Anne Lück Endless Life - Die Spuren des Dämons

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(6)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Endless Life - Die Spuren des Dämons“ von Anne Lück

Band 2 der Endless Life-Reihe! Ein paar Monate sind vergangen, seit sich in Noés Welt alles verändert hat. Aniguel, der Oberste der Engel ist tot, und damit hat auch seine Schreckensherrschaft ein Ende. Sein Sohn Nero führt nun das Magistrat. Trotz seiner Bemühungen um Frieden, sitzt das Jahrhunderte lang gesäte Misstrauen zwischen Menschen, Engeln und Dämonen tief. Und dann tauchen auch noch zwei Dämonen auf, um die nächsten schlechten Nachrichten zu überbringen: Das Tor nach Inferna wird sich öffnen. Und auf den Sturm, der dahinter wartet, sind Nero, Noé und ihr Freund Azriel nicht vorbereitet.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Band 2 - tolle Fortsetzung!

    Endless Life - Die Spuren des Dämons

    -Anett-

    29. April 2015 um 20:34

    Hier handelt es sich um Band 2 der "Endless Life" Trilogie der Autorin Anne Lück. Der Einstieg in Band 2 war auch sehr leicht. Er geht praktisch da los, wo der Erste endete. Nero führt nun die Geschicke der Engel, nachdem sein Vater tod ist. Und diese versucht er bestens zu führen, aber manchmal kommt er an seine Grenzen. Da hilft es auch nicht, dass er nun von Azriel erfährt, dass ein Tor zur Unerwelt bald wieder geöffnet wird, welches vor tausend Jahren geschlossen wurde. Hinter eben diesem Tor wartet ein Dämon, der nun ebenfalls seit tausend Jahren nur darauf wartet, wieder auf die Erde zu können. Natürlich müssen sich Nero und Azriel aufmachen, um die Welt zu retten. Ich fand es sehr gut, dass wieder aus Sicht von Nero, Azriel und Noe erzählt wurde. So hat man als Leser wirklich mehr davon, zumal sich Noe oftmals woanders befand und ganz anderes erlebt hat. Der Schreibstil war genauso locker und flüssig, wie bereits im Ersten Band. Und immer blieb eine gewisse Spannung erhalten. Aber was ich am grausamsten fand: Das Ende!!!! Oh nein, was hat mir die Autorin damit angetan! Und nun muss ich auf Band 3 warten - ich hoffe, sie lässt uns hier nicht zu lange warten. Fazit: Ich war von diesem zweiten Teil wirklich positiv überrascht, denn es stellt sich heraus, dass die Geschichte wirklich gut durchdacht ist, keines falls als Lückenfüller zwischen Ersten und Dritten Band fungiert, sondern vieles näher beleuchtet, und auch wichtig ist. Hier war von allem etwas dabei und es hat mir sehr viel Spaß gemacht - besonders Azriel war mein Lieblingscharakter - wie auch schon im Ersten Band.

    Mehr
  • Band 2 steht dem ersten Band in nichts nach

    Endless Life - Die Spuren des Dämons

    nadines-lesewelt

    18. September 2014 um 11:27

    Einige Monate sind vergangen seit Nero seinen Vater gestürzt hat und damit die Schreckensherrschaft der Unsterblichen beendet ist. Nero will nur eines, das die Menschen, Unsterblichen und Dämonen friedlich zusammen leben. Doch das Misstrauen aller sitzt tief und schon droht neues Unheil. Denn plötzlich taucht Azriels Bruder auf und verkündet dass das Tor zum Dämonenreich sich wieder öffnen wird. Sowohl Azriel als Nero ist klar dass sie das verhindern müssen. Noé fühlt sich von den beiden ausgeschlossen und versucht aber trotzdem mitzumischen. Es ist zwar noch nicht so lange her das ich den ersten Teil gelesen habe, aber den kleinen Rückblick am Anfang fand ich ganz schön. So war man gleich wieder in der Geschichte drin. Dieser Teil wird aus der Sicht von Noé, Nero und Azriel erzählt, so hat man viele verschiedene Einblicke auf die Geschichte. Noé ging mir in diesem Teil ehrlich gesagt etwas auf die Nerven, sie will immer dabei sein, dabei weiß sie genau das es gefährlich ist und sie nur ein Mensch ist. Manchmal hätte ich sie gern geschüttelt, sei es wegen ihrer Haltung oder weil sie eben nicht den Mund auf macht, wenn es um Azriel geht. Selbst als Leser merkt man wie viel ihr an ihm liegt. Nero hat den Posten seines Vaters übernommen, er überarbeitet sich völlig. Den er will es allen gerecht machen und eine neue gute Welt erschaffen. Ich mag Nero recht gerne, er ist ein toller Freund für Noé und Azriel. Sagt Azriel auch mal die Meinung und versucht zu helfen wo er nur kann. Aber mein absoluter Liebling bleibt einfach Azrriel, den Dämon muss man einfach gern haben. Sein Grinsen kann man sich immer lebhaft vorstellen. Ab und an steht er etwas auf dem Schlauch wenn es um Noé geht, aber er weiß genau er muss die Öffnung des Tores verhindern, den er will Noé schützen. Aber ich muss an dieser Stelle noch jemand erwähnen und zwar Monja, sie ist einfach eine tolle Freundin. Sie hält zu Noé wo sie nur kann. Im ersten Band konnte ich sie noch nicht richtig einschätzen, aber im zweiten Band hatte ich sie dafür umso lieber. Uh, mit dem was im zweiten Teil passiert hätte ich nicht gerechnet. Anfangs dachte ich es geht nur um die Geschichte um das Tor, aber weit gefehlt. In diesem Band gibt es viel mehr zu entdeckten, was einen als Leser überrascht. Zu einem Ereignis hatte ich zwar schon eine Ahnung, aber es war trotzdem interessant es zu lesen. Der Schreibstil von Anne Lück ist flüssig und angenehm zu lesen. Das Buch lässt sich dadurch recht schnell durch lesen, ohne dass man sich selber groß unterbrechen will. Das Ende der Autorin ist richtig gemein, so das man schon richtig gespannt auf den dritten Teil ist. Fazit: Band 2 steht dem ersten Band in nichts nach. Er ist genauso spannend und eine Prise Emotionen zwischen Noé und Azriel, die es einfach nicht auf die Reihe bekommen. Einzige Kritikpunkt ist Noé die mir ab und an etwas auf die Nerven ging. Deswegen vergebe ich 4 Sterne für den zweiten Band.

    Mehr
  • "Endless Life. Die Spuren des Dämons" von Anne Lück

    Endless Life - Die Spuren des Dämons

    Jacynthe

    10. August 2014 um 21:17

    Inhalt Nach dem Sturz seines Vaters ist Nero Vorsitzender des Magistrats der Engel geworden und droht unter der Aufgabe zu zerbrechen, als sich eine weitere Bedrohung ankündigt: Das vor tausend Jahren geschlossene Tor zur Welt der Dämonen wird sich wieder öffnen, und die Dämonen werden sich an den Menschen und Engeln rächen. Doch der Dämon Azriel, für den die Welt diesseits des Tores zur Heimat geworden ist, weiß einen Weg, das zu verhindern. Doch während er mit Nero aufbricht, um das Ende der Welt zu verhindern, kommt es zu einem Aufstand, in den Noé, das Menschenmädchen, mitten hinein gerät... Meine Meinung Ich habe mich sehr geehrt gefühlt, als ich von Anne gefragt wurde, ob ich auch den zweiten Teil der Reihe "Endless Life" rezensieren wolle. Vor einem Jahr hatte ich den ersten Band vor mir liegen und war schon sehr gespannt auf die Fortsetzung dieses ungewöhnlichen, und zum Glück gar nicht romantasy-kitschigen Buches. Zunächst noch ein paar Worte zum neuen Cover. Dieses ist definitv gut gelungen und bildet zusammen mit dem neuen Kleid von Band 1 eine schöne Einheit. Die Farben und Farbverläufe sind gut gewählt und insgesamt wirken sie sehr ansprechend, auch wenn einem durch die Gesichter ein wenig die eigene Phantasie genommen wird. SO hatte ich mir Azriel nämlich nicht vorgestellt (und ehrlich gesagt weigere ich mich, meine Vorstellungen zu ersetzen *lach*) Jetzt zum Buch an sich. Es ist, wie gesagt, schon ein Jahr her, dass ich Band 1 gelesen habe - der kurze Rückblick am Anfang des Buches war also sehr hilfreich. Dann geht es aber rasant los bzw. weiter und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Anne ist es gelungen, auch dieses Mal die Spannung durch das ganze Buch zu halten. Die Konflikte, die sich entwickeln, scheinen teilweise unlösbar zu sein, was es einem unmöglich macht, das Buch lange aus den Händen zu legen. Außerdem sind die Kapitel sehr geschickt angelegt, so dass ein Handlungsstrang immer wieder von einem anderen Vorgang an einem anderen Ort unterbrochen wird. Wie auch bei anderen Büchern ärgere ich mich über so eine Unterbrechung im ersten Moment immer, doch meistens - und so auch hier - werde ich dann schnell wieder von den anderen Ereignissen in den Bann gezogen. Die einzelnen Kapitel sind jeweils aus der Sichtweise von Nero, Noé oder Azriel geschrieben. So bekommt man einen guten Rundumblick auf das Geschehen. Die Charaktere entwickeln sich merklich weiter, jedoch nicht alle nach vorne. Nero zum Beispiel kam mir im ersten Band cooler und gelassener vor. Hier trat er jetzt ziemlich sensibel und unsicher auf und ging mir ehrlich gesagt ein wenig auf die Nerven. Azriel hingegen ist mir noch mehr ans Herz gewachsen. Er ist die Hauptperson in diesem Band und man erfährt viel über seine Vergangenheit und seine Familie. Noé tritt im Vergleich zum ersten Band etwas in den Hintergrund, ist aber immer noch Schlüsselfigur und untergründig immer präsent. Auch sie wirkt reifer und ruhiger, wenn man davon absieht, dass sie trotz aller Gefahren immer mitmischen will - sehr zum Leidwesen von Nero und Azriel. In diesem zweiten Band der Trilogie wird es auch endlich ein bisschen romantisch, obwohl man als Außenstehender sagen muss, dass sich die beiden Parteien doch recht tapsig anstellen. Umso größer ist der Gänsehautfaktor als es dann endlich zum ersten Kuss kommt, und umso größer die Bestürzung über das tragische Ende, das noch mehr nach einem weiteren Band schreit, als es das Ende des ersten Bandes tat. Das Buch hat auf jeden Fall 4 von 5 Wolken verdient. Ich muss aber sagen, dass ich mich sehr, sehr, sehr über die vielen Schreibfehler und falsch verwendeten Worte geärgert habe. Wenn mal zwei, drei Fehler vorkommen, dann stört mich das wirklich nicht, vor allem, wenn das Buch selbst verlegt wurde. Ich schreibe auch viel und weiß, wie schnell sich Fehler einschleichen, die man selbst gar nicht gemerkt. Aber es waren mehr als nur ein paar Leichtsinnsfehler (wie leider auch schon im ersten Band), die eigentlich auch den Beta-Lesern hätten auffallen müssen. Deswegen einen Stern weniger zu vergeben wäre wohl nicht fair... aber ich wollte es nur mal gesagt haben.

    Mehr
  • Super 2. Band

    Endless Life - Die Spuren des Dämons

    Pichen1992

    10. July 2014 um 19:33

    !!!Achtung kann Spoiler zu Band 1 beinhalten!!! Die ist der zweite der „Endless Life“- Trilogie von Anne Lück. Zurzeit herrscht Frieden zwischen den Menschen, Dämonen und Unsterblichen aber man fühlt förmlich, dass es nur die Ruhe vor dem Sturm ist und die so unterschiedlichen Freunde Noé, Noel und Azriel vor neue Aufgaben stellt. Dieses Mal ist die Zeit, in der das Tor zum Dämonenreich geschlossen ist, fast vorbei und der Dämonenkönig möchte sich endlich rächen. Erster Satz: „Am Horizont zeigte sich bereits die aufgehende Sonne in dünnen, hellen Streifen.“ Das Cover  Nachdem der erste Teil der Trilogie ein neues Gewand bekommen hat, passt der zweite Teil sehr gut zum ersten und man erkennt, dass es derselbe Stil ist und die Bücher zueinander gehören. Auf dem Cover ist ein Jungengesicht, das von Wolken und Ästen teils verdeckt wird. Leider nicht unbedingt besonders aber gut umgesetzt und farblich gut gestaltet. Die Charaktere Noé ist eine geborene Politikerin. Zwar ist sie in diesem Teil ein wenig in den Hintergrund gerückt, wie ich meine, aber dennoch ist sie vor allem in den Gesprächen von Noel und Azriel oft präsent. Ihre Gefühle kann ich gut nachvollziehen und an ein paar Stellen hätte ich sie gerne in den Arm genommen und geholfen. Nero tat mir wirklich leid. Auf das sich die letzten Worte seines Vaters sich nicht bewahrheiten, arbeitet er die Nächte durch und gönnt sich keine Ruhe. Völlig überarbeitet ist man dankbar über jede Hilfe, die manchmal nicht ehrlich ist. Ich wünsche ihm von ganzen Herzen, dass auch er jemanden findet, den er mag. Azriel hat sich schon sehr verändert seit dem ersten Teil. Für mich auf jeden Fall zum Guten. Er ist weniger sprunghaft und übernimmt  Verantwortung, was ich ihm vorher nie zugetraut hätte. Ihm hätte ich nur ein paar Mal gerne einen Schubs gegeben, dass er endlich mal Klartext redet und sich nicht immer in Luft auflöst, wenn es mal heikel wird. Aber ich denke, dass liegt in der Natur eines Dämons. Das Buch Der Einstieg in die Geschichte wurde dem Leser sehr leicht gemacht. Durch eine „Was bisher geschah“ Passage wurden die wichtigsten Stellen des ersten Bandes geschildert und ich konnte mich wieder sehr gut an das schon vor längerer Zeit gelesene erinnern. Die Geschichte nimmt schneller Fahrt auf als der erste Band, in dem erst einmal alles eingeführt werden musste. Seit diesem sind erst ein paar Monate vergangen, aber die Lage zwischen den verschiedenen Rassen hat sich entschärft, bietet aber dennoch genug Probleme mit denen Nero sich beschäftigen muss. Was die Spannung der Geschichte angeht, kann ich nur sagen, es passiert viel mehr als im ersten Teil und ich habe so einige Male die mitgezittert, da wir ja wussten, dass Azriel nur noch ein einziges Leben besitz und ich mir die Geschichte ohne ihn einfach nicht vorstellen kann. Sehr Nervenaufreibend ist der Cliffhänger am Ende des Buches, der durch den Epilog nur noch dramatischer wirkt.  Die Perspektivenwechsel waren in diesem Buch auf jeden Fall nötig. Noé hat sich oft an anderen Orten aufgehalten als Azriel und Nero und an beiden Standorten geschahen Schlüssen Szenen für das Buch. Ich muss sagen, dass ich dem ersten Band ja ein wenig verhaltener hinterherblicke, den Folgeband aber auf jeden Fall lesen wollte und wurde nicht enttäuscht. Es tauchten viele neue Charaktere auf, die die Geschichte um einiges bunter machten und über die ich sehr gerne mehr erfahren habe. Man merkt, dass der zweite Teil kein Lückenfüller ist, sondern, dass Anne Lück sich etwas dabei gedacht hat und ihre Geschichte sehr gut auf den Showdown im dritten und letzten Teil vorbereitet hat, den ich jetzt kaum abwarten kann.  Alles in allem hat Anne Lück mich mit ihren zweiten Teil der „Endless Life“ – Trilogie sehr gut unterhalten und ich konnte das Buch kaum beiseitelegen. Ich bin unheimlich gespannt auf den dritten Teil und kann auch jedem, der den ersten Teil vielleicht noch nicht so toll fand, den zweiten nur an das Herz legen.

    Mehr
  • Leider schwächerer Schreibstil als der wirklich tolle erste Teil

    Endless Life - Die Spuren des Dämons

    Sunshine_Books

    08. July 2014 um 19:37

    Inhalt: Ein paar Monate sind vergangen, seit sich in Noés Welt alles verändert hat. Aniguel, der Oberste der Engel ist tot, und damit hat auch seine Schreckensherrschaft ein Ende. Sein Sohn Nero führt nun das Magistrat. Trotz seiner Bemühungen um Frieden, sitzt das Jahrhunderte lang gesäte Misstrauen zwischen Menschen, Engeln und Dämonen tief. Und dann tauchen auch noch zwei Dämonen auf, um die nächsten schlechten Nachrichten zu überbringen: Das Tor nach Inferna wird sich öffnen. Und auf den Sturm, der dahinter wartet, sind Nero, Noé und ihr Freund Azriel nicht vorbereitet. (Klappentext, Amazon) Cover: Das Cover ist wunderschön und sehr gut gestaltet! Auch ist es schön zu sehen, dass jetzt, wo der Einband des Vorgängers überarbeitet wurde, eine Linie gefahren wird. Titel: Auch der Titel ist gut gewählt, auch wenn ich eigentlich kein Freund von Untertiteln bin. Aber das lässt sich bei Reihen einfach nicht vermeiden. Schreibstil: Ich war ein totaler Fan vom Schreibstil im ersten Band. Doch genau das, ist dieses Mal mein großer Kritikpunkt. Man merkt einfach, dass hier im Gegensatz zu Band eins, der Lektor gefehlt hat. Rechtschreibfehler sich leider doch recht kontinuierlich in vielen Kapiteln und an einigen Stellen ist die Satzstellung komisch gewählt. Das fällt vor allem bei Redewendungen auf, aber auch in anderen Sätzen klingt es des Öfteren etwas holprig, da einfach unüblich Wörter in diesem Zusammenhang gewählt wurden. Es ist keine Katastrophe und das Buch lässt sich flüssig lesen, aber es ist in diesem Punkt deutlich schwächer als der Vorgänger. Charaktere: Die Charaktere waren sehr gut charakterisiert und haben im Zusammenspiel mit der Story wirklich Spaß gemacht! Azriel war frech wie immer und es war schön, mehr über ihn zu erfahren. Aber auch Noé hat sich weiterentwickelt und ist in meinen Augen erwachsener geworden. Ich fand es sehr angenehm, dass auf eine Dreiecksbeziehung verzichtet wurde, denn damit hatte ich ehrlich gesagt gerechnet. Man trifft auch auf Azriels Verwandtschaft und einen alten Freund. Wobei ich diese Charaktere, abgesehen von seiner Schwester, noch etwas blass fand. Allerdings bieten sie sehr viel Potenzial für den dritten Band und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird. Erwähnenswert: Die Autorin hat sehr viel Talent und die Reihe sticht definitiv aus dem Indie-Sumpf hervor. Stuck in my Head: “In seiner Stimme und in seinem Blick lag eine Unsicherheit, die ich von ihm nun wirklich nicht gewöhnt war. Es machte mir Angst. Wenn schon Azriel nervös war, der eigentlich immer die Coolness in Person war, wie schlimm musste unsereLage dann wirklich sein?” (S.107) Kriesenreif: Das Buch muss leider wirklich noch einmal überarbeitet werden, so leid es mir tut, aber es sind nun einmal deutlich mehr als 4-5 Fehler drin. Fazit: Eine tolle Reihe, klasse Protagonisten und definitiv genau die Art Buch, die ich gerne lese. 1,5 Punkte ziehe ich trotzdem ab, da der Schreibstil schwächelt. Vor allem, im direkten Vergleich zum ersten Band. Die Story weiß jedoch zu überzeugen, weshalb sich das Buch noch auf knappe vier Sterne retten kann und eine Leseempfehlung von mir bekommt!

    Mehr
  • eine spannende Forsetzung

    Endless Life - Die Spuren des Dämons

    Mira08

    06. July 2014 um 15:40

    Inhalt: Die Handlung von Band 2 der Triogie knüpft einige Monate nach Ende von Band 1 an. Nero ist inzwischen anstelle seines Vaters Magistrat und Azriel gehört zusammen mit einem Unsterblichen zum Rat. Nero möchte das alle – Menschen, Damonen und Unsterbliche – friedlich miteinander leben, aber trotzdem sitzt das Misstrauen auf allen Seiten noch tief.Als ob Nero also nicht schon genug zu regeln hätte, tauchen sein Bruder Devas und dessen Freund Bael auf und verkünden, dass sich das Tor nach Inferna, der Welt der Dämonen, sehr bald öffnen wird. Um das zu verhindern, machen sich Azriel und Nero auf zu Azriels Schwester Kaliya, die auch in der Welt der Menschen lebt, denn sie ist die einzige die ihnen helfen könnte, das Tor wieder zu verschließen. Meinung: Man kommt sehr gut wieder in das Buch hinein, auch dank einer kleinen „Was-bisher-geschah“-Zusammenfassung.Das Cover finde ich einfach wundervoll (obwohl ich mir Azriel etwas anders vorgestellt habe), es sieht sehr mystisch aus und passt damit natürlich perfekt zum Buch. Ich war von Anfang an gefesselt von der Handlung und wollte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der ein leichtes flüssiges Lesen ermöglicht und dank ihrer bildhaften Beschreibungen kann man sich jede Szene „hautnah“ miterleben. Das Geschehen wird aus der ich-Perspektive abwechselnd von Nero, Noe und Azriel erzählt. Obwohl ich solchen Erzählerwechseln normalerweise etwas skeptisch gegenüberstehe, hat es Anne – wie auch im ersten Band – geschafft, jedem der drei eine andere Note beim Erzählen zu geben, sodass man gut unterscheiden konnte, wer gerade der Erzähler ist. Die Charaktere bleiben sich nach wie vor treu, aber man kann auch gewisse Weiterentwicklungen erkennen. Nero wächst mehr und mehr in seine Rolle als Anführer der Unsterblichen hinein. Noé wirkt innerlich stärker und selbstbewusster als im ersten Band. Dadurch, dass sie an den Veränderungen in der Gesellschaft maßgebend beteiligt war, wird sie jetzt von ihren Mitmenschen anders behandelt, zum Teil mit Ablehnung, zum Teil aber auch mit Anerkennung. Trotzdem fühlt sie sich von Nero und Azriel mehr und mehr ausgeschlossen, da die beiden sie nicht so oft wie früher besuchen, was sie traurig macht. Ich will hier gar nicht näher auf ihr Verhältnis zu Jungs im Allgemeinen eingehen, denn egal was ich sagen würde, es würde zu viel verraten. Azriel bleibt seinem Charakter nach wie vor treu. Er hat immer noch den gleichen trockenen Humor und immer ein sarkastisches Lächeln auf den Lippen. Einzig und allein das Ende ist schrecklich – schrecklich offen! Dank des Cliffhangers möchte ich am liebsten direkt weiterlesen (schreib bitte schneller Anne!) und wissen wie nun alles ausgeht. Fazit: Oft sind ja Nachfolgebände schwächer als ihre Vorgänger – hier aber definitiv nicht. Die Story ist einfach großartig, die Charaktere gut ausgearbeitet und Azriel ist sowieso der Beste! Also alle die Band 1 noch nicht kennen, kauft ihn euch schnell, hier bekommt ihr Urban Fantasy vom Feinsten!

    Mehr
  • Eine wirklich tolle Fortsetzung

    Endless Life - Die Spuren des Dämons

    Taya

    05. July 2014 um 23:22

    Das Cover finde ich wirklich sehr schön gestaltet. Die Vorstellung von Azriel kommt dem meiner Meinung nach sehr nahe, was mir wirklich sehr gut gefällt. Und auf den Ersten Teil bezogen passen die beiden einfach super zusammen. Sehr schöne helle, einladende Farben, die neugierig auf das Buch machen. Das Buch beginnt einige Monate nach dem Vorfall im Magistrat. Nero hat mittlerweile alles in der Hand und sogar Azriel gehört mit zum Rat. Auch wenn Dämonen und Menschen mittlerweile Erlaubnis haben, Kontakt zueinander zu haben, gibt es immer noch Kritiker und das misstrauen an allem ist sehr groß. Trotzdem hält Nero an der Tatsache fest, das alle Lebewesen - Menschen, Dämonen und Unsterbliche - gemeinsam leben sollen. Erst als Devas, Azriels Bruder, und dessen Freund Bael auftauchen, wird klar, dass es nicht lange ruhig bleiben wird, wenn Nero, Arziel und die anderen nichts unternehmen. Das Tor zu Inferna, die Welt der Dämonen, wird sich öffenen. Das Siegel, das 1000 Jahre halten sollte, erlischt langsam und der Dämonenkönig tut alles, um das Tor schnellstmöglich zu öffen, damit er sich an denen, die dieses Tor geschlossen haben, zu rächen. Nur eine Möglichkeit sieht Azriel, dieses zu verhindern. Er muss zu seiner Schwester Kaliya. Diese lebt auch seit der Schliessung des Tores bei den Menschen und lässt es sich einfach gut gehen. Doch einfach helfen will sie auch nicht. Nicht ohne etwas zu bekommen, was ihr zu gute kommt. Schon wie der 1. Band, hat mich auch der 2. von der ersten Seite an gefesselt. Wieder mit Azriel, Nero und Noe mitzufiebern, zu erfahren was alles geschehen soll. Anne Lück hat es wieder super geschafft, das alles wunderbar spannend zu verpacken und auch die einzelnen Charaktere sind super rüber gekommen. Azriel mit seiner ach so herrlichen sarkastischen Art, die er schon so wunderbar in dem ersten Band ausgelebt hat, Noe mit ihrer liebevollen Schüchternheit. Doch auch sie kann verdammt mutig sein. Und Monja.. Ich mag dieses verückte aufgedrehte Mädel irgendwie. Und wie sollte es auch anders sein? Als beste Freundin steht sie voll und ganz hinter den Dingen, die Noe sich vornimmt. Gemein ist das Ende des Buches und ich warte nur noch ungeduldiger auf den dritten Band, denn ich will wissen, wie das nun ausgehen wird. Alles in allem, ist das wieder ein super Band der Trilogi und ich kann diesem eBook nur die volle Punktzahl vergeben.

    Mehr
  • Eine wirklich tolle Fortsetzung

    Endless Life - Die Spuren des Dämons

    Taya

    05. July 2014 um 23:22

    Das Cover finde ich wirklich sehr schön gestaltet. Die Vorstellung von Azriel kommt dem meiner Meinung nach sehr nahe, was mir wirklich sehr gut gefällt. Und auf den Ersten Teil bezogen passen die beiden einfach super zusammen. Sehr schöne helle, einladende Farben, die neugierig auf das Buch machen. Das Buch beginnt einige Monate nach dem Vorfall im Magistrat. Nero hat mittlerweile alles in der Hand und sogar Azriel gehört mit zum Rat. Auch wenn Dämonen und Menschen mittlerweile Erlaubnis haben, Kontakt zueinander zu haben, gibt es immer noch Kritiker und das misstrauen an allem ist sehr groß. Trotzdem hält Nero an der Tatsache fest, das alle Lebewesen - Menschen, Dämonen und Unsterbliche - gemeinsam leben sollen. Erst als Devas, Azriels Bruder, und dessen Freund Bael auftauchen, wird klar, dass es nicht lange ruhig bleiben wird, wenn Nero, Arziel und die anderen nichts unternehmen. Das Tor zu Inferna, die Welt der Dämonen, wird sich öffenen. Das Siegel, das 1000 Jahre halten sollte, erlischt langsam und der Dämonenkönig tut alles, um das Tor schnellstmöglich zu öffen, damit er sich an denen, die dieses Tor geschlossen haben, zu rächen. Nur eine Möglichkeit sieht Azriel, dieses zu verhindern. Er muss zu seiner Schwester Kaliya. Diese lebt auch seit der Schliessung des Tores bei den Menschen und lässt es sich einfach gut gehen. Doch einfach helfen will sie auch nicht. Nicht ohne etwas zu bekommen, was ihr zu gute kommt. Schon wie der 1. Band, hat mich auch der 2. von der ersten Seite an gefesselt. Wieder mit Azriel, Nero und Noe mitzufiebern, zu erfahren was alles geschehen soll. Anne Lück hat es wieder super geschafft, das alles wunderbar spannend zu verpacken und auch die einzelnen Charaktere sind super rüber gekommen. Azriel mit seiner ach so herrlichen sarkastischen Art, die er schon so wunderbar in dem ersten Band ausgelebt hat, Noe mit ihrer liebevollen Schüchternheit. Doch auch sie kann verdammt mutig sein. Und Monja.. Ich mag dieses verückte aufgedrehte Mädel irgendwie. Und wie sollte es auch anders sein? Als beste Freundin steht sie voll und ganz hinter den Dingen, die Noe sich vornimmt. Gemein ist das Ende des Buches und ich warte nur noch ungeduldiger auf den dritten Band, denn ich will wissen, wie das nun ausgehen wird. Alles in allem, ist das wieder ein super Band der Trilogi und ich kann diesem eBook nur die volle Punktzahl vergeben.

    Mehr
  • Eine wirklich tolle Fortsetzung

    Endless Life - Die Spuren des Dämons

    Taya

    05. July 2014 um 23:22

    Das Cover finde ich wirklich sehr schön gestaltet. Die Vorstellung von Azriel kommt dem meiner Meinung nach sehr nahe, was mir wirklich sehr gut gefällt. Und auf den Ersten Teil bezogen passen die beiden einfach super zusammen. Sehr schöne helle, einladende Farben, die neugierig auf das Buch machen. Das Buch beginnt einige Monate nach dem Vorfall im Magistrat. Nero hat mittlerweile alles in der Hand und sogar Azriel gehört mit zum Rat. Auch wenn Dämonen und Menschen mittlerweile Erlaubnis haben, Kontakt zueinander zu haben, gibt es immer noch Kritiker und das misstrauen an allem ist sehr groß. Trotzdem hält Nero an der Tatsache fest, das alle Lebewesen - Menschen, Dämonen und Unsterbliche - gemeinsam leben sollen. Erst als Devas, Azriels Bruder, und dessen Freund Bael auftauchen, wird klar, dass es nicht lange ruhig bleiben wird, wenn Nero, Arziel und die anderen nichts unternehmen. Das Tor zu Inferna, die Welt der Dämonen, wird sich öffenen. Das Siegel, das 1000 Jahre halten sollte, erlischt langsam und der Dämonenkönig tut alles, um das Tor schnellstmöglich zu öffen, damit er sich an denen, die dieses Tor geschlossen haben, zu rächen. Nur eine Möglichkeit sieht Azriel, dieses zu verhindern. Er muss zu seiner Schwester Kaliya. Diese lebt auch seit der Schliessung des Tores bei den Menschen und lässt es sich einfach gut gehen. Doch einfach helfen will sie auch nicht. Nicht ohne etwas zu bekommen, was ihr zu gute kommt. Schon wie der 1. Band, hat mich auch der 2. von der ersten Seite an gefesselt. Wieder mit Azriel, Nero und Noe mitzufiebern, zu erfahren was alles geschehen soll. Anne Lück hat es wieder super geschafft, das alles wunderbar spannend zu verpacken und auch die einzelnen Charaktere sind super rüber gekommen. Azriel mit seiner ach so herrlichen sarkastischen Art, die er schon so wunderbar in dem ersten Band ausgelebt hat, Noe mit ihrer liebevollen Schüchternheit. Doch auch sie kann verdammt mutig sein. Und Monja.. Ich mag dieses verückte aufgedrehte Mädel irgendwie. Und wie sollte es auch anders sein? Als beste Freundin steht sie voll und ganz hinter den Dingen, die Noe sich vornimmt. Gemein ist das Ende des Buches und ich warte nur noch ungeduldiger auf den dritten Band, denn ich will wissen, wie das nun ausgehen wird. Alles in allem, ist das wieder ein super Band der Trilogi und ich kann diesem eBook nur die volle Punktzahl vergeben.

    Mehr
  • eine gelungene Fortsetzung

    Endless Life - Die Spuren des Dämons

    Letanna

    05. July 2014 um 17:04

    Einige Monate sind vergangen seit Nero seinen Vater Aniguel, den obersten Engel getötet hat und die Macht übernommen hat. Nero ist jetzt Magristat und Azriel gehört zum Rat. Menschen und Dämonen dürfen jetzt Kontakt zu einander haben, aber das Misstrauen ist bei vielen noch groß. Dann taucht plötzlich Arziels Bruder Devas mit seinem Freund Bael auf, denn das Tor nach Inferna wird sich bald wieder öffnen. Inferna ist die Heimatwelt der Dämonen, getrennt durch ein Tor, das seit 1000 Jahren versiegelt war. Die Öffnung des Tors bedeutet Chaos und Vernichtung für die Menschen, was Nero und Azriel unbedingt verhindert wollen. Azriel muss sich an seine ältere Schwester wenden, die ebenfalls bei den Menschen lebt, denn nur mit ihrer Hilfe kann er das Tor schließen. Schon der 1. Teil dieser Reihe hat mir sehr gut gefallen, darum war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Besonders gut gefällt mir das Cover für diesen Teil, der Typ auf dem Cover kommt meiner Vorstellung von Azriel sehr nah. Im 2. Teil geht es spannend weiter. Wieder wird die Handlung aus den Perspektiven von Noé, Azriel und Nero erzählt und dieser Wechsel sorgt immer für Spannung. Dieses Mal kommt auch die Romantik nicht zu kurz. Wie schon im 1. Teil vermutet, haben sich die Gefühle zwischen Noé und Azriel verändert, und beide empfinden wesentlich mehr als nur Freundschaft füreinander. Insgesamt hat mir die Handlung rund um das Tor sehr gefallen. Das Ende ist wirklich total gemein, es gibt einen wirklich schrecklichen Cliffhanger und ich würde am liebsten sofort weiter lesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks