Anne Perry In feinen Kreisen/Im Schatten der Gerechtigkeit

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In feinen Kreisen/Im Schatten der Gerechtigkeit“ von Anne Perry

Two in one „In feinen Kreisen” Die Londoner Society ist schockiert. Miriam Gardiner, ein Mädchen aus einfachen Verhältnissen, soll Lucius, den Sohn der vornehmen Familie Stourbridge heiraten. Doch auf ihrer Verlobungsfeier verschwindet Miriam spurlos. Schnell wird gemunkelt, sie sei mit dem Kutscher der Stourbridges durchgebrannt. Dann wird die Leiche des Kutschers gefunden. Ist Miriam eine Mörderin? William Monk ermittelt - und stößt auf menschliche Abgründe hinter der ehrenwerten Fassade der Londoner Gesellschaft ... „Im Schatten der Gerechtigkeit“ London im Jahre 1857: Der Tod ist keine Seltenheit im Royal Free Hospital, doch der Mord an einer Krankenschwester rüttelt gewaltig an den Grundfesten der ehrwürdigen Anstalt. Privatdetektiv William Monk bringt bei seiner Suche nach dem wahren Mörder die dunklen Seiten der vermeintlich anständigen viktorianischen Gesellschaft ans Licht...

Stöbern in Romane

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "In feinen Kreisen/Im Schatten der Gerechtigkeit" von Anne Perry

    In feinen Kreisen/Im Schatten der Gerechtigkeit
    zwergerl

    zwergerl

    28. August 2007 um 09:25

    Zwei Bücher in einem... Mir hat "In feinen Kreisen" besser gefallen - da wußte man bis zum Ende nicht, was eigentlich genau geschehen ist. Bei "Im Schatten der Gerechtigkeit" ist zumindest ein Teil der Handlung dem Leser schon weit vor den Ermittlern klar, das nervt ein bisschen. Auch das ewige Rumreiten auf Florence Nightingale und den schlechten Zuständen in den viktorianischen Krankenhäusern hat mich nicht überzeugt. Insgesamt aber gute Unterhaltung!

    Mehr