Anne Morrow Lindbergh

 4 Sterne bei 35 Bewertungen
Autor von Muscheln in meiner Hand, Muscheln in meiner Hand und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Anne Morrow Lindbergh

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Anne Morrow Lindbergh

Neu
Tanja1663s avatar

Rezension zu "Muscheln in meiner Hand" von Anne Morrow Lindbergh

Ein Buch über den Sinn des Lebens - und das ohne Gesülze! Genial !
Tanja1663vor 4 Monaten

Dieses Buch ist eins meiner Lieblingsbücher. Es enthält so viele Lebensweisheiten die eigentlich ganz simpel sind und doch von unserer Gesellschaft nicht beherzigt  werden. Die Autorin beschreibt diese Lebensweisheiten so simpel als ob sie eine Erleuchtung hat. Man  fühlt sich in dem Moment auch so und merkt richtig, dass Sie in diesem Moment einen ganz klaren Kopf hat weil sie sich auf eine Insel zurückgezogen hat um wirklich über den Sinn des Lebens nachzudenken. Es  ist zum Teil wirklich überwältigend. Sie beschreibt   wie Frauen ihrer Zeit den Spagat zwischen Familie und Beruf schaffen und man kann auch ganz einfach Parallelen ziehen zu der heutigen Zeit.Mir  hat dieses Buch wirklich viel gebracht auch wenn ich keine Mutter von mehreren Kindern bin und auch nicht verheiratet aber es hat mir z.b. die Augen geöffnet in Bezug auf das Zeitmanagement inder meinem Leben. Zum Beispiel bestimmte Argumente die man Freunden gegenüber benutzt. Anne Morrow Lindbergh beschreibt z.b. dass es durchaus  ein Argument ist bzw. als eines anerkannt wird wenn man sagt "Ich  kann heute Abend nicht ich habe einen Friseurtermin".... wenn man aber sagt "Entschuldigung g ich kann heute Abend nicht ich möchte mal alleine sein und mal lesen oder so  "dann wird das von der Gesellschaft nicht akzeptiert und das ist nur eins von vielen Beispielen.Es war wirklich eine Bereicherung das Buch zu lesen.Kann ich wirklich nur empfehlen.Ich h habe es sicherlich schon 3-4 mal gelesen. ..

Kommentieren0
0
Teilen
Lotusbluetes avatar

Rezension zu "Muscheln in meiner Hand" von Anne Morrow Lindbergh

Es regt zum Nachdenken an
Lotusbluetevor 2 Jahren

Dieser im Jahr 1955 niedergeschriebene innere Monolog ist schier erstaunlich. Anne Morrow Lindbergh setzt sich mit ihrem eigenen Leben auseinander und somit mit dem Leben des Menschen in der heutigen Gesellschaft im Allgemeinen und dem Leben der Frauen in unserer heutigen Gesellschaft ins Besondere. Wobei erstaunlicher Weise mit 'heutige Gesellschaft' sowohl die der Gegenwart als auch die von 1955 gemeint ist. Denn Anne Morrow Lindberghs Gedanken treffen auch heute noch auf die meisten Frauen zu.
Wir Frauen zerreißen uns innerlich immer noch zwischen den Pflichten. Für alles wähnen wir uns verantwortlich. Bis zur totalen Überforderung und dem Verlust der inneren Mitte. Dies ist heut zu Tage noch genauso und ich selber habe es am eigenem Leib erfahren.Woher das kommt, bezieht die Autorin ebenso in ihre Überlegungen mit ein, als auch was Frau dagegen tun kann und sollte. Um ihretwillen, aber auch um ihren zahlreichen Pflichten in der Gesellschaft auch weiterhin nachkommen zu können, ohne irgendwann schlapp zu machen. Denn nur wer immer wieder zu sich selbst findet, kann sich selbst in Projekte einbringen.
Dieses Buch ist eine Ruheoase. Wer es zur Hand nimmt, hält für diese Augenblicke inne. Es regt zum nachdenken an und man sollte schon versuchen auch zwischen den Zeilen zu lesen.
Auch wenn das Buch schon so alt ist kann es doch auch in der heutigen Zeit noch lesen. Es hat mir viele Denkanstöße gegeben. Die Autorin schreibt sehr lyrisch und es macht Spaß weiter zu lesen. Ich habe es an drei Abenden durchgelesen.
Die Ruhezeiten und das für sich alleine sein wird hier wunderbar beschrieben und vor allem auch die Beziehung zu einem anderen Menschen.
Somit ist dies in erster Linie ein Buch für Frauen. In zweiter Linie aber auch für Männer. Und sei es nur darum, sich in das weibliche Geschlecht besser hineinversetzen zu können und Hilfestellung zu leisten. Aber nicht nur ein Buch für Frauen, sondern auch geschrieben von einer Frau.

Kommentieren0
2
Teilen
loveAmaros avatar

Interesante Ansichtsweise der Dinge..

Jedoch weiß ich nicht was ich über dieses Buch sagen soll..
es war "Neutral"

Klar hat es meine Ansichtsweise zu Welt/Kinder/Ehe usw., verändert aber jetzt was mir besonders gut gefallen hat/nicht gefallen hat zu finden fällt mir hierbei echt schwer...

kann nur sagen das trotz seiner nur rund140 Seiten sehr langatmig war aber trotzdem irgendwie doch schnell aus war.. :/

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 72 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks