem Namen Marie: „Meine Eltern haben diesen Namen für mich ausgewählt. Sie haben lange und gründlich darüber nachgedacht und genau diesen Namen für mich gefunden. Marie. Es ist ihr Vermächtnis für mich.“ Die im Haus Melzer herrschende Hühnerhackordnung unter den Dienstboten hat Schwierigkeiten, ihren unbeugsamen Charakter klein zu bekommen. Beharrlich forscht Marie nach dem Geheimnis ihrer Herkunft, auf das sie zufällig stößt. Sie hat für ein junges Mädchen ein erstaunliches Gespür, was in anderen Menschen vorgeht. Auch Kitty Melzer hat einen wundervoll beschriebenen Charakter, leichtsinnig, impulsiv und überkandidelt. Und dann gibt es noch ihre intrigante Schwester Elisabeth, die mit unlauteren Mitteln nach einem geeigneten Ehemann sucht. Zwischen diesen drei jungen Frauen, die eine Art Bermudadreieck der moralischen Katastrophen bilden, schlingern die Eltern Johann und Alicia Melzer sowie der Sohn Paul hin und her, ständig bemüht, die Familienehre zu retten und natürlich auch die Gesundheit wenigstens ihrer Töchter zu schützen.   Das Buch fesselte mich überdurchschnittlich stark, wenn ich es abends zuklappen wollte. Bei einigen Begebenheiten, die Marie betrafen, tauchten Assoziationen von Charles Dickens aus ‚David Copperfield‘ auf. Bei Kitty musste ich hin und wieder an Holly Golightly aus ‚Frühstück bei Tiffany‘ denken. Und bei den Konflikten der Dienstboten ging mir der Begriff ‚Downton Abbey‘ durch den Kopf.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks