Anne Mallory

 3.5 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor von Drei sündige Nächte, Sündiges Geheimnis und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Anne Mallory

Sortieren:
Buchformat:
Drei sündige Nächte

Drei sündige Nächte

 (5)
Erschienen am 01.11.2010
Sündiges Geheimnis

Sündiges Geheimnis

 (3)
Erschienen am 17.06.2013
Skandal der Herzen

Skandal der Herzen

 (3)
Erschienen am 01.12.2009
Labyrinth der Leidenschaft

Labyrinth der Leidenschaft

 (2)
Erschienen am 01.09.2010
Sündiges Geheimnis: Roman

Sündiges Geheimnis: Roman

 (0)
Erschienen am 17.06.2013
Three Nights of Sin

Three Nights of Sin

 (1)
Erschienen am 02.09.2011
Seven Secrets of Seduction

Seven Secrets of Seduction

 (1)
Erschienen am 25.05.2010
The Viscount's Wicked Ways

The Viscount's Wicked Ways

 (0)
Erschienen am 01.04.2006

Neue Rezensionen zu Anne Mallory

Neu
Tigerbaers avatar

Rezension zu "Labyrinth der Leidenschaft" von Anne Mallory

Labyrinth der Leidenschaft
Tigerbaervor 5 Jahren

Rezis bei Amazon habe mich auf diese Autorin aufmerksam gemacht und so habe ich mir vor kurzem "Labyrinth der Leidenschaft" gekauft.

Dem historischen Liebesroman liegt eine recht interessante Idee zugrunde. Die Umsetzung ist aus meiner Sicht nicht zu 100 % gelungen.

Abigail Smart ist eine junge Frau, die sich in London unter dem englischen Hochadel auf der Suche nach einem Ehemann befindet.
Bei ihren Bemühungen kommt ihr der arrogante Valerian Danford, Erbe eines Herzogtums immer wieder in die Quere und treibt sie mit seinen ätzenden Kommentaren zur Verzweiflung.
Abigail und Valerian verband in der Kindheit eine innige Freundschaft, die jedoch jäh zerstört wurde. Insgeheim fühlen sich bei zueinander hingezogen, doch dass will sich keiner von beiden eingestehen.
Nach einer Nacht voller Vergnügungen wird Valerian mitten auf der Straße bewußtlos geschlagen und ab diesem Moment ist nichts mehr wie es war.... er kommt in einem Zustand wieder zu sich, in dem ihn nur eine Person helfen kann und das ist ausgerechnet Abigail.

VORSICHT *SPOILER an*
Abigail besitzt die Gabe Geister zu sehen und Valerian ist plötzlich eine Art "Geist", den nur sich wahrnehmen kann. *SPOILER aus*

Die Grundidee fand ich richtig interessant und teilweise auch gut dargestellt. Es ist bis zum Ende des Buches nicht klar, wer hier eigentlich hinter was steckt und wer auf welcher Seite steht, was gerade Abigails Suche nach Valerian ziemlich verzwickt macht. Ein wenig haben mich die extrem langen Passagen mit Gesprächen gelangweilt...kaum kam etwas Spannung auf, wurde der Moment ausführlich besprochen, was nicht immer eine gute Idee war.

Alles in allem ein netter Mittelklasse-Liebesroman, der als "Snack" für zwischendurch durchaus geeignet ist =)

Kommentieren0
10
Teilen
AusZeit-Mags avatar

Rezension zu "Sündiges Geheimnis" von Anne Mallory

Ein gefälliger Regency geht doch eigentlich immer :-)
AusZeit-Magvor 5 Jahren

~Inhalt~

Die junge Miranda Chase liebt Bücher über alles. Als in der Buchhandlung ihres Onkels eines Tages Maximilian Landry, Viscount Downing, auftaucht, bringt dieser ihr bisher wohl geordnetes Leben gehörig durcheinander. Der Schwerenöter macht ihr ein wirklich verlockendes Angebot, dem Miranda nicht widerstehen kann: Seine wertvolle Bibliothek mit allerlei literarischen Schätzen zu katalogisieren gegen gutes Geld und einem von Miranda sehnsüchtig gewünschten Titel eins seiner poetischen Kostbarkeiten.

~Einschätzung~

Anne Mallory? Von der Dame hatte ich jetzt schon eine ganze Weile nichts mehr an der Hand – doch ein gefälliger Regency geht doch eigentlich immer :-) Mit „Sündiges Geheimnis“ präsentiert uns die Autorin das durchaus verheißungsvolle Debüt ihrer „Secrets“-Serie, in der die bürgerliche Miranda Chase und der Adelige Maximilian Landry gleich mal den Anfang mit ihren Geheimnissen bestreiten dürfen.

Mit Miranda hat die Autorin eine wirklich patente junge Frau geschaffen, bei der man als Leserin erstmal versucht ist, sie in die Schublade farbloser und schlichter Bücherwurm stecken zu wollen. Auch muss man ein bisschen um sie fürchten, wenn der große böse Edelmann mit dem schlechten Ruf versucht, das Objekt seiner Begierde zu ködern. Aber man stellt hier ganz schnell fest, dass sich Miranda überhaupt nicht gewillt zeigt, es diesem Schwerenöter einfach zu machen. Ganz im Gegenteil, da dreht sie dann auch gerne mal den Spieß um, und zeigt ihrem Viscount wo der Hammer hängt. Ich persönlich fand diese Kombination aus naiver und intellektueller Unschuld gepaart mit diesem messerscharfen und geistreichen Verstand wirklich absolut gelungen. Da hat man als Leserin auch relativ schnell Zugang zu der Person Miranda gefunden.

Bei ihrem männlichen Pendant verhält es sich dann doch ein bisschen anders: Die Autorin hat nämlich unserem männlichen Hauptprotagonisten – ja, wie soll ich es ausdrücken? – eine etwas ungewöhnliche Rolle auf den Leib geschrieben. Natürlich zeigt der gute Viscount als männliche Hauptfigur wahnsinnig viel Präsenz, bleibt uns Leserinnen aber zunächst auch ein bisschen fremd und geheimnisvoll, will heißen: Mallory hält sich doch zunächst sehr bedeckt, uns an den Überlegungen und emotionalen Gefühlen des Hauptprotagonisten teilhaben zu lassen. Zugegebenermaßen hat mich das ja erstmal ein bisschen irritiert, denn irgendwie ist Leserin ja doch daran gewöhnt, die Gedanken und Emotionen des Heldenpaares aus wechselnder Perspektive kennenzulernen. Ist hier eher nicht der Fall und war – wie eben schon erwähnt – etwas irritierend, übt aber sicherlich auch einen gewissen Reiz aus, und zugegebenermaßen wird die Neugier dadurch auch angestachelt.

Auf alle Fälle noch erwähnenswert der doch etwas spezielle Schreibstil von Anne Mallory, bei dem sicherlich diese messerscharfen und teilweise sehr aufreizenden Wortgefechte zwischen unserem Heldenpaar durchaus ein Highlight darstellen. Sie schafft es einfach famos, die sexuelle Anziehung zwischen den beiden peu à peu aufzubauen, und dennoch liegt der Fokus hier eindeutig auf dem Anbandeln unserer beiden Turteltauben.

Die Anzahl der Nebendarsteller zeigt sich auch recht übersichtlich, ob Mirandas Freundin Georgette oder ihr verpeilter Onkel, richtig interessant wird’s aber erst zum Finale hin, wenn Max’ Familie ihren Auftritt bekommt und wir Leserinnen mit diesen Familienmitgliedern auch unseren Viscount etwas besser kennenlernen. Und last, but not least, muss man auch noch eine gewisse Charlotte Chatsworth kurz ansprechen: Die Dame spielt eigentlich nur eine untergeordnete, aber eben nicht ungewichtige Rolle als Max’ Verlobte und man kann sie gar nicht so richtig einschätzen … noch nicht jedenfalls :-)

~Fazit~

Ein etwas spezieller – vielleicht auch gewöhnungsbedürftiger – Regency, der durchaus „anders“ ist und mit einem facettenreichen Liebespaar aufwarten kann, das vor allem mit seinen verbalen Fähigkeiten zu überzeugen weiß. Von mir gibt’s gute 4 von 5 Punkten für den Auftakt von Mallorys „Secrets“ Serie. Mal schauen, wie Max’ Ex-Verlobte Charlotte in Teil zwei ihre Love Story zelebriert. (AK)

Reihenfolge der Secrets-Serie

Sündiges Geheimnis (Miranda Chase + Maximilian Landry)
One Night is never enough (Charlotte Chatsworth + Roman Merrick)
In Total Surrender (Phoebe Pace + Andreas Merrick)

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks