Neue Rezensionen zu Anne Melville

Neu
S

Rezension zu "Der Aufstieg der Lorimers: Triumph und Fall (Die Geschichte einer Handelsfamilie 1)" von Anne Melville

interessanter Auftakt zur Familiensaga
san_allegravor einem Monat

Anfangs habe ich mich etwas schwer getan mit der teilweise altmodischen Sprache und fand auch die Handlung Stellenweise etwas zäh. 

Gegen Ende wurde es aber immer interessanter und ich habe gespannt die Geschichte der Familie Lorimer verfolgt und werde gerne auch den nächsten Teil lesen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Aufstieg der Lorimers: Triumph und Fall (Die Geschichte einer Handelsfamilie 1)" von Anne Melville

Der Aufstieg der Lorimers: Triumph und Fall
meisterlampevor 3 Monaten

Inhaltsangabe:

Der Auftakt der großen, dramatischen Bestseller-Saga um das Schicksal der englischen Handelsfamilie Lorimer.


England zu Zeiten Queen Victorias: Das Haus Lorimer ist auf dem Gipfel seiner Macht. Das Oberhaupt John Junius Lorimer führt seine Bank ebenso wie seine Familie mit eiserner Hand. Doch hinter der Fassade lauern Geheimnisse, die deren Stand und Glanz gefährden. John Junius hochmütige Frau Georgiana sowie seine ungleichen Kinder Ralph, William und Margaret sind nur Schachfiguren im Kampf um das Überleben der Handelsdynastie. Während William sich fügt und Ralph mit den Sünden seiner Ahnen hadert, rebelliert vor allem Margaret. Leidenschaftlich kämpft sie um ihre Unabhängigkeit, für die Erfüllung ihrer Wünsche und um ihre Liebe. Sie löst sich aus dem Schatten des mächtigen, alles bestimmenden Vaters, und beginnt gegen die viktorianischen Konventionen, die Vorurteile der Familie und einer ganzen Epoche, ein Medizinstudium in London ... 


Meine Meinung:

„Der Aufstieg der Lorimers: Triumph und Fall“ ist der 1. Teil der „Geschichte einer Handelsfamilie“ von Anne Melville und ebenso mein erstes Buch der Autorin. Es war interessant zu lesen, wie Reichtum und Wohlstand jahrelang einfach zu den Lorimers dazugehörten, weil man es nicht anders kannte und wie eine kleine Begebenheit alles zunichte machen kann. Von jetzt auf gleich fliegt einem nichts mehr zu, die Leute, die Geld wollen, würden über Leichen gehen. Erschütternd, wie schnell man sein altes Leben mit allen Bequemlichkeiten verlieren kann und dann zusehen muss, wie man überlebt.

Die erste Hälfte des Buches befasst sich mit den Vorfahren von John Junius und seiner Familie, in der zweiten Hälfte geht es um seine Kinder: Margaret, Ralph und William, wie jede/r seinen Weg geht, seinen Träumen folgt und sich nicht mehr von den Eltern unterdrücken lässt. Margaret als Frau hat es natürlich schwerer als ihre Brüder, aber die junge Frau weiß, was sie erreichen will und kämpft dafür.

Ich finde es zwar traurig, dass Margaret innerhalb kurzer Zeit beide Eltern verloren hat, aber mir kommt sie auf sich alleine gestellt erwachsener, reifer, selbstsicherer vor, als zuvor, als immer die Etikette gewahrt werden musste und der Vater bzw. später ihr Bruder das Sagen hatte. Margaret geht in ihrem Studium und Traumberuf richtig auf, das freut mich sehr für sie.

Jedes der drei „Kinder“, Margaret, Ralph und William, haben ihr eigenes Päckchen zu tragen, zu leben, zu leiden, manche/r mehr, manche/r weniger. Margaret ist aufgrund ihrer Berufswahl/Berufung meine Favoritin, gefolgt von Ralph, William kann ich leider gar nichts Positives abgewinnen.

Man glaubt oft, jetzt hat jede/r endlich, was sie/er will oder verdient - und schon hat das Schicksal wieder zugeschlagen. Die Geschichte um John Junius ist etwas schleppend, der Part um Margaret und ihr Leben hat mir deutlich besser gefallen, hier ist Leben drin, nicht nur Geld und Ansehen. Für „Der Aufstieg der Lorimers: Triumph und Fall“ vergebe ich 4 Sterne, die beiden Folgebände habe ich mir auch schon zugelegt.


Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Der Aufstieg der Lorimers: Triumph und Fall (Die Geschichte einer Handelsfamilie 1)" von Anne Melville

Schwieriger Einstieg und sich ziehende Handlung
Suszivor 3 Monaten

Eigentlich
lese ich sehr gern historische Romane und vor allem Familien-Saga’s. Doch ich
muss leider sagen, dass ich mich mit diesem Buch sehr gequält und deshalb nach
ca. 1/3 abgebrochen habe. Dabei gebe ich eigentlich nicht so rasch auf…

Die
zum Teil sehr ausführlichen Beschreibungen sowie Vorstellung einer Vielzahl von
Personen machten es von Anfang an nicht leicht, den richtigen Einstieg zu
finden. Danach zieht sich der Inhalt doch sehr, bis sich endlich so etwas wie
eine Handlung bzw. Geschichte aufgebaut hat. Da auf mich noch zahlreiche andere
Bücher warten, gelesen zu werden, habe ich mich deshalb entschlossen, dieses
Buch nicht zu beenden. Schade um das Buch, denn das Potential wäre vorhanden.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 46 Bibliotheken

auf 4 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks