Anne Perry

 4,1 Sterne bei 1.295 Bewertungen
Autorenbild von Anne Perry (© Peter R. Simpkin)

Lebenslauf

Historische Krimis im viktorianischen England: Anne Perry wurde 1938 als Juliet Marion Hulme in London geboren. Ihre frühesten Kindheitserinnerungen stehen in Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg, der ständig drohenden Gefahr und den lauten Geräuschen. Den Großteil ihrer Jugend verbrachte Perry dagegen in Neuseeland und auf den Bahamas, da sie mit sechs Jahren an Tuberkulose erkrankte und das warme Klima ihr zu besserer Gesundheit verhalf. Als Jugendliche musste sie für mehrere Jahre wegen Mordes ins Gefängnis - Perrys Geschichte wurde 1994 sogar von Peter Jackson verfilmt. Nach ihrer Entlassung 1959 kehrte Perry nach England zurück. Dort schlug sie sich mit verschiedenen Jobs durch, während sie nebenbei mit dem Schreiben begann. Nach vielen Absagen veröffentlichte sie 1979 ihren ersten Roman, „Der Würger von der Cater Street“. Ihre Kriminalgeschichten, für die sie bereits mit dem Edgar Allan Poe Award und dem Agatha Award ausgezeichnet wurde, spielen zumeist im viktorianischen England. Anne Perry lebt und arbeitet heute in einem kleinen Dorf in Schottland.

Alle Bücher von Anne Perry

Cover des Buches Das Gesicht des Fremden (ISBN: 9783641127350)

Das Gesicht des Fremden

 (54)
Erschienen am 10.11.2013
Cover des Buches Die Frau in Kirschrot (ISBN: 9783641140359)

Die Frau in Kirschrot

 (34)
Erschienen am 20.04.2014
Cover des Buches Schwarze Spitzen (ISBN: 9783453771819)

Schwarze Spitzen

 (32)
Erschienen am 06.06.2007
Cover des Buches Das Geheimnis der Miss Bellwood (ISBN: 9783453771215)

Das Geheimnis der Miss Bellwood

 (29)
Erschienen am 03.04.2006
Cover des Buches Gefährliche Trauer (ISBN: 9783641127411)

Gefährliche Trauer

 (27)
Erschienen am 10.11.2013
Cover des Buches Die roten Stiefeletten (ISBN: 9783453770850)

Die roten Stiefeletten

 (29)
Erschienen am 06.02.2006
Cover des Buches Ein Mann aus bestem Hause (ISBN: 9783453770805)

Ein Mann aus bestem Hause

 (27)
Erschienen am 12.07.2005

Videos

Neue Rezensionen zu Anne Perry

Cover des Buches Im Schatten der Gerechtigkeit (ISBN: 9783442415502)
M

Rezension zu "Im Schatten der Gerechtigkeit" von Anne Perry

viktorianische Moral und Gesetzgebung
Monikavor 19 Tagen

Erneut führt die Handlung nach  England in die Zeit nach dem Krimkrieg  und hat als Hauptfiguren Krankenschwestern , die dort eingesetzt wurden. 

Von Anfang an: das Buch beginnt mt der Schilderung eines Missbrauches in der Familie, und  verspricht  in diesem Strang Spannung und  Unterhaltung..Bei  einer abendlichen Einladung berät sich der beauftragte Privatdetektiv William Monk seiner Gönnerin  Lady Callandra .Im nächsten Absatz sieht der Leser dann Lady Callandra in einem  Armenkrankenhaus,die Krankenpflege wird auf einem sehr geringen Niveau ausgeführt,Krankenschwestern mit Erfahrung auf der Krim, sind eine Ausnahme .Prudence, die auf der Krim war, wird ermordet gefunden.Monk übernimmt im Auftrag von  Lady Callendra die Untersuchung möglicher Hintergründe.Es kommt zu einer  Verhaftung, und  Monk ist plötzlich auf der Gegenseite tätig.

Der Leser erfährt sehr viel über das Leben in der damaligen Zeit ,die Moralvorstellungen, und ein weitschweifiges Gerichtsverfahren.

Leider bleibt vieles nur  anfänglich, oder  taucht dann ohne Zusammenhang wieder auf, zwischenmenschliche Beziehungen werden ausschweifend  und  mehrmals geschildert, die Lösung taucht sehr überraschend und nicht logisch nachvollziehbar auf, 

daher eine  sehr mühsame und  auf vielen Seiten langweilige Lektüre

enttäuschend

Cover des Buches Dunkler Grund (ISBN: 9783442437740)
M

Rezension zu "Dunkler Grund" von Anne Perry

Verbrechensaufklärung in viktorianischer Zeit
Monikavor 20 Tagen

Hester, eine Krankenschwester unter Florence Nightingale im Krimkrieg, arbeitet  als freiberufliche Pflegerin und begleitet in einem ihrer Aufträge eine alte Dame von Edinburgh nach London.Vor der  Zugfahrt verbringt sie einen Tag  im Haus einer großen , wohlhabenden und angesehener Familie, lernt die meisten Familienmitglieder und deren Hausangestellte flüchtig kennen.Die alte Dame, die sie begleiten soll, fährt  zu ihrer Tochter nach Londen, auf deren dringenden Wunsch um  Klärung einer wichtigen Frage..Während der  Zugfahrt verstirbt sie unbemerkt.

Diverse Unklarheiten und Verdächtigungen führen zur Verhaftung von Hester, ein Privatdetektiv und weitere Freunde aus unterschiedlichen Kreisen bemühen sich , sie vor Verurteilung zum Tod zu bewahren. Dies wird durch die damalige Rechtslage nicht einfacher.Der Privatdedektiv versucht   Informationen  über die Familie und deren Leben zusammen zu tragen.Die Moralvorstellungen der Zeit, die Stellung der Frauen  und der unterschiedlichen Gesellschaftschichten werden  in dem Zusammenhang detailliert und anschaulich beschrieben.Ausgelöst durch den abschließenden Prozeß kommt es zu einem überraschenden und dramatischen Ausgang

Der Schreibstil ist leicht zu lesen und sehr anschaulich, die  Sprache und der damalige Wissenstand in Technik, Mediziin und Schulwesen  ist gut recherchiert und  macht das Buch nicht zur zu einer  guten Unterhaltung, sondern  uch informativ.

Für Leser, die unblutige Krimi mit gleichzeitiger Unterhaltung schätzen , daher von mir eine Leseempfehlung ausgesprochen

Cover des Buches Das Mädchen aus der Pentecost Alley (ISBN: 9783453129177)
PMelittaMs avatar

Rezension zu "Das Mädchen aus der Pentecost Alley" von Anne Perry

Sechzehnter Band einer lesenswerten Reihe
PMelittaMvor 3 Monaten

London 1890: In einem Bordell in der Pentecoast Alley wird eine tote Prostituierte gefunden, zwei Jahre nach den Ripper-Morden sorgt das für Aufsehen. Dass Oberinspektor Thomas Pitt hinzugezogen wird, liegt aber daran, dass Indizien darauf hindeuten, dass ein Gentleman, ein Mann der höheren Gesellschaft, damit zu tun haben könnte.

Wie immer spart Anne Perry nicht an Gesellschaftskritik. Prostitution ist ein heikles Thema im viktorianischen England, aber auch ein wesentlicher Bestandteil der Gesellschaft. Die Frauen werden nicht anerkannt, sind eher Objekte, und viele werden in dieses Leben getrieben. So auch Ada McKinley, die erste Tote, die als Hausmädchen gearbeitet hatte, aber nachdem sie durch den Butler schwanger wurde, das Haus verlassen musste, ohne Chance auf eine neue Stellung.

Der Gegensatz zu den Verhältnissen in der höheren Gesellschaft ist gravierend, und wird gut herausgearbeitet. Auch durch Tallulah Fitzjames, die Schwester des Verdächtigen, die klug und rebellisch, nicht so leben will, wie viele der anderen jungen Frauen ihrer Gesellschaftsschicht, sich aber von Bruder und Vater kleinhalten lassen muss. Ihre Liebe gilt zudem einem nichtstandesgemäßen Mann.

Emily Radley, Pitts Schwägerin, spielt in diesem Roman eine größere Rolle, sie nimmt sich Tallulahs an und hilft ihr sogar dabei, die Unschuld ihres Bruders zu beweisen, und das nicht immer mit legalen Mitteln. Manches, das Emily tut, kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Natürlich sind auch wieder Charlotte, Emily Schwester und Pitts Ehefrau, sowie Emilys angeheiratete Tante Vespasia Cumming-Gould mit von der Partie, doch mit kleineren Rollen als in manchen anderen Romanen der Reihe.

Die Ermittlungen sind nicht einfach, und zwischendurch gibt es manchen Rückschlag, die Polizei und Pitt müssen sich von der Presse einiges anhören, Pitts Reputation steht auf dem Spiel. Am Ende ist aber alles aufgeklärt, manches überraschend, bei anderem hatte ich bereits in die Richtung überlegt. Die Bände der Reihe sind nicht immer nervenzerfetzend spannend, der Autorin geht es mehr um das Zwischenmenschliche, das Gesellschaftliche, aber dennoch verfolgt man die Ermittlungen gespannt, zumal man immer auch gut miträtseln kann.

Der sechzehnte Band der Reihe um Thomas Pitt ist, wie alle anderen Bände der Reihe, lesenswert, wer historische Kriminalromane mag und Wert auf das Zwischenmenschliche und die gesellschaftlichen Hintergründe legt, ist hier richtig.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks