Kein Engel in der Finsternis

von Anne Perry 
3,4 Sterne bei5 Bewertungen
Kein Engel in der Finsternis
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kein Engel in der Finsternis"

1916 - der Erste Weltkrieg ist in vollem Gange. Der Feldgeistliche Joseph Reavley wird beim Grabenkampf verwundet und zurück nach England geschickt, um sich zu erholen. Er zieht bei seiner Schwester ein, in deren Dorf ein Wissenschaftler tot aufgefunden wird - offenbar ermordet. Der Prototyp des Geräts, an dem er arbeitete, wurde zerstört: die frühe Form eines Sonars, das den Kriegsverlauf entscheidend beeinflussen könnte. Bislang musste die britische Navy schwere Verluste durch deutsche U-Boote hinnehmen und hat große Schwierigkeiten, den Feind zu orten. Der Tod des Wissenschaftlers lässt nur einen Schluss zu: Das Forschungslabor muss von einem deutschen Spion infiltriert worden sein! Joseph nimmt die Ermittlungen auf.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404154579
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:508 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:14.02.2006

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    patchouli66s avatar
    patchouli66vor 9 Jahren
    Rezension zu "Kein Engel in der Finsternis" von Anne Perry

    Als bekennender Fan von Anne Perry bin ich nicht kritikfrei was ihre Bücher betrifft und leider ist dieses Buch absolut enttäuschend. Ich habe es nach 78 Seiten weggelegt.
    Die Geschichte spielt im 1. Weltkrieg. Die Hauptfigur ist ein Feldgeistlicher, in dessen Dorf ein Wissenschaftler ermordet wird. Hm...bis zur Seite 78 lebt er noch...und taucht nur spät und am Rande auf. Davor nur langatmiges Geschreibsel über Krieg, Tod, Verwundung und Ehre.
    Falls sich jemand durch das Buch kämpfen sollte und es sich spätestens ab Seite 80 lohnt, dann hoffe ich auf eine Nachricht und dann kommt es vielleicht zu neuen Ehren. Die beiden Sterne sind eher Sympathiesterne für die Autorin.
    Allerdings sind ihre Krimis aus der viktorianischen Zeit Leckerbissen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Leseratte1982s avatar
    Leseratte1982
    bahes avatar
    bahe
    yaris avatar
    yarivor 6 Jahren
    BTOYAs avatar
    BTOYAvor 10 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks