Anne McCullagh Rennie

 3.5 Sterne bei 51 Bewertungen
Autor von Das Lied der Honigvögel, Wohin der Wind uns trägt und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Anne McCullagh Rennie

Das Lied der Honigvögel

Das Lied der Honigvögel

 (23)
Erschienen am 07.10.2010
Wohin der Wind uns trägt

Wohin der Wind uns trägt

 (17)
Erschienen am 01.08.2011
Weites Land der Träume

Weites Land der Träume

 (7)
Erschienen am 01.01.2010
Sterne der Sehnsucht

Sterne der Sehnsucht

 (3)
Erschienen am 10.12.2012
Glühendes Land

Glühendes Land

 (1)
Erschienen am 12.02.2012
Verschlungene Pfade

Verschlungene Pfade

 (0)
Erschienen am 18.04.2008
Sterne der Sehnsucht (keiner)

Sterne der Sehnsucht (keiner)

 (0)
Erschienen am 01.01.2011

Neue Rezensionen zu Anne McCullagh Rennie

Neu
Perles avatar

Rezension zu "Sterne der Sehnsucht" von Anne McCullagh Rennie

Anne McCullagh Rennie - Sterne der Sehnsucht
Perlevor 7 Monaten

Klappentext:

Unfreiwillig kommt die junge Australierin Jazz aus der Großstadt Sydney in das abgelegene Dorf, in dem ihre Großeltern ein Restaurant betreiben. Was ihr zuerst wie ein langweiliger, trostloser Ort vorkommt, wird ihr bald zur zweiten Heimat. Und als ein skrupelloser Immobilienhai das "Kookaburra" und die Landschaft ringsum bedroht, engagiert sich Jazz erfolgreich gegen die Zerstörung. Bald beschließt sie sogar, sich in Paris zur Küchenchefin ausbilden zu lassen. Sie genießt das Leben in der pulsierenden Metropole und verliebt sich in den Restaurantbesitzer Phillippe. Doch eines Tages steht Jazz vor einer schweren Entscheidung ...

Eigene Meinung:

In der Zeit vom 21.04.-23.04.2018 las ich dieses tolle Buch. Der Anfang gefiel mir nicht allzu gut, doch es wurde nachher besser und war dann doch voll begeistert. Zum Beispiel wurde schon zu Beginn des Romans die Großmutter 70 - und kurz vorher meine eigene Mutter auch. Sie trug goldene Ohrringe mit in der Form der Zahl Siebzig. "Eigentlich wollte ich, dass sie die mit der Fünfundzwanzig trägt. Das schien mir besser zu passen, aber sie wollte nichts davon hören. Der Name Jacinta gefiel mir außerordentlich gut.

Sie trug einen gestärkten Rock mit Blumenmuster. Ein leichter Duft nach Äpfeln wehte aus dem Haus. Danach trotteten sie nach unten in den überfüllten Umkleideraum, um ihre Uniform zu erstehen. Im Gedränge fand Jazz eine Hose mit schwatz-weißem Hahnentrittmuster, die auch tatsächlich passte. Als sie in die weiße Jacke mit dem Emblem des Le Cordon Bleu schlüpfte, wurde sie von Aufregung ergriffen.

Am  nächsten Tag traf Jazz in Hochstimmung zu ihrer ersten Unterrichtsstunde im Hörsaal ein. Sie trug die Cordon-Bleu-Uniform, bestehend aus weißer Jacke und  Hahnentritthose. Beim Anblick ihrer identisch gekleideten Mitschüler, die bereits auf ihren Plätzen vor der Bühne saßen, wurde ihr ganz warm ums Herz. Küchenchef Adrien Dubois, in einer gut sitzenden weißen Jacke, mit dunkler Hose und einer hohen weißen Kochmütze aus Papier auf dem grau melierten Haar, stand an der Arbeitsfläche, kontrollierte gelassen die Zutaten und bereitete alles für die Unterrichtseinheit vor.

Und so geht es Seite für Seite weiter. Man kann sich sehr wohl fühlen während des Lesens dieser 400 Seiten. Wunderbare Sätze zum Happy End:

Phillippe nahm sie in die Arme und trug sie den Strand hinauf. Nachdem er sie vorsichtig im Sand abgesetzt hatte, zig er sie wieder an sich und küsste sie.

"Wie oft soll ich mich noch wiederholen. Liebling" Vertraue deinem Franzosen", meinte er und küsste sie noch einmal.

Man sollte es auf jeden Fall gelesen haben.

Gerade jetzt im Sommer bestimmt eine nette Urlaubslektüre.


Vergebe hierfür gut und gerne - liebgemeinte 5 Sterne.

Nicht nur Sterne des der Sehnsucht Südens - sogar Sterne des Westens.



Kommentieren0
8
Teilen
Armillees avatar

Rezension zu "Das Lied der Honigvögel" von Anne McCullagh Rennie

Eine Geschichte aus Australien
Armilleevor 2 Jahren

Das Buch hatte die Chance bis Seite 50, um mich zu interessieren. Dann war Schluss. Ich kam mit den handelnden Personen nicht klar. Keiner kam mir nahe und ich verstand die Aussagen und das agieren der Menschen nicht.
Zu übertrieben...und teils zu oberflächlich. Und die Oma war mir sehr unsympathisch.

Kommentieren0
6
Teilen
srieglers avatar

Rezension zu "Wohin der Wind uns trägt" von Anne McCullagh Rennie

Ein mitreißender Roman
srieglervor 2 Jahren

Als Pferdefan hat mich der Klappentext sofort angesprochen. Ich wollte mehr über das Leben von Joanna wissen. Über den Unfalltod ihres Bruders war ich sehr bestürzt, aber trotzdem musste ich unbedingt mehr wissen. Ich habe den Roman richtiggehend verschlungen, weil mich die Geschichte und der Schreibstil so fasziniert haben. Ich habe durch alle Höhen und Tiefen mit der Protagonistin mit gefiebert. Ich fand die Beschreibungen des Pferderennsportes auch sehr beeindruckend, aber auch gleichzeitig sehr schockierend und leider entsprechen dieser auch der Wahrheit.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 120 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks