Anne Kubik

 5 Sterne bei 6 Bewertungen

Lebenslauf von Anne Kubik

Einen Hang zum Kreativen hatte Anne Kubik schon immer. Doch seit 2015 stehen besonders das Handlettering sowie die Illustration im Fokus. Mit der Zeit entwickelte sie ihren eigenen Stil und machte ihre Leidenschaft zum Nebenberuf. In Workshops gibt die Wahl-Schwerinerin ihr Wissen weiter und lässt über ihr Instagram-Profil die Welt an ihren Kunstwerken aus der Welt der Flora und Fauna teilhaben.

www.annekubik.com
www.instagram.com/anne_kubik

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Anne Kubik

Neue Rezensionen zu Anne Kubik

Cover des Buches Zeichnen: Auf den Bleistift, fertig, los! (ISBN: 9783745906745)
Maunzerles avatar

Rezension zu "Zeichnen: Auf den Bleistift, fertig, los!" von Anne Kubik

Kreativzeit für Groß und Klein
Maunzerlevor 6 Monaten

Malt ihr selbst gerne oder vielleicht eure Kids?

Hier kritzelt oft jemand. Doch manche Dinge finde ich echt schwer. Dieses Buch bietet super viel Hilfestellung wer mal was Neues ausprobieren möchte oder mal andere Materialien verwenden möchte.

Am Anfang erklärt Anne Kubin das Material und die Grundlagen, zeigt uns wie man seine Zeichnung mit Schattierungen und Schraffur aufpeppen kann. Ob man lieber florales zeichnen möchte oder lieber Tiere, hier findest du echt tolle Anregungen und vor allem Step-by-Step Anleitungen!

Aus Formen entstehen Tiere, aus Klecksen werden niedliche Schweine, ...

Nachdem wir nun allerhand gezeichnet haben kommt die Farbe zum Einsatz. Denn mit dem chlorieren hauchst du deinen Motiven Leben und eine ganz andere Wirkung ein.

Dank der Größe des Buches von fast einem Din A4 Format bietet dieses Buch gleich genug Platz um sich im Buch weiter auszuprobieren.

Also ran an den Stift und viel Spaß beim kreativ sein!

 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Zeichnen: Auf den Bleistift, fertig, los! (ISBN: 9783745906745)
Esme--s avatar

Rezension zu "Zeichnen: Auf den Bleistift, fertig, los!" von Anne Kubik

Making a lot out of a little
Esme--vor einem Jahr

Inhalt:

In ihrem neuen Buch, “ Auf den Bleistift, fertig los!“, zeigt Anne Kubik in bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie man niedliche Motive (im Stil der Zeichnungen auf dem Cover) spielend leicht aufs Papier bringt. Du brauchst gar nicht viel, um direkt loszulegen: Bleistifte in drei verschiedenen Härtegraden, ein Radiergummi und ein Anspitzer reichen erst mal völlig aus. Später kannst du auch noch einen Fineliner und Materialien wie z.B. einen Tuschkasten zum Färben der Motive dazunehmen.

Jede Schritt-für-Schritt-Anleitung wird mit einem Textfeld “So geht’s?“ untermalt. Hier geht die Autorin allerdings nicht explizit auf jedes einzelne Bild ein. Sie konzentriert sich aufs Wesentliche und verrät, worauf man beim Zeichnen ganz besonders achten muss.

Neben Anleitungen für süße Tier- und Pflanzenmotive erhält der Leser wertvolle Tipps und Tricks, die das selbständige Zeichnen eines Bildes unterstützen. So geht die Autorin u.a. auf das Thema Schraffuren und Schatten ein. Alleine beim Thema Schraffur gibt es so viele Möglichkeiten, die man nutzen kann, um dem Motiv Leben einzuhauchen. Exempli causa lassen sich Kreuzschraffur, organische Linien entlang der Kontur, parallele Linien, verwischen der Linien und kleine Pünktchen anführen.

Wie verleihe ich dem Fell eines Tieres die passende Struktur? Ist es plüschig oder struppig, ist es eher kurz oder handelt es sich um einen Vogel mit glattem oder flauschigen Gefieder? Das Buch bleibt auch hier keine Antwort schuldig: Kleine Zacken oder Bögen können die Struktur andeuten und vermitteln dem Auge des Betrachters sehr gut, auch ohne große Details, den Charakter des Motivs.

Da dieses Buch, wie der Titel schon verrät, den Fokus auf das Zeichnen mit dem Bleistift legt, erfährt man als Leser hier auch einiges über die Varianzen und Potentiale des Stiftes. Was kann eine harte, mittlere oder weiche Mine mit viel oder wenig Druck auf dem Papier bewirken? Teste doch mal den Unterschied der unterschiedlichen Stärken aus, indem du eine größere Fläche ausmalst, indem du den Bleistift seitlich ansetzt und eine Schraffur malst. Anne Kubik erklärt genau, wie man die verschiedenen Minenstärken gekonnt für seine Zeichnung einsetzt.

Sukzessive offenbart Anne Kubik dem Leser neue Möglichkeiten. Du hast verstanden, was man alles nur mit einem Bleistift machen kann? Versuch doch mal Fineliner und Bleistift zu kombinieren.

Natürlich kannst du auch Farbe mit ins Bild bringen. Unterschiedliche Stifte wie beispielsweise ein Marker oder Buntstifte entfachen eine völlig andere Wirkung auf den Betrachter.
Färbe nur mal den Hintergrund ein und belasse das Motiv selbst in Schwarz-Weiß. Die Flächen einfach mal im „Messy-Style“ ausmalen oder aber, ganz im Gegenteil zur ersten Variante das Motiv farbig gestalten und den Hintergrund weiß lassen. Lass dich von der Wirkung, die das Bild danach entfacht, überraschen.

Das Buch enthält zudem einige Übungen, die die Kreativität fördern. Formen miteinander kombinieren, diese erst mal auf sich wirken lassen und dann daraus z.B. ein niedliches Tier zeichnen. Ein unförmiger Klecks. Was kann man daraus machen? Das macht nicht nur Spaß, sondern hilft auch “locker zu lassen“ und einfach loszulegen. Lass dich überraschen, wohin deine Kreativität dich führen kann.

Zum Abschluss erklärt die Autorin, dass man eine Zeichnung nicht immer mit unglaublich vielen Details aufhübschen muss. Das kostet Zeit und nimmt dem Künstler - und zuvorderst dem Anfänger - oft die Motivation. Zu wenig Details können eine Zeichnung allerdings wie aus Kinderhand wirken lassen. Das Buch begleitet den Künstler auf dieser beständigen Gradwanderung durchs Werk.



Eigene Meinung:

Besonders gefallen hat mir, dass man für die Realisierungsvorgaben in diesem Buch so gut wie keine Materialien braucht. Einen Bleistift hat man mit Sicherheit irgendwo zu Hause rumliegen. Man benötigt nicht mal Papier, da es in dem Buch hinter jeder Anleitung eine Übungsseite zum “direkt Loslegen“ gibt.

Die Autorin schlägt vor, dass man mit Bleistiften in drei Härtegraden startet. Ich hatte nur einen weichen Bleistift vorrätig. Das hat – für den Anfang – auch gereicht.

Übungsseiten empfand ich immer als unnötiges “Füllmaterial“. Bei „Auf den Bleistift, fertig los!“ haben mich diese Leerseiten aber nicht gestört.Die Werthaltigkeit des Buches wird nämlich zu keinem Zeitpunkt infrage gestellt. Die motivierenden Sprüche auf den Leerseiten, haben sogar ganz im Gegenteil meine Motivation gefördert. Auch fand ich es klasse, dass ich gar nicht erst auf Materialsuche gehen, sondern eigentlich mit meinem Bleistift direkt hätte loslegen können.

Auch für Künstler, die nicht nur mit dem Bleistift arbeiten wollen, hat Anne Kubik Tipps und Tricks. Fineliner und Bleistift z.B. sind ein wahres Dreamteam. Outlines mit dem schwarzen Stift und dazu feine Schraffuren mit der grauen Mine. Das verleiht dem Motiv einen ganz besonderen Charakter und kann ihm im Vergleich zu einer reinen Finelinerzeichnung auch ein wenig die Schärfe nehmen.

Sehr gefallen hat mir bei diesem Buch natürlich die Motivwahl. Ich liebe Anne Kubiks comicartigen Zeichenstil, der viel wert auf “Niedlichkeit“ legt. Die Autorin hält sich nicht lange mit großen Reden auf. Sie kommt gleich zur Sache. Auch betont sie, dass es beim Zeichnen darum geht, Spaß zu haben. In ihrem Buch geht es nicht nur darum, Motive nachzuzeichnen. Als Leser erhält man wertvolle Tipps und Tricks, was z.B. Schattierungen und Frakturen betrifft. Die Kreativität wird durch bestimmte Aufgaben gefördert.

Ein Buch, dass den Fokus auf den Bleistift legt. So etwas fehlte mir noch im Regal.



Fazit:

Welch großes Potenzial lässt sich aus Bordmitteln heben. Wo und wann der Bleistift zur Welt kam, ist nicht eindeutig nachgewiesen, aber jeder dürfte einen zuhause haben.
Der Grundgedanke von „Auf den Bleistift, fertig, los!“ ist, wie der Titel schon so schön sagt, die Möglichkeiten dieses Klassikers unter den Stiften einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Doch darüber hinaus bietet das Buch dem Leser noch so viel mehr. Es wirft eine Reihe von Problemen auf, die im Folgenden sofort exemplifiziert werden. Die unüberbrückbar scheinende Kluft zwischen den eigenen Ambitionen und der Möglichkeit ihrer Realisierung wird schnell geschlossen.

Konkrete Anleitungen für niedliche Zeichnungen, wertvolle Tipps und Tricks zum eigenständigen Zeichnen, einfach gehaltene Motive können mit der richtigen Technik ein imposantes Gesamtwerk bilden.

Für fortgeschrittene Künstler, die bereits mit den Möglichkeiten des Bleistiftes vertraut sind und mehr wollen, gibt es selbstverständlich weitere Anleitungen und Hilfestellungen. Anne Kubik erklärt beispielsweise, wie man mit Fineliner und Wasserfarben dem Bild einen völlig anderen Charakter geben kann.
Anne Kubik erweist sich als Meisterin des künstlerischen Minimalismus. Making a lot out of a little scheint die ungeschriebene Leitlinie ihres Buches.

Ein Buch von Anne Kubik, dass ich guten Gewissens und mit ganzem Herzen weiterempfehlen kann. Qualität und Didaktik des Buches stehen auch in einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Zeichnen – Ganz easy – Dein 30-Tage-Workshop (ISBN: 9783960938941)
Esme--s avatar

Rezension zu "Zeichnen – Ganz easy – Dein 30-Tage-Workshop" von Anne Kubik

Überzeugt auf jeder Seite
Esme--vor 2 Jahren

Inhalt: 


Mit ihrem neuen Buch, „Zeichnen ganz easy – Dein-30-Tage-Workshop“, verspricht Anne Kubik dem Leser einen kurzweiligen 30 Tage Workshop. Peu à peu werden Grundlagen, dann erste Übungen mit kleinen Zwischenstopps vermittelt. So entsteht mit ein wenig Kunstfertigkeit ein vollendetes Werk, das sich sehen lassen kann.

Bei minimalem Materialaufwand lässt sich ein tolles Ergebnis erzielen. Ein Bleistift, Papier, Anspitzer, Radiergummi sowie ein guter Fineliner sind die Grundlagen, mit denen sich die Bilder ins Werk setzen lassen. Ein wenig Farbe schadet dem Motiv natürlich nicht. Anne Kubik bevorzugt hier Aquarellfarben. 

Eigene Meinung: 


Von Anne Kubik habe ich bereits ein Buch im Regal stehen. Die Künstlerin verfolgt einen Zeichenstil, der mir unglaublich gut gefällt. Neben den schönen Motiven spricht mich auch die Philosophie der Autorin, mit möglichst wenig Materialien ans Werk zu schreiten, an.

Dabei bietet das Buch eine optimale Breite und Varianz an Möglichkeiten, sich gemäß individuellen Vorstellungen zu verwirklichen. So findet man im Buch Aufgaben, die lediglich mit dem Fineliner gezeichnet wurden. Andere Bilder bekommen mit Hilfe von Aquarellfarben Farbtupfer verpasst. Anne Kubik weist darauf hin, dass nicht jedes Motiv perfekt ausgemalt werden muss. Ganz im Gegenteil: Der von der Autorin favorisierte „Messy-Style“ zeigt, dass grob ausgemalte Flächen und Farbspritzer dem Bild das gewisse Etwas verleihen können.

Neben schönen Tiermotiven findet der Leser in „Zeichnen ganz easy“ Schritt-für-Schritt-Anleitungen für Pflanzen, Blumenkränze, Gegenstände (wie z.B. einen Rucksack oder eine Retrokamera) und süße Leckereien (Torte, Eis u.ä.). Ganz nebenbei zeigt die Autorin, wie man fertige Bilder letztlich als Handyhintergrund, Grußkarte oder im Bullet Journal zur Geltung bringen kann.

Neben ausführlichen und schön bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die den angehenden Künstler beim Fertigen eines schönen Endmotives an die Hand nehmen, findet man in diesem Buch auch eine Expertise der Autorin zum Thema Materialien und einen Exkurs ins Thema Kolorieren. In einem Kapitel erklärt Anne Kubik, wie man eine Zeichnung am besten aufbaut. Die Kernfrage lautet hier: Wie gelangt man Schritt für Schritt von der Skizze zum fertigen Motiv?

Sehr angesprochen hat mich in diesem Buch das Kapitel zum Thema „mit Schraffuren Flächen und Texturen erschaffen und dem Motiv Lebendigkeit und Tiefe verleihen“. Am einfachen Motiv (Blätter) lernt der Leser schnell, wie unterschiedliche Strich- und Punktvariationen einem Bild nicht nur mehr Leben einhauchen können, sondern zugleich für mehr Individualität sorgen.

Ein Exkurs zum Thema mit Formen, Farben und Mustern experimentieren zeigt anhand eines Pilzes, wie unterschiedliche Farbvarianzen (Messy-Style, aquarellierter Hintergrund oder akkurate Zeichnung) oder auch ein Wechsel mit Mustern sowie eine leichte Abwandlung in der Form dem Bild einen völlig neuen Charakter verleihen können.

Einen eigenen Abschnitt im Buch bekommt das Thema Single Lines zeichnen. Hierbei handelt es sich um einen minimalistischen Zeichenstil, bei dem das Motiv in einer durchgängigen Linie gemalt wird. Der Stift sollte hierbei weder abgesetzt noch auf einem bereits gezeichneten Strich zurückgeführt werden. Ein Kasten mit Do's & Don'ts hilft neben anleitenden Worten der Autorin diese Technik zu verstehen und gekonnt umzusetzen. 

Fazit: 


Anne Kubik wusste mich auch mit ihrem neuen Buch, „Zeichnen ganz easy“, erneut vollauf zu begeistern. Angesprochen hat mich erneut die große Varianz der Zeichenstile sowie die Philosophie der Autorin, die mit geringem oder zumindest vertretbarem Materialaufwand für beeindruckende Ergebnisse sorgt und einen niedrigschwelligen Zugang ermöglicht.

Neben Schritt-für-Schritt-Anleitungen bekommt der Leser in diesem Buch anhand kurzer Kapitel und kleiner Exkurse hilfreiche Tipps und Tricks vermittelt. Besonders gefallen hat mir das Kapitel zum Thema Texturen. Mit wenigen Strich- und Punktvariationen kann man einem Bild viel mehr Lebendigkeit verleihen.

Ein kleines Highlight bietet das Extrakapitel zum Thema Single Lines. Eine Technik, die einem Bild einen eigenartigen, besonderen Charme verleiht und die bereits Picasso für einige seiner Motive genutzt hat.

Anne Kubik hat mit „Zeichnen ganz easy“ ein Buch geschrieben, das auf jeder Seite überzeugt. Wer sich für einen comicartigen-Zeichenstil begeistern lässt und gerne spielerisch an das Thema Zeichnen herangeführt werden möchte, zugleich aber auch lehrreiche Anleitungen, die sich aufs Wesentliche beschränken, zu schätzen weiß, wird mit diesem neuen Werk der Autorin voll auf seine Kosten kommen. 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks