Neuer Beitrag

Between-t-lines

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Manchmal bekommt man seine zweite Chance erst nach dem Tod...

Am 11. Juli gingen die ersten Bücher des neuen Ullstein-Labels "Forever" an den Start! Im Vordergrund stehen besondere Freundschaften und die ganz große Liebe."Das Mädchen mit den Engelshänden" sticht zwischen den anderen Büchern da mit einer ordentlichen Portion romantischer Fantasy noch ein bisschen heraus!
Hier der Klappentext:
Johanna kann seit ihrer Kindheit den Tod von Menschen mittels einer Berührung sehen. Als sie auf diese Weise ihre einzige Freundin Carla verliert, ist Johanna vollkommen am Ende. Sie begeht Selbstmord.
Auf der Schwelle zwischen Leben und Tod trifft sie auf Than – einen Todesengel, der ihr anbietet, ihr Leben ebenfalls als Todesengel fortzuführen. Als Johanna das Angebot annimmt, ahnt sie noch nicht im Geringsten, was sie erwarten wird – die Intrigen der Engel, eine neue Liebe und eine Freundschaft, die weit über den Tod hinausgeht.


Und jetzt habt ihr die Chance, eins von 10 ebooks zu gewinnen, und das Buch schon in einer Woche auf eurem eReader lesen zu können!Schreibt einfach eine Bewerbung, und warum ihr "Das Mädchen mit den Engelshänden" UNBEDINGT lesen müsst! :)
Viel Glück und dann viel Spaß beim Lesen!

Autor: Anne Lück
Buch: Das Mädchen mit den Engelshänden

Cat-Parker

vor 3 Jahren

Ich muss das Buch "Das Mädchen mit den Engelshänden" unbedingt lesen weil ich Fantasy Bücher liebe. Genauso wie alles andere übernatürliche wie Engel oder anderes.

Viele Grüße Cat

Ramira

vor 3 Jahren

Beitrag einblenden

Ich muß das Buch unbedingt lesen, weil ich selbst auch eine Gabe habe bzw einen Fluch. So genau ist das nicht zu sagen. Nicht so etwas gravierendes wie den Tod eines Menschen vorher zu sagen, aber mir reicht es aus.
Deswegen ist das genau mein Thema und abgesehen davon ist das Cover wunderschön, der Inhalt vielversprechend und meine Zeit laaaang.
ich liebe Fantasy in jedweder Form.
Herzliche Grüße und ein Sprung in den engelhaften Lostopf...

Beiträge danach
115 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

mimimaus01

vor 3 Jahren

Kapitel 23 - 27
Beitrag einblenden

Fulminant! Dass Lilith die Tochter Gottes ist, damit hätte ich hier in keinster Weise gerechnet. Sie ist somit der wahre Gegensatz zu Michael, der seine gerechte Strafe bekommt. Ich konnte mir Lilith wahrlich vorstellen, wie sie in den Saal eintritt, und alles verstummt.
Und sie macht Johanna und Carla das größte Geschenk- sie dürfen wieder zurück in die normale Welt. Auch die schreckliche Gabe nimmt Lilith von Johanna. Sie muss nun keine Angst mehr haben, dass jemand stirbt, wenn sie diesen berührt.
Das besonders schöne Extra ist jedoch, dass Johanna ihren alten „Than“, mit dem wirklichen Namen Juris findet, und sie ein Happy- End bekommen.

mimimaus01

vor 3 Jahren

(Links zu) Rezensionen
Beitrag einblenden

Hallo Anne, hier nun auch meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Anne-L%C3%BCck/Das-M%C3%A4dchen-mit-den-Engelsh%C3%A4nden-Roman-1101474446-w/rezension/1107585166/

Und hier:
http://wasliestdu.de/rezension/eine-wahrlich-besonderer-roman

Vielen herzlichen Dank, dass ich mitlesen durfte!

Thala

vor 3 Jahren

(Links zu) Rezensionen

Liebe Anne, hier auch der Link zu meiner Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Anne-L%C3%BCck/Das-M%C3%A4dchen-mit-den-Engelsh%C3%A4nden-Roman-1101474446-w/rezension/1107589520/


Die Rezension habe ich auch bei Amazon eingestellt. Lieben Dank für das schöne Buch!

Litis

vor 3 Jahren

Kapitel 23 - 27
Beitrag einblenden

mimimaus01 schreibt:
Auch die schreckliche Gabe nimmt Lilith von Johanna. Sie muss nun keine Angst mehr haben, dass jemand stirbt, wenn sie diesen berührt.

Blöd nur, dass sie sich nicht mehr daran erinnern wird, dass sie die Gabe nicht mehr hat. ;-)

Ramira

vor 3 Jahren

Prolog
Beitrag einblenden

Der Prolog war sehr spannend. Die Tante erinnert mich an Tante Petunia und Onkel Vernon, völlig lieblose Ignoranten, die ihren Neffen/ihre Nichte der bösen Hexerei bezichtigen. Sowohl Harry, als auch Johanna haben kein leichtes Leben bei ihrer Verwandschaft.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht...

Ramira

vor 3 Jahren

Kapitel 1 - 5
Beitrag einblenden

Puuuh, die ersten 5 kapitel sind hart. Johanna tut mir sehr leid. Ja, sie ist hart und nicht leicht zu mögen, aber ich verstehe sie und bei einem solchen Leben, kann ich begreifen, das sie Menschen mit aller Gewalt auf abstand halten will. Ich würde es auch so machen, zumal wenn sie anderen von ihren "Visionen" erzählen würde, wäre sie in Null Koma nix in der Klappse. Ich weiß nicht, vll würde der Therapeut ihr glauben schenken, er wirkte ihr sehr zugetan.
Ich brauche keine strahlende, weiße, herzensgute Heldin um sie zu mögen, ich mag z.B. Lisbeth Salander sehr gern. Und die ist ein sehr verqueres, eigenes Menschenkind.
in den ersten Kapiteln kommt jedenfalls rüber, das Hanna`s Leben eine ziemliche scheiße ist. Einsam und von Angst geprägt. Der Therapeut ihr einziger Rettungsanker, bis Carla in ihr Leben tritt. Die sich anbahnende Freundschaft ist zwar zu Beginn merkwürdig, ber die beiden sind ja auch merkwürdig. Und manchmal verbinden diese Merkwürdigkeiten auch.
Das sie sich nach Carla`s Unfalltod umbringt, verstehe ich. Mal sehen, wie es weitergeht. Ich finde das Buch sehr spannend und unterhaltsam. Ich möchte nicht in Johanna`s haut stecken - gruselig.

Ramira

vor 3 Jahren

Kapitel 6 - 10
Beitrag einblenden

wonderfulrose schreibt:
Genau. Wenn der Körper tot ist, wieso bildet er dann überhaupt noch neues Gewebe, also Narben?

Nehmen wir es als Missempfindlichkeiten der Zwischenwelt, da Hannah ja nicht so richtig tot ist. Halbtot vll? Also sind manche Körperfunktionen schon eingestellt und manche noch nicht. Grübel, so muß es wohl sein. Ich gebe zu, so ganz logisch ist das nicht (vor allem, wenn man wie ich aus dem med. Bereich kommt), aber von einem Fantasybuch erwarte ich auch keine absolute Logik. Eine Logik in sich schon und 1000 hassen aus 1000 Hüten will ich auch nicht, aber was Frau Lück hier macht, ist schon so ok finde ich. Ich mag das Buch.
Ich finde es gut das sich Hannah für die Zwischenwelt entschieden hat, allerdings ist ihre dortige Aufgabe ja auch nicht die allerschönste. Die erste Abholung fand ich schrecklich. Ich hätte than am liebsten auch angebrüllt, war total froh das Hanna das auch so sah ;-)
Jetzt verstehe ich auch, warum hannah "Schuld" sein sollte an dem tod der Menschen. Wobei sie es ja trotzdem nicht ist. Sie wußte davon ja nichts. komisch finde ich nur, das so wenig gestorben sind. Wenn ich bedenke, wie oft ich unabsichtlich jemand berühre, sei es die Kassierin im Supermarkt, damals Klassenkameraden, heute Kollegen, jemanden, den man versehentlich anrempelt, Tiere etc.
Da ist Johanna ein Ausnahmetalent, so vielen Lebewesen aus dem Weg zu gehen.
Das Buch ist und bleibt oberspannend und ich freue mich jetzt weiter lesen zu können.

Neuer Beitrag